Review ThorFire S70 [XHP70 LED]

Dieses Thema im Forum "Sonstige Hersteller" wurde erstellt von RS.FREAK, 6. Februar 2016.

  1. Hast du auch die Federn gelitzt ? Oder nur loslötos, ......
     
  2. Armytek
    Gracias :).

    Ja, dann ist es wie z.B. bei ThruNite. Trotz Versand via Amazon wird in der Rechnung
    keine MWSt. ausgewiesen, da die Geschäftsadresse in HK, bzw. bei ThorFire in CN ist.

    Schade.

    Greetings
    Klaus
     
    #42 Onkel Otto, 2. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2016
  3. :p
    Habe auch die Federn gebrückt.
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Schade, die ThorFire S70 ist auf Amazon nicht mehr lieferbar. Was hatte sie denn gekostet, als sie noch von Amazon direkt aus Deutschland verschickt wurde?

    (Ich habe gerade eine ThorFire C8s erhalten, und die gefällt mir so gut, dass ich jetzt auch die anderen Produkte dieser Firma ins Auge fasse.)
     
  5. Zur Veröffentlichung hat die Lampe 59,99€ gekostet.
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  6. Ich habe Mitte Februar diesen Jahres pro Stück 69,99 € bezahlt, ....., über Amazon
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  7. Der Preis schwankt immer mal wieder mal so um Bereich von 50 bis 70 Euro. Kenjii hatte nachgefragt, die S70 soll wohl so in ca. 2,5 Wochen wieder über Amazon verfügbar sein.
     
    0815 hat sich hierfür bedankt.
  8. Hi

    Die S70 ist wieder lieferbar!

    Grüssle
    Manu
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  9. Ist auf der Verpackung oder der Lampe ein CE Siegel? Ich spiele gerade mit dem Gedanken mir eine s70 aus China zu bestellen und fürchte das das riesige Paket sicherlich vom Zoll abgefangen wird.
    Unsere lieben Zoll Beamten haben mir bei meinem letzten Besuch schon mitgegeben das sie Lampen ohne CE beschlagnahmen würden...
     
  10. Ich kann zwar nur von meiner Thorfire S50 sprechen, aber dort ist weder auf dem Karton noch auf der Lampe selber ein CE Zeichen.
    Daher vermute ich es wird bei der S70 genauso sein.
    An deiner Stelle würde ich dann lieber bei Amazon bestellen, auch wenn ggfs. teuer ist.
    Besser als wenn der Zoll die Thorfire einbehält.
     
    Bastarrdo hat sich hierfür bedankt.
  11. Kein CE auf der Schachtel oder der S70 selbst zu finden.


    Gruß


    Michael
     
    Bastarrdo hat sich hierfür bedankt.
  12. Habe heute meine S70 von amazon.de erhalten. Es handelt sich dabei um eine überarbeitete Version, nachdem ich die nicht erfüllten IPX8-Kriterien beim Hersteller bemängelt habe:

    + Der Front O-Ring sitzt jetzt vor dem Glas.

    + Der Seitenschalter ist jetzt wasserdicht, grau und leuchtet nicht mehr im Betrieb.

    + Das Logo ist leicht verändert, "S70" hochgestellt.

    + Verbesserte Haptik, das Batterierohr fühlt sich geschmeidiger an.
     
    MR450 und RS.FREAK haben sich hierfür bedankt.
  13. Könntest du von den Änderungen ein paar Bilder einstellen? :)
     
    MR450 hat sich hierfür bedankt.
  14. Sorry, mein Hostingservice funzt gerade nicht. Optisch sieht diese neue Version aber bis auf den grauen Schalter genau so aus. Und entweder hat die nicht-IPX8-Variante, die ich vor ein paar Wochen bekam, unter einem schlechten Werkzeugsatz gelitten, oder sie haben das Batterierohr jetzt absichtlich von diesen feinen, minimal störenden, Kanten befreit. Ich habe meinen Kontakt bei ThorFire angeschrieben, ich melde mich wenn er bestätigt ob das tatsächlich eine neue Version ist.
     
  15. Olight Shop
    Dieser neue graue Schalter wird allerdings (zumindest im BLF) stark kritisiert, da man die farbige Status-LED dadurch so gut wie gar nicht mehr erkennen kann.

    Gruß,
    K.
     
  16. Aha, ich kann die Status-LED gar nicht mehr sehen. Mir war nur die Wasserdichtigkeit wichtig und die ist bei dieser Version und diesem Schalter gegeben. Der Schaltergummi lässt sich aber tauschen wie man im BLF sehen kann, so ein Kleinteil kann man sicher ordern.
     
  17. Mal eine Frage: ist der Turbo Stepdown bei der S70 zeit- oder temperaturgesteuert? falls Temperatur: wie verhält es sich denn bei den gemoddeten Versionen mit dem Stepdown, aufgrund der deutlich höheren Hitzentwicklung müsste der viel früher einsetzen, korrekt?
    Danke,
    K.
     
  18. Ziemlich sicher zeitgesteuert.
     
    Kusie hat sich hierfür bedankt.
  19. Zwei Probleme bei meinem Exemplar der neuen S70:

    + O-Ring zwischen Bezel und Lampenkopf fehlt - zwar ist die Frontscheibe jetzt abgedichtet, aber das Wasser geht halt außen rum in den Lampenkopf. Das hat sich aber erst nach ein paar Minuten gezeigt. Ein Besuch im Baumarkt wird das Problem beheben, ein Dichtungsband muss her. Wichtiger ist der Seitenschalter, welcher jetzt endlich dicht scheint.

    + Anodisierung am Batterierohr, wo eigentlich ein perfekter Kontakt zur Tailcap bestehen muss. Dadurch Flackern und Wackelkontakt, wenn man die Tailcap nicht extrem stark zuzieht (was im Einsatz unpraktisch wäre). Lösung: Feile oder Schleifpapier.

    Fazit: Eine super Lampe für Lampenfreunde. Auf Fenix, Olight, Nitecore, Jetbeam fehlt noch die Qualitätskontrolle und ein Stück Wille zur Perfektion. So ist die S70 zwar eigentlich eine tolle Lampe, aber nicht unbedingt in der Form voll einsatztauglich, wie man sie aus der Schachtel nimmt.
     
  20. Hab auch heute meine S70 erhalten und mir ist die Sache mit dem Schalter aufgefallen.
    Er leuchtet noch. Nur ist das Gummi nahezu komplett lichtundurchlässig und man sieht es nur bei extremer Dunkelheit. Und diese Dunkelheit wird von der Thorfire erfolgreich bekämpft.
    Also ist die Anzeige nahezu unbrauchbar geworden.

    Zum Mod: Wie nimmt man den Treiber bei der S70 heraus und wie ist der Kopf innnen aufgebaut mit dem Modusschalter?
     
    #60 Ultrawipf, 20. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2016
  21. Den Treiber nimmst du heraus indem du den Messingring um den Treiber herum raus schraubst, der an dem Modischalter sind einfach Kabel die zum Treiber gehen. Um den Treiber komplett zu entnehmen musst du natürlich die Kabel von der LED und vom Schalter ablöten.
     
  22. War bei meiner ersten genauso, bzw. noch schlimmer, ging gar nicht mehr an. Heute Ersatz bekommen, das gleiche Problem ! :ugly:
    Akkus rein, erst war alles prima, aber nach 20 Sekunden zuckte die Lampe und ging aus, seitdem geht sie gar nicht mehr an mittels Tailcapschalter.

    Test mit Kabelverbindung Akku-Minuspol zu Ende Batterierohr - Lampe leuchtet !

    Kannst Du mir bitte genau sagen (oder zeigen, Foto?) WO ich da genau blank feilen oder schleifen muss, damit ich endlich mal eine funktionierende Lampe habe? Unglaublich sowas eigentlich...! :sauer:

    Gruß,
    K.
     
  23. Als erstes prüfe mal ob der Messingring der den Schalter in der Tailcap fest hällt auch richtig angezogen ist.

    Als zweites prüfen ob der Messingring der den Treiber fest hällt richtig angezogen ist.

    Als drittes messe mal bitte die Länge deiner Akkus. Aber achtung, nicht den Plus und Minuspol mit einem Metallmessschieber brücken, 2 Stückchen Pappe dazwischen legen und nachher die Stärke der Pappe wieder abziehen.
     
    Kusie hat sich hierfür bedankt.
  24. Moin,
    die Ringe sind bombenfest an beiden Seiten. Akkus sind etwas über 67mm lang (67,2 laut Akkuteile.de, sind 2 Keeppower 26650 5200 IMR, aber auch mit 1 mm längeren Soshine 16850 probiert, gleiches Resultat). Das Problem scheint eindeutig in/um die Tailcap herum zu liegen. Was mich halt wundert ist, dass jetzt GAR NIX mehr geht (nur wenn ich wie gesagt direkt vom Akku zum Gehäuse verbinde), und die Lampe bei Inbetriebnahme zuerst 20 Sekunden ohne Probleme geleuchtet hat, also muss ja Kontakt bestanden haben, und jetzt auf einmal nicht mehr?

    Frage ist, ob ich das Gewinde am unteren Ende des Batterierohrs, dass schwarz anodisiert ist, aussen abschleifen muss, oder die innenwand? oder gar das Gewinde der Tailcap? Aber der Kontakt wird doch zwischen dem runden silbernen Ring der Tailcap und dem darauf liegenden "Boden" des Batterierohrs hergestellt, oder nicht? Und überall dort ist alles frei von Anodisierung. Ich raffs nicht.

    Gruß,
    K.
     
  25. Moins,

    meß mal den Schalter durch, mit den Meßspitzen an den Stellen wo normaler Weiße Kontakt zum Batterierohr
    hergestellt wird. Wenn das Gewinde an Batterierohr und Tailcap anodisiert ist sollte wie du schon gesagt hast
    der Boden des Rohres den Kontakt geben, du mußt jetzt sicher stellen das die Kontaktflächen sich auch
    berühren. Vielleicht kannst du auch mal etwas Kupferdraht, zu einem Ring gebogen bei legen um sicher zu gehen.

    Gruß, Gerd
     
    Kusie hat sich hierfür bedankt.
  26. Hi,

    ich habe jetzt die Tailcap mal durchgemessen mit der Durchgangsprüffunktion meines Multimeters.
    Wenn ich das mit meinem laienhaften Verständnis richtig verstanden habe sollte ein Durchgang zwischen den beiden Punkten A und B auf folgendem Bild hergestellt werden, wenn der Schalter auf "ON" geklickt wird:

    [​IMG]

    Mit der silbernen Fläche B wird der Kontakt zum Batterierohr hergestellt, korrekt? Der Strom kommt dann über die Feder durch den Schalter auf diese Fläche. Nun, es biept aber nicht, egal wie ich den Tailcapschalter klicke. D.h. der Schalter in der Tailcap ist defekt, oder?
    Leider habe ich kein Werkzeug um diesen Messingring zu öffnen ...
    Gruß,
    K.
     
  27. Jop, soweit alles richtig gedacht und gemacht. Dem nach ist da kein Durchgang wie er sein sollte. Jetzt bau den Schalter
    mal raus und geh mit dem Meßgerät direkt an die Kontakte des Schalters.

    Gruß, Gerd
     
  28. sma hat sich hierfür bedankt.
  29. Ich werds probieren, einen Zirkel und eine Nagelscheere habe ich schon geschrottet, sind das normale Gewinde (nach rechts zu, nach links auf?
    Gruß Kusie
     
  30. Normales Rechtsgewinde...
     
    Kusie hat sich hierfür bedankt.
  31. Zwei Schlitzschraubendreher fest in die handnehmen klappt mit etwas Geschick auch, die Ringe sind meistens nicht zu fest angezogen. Ich machs immer so bei größeren Ringe da meine Sägeringzange relativ klein ist.
     
  32. Moin!
    Hatte mit meiner S70 auch Probleme. Nerviges Flackern. Also Tailcap aufgemacht - mit eigens dafür gekauften Klemmringzange.

    Man hat sofort sehen können, dass der Messingring keinen guten Kontakt zur Platine mit den Schalter hat.

    Also hab ich n Stück Kupferlitze genommen, n Ring gemacht, reingelegt, Messingring zugeschraubt-> et voila: Flackern weg!

    IMG_5020_sm.jpg
    IMG_5021_sm.jpg

    IMG_5023_sm.jpg

    Gruß
     

    Anhänge:

    #72 iFoxRomeo, 24. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
    mkr, FrankFlash, 0815 und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  33. Hallo,

    ich habe Lucas von ThorFire Bescheid gegeben, mit dem ich vergangene Woche ein Konto für Supportzwecke hier angelegt habe. Ich hoffe, er meldet sich zu dem Thema hier.

    Grüsse

    Kenjii
     
    Kusie, MarcoPolo86c und Riesbachtaler Urgestein haben sich hierfür bedankt.
  34. Ich hatte Kusie seine Tailcap hier und konnte keine Fehler feststellen. Sie funktioniert einwandfrei.

    Mögliche Lösungsansätze:

    -einer der beiden Messingringe die den Treiber/Schalter in der Lampe halten ist nicht richtig angezogen

    - der Combatring sitzt nicht richtig, deshalb besteht zwischen Tailcap und Akkurohr keine richtige Masseverbindung -> ohne Ring versuchen

    -die verwendeten Akkus sind zu lang

    -Der Pluspol der Akkus steht nicht weit genug hervor um zwischen den beiden in serie verschalteten Akkus Kontakt her zu stellen.
     
  35. Moin Moin,

    danke nochmal an RS.FREAK für die Bereitschaft sich meine Tailcap mal anzusehen. :thumbup:

    Mittlerweile leuchtet die Lampe. Es lag nicht an dem Combatring oder den Akkus, sondern wohl am Ende des Batterierohrs.
    Ich habe mit einem Dremel sowohl die Kontaktfläche als auch leicht innerhalb des Rohrs und ausserhalb des Gewindes die Anodisierung etwas abgetragen und zur Sicherheit noch eine Metallunterlegscheibe in die Tailcap gelegt, damit ist der Kontakt nun hergestellt und die Lampe geht an, wenn man aber die Tailcap auch nur 1 winzigen Schlag aufdreht geht der Kontakt sofort verloren.

    Jetzt brauche ich nur noch jemanden der mir den "low budget Mod" durchführt, d.h. LED rasieren und Treiber brücken.
    Gibts von dem Treiber bzw. der Stelle an der man die Widerstände brücken muss irgendwo ein großes Bild dass man die Stelle genau sieht?
    Ich habe ein Video dazu gesehen, da sah man das aber nicht gut.

    Gruß,
    K.
     
  36. Bau den Treiber mal aus und mache ein Bild, dann makiere ich dir das darauf.

    Ist aber eigentlich ganz einfach, auf dem Treiber sind 2 Wiederstände mit der Aufschrift R901 direkt nebeneinander, da einfach einen großen Lötpunkt rauf, der alle 4 Kontaktstellen der Widerstände miteinander verbindet.

    Bist du dir sicher das deine Akkus nicht zu lang sind? Mit der Unterlegscheibe hast du ja jetzt quasi künstlich mehr Platz für die Akkus geschaffen...
     
    #76 RS.FREAK, 29. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2016
  37. Hi, ich werde die S70 erstmal so lassen wie sie ist. Im Turbo gibts mehr als genug Licht und mir ist Laufzeit aktuell wichtiger als das letzte Lumen.

    Aber eine Frage habe ich: ich möchte noch ein paar geschützte 26650er kaufen, mit den 16850er Soshine schon gute Erfahrungen gemacht,
    diese hier: http://www.dx.com/p/soshine-26650-3-7v-5500mah-li-ion-batteries-w-pcb-protection-black-4-pcs-366121
    machen aber anscheinend bei 5A zu, da die S70 nach meinem Wissen bis zu 5,4 A zieht könnte das schief gehen, oder?

    Gruß,
    K.
     
  38. Ich bin in der gleichen Situation, d.h. ich brauche ebenfalls zwei weitere 26650 für eine demnächst erwartete neue Lampe mit XPH70 (Convoy L6).
    Gemäß den Messergebnissen auf lygte-info.dk liefern die Zellen kurzzeitig (ein paar Minuten lang) 7A, bis der PCB abschaltet. Bei 5A Entladestrom kommt es zu keiner Abschaltung. Der maximale Dauerstrom dürfte demnach zwischen 5A und 7A liegen.

    Bei diesem günstigen Preise (danke für den Link auf dx.com!) könnte man es auf einen Versuch ankommen lassen.

    Andere Vorschläge für 26650er mit ≥ 5000mAh?
     
  39. Vielleicht einfach die ThorFire 5000mAh 26650 von ThorFire selber nehmen?!

    Im BLF liest sich Gutes darüber: Thorfire 5000 mah 26650 cells

    Ein Thread-Teilnehmer spricht von 10A, die das PCB laut ThorFire angeblich erlaubt. Wobei den tatsächlichen Abschaltstrom wohl noch niemand getestet hat. Aber wenn ThorFire diese 26650er-Akkus selbst und unter eigenem Namen im Programm hat, dann sollten sie wohl auch für die 26650er-Lampen von ThorFire geeignet sein.
     
    Kusie hat sich hierfür bedankt.
  40. Danke die kannte ich noch gar nicht. Guter Preis wenn man nicht auf die China Lieferung warten möchte.
    Gruß Kusie
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden