Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Wuben H3

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.176
1.322
113
Celle
www.sammyshp.de
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Als kleine Ergänzung zu dem Review der Wuben H3 Kopflampe von @casi290665 möchte ich hier einige offene Fragen beantworten und meinen ersten Eindruck schildern. Die Infos folgen mehr oder weniger unstrukturiert als Stichpunkte:
  • Der Kunststoff fühlt sich wertig an (ob mit oder ohne Glasfaser, Nylon oder ABS habe ich noch nicht genauer geschaut, weil kein Stempel vorhanden ist).
  • Die meisten Kanten sind scharf!
  • Zwischen Gehäuse und "Bezel" (bzw. das schwarze Stück Kunststoff um die LEDs) ist ein unschöner Spalt.
  • Das Batteriefach lässt sich durch den Clip schwer öffnen, geht nur mit dem Fingernagel.
  • @stefle hatte eine Frage zum Betteriefachdeckel gestellt:
    könntest du was zum Schließmechanismus des Batteriedeckels sagen? Meinst du, der funktioniert dauerhaft? Vom Foto her überzeugt der mich nicht gerade.
    Antwort: Mein Clip ist fast abgebrochen. Man sollte sehr vorsichtig mit ihm sein, ansonsten hat man nicht lange etwas von der Lampe.
  • Der große Clip erlaubt nur Riemen bis 1,8 mm Dicke. Also nichts mit Gürtel oder dicke Rucksackriemen.
  • Wuben gibt IP65 an, ich bezweifle die Wasserdichtigkeit aber! Ein paar Regentropfen hält sie vielleicht aus, aber vertrauen würde ich dem nicht.
  • 2xAAA ist einfach völlig ungeeignet für Taschenlampen. Ein einzelner AA Akku hat mehr Kapazität als zwei AAA Akkus und ist nicht viel größer. Keine Probleme mit ungleichmäßigem Entladen, fummeligen Einsetzen, zwei volle Slots im Ladegerät usw.
  • Das Lichtbild ist "mittenbetont" – enger Spot mit diffuser Corona und leichtem Spill. Für den Spot ist der große Reflektor der TIR-Optik verantwortlich, für die Corona die Mitte und für den Spill das, was hier und da austritt.
  • Mir gefällt das UI. Schön einfach. Gedrückt halten als Shortcut zu Low, einen Shortcut zu "Turbo" braucht man bei so einer Lampe nicht zwingend.
  • Farbige LEDs sind auch gut. Grün statt Blau hätte ich bevorzugt.
  • Ganz toll sind die zwei Taster. Einer für weiß, einer für die farbigen LEDs. Völlig egal, welcher Modus gerade aktiv ist, der zuletzt betätigte Taster gewinnt. Dazu ist der Taster für die Haupt-LED dicker und lässt sich so problemlos erfühlen.
Kommen wir zur Laufzeit. Recht interessant, was Wuben hier veranstaltet hat. Getestet wurde mit den mitgelieferten Alkaline-Batterien.
wuben_h3_high.png
Auffällig ist erstmal, dass die Helligkeit am Anfang steigt. Vielleicht hängt das mit der Erwärmung der Spule zusammen. Habe ich schon bei einigen Lampen gesehen. Das sollen laut Wuben 120 lm sein. Also nicht besonders viel. Habe leider kein kalibriertes Messgerät. Nach genau einer Minute gibt es einen harten Stepdown zu knapp 80%! Weg sind die 120 lm und es bleiben unter 100 lm übrig. Die werden für etwas über eine Stunde gehalten, dann gibt es wieder einen Stepdown – auf 40%! Bitte beachten, Wuben wirbt mit "120 lm für 2 Stunden".

Nach insgesamt etwas über zwei Stunden schaltet die Lampe auf Moonlight herunter. Damit findet man die Lampe zumindest wieder. Hier läuft sie vermutlich auch noch ziemlich lange. Nachdem ich kurz den Strom unterbrochen hatte, konnte ich sie wieder in einer mittleren Helligkeit betreiben. High ging aber gar nicht oder hat gleich wieder heruntergeschaltet.

Gleich im Anschluss an den Test habe ich die Batterien gemessen: 1,25 V ohne Belastung und 1,12 V bei 33 Ω. Das dürfte also sicher sein für Akkus, habe ich aber noch nicht getestet (bin gerade etwas knapp mit AAA Akkus, weil mir in letzter Zeit sehr viele durch Tiefentladung gestorben sind).


Fazit: Meh. Das Kunststoffgehäuse mit den scharfen Kanten und dem gewagten Batteriefachdeckel überzeugen mich nicht. Die Positioniervorrichtung braucht eine Menge Platz, man kann sie wegen des flachen Clips aber kaum sinnvoll einsetzen. 1xAA wäre um ein Vielfaches besser gewesen. Bei Kopflampen bevorzuge ich ein flutiges Lichtbild und dafür ggf. etwas heller. Für 5 € wäre es ein lustiges Gadget, aber so overengineered, dass man es dafür nicht produzieren kann. Wirklich schade. Daraus hätte man eine richtig gute, preiswerte AA Lampe machen können.
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.386
1.075
113
Wellmitz/ Landgut
Ich muss Dir in einigen Sachen widersprechen. Die Kanten sind bei meiner Lampe nicht mal annähernd scharf. Der Verschlussmechanismuss ist so etwas von stabil, das man sich eher den Fingernagel abbricht bevor der Kunststoff nachgibt. 1,4 Kg ( X65 ) hält er ohne sich zu verbiegen, bei 5 Kg hat sich der Haken aufgebogen und ist dann aber in seine Ursprungsstellung zurückgegangen. Das ganze habe ich 3 mal gemacht. Konnte aber so schnell kein Foto machen. Es gibt keine Weißverfärbungen, wie es sonst bei überdehnten Kunststoff der Fall ist. Es scheint sich um Glasfaser verstärktes Material (ABS) zu handeln. Einen unschönen Spalt zwischen blauen und schwarzem Kunststoff gibt es auch nicht, nur eine abgerundete Kante. Die Lampe hat bei mir mehr als eine Stunde gebadet und kam ohne Wassereinbruch, egal wo, wieder raus. Der Clip kann auch auf dicken Materialien angesteckt werden, dafür ist wahrscheinlich auch die Kante im inneren des Clips gedacht, die verhindert, das bei weitem aufbiegen ein abrutschen unmöglich ist. Selbst an einem Basecap funktioniert es. Das die Leistung mit Batterien nicht gehalten wird war absehbar, denn die Hersteller geben die Lumen in Verbindung mit Liion oder NiMh Akkus an. Die Lampe hat durch die verschiedenen Einstellungen so viel Einsatzmöglichkeiten, was weder eine Winkellampe noch eine normale Stirnlampe kann.

20210228_062900.jpg
Wasserbad

20210228_063417.jpg
Basecap
20210228_063440.jpg
Basecap

20210228_063544.jpg
Saubere Verarbeitung

20210228_064814.jpgBelastungstest
 

Anhänge

  • 20210228_064814.jpg
    20210228_064814.jpg
    205,4 KB · Aufrufe: 4

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.176
1.322
113
Celle
www.sammyshp.de
Acebeam
Vielen Dank, dann ist meine Lampe vielleicht fehlerhaft. Dennoch möchte ich dir in einigen Punkten widersprechen:
  • Dein Beispiel mit der Kappe zeigt sehr schön, dass der Clip nicht ausreicht. Zumindest meine Erwartung ist, dass man so einen Clip bis zum Ende aufsteckt.
  • Li-Ion-Akkus werden gar nicht unterstützt. Da die Lampe einen Schaltregler hat, dürfte sie eigentlich nicht so früh runterschalten. Ich kann es aber nochmal mit NiMH-Akkus probieren.
  • Genau, Fingernägel abbrechen. Ziemlich schwer zu öffnen. Ich traue dem Clip trotzdem nicht.
Werde mal schauen, ob ich ein paar Bilder von den Kanten und Spalten hinbekomme.
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.386
1.075
113
Wellmitz/ Landgut
Das mit dem Basecap war nur ein Beispiel dafür, das sie auch so kurz angesetzt fest hält. Der Schirm ist fast 6 mm dick, das wird bei keinem Rucksackgurt, Gürtel oder Latzhosentasche der Fall sein. Das ich einen Clip, der auf einem dünnen Band fest sitzen soll, nicht bis zum Anschlag aufschieben kann, ist für mich kein Manko sondern normal. Man bricht sich aber keinen Fingernagel ab, da der Verschluss sich zum Anfang etwas flexibel ist, dann aber sehr stabil.
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.971
3.294
113
Moin's,

ich bin ebenfalls davon überzeugt daß die Lampe auch gut gegen Wassereinbruch gesichert ist und habe hier mal ein
paar Detail Aufnahmen gemacht, so kann sich jeder ein Bild von der Verarbeitung machen!
Einzig ein Dorn im Auge für mich, ist die kalte Lichtfarbe, aber für mal nebenbei ist sie schon okay. Zum Kunststoff, da
würde ich auch auf einen faserverstärkten tippen, ich bin aus der Kunststoff verarbeitenden Branche und es fühlt sich
für mich einfach so an. ;)

20210228_100819lkji8.jpg

20210228_101345aykvc.jpg

20210228_101020jxkxi.jpg

20210228_101054qbjbd.jpg

20210228_100913udktd.jpg

20210228_101434k5jkn.jpg

20210228_101449l6kfe.jpg


Auch das Öffnen sehe ich nicht so als Problem, mit der nötigen Unterstützung des Zeigefingers!
Der Zeigefinger entlastet die Verschlußkappe vom Federdruck und der Daumen hebt die Verschlußlasche. :thumbup:


 

Aimbright

Flashaholic*
29 Oktober 2018
549
343
63
Moin's,

ich bin ebenfalls davon überzeugt daß die Lampe auch gut gegen Wassereinbruch gesichert ist und habe hier mal ein
paar Detail Aufnahmen gemacht, so kann sich jeder ein Bild von der Verarbeitung machen!
Einzig ein Dorn im Auge für mich, ist die kalte Lichtfarbe, aber für mal nebenbei ist sie schon okay. Zum Kunststoff, da
würde ich auch auf einen faserverstärkten tippen, ich bin aus der Kunststoff verarbeitenden Branche und es fühlt sich
für mich einfach so an. ;)

20210228_100819lkji8.jpg

20210228_101345aykvc.jpg

20210228_101020jxkxi.jpg

20210228_101054qbjbd.jpg

20210228_100913udktd.jpg

20210228_101434k5jkn.jpg

20210228_101449l6kfe.jpg


Auch das Öffnen sehe ich nicht so als Problem, mit der nötigen Unterstützung des Zeigefingers!
Der Zeigefinger entlastet die Verschlußkappe vom Federdruck und der Daumen hebt die Verschlußlasche. :thumbup:


Es ist bei sowas immer die Frage, wie die Schraubverbindung gedichtet ist. Vielleicht dichtet der Schraubenkopf gegen den Kunststoff ausreichend? Kommt dann auf die Fertigungstoleranz an, ob das bei allen funktioniert.

Ich habe auch eine von Wuben erhalten und finde sie für Kinder, die alt genug sid eigentlich ganz toll. Leuchtet, sieht gut aus, kann vielseitig irgendwo angebracht werden und ist nicht zu stark.
 

muellihenry

Flashaholic**
12 Oktober 2014
3.971
3.294
113
Es ist bei sowas immer die Frage, wie die Schraubverbindung gedichtet ist. Vielleicht dichtet der Schraubenkopf gegen den Kunststoff ausreichend?
Also da würde ich mich voll und ganz darauf verlassen, sofern sie auch angezogen ist. Der Kunststoff
ist hart genug um nicht zu verbiegen, aber auch weich genug um am Bereich des Schraubenkopfes
ordentlich dicht zu sein. Man bedenke welcher Anpressdruck beim Zug einer Schraube auf die kleine
Fläche herrscht, da könnte man die Stelle, (wiederum bei angezogener Schraube) mit mehreren bar
belasten, da hätte ich keine Bedenken.
 
  • Danke
Reaktionen: Aimbright

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.176
1.322
113
Celle
www.sammyshp.de
Ich finde die originale Lichtfarbe schon fast zu warm :glotzen:
Das geht? :glotzen: Das sind doch >6000 K.



Ich habe meine mal auseinander gebaut. Die Dichtung unter der großen Abdeckung saß wohl nicht ganz gerade. Nachdem ich sie mit einem Zahnstocher wieder in die Vertiefung hineingequetscht hatte, ist der Spalt jetzt verschwunden. :thumbup:

Leider spürt man am Übergang von der vorderen Abdeckung zum Gehäuse an der runden Stelle neben der Optik, am großen Clip und einigen anderen Stellen immer noch einen scharfen Grat.

Dem kleinen Clip am Batteriedeckel traue ich immer noch nicht ganz, aber er scheint tatsächlich recht viel Dehnung auszuhalten. Finde ich trotzdem zu fummelig. Ohne Fingernägel keine Chance das zu öffnen.

Mir ist aufgefallen, dass ich noch gar nicht mit dem Oszilloskop an der Lampe war. Also kurz nachgeholt:
Alle Stufen bis auf High, auch das heruntergeregelte High nach einer Minute, haben ein PWM von 16 kHz.
 
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

llk

Flashaholic
16 April 2017
115
217
43
Frage: Wozu ist PWM eigentlich gut? Wieso lässt man die LED nicht konstant leuchten? Da OT, bitte nur kurze Antwort.
Durch die Änderung des Verhältnisses von An- zu Aus-Zeit (Tastgrad/duty cycle) kann die (scheinbare) Helligkeit der LED verändert werden. Man sieht die Durchschnittshelligkeit. Um das gleiche mit konstant leuchtender LED zu erreichen, müsste der Arbeitspunkt der LED verändert werden (Spannung und Strom).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Straight Flash

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.253
1.400
113
Kassel
@llk
Dann verstehe es so: Die LED "blitzt" mit konstanter Leuchtstärke und der Helligkeitseindruck wird allein über die Länge der Dunkelphasen bestimmt. Ist offenbar eine einfachere bzw. kostengünstigere Methode als das Festlegen unterschiedlicher Dauerleuchtstufen, denn PWM findet sich vor allem im low budget-Bereich. Mich wundert zwar, dass eine LED das ununterbrochene An- und Ausschalten offenbar klaglos mitmacht, aber ist wohl so. Danke, Frage ist ausreichend beantwortet!
 

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.176
1.322
113
Celle
www.sammyshp.de
Würdest Du noch ein Laufzeitdiagramm machen?
Klar, kein Problem. :grinsen:

2x Lidl Tronic AAA LSD NiMH mit 950 mAh laut Hersteller. Vor 2 Wochen geladen und seitdem nicht benutzt. Durch die bessere Spannungslage schaltet die Lampe deutlich später auf die mittlere Helligkeit herunter, hält dann aber auch nicht so lange. Nach dem Ausschalten habe ich die Akkus bei 33 Ω Last jeweils mit 1,00 V gemessen. Genau richtig für NiMH-Akkus. :thumbup: Man bekommt dann aber auch nur noch Low, die Lampe ließ sich nicht mehr in einen höheren Modus schalten.

wuben_h3_high_nimh.png



Frage: Wozu ist PWM eigentlich gut? Wieso lässt man die LED nicht konstant leuchten? Da OT, bitte nur kurze Antwort.
Zum einen ist es einfacher zu implementieren, da man nur einen Timer braucht und immer die gleiche Stromregelung nutzen kann. Oder gar keine Stromregelung, beispielsweise wenn man nur einen Widerstand verwendet, trotzdem die Helligkeit anpassen will.

Zum anderen wird die LED an einem besseren Punkt betrieben. Viele LEDs haben deutlich schlechtere Farben, wenn sie nur mit geringem Strom betrieben werden. Nutzt man aber einen hohen Strom mit PWM, lässt sich das zu einem gewissen Teil ausgleichen.

Gelegentlich macht das auch noch bei Multiplexing und sowas Sinn, aber eher weniger bei Taschenlampen.

Die Verwendung von PWM finde ich in dieser Lampe schade, weil bereits ein Schaltregler verwendet wird. Normalerweise kann man den Strom, den der Regler liefern soll, einstellen und somit auf PWM verzichten. War wohl zu umständlich/teuer bei dieser Lampe. Aber die 16 kHz sind wirklich nicht schlimm. Anduril läuft auch mit 16 kHz und es stört kaum jemanden (bis auf ein paar Leute, die sich an dem Summen stören :grinsen:).



Ich frage mich immer noch, wie Wuben mit dieser Lampe Gewinn machen will. Auch, wenn ich manches an der Verarbeitung auszusetzen habe (wie ich oben deutlich gemacht habe bezüglich der scharfen Kanten und so): Das Design ist nicht trivial zu erstellen. Solch detaillierte und viele Spritzguss-Formen, die dazu mit glasfaserverstärktem Kunststoff (Nylon? ABS?) benutzt werden, sind nicht billig und verschleißen schnell. Es werden speziell angefertigte Gummidichtungen benutzt. Dazu die aufwändige Verpackung. Das erscheint mir alles dermaßen teuer. Nun, irgendwer bei Wuben wird schon gründlich nachgerechnet haben.



Noch ein paar Worte zu meiner harten Kritik. Verglichen mit ähnlichen (AAA) Lampen bekannter Hersteller (Mammut, Black Diamond usw.) ist die Wuben H3 gut und preislich attraktiv. Ich würde mir allerdings keine solche Lampe kaufen, lieber eine AA ZebraLight oder was anderes aus Aluminium mit nur einem Akku. Das ist aber Geschmackssache.

PS: Nur der Korrektheit halber: Wuben hat mir den Kaufpreis erstattet, auch wenn mein Review nicht positiv ausgefallen ist.
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.386
1.075
113
Wellmitz/ Landgut
Echt jetzt? Ich bekomm da Frost, bei mir geht nichts über ne gute Nichia 219C =/< 4000k
Die Wurkos WK 30 bzw Nitecore MH 20 NW, ist für mich die Grenze. Alles andere ist für mich zu gelb und HighCri wird völlig überbewertet, da in Natura die Farben bei Tageslicht nicht annähernd so aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stefle

Flashaholic*
24 Juli 2018
415
101
43
Nochmal zum Clip: Dieser doppelte Drehmechanismus macht doch für eine Stirnlampe keinen Sinn. Also muss der Clip so beschaffen sein, dass man ihn vielseitig verwenden kann. Und das sehe ich nicht.
 

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.176
1.322
113
Celle
www.sammyshp.de
Nochmal zum Clip: Dieser doppelte Drehmechanismus macht doch für eine Stirnlampe keinen Sinn. Also muss der Clip so beschaffen sein, dass man ihn vielseitig verwenden kann. Und das sehe ich nicht.
Genau. Ich habe es jetzt mit dem Bund der Jogginghose, dem Riemen meines Rucksacks und am Kragen meiner Jacke probiert. Passt nicht. Bin noch am überlegen, durch was ich den Clip ersetze.
 

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.052
5.879
113
nördlich von Stuttgart
Darf ich mich hier mal mit dran hängen mit meinen Eindrücken zur H3, dem kleinen Bruder der H1

IMG_1788.JPG IMG_1806.JPG IMG_1807.JPG

Ich finde die richtig gut. Das blau/schwarz ist richtig schick :cool:

IMG_1794.JPG IMG_1796.JPG IMG_1797.JPG


Das Blau und Rotlicht ist eine nette Spielerei, geeignet den Nachwuchs an die Welt des Lichts heran zu führen. Ich könnte mir denken, dass so mancher Knirps stolz wie Bolle ist, weil seine Lampe Rotlicht hat. Die Bedienung ist mit den 2 Schaltern erfreulich übersichtlich und zweckmäßig.
Das Lichtbild ist in Ordnung, Lichtfarbe Geschmackssache. Ich messe mit meinem Opple Light Master 5800K und einen RA Wert von 70.
Das kommt hin und taugt mir für so ein Lämpchen.

IMG_1789.JPG IMG_1790.JPG IMG_1808.JPG

Ich hatte mir seit langem angewöhnt immer eine kleine Kopflampe im Rucksack dabei zu haben bei Exkursionen (wann weiß ja nie, ob da nicht ein Loch auftaucht, in das man krabbeln muss :augenrollen:)

Deswegen noch ein kleiner Vergleich mit meinen bisherigen Favoriten, der Nitecore NU20 (fest verbauter LiPo Akku) und der Fenix HL10 (1XAAA). Und an deren Kompaktheit kommt die H3 nicht heran. Lichtfarbe ist im Vergleich hier kalt. Die NU20 hier ist allerdings auch mit einer Nichia 219B ausgestattet. Ein etwas unfairer Vergleich. :pfeifen:

IMG_1799.JPG IMG_1800.JPG IMG_1803.JPG

Verglichen mit einem KLassiker, einer Petzl Strix, die auch buntes Licht kann punktet die kleine Wuben dann wieder mit Lichtleistung und Kompaktheit.

IMG_1802.JPG IMG_1805.JPG

Die genannte Kritik an dem (zu kapp bemessenen) clip teile ich. Ich habe jetzt nicht viel rum probiert, aber schon das mitgelieferte Band passt ja gerade so spack durch.
IMG_1792.JPG

Wenn man das anders gelöst hätte und man die H3 an Rucksack, Kleidung oder sonstwo (einfacher) befestigen könnte hätte sie mit ihrer drehbaren Befestigung einen richtigen Mehrwert gegenüber anderen kompakten Kopflampen.

Aber auch so macht sie für mich eine richtig gute Figur. Eine Kopflampe nicht nur für kleine Flashies.
Die findet bei mir auf alle Fälle Verwendung :zufrieden:

Grüße Jürgen
 
Trustfire Taschenlampen