Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review und Beamshots Niwalker BK-FA09S

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

heute möchte ich die neue Niwalker Black Vostro BK-FA09S vorstellen.

Ich habe mir die Lampe selbst gekauft, und zwar im msitc-shop.

Die Lampe ist ein Thrower, also ausgelegt auf eine möglichst hohe Reichweite. Dank einer XHP35 Hi LED verspricht sie 2400 Lumen und 555000 Lux, was einer Reichweite nach ANSI ("in welcher Entfernung kommen noch 0,25 Lux an") von 1490 Metern entspricht.

Die Lampe wird ausgeliefert in einem umweltfreundlichen, grau-braunen Pappkarton:

DSC_1835.jpg


Mit dabei ist neben der Lampe ein Holster (eine Seltenheit bei Lampen dieser Größe), eine Anleitung, sowie ein Lanyard und ein Ersatz-Oring.

DSC_1839.jpg


Die Bilder sind alle draußen auf dem Balkon entstanden. Die Foto-Session hat mehrere Stunden gedauert. Leider war es draußen recht kalt, und so hat sich während des Fotoshootings in der Lampe auf dem Frontglas eine beschlagene Stelle gebildet.

Dies ist ein ganz normaler Vorgang, und passiert im Prinzip bei allen Lampen. Was hier passiert ist, dass die im Lampenkopf eingeschlossene Luft eine gewisse Feuchtigkeit enthält, und beim Abkühlen kann die eingeschlossene Luft die Feuchtigkeit nicht mehr halten, und schlägt sich so am Frontglas nieder.

Wenn die Lampe wieder warm wird, verschwindet diese beschlagene Stelle auch wieder. Obwohl dieses Beschlagen so ziemlich bei allen meinen Lampen passiert, wenn ich sie bei diesen Temperaturen mit raus nehme, hat es mich jetzt doch ein bisschen geärgert, dass dies bei diesen Aufnahmen passiert ist.

Nun gut, zurück zu den Lampendaten.

Die Lampe wird ein- und ausgeschaltet über einen Heckschalter. Die weitere Steuerung erfolgt über den Drehring am Lampenkopf. Die Lampe hat 5 Helligkeitsstufen (3, 168, 580, 1280, und 2400 Lumen). Der satt greifende und angenehm schwer gängige Drehring hat 6 Rasterstufen. Auf der linken Rastereinstellung ist die Lampe aus (selbst wenn sie über den Tail-Clicky eingeschaltet ist). Dies stellt eine Standby-Funktion dar. Dreht man den Drehring weiter nach rechts, schaltet die Lampe durch die Leuchtstufen; angefangen bei Low. Am ganz rechten Anschlag läuft die Lampe auf Turbo mit 2400 Lumen.

Diese Drehring-Steuerung finde ich besser als bei der Konkurrenz von Thrunite und Acebeam. Diese haben den StandBy-Modus in der zweiten Rasterstellung von rechts, und ganz rechts befindet sich bei diesen Lampen Strobe. Von einer niedrigen Leuchtstufe mal schnell zu Turbo wechseln ist bei diesen Lampe nicht so ganz leicht, weil man immer aufpassen muss, dass man nicht im Standby oder gar im Strobe wechselt.

Nicht so bei der Niwalker. Eine schnelle Drehbewegung nach rechts, und man ist auf Turbo.

Strobe hat die Lampe ebenfalls, aber dieser ist so gut versteckt, dass man dort im normalen Betrieb nicht aus Versehen landet. Für Strobe muss man den Drehring schnell zuerst ganz nach links, und dann schnell ganz nach rechts drehen.

DSC_1840.jpg


Die Lampe mit dem Drehring.

Die Lampe liegt gut in der Hand. Durch den für einen Thrower relativ kleinen Kopf liegt der Schwerpunkt der Lampe irgendwo in der Mitte, am Batteriegriff. Dadurch ist die Lampe nicht so kopflastig wie die Acebeam K70 oder (noch kopflastiger) die Thrunite TN42.

Andererseits jedoch ist das Knurling nicht so stark ausgeprägt. Dadurch wird die Lampe, insbesondere bei feuchten oder nassen Händen, schnell rutschig in den Fingern. Hier hätte ich mir einen besseren Grip gewünscht. Aber dies ist Jammern auf relativ hohem Niveau.

Die Lampe läßt sich in folgende Einzelteile zerlegen:

DSC_1843.jpg


Wir haben hier Lampenkopf, Akkurohr mit Tailclicky, und den Akku-Einsatz. Betrieben wird die Lampe mit vier 18650-Akkus.

Wie man sehen kann, betreibe ich die Lampe mit ungeschützten 3000mAh Efest-Akkus. Der Grund ist, geschützte Akku passen kaum in den Akkuträger. Der Akkuträger ist wirklich verdammt eng. Es ist wenig Platz, und zudem sind die Federn sehr dick und dadurch störrisch (lassen sich nicht sehr weit zusammendrücken):

DSC_1845.jpg


Dicke Federn sind prinzipiell gut, da sie für möglichst geringe Übergangswiderstände sorgen. Wie man sieht, sind die Federn auch noch ab Werk teilweise mit Lötzinn gebrückt, um die Übergangswiderstände noch weiter zu minimieren.

Unglücklicherweise geht das Einsetzen und besonders das Entnehmen der Akkus dadurch sehr schwer vonstatten.

Ich habe jetzt nicht großartig andere, geschützte Akkus probiert, aber ich sage mal: geschützte Keeppower mit 3500mAh und ButtonTop wird man in diesen Akkukäfig nicht bekommen.

Hier mal der Akkukäfig der BK-FA09S (links) im Vergleich zum Akkukäfig der Acebeam K70:

DSC_1846.jpg


Der Akkukäfig der K70 ist etwas höher (bietet etwas mehr Platz), und auch die Federn sind dünner und lassen sich dadurch beim Einlegen der Akkus stärker zusammendrücken.

Von ein Blick auf die Lampe von vorne, von hinten, und in der Hand:

DSC_1848.jpg


DSC_1849.jpg


DSC_1847.jpg


... sowie im direkten Größenvergleich mit der Konkurrenz:

DSC_1850.jpg


DSC_1851.jpg


DSC_1852.jpg


Das sind von links nach rechts: Die Acebeam K70, Niwalker BK-FA09S, sowie die Thrunite TN42.

Wie man sieht, ist die BK-FA09S richtig zierlich im Vergleich zu den anderen beiden Throwern. Trotzdem will die BK-FA09S in der gleichen Liga wie die beiden Konkurrenten mitspielen.

Ob sie das schafft, zeigen folgende Beamshots.

Die Ergebnisse will ich gleich vorwegnehmen: ja, sie schafft es!

Auffällig ist die Lichtfarbe der BK-FA09S. Es handelt sich um ein zartes Neutralweiß. Die beiden unmittelbaren Konkurrenten sind deutlich kälter / blauchstichiger.

Da die BK-FA09S nun also neutralweiß ist, habe ich noch eine andere, neutralweiße Lampe mit in diesen Test aufgenommen, und zwar die Acebeam T20; ebenfalls in Neutralweiß.

Kommen wir nun zu den Beamshots:

Acebeam T20, NW:

DSC_1856.jpg


Acebeam K70:

DSC_1857.jpg


Thrunite TN42, CW:

DSC_1858.jpg


Und die Niwalker BK-FA09S:

DSC_1859.jpg


Zum Schluß noch ein herangezoomtest Bild, etwas knapper belichtet, da es speziell die TN42 schafft, mit meinen üblichen Einstellungen den Feuerwehrtum überzubelichten:

Obere Reihe: T20, K70:

DSC_1865.jpg


Untere Reihe: TN42, BK-FA09S.


Mein Fazit:

- Die angegebene Leistung kaufe ich der Lampe ab. Von der Reichweite her liegt sie zwischen K70 und TN42. Dies entspricht den angegebenen Luxwerten dieser drei Lampen.

- Zugegeben, die Lampe kommt etwas spät (K70 und TN42 gibt es schon länger mit vergleichbarer Leistung), aber die BK-FA09S schafft das gleiche in einem kompakteren Format.

- Positiv ist, dass bei der Lampe ein Holster dabei ist. Die Lampe ist dabei auch gerade noch klein genug, dass man sie tatsächlich im Holster am Gürtel mit sich herumtragen kann. Bei einer TN42 gelingt mir das nicht mehr.

- Die Steuerung gefällt. Insbesondere, dass man nicht aus Versehen bei Strobe landet.

- Als kleine Negativpunkte sehe ich, dass die Lampe etwas rutschig in den Fingern ist, und dass der Akkukäfig so knapp bemessen ist, dass die Auswahl der Akkus eingeschränkt ist, und das Einsetzen und Entnehmen der Akkus zum Geduldsspiel wird.
 
18 April 2016
0
1
0
Danke für die Vorstellung, lichtfarbe ist geil und die Bedienung finde ich besser als bei der K70 aber ansonsten sehe ich für mich keinen Handlungsbedarf von der K70 umzusteigen
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Tolle Review, tolle Fotos, ehrlich gemeintes hervorragend. :thumbup:

Zur Lampe mag ich nichts sagen. Diese Lampen zählen nicht unbedingt zu meinem Beuteschema. Wenn ich alle 4 nach Helligkeit/Leistung auf die gleiche Entfernung beurteilen müsste, hätten die Nummern 2 + 3 gewonnen.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Hundelampe

Stammgast
11 Dezember 2016
67
18
8
Danke für die Vorstellung!
Ich habe zur Lampe noch zwei fragen:

1. Wie lange hält die Lampe die höchste leuchtstufe, ohne dass sie runterschauten muss auf Grund von Wärmeentwicklung oder Akkuproblemen?

2. Wie weit strahlt die Lampe in etwa so, dass man auch noch etwas erkennen kann?

Besten Dank im Voraus!

Gruß und allen Mitlesern einen schönen Abend!

Sven
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.109
5.316
113
BaWü
Gefällt mir sehr gut die Lampe und das Review :thumbup:

An den Federn ist aber nur bisschen mehr Lötzinn dran,sonst Nichts.
Wenn Federn gebrückt werden,ist es von unten bis an die Spitze.
Aber die Federn werden bei Einsatz deiner Akkus eh ganz gestaucht,
dann brauch man auch Nichts machen.
Bringt meistens nur bei einzelliger Lampen mit direkt drive was.

Genug OT.

Deine Meinung über das UI teile ich voll und ganz,
um einiges besser gelöst,wie bei manch anderen Herstellern.

Klasse Output,bei kleinerer Größe,super.

Gruß Xandre
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

FrankFlash

Moderator
Teammitglied
28 Dezember 2013
3.232
3.585
113
dem schönen Bayern
Danke für das Review!
Dürfen wir noch auf einen Laufzeittest hoffen? :pfeifen:
Das UI ist in meinen Augen perfekt, besser geht es meiner bescheidenen Meinung nach nicht :thumbup:
Dazu noch eine schöne Lichtfarbe und kompakter als die Konkurrenz :thumbup:
Eigentlich wollte ich mir so schnell keinen Thrower mehr zulegen, aber ich fürchte diese Lampe muss auf meinen Wunschzettel.
Gruß Frank :augenrollen:
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Michaels

Flashaholic**
6 November 2012
1.923
663
113
Hannover
Die Uhr geht nicht.......


Danke für die Vorstellung, wieder mal toll gemacht.
Mich wundert das die Lampe mit den größeren mithalten kann. Außer mit der TN 42, das ist aber keine Kunst.

Also wer was kleines Großes sucht, scheint hier richtig zu sein.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

Aladin

Flashaholic**
8 März 2016
1.604
1.520
113
Chersonesus Cimbrica
Danke für Deinen aussagekräftigen Testbericht. :thumbup:

Die Schaltreihenfolge bei der K70 stört mich auch. Obwohl ich weiß, dass am Ende der Strobe lauert, rutsche ich mit dem Selektorring manchmal ungewollt dort rein. Das ist hier besser gelöst. Dass die Lampenmaße der BK-FA09S bei durchaus vergleichbarer Leistung kompakter ausfallen, gefällt mir ebenfalls. Auch das Gewicht ist geringer (550 g zu 590 g) - erstaunlich, dass die Wärmeableitung hier mit deutlich weniger Kühlrippen und mit weniger Material auskommt. Das der Akkukäfig die Zellenwahl derart einschränkt, ist dagegen mehr als suboptimal. Für mich - auch nach dem Eindruck Deiner Beamshots - alles in allem noch kein Grund für einen Abschied von der K70.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Hier habe ich den Laufzeitgraph zur BK-FA09S.

bkfa09s.PNG

Die Messung fand draußen, bei aktuellen Temperaturen um die 0 Grad, statt. Zusätzlich gekühlt wurde die Lampe nicht.

Die Lampe hat eine temperaturgesteuerte Regelung. Wenn es ihr zu warm wird (ohne Kühlung passiert dies das erste mal nach ca. 18 Minuten), schaltet die Lampe runter auf die 2. Stufe (angegeben mit 1280 Lumen).

Das besondere ist, nachdem die Lampe wieder ausreichend abgekühlt ist, schaltet sie von alleine wieder hoch. Jedoch fallen in den ersten 45 Minuten die Turbo-Zeiten dann immer kürzer aus (solange man die Lampe nicht länger abkühlen läßt).

Nach ca. 45 Minuten im Dauerbetrieb ist die dann anscheinend auch raus aus dem geregelten Bereich (raus aus der benötigten Vorwärtsspannung für die LED). Ab dann fängt die Helligkeit kontinuierlich an zu sinken. Jedoch ist dann anscheinend auch die Hitzeentwicklung nicht mehr so groß, so dass die Lampe dann im weiteren Verlauf nicht mehr abregelt.

Nach 2 Stunden habe ich den Test beendet. In den letzten 5 Minuten hat die Lampe die Batteriewarnung ausgegeben - alle 60 Sekunden blinkt sie dann 3x hintereinander.

Die Akkus hatten nach der Entnahme im Leerlauf noch 3,15V.
 

prisma

Flashaholic**
7 Februar 2010
1.089
1.001
113
Frankenland
Super Review, vielen Dank!

Aus meiner Sicht die interessanteste Lampe dieser Klasse. Bedienung, Lichtfarbe und Regelung finde ich deutlich besser als beim Rest.
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
6.178
4.227
113
Rhein-Sieg-Kreis
Danke für das Review :thumbup:
Dass ausgerechnet Niwalker hier ein perfektes UI abliefert ist schon erstaunlich, gerade nach den stark polarisierenden der letzten neuen Modelle.
Auch aus meiner Sicht ist diese Lampe die beste aus der K70-Gruppe. Einzig die Temperaturregelung hätte man vielleicht etwas weniger aggressiv gestalten können.
 
  • Danke
Reaktionen: Franky K. und mkr

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Dass ausgerechnet Niwalker hier ein perfektes UI abliefert ist schon erstaunlich, gerade nach den stark polarisierenden der letzten neuen Modelle.
Auch aus meiner Sicht ist diese Lampe die beste aus der K70-Gruppe. Einzig die Temperaturregelung hätte man vielleicht etwas weniger aggressiv gestalten können.
Die Temperaturregelung sieht nur auf dem Papier so aggressiv aus. In Wirklichkeit kommt es einem nur wie ein kleiner Step-Down vor.

Diese Temperaturregelung ist aber mal ein erfrischend neuer Ansatz. :) Bedenke, je stärker die Lampe abregelt (und dadurch abkühlt), desto früher kann sie auch wieder zur vollen Leistung hochschalten. Würde die Regelung "feiner" greifen, würde sich die Lampe wahrscheinlich irgendwo bei stabilen 1500-1600 Lumen einpendeln.

Hier in der beheizten Wohnung hat man 7 1/2 Minuten Turbo, dann schaltet die Lampe zurück. Nach 3 Minuten schaltet sie dann wieder hoch. Ich find's einfach nur geil. :)

Zusammen mit der genialen Lichtfarbe und Bedienung und den kompakten Ausmaßen ist die Lampe mein persönlicher Thrower des Jahres (und wir haben erst Januar). TN42(C) und K70 haben für mich weniger Charme.
 
16 Dezember 2016
21
2
3
Ohh. Also kann man nur ungeschützte Akkus für die Lampe verwenden? Ich diese Lampe gerne haben aber habe überhaupt keine Erfahrungen mit solchen Akkus. Dann hätte sich der Kauf dieser Lampe für mich wohl erledigt.
 

Axel1

Flashaholic*
23 März 2016
711
275
63
Ohh. Also kann man nur ungeschützte Akkus für die Lampe verwenden? Ich diese Lampe gerne haben aber habe überhaupt keine Erfahrungen mit solchen Akkus. Dann hätte sich der Kauf dieser Lampe für mich wohl erledigt.

Hallo,
warum erledigt? Kaufe Dir einfach passende ungeschützte Akkus und fertig. Lass Dir hier nur nicht sooo viel Angst wegen ungeschützten Akkus machen.
LG,
Axel
 

Jantau

Flashaholic*
22 Dezember 2012
578
247
43
@mkr
hast du eine Messschieber zur hand?
mich interessiert das innen höhen maß des akkukäfig so wie das maß bis zu den federn.
eventuell kann man durch anlassen der federn ein wenig höhe gewinnen.

mfg Jan
 

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.006
1.194
113
Ba-Wü
Hallo,
warum erledigt? Kaufe Dir einfach passende ungeschützte Akkus und fertig. Lass Dir hier nur nicht sooo viel Angst wegen ungeschützten Akkus machen.
LG,
Axel
Na mit einfach kaufen und einsetzen ist es aber zu einfach gehalten. Klar - es ist keine Raketenwissenschaft, ganz ohne aber auch nicht.
Mit ein wenig gesundem Menschenverstand (ich weiß, Verstand ist immer Ansichtssache) und Grundwissen zum Thema gut beherrschbar, aber einem absoluten Laien eine mehrzellige Lampe mit ungeschützten Akkus als problemlos zu verkaufen passt imo nicht.

@Stan_86
Schau mal hier http://www.taschenlampen-forum.de/t...hützten-li-akkus-im-alltag-zu-beachten.43473/ rein, ansonsten findest du per Suchfunktion einiges zum Thema mehrzellige Lampen mit ungeschützten Akkus.
Ein Multimeter ist vonnöten.
 
  • Danke
Reaktionen: NashBen und Stan_86

Axel1

Flashaholic*
23 März 2016
711
275
63
Na mit einfach kaufen und einsetzen ist es aber zu einfach gehalten. Klar - es ist keine Raketenwissenschaft, ganz ohne aber auch nicht.
Mit ein wenig gesundem Menschenverstand (ich weiß, Verstand ist immer Ansichtssache) und Grundwissen zum Thema gut beherrschbar, aber einem absoluten Laien eine mehrzellige Lampe mit ungeschützten Akkus als problemlos zu verkaufen passt imo nicht.

@Stan_86
Schau mal hier http://www.taschenlampen-forum.de/threads/was-gilt-es-bei-ungeschützten-li-akkus-im-alltag-zu-beachten.43473/ rein, ansonsten findest du per Suchfunktion einiges zum Thema mehrzellige Lampen mit ungeschützten Akkus.
Ein Multimeter ist vonnöten.

Hallo,
ich hatte nicht problemlos gesagt, sondern das Du Dir nicht so große Angst einreden lassen sollst. :thumbup:
LG,
AXEL
 
  • Danke
Reaktionen: tdmtreiber11

vochde29364

Flashaholic*
6 Dezember 2016
277
128
43
Karlsruhe
Hallo mkr.

Danke für das tolle und informative Review. Gefällt mir sehr gut :klatschen:.
Keine offenen Fragen :idee:.

Die Niwalker scheint eine tolle TL zu sein :).

Volker
 
  • Danke
Reaktionen: mkr

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
hast du eine Messschieber zur hand?
mich interessiert das innen höhen maß des akkukäfig so wie das maß bis zu den federn.
eventuell kann man durch anlassen der federn ein wenig höhe gewinnen.
Das Innenhöhenmaß des Akkukäfigs ist 72,4mm. Das wäre eigentlich ausreichend auch für größere Akkus. Das Problem sind wirklich die Federn; die sind so dick und störrisch, dass man sie auch mit Gewalt nur auf 7mm zusammendrücken kann. Das bedeutet, für die Akkus ist maximal 65,4mm Platz. Die Efest IMR 3000mAh (genau wie Samsung 30Q oder LG HG2) bekommt man zwar einigermaßen komfortabel rein, aber selbst diese nicht mehr so leicht wieder 'raus. Hier muss man extrem aufpassen, dass man sich nicht den Schrumpfschlauch beim Rausnehmen schreddert.

Für längere Akkus müßte man die Federn kürzen.

Ohne Kürzen sind dies die Akkus, die maximal passen: Efest IMR 3000mAh, Samsung 30Q, LG HG2; alle in Flat Top (selbst die Button-Top-Ausführung nimmt zuviel Platz weg).

Oder natürlich noch kürzere (z.B. 2500er IMR; wie von Keeppower oder Sony VTC5).
 

circumlucens

Flashaholic**
10 Januar 2015
2.480
2.630
113
@mkr :

Danke für das tolle Review.

Du hast damit zweierlei geschafft:

1.) Ich habe soeben meinen ersten "richtigen" Thrower bestellt.

2.) Ich habe soeben meine ersten ungeschützten 18650er zum Einsatz in einer mehrzelligen Tala bestellt.

Beides brauche ich so dringend, wie ein Loch im Kopf, freue mich aber schon sehr!

:peinlich:

Viele Grüße,

Stephan
 

Aladin

Flashaholic**
8 März 2016
1.604
1.520
113
Chersonesus Cimbrica
Beides brauche ich so dringend, wie ein Loch im Kopf,

Sagte der Hase zum Flashie:
Hattu erst Kopf wie Sieb, muttu keine Lampen mehr kaufen... :rofl:

:flashaholic:

Bin auf die Erfahrungsberichte von Dir und anderen gespannt, die mkr hier (wiedermal) zum Kaufen verführt hat. :) Hatte auch erst überlegt, aber ungeschützte Akkus mag ich immer noch nicht.


 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: circumlucens

circumlucens

Flashaholic**
10 Januar 2015
2.480
2.630
113
Hatte auch erst überlegt, aber ungeschützte Akkus mag ich immer noch nicht.


Wirklich mögen mag ich sie auch nicht, aber hier geht es ja wohl nicht anders.

Zudem werde ich diese Lampe eher gezielt (was für ein Wortspiel :thumbup: ), denn über längere Dauer einsetzen, sodass ich regelmäßig nachladen kann und wohl nicht in die Verlegenheit gerate, die Akkus leer zu saugen.

Und sie zeigt ja auch durch Blinken der Haupt-LED an, wann man nachladen sollte.

Laut mkr's Messungen hat sie dann im Leerlauf noch 3,15 Volt, sodass man immer noch auf der sicheren Seite ist.

Gruß, Stephan
 

Jantau

Flashaholic*
22 Dezember 2012
578
247
43
So meine ist heute angekommen,
ich habe mal den Akkukäfig auseinander gebaut
K1600_DSC_0324.JPG K1600_DSC_0327.JPG K1600_DSC_0328.JPG


Man kann nicht mit U-Scheiben Arbeiten da sonst der Leiter (Stange) in der Mitte raus fällt, wenn man jetzt nur "lange" Akkus zu Hause hat kann man die H2 Sechskant Schrauben Leicht raus drehen, die Akkus einlegen und vorsichtig anziehen. Ich habe So die Samsung 30Q Button Top rein bekommen.
ACHTUNG!!! nicht mit Kraft da man sonst die Schrauben überdreht.

Bei dieser Variante ist auch wichtig das man das Akkurohr nur vorsichtig zu dreht da es hier ebenfalls knacken könnte.
Ich würde sagen Max. mit 3 Fingern!!!

Somit ist Klar das die Lampe nur mit den längeren Akkus betrieben werden kann wenn man die federn um lötet oder extrem kürzt.

Wer dies Nutzt ist selber für Schäden verantwortlich!!! Weder ich noch das Forum übernimmt Haftung!!!

mfg Jan

PS: Meine ist Leichtgängig, also einhändig nutzbar.
 

circumlucens

Flashaholic**
10 Januar 2015
2.480
2.630
113
:(

Heute ist meine Niwalker Black Vostro BK-FA09S gekommen.

Ebenfalls sind heute meine eigens bestellten Efest IMR 3000 gekommen.

Durch mkr's Bericht war ich bereits sensibilisiert für den Umstand, dass nur kurze, ungeschützte Akkus passen.

Allerdings passen selbst die nicht wirklich.

Ich habe einen der Akkus vorsichtig eingelegt und musste dafür sehr starken Druck auf die extrem störrische Feder ausüben.

Beim anschließenden Herausnehmen unter - soweit aufgrund der Griffposition möglich - ebenfalls starkem Druck auf die Feder ist der Schrumpfschlauch des Akkus eingerissen.

Komplette Fehlkonstruktion!!!

Ich habe davon abgesehen, weitere Akkus einzulegen und die Lampe überhaupt in Betrieb zu nehmen.

Eigentlich mag ich es gar nicht, vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, aber hier werde ich es tun.

Viele Grüße,

Stephan
 
  • Danke
Reaktionen: Aladin
Trustfire Taschenlampen