Review: Spark SL6-800 CW XM-L 800 Lumen max.

Dieses Thema im Forum "Spark" wurde erstellt von msitc, 4. Mai 2011.

  1. Einführung

    Nachdem Spark bislang mit qualitativ sehr hochwertigen Kopflampen schon positiv auffiel, kommt nun die erste Taschenlampe dieses Herstellers mit der schon bekannten Qualität auf den Markt. Nach dem Motto klein, aber fein erzeugt die Spark SL6-800CW (Cool White) kurzfristig bis zu 800 Lumen, danach sind immer noch sehr helle 500 Lumen möglich.

    [​IMG]

    Rein äußerlich unterscheidet sich die Spark hauptsächlich durch ihre matt-graue Anodisierung sowie zwei Schalter von anderen Taschenlampen. Das Bedienungskonzept ist interessant, denn beide Schalter haben dieselbe Funktion und können je nach persönlicher Vorliebe für Seiten- oder Endkappenschalter bedient werden.



    Verpackung und Zubehör

    Die Spark SL6-800CW wird im bereits bekannten Geschenkkarton im typischen Spark-Design mit folgendem Zubehör ausgeliefert.

    • 2 x O-Ring
    • Clip
    • Holster
    • Diffusorlinse
    • 2 x CR123A-Batterie

    [​IMG]

    [​IMG]


    Erster Eindruck

    Durch die matt-graue Beschichtung heben sich Lampen von Spark schon rein optisch vom ansonsten eher eintönigen typischen schwarz ab. Dass die Lampe mit zwei Schaltern ausgestattet ist, die beide dieselbe Funktion erfüllen, mag vielleicht für den ein oder anderen etwas verwirrend erscheinen; ich für meinen Teil finde die Idee gut, denn die Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden, und mit dieser Art der Bedienung wird für jeden etwas geboten.

    Auch die SL6-800CW hinterläßt - genauso wie die Stirnlampen von Spark – einen sehr ordentlichen Eindruck. Mit gut geschnittenen und geschmierten Gewinden und einer qualitativ äußerst hochwertigen Verarbeitung stellt diese Lampe unter Beweis, dass ihr Kaufpreis nicht von ungefähr kommt.

    Die mitgelieferte Diffusorlinse sorgt für ein angenehmes Streulicht, so dass die Spark SL6-800CW auch sehr gut zur Ausleuchtung des Nahbereichs verwendet werden kann. Sie wird einfach aufgesetzt, nachdem der Bezel abgeschraubt wurde; anschließend wird der Bezel über der Diffusorlinse wieder festgeschraubt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Leuchtmodi und Laufzeit

    • Turbo: 800 Lumen/ca. 0,7 Stunden (max. fünf Minuten)
    • Max: 500 Lumen/ca. 1,4 Stunden
    • Med 2: 220 Lumen/ca. 3,5 Stunden
    • Med 1: 70 Lumen/ca. 10 Stunden
    • Low: 20 Lumen/ca. 36 Stunden

    Dass eine kompakte Lampe wie die Spark SL6-800CW nicht über einen längeren Zeitraum hinweg mit 800 Lumen betrieben werden kann, dürfte aufgrund der Hitzeentwicklung einleuchten. Nichtsdestotrotz dürften meiner Meinung nach die 800 Lumen über einen Zeitraum von fünf Minuten in den meisten Fällen gut ausreichen, und wer tatsächlich diese enorme Lichtmenge länger benötigt, der sollte gleich von vornherein zu einer Lampe greifen, die dafür ausgelegt ist und entsprechende Hitzeableitungsmechanismen bietet (Heatsink).

    Zurück zur Spark: Laut Hersteller bietet die Spark SL6-800CW eine Reichweite von ca. 250 Metern, was mir persönlich etwas überzogen vorkommt. Die Spark SL6 ist nichtsdestotrotz ein hervorragender Flooder, der im nahen und mittleren Bereich richtig schön hell macht und darüber hinaus auch noch ein paar Reserven für die Ferne zu bieten hat.



    Bedienung

    Die Lampe bietet fünf Leuchtmodi, die durch Drücken und gedrückt halten des vorderen oder hinteren Schalters ausgewählt werden können. Mit einem Doppelklick auf einen der beiden Schalter kann aus jedem Leuchtmodus heraus der Turbo Mode aufgerufen werden, der allerdings max. fünf Minuten zur Verfügung steht; um eine Überhitzung zu vermeiden, schaltet die Spark SL6 anschließend auf den Max Mode zurück.



    Technische Daten

    • CREE XM-L T6 LED
    • Länge: ca. 125 mm
    • OP-Reflektor
    • Kopfdurchmesser: ca. 31 mm
    • Gewicht ohne Batterien: ca. 75 g
    • Leuchtmittel: CREE XM-L T6
    • Leuchtleistung: max. 800 Lumen
    • Leuchtweite: ca. 250 m (Herstellerangabe)
    • Batterie: 1 x 18650 Akku oder 2 x CR123A Li-Io Batterie
    • Wasserdicht nach IPX-8

    Video

    Ein Video aus der Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die Spark SL6-800CW beim nächtlichen Einsatz:


    Spark SL6-CW800 Video review at night

    Beamshots

    Um den Unterschied zwischen Turbo Mode und Max Mode besser erkennen zu können, habe ich von beiden Modi Beamshots gemacht.

    Zuerst kommen die Shots im Turbo Mode, gefolgt von denen im Max Mode.

    1. Turbo Mode

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    2. Max Mode

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Pro und Contra

    + Sehr gute Verarbeitung und Qualität
    + Vielseitig einsetzbar

    - Turbo Mode nur fünf Minuten lang nutzbar


    Fazit

    Hier greife ich zunächst auf das zurück, was ich bereits in meinem Review zur Spark ST6-220CW gesagt hatte: Lampen von Spark sind sicher kein Schnäppchen, aber erfrischend anders und - aus meiner Sicht - ihren Preis auch wert.

    Die massive und stabile Verarbeitung der Stirnlampen ist auch bei der SL6-800CW gegeben, und wer eine handliche und kompakte Taschenlampe sucht, die kurzfristig äußerst helle 800 Lumen liefert, um anschließend mit immer noch hellen 500 Lumen weiterzuleuchten, ist mit der Spark SL6-800CW bestens bedient.

    Beim Energiehunger dieser Taschenlampe empfehle ich allerdings dringend, hochwertige Markenakkus von AW oder Redilast zu verwenden.

    [​IMG]

    Bezugsquelle

    Die Spark SL6-800CW ist bei uns im Shop erhältlich.
     
    #1 msitc, 4. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    elexx, Krabbe, mcsonnyboy und 22 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Super Review - wie immer - Danke! :thumbup:
    Tolle Lampe, besonders als Flooder mit dem beiliegendem Diffusor. Hat allerdings ihren Preis, der sogar noch in die Höhe schnellt weil nur hochpotente teure Akkus die notwenigen Elektronen konstant liefern können... :oops:
     
  3. Gerne doch. :)

    Yep, der Preis ist sicher kein Schnäppchen, aber angesichts der Leistung dieses Lampenzwergs sowie der Verarbeitungsqualität durchaus gerechtfertigt. :thumbup:
     
  4. Acebeam
    Tolles Review, kanns kaum erwarten bis ich meine SL6-740NW endlich in Händen halte. :)
     
  5. Auch von mir: Danke für dieses tolle Review! :thumbsup:

    Die Lampe ist mein aktueller Favorit, aber auch mich schreckt der Preis noch ein wenig ab. Mal drüber schlafen... ;)
     
  6. Um es nach David Starsky aus Starsky&Hutch auszudrücken: Tu es!!

    Meine ist heute endlich gekommen. Die Lampe ist einfach toll! Und so klein!! Und so viel Licht!!!


    Gruß Johannes
     
  7. Seit längerer Zeit mal wieder mein Interesse zu einer kleineren Lampe ordentlich geweckt worden ... und hoffe, dass bald jemand die Spark SL6-800CW gegen eine Lumintop TD15X antreten lassen wird ;)

    Sollte dann die TD15X klar den Kürzeren ziehen : Ich würde an einer SL6 wohl nicht vorbeikommen können ...

    Zur Sicherheit noch folgende Frage :
    Bringt die SL6 bereits mit 1x 18650 vollständige Leistung ... oder vollständige Leistung erst ab 2 Zellen möglich ?
     
  8. 2x CR123 sind in dieser lampe absolut ungeeignet, da sie im turbo-modus den erforderlichen strom nicht liefern können. siehe CPF.
    meiner meinung nach bringt sie aber mit 1x 18650 die maximale leistung im turbo-modus.
     
    Xyored1965 hat sich hierfür bedankt.
  9. genau, müssen aber hochwertige 18650er sein. Also Redilast oder AW.
    Oder eben IMR.
    2x 16340 = bruzzel :thumbdown: also nicht machen ^^
     
  10. Die TD15 X wird den deutlich helleren Spot haben, dafür wird die Spark SL6 einen viel größeren Spot und einen helleren Spill haben.

    Gruß
    Klaus
     
  11. #11 andreas0401, 5. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Rafunzel und Xyored1965 haben sich hierfür bedankt.
  12. Einen Vergleichsbeamshot mit der TD15X gibt es auch noch hier.
     
    Xyored1965 hat sich hierfür bedankt.
  13. animierte Beamshots
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Andreas
     
    #13 andreas0401, 5. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2011
    Rafunzel, Noerstroem, Megalodon und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  14. Mich interessiert die SL6 mehr als Fluter. Könnte bitte vlt jemand einen Whitewall-Beamshot machen mit aufgesetzter Diffusorscheibe? Zimmerdecke könnte schon reichen, würde gerne sehen wie gleichmäßig das Lichtbild ist / wieviel Unterschied zwischen der Helligkeit am Rand und in der Mitte ist.
     
  15. Olight Shop
    Habe gerade in meinen Beitrag, animierte Beamshots eingefügt.
    Andreas
     
  16. #16 Scharek, 7. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  17. Danke für das schöne und sehr informative Review:thumbsup:
     
  18. Waaahnsinn, was die SL6 rauswirft! Ich habe die PD31 und die SC60 auch und wenn ich jetzt die SL6 im Vergleich zu den beiden sehe... :eek:!!!

    Kann mich gerade erinnern, ist kein halbes Jahr her, da hat jemand hier auch solche Gifs gemacht, aber in seinem Wohnzimmer. Die Lampen haben gegen die Zimmerdecke geleuchtet und da war die SC60 die Queen in Sachen Lichtausbeute.

    Demjenigen würde ich nicht raten, das mit der SL6 zu versuchen - vermutlich wäre nach ca. 1 min die Tapete weggebrannt... :D.
     
  19. Gerne doch. :)

    Ja, fürwahr, die SL6 ist schon ein sehr interessantes Lämpchen. :thumbup:
     
    #19 msitc, 15. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2011
  20. Bin zwar dankbar über die Vergleiche, aber die SL6 wird nicht mit Lampen aus der gleichen Leistungsklasse verglichen. Logisch, dass eine PD31 oder SC60, die bereits auf dem Papier nicht einmal halb soviel Lumen aufbieten können, gegen die SL6 deutlich dunkler aussehen.

    Am ehesten passt in dem Vergleich die TD15X, jedoch gehören da 2 Akkus (16340, 18350, 18650) rein und nicht einer, andernfalls läuft die nicht auf Maximum.

    Walter ist so nett und schickt mir eine SL6 in neutralweiß zur Ansicht. Bin schon gespannt und werd sie mit anderen XM-L's vergleichen.
     
  21. Vielleicht passt auch der Vergleich mit der neuen Turbo-Version der EagleTac T20C2 XM-L mit 580 ANSI Lumen. Soweit ich weiß sind die 800 Lumen der SL6 nicht nach ANSI Standard gemessen, oder irre ich mich da? Die T20C2 Turbo ist auch sehr hell, Leute!
     
  22. Ich habe hier mal ein paar Direktvergleich Animationen von der
    Spark SL6-800CW mit der Lumintop TD15 XM-L. Die Lumintop habe ich dafür
    mit zwei Akkus betrieben.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier noch der Vergleich mit der Fenix TK35.

    [​IMG]


    Und hier nochmal meine gemessenen Ceiling-Bounce Luxwerte.

    Zebralight SC60 1x18650 - 29 Lux

    Fenix PD31 1x18650 - 33 Lux

    Spark SL6-800CW 1x18650 max - 41 Lux

    Spark SL6-800CW 1x18650 turbo - 66 Lux

    TD15 XM-L 1x18650 - 56 Lux

    TD15 XM-L 2x18500 - 62 Lux

    TK35 2x18650 - 82 Lux

    Gruß
    Andreas
     
    Kafuzke, zappeduster, Scharek und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  23. Das ist richtig. Die 800 Lumen der Spark SL6 sind nicht nach ANSI gemessen! Die ANSI Lumen werden erst nach einer Betriebszeit der Lampe von 3 Minuten gemessen (um eine reprduzierbare Helligkeit/Laufzeit angeben zu können).

    Spark nutzt hier einen Trick! :eek:
    Sie liefert die höchste Helligkeitsstufe bis knapp an die 3 Minuten-Grenze, danach schaltet sie auf High zurück. Erst nach drei Minuten ist Spark an das ANSI-Procedere gebunden!
    Bin mal gespannt, wie Spark sich in der ANSI-Tabelle einstuft!
     
    #23 realive, 15. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2011
    archangel hat sich hierfür bedankt.
  24. Die Lampe schaltet nach 5 Min auf High zurück. Also sollte man auch auf Max noch einen brauchbaren Wert nach ANSI Norm kriegen.
     
  25. #25 forest, 15. Mai 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  26. ja, die 800 Lumen sind nicht nach ANSI, das ist korrekt.

    Light Reviews
    gibt 664 Lumen an. Und ob jetzt 3 Minuten später oder früher gemessen wird ist bei der Spark egal, wenn man sich das laufzeitdiagramm mal anschaut.
     
  27. Das Laufzeitdiagramm zeigt aber nicht den Turbomodus.

    Doch dafür haben wir unseren Walter, er hat LUX-Messungen über die Laufzeit auf Turbo gemacht:thumbsup:
    Spark SL6-740NW | Taschenlampen-Tests.de
    Hier ist aber zu berücksichtigen, dass die Helligkeitsabnahme ohne Kühlventilator deutlich höher gewesen wäre.
    Es ist also auch bei einer Spark nicht egal, wann man misst.

    Gruß
    Klaus
     
  28. Die 3 Minuten sind übrigens eine Legende, davon steht nichts im entsprechenden ANSI-Standard. Die Hersteller können direkt nach dem Einschalten messen.

    Ein CPF-User hat das Standard-Dokument gekauft weil er es sicher wissen wollte...
     
  29. Ist dir denn auch bekannt, ob die Taschenlampenhersteller direkt nach dem Einschalten oder nach 3 Minuten messen?

    Hast du mal einen entsprechenden CPF Link?

    Gruß
    Klaus
     
  30. Als Hersteller würde ich dann messen wenn der Lichtstrom am höchsten ist. Also im Zweifelsfall direkt nach dem Einschalten. Wann die einzelnen Hersteller jeweils messen werden wir wohl nie erfahren. ;)

    CPF: ANSI FL1 lumens + what do you want reported?
     
  31. So ganz nebenbei: Das Holster passt auch optimal für eine Solarforce L2X ;)
     
  32. So, konnte sie nun endlich bespielen...
    Haptik Note Eins - keine Mängel gefunden. Fühlt sich in der Hand an als wäre sie für die Ewigkeit gemacht.
    Formgebung Note Eins Minus - nicht zu viele unnötige Schnörkel, Verhältnis Kopfdurchmesser zu Körper exzellent. Mag eigentlich von meinen Lampen formseitig nur die MTE mehr, die ist noch purer und schnörkelloser, dabei aber durchaus "technisch".
    Leuchtleistung Note Eins Plus. Turbo-Modus (läuft übrigens problemlos mit einem ungeschützten Sanyo UR18650F) kann wahrscheinlich zu Blindheit führen. Die anderen Modi reichen vollkommen und bringen die Lampe nicht zum glühen. Ein waschechter 3D-Fluter.
    Dabei so klein dass sie fast als EDC durchgehen könnte...
    Die Lampe ist immer noch jung. Es können theoretisch noch echte Kinderkrankheiten auftauchen. Die Doppelklick-Geschwindigkeits-Thematik zähle ich nicht dazu, und mittels Regelung schluckt sie auch ungeschützte Akkus - somit ist auch hier genug Auswahl. Ich meine Ausfälle und ähnlich schwere Mängel. Falls sie sich auch im Feld über Wochen und Monate bewährt ist sie in meinen Augen ein Meilenstein, vielleicht sogar ein Meisterwerk, aber zumindest doch ein kleines Kunststück.
     
    Ben der Sucher, arbalete und forest haben sich hierfür bedankt.
  33. Hallo ich würde gerne wissen ob die SL-800CW mit cr123a Batterien auf Turbo überhaupt nicht brennt oder nur kurz? Da die cr123a von Spark freigegeben ist, müßte es ja funktionieren, denn es heißt ja Turbo-Modus bis zu fünf Minuten. Erst Akkus und Ladegerät anzuschaffen würde sich für mich nämlich nicht lohnen da ich meine Lampen nicht so oft benutze und deshalb mit Batterien sehr weit komme.
    Gruß lampi123
     
    #34 lampi123, 29. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2011
  34. Was ein anderer User hier geschrieben hat, ist fast generell auf alle Hochleistungstaschenlampen übertragbar. Selbst wenn die Lampen für höhere Spannungen ausgelegt sind, können Batterien nicht dauerhaft den nötigen Betriebsstrom liefern.
    Wenn du Lampen wie die SL6 nutzen möchtest, empfiehlt sich auf jeden Fall die Anschaffung guter LiIon-Akkus und eines entsprechenden Ladegeräts.

    Gruß
    Walter
     
    #35 Lichtinsdunkel, 31. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. März 2012
  35. Aus gegebenen Anlaß hole ich diesen Uralt-Thread mal wieder hoch.

    Ich habe gestern eine ZL SC600 III samt passenden Akkus ( LG INR18650-MJ1 3500 mA 10A) bekommen und war heute mit ihr unterwegs. Als Sparringpartner war die inzwischen 5 Jahre alte SL6-800 dabei, ebenfalls mit einem vollgeladenen LG-Akku. Die SL6 war zu ihrer Zeit als rechte Diva bezüglich der Akkus bekannt. Mit dem o. g. Akku gab es diesmal keine Probleme. Die SL6 schaltete per Doppelklick auf Turbo und blieb dort auch, was sich durch eine sehr schnelle Erwärmung bemerkbar machte. Die SC600 III war unmittelbar nach dem Einschalten heller als die SL6, doch dann regelte sie sehr schnell runter und war anschließend sogar geringfügig dunkler als die immer noch auf Turbo leuchtende SL6. Zudem wirkt der etwas neutralere Lichtton der SC600 nicht ganz so blendend wie das reinweiße Licht der SL6.

    Fazit:
    Auch nach 5 Jahren ist die SL6-800 eine respektable Lampe und muß sich nicht vor aktuellen Lampen verstecken. Mit den heute verfügbaren Akkus sind auch die damaligen Probleme Geschichte.
     
    Andromeda, Wurczack, Dagor und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  36. Vielen Dank für's Ausbuddeln! Ich hab die SL6 auch Ewigkeiten ignoriert. Nun habe ich unsere ehemalige Header-Lampe (erinnert ihr euch noch an damals als wir kein Logo hatten?) aus dem Regal geholt und mit meiner aktuellen EDC (Sunwayman C21C NW) verglichen. Die SL6-740NW ist einen Tick heller und deutlich gelbgrüner. (Die Lichtfarbe war der Hauptgrund, warum sie im Regal landete). Und auch nach diesen Jahren muss ich sagen: die SL6 ist die bestdesignte Lampe meiner Sammlung. Die Proportionen stimmen einfach und an keiner Stelle ist sie langweilig oder übertrieben. Auch das Konzept mit 2 gleichwertigen Schaltern an der Seite und hinten finde ich immer noch genial. So kann man die Lampe halten wie man will. Tolles Ding!

    Aufgabe an alle: Kurz in die Ecke stellen und schämen, SL6 schnappen, rumfunzeln, das Design bewundern, freuen und sagen: "Hey, damals waren die Funzeln auch schon ziemlich toll."
    :tala:
     
    Dr.Sentinel, Profi58 und Ostwestfale haben sich hierfür bedankt.
  37. Bei mir immer noch in gebrauch!
    Eine meiner Lieblingslampen.
    Und die Anodisierung ist einfach nur Geil!:):thumbsup:
     
    Dr.Sentinel und Profi58 haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden