Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review ThorFire VG10

freddddan

Flashaholic
8 September 2016
157
27
28
Danke.
Hatte gesucht und gesucht aber nicht gefunden das es jemandem anderes auch aufgefallen ist. Wenn ich mich nicht täusche meine ich das ich an der ersten Version einen Oring sehen konnte zwischen Glas und Bezel.
 

freddddan

Flashaholic
8 September 2016
157
27
28
Acebeam
Kurzes Update meinerseits. Hatte die Lampe das Wochenende über viel im Einsatz im Wald. Bin soweit sehr zufrieden, eine sehr gute Mischung aus Throw und Flood, mit hang zu ersterem. Die Höchste stufe ist angenehm gewählt sodass die Lampe nicht zu heiß wird.
Bezüglich der Wasserdichtigkeit versuche ich gerade mit Rotem Silikon aus dem KFZ-bereich die Scheibe abzudichten. Ist aber nicht ganz einfach es sauber hinzubekommen. Durch den Wassereinbruch hatte ich flecken im Reflekor und durch die Reinigung kleine Kratzer. Also nichts zu verlieren.
Banggood hat sich sehr kulant gezeigt und schickt mir kostenlos ein zweites Exemplar. Leider glaube ich nicht das sie das Problem verstanden haben. Die Lampe ist übrigens bei amazon mit versand aus Deutschland für schmales geld ebenfalls zu beziehen.
Das Glas hat übrigens eine Entspiegelung, man kann es aber nur erahnen.

Edit: Die Abdichtung war erfolgreich. Ob die ganze Tala nun dicht ist kann ich aber nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

freddddan

Flashaholic
8 September 2016
157
27
28
Sorry das ich hier den Thread so kapere ;)
Kurzes Update: Thorfire hat mir ein neues Exemplar geschickt. Leider ist es genau identisch, es fehlt der Dichtring.
Als tip sollte man das Glas von innen und aussen mal reinigen, es ist bei beiden im Ausliefungszustand sehr milchig.
Die beiden Exemplare haben ein leicht unterschiedliches Leuchtbild, die eine ist etwas heller und hat einen etwas engeren Spot, mit verschiedenen Akkus dasselbe Ergebnis.
Finde trotzdem dass man viel Lampe für 15-18 Euro bekommt. Werde ein Exemplar in der Familie verschenken, da mit dem Low Battery Indicator ziemich safe.
 

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
RS Freaks gelungenes Review hat mich bewogen, es auch wieder einmal mit einer niedigpreisigen Lampe zu versuchen und nun ist sie da, ja, ich teile die positive Betrachtung durchweg.

Schneller als angekündigt traf sie ein, gut verpackt und mit einem ab-so-lut überdurchschnittlichen Zubehör-, ja gar Ersatzteilsortiment bereichert:
Neben einem üblichen Holster findet sich darin ein Ersatzfrontglas (!), ein praktikabler Lanyard mit ordentlichem Karabiner, ein kompletter Ersatzschalter (!), eine zweite Silikonabdeckkappe für diesen, 3 Stck. 0-Ringe.
Ich halte das für eine ausgezeichnete Idee, durch die der Hersteller allfällige Bedenken hinsichtlich etwa schwieriger Ersatzteilbeschaffung eindampfen kann, denn das Wichtigste an möglichen Ersatzteilen wird mitgeliefert.

Die Lampe selbst ist attraktiv designt, haptisch angenehm, ihre Anodisierung makellos, ihr Clip sitzt bombenfest, seine Spannung ist gut bemessen, er dürfte Einsatz finden.
Mit einer Einschränkung: Sie hat einen erhabenen Ring zum sogenannten Zigarrengriff, in dem ich vergleichbare taktische Lampen mit Heckschalter gerne halte.

Dieser Zigarrengriff steht mit einer seiner Erhöhungen jedoch exakt vor dem Clip, weshalb, wer den abschraubbaren Zigarrengriff an der Leuchte belässt, ihn im Wege hat, aufwendig überwinden muss, wenn er den Clip in bspw. einer Hosentasche einclippen will: So weit kann man den Clip einhändig kaum aufbiegen, dass Stoff über den Zigarrengriff hinweg unter den Clip zu manövrieren wäre.

Allerdings ist der Zigarrengriff wie vorerwähnt abschraubbar und deshalb auch geeignet, nach minimaler Lockerung so gestellt zu werden, dass der Clip vor einer seiner Vertiefungen statt Erhöhungen steht, was das beschriebene Problem, bei dann allerdings gelockertem, drehbaren Zigarrengriff, erträglicher macht.

Das Gehäuse der ThorFire ist von eherner Solidität und nach Herstellerangaben, von mir nicht zu überprüfen, aus Luftfahrt-Aluminium gefertigt und der Materialeinsatz wirkt geradezu verschwenderisch, was mein Vertrauen unterstützt, die Anodisierung sei gehärtet.
So soll sie auch sturzresistent bis 1 m Fall-Höhe sein (was nicht eben überdurchschnittlich im Wettbewerb wäre, bspw. Armytek versichert ein Vielfaches davon) und wasserdicht nach IPx-8-Standard sein, was jedenfalls Regen, auch Schlagregen von ihr abperlen ließe und sie Wat-geeignet macht.

Die Verarbeitung der chicen Lampe ist tadellos, die Gewinde sauber geschnitten und das hintere leicht gefettet, wie es sich gehört, das vordere unverständlicherweise ungefettet, doch das lässt sich ja nachholen.
Einen einzigen Makel fand ich insoweit in nicht komplett entfernten, sehr kleinen Aluminiumspänchen, diese jedoch nur außen am Gehäuse.
Interessant die Bedienung, das Schalten durch die Modi:
Nach Gebrauchsanweisung soll es durch Klicken des Heckschalters erfolgen, 1. Klick low (gutes moonlight, gefällt), 2. Klick aus, 3. Klick mid, 4. Klick aus, 5. Klick high, 6. Klick aus, 7. Klick Turbo, 8. Klick aus.
Selbst in professionellen Rezensionen wie der hier kommentierend ergänzten fand ich dieses so beschrieben und wäre arg enttäuscht, wenn die Lampe so bedient werden müsste, also Moduswechsel stets nur über "Aus".

Doch erfreulicherweise ist dem nicht so, denn im eingeschalteten Zustand, egal in welchem Modus, genügt ein kurzes Lockern und Wiederanziehen des Lampenkopfes (also wie bspw. bei Surefire), um in die weiteren Modi zu gelangen.

Das Frontglas war bei meinem Exemplar etwas "neblig-milchig" wie bedampft, doch lässt die (wohl edelstählerne) Bezel sich mir einem Handgriff bequem lockern, abschrauben, das Glas entnehmen, unterwärts putzen (abwischen genügt) und es ist glasklar.
Warum auch das Gewinde der Bezel nicht gefettet ist, weiss nur der Hersteller, lässt sich jedoch ebenfalls mit bspw. Silikonfett für 0-Ringe im Nu nachholen und weil diese wie die Gewinde beim Betrieb von Taschenlampen etwa halbjährlich ohnehin gereinigt (abgewischt) und mit solchem Fett gepflegt werden sollen, kann man das flugs gleich selbst nach Kauf erledigen.

Was ThorFire hier zu diesem Preis liefert, ist m.E. einigermaßen konkurrenzlos, der Wettbewerb mit seinen teils klangvollen Namen fordert für faktisch absolut vergleichbare Taschenlampen dieser Qualität durchaus das Vierfache, und zwar aufwärts.

Die angegebenen Leistungswerte der VG 10 erscheinen mir nachvollziehbar, gemessen habe ich sie mangels Ausrüstung und Zeit dafür nicht, aber mit vergleichbaren Markenlampen verglichen.
Reines, attraktives Weiss, sauberer Spot, donutfrei und ohne störende Ringe, ordentlicher Spill dazu - ein leistungsstarker Allrounder mit viel Throw, das Experiment, diese Lampe zu kaufen, um auszuprobieren, was für Ihren Dumpingpreis "geht", hat sich für mich gelohnt und ich kann sie reinsten Gewissens jedem empfehlen, der eine sehr gute, sehr robuste, ja massive, aber nicht behindernd schwere, handliche Taschenlampe zum vernünftigen Preis sucht und sich von Affektionsinteressen wie wohlklingenden Markennamen befreien kann oder befreit hat: Unbedingte Kaufempfehlung und über 50.- € gespart!
 
  • Danke
Reaktionen: Maiger und Nuss

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.791
4.120
113
Allgäu
Selbst in professionellen Rezensionen wie der hier kommentierend ergänzten fand ich dieses so beschrieben und wäre arg enttäuscht, wenn die Lampe so bedient werden müsste, also Moduswechsel stets nur über "Aus".

Doch erfreulicherweise ist dem nicht so, denn im eingeschalteten Zustand, egal in welchem Modus, genügt ein kurzes Lockern und Wiederanziehen des Lampenkopfes (also wie bspw. bei Surefire), um in die weiteren Modi zu gelangen.
Nur mal als Verständnisfrage: Wenn Du die Tailcap oder den Lampenkopf löst und wieder festziehtst... Was machst Du schaltungstechnisch dann anders als die Lampe aus und wieder an zu ziehen?

Und wen ich RS-Freaks Review richtig gelesen habe ist es für die Wahl der Leuchtstärke doch nicht nötig jedes mal durch zu drücken. Ein Tasten reicht doch da auch. Oder hab ich das falsch gelesen?
 

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Nur mal als Verständnisfrage: Wenn Du die Tailcap oder den Lampenkopf löst und wieder festziehtst... Was machst Du schaltungstechnisch dann anders als die Lampe aus und wieder an zu ziehen?

Und wen ich RS-Freaks Review richtig gelesen habe ist es für die Wahl der Leuchtstärke doch nicht nötig jedes mal durch zu drücken. Ein Tasten reicht doch da auch. Oder hab ich das falsch gelesen?

Hi Dachfalter,

wenn ich RS. Freak richtig verstand, schrieb er: "Mit dem kompletten durchdrücken des Schalters wird die Lampe ein und aus geschaltet. Die Modi können mit dem Antippen des Schalters durchgeschaltet werden, das funktioniert aber leider nur bei ausgeschalteter Lampe".
Dieser Lampenbedienung über den "Schalter" stellte ich die Alternative gegenüber, die Modi über den "Lampenkopf" zu wechseln.

Weshalb ich Deine Verständnisfrage nicht verstehe, aber vielleicht ist sie auch an RS. Freak gerichtet?

Grüße - Michael
 

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.415
6.115
113
In der oberen Hälfte des Landes
Bei meiner ist die Bedienung tatsächlich so wie ich es beschrieben habe.

Ich vermute Thorfire verbaut mittlerweile schlichtweg einen anderen Schalter.

An meiner ist es so:

V1:
- Schalter durchdrücken - Ein/Aus

- wenn Lampe an, passiert beim antippen des Schalters nichts

- wenn Lampe aus, kann ich mit antippen des Schalters eine Leuchtstufe weiter schalten




-----


V2:
Durchaus üblich sind allerdings auch folgende Schalter:

- Schalter durchdrücken - Ein/Aus

- wenn Lampe an, schaltet man mit antippen des Schalters eine Leuchtstufe weiter

- wenn Lampe aus, passiert beim antippen des Schalters nichts



Eventuell ist momentan ja ein V2 Schalter verbaut und der mitgelieferte ist ein V1?
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.863
3.263
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Ist im Grunde der übliche Unterschied zwischen Forward- und Reverse-Clicky...

Forward: Momentlicht möglich, bei eingeschalteter Lampe kein Moduswechsel möglich, muss vor dem Einschalten gewählt werden

Reverse: kein Momentlicht, dafür Moduswechsel bei eingeschalteter Lampe

Hört sich so an, als wenn sie zunächst einen Forward- und jetzt einen Reverse-Clicky eingebaut hätten...

Gruß,

Bodo
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Hallo RS. Freak,

genau so habe ich es mir auch gedacht, schon beim Schreiben meiner Betrachtung der Lampe, sie werden sie verändert haben.

Mit den Besonderheiten der Clickys habe ich mich noch gar nicht befasst und kann deshalb dazu nichts sagen. Mir gefällt die VG 10, durch Dich inspiriert, jedenfalls so gut, dass ich gleich noch eine C 8s hinzukaufte.

Danke und Grüsse - Michael
 

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.791
4.120
113
Allgäu
Weshalb ich Deine Verständnisfrage nicht verstehe, aber vielleicht ist sie auch an RS. Freak gerichtet?
Nein - eigentlich an Dich. Wenn RS-Freak zum Leuchtstufenwechsel mehrfach ein und aus schaltet, macht er hoch das Gleiche, wie Du mit dem wiederholten Lösen und Festziehen des Kopfes. Oder irre ich mich da? Folglich ist doch der Wechsel bei einem Schalter "V1" auch durch simples mehrfaches Antippen möglich.
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Ok, Dachfalter, dann bin ich auch zur Antwort berufen, obwohl ich meinte, sie mit der Unterscheidung der Schaltung über den Lampenkopf statt über den Schalter (Clicky) gegeben zu haben. M.E. ist das zweierlei.

Grüsse - Michael
 

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Ich vermute Thorfire verbaut mittlerweile schlichtweg einen anderen Schalter.
Ich habe mal nach der Lampe gegoogled. Die haben auch das Design über die Jahre geändert. Frühere Lampen haben z.B. das Zinnen-Betzel nicht. Auch den Combat ring sieht man bei älteren Versionen nicht. Dafür war da Akku und Ladegerät im Lieferumfang.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.791
4.120
113
Allgäu
Sowas ist einer der Gründe, warum ich den Budget-Lampen, zu denen ich die Thorfire zähle, immer etwas sehr sekptisch gegenüberstehe. Es mag vielleicht oft so rüberkommen, als daß ich die "Chinaware" verdamme. Dem ist aber nicht so - ehrlich. Es ist in der Regel Skepsis. Skepsis vor allem der Kontinuitär der einzelnen Lampen gegenüber. Selbst wenn eine bestimmte Lampe anfangs sehr gute Kritiken und Reviews bekommt. Ich vertraue da oft nicht darauf, in einem haöben Jahr noch die gleiche Lampe zu bekommen. Äußerlich mag dem ja zumeist so ein. Aber habe ich dann den gleichen Schalter, habe ich den gleichen Treiber, die gleiche LED? Ist die Verarbeitung noch auf gleichem Nieveau oder wurde irgendwo gespart?

Es ist halt wie ein Schachtel Pralinen. Man weiß nie was man bekommt.

Diese Skepsis ist einer Hauptgründe, warum ich mich eher an Marken und Modelle halte, denen ich eine kontiuierlich hohe Qualität zutraue. Und wenn dann die "Taktische" 80€ kostet statt 40 ist mir das im Endeffekt auch egal und freue mich jedesmal, daß ich mich für die Eagtac entschieden habe (nur als Beispiel)
 
  • Danke
Reaktionen: beamwalker

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.415
6.115
113
In der oberen Hälfte des Landes
Skepsis vor allem der Kontinuitär der einzelnen Lampen gegenüber. Selbst wenn eine bestimmte Lampe anfangs sehr gute Kritiken und Reviews bekommt. Ich vertraue da oft nicht darauf, in einem haöben Jahr noch die gleiche Lampe zu bekommen. Äußerlich mag dem ja zumeist so ein. Aber habe ich dann den gleichen Schalter, habe ich den gleichen Treiber, die gleiche LED? Ist die Verarbeitung noch auf gleichem Nieveau oder wurde irgendwo gespart?

Das es gerade bei den Low Budget Lampen während der Zeit Änderungen gibt, kommt oft vor das stimmt. Allerdings habe ich von solchen Fällen hier im Forum auch schon bei einigen "Markenlampen" gelesen. In der Regel werden die günstigen Lampen mit der Zeit immer besser und nicht schlechter. Das die Lampen schlechter werden kommt meiner Erfahrung nach sehr selten vor. Das bezieht sich nicht auf den ganzen Ramsch sondern auf Low Budget Marken wie Thorfire oder Convoy...

Ich finde das man eine Lampe auch im Verhältnis zu ihrem Preis bewerten muss und da macht die VG10 eine gute Figur.
 

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Es ist halt wie ein Schachtel Pralinen. Man weiß nie was man bekommt.

Ja, Dachfalter, das ist zutreffend. Ebenso zutreffend, wie bspw. der Einwand, daß jeder Hersteller sich fortlaufende Veränderungen (er nennt sie oft Verbesserungen) der Serie vorbehält. Oder "2. Wahl" in unterschiedlichen Nachfragezeiten auch unterschiedlich streng aussortiert, Garantieansprüche unterschiedlich behandelt, sie wahrzunehmen teils auch gar nicht mehr sinnvoll erscheint, weil der Aufwand so groß, der Kaufpreis so klein.
Und umgekehrt habe ich schon für hochpreisige Markenartikel nach 8 Jahren ein an sich ubiquitäres Ersatzteil nicht mehr auftreiben können. Nirgends!
Oder einer von mir gerade begeistert für 119.- T€uro erworbene Markenlampe liegt bei Auslieferung ein Flyer bei, daß man (u.a.) sie soeben als Auslaufmodell auf 59.- T€uro reduziert habe .....

Es ist eine Frage auch des Naturells, wie man welches dieser Risiken an welcher Quelle einschätzt und entscheidend gewichtet.

Aaaaber in RS. Freaks (m.E. ab-so-lut zutreffendem) Review wurde doch gut begründet, was die Thorfire (ähnlich anderen gut beleumundeten Chinamodellen) von eben "Chinakrachern" sondert, aufgrund welcher objektivierbarer Merkmale (des ihm vorliegenden Exemplars) die Risiken als hinnehmbar angesehen werden können.
Zumal, sollten sie sich realisieren, der Schaden verkraftbar erscheint im Verhältnis zum Kaufpreis.

Die Thorfire VG 10 ist kein "Star", kein "must have", aber eben auch kein "Chinaplunder", sondern vielleicht eine gute Lampe zum bürgerlichen Preis, die für den einen schon den Gipfel der Fahnenstange bildet und die der andere vielleicht nach dort mitnimmt, wo Fall, Beschädigung, Totalverlust droht, oder statt einer Lupine im Auto liegen läßt, um bei Einbruchsdiebstahl seinen Verlust in Grenzen zu halten.

Und am schönsten überhaupt: Jeder kann, insbesondere preislich, aber niemand muß sie kaufen ;-)

Grüße - Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK und Nuss

Dachfalter

Flashaholic***
30 September 2014
6.791
4.120
113
Allgäu
Das es gerade bei den Low Budget Lampen während der Zeit Änderungen gibt, kommt oft vor das stimmt. Allerdings habe ich von solchen Fällen hier im Forum auch schon bei einigen "Markenlampen" gelesen. In der Regel werden die günstigen Lampen mit der Zeit immer besser und nicht schlechter. Das die Lampen schlechter werden kommt meiner Erfahrung nach sehr selten vor. Das bezieht sich nicht auf den ganzen Ramsch sondern auf Low Budget Marken wie Thorfire oder Convoy...

Ich finde das man eine Lampe auch im Verhältnis zu ihrem Preis bewerten muss und da macht die VG10 eine gute Figur.

Da gebe ich dir natürlich recht. Wer eine Lampe für 30€ kauft (zB Convoy oder Thorfire) wird sich sicher auch darüber klar sein, was er bekommt. Jeder muß für sich selbst entscheiden, ob dies dann auch zu seinen Erwartungen passt.

Meine letzte Lampe, welche ich (abgesehen von Supersonderangeboten mit Code bei den einschlägigen Verdächtigen) in der 30€-Klasse gekauft habe und damit auch qualitativ voll zufrieden war, war die Thrunite T30S.

Natürlich sind Lampen wie die hier beschriebene Thorfire für den interessierten Anfänger ein guter Einstieg in die Lampenwelt. Das bestreite ich ja gar nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Mir gefällt die Lampe so gut, das ich sie kaufen werde.
Dumm für mich, dass ich nur Angebote in Deutschland finde. :D

Wer eine Lampe für 30€ kauft (zB Convoy oder Thorfire) wird sich sicher auch darüber klar sein, was er bekommt.

Ein Gegenbeispiel

Wenn Du nicht das letzte Quentchen modernster Leistung an megageluxten Lumen brauchst, dann empfehle ich Dir mal einen Blick auf die Crelant 7T40. Eine relativ unbekannte taktische Lampe. Gibt's auch in Deutschland, allerdings nur mit der alten XM-L für 45,-€. Mit XM-L2 in C für 35.

Ich habe diese Lampe seit kurzem. Wenn Du die in die Hand nimmst und deren Verarbeitung, Haptik, Wertigkeit beurteilst, möchte ich Wetten, Du steckst die in die 100 Euro-Klasse.

Auf Convoy lasse ich auch nichts kommen, aber hier nochmal 10-15€ oben drauf bedeutet schon wieder einen deutlichen Qualitätssprung.

So, mit Amazon Prime bestellt. Lampe ist Mittwoch da. So schnell hatte ich noch keine Lampe hier. :D

Für 25€. Bei der massiven Bauweise ist der Metallwert höher. :D
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Ich weiß, bin Primekunde der ersten Stunde. :D

Nur hab ich bisher die Lampen ausschließlich in C gekauft.
 

beamwalker

Flashaholic*
21 Januar 2014
569
590
93
CH
Selbst wenn eine bestimmte Lampe anfangs sehr gute Kritiken und Reviews bekommt. Ich vertraue da oft nicht darauf, in einem halben Jahr noch die gleiche Lampe zu bekommen. Äußerlich mag dem ja zumeist so ein. Aber habe ich dann den gleichen Schalter, habe ich den gleichen Treiber, die gleiche LED? Ist die Verarbeitung noch auf gleichem Nieveau oder wurde irgendwo gespart?

Exakt. Hier habe ich sowas ähnliches dokumentiert:

ThorFire TG06: Varianten
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
So, die kleine Thorfire VG10 ist heute angekommen. Was ich jetzt schreibe muss im Verhältnis zum Preis gesehen werden.

Das Fazit vorweg, ich bin begeistert. :thumbsup:

Die Verpackung ist schon mal besser als der Preis vermuten lässt. Das Zubehör findet man selbst bei 100€ Lampen nicht. Lanyard, Ersatzglas, -schalter, -O-ringe. Perfekt.

Die Bedienungsanleitung ist eine der besten, die ich gelesen habe. Hinweise auf mechanischen Lockout, Rail mounting, etc. Die angegebenen technischen Werte scheinen tiefgestapelt, also mehr als ehrlich. Der Verfasser möchte die Lampe erklären.

Die Lampe sieht nicht nur toll aus (subjektiv), sieht fühlt sich auch so an. Keine Anodisierungsfehler, nur ein sehr kleiner Einschluss im Reflektor ganz oben am Glas. Lichttest gleich beim Gassigang. :D

Alle Gewinde geschmiert, das Glas ist vergütet!

Apropos Glas, wie bekomme ich das ausgebaut? Es ist leicht(!) milchig und ich würde es gerne säubern. Ist das Zinnenbezel verklebt? Ich bekomme alles leicht auseinander gebaut, nur das Bezel nicht (auch mit der Gummisohlenmethode :D nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.415
6.115
113
In der oberen Hälfte des Landes
Wenn ich es recht in Erinnerung habe, ist die Bezel ein Stück mit dem Lampenkopf und in der Lampe sitzt eine schraubbare Pill wo Treiber und LED befestigt sind. Diese Pill musst du raus schrauben, dann kannst du den Reflektor und das Glas entnehmen.

Das gilt für die TG06 nicht für die VG10.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer und Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Diese Pill musst du raus schrauben, dann kannst du den Reflektor und das Glas entnehmen
Ich danke Dir. Ich habe mir extra nochmal Deine Review durchgelesen. Also kommt man nur von hinten dran.

Das Lichtbild ist klasse. Die Leistung ist natürlich nicht mit einer XT11S vergleichbar, aber das Lichtbild ist wesentlich ausgewogener. Perfekt z.B. für den Gassigang mit Leine. Sehr schöne breite Ausleuchtung von Parkwegen auf eine Distanz von geschätzten 20-30 Metern.

Ich denke, diese Lampe ist durch die Größe und Handlichkeit in Verbindung mit dem ausgewogenen Lichtbild eine top EDC.
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

Lux Transfer

Flashaholic**
2 Februar 2017
1.759
4.007
113
Berlin (noch)
Prima, Nuss, freut mich zu lesen, wurde Dir also nicht zuviel versprochen; liegt auch gut und ausgewogen in der Hand, die Anodisierung fühlt sich "weich" an ohne die Samtigkeit von Armytek und wirkt belastbar.
Bei meiner liess sich, des ebenfalls nebligen Glases wegen, die Bezel recht einfach lediglich von vorne lösen und das Glas zwecks Abwischens entnehmen, musste eine Schuhsohle nicht einmal ansehen dazu, nur an Sie zu denken genügte.
Viel lichtes Vergnügen mit der Lampe - Michael
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
Hallo Michael,
die Anodisierung soll hard Typ III sein, das glaube ich auch. Schön samtig mattschwarz.
Die Lichtfarbe ist ein schönes cw. Also, die 25€ incl. Versand in 2 1/2 Tagen haben sich voll gelohnt.

Gruß
Knut
 
  • Danke
Reaktionen: Lux Transfer

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.415
6.115
113
In der oberen Hälfte des Landes
Wenn ich es recht in Erinnerung habe, ist die Bezel ein Stück mit dem Lampenkopf und in der Lampe sitzt eine schraubbare Pill wo Treiber und LED befestigt sind. Diese Pill musst du raus schrauben, dann kannst du den Reflektor und das Glas entnehmen.
Also wo ich das geschrieben hatte, war ich gedanklich bei der Thorfire TG06. War ich mit meinen Gedanken bei einer anderen Lampe oder wurde dieser Beitrag irrtümlicher weise statt in das TG06 Review hier hin verschoben? @Maiger
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.033
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Ich habe die Beiträge 65...70 hierher verschoben weil Nuss es so wollte.
An die Moderation.
Sinnvoll wäre es, wenn man meine zwei Beiträge zur Lampe an @RS. FREAK s Review hängen würde. Danke..

Und wegen dem Beitrag ...
So, die kleine Thorfire VG10 ist heute angekommen. Was ich jetzt schreibe muss im Verhältnis zum Preis gesehen werden.

... dachte ich, er meinte dieses VG10 Review hier.
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.417
113
Am Rhein
... dachte ich, er meinte diese VG10 Review hier.

Ich danke Dir sehr. :thumbup:

Dann kann ich auch gleich noch mal mit meinem Problem kommen. Ich bekomme dieses blöde Bezel nicht ab. Das ist wie festgeschweißt.

Eher mach ich in die Schuhsohle ein Loch, als das sich das Ding löst. :D

Jemand eine Idee (bitte ohne Schraubstock, Hammer oder Hilti)
 
Trustfire Taschenlampen