Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review/Vorstellung Maeerxu SM03

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo Freunde des Lichts,

ich möchte euch in einem Review/Vorstellung die Maeerxu SM03 zeigen.
Vorab, die Lampe wurde mir von Banggood freundlichweise kostenlos zur Verfügung gestellt. Trotzdem soll das in keinster Weise meine persönlichen Eindrücke beeinflussen.

Es handelt sich um dieses Modell:
http://m.banggood.com/de/Maeerxu-SM...8.html?utm_campaign=1023128&utm_content=huyue

Mir persönlich ist der Hersteller Maeerxu nicht bekannt, scheinbar hat er aber etwas mit der Hersteller Roche zu tun. Wenn man sich Produktbilder auf der Internetseite http://www.maeerxu.com/ ansieht, findet man dort zum Beispiel die M170. Auf den Bildern sieht man auch die Aufschrift Roche.

Bei der SM03 handelt es sich um eine Taschenlampe im 26650 Format, sprich sie wird mit einem 26650er Akku betrieben.
Die Besonderheit ist das Display mit Temperaturanzeige, Spannungsanzeige und stufenloses Dimmen der Leuchtstufen.
Angegeben ist die Lichtleistung mit 1000 Lumen, genaue Messungen findet ihr im Verlauf.
Verbaut ist eine CREE XM-L2 LED.
Zudem gibt der Hersteller an das die Lampe 2 Meter wasserdicht ist, dieses ist leider nicht der Fall. Weiteres auch im späteren Verlauf.

Maße

Alle Maße der Taschenlampe habe ich selber gemessen.

Länge insgesamt: 15,8 cm
Durchmesser Tailcap: 3,5 cm
Lampenkopf Durchmesser: 4,5
Lampenkopf Länge: 7cm

Lieferrumfang

Die Lampe wird in einer relativ stabilen Verpackung aus Pappe geliefert.


Hier nochmal von der Seite mit ein paar technischen Daten.



Und die Rückseite der Verpackung.



So siehts es wenn man die Verpackung öffnet.



Zum Lieferumfang gehören natürlich die Taschenlampe, 2 O-Ringe und ein Lanyard sowie eine Bedienungsanleitung in Englisch und Chinesisch.

Hier nochmal das Lanyard in groß und die beiden O-Ringe.



Und die Bedienungsanleitung in Englisch und Chinesisch.





Zudem wirbt der Hersteller damit das man die Lampe auch laden kann, der externe Lader gehört allerdings nicht zum Lieferumfang und von daher konnte ich diese Funktion auch nicht testen. Der Ladeanschluss ist genrell sehr kritisch aber dazu komme ich noch.

Verarbeitung

Grade bei unbekannten Herstellern ist die Verarbeitung immer eine Konstante des Unbekannten, bei der Maeerxu bin ich positiv überrascht worden.
Die Materialstärke der SM03 muss sich noch verstecken vor dem anderer Markenhersteller, die Lampe fühlt sich wirklich sehr wertig an.
Es gibt keine scharfen Kanten und Ecken und die Anodisierung ist fehlerfrei aufgetragen, ich kann keine Kratzer oder Punkte feststellen.

Hier die Lampe in der Frontansicht.



Hier sieht man die beiden Knöpfe der Lampe zum Hoch und Runterschalten der Leuchtsufen. Diese haben einen angenehmen Druckpunkt aber dürften etwas größer sein, mit dickeren Fingern könnte es etwas unangenehm werden.
Zudem befindet sich vorne das Informationsdisplay welches im Hellen und Dunkeln sehr gut ablesbar ist.

Und hier die Rückansicht.



Oben befindet sich der Schalter um die Lampe aus und einzuschalten, dieser hat einen angenehmen Druckpunkt und fühlt sich wertig an.
Darunter befindet sich der Ladeanschluss für einen Rundstecker und hier muß ich deutlich Kritik üben.
Der Ladeanschluss liegt deutlich frei und ist keinster Art und Weise vor Wasser geschützt, dieses hab ich auch selber getestet. Ich hatte die Lampe etwas länger unter fließendem Wasser gehalten und das Ergebnis war das im Display die Meldung Error erschien.
Darauf quittierte die Lampe erstmal den Dienst, beim Aufschrauben kam mir Wasser entgegen, das sogar bis in das Batterierohr lief.
Nach etwas trocken zickte die Lampe rum, mal konnte man Sie einschalten, mal schaltete Sie von selber die Leuchtstufen durch.
Letzten Endes dachte ich das wäre das Ende der Lampe, ich habe dann aber die Lampe komplett auseinander gebaut. Sprich Reflektor raus, Schalter und Ladeanchluss (Es sind dort keine Dichtungsringe verbaut) losgedreht und Treiber losgedreht.
Mit einem Haarfön habe ich das darin noch befindliche Wasser rausgepustet und die Lampe getrocknet und tatsächlich geht Sie wieder.
Allerdings sollte der Hersteller nicht mit Wasserdichtigkeit von 2 Meter werben, das ist meine Meinung dazu.

Hier nochmal von der Seite.



Hier befindet sich ein Anschluss für ein Stativ.



Und nochmal die andere Seite.



Hier nochmal ein Blick in den SMO-Reflektor, es befinden sich keine Staubeinschlüsse und Fettabdrücke auf dem Reflektor. Die CREE XM-L2 LED ist perfekt zentriert, es gibt nichts auszusetzen.





Da mittlerweile viele Nachbauten von Cree-LEDs unterwegs sind habe ich mit diese nochmal etwas genauer angesehen und scheinbar handelt sich wirklich um eine CREE XM-L2 LED. ( Bin aber kein LED-Experte).



Hier die Lampe im Tailstand, dieser ist aufgrund des Durchmessers problemlos möglich.



Hier die Lampe nochmal in Ihren einzelnen Elementen. Man kann das Batterierohr am Lampenkopf die abschrauben wie auch die Tailcap.


Das Knurrling ist wirklich also solches zu bezeichnen und sorgt für einen festen Griff in der Hand auch mit nassen Händen. Die Gewinde sind sauber geschnitten und gefettet. Allerdings hat es beim zuschrauben etwas gekratzt, mit etwas Armytek Nylogel behandelt läuft alles einwandfrei.



Ein Blick in die Tailcap, hier befindet sich eine stabile Feder.



Und ein Blick in den Lampenkopf.



Die Lampe liegt recht gut in der Hand, auch wenn die Lampe kein Leichtgewicht ist und der Lampenkopf schwer ist sorgt der 26650 für eine gute Balance.



Gewicht

Die Lampe ist absolut kein Leichtgewicht mit 397 Gramm mit Akku.



Das Leergewicht beträgt 303 Gramm.



UI/Bedienung

Die Lampe wird über den hinteren Metallknopf eingeschaltet, dieser muss etwas längerer gedrückt werden.
Danach geht das Display und die LED an.
Die Lampe verfügt über einen Memory Mode und startet in der letzt gewählten Leuchtstufe.
Das Display schaltet beim ersten einschalten einmal durch, es zeigt 1000 Lumen an ( auch wenn die Leuchtsufte niedriger gewählt ist), dann zeigt es die Spannung unter Last an, dann kommt die Temperaturanzeige und dann steht dort wieder 1000 Lumen, dann zeigt die Lampe die aktuelle Leuchtstufe an.
Das sieht so aus:



Das Display zeigt danach die aktuelle Leuchtstufe an und schaltet nach 30 Sekuden aus.

Dimmen kann man die Leuchtstufen über die Minus und Plustaste unter dem Display.
Diese setzen sich zusammen aus 2-100-200-300-400-500-600-700-800-900-1000 Lumen.
Mit einem kurzen Druck auf den hinteren Knopf kann man zwischen Stobe, Beacon und SOS schalten.
Das sieht so aus.



Wenn man die Minus und Plustaste gleichzeitig drückt wird die Spannungsanzeige angezeigt, wenn man nochmal drückt kommt die Temperaturanzeige.

Der Lockout lässt sich aktivieren in dem der hintere Metallknopf gedrückt werden und die Plustaste. Die Lampe bestätigt dieses mit einem mehrfachen Blinken der LED.
Der Lockout wird so auch wieder deaktiviert.
Zudem kann man auch die Tailcap lösen, der Stromkreislauf ist so auch unterbrochen.

Wenn die Lampe ausgeschaltet ist kann man durch Drücken den Minus und Plusknopfes auch die Leerlaufspannung anzeigen lassen, drückt man nochmal erscheint wieder die Temperaturanzeige.

Lux/Lumenmessungen

Folgende Luxwerte auf einem Meter habe ich gemessen, das Luxmeter ist ein iClever LX 1010BS
Hersteller :

Klarus XT11S
Hersteller: 27225
Eigene Messung: 28000

Nitecore MH 20
Hersteller: 12500
Eigene Messung: 13000

Olight R50
Hersteller: 22000
Eigene Messung: 23000

Maeerxu SM03
Hersteller: 10500
Eigene Messung: 27800

Die Luxmessung bringt also raus das die Herstellerangaben viel zu niedrig sind, meine gemessenen 27.800 Lux entsprechen laut ANSI 333 Meter Reichweite.
Dieses ist realitisch das die SM03 gegen die Klarus XT11S verglichen habe, beide haben fast gleiche Werte.
Bei direkten Vergleich Outdoor ist die Reichweite fast identisch.

Per Ceilingbounce habe folgendes gemessen, die Olight R50 mit 2500 Lumen war die Referenzlampe:

Klarus XT11S
Hersteller: 1100 Lumen
Eigene Messung: 1012 Lumen

Nitecore MH20
Hersteller: 1000 Lumen
Eigene Messung: 1036 Lumen

Maeerxu SM03
Hersteller: 1000 Lumen
Eigene Messung: 1053 Lumen

Die Lumenangaben des Hersteller sind durchaus realistisch, kleine Abweichungen beim Ceilingbounce sind ja normal.
Im Vergleich mit anderen Lampen der 1000 Lumenklasse konnte ich bloßem Auge auch keine Unterschiede in der Helligkeit festellen.

Laufzeit/Regelung

Der Hersteller gibt die Laufzeit mit 3:45H laut Verpackung, laut Anleitung sind es 2:45H.
Die Lampe haben ich auf 1000 Lumen laufen lassen, nach 3 Minuten regelt die Lampe auf 600 Lumen runter und nach ca. 4 Minuten auf 500 Lumen, dort bleibt Sie konstant.
Ich habe immer wieder auf 1000 Lumen hochgeschaltet und bin auf eine respektable Laufzeit von 2:54 Stunde gekommen.

Das runterregeln von 1000 Lumen auf 600 Lumen geschieht immer nach 3 Minuten und ist nicht Temperaturabhängig. Ich habe diese Messung bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank und Eisschrank gemacht.

Die Temperaturregelung greit ab 55 Grad Celsius, dann kann die Lampe nicht höher als 500 Lumen schalten.
Allerdings habe ich diese Temperatur nur erreicht durch Erwärmung eines Haarfönes, ansonsten wurde die Lampe nie wärmer als 40 Grad Celsius. ( Werte alle vom Display abgelesen).
Die Temperaturanzeige scheint also tatsächlich zu funktionieren, als die Lampe 55Grad hatte und im Kühlschrank gestellt habe sank die Temperaturanzeige rapide.

Die Lampe verfügt zudem über eine Spannungswarnung, bei 3,10 Volt unter Last fängt die Anzeige 10x pro Minute an zu blinken.
Das sieht so aus:



Bei 2,84 Volt unter Last schaltet die Lampe komplett aus und man kann Sie auch nicht mehr einschalten.
Laut Lader hatte der Akku nach Entnahme eine Spannung von 3,05 Volt, es handelt sich um den Efest LUC BLU 6.

Beamshots/Lichtbild

Vorab entschuldigt bitte die Qualtät meiner Beamshots, ich besitze leider nur ein Samsung Galaxy S6 und kein Stativ. Daher sind die Beamshots nicht wirklich professionell.

Maeerxu SM03:



Zum Vergleich die Klarus XT11S


Der Spot der Maeexru ist relativ klein ählich der Klarus XT11S, auch der Spill ist ähnlich hell und groß. Allerdings hat die SM03 um den Spill rum noch einen bläuliche Corona und einige unschöne Saturnringe.
Outddor fällt das zwar nicht so extrem auf aber ein schönes Lichtbild ist anders.
Genrell ist die SM03 mehr auf Throw ausgelegt und kommt ähnlich weit wie die Klarus XT11S, allerdings ist der Spill der SM03 etwas breiter wodurch man etwas mehr Ausleuchtung hat.
Die Lichtfarbe ist ein sehr starkes CW und geht fast ins bläuliche rein. Die Lichtfarbe ist vergleichbar mit der einer Nitecore MH 20 in CW.
Ingesamt ist die Lichtfarbe in Ordnung und erträglich aber ein reines CW wäre schöner wenn nicht sogar lieber ein NW.

Maeerxu SM03



Klarus XT11S




Maeexru SM03




Klarus XT11S



Nitecore MH20



Olight R50



Größenvergleich


Hier nochmal ein kleiner Größenvergleich.

Von linkds nach rechts die Nitecore MH20, Klarus XT11S, Olight R50, Maeerxu SM03 und die Convoy L6.

Pernsönliches Fazit

Es fällt mir schwer ein Fazit zu ziehen bei dieser Lampe, auf der einen Seite ist die Verarbeitung tadellos aber das Problem mit der Wasserdichtigkeit und dem Ladeanschluss ein großer Kritikpunkt.
Das stufenloses Dimmen macht echt Spaß und habe mich immer wieder erwischt wie ich mit der Lampe rumspiele, leider dauert es immer etwas die Stufen durchzuschalten.
So kann beispielsweise nicht direkt in den Moonlightmode, die Spannungsanzeige und Temperaturanzeige sind in Verbindung mit dem Display für mich als "Spielkind" echt eine coole Sache. Man braucht es natürlich nicht aber grade das macht den Reiz aus.
Das Lichtbild ist Outddor für mich vollkommen okay wenn ich auch etwas throwlastig.
Genrell bringt die wesentlich kleinre KlarusXT11S ungefähr die gleiche Leistung.
Insgesamt bin doch postiv überzeugt von der Lampe und für "Nerds" ist der Display genau das richtige, die Laufzeit von fast 3 Stunden ist zudem nicht verachten.
Für ca. 45$ ist die Lampe also cooles Spielzeug, ob es einem gefällt muss natürlich in Endeffekt jeder selber wissen.

Nun wünsche ich viel Spaß beim lesen meines Revies/Vorstellung und bin auf Lob und natürlich auch Kritik gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Vielen Dank für das positive Feedback, ein ausführliches Review/Vorstellung ist wirklich eine Menge Arbeit.
Daher ziehe ich auch mein Hut vor anderen richtig professionellen Reviews.
Da stecken bestimmt einige Stunden drin.
Ich brauche unbedingt nochmal eine Kamera für richtige Beamshots, mit dem Smartphone ist das ein echter Krampf.
Vor allem in einer Hand das Handy, in der anderen die Lampe und dann noch ruhig halten.
 

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Spitzen Review, aber das mit der Wasserdichtheit kann doch nicht deren Ernst sein, oder? o_O
Leider ja, das in der Tat der größte Kritikpunkt, ansonsten ist die Lampe von ganz guter Qualität.
Unter dem Bezel sitzt ein O-Ring und direkt unter der Glasscheibe auch nochmal.
Hätte man ein paar Euro mehr investiert und die Lampe mit USB ausgestatet und einer vernünftigen Gummikappe wäre die SM03 wahrscheinlich wasserdicht.
 

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.000
1.184
113
Ba-Wü
Olight Shop
Ich habe immer wieder auf 1000 Lumen hochgeschaltet und bin auf eine respektable Laufzeit von 2:54 Minuten gekommen.
Ich schätze es handelt sich um Stunden ;)

Vielen Dank für das Review, schön gemacht.

Wenn man aufpasst, ist es doch eine anständige 26650er Lampe zum günstigen Preis.
Hasts du die Ladefähigkeit überprüft? Kannst du was zur Ladeschlussspannung und zum Ladestrom sagen?
 
  • Danke
Reaktionen: MarcoPolo86c

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Ich schätze es handelt sich um Stunden ;)

Vielen Dank für das Review, schön gemacht.

Wenn man aufpasst, ist es doch eine anständige 26650er Lampe zum günstigen Preis.
Hasts du die Ladefähigkeit überprüft? Kannst du was zur Ladeschlussspannung und zum Ladestrom sagen?
Hatte ich eigentlich im Review geschrieben das ich es nicht getestet habe ;)

Der Lader gehört leider nicht mit zum Lieferumfang, warum auch immer.
Leider habe ich auch kein passendes Netzteil mit passenden Rundstecker.
Von daher kann ich dazu nicht sagen.

Im BLF hat die Lampe auch jemand getstet, dort steht etwas zur Ladefunktion.

http://budgetlightforum.com/node/44427
 
  • Danke
Reaktionen: Wurczack

MarcoPolo86c

Flashaholic**
13 November 2012
1.849
1.492
113
Hagen am Teutoburger Wald
Ich hab nochmals Quick & Dirty ein Video gemacht um die Temperaturanzeige etwas näher zu bringen.
Dazu habe ich SM03 mit einem Fön erwärmt um zu zeigen das die Temperatur relativ schnell steigt und die Lampe auf 500 Lumen begrenzt.
Das Video ist zwar qualitativ nicht besonders aber sollte zeigen was ich meine.

 
  • Danke
Reaktionen: itf und RS.FREAK