Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Walther Speed Spot Light

Sgt_Elias

Flashaholic*
21 März 2012
423
313
63
Schneverdingen
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,
heute möchte ich euch mal eine fokussierbare LED Taschenlampe vorstellen, die Walther Speed Spot Light von Umarex.
11511



Kommen wir erstmal zu den technischen Daten (Herstellerangaben):

Lichtstärke: 200 Lumen
Gewicht: 260 Gramm
Gesamtlänge: 163 bis 172 mm
Durchmesser: 49 mm
Batterietyp: 2 x CR123 oder 1 x 18650 Akku
Reichweite: bis zu 220 m
Schutzklasse: IP 54 (spritzwassergeschützt)
Material: schwarz eloxiertes Aluminiumgehäuse
11527



Nun fragt ihr euch, wo ist die Angabe der Laufzeit. Umarex hat bewusst bei allen Taschenlampen auf die Angabe verzichtet da es stark von der verwendeten Batterie, vom Akku und Nutzungsverhalten abhängt. Viele Hersteller schreiben da einfach Fantasielaufzeiten hin. Da finde ich es so schon besser.

Aber da es sich um einen Testbericht handelt der möglichst ausführlich sein soll hab ich die Laufzeit natürlich getestet, dazu später mehr.

Die Walther Speed Spot Light kommt gut verpackt und gepolstert in einem Karton, der auch zum dauerhaften aufbewahren geeignet ist da recht stabil und ansehnlich.
11512


11513




Neben der Taschenlampe, einer ausführlichen, bebilderten Anleitung in mehreren Sprachen und 2 x CR123 Batterien gehört kein weiteres Zubehör dazu. Vermissen tu ich eine Handschlaufe um die Lampe vor dem herunterfallen zu sichern. Leider befindet sich an der Walther Speed Spot Light auch keine Bohrung zur Befestigung, mutige könnten den Gummiring am hinteren Griffende durchbohren, oder eine Schlaufe mit Klettband befestigen.
11514


Dennoch brauch man keine Angst zu haben, die Lampe liegt dank der griffigen Oberfläche und des Gummirings sehr gut in der Hand. Selbst mit feuchten Händen rutscht die nicht aus der Hand.
11515


Der Lampenkopf wurde noch mit Gummi überzogen und es befindet sich ein Bezel (Ring) mit Zacken an der Front. Diese Zacken sind ideal um in Notfällen eine Scheibe einzuschlagen.
11516


Die Linse ist aus sehr dicken, kraztfesten Glas hergestellt und hat in der Mitte eine Art Lupe, dadurch lässt sich der Lichstrahl sehr stark bündeln. Einen Reflektor gib es nicht.
11517


Bei der Spot Light handelt es sich um eine fokussierbare Taschenlampe die sich einhändig verstellen lässt. Indem man dem Kopf etwas nach rechts dreht löst sich der Mechanismus und man kann ihn leicht nach oben und unten schieben. Ist der Kopf eingefahren hat man einen sehr großen Spot ähnlich eines Bühnenscheinwerfes mit mehreren metern Durchmesser. Ideal um eine große Fläche zu beleuchten.

Ist der Kopf komplett ausgefahren hat man einen sehr stark gebündelten Strahl der bei meinem Test ein Objekt in 300m Entfernung sichtbar anleuchtete. Die tasächliche Reichweite liegt viel höher, so leuchten Strassenschilder auch noch auf 500m und mehr hell auf..Die Herstellerangabe von 220 metern ist also nicht übertrieben wie leider so oft.
11518


Also hat man bei der Speed Spot Light eine Mischung aus Thrower und Flooder. Ein Thrower wirft das Licht möglichst weit, ein Flooder ist da um eine möglichst große Fläche zu beleuchten.

Dank der Fokussierung hat man so 2 Lampen in einer, was das mitführen von einer 2. Taschenlampe überflüssig macht.


Am hinteren Griffteil ist ein dicker Gummring (Cigar Grip) um die Taschenlampe wie eine Zigarre halten zu können..
11519




Der Schalter an der Verschlusskappe (Tailcap) ist ein Forward Clickie. Das bedeutet das man schon bei leicht gedrücktem Schalter Licht hat, bei einem Reverse Clickie muss man den Schalter komplett durchdrücken bis er einrastet, die Lampe geht erst beim loslassen an. Klarer Vorteil hat ein Forward Klickie da Momentanlicht und Morsesignale möglich sind.

Umarex gibt an 2 x CR123 Batterien zu verwenden. Im Winter oder wenn man die Lampe öfter kurz benutzt macht das Sinn. Dank des Treibers kann man auch einen 18650 Akku verwenden. Das ist auf Dauer günstiger.
11520


Man sollte am besten einen geschützten Akku verwenden, dieser schaltet sich bei Überladung oder kurz vor einer Tiefentladung aus.

An der Verschlusskappe ist auch der Batteriehalter, dadurch klappert in der Lampe nichts.
11521


Kommen wir nun zu den sehr komplexen Funktionen, beziehungsweise Einstellmöglichkeiten. Hier war ich sehr positiv überrascht, man kann die Lampe auf jede Bedürfnisse einstellen. Das UI (User Interface, Bedienerschnittstelle) ist wirklich sehr ausgeklügelt und hat mich überzeugt.

Man sollte sich zuerst für ein Energieschema entscheiden. Hier hat man die Wahl zwischen Constant Light und Longlife Light.

Im Constant Light Modus startet die Lampe bei 100 Prozent, sinkt nach einiger Zeit auf 60 Prozent (was für das Auge nicht stark wahrnehmbar ist) und bleibt so hell bis die Batterie leer ist.


Im Longlife Light Modus startet die Lampe auch bei 100 Prozent, geht nach einiger Zeit runter auf 50 Prozent und wird im Laufe der Zeit immer schwächer bis der Akku leer ist. Dadurch hat man eine längere Laufzeit.
11529


Eingestellt wird das Energieschema indem man 8 mal den Schalter antippt und ein mal einrasten lässt. Das Aufleuchten der Lampe signalisert dann jeweils die Auswahl.

Hat man das Energieschema eingestellt kann man das Lichtprogramm anpassen. Beim einschalten startet die Lampe immer auf High.


Bei den Lichtprogrammen gibt es 3 Grundeinstellungen die mehr sehr gefallen. So muss man sich nicht komplett durch alle Modes durchklicken. Die Programme bleiben beim aussschalten stets gespeichert.

Anwählen tut man die Grundeinstellungen indem man die Taschenlampenschalter vier mal antippt und ein mal einrasten lässt.

Zur Auswahl stehen folgende Programme:

Tactical: Hier hat man beim einschalten volle Helligkeit, tippt man danach kurz den Schalter hat man ein Stroboskop mit 20 Hz was sich als Signalwirkung verwenden lässt.
11530



Premium: Schaltet man die Lampe ein hat man zuerst die volle Helligkeit, tippt man den Schalter an wechselt man zu Low, hält man den Schalter leicht gedrückt kann man die Helligkeit beliebig dimmen. Man kann sich noch weiter tippen zu Strobe mit 3 Hz, SOS und Strobe mit 20 Hz.
11531


Standard: Das Programm was am einfachsten aufgebaut ist, und fast jeder verwenden wird. Lampe startet auf höchster Stufe, einmal antippen und die Lampe ist auf Low. Hält man den Schalter länger angetippt so lässt sich die Helligkeit dimmen.
11532


Laufzeiten und Reichweite:

Getestet habe ich hier den Constant Energy Mode...also volle Leistung solange bis der Akku leer ist. Hier war ich sehr überrascht. Gerechnet habe ich mit etwa 2 Stunden maximal. Also hab ich die Taschenlampe mal abends in der Natur getestet mit einem Solarforce 18650, 2400mAh Akku ... nach 150 Minuten leuchtete die Lampe immer noch so hell wie am Anfang, also machte ich mich langsam auf dem Heimweg. Als ich zuhause angekommen bin, leuchtete die Taschenlampe nach 200 Minuten immer noch ohne sichtbare Schwächung. Der Treiber verrichtet seine Arbeit sehr gut, ich bin sehr positiv überrascht. Während ich den Testbericht schreibe leuchtet die Speed Spot Light weiter, ich warte das Sie aus geht ;) Der Lampenkörper wird nur schwach warm, da hätte ich mit mehr Wärme gerechnet. Also kann man die Speed Spot Light auch ohne in der Hand zu halten betreiben ohne Angst zu haben das Sie überhitzt.

Nun blinkt die Taschenlampe 3x alle 8 Sekunden, nach 5 Stunden auf High! Eine sehr gute Laufzeit finde ich. Low mit 100 Lumen funktioniert noch. Der Akku hatte nach 5 Stunden noch eine Spannung von 3,17 Volt, beim einlegen 4,21 Volt. 55 Minuten leuchtete die Lampe noch auf Low weiter, wurde dann deutlich dunkler, so das nach 60 Minuten nur noch ca. 10 Lumen verfügbar waren.

Hier ein paar Fotos, Entschuldigung für die schlechte Qualität, ist mein erstes Review... das nächste mal nehme ich die Spiegelreflexkamera mit, sollten bessere Ergebnisse drin sein.

Baum, Entfernung 25 Meter. Lampenkopf vorne zur Lichtbündelung
11522


Aussichtsturm, Entfernung 100 Meter, Lampenkopf vorne zur Lichtbündelung... die Kamera hat das Bild leider etwas zu dunkel abgebildet, war vor Ort heller und in einen wärmeren Farbton
11523


Sandweg, Entfernung 1 Meter. Lampenkopf hinten für Streulicht/Spot
11524


Sandweg, Entfernung 1 Meter, Lampenkopf vorne zur Lichtbündelung
11525


Waldweg, Entfernung des Lichtspots etwa 50 Meter. Lampenkopf vorne zur Lichtbündelung
11526


Fazit: Die Walther Speed Spot Light hat ein sehr gutes Preis/Leistungs Verhältniss. Gut gefällt mir ein Thrower und Flooder in einer Lampe dabei zu haben. Die Lumenangabe ist keineswegs übertrieben, kommt sogar heller als 200 Lumen rüber dank der speziell berechneten Linse. Die Bedienung der Speed Spot Light ist einfach, die Lichtprogramme sehr ausführlich und gut an die Bedürfnisse anpassbar. Vermissen tu ich eine Möglichkeit um eine Handschlaufe zu befestigen.

Der UVP liegt bei 79 Euro, gesehen habe ich die Lampe schon ab 67 Euro.

Ich hoffe mein erstes Taschenlampenreview hat euch gefallen.


Herzlichen Dank an die Firma Umarex für das bereitstellen der Testlampe
 

Anhänge

  • 001.jpg
    001.jpg
    93,6 KB · Aufrufe: 438
  • 002.JPG
    002.JPG
    60,2 KB · Aufrufe: 441
  • 003.jpg
    003.jpg
    96,9 KB · Aufrufe: 437
  • 004.jpg
    004.jpg
    86,1 KB · Aufrufe: 438
  • 005.jpg
    005.jpg
    95 KB · Aufrufe: 436
  • 006.JPG
    006.JPG
    92,3 KB · Aufrufe: 434
  • 007.JPG
    007.JPG
    69,5 KB · Aufrufe: 434
  • 008.jpg
    008.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 431
  • 009.JPG
    009.JPG
    61,4 KB · Aufrufe: 429
  • 10.jpg
    10.jpg
    100,2 KB · Aufrufe: 428
  • 11.jpg
    11.jpg
    90,8 KB · Aufrufe: 427
  • 12.JPG
    12.JPG
    27,4 KB · Aufrufe: 430
  • 13.JPG
    13.JPG
    24,4 KB · Aufrufe: 430
  • 14.JPG
    14.JPG
    39,5 KB · Aufrufe: 428
  • 15.JPG
    15.JPG
    19,2 KB · Aufrufe: 430
  • 16.JPG
    16.JPG
    16,6 KB · Aufrufe: 432
  • 17.jpg
    17.jpg
    49,6 KB · Aufrufe: 437
  • 19.jpg
    19.jpg
    26,8 KB · Aufrufe: 429
  • 20.jpg
    20.jpg
    73,7 KB · Aufrufe: 431
  • 21.jpg
    21.jpg
    71,8 KB · Aufrufe: 432
  • 22.jpg
    22.jpg
    48,4 KB · Aufrufe: 435
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lampi123

Flashaholic*
6 November 2010
377
50
28
Weddelbrook
Acebeam
Hallo, ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich erinnert die Walther-Taschenlampe, was Lichtbild, Batteriebestückung und UI betrifft, schon sehr an die LL M8.
Ich möchte noch bemerken das mir die Walter vom aussehen her besser gefällt.
Nachteil, wie bei allen Fokussierbaren Lampen, ist natürlich die mangelnde Wasserdichtheit.

Gruß Lars
 
  • Danke
Reaktionen: Sgt_Elias

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
611
113
Lübeck
Das UI ist quasi das selbe wie bei meiner LL MT7.
Also die Wahl zwischen Constant Current Mode und Long Life durch 8xTippen und dann einschalten. Ebenso die drei Programme die durch 4xTippen und dann Einschalten gewählt werden.

Die Reflektorlinse und die darunter liegende Beschriftung um die LED herum, die Mechanik zum Verriegeln der Fokussierung und die drei Nippel am Batteriehalter der an der Tailcap befestigt ist ebenso.

Möglicherweise liegt da eine Zusammenarbeit vor?
 

lampi123

Flashaholic*
6 November 2010
377
50
28
Weddelbrook
Hallo, ich wollte keine "Clon"-Diskussion lostreten, sondern lediglich auf Ähnlichkeiten hinweisen.

Da dies eine schwierige Thematik ist, bitte ich euch folgenden Hinweis von unserem Moderator Frank zu beachten, damit wir (Das Forum) nicht in Schwierigkeiten geraten.

Danke.

Gruß Lars
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Sehr gutes review, großes Lob. Merkt man nicht dass es das erste sein soll;)
Irgendwie sagt mir jemand in meinem Kopf " die brauchst du!"
Will mir schon eine fokussierbare Lampe zulegen, einfach um eine zu haben. Aber da ich so eigentlich nicht so der Fan davon bin ist mir der preis zz etwas hoch.
Aber allgemein scheint es sich um eine tolle Lampe zu handeln!

Aso mal eine frage. Hat jemand eine Erklärung warum der Kopf so groß ist obwohl kein Reflektor drinnen sitzt?
 
  • Danke
Reaktionen: Sgt_Elias

324S

Flashaholic
24 November 2011
137
53
0
Paderborn
OT: Da braucht man keine Klon-Diskussion führen, Zweibrüder hat hier für Umarex die Lampe gebaut. Der Umarex-Vertreter hat's gestanden, und der Batteriekäfig verrät es noch mehr. ;)


Schönes Review mit sehr schicken Bildern! Eine Anmerkung hätte ich allerdings: Der Reflektor ist, zumindest beim mir vorliegenden Modell, aus gar nicht kratzfestem Plastik. Davon abgesehen denke ich dass die Speed Spot eine schöne Alternative zur Tactical Pro ist.
 

Anhänge

  • 2012-09-07 13.22.09.jpg
    2012-09-07 13.22.09.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 39
  • Danke
Reaktionen: Sgt_Elias

tbyte

Flashaholic**
2 Januar 2012
1.008
611
113
Lübeck
Ich habe von LL auf Anfrage die Information bekommen, dass die Walther Speed Spot Light aus dem Hause LL stammt. Es handelt sich um eine modifizierte M8, die exklusiv für Walther hergestellt wird.
 

KL4YPL3X

Flashaholic**
10 März 2012
1.150
518
113
Moers
Sicher das es eine Modifizierte M8 ist, meines erachtens ist das bis auf die außenhülle eine identische M7R (mal abgesehen vom integriertem ladegerät :)
 

Sgt_Elias

Flashaholic*
21 März 2012
423
313
63
Schneverdingen
Danke für die Blumen ;) hab mir Mühe gegeben. Hmm, interessant das LL die herstellt. Optisch gefallen mit die LED Lenser gar nicht, die Speed Spot Light schon viel besser, und der Treiber sowie UI find ich klasse... War etwas überrascht von der Laufzeit, und gut das die Lampe auf High rechtzeitig warnt bei 3,17 Volt.. Also auch gut für ungeschützte Akkus.

Gut, spritzwassergeschützt ist die schon sehr gut soweit ich das sehe, Regen sollte da kein Problem sein. Ist halt so bei fokussierbaren Talas.

Ich schreibe eher Testberichte von bösen Sachen die hier kein Thema sind ;), das testen von Taschenlampen ist mal was ganz anderes und erfordert mehr Arbeit, unzufrieden bin ich noch mit den Nachtfotos. Beim nächsten Test werd ich die Spiegelreflexkamera mitnehmen.

Gruß, David
 
  • Danke
Reaktionen: OldMan
26 November 2013
1
0
0
Sicher das man die Walther Speed Spot mit 18650er Akkus betreiben kann?
Die 18650er Akkus haben 3,7V und die cr123 haben 3V.
Bei LED Lenser hab ich schon gelesen das die leds durchbrennen mit den 18650er Akkus.
weis jemand genaueres?
 
Trustfire Taschenlampen