Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Trustfire Z1

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Gemeinde!

Nachdem ich dort schonmal angefragt habe, und sie von Bierbauch Baer an dieser Stelle mit einem Review bedacht worden ist, gibt es nun von mir auch ein Review zur Lampe.


Trustfire Z1: GITD ist überall!

2900




Lieferumfang:

Nun, was brachte mir der Postbote? Abgesehen von der Lampe selber gab es noch: Einen Luftpolsterumschlag, Luftpolsterfolie, sowie auf der Folie einen Aufkleber mit der DX sku. Soll heissen, die Lampe kommt nackig. Kein Holster, kein Lanyard, keine Anleitung. Ob das trotzdem klappt mit uns beiden? Naja, mal sehen...



Verarbeitung:

Mit einem Wort: WOW! Keinerlei Grate zu entdecken, super geschnittene Gewinde (aber nicht miteloxiert!), makellose Eloxierung. Deutlich besser, als alles, was ich bisher an China-Billig-Lampen zu sehen (und fühlen) bekommen habe. Die LED sitzt da, wo sie sein soll: Perfekt zentriert in der Mitte des Reflektors. Der Schalter ist straff und stabil. Keinerlei Wabbeln oder Wackeln ist beim Betätigen fühlbar.


Die Z1 neben einer optischen "Schwester":

2902




Handhabung:

Nun, jetzt kommt ja der Teil, in dem Chinalampen gerne versagen. Was bringt die gute Hardware (Schalter), wenn der Treiber einen Strich durch die Rechnung macht. Bei der Z1 ist das kein Thema. Die Modi lassen sich extrem gut anwählen. Bei einer kurzen Stromunterbrechung geht es eine Stufe weiter, von high nach mid (low ist es nicht!), zum strobe. Durch die drei Modi ist man schnell dort, wo man hinmöchte. Passt also!

Doch zum Thema Handhabung gehört bei mir auch die Haltung und das Gewicht. Gewicht? Fliegengewicht ist wohl die passende Klassifizierung. 54g mit Akku sind zu verschmerzen...


Vor dem Kampf: Gewicht ermitteln!

2904



Gestern abend besuchten wir einen Freund. Auf dem Weg zum Auto musste ich dan nerstmal herzhaft lachen. Wenn ein durchaus muskulöser 90Kg Mann wie ich eine Lampe wie die Z1 hält, fühlt sich das erstmal echt komisch an. Die Lampe liegt mit dem Deckel auf meinem Ringfinger, und wird von Mittel- und Zeigefinger gehalten. Der Reflektor liegt auf dem Zeigefinger und der Daumen entweder oben auf dem Schalter, oder seitlich am Kopf der Lampe. Fühlte sich seltsam an, aber nachdem die Lampe an war, war alles vergessen... Denn jetzt kommt ja die


"Volle Kraft voraus!"

2903




Ausleuchtung:

Hammer! Aus meinem Küchenfenster habe ich eine "Teststrecke" von 150m für Reichweitentests. Und: Mit der Z1 kann ich dort hinleuchten, und sowohl einzelne Äste, als auch andere größere Sachen sehen. Natürlich ist es nicht taghell, und kein Vergleich mit der VX ultra samt Turboforce Reflektor, aber für diesen kleinen 54g Zwerg finde ich das ist ne geile Leistung! Die verbaute XP-E LED hat keinen Farbstich. Einfach pur kaltweisses Licht. Kein grün, lila, blau, was auch immer Stich. Super! Die tolle Reichweite liegt an eben dieser LED: Die XP-E hat eine viel kleinere Emitterfläche als die XP-G, und lässt sich deshalb auch mit dem winzigen, nur 10mm tiefen Reflektor wunderbar fokussieren. Benötigt man hingegen im Nahbereich Flutlicht, kann einfach der Reflektor abgeschraubt werden. So eine homogene Ausleuchtung habe ich noch nicht gesehen. Die XP-E verstrahlt ein so gleichmäßiges Licht, herrlich! LED Lenser & Co. können einpacken!


Ohne Batterie im Hintern: Fast schon leichter als Luft!

2905




Einsatzbereich:

Jetzt wird's schwierig. Prinzipiell würde ich die Lampe als sehr taugliche EDC einstufen. ABER: Der Schalter guckt oben raus, und ein Tailcap lockout ist nicht drin... Somit würde ich sie eher als "Bei Bedarf"-EDC bewerten. Wenn klar ist, dass Lichtbedarf bestehen wird: Einpacken. Durch den Clip, der einfach entfernt werden kann, weil er mit zwei Torx (T6) befestigt ist, kann die Lampe auch super an den Gürtel, die Hemdtasche, den Rucksackgurt, oder was auch immer geclipst werden. Ich habe gestern im Keller was zu sägen gehabt. Die Lampe in den Ausschnitt des Oberteils clipsen, und Licht ist vorm Körper... Toll!


Einzelteile, die sich mit Standardwerkzeug auseinanderbauen lassen:

2906





Fazit:

Eine wirklich empfehlenswerte Lampe. Die Regelung des Treibers arbeitet astrein, die LED wird bei halbvollem Akku (3.9V) mit 900mA betrieben, bei einer CR123 Zelle floss ein Strom von 1.5A. Die LED ist thermisch gut ans Gehäuse gekoppelt, bereits nach einer Minute auf high wird der Kopf warm. Somit ist ein Dauerbetrieb auf high nur in der Hand oder bei kalten Temperaturen möglich. Die Reichweite ist verblüffend. Ein "Pocketthrower" par excellence im winzigen Format. Mit der Möglichkeit, bei ausgeschraubtem Reflektor eine sehr taugliche Arbeitslampe zu haben.

Für den Preis von 17,50 USD eine absolute Kaufempfehlung von mir.


Der Blick ins Geschützrohr:

2901





Marcus
 

Anhänge

  • Trustfire Z1 01.JPG
    Trustfire Z1 01.JPG
    96,1 KB · Aufrufe: 806
  • Trustfire Z1 02.JPG
    Trustfire Z1 02.JPG
    50 KB · Aufrufe: 668
  • Trustfire Z1 03.jpg
    Trustfire Z1 03.jpg
    42 KB · Aufrufe: 669
  • Trustfire Z1 04.JPG
    Trustfire Z1 04.JPG
    87,4 KB · Aufrufe: 670
  • Trustfire Z1 05.jpg
    Trustfire Z1 05.jpg
    37,6 KB · Aufrufe: 668
  • Trustfire Z1 06.jpg
    Trustfire Z1 06.jpg
    44,3 KB · Aufrufe: 665
  • Trustfire Z1 07.jpg
    Trustfire Z1 07.jpg
    76,1 KB · Aufrufe: 665
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Stromaufnahme bei vollem 16340 Akku: 1300mA.
Stromaufnahme bei 3.0V Primärzelle: 1.5A

Versuchte Stromaufnahme des 16340 direkt nach dem ersten Abschalten der Schutzschaltung: 2A

Somit scheint der verbaute Treiber recht ordentlich seinen Job zu verrichten.

Allerdings ist auf high auch keine lange Laufzeit drin. Bei angenommenen 600mAh ist halt nur ne halbe Stunde Vollgas drin...


Tolle kleine Lampe, ich freu mich immer wieder, dass ich sie habe!


Marcus
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Nun, dann hoffe ich, Du hast auch ordentliche Akkus dafür!

Ich mag sie echt gerne, die kleine ist, auch bedingt durch den Clip, wirklich vielseitig einzusetzen.


Marcus
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich habe meine Z1 eben grad von der Post geholt. Ausgepackt und schnell die Akkus reingemacht um zu schauen, ob das Teil auch funktioniert. Macht ja richtig Licht für die Grösse. :)
Jetzt müssen aber erst mal die Akkus laden. In der Zwischenzeit kann ich etwas die Gewinde fetten. Wie es aussieht (und sich beim drehen anfühlte), war da gar kein Fett dran.
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Korrekt, keinerlei Fett an den Gewindegängen oder O-Ringen. Aber das lässt sich ja leicht beheben...

Mit nem T6 kannst Du den Clip abschrauben, dann verkratzt er nicht den Body beim Abschrauben.


Viel Spaß mit der kleinen!


Marcus
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.515
4.837
113
Hamm, NRW
@ Sternenwanderer:


wieso denn den Clip abschrauben? :confused: Es reicht doch, wenn Du den Body-Boden abschraubst und nicht den ganzen Body.
 

Anhänge

  • DSCF6440.jpg
    DSCF6440.jpg
    94,9 KB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Wiso? Keine Ahnung, aber da man es kann...

Ich habe die Lampe mal so weit demontiert, wie es geht.

Natürlich zum Akkuwechseln schraube ich unten den Deckel ab, logisch.

Mein Gedankengang ging auch dahin, ob ich mir nicht einen weiteren Body herstellen lassen könnte, um zum Beispiel einen 17670er Akku mit der Lampe zu verwenden. Die Helligkeit der Z1 ist ja durchaus ordentlich, und durch den Clip als Arbeitslampe... Nur die Laufzeit auf high ist halt nicht besonders hoch. Und da würde eindickerer Akku mir gerade recht kommen!
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Update: Ich mag sie noch immer gerne dabei haben!

Beim Biken habe ich sie mittlerweile auch ein paar Mal dabei gehabt, allerdings ist sie dabei nicht optimal. Der Spot ist dafür zu klein, und die Hellligkeit ist mittlerweile nicht mehr ausreichend... Schliesslich kenne ich besseres!

Auf Feld- oder Waldwegen reicht es, um auf Trails zu fahren eindeutig nicht.

Andererseits passt die Z1 noch wunderbar in die Satteltasche mit rein. Und als "Notlicht" ist sie natürlich wunderbar geeignet.

Gerade, weil sie so ausgesprochen gut als EDC oder wie eben erwähnt als MTB-Notlicht geeigntet ist, würde ich mir aber mittlerweile einen möglichen Tailcap Lock-Out wünschen. Damit wäre ich immer auf der sicheren Seite...



Marcus
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Und das schreibt derjenige, welcher den mechanischen Verpolungsschutz aus seiner Eagletac ausbaut :rolleyes:

Ich schrieb es ja schon im Review, als reine EDC wäre mir das auch unangenehm. Als Bedarfslampe, für den Rückweg vom Grillen bei Freunden, zum Cachen, für 'ne Wanderung, die spät werden könnte, da ist sie super geeignet.

Beim Trecking würde ich sie entweder außen an den Rucksack clipsen, an MOLLE Schlaufen, an einen Gurt, oder in eine Netztasche, oder sie im Inneren des Rucksacks ohne Akku oder Batterie eingelegt lagern.

Ein Loch in die Hose brennen wirst Du Dir damit vermutlich nicht. Die entstehende Hitze merkt man doch recht schnell. Ärgerlicher wäre es, dass die Zelle in der Batterie sich entlädt, und man im Problemfall ohne Licht dasteht.

Abhilfe gibt es aber auch hier: Wenn man den Ring oben abschraubt, der das Schaltergummi festhält, kann man aus diesem den "Stempel" in der Mitte wegschneiden. Dann kann der Schalter nicht mehr aus versehen betätigt werden, allerdings muß man beim gewollten Schalten auch den Schalter deutlich stärker betätigen.


Marcus
 
  • Danke
Reaktionen: Xandre

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Naja, die nachleuchtenden Schaltergummis kosten ja im 10er Pack nur ein, zwei Dollar bei DX... Insofern ist das kein Risiko ;)
 
Trustfire Taschenlampen