Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Spark SK3 zum Dritten

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.534
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
So, nun habe ich auch etwas Zeit gefunden, mich mit der Spark SK3 zu beschäftigen und möchte nach den schönen Reviews von herculaneum79 und Sternwanderer auch meinen Senf dazu geben.

spark_sk3_001-small.jpg



Da das meiste zu dieser Lampe bereits geschrieben wurde, möchte ich mich darauf konzentrieren, was die Lampe von den meisten EDCs dieser Größe unterscheidet.

Pro forma hier noch mal die grundlegenden Daten:
Länge: 59 mm
Reflektoröffnung: 16,5 mm
Durchmesser Kopf: 21 mm
Durchmesser Tail: 21 mm
Gewicht: 24 g
Gewicht mit Batterie: 38 g
Anodisierung: HA III, gut und gleichmäßig ausgeführt.
Tailstand: nein.
Rollschutz: nein.
Löcher für Lanyard: ja.
wasserdicht: ja, durch Praxistest geprüft.

spark_sk3_003-1-small.jpg

Der Nippel zur Befestigung des mitgelieferten Karabiners oder eines Lanyards ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Nicht von der Hand zu weisen ist allerdings, dass die Lampe ihrem Besitzer befestigt nicht so schnell verlustig gehen kann.


spark_sk3_004-small.jpg
Ungewöhnlich ist auch das Erscheinungsbild, das die Lampe optisch von der Masse abhebt.


spark_sk3_009-small.jpg

Die Kombination aus XP-E-LED und glattem Reflektor sorgt für eine Reichweite, die für eine solch kleine Lampe ungewöhnlich ist.​



Bedienung:
Eingeschaltet wird die Lampe mittels Twisty. Durch Festdrehen-Lösen-Festdrehen des Lampenkopfs werden nacheinander die Leuchtstufen Low (angegeben mit 8 Lumen für 26 Stunden, Medium (angegeben mit 40 Lumen für 5,8 Stunden) und High (angegeben mit 200 Lumen für 1,2 Stunden) erreicht. Die Lampe hat keine Memory-Funktion und startet immer im dunkelsten Modus. Auf Geblinke wurde komplett verzichtet.



Einen Laufzeittest habe ich natürlich auch wieder durchgeführt, und zwar mit beiden möglichen Stromversorgern. (Mit einem 3-Volt-Akku läuft die Spark zwar auch, aber aufgrund der geringen Kapazität im Vergleich zu einer Batterie habe ich mir diesen Test geklemmt.)

Laufzeitmessung CR123A:
Beim Einschalten: 2.900 Lux
nach 5 Minuten: 2.700 Lux
nach 10 Minuten: 2.700 Lux
nach 20 Minuten: 2.600 Lux
nach 30 Minuten: 2.600 Lux
nach 40 Minuten: 2.400 Lux
Nach 46 Minuten schaltete die Lampe auf 1.500 Lux herunter. Innerhalb der nächsten drei Minuten wechselte sie mehrfach zwischen 2.100 Lux und 1.500 Lux hin und her und blieb schließlich nach 49 Minuten bei 1.500 Lux.
nach 50 Minuten: 1.500 Lux
nach 60 Minuten: 1.100 Lux
nach 70 Minuten: 900 Lux
nach 80 Minuten: 700 Lux
nach 90 Minuten: 600 Lux
nach 100 Minuten: 600 Lux
nach 110 Minuten: 500 Lux
nach 120 Minuten: 300 Lux

Laufzeitmessung LiIon 16340 (AW, 750mAh):
Beim Einschalten: 3.400 Lux
nach 5 Minuten: 3.200 Lux
nach 10 Minuten: 3.200 Lux
nach 20 Minuten: 3.200 Lux
nach 30 Minuten: 3.200 Lux
Nach 36 Minuten ging die Lampe aus. Der Akku wurde mit einer Leerlaufspannung von 3,23 Volt gemessen. Die beiden dunkleren Stufen stehen auch nach dem Abschalten noch zur Verfügung.

Ohne Kühlung wird die Lampe im Dauerbetrieb in der hellsten Stufe lecker warm, was aber in der Natur der Sache liegt. Als EDC wird man sie in der Regel ohnehin nicht über einen längeren Zeitraum mit voller Leistung laufen lassen, und wenn doch, sollte die Kühlung durch den Blutkreislauf ausreichen, ohne dass die LED überhitzt.



spark_sk3_010-small.jpg

Ups... Kontaktfeder vergessen?


spark_sk3_011-small.jpg

Von wegen! Die Batterie wird „verkehrt“ herum eingesetzt. Wenn man den Stromversorger anders herum einlegt, passiert nichts, da die Lampe über einen Verpolungsschutz verfügt. Dass der funktioniert, habe ich selbst ausprobiert, als ich die Lampe aus der Verpackung gerissen habe und sabbernd und mit zittrigen Fingern den Akku zunächst „normal“ eingelegt hatte.


spark_sk3_008-small.jpg


spark_sk3_013-small.jpg

Größenvergleich. Von links: Lummi Wee, Spark SK3, 4Sevens Quark Mini123, Fenix P1D, iTP A3 EOS, Fenix E01, Maglite Solitaire und die gigantische fette Mama Zebralight SC600.​


Meine abschließende Meinung zur Spark SK3:
Diese Lampe hat was. Und damit meine ich nicht nur den Preis von 36 Euro, der angesichts der guten Verarbeitung der Lampe mehr als gerechtfertigt ist. Die Idee, eine „alte“ LED mit kleiner Oberfläche mit einem SMO-Reflektor zu kombinieren, finde ich klasse, denn die Reichweite liegt dadurch über der vergleichbarer Lampen dieser Größe, die fast ausschließlich über OP-Reflektoren verfügen (oder die Kombination XM-L-LED/SMO-Reflektor, die aber nicht die Reichweite erzielt). Dazu kommt das ungewöhnliche Äußere der Lampe – eigentlich gibt es für einen ordentlichen Flashy keinen Grund, diese Lampe nicht zu kaufen.


spark_sk3_017-small.jpg

Spark SK3 CR123


spark_sk3_018-small.jpg

Spark SK3 LiIon 16340


spark_sk3_019-small.jpg

4Sevens Quark Mini123


spark_sk3_020-small.jpg

Fenix P1D Q5​



Den ausführlichen Test findet ihr wie immer auf meiner fabulösen Seite.

Gruß
Walter
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.404
21.437
113
NRW
Acebeam
Danke Walter, sehr nützlich dein Laufzeittest. Wie verkraften denn deine Akkus solche Tests?

PS:
was ist das denn für eine altmodische Riesenlampe ganz rechts? :D
 

baumaster2000

Flashaholic
3 Januar 2011
101
16
18
Steiermark/Österreich
Sehr schöne Lampe :thumbsup:.
Möchte ich sofort kaufen aber mein derzeitiges Budget lässt dies nicht zu :Pleite:.
Im Sommer ist dann mein Geburtstag - da könnte ich mir diese hübsche TALA dann gönnen :D.

vg
Hans

PS: Danke fürs Review
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Schönes Review, vielen Dank. :thumbup:

Die Lampe macht gerade im Vergleich mit den anderen Lampen auf dem Gruppenbild eine sehr schöne Figur. :)

Gruß Walter
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Danke für die Review, Walter! :thumbup:

Durch das außergewöhnliche Erscheinungsbild gefällt sie mir schon sehr. Und was den Preis angeht, der erscheint mir wirklich sehr angemessen. Naja, ihr wisst schon worauf das hinausläuft... ;)

@ Knuckles: Ich glaube das wusste Markus "amaretto" schon... :)
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.534
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Danke Walter, sehr nützlich dein Laufzeittest. Wie verkraften denn deine Akkus solche Tests?
Nach dem Abschalten habe ich nur kurz überprüft, ob die dunkleren Leuchtstufen noch funktionieren und den Test beendet. Weiterbetreiben würde ich die Lampe dann allerdings nur noch im Notbetrieb, da der Akku faktisch keine nutzbare Kapazität mehr hat.

Gruß
Walter
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Hallo Walter,

wieder ein tolles Review von dir, danke.

Auf deiner fabulösen Seite habe ich die Beamshots von Spark SK3 (200 Lumen - 16340)
und ITP A1 EOS SS (203 Lumen - 16340), welche ich auch besitze, verglichen.

Die ITP hat eine gute Reichweite und einen ausgewogenen Beam in Bezug auf die Größe (eigene Erfahrung).
Jedoch scheint mir die SK3 weiter zu leuchten, was der kleineren LED und des glatten Reflektors zuzuschreiben wäre.
Sieht das in der Realität auch so aus oder täuschen die Bilder?

Falls deine Antwort positiv ausfällt, zwingst du jemanden zur ungewollten
Geldausgabe. Folge: Dispokredit - Insolvenz - Bankrott - Scheidung usw.;):D

Gruß Hacki
 
Zuletzt bearbeitet:

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
195
78
28
Olight Shop
Ohje. Ich wollte hier im Forum nur ein bissel mitlesen, mich weiter an preiswerten (sprich billigen) Lampen ergötzen, die meine alte teure LED Lenser schon ins Abseits stellen und nicht wirklich groß shoppen.

Aaaaaaber - ein paar Tage in diesem verflixten Forum haben gereicht, die Infektion mit dem AuchHabenWill-Virus zu übertragen.

Gaaaanz gefährliche Umgebung hier.
Und mit diesen kleinen Lämpchen fängts an - cooles Aussehen, tolle Leuchtkraft.

Naja - bald ist Geburtstag - Spule für den Detektor oder doch lieber ne kleine oder große Funzel? (Ich darf mir meine Geschenke ja selbst aussuchen - leider in der Regel auch bezahlen *grmpf*)

Viele Grüße und weiter so tolle Testberichte
Olaf