Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review/Vorstellung Lumintop EDC05

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.072
4.144
113
Bielefeld, NRW
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo zusammen,
heute möchte ich die Lumintop EDC05 vorstellen, eine sehr kleine und leichte EDC-Lampe.
Ich habe die Lampe selbst im Lumintop-Shop gekauft, damals für einen Sonderpreis von 22,56 € inkl. Versand.

Es fällt sofort die sehr enge Verwandtschaft der Lumintop EDC05 zur Manker E11 und zur UTorch UT01 auf.
Ich werde im Verlauf dieser Vorstellung aber auch auf die kleinen, aber feinen Unterschiede eingehen.

Die Lumintop EDC05 verwendet eine Cree XP-L HI LED als Emitter und kann mit Zellen der AA-Größe betrieben werden (Einwegbatterie, NiMH-Akku oder 14500er-Lithium-Akku). Als Farbtemperaturen stehen Neutralweiß und Kaltweiß zur Auswahl, ich habe die kaltweiße Version gekauft.
Ansicht von schräg vorne.jpg

Lieferumfang:
- Lampe Lumintop EDC05
- Trageclip mit Titan-Beschichtung
- Handschlaufe (Lanyard) im Lumintop-typischen grellen Orange
- zwei Ersatz-Dichtungsringe
- Bedienungsanleitung (Englisch/Chinesisch/Deutsch/Russisch/Französisch/Japanisch)
- Garantiekarte (Englisch/Chinesisch/Deutsch/Russisch/Französisch/Japanisch)

Lieferumfang.jpg

Technische Daten (Herstellerangaben):
- Stromversorgung 1x AA Batterie oder NiMH-/14500er-Akku
- Emitter: Cree XP-L HI, erhältlich mit kaltweißer oder neutralweißer Farbtemperatur
- Lichtstrom max.: 400 lm (eneloop-Akku NiMH) bzw. 800 lm (14500)
- Reichweite: 100 m / 2500 cd (14500) bzw. 77 m /1500 cd (NiMH)
- 4 Helligkeitsstufen & 3 Blinkmodi (Strobe/SOS/Beacon)
- OP-Reflektor
- wassergeschützt nach IPX-8, stoßresistent bis 2 m
- Aluminiumgehäuse, HAIII-anodisiert
- AR-beschichtetes Frontglas
- Gewicht: 44.5 g ohne Akku, selbst gewogen: 40.5 g ohne Akku
- Abmessungen: 86.2 x 20 mm
- Preis rund 25 €

Anmerkung:
Die Herstellerangaben bezüglich Reichweite, Helligkeit und Laufzeiten sind exakt die gleichen wie bei der Manker E11, was mir unter Berücksichtigung der anderen LED (XP-L HI vs. XP-L HD) unsinnig erscheint!

Leuchtdauer (Herstellerangaben):

AkkutypMoonlightLowMediumHigh
NiMH-Akku2 lm (171 h)60 lm (11 h)200 lm (2.2 h)400 lm( 1.2 h)
14500er Lithium-Akku10 lm (44 h)100 lm (12 h)320 lm (1.7 h)800 lm (0.4 h)


Konstruktion/Verarbeitung:
Die Lumintop EDC05 gefällt durch die sehr schöne, matte und fehlerfreie Anodisierung. Es sind keine Fehler in der Anodisierung zu finden und auch die Lasergravuren wirken hochwertig:
Kopf frontal + seitlich.jpg

Außerdem hat die Lumintop EDC05 sauber geschnittene und anodisierte Gewinde mit Rechteck-Profil, wodurch ein mechanischer Lockout möglich ist. Die Gewinde selbst waren bei meinem Exemplar leider nicht geschmiert, sondern nur die Dichtungsringe:
Gewinde.jpg

Allerdings fiel mir die fehlende Schmierung zuerst gar nicht auf, weil die Gewinde auch im trockenen Zustand sehr leichtgängig sind.

Die Lumintop EDC05 ist nicht verklebt und kann in drei Hauptteile zerlegt werden:
Ansicht seitlich, Einzelteile.jpg Blick in Einzelteile.jpg
Der mitgelieferte Trageclip kann sowohl hinten als auch vorne am Batterierohr angesteckt werden, das Batterierohr ist vollkommen symmetrisch.

Durch die ebene Fläche am Kopf rund um den Taster ist auch ein Wegrollschutz gegeben.

Tailstand ist problemlos möglich, da die Tailcap eben ist. Die Handschlaufe (Lanyard) wird seitlich an der Tailcap befestigt.
Ansicht von schräg hinten.jpg

Im Vergleich zur Tailcap der UTorch UT01 fällt die deutlich schwächer ausgeprägte Fase auf:

Vergleich Tailcaps.jpg

Dies liegt daran, dass die Tailcap der Lumintop EDC05 einen Magneten hat!
Daher ist weniger Platz für eine tiefe Fase vorhanden. Davon abgesehen sind die Tailcaps identisch und nach Belieben austauschbar zwischen den Lampen.
Der Tailcap-Magnet ist ausreichend stark und hält die Lampe auch an senkrechten Flächen sicher.

Lumintop verwendet einen strukturierten Reflektor (OP-Reflektor), wie auch die Manker E11 und UTorch UT01.
Interessanterweise hat sich aber Lumintop für eine XP-L HI LED entschieden, wodurch die Lampe deutlich throwiger als ihre Schwestern Manker E11 und UTorch UT01 ist.
XP-L HI seitlich.jpg

Was mir persönlich überhaupt nicht gefällt ist der eingepresste (und leider nicht geschraubte) Bezelring! Damit ist es für Modder/Reparateure sehr schwierig an den Treiber oder die LED zu kommen.
Da sind die Manker E11/UTorch UT01 wesentlich reparaturfreundlicher konstruiert!

Bedienung:
Zum Einlegen einer AA-Zelle kann das Batterierohr sowohl an der Tailcap als auch am Kopf geöffnet werden.
Eine Markierung bezüglich der korrekten Orientierung der AA-Zelle (Pluspol zum Kopf zeigend) ist nicht vorhanden, auch in der Bedienungsanleitung wird nicht darauf eingegangen.
Ob ein Verpolungsschutz existiert habe ich nicht ausprobiert, falls ja ist dieser elektronisch realisiert.

Größter Unterschied zur Manker E11/UTorch UT01:
Das Batterierohr ist ca. 2 mm länger! Damit passen auch viele geschützte 14500er-Akkus, die für die Manker E11/UTorch UT01 oft zu lange waren:

Vergleich Batterierohrlänge 2.jpg
Vergleich Batterierohrlänge.jpg

Die maximale Akkulänge liegt bei ungefähr 52.5 mm, wobei man sicher mit ca. +/- 0.5 mm Toleranz rechnen muss.

UI:

Die Lampe wird über einen Seitentaster bedient. Dieser ist zwar grundsätzlich ganz gut zu finden, steht aber nur wenig hervor und ist im Dunkeln oder mit Handschuhen schwieriger zu ertasten.

Lampe ist aus --> kurzer Druck --> Lampe startet in Moonlight-Stufe
Lampe ist aus --> langer Druck --> Lampe startet in zuletzt benutzter Stufe (Memory)
Lampe ist aus --> Doppelklick --> Lampe startet im Strobe-Modus, jeder weitere kurze Druck wechselt zwischen Strobe/SOS/Beacon
Lampe ist an in Strobe/SOS/Beacon --> Doppelklick wechselt auf Normalbetrieb
Lampe ist an --> kurzer Druck --> Lampe schaltet eine Leuchtstufe weiter
Lampe ist an --> langer Druck --> Lampe schaltet aus

Die Memory-Funktion ist nicht deaktivierbar, eine direkte Startmöglichkeit auf maximaler Helligkeit ist leider auch nicht realisiert worden.
Die Leuchtstufen der Lumintop EDC05 können in einem begrenzten Rahmen angepasst werden, wie dies auch bei der Manker E11 und UTorch UT01 möglich ist!
Leider wird vom Hersteller an keiner Stelle auf diese Einstellmöglichkeit hingewiesen.

Eine elektronische Lockout-Funktion gibt es nicht, PWM konnte ich in keiner Stufe feststellen.

Tiefentladeschutz:
Ein echter Tiefentladeschutz ist nur bei NiMH-Akkus vorhanden. Bei einem NiMH-Akku schaltet sich die Lampe unterhalb von ca. 1.1 V aus.
Bei Lithium-Akkus liegt die Grenze bei ca. 3.0 V, jedoch schaltet die Lampe dann nicht ab, sondern leuchtet bis zur Erschöpfung der Zelle auf niedrigster Stufe weiter.


Da die Lumintop EDC05 den gleichen Treiber wie die Manker E11/UTorch UT01 verwendet, sind auch die Laufzeiten und das Regelungsverhalten identisch, wie auch meine eigenen Versuche zeigten.
Daher verweise ist an dieser Stelle auf das sehr detaillierte Review zur Manker E11.

Ergänzen möchte ich den sehr geringen Ruhestrom (parasitic drain) von nur rund 4 µA mit einem NiMH-Akku und rund 14 µA mit einem 14500er-Akku.
Mit den rund 4 µA bei NiMH liegt man sogar deutlich unterhalb der Selbstentladung moderner eneloop-Akkus, die 14 µA bei Lithium-Akkus führen zu einem jährlichen Verlust an Ladung von gerade mal 122 mAh.

Beamshots:
Leider muss ich euch Beamshots schuldig bleiben.
Zwar wären diese wegen der im Vergleich zur Manker E11 und UTorch UT01 anderen LED (XP-L HI statt XP-L HD) sicher interessant, aber leider taugen sowohl meine Fotokünste als auch meine Kamera nicht für brauchbare Beamshots... :(

Mir persönlich gefällt das throwigere Lichtbild im Vergleich zum sehr flutigen Licht der Manker E11 und UTorch UT01 allerdings nicht so gut, in finde es passt einfach nicht gut zu einer solchen Lampe.

Persönliches Fazit:
+ sehr gute Verarbeitungsqualität
+ sehr gute Lichtleistung, insbesondere bei einem NiMH-Akku
+ moderat verlängertes Akkurohr für geschützte 14500er-Lithium-Akkus
+ Tailcap-Magnet
+ sehr gut geregelte Helligkeit
+ sehr klein
+ Tiefentladeschutz für NiMH
+ sehr niedriger Ruhestrom
+ fairer Preis
+ begrenzt einstellbare Leuchtstufen
+ die Baugruppen aller drei Lampen sind untereinander beliebig austauschbar

- XP-L HI LED passt nicht so gut zu dieser Art Lampe, ist mir zu throwig
- Bezelring eingepresst, nicht reparaturfreundlich
- kein Tiefentladeschutz für Lithium-Akkus
- Trageclip sitzt sehr stramm, kann u.U. zu Kratzern führen
- grelle Farbe der Handschlaufe

Die Lumintop EDC05 leistet mit ihren "Schwestern" Manker E11 und UTorch UT01 schon ziemlich viel. Insbesondere mit einem NiMH-Akku kommt schon erstaunlich viel Licht aus den Winzlingen.

Ich bewerte es auch positiv, dass sich Lumintop mit der EDC05 in einigen Punkten von den "Schwestern" Manker E11 und UTorch UT01 unterscheidet (Tailcap-Magnet, verlängertes Batterierohr), denke aber, dass man auf die XP-L HI LED hätte verzichten sollen.
Und als jemand der auch gerne mal selbst an einer Lampe herumbastelt, finde ich eingepresste Bezelringe einfach nur grauenvoll... :mad:

Meine persönlich Ideallampe besteht jetzt aus dem Kopf der UTorch UT01 mit dem verlängerten Batterierohr und der magnetischen Tailcap der Lumintop EDC05!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.755
2
8.605
113
Hannover
Acebeam
Hallo steidlmick,

danke für das ausführliche Review und die guten Fotos ! :thumbup:

Wenn Du schon solche Bilder hinbekommst, sollten doch Beamshots das eigentlich kleinere Problem sein...:pfeifen:

Hättest Du denn vielleicht einige Lux-und Lumenmessungen der Schwesterlampen für uns?

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: steidlmick

steidlmick

Flashaholic***
15 August 2012
5.072
4.144
113
Bielefeld, NRW
Wenn Du schon solche Bilder hinbekommst, sollten doch Beamshots das eigentlich kleinere Problem sein...:pfeifen:
Schön wär's...
Leider kann ich bei meiner Kamera keinen Weißabgleich einstellen und dann sehen nächtliche Beamshots einfach nur furchtbar aus.

Ich glaube ich kann auch keine Belichtungszeit oder Blende einstelle, das weiß ich jetzt gar nicht...:confused:
Das ist eben so eine einfach Kompakt-Knipse. Bei Tageslicht ist die OK, aber das war's dann auch.
Hättest Du denn vielleicht einige Lux-und Lumenmessungen der Schwesterlampen für uns?
Nein, leider habe ich kein Equipment für solche Messungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Vielen Dank für die sehr gelungene Review. :thumbup:

Die Lumintop ist bisher komplett an mir vorbei gegangen. Aus reiner Vorstellungskraft möchte ich Dir aber hinsichtlich der Kritik an der Emitterwahl (HI) Recht geben.
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.394
2.586
113
Schönes Review... schade, dass ich schon zu viele UT01 habe... übrigens soll die Lumintop auch so wie die Manker/Utorch programmierbar sein...
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.394
2.586
113
Ah, danke... das kommt davon, wenn man nach 'prog' ne Volltextsuche macht...
 

Snakepit

Flashaholic*
7 Januar 2018
376
156
43
Karlsruhe/BADEN
Lämpchen heute angekommen, auf das erste Bespielen wirklich sehr fein. Erfreuung.

Mit einer Lidlitsch AA Batterie leuchtet sie astrein, leider macht meine bei einer 14500er keinen Mucks.
Ist der eventuell zu lang? Die AA taucht etwa 4.2mm tiefer ins Rohr als der Enerpower 14500er
Eventuell ergibt sich daraus kein Kontakt zwischen Tailcap und Body.
Gibt es hier Erfahrungen?

Danke und Grüße
Pit
 

Walter Sobchak

Flashaholic*
19 Februar 2018
790
340
63
Speckgürtel von Frankfurt
Olight Shop
Interessanterweise hat sich aber Lumintop für eine XP-L HI LED entschieden

Die LED meiner EDC05nw hat übrigens einen Dome (gekauft im Juni bei BG). Vielleicht hat Lumintop mitgelesen. ;)


Lämpchen heute angekommen, auf das erste Bespielen wirklich sehr fein. Erfreuung.

Mit einer Lidlitsch AA Batterie leuchtet sie astrein, leider macht meine bei einer 14500er keinen Mucks.
Ist der eventuell zu lang? Die AA taucht etwa 4.2mm tiefer ins Rohr als der Enerpower 14500er
Eventuell ergibt sich daraus kein Kontakt zwischen Tailcap und Body.
Gibt es hier Erfahrungen?

Danke und Grüße
Pit

Bei meiner passen sogar die relativ langen 14500er von Olight (52,4mm). Ich nutze sie jedoch mit den kürzeren von Trustfire, die ich bei Akkuteile gekauft habe.

Grüße

Daniel
 
  • Danke
Reaktionen: 1altersack