Review: ThruNite TN35 mit MT-G2

Dieses Thema im Forum "ThruNite" wurde erstellt von amaretto, 4. März 2014.

  1. Die TN3x-Familie hat Zuwachs bekommen, die ThruNite TN35.
    Anstelle einer Cree XM-L2 wie bei ihren Schwestermodellen leuchtet bei der TN35 eine Cree MT-G2. Der mechanische Aufbau ist nahezu identisch mit dem der TN31. Die TN35 übernimmt also nicht die Änderung(en) der TN32 wie beispielsweise die massive Kupferbasis ("pill") für die LED.

    Ein modifizierter Treiber versorgt auch in der TN35 die Cree MT-G2 mit höherem Strom und Spannung, so dass eine Lichtleistung von bis zu ~2750 Lumen (ANSI) erreicht werden soll. Aus einer einzigen LED wäre das ein prima Wert.

    Die TN35 mit MT-G2 LED ist ausschließlich mit neutralweißer Lichtfarbe erhältlich.

    Wegen der Baugleichheit im Übrigen bitte für weitere Infos bitte in diesem Review nachlesen.


    Wie alle TN3... Lampen mit hübschem Köfferchen :thumbup:

    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    wichtig bei so einer großen Lampe: mitgeliefertes Holster ordentlicher Qualität
    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Technische Daten (Herstellerangaben):
    ▪ Cree Xlamp MT-G2 mit neutralweißer Lichtfarbe
    ▪ Helligkeitsregelung mit Temperaturüberwachung
    ▪ Spannungsbereich: 8 - 13V (3x 18650 Li-Io-Akku)
    ▪ 6 Helligkeitsstufen + Standby, Stroboskop
    ▪ Ein-/Ausschalten über Endschalter (taktischer Forward-clicky)
    ▪ Auswahl der Leuchtstufen über Selektorring
    ▪ Momentlicht, Morsefähigkeit
    ▪ übersteht Stürze aus bis zu 1,50 Meter Höhe
    ▪ wasserdicht bis 2 Meter (IPX-8)
    ▪ Gehäuse aus HAIII anodisiertem Aluminium
    ▪ gehärtetes Frontglas, beidseitig beschichtet, 3 mm stark, 72 mm Durchmesser
    ▪ 65 mm glatter hochglanzpolierter Alu-Reflektor
    ▪ strukturierte Oberfläche (Knurling)
    ▪ mechanischer Verpolungsschutz
    ▪ Maße ca: 202 x 79 mm (Länge x Durchmesser d. Kopfes)
    ▪ Gewicht: ~453 g (TN31: 452 g, TN32: 650 g)


    Lieferumfang:
    - TN35 Lampe
    - Transportkoffer
    - Holster
    - Fangschnur mit Karabinerhaken
    - Ersatzdichtungen, Schaltergummi
    - Bedienungsanleitung
    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG] Riesen-LED im Riesenreflektor

    Unterschied zur TN31/32: wegen der Größe der LED ist die Öffnung im Reflektor größer, die Geometrie bleibt im Übrigen gleich
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG] davon will der Hersteller leider nicht weg
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Helligkeit und Leuchtdauer im Vergleich TN30 / TN31 / TN32 / TN35 (Herstellerangabe)
    LeuchtstufenTN30 LumenLaufzeit (h)TN31 LumenLaufzeit (h)TN32 LumenLaufzeit (h)TN35 LumenLaufzeit (h)
    11,212000,620000,619200,31100
    245752314421168 2496
    3422101752230711,538010
    41118 3,5439970949503,7
    515802,374451132216001,7
    63338 11376217021,527501,7 ?
             
    Lichtstärke (cd)42000 130000 240000 66940 
    Reichweite (m)440 840 979 518  


    Alle Lampen teilen die gleiche Energieversorgung. Die TN35 hat im Vergleich die geringste Leuchtdauer.

    Eigene Luxmessung (volle Akkus, Messentfernung 5 m, heruntergerechnet auf 1 m), ohne Gewähr:
    - beim Einschalten ~74.000 Lux
    - nach 30 Sekunden ~71.000 Lux
    :thumbsup:


    Regelungsqualität
    Das folgende Diagramm zeigt die Regelung der Helligkeit in Abhängigkeit zur Leuchtdauer. Bitte beachten, dass die Auflösung recht groß ist und der Graph rechts nach etwas über 9 Minuten endet. Die Helligkeit der Lampe bleibt auch außerhalb des Darstellungsbereichs auf exakt dem gleichen Niveau (Testende nach 30 Minuten). Zum Test wurden ungeschützte Panasonic-Akkus (PD-Typ) mit 4,20 V Spannung verwendet. Nach 30 Minuten auf Turbo lag deren Restspannung bei 3,68 V.

    Beobachtung: Die TN35 zeigt ein vorzügliches Regelungsverhalten :thumbup:
    Innerhalb der ersten Minute fällt der Spitzenwert relativ wenig, nach genau 1 Minute schaltet die TN35 dezent um wenige Prozent herunter und hält diesen Wert bis zum Ende der Akku-Kapazität. Für Nörgler: an dem kleinen Stepdown gibt es für meinen Geschmack nichts zu bemängeln, die Helligkeitsstufe ist so gering, dass sie nur mit dem Luxmeter nachweisbar ist. Meine Augen haben von dem Stepdown nichts mitbekommen.

    [​IMG]


    Unterspannungs-Warnung
    Bei zu niedriger Akku-Spannung warnt die TN35 durch zweimaliges Blinken. Dass die Akkus am Ende sind, kündigt sich zudem in den höchsten Stufen dadurch an, dass die Lampe beim Hochschalten von mid auf high/Turbo nicht mehr viel heller wird. Wenn man so etwas bemerkt, sollte man umgehend die Akkus aufladen. Falls man auf Nummer sicher gehen möchte, empfehlen sich geschützte Li-Ionen-Akkus.


    PWM?
    Auch die TN35 zeigt in den niedrigen Leuchtstufen keine sichtbare Pulsweitenmodulation, leuchtet also flackerfrei.
    :thumbup:

    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Leuchtergebnis
    [​IMG]

    Die Lichtfarbe der TN35 (rechts) ist nicht über den gesamten Beam homogen, sondern im Spot hell neutralweiß und im Spill mit einer dunkleren "cremigeren" Farbe. Dies kann man nicht speziell der TN35 anlasten, da ich dieses Leuchtverhalten auch schon bei anderen Lampen mit großem Reflektor und MT-G2-Bestückung feststellen konnte. Eine perfekt homogene Ausleuchtung lässt sich indes mit kleinerem strukturiertem Reflektor erreichen wie bei der Lampe links.


    Weiter ist auf dem folgenden Bild mit einer Vergrößerung des Spots zu erahnen, dass auf weißer Wand der Spot nicht gleichmäßig ist sondern ein paar Artefakte zeigt. Im Außenbereich und auf größere Entfernung ist davon nichts zu sehen, deshalb sollte das nicht überbewertet werden. Dennoch sollte es dem Hersteller eine Überlegung wert sein, ob er für eine Lampe wie die TN35 nicht lieber einen strukturierten Reflektor (orange peel) verwendet. Damit dürfte sich die Qualität des beams noch verbessern und es würde zum Charakter der Lampe passen.
    [​IMG]


    Das nächste Foto soll mittels anderer Aufnahmeeinstellungen die Struktur des Beams verdeutlichen. Die TN35 hat eine sehr nützliche Corona, also einen hellen Bereich um den eigentlichen Spot herum. Diese trägt wesentlich zur Ausleuchtung bei mittlerer Reichweite bei und vermag eine größere Fläche in helles Licht zu tauchen als dies der Spot allein könnte.
    [​IMG]

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Beamshots (animiertes GIF):

    [​IMG]
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    [​IMG]



    Fazit:

    Die Stärken und Schwächen der TN35 sind von den übrigen TN3..-Modellen bekannt:
    :thumbup:
    + gute Verarbeitung und Qualität
    + makellose und gleichmäßige Anodisierung
    + sauber gravierte Beschriftung
    + solider Aufbau (kein Plastik)
    + Edelstahl-Bezel als Stoßschutz
    + hohe Lichtleistung
    + ordentliche Ausstattung (z.B. Trageholster, Transportkoffer)
    + viele Leuchtstufen, universell einsetzbar
    + sehr niedriges low
    + einfache Bedienung
    + sehr fairer Preis

    Zudem punktet die TN35 mit
    + sehr angenehmer Lichtfarbe
    + gleichmäßiger Lichtverteilung
    + gebündeltem Spot für sehr gute Reichweite

    8|
    Dem stehen gegenüber:
    - hohes Gewicht
    - etwas trockener Lauf des Selektorrings (kann durch Schmieren verbessert werden)
    - Dunkelheit (Standby) und Disco in der regulären Schaltreihenfolge

    Die TN35 als Allrounder schließt die Lücke zwischen dem Triple-Fluter TN30 und den Throwern TN31/32. Sie bietet hohe Lichtleistung, schöne Lichtfarbe, gleichmäßige Lichtverteilung (keine Eselsohren wie bei der TN30) und gleichzeitig hohe Reichweite. Gegenüber der TN31/32 eignet sie sich auch für geringere und mittlere Leuchtweiten.

    Hervorzuheben ist nicht zuletzt der faire Preis von etwa 145€. :thumbup:

    Im Grunde ist sie fast die eierlegende Wollmilchsau. Zur universell tauglichen Alltags-Lampe steht ihr nur noch das eingeschränkte Handling (Größe + Gewicht) im Wege. Dem Tailcap-Clicky dürfte zudem eher die Funktion eines Lock-Out-Schalters zukommen. Einhandbedienung des Clickies erfordert nämlich gewisse Verrenkungen.

    Mein Wunsch an ThruNite:
    - versteckter (hidden) Strobe und weg mit dem Standby oder ganz nach links damit. Ich möchte mich darauf verlassen können, dass beim Drehring links dunkel und rechts hell ist.
    Standby -- Moonlight -- Lowlow -- Low -- Mid -- Mid/High -- High -- Turbo

    Hinweis:
    Auch die ThruNite TN35 sollte mit 3 identischen Akkus gleichen Alters und hoher Qualität gefüttert werden. Die Akkus dürfen maximal 69 mm lang sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten es zudem Akkus mit eigener Schutzschaltung sein.

    Ein dickes Dankeschön an andreas0401 für die beamshots!
     
    #1 amaretto, 4. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2014
    LightintheNight, Thomas W, Tomi und 84 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Vielen Dank, Markus, für ein weiteres super Review! :thumbup:
    Tolle Lampe, wunderschöne Ausleuchtung, super Regelung! Nur etwas groß ist sie halt.

    Jetzt hätte ich aber doch noch einen klitzekleinen Kritikpunkt, den ich aber (gerade bei Dir) fast schon etwas verwundert anbringen muss:
    Mir laufen die GIFs zu schnell. Sonst bist ja Du immer einer der ersten, der die zu schnelle Bildfolge bemängelt. ;)

    Herzlichen Dank natürlich auch an Andreas für die Beamshots! :thumbup:


    Gruß Johannes
     
    #2 Bar Centrale, 4. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2014
  3. Herzlichen Dank an euch Beide für das Review und die Beamshots. :thumbsup:

    70 kLux@1m und 2.750 ansi-Lumen mit einer Led ist eine Ansage. :thumbup:

    Und das UI im Zusammenspiel mit dem Drehring ist intuitiv und jedem sofort klar.
    Damit scheint die Lampe eine gute Empfehlung - auch für Nicht-Flashies - wenn man richtig viel Licht haben will.

    Das man bei einer 3-zelligen LiOn-Energieversorgung eine gehörige Portion Sorgfalt im Umgang damit mitbringen sollte, versteht sich von selbst.

    Gruß Walter
     
  4. Acebeam
    Hallo Markus,
    vielen Dank für das super Review. :thumbsup:

    Wie verhält es sich mit der Wärmeentwicklung?

    Gruß
    Bluzie
     
  5. Danke für euer Feedback :)

    Du hast Recht, werd ich ändern.

    Eine berechtigte Frage. Ich habe das Gefühl, sie erwärmt sich schneller als die TN31 und TN32, was wegen der Mehrleistung auch kein Wunder ist. Dann scheint die Wärmeableitung offenbar gut zu funktionieren.

    Ich hab jetzt nicht mehr im Kopf, wie stark sich die TN30 erwärmte, aber das dürfte in etwa vergleichbar sein.
     
    Bluzie hat sich hierfür bedankt.
  6. Sehr schön alle Stärken und Schwächen aufgezeigt, vielen Dank für das Review und andreas0401 für die Beamshots:thumbsup:

    Den Selectorring würde ich allerdings nicht schmieren denn da hätte ich Bedenken, dass dann nur Schmutz dahinter kriecht der dann gebunden wird.
    Der Ring wird sich schon so einlaufen, hat er bei meiner TN30 auch gemacht und der ist ja vermutlich nicht viel anders.

    Gruß
    Klaus
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Hallo,

    Tolle Verstellung der Lampe:thumbsup:

    Die MT-G LED steht der Thrunite garnicht Schlecht.

    Sehr schöne Lichtfarbe!!

    Klasse gemacht:thumbup:

    Gruß Strapper
     
  8. Wie immer, tolles Review Markus! :thumbsup:

    Danke dafür.
    Durchaus beachtliche Werte.
    Hab mich dennoch entschieden sie nicht zu kaufen, ist mir pers. doch ein wenig zu groß. Mein Trend geht eher zu absolut jackentaschentauglichen Leuchten.

    Dass sie sich schneller erwärmt, hätte ich jetzt nicht vermutet. Bei meiner S2200 kann man nämlich garnicht so wirklich von Warmwerden reden...

    Mach weiter so!:thumbup:

    LG, Andreas
     
  9. Vielen Dank für das tolle Review!:thumbup:

    Mich würde interessieren, wie groß der Unterschied im Bezug auf die Leuchtweite in der Praxis zwischen der TN35 und der TN32 aus deiner Sicht ist?!?

    Vielleicht könnte ja der stolze Besitzer beider Modelle ein Vergleichsbeamshot einstellen:D

    Gruss
    JoKa7
     
  10. Hallo Markus,

    super Bericht, mit sehr guten Fotos, zu einer tollen Lampe. Danke.:thumbup:

    Schön, dass du auch die kleinen Schwachstellen nicht verschweigst.

    Das UI finde ich auch nicht so prickelnd.

    Hidden Strobe und Standby ganz links vor der dunkelsten Leuchtstufe wäre auch
    eine sehr brauchbare und komfortable Alternative.

    Ein Dank geht auch an Andreas, für die perfekten Beamshots.

    Hier scheint sich ein gutes Duo gefunden zu haben.:thumbsup::thumbsup:

    Gruß Hacki:)
     


  11. Danke für die sehr gute Beschreibung dieser Lampe.

    Würde diese Lampe (auch wenn dadurch ein besserer Beamshot möglich ist) mit einem orange peel angeboten, ich würde sie nicht kaufen.

    Schau noch einmal in diesen Kegel :)
    [​IMG]

    Genau das macht diese Lampe aus meiner Sicht wertvoll, da achte ich gar nicht mehr auf einen noch besseren Beamshot (den sie wieder aus meiner Sicht ohnehin schon hat).
    Der Preis ist Exzellent:thumbup:
    LG
    Bernhard
     
  12. Du kaufst Lampen um in den Reflektor zu schauen? :confused:;)
     
  13. Also ich finde einen OP-Reflektor bei MT-G2 LEDs sehr, sehr sinnvoll. Die Artefakte im Spot lassen sich sonst nicht vermeiden.
     
  14. Ob diese Artefakte beim Einsatzzweck der Lampe eine Rolle spielen muss aber nun wirklich jeder für sich selbst entscheiden. Draussen im Grünen sieht man da meiner Meinung nach gar keinen Unterschied.
     
    Bernnmanu hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Von mir auch noch einen Dank an amaretto, der dieses super Review erstellt hat.

    Aufgrund dessen habe ich mich auf einen Beamshotvergleich der Thrunites TN30, TN35, TN30, der Fenix TK75 und der Sunwayman T60C beschränkt.

    Die Vergleiche findet ihr hier.
    http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=422165

    @ Amaretto, ich hoffe es stört dich nicht, das ich hier den Link zum Vergleich gesetzt habe. Ich habe im Beamshotvergleich deine drei Thrunite Review auch verlink.

    Grüße

    Detlef
     
    #15 marxde, 10. März 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  16. sehr schöner bericht mit tollen Photos:thumbup: alleine die LED kostet schon 12,90€ auf leds.de O: bin mal gespannt obs wirklich welche gibt die daraus eine triple oder sogar quattro konstellation bauen :D wäre natürlich mal was richtig böses 4 mal 2750 lumen :thumbsup:
     
  17. Alles über 5000 Lumen ist nur für "die Show" gut.
    Für den praktischen Einsatz weniger geeignet...

    Gruß Xandre
     
  18. War aber keine EagTac MX25L3 zum Vergleich dabei! ;) So schön die neuen ThruNite Lampen auch sind, die sind mir persönlich etwas zu groß für den täglichen Gebrauch. Eine EagTac MX passt noch in die Jackentasche!
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  19. Stimmt die MX25L3 habe ich unterschlagen, da wäre ein Vergleich wirklich sinnvoll!
    Ernst-Dieter
     
  20. Tolles Review! Ich finde es toll zu sehen, wie unterschiedlich die Farben der bei verschiedenen LED sind. Kommt bei den animierten Bildern gut hervor. :thumbup:
     
  21. Brachial....
     
  22. Eine schöne Lampe, die 35er.
     
  23. Ein direkter Vergleich zwischen TN35 und MX25L3 würde mich echt mal interessieren.
     
    ger-slash hat sich hierfür bedankt.
  24. Mich auch! Am besten mit der den nicht Nichia Versionen.
    ERnst-Dieter
     
  25. Ich kann zwar nicht mit nem Direktvergleich dienen, aber ich habe die TN35 und die MX25L3 jeweils mal mit meiner SX25L3 verglichen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Andreas
     
    circumlucens, r. wischt, Polarlicht und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  26. Eine große Bitte

    Hallo Andreas,
    wärst Du mal so lieb die Bilder von der TN35 und der MX25L3 mal in ein GIF zu packen. Das sind die beiden Lampen, zwischen denen ich mich entscheiden könnte.

    Wenn jemand eine Empfehlung dies bezüglich hat, bin ich sehr dankbar.

    Gruß
    Lothar
     
  27. Leider hab ich beide Lampen nicht gleichzeitig bei mir gehabt. Da ich aus unterschiedlichen Positionen geknipst habe, würde ein direkter Vergleich nicht so doll aussehen.
    Auf Wunsch könnte ich aber heute Abend alle Bilder einzeln einstellen.
    Da könnte man sich dann die Bilder selber auf den Rechner kopieren und übereinander laufen lassen.

    Meine Meinung zu beiden Lampen.
    Die Thrunite gefällt mir vom Beam auf Grund der Reichweite besser.
    Die Eagtac finde ich wegen der geringeren Größe besser.
    Andreas
     
    #29 andreas0401, 1. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2014
    Riesbachtaler Urgestein und ger-slash haben sich hierfür bedankt.
  28. Also kann man festhalten:
    Die SX25L3 MT-G2 hat nicht soviel Reichweite, aber dafür einen sehr homogenen Beam.
    Die MX25/L3 MT-G2 hat Reichweitenvorteil, der Beam ist aber nicht so floodig wie der Beam der SX, der Spill ist etwas dunkler!
    Die Thrunite hat die größte Reichweite und den hellsten Beam, liegt im Flood zwischen den beiden Eagtacs.
    Sehr schwere Entscheidung!

    ERnst-Dieter
     
    #30 Riesbachtaler Urgestein, 6. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. April 2014
    ralf.j hat sich hierfür bedankt.
  29. AW: Review: ThruNite TN35 mit MT-G2

    Ganz klare Entscheidung... Die goldene Mitte, also die MX25. ;)
     
  30. Aber welche? Wenn Du die MX25L3c mit MT-G2 meinst, Ja!
    Ernst-Dieter
     
  31. Eine MX25L3C mit MT-G2 gibt es nicht.

    Außerdem geht es hier immer noch um die ThruNite TN35!
    Bitte bitte endlich mal beim Thema bleiben!!


    Gruß Johannes
     
    David, karlfriedrich und Gonzo haben sich hierfür bedankt.
  32. ANSI- oder LED-Lumen??

    Seid Ihr eigentlich sicher dass sich die Herstellerangabe wirklich auf ANSI-Lumen bezieht?
    In der Beschreibung steht nämlich immer nur emitter max. output.
     
  33. cuxhavener hat sich hierfür bedankt.
  34. günstiger Preis bei Amazon

    Da ich zur Zeit in der Rubrik "Taschenlampen Angebote" nicht schreiben kann, mache ich es hier:

    Die ThruNite TN35 gibt es momentan bei Amazon um günstige € 119,95 (gestern noch um € 145,-). Laut ThruNite Homepage wird sie aber leider nicht mehr mit einem Alukoffer geliefert, sondern nur mehr in einem Pappkarton.

    lG
    Richard
     
    Franky K. und Waldleuchter haben sich hierfür bedankt.
  35. Mich stört blinki blinki in der normalen reihenfolge so sehr das ich mir so ansonsten gute lampen nie kaufen kann ;/ leider
     
  36. Stellst du Blinkiblinki ab. Mechanische Sperre innerhalb des Selektorrings kann Strobe und auf Wunsch auch Standby abstellen. Kostet quasi nichts, funktioniert bei der K40M als auch TN30-35.
     
  37. Darf man auch erfahren wie???? Würde mich nämlich sehr interessieren.

    Gruß und Dank
    FRank
     
  38. #40 amaretto, 4. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden