Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Wurkkos FC12

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.291
1.515
113
Celle
www.sammyshp.de
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Noch ganz frisch auf dem Markt ist die Wurkkos FC12. Ich habe vom Hersteller kostenfrei eine zugeschickt bekommen und habe nun ein paar Nächte mit ihr gespielt. Hier kurz zusammenfassend mein erster Eindruck zur Lampe:

Allgemein​

  • Der 3000 mAh 18650 kam mit 3,64 V.
  • FET-Treiber mit 30 kHz PWM außer in Turbo und Moon (Moon ist demnach separat, möglicherweise über einen Widerstand).
  • Nach internem Laden habe ich den Akku mit 4,22 V gemessen.
  • Auf dem Taster-PCB ist eine Diode mit Vf = 0,1 V laut Multimeter. Diese wird verwendet, damit der Akku auch bei ausgeschalteter Lampe geladen werden kann. Die gesamte Charakteristik habe ich mir nicht angeschaut. Der Ladecontroller muss die Diode berücksichtigen, um den Akku nicht zu überladen. Habe das noch nicht genauer testen können (Unterschied bei ein/ausgeschalteter Lampe; was passiert, wenn man während des Ladens umschaltet usw.)
  • Steckt man das Netzteil an, während die Lampe an ist, schaltet sie sich aus und nach dem Abziehen wieder ein.
  • Durch den kleinen, aber tiefen Reflektor recht kleiner Spot und heller Spill. Outdoor sehr gut, indoor grenzwertig.
  • Wird sehr schnell heiß und regelt in Turbo ungekühlt schon nach 30 Sekunden auf etwa 25% herunter.
  • Moon und Turbo sind nicht in der normalen Helligkeitsfolge mit drin. Smooth Ramping geht allerdings von Low bis Turbo (ohne Moon).

Positiv​

  • Die Rippen / "Knurling" sind überraschend angenehm. Sehr griffig, ohne scharf oder kratzig zu sein.
  • Auch die SFT-40 finde ich toll, obwohl sie kaltweiß und Low CRI ist. Kein merkbarer Tintshift zwischen niedriger und hoher Helligkeit und auch kein auffälliger Grünstich.
  • Forward Clicky – also mit Momentanlicht!
  • Shortcut zu Moon, wenn man beim Einschalten den Seitentaster gedrückt hält. Kleines Detail, aber sehr sinnvoll, da man sonst beim Einschalten keinerlei Kontrolle über die Helligkeit hat. Allerdings nur beidhändig zu bedienen.

Negativ​

  • Sehr lang. Lampen mit zwei Schaltern bediene ich normalerweise so: Daumen am Ende zum Ein/Ausschalten, Kleiner oder Ringfinger auf dem Seitentaster für den Modus. Obwohl ich es etwas unbequem finde, geht es meistens. Nicht jedoch bei dieser Lampe. Die Schalter liegen zu weit auseinander.
  • Das Smooth Ramping ist linear bezüglich des Duty Cycles, nicht jedoch linear in der Wahrnehmung. Dadurch rauschen die niedrigen Stufen sehr schnell an einem vorbei, während die hohen Stufen ewig brauchen. Im Stepped Mode sind die Stufen aber recht sinnvoll verteilt.

Verbesserungsvorschläge​

  • Beim Ausschalten werden nur der normale Modus gespeichert, Moon und Turbo nicht. Möchte man beim Einschalten die volle Leistung haben, muss man das Smooth Ramping wählen und ganz nach oben rampen (entspricht Turbo). Schön wäre es, wenn Turbo auch im Stepped Mode gespeichert wird.
  • Wo wir schon beim Speichern sind: Würde Strobe (erreichbar über drei Klicks) auch gespeichert werden, wäre dieser Modus noch halbwegs brauchbar. So muss man immer erst hinten die Lampe einschalten und dann vorne drei Mal klicken.
  • Im Smooth Ramping wird die Helligkeit durch Halten des Seitentasters eingestellt. Im Stepped Mode hingegen durch Klicken. Von den meisten Lampen mit E-Switch bin ich es gewohnt, die Stufen durch Halten des Tasters zu wechseln und wundere mich hier ständig, warum nichts passiert. Schön wäre es, wenn man die Stufen auch durch Halten wechseln könnte. Aktuell passiert dabei nichts.
  • Die Länge reduzieren. Irgendwo kann man sicher noch 10-15 mm sparen.

Eine Laufzeitmessung läuft gerade und ein paar Fotos kann ich in den nächsten Tagen auch noch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.291
1.515
113
Celle
www.sammyshp.de
Hier eine Laufzeitmessung im Turbo bei leichter Ventilatorkühlung. Fängt nach etwa 80 Sekunden an herunterzuregeln. Ohne die Kühlung bereits bei 30 Sekunden. Sofirn-typisches ATR sorgt dann für die netten Oszillationen. Werde es später nochmal mit High probieren. Der Akku hatte am Ende 3,15 V und nach einem Hochschalten hat die Lampe sofort wieder runter geschaltet. LVP habe ich noch nicht separat gemessen. Wenn die Grenze auch bei etwa 2,75 V wie sonst liegt, dann würde es noch einige Zeit bei dieser geringen Helligkeit dauern.

Wurkkos_FC12_runtime.png
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.912
1.665
113
Raffnixhausen
Das sieht der Laufzeitkurve der SP33V3 verblüffend ähnlich.

Kann man sich das so vorstellen, dass die 0,1V beim Laden an der Diode abfallen, der Akku entsprechend nach dem Laden 0,1V weniger an Spannung hat?
 

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.291
1.515
113
Celle
www.sammyshp.de
Kann man sich das so vorstellen, dass die 0,1V beim Laden an der Diode abfallen, der Akku entsprechend nach dem Laden 0,1V weniger an Spannung hat?
So würde ich es jedenfalls vermuten. Wobei es etwas mehr als 0,1 V bei höheren Strömen sein sollte. Der Laderegler muss deswegen eigentlich permanent prüfen, ob der Schalter eingeschaltet ist, beispielsweise durch einen kurzen Versuch, den Akku zu entladen. Ob und wie er das macht, weiß ich nicht.

Bei einem zweiten Versuch mit eingeschaltetem Schalter wurde der Akku auf 4,24 V geladen. Insgesamt liegen die Werte bei dieser Lampe recht hoch, sind aber noch akzeptabel.
 
  • Danke
Reaktionen: Unheard

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.291
1.515
113
Celle
www.sammyshp.de
Weil die Frage zum UI aufkam (@Kafuzke), hier eine kurze Zusammenfassung:

Tail-Switch:
  • an/aus
  • Wenn der Seitentaster beim Einschalten gehalten wird: Moon Mode
Seitentaster:
  • 1C (stepped ramping): Eco → Low → Med → High
  • 1H (smooth ramping): heller/dunkler von Eco bis Turbo
  • 2C: Turbo (1C → vorherige Stufe)
  • 3C: Strobe (dann 2C um zwischen Strobe → SOS → Beacon zu wechseln; 1C Strobe verlassen und zurück zur vorherigen Stufe)
  • 4C: Wechsel zwischen stepped und smooth ramping
 
  • Danke
Reaktionen: Kafuzke

Kafuzke

Flashaholic**
23 November 2015
2.592
1.981
113
Rhein-Sieg
kafuzke.de
Danke für die weiteren Details zum UI. Du kritisierst die Länge. Wie lang ist sie denn? Habe irgendwo 136,5 mm gelesen. Kannst Du das bestätigen?
 

Kabukimann

Flashaholic**
9 Oktober 2019
1.192
687
113
Berlin
Was ich am UI der Wurkkos FC12 nicht gelungen finde, ist die fehlende Möglichkeit, die Lampe über den Seitenschalter ein- und auszuschalten.

Ist die Lampe AN (geht nur mit Heckschalter), dann kann man den Seitenschalter zum Modi-Wechsel nutzen, aber die Lampe damit nicht ausschalten.

Ist die Lampe AUS, dann ist der Seitenschalter komplett ohne Funktion, bis man die Lampe per Heckschalter AN geschaltet hat. Kann man mögen, ich finde es aber beschränkt.

Vor allem, weil die Lampe (auch) für mich ein kleines Stück zu lang ist, um mit einer Hand bequem beide Schalter bedienen zu können.

Gruß,
Sascha
 
Trustfire Taschenlampen