Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Spark SK3 und SK7

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
[Review] Spark SK3 und SK7

Grüßt euch!

Der bekannte Hersteller Spark hat zwei neue Taschenlampen auf den Markt gebracht.
Mit den beiden Modellen SK3 und SK7 hat Spark zwei einfache, günstige und dennoch sehr hochwertige und schicke EDC-Lampen entwickelt.

Während die SK7 mit einer AAA-Zelle betrieben wird und eine Helligkeitsstufe mit 35 Lumen hat, ist die SK3 mit drei Modi und bis zu 200 Lumen aus einer 16340er-Zelle deutlich heller.




Erhältlich sind beide Lampen im deutschen Spark-Store unter www.spark-store.com. Dank der Deutschland-Vertretung gibt es keine lange Wartezeit, einen schnellen Mail-Support und keine Probleme bei der Garantieabwicklung.
Vermutlich werden auch einige der bekannten Händler die beiden Modelle in Kürze auf Lager haben. Da die SK3 und SK7 jedoch sehr neu sind und die ersten Exemplare erst vor zwei Tagen in Deutschland angekommen sind, wird es aber noch ein wenig dauern.

Sehr erfreulich ist die Preisgestaltung: Für die kleine SK7 werden 22 Euro veranschlagt. Für 36 Euro bekommt man die SK3, die einen etwas anderen Formfaktor hat, aber dennoch sehr kompakt ist!



Kleine Lampen, kleine Verpackungen: Im Gegensatz zu den großen Spark-Modellen wie SD6 oder SL6 kommen die beiden neuen Taschenlampen in relativ kompakten, kleinen Pappschachteln im klassischen dunklen Spark-Design.
Dank einer passgenauen Schaumstoffeinlage ist der Inhalt der Verpackung gut vor Erschütterungen geschützt.
Neben der Taschenlampe selbst befindet sich eine englische Anleitung, die auch für weniger sprachgewandte Anwender verständlich sein dürfte, in der Packung.
Bei der SK3 ist ein einfacher Karabiner nebst Ersatz-O-Ring im Lieferumfang, auf letzteren wurde bei der kleinen Schwester SK7 verzichtet.








Die Gehäuse der beiden Sparks sind aus hochwertigem Aluminium. Rein optisch ist die Farbgebung der HA-III-Anodisierung exakt wie bei den anderen bisher bekannten Spark-Modellen. Durch das angenehme grau heben sich die beiden EDCs natürlich auch von den meisten anderen kleinen Taschenlampen ab! Ich persönlich finde die graue Anodisierung wirklich sehr ansprechend. Erfahrungen mit meiner SL6S und SL5 zeigen, dass die Oberfläche sehr robust ist und Kratzer gut wegsteckt! Demnach werden auch die SK3 und SK7 recht kratzresistent sein und nicht schon nach einer Woche unansehnlich sein. Meine SK3 hat oben in der Nähe des Spark-Logos leider eine kleine Macke, die ungefähr einen Millimeter groß ist.
Dank der Riffelung sind beide Taschenlampen ziemlich griffig! Die Einkerbungen sind fehlerfrei gearbeitet.

Am hinteren Ende der beiden EDCs befindet sich jeweils ein kleiner Nippel mit Lanyardaufnahme. Auch der mitgelieferte Karabiner lässt sich dort montieren. Leider ist das Loch bei der SK3 etwas weit oben angesetzt, sodass nur noch wenig Material den kleinen Ring hält - ob das auf Dauer stabil ist, wird sich zeigen.
Bei der kleinen SK7 ist das etwas sauberer gelöst, hier ist das Loch weiter unten.
Der Edelstahl-Bezelring vorne, der die hochwertige Schott-Scheibe einfasst, ist komplett glatt und somit sehr "hosentaschenfreundlich". Auch optisch ist der Bezel dem untaktischen Gesamteindruck zuträglich.

Zur gewohnt hohen Gehäusequalität passt hier auch das Gewinde der jeweiligen Lampe. Bei beiden Modellen ist es hervorragend gefräst, gut gefettet und angenehm leichtgängig. Einem schwarzen O-Ring sei Dank sind die Sparks gemäß IPX-8 Standard wassergeschützt.

Übrigens: Die mitgelieferten, simplen Karabiner sind ganz nett zur Befestigung des Lämpchens an etwaigen Gegenständen. Ich persönlich halte Lanyards jedoch für praxisgerechter.
An der SK7 wirkt der Karabiner etwas oversized, siehe Bild ;)

Beide Lampen sind ganz klar der EDC-Kategorie (every day carry) zuzuordnen. Sie sind klein, leicht und stabil. Für die SK3 gibt Spark ein Leergewicht von 23 Gramm an, für die SK7 nur 11 Gramm. Und wer die beiden kleinen Lichtmacher in die Hand nimmt, kann das angenehm niedrige Gewicht schon rein subjektiv bestätigen!
Messungen zufolge hat die SK7 bei einer Länge von 64 Millimetern überall einen Durchmesser von 14,5 Millimetern. Ihre stärkere Schwester hat bei 61mm Länge (inklusive Lanyard-Aufnahme) einen Durchmesser von 21 Millimetern.
In der Hosentasche tragen die Spark SK-Lampen also überhaupt nicht dick auf.


Insgesamt betrachtet sind beide Taschenlampen auf hohem Niveau, was die Verarbeitung und das Gehäuse angeht.















Das verwendete Leuchtmittel ist bei beiden Modellen gleich: Eine kaltweiße Cree XP-E LED bringt genug Licht. In der SK3 sorgt der etwas mehr als einen Zentimeter tiefe Smooth-Reflektor sogar für ein bisschen Throw! Beide Reflektoren sind fehlerfrei hergestellt.



Zur Stromversorgung dienen, wie sollte es aufgrund der anderen Gehäuseform auch anders sein, zwei verschiedene Batterieformate.
Die schmale SK7 kann wahlweise mit einer AAA-Batterie, einem AAA-Akku oder einem 10440-Li-Ion betrieben werden. Der Treiber arbeitet in einem Bereich von 0,8 bis 4,2 Volt. Zum Test steht mir jedoch nur ein Eneloop-Akku zur Verfügung.

Die dickbäuchigere SK3 kann mit einer RC123A-Batterie oder mit einem 16340er-Li-Ion-Akku bestromt werden. Getestet habe ich den Betrieb mit einem 34mm (mit Pluspol) langen AW-Akku und mit einem zwei Millimeter längeren TrustFire Protected Akku.

Im Gegensatz zu den allermeisten anderen Taschenlampen werden die beiden SK-Lampen falsch herum befüllt: Der Minuspol des Akkus kommt Richtung Kopf!

Mit dem AW-Akku habe ich vorhin eine Laufzeit von 37 Minuten auf High gemessen, danach hat die Lampe von selbst ausgeschaltet. In den beiden dunkleren Modi ließ sie sich jedoch weiterhin betreiben.
Nach dem Test hatte der Akku nur noch 3 Volt Restspannung.

Laufzeitmessungen der SK7 konnte ich bislang noch nicht durchführen.






Aufgrund des kleinen Gehäuses und der fehlenden Kühlrippen kann eine Wärmeabgabe an die Umgebung nicht so einfach stattfinden. Was für die SK7 aufgrund der geringen Bestromung kein Problem ist, sollte bei der SK3 auf jeden Fall im Hinterkopf gehalten werden. Auf höchster Stufe habe ich mit einem IR-Thermometer an der Mitte des Gehäuses alle zwei Minuten gemessen und die unten stehenden Werte ermittelt. In der Praxis ist die Erwärmung jedoch geringer, da beispielsweise über die Blutzirkulation in der Hand und durch Luftbewegungen eine Kühlung stattfindet.

Start:
25,2° Celsius
Nach 2 Minuten:
37,3°
Nach 4min:
43,8°
Nach 6min:
47,1°
Nach 8min:
52,8°

Kommen wir zur Bedienung.
Der Größe wegen konnte hier kein Clicky verwendet werden. Daher funktionieren beide Modelle nach dem selben Prinzip: Durch Festdrehen und Lösen des Kopfes werden die Lampen ein- und ausgeschaltet bzw. die Modi gewechselt.
Dieses Prinzip findet beispielsweise auch bei der ThruNite Ti Verwendung und ist in meinen Augen doch recht simpel und im Einsatz problemlos. Man hält die Taschenlampe in einer Hand und kann dann mit Daumen und Zeigefinger den Kopf festdrehen.

Während die schmale SK7 nur eine Helligkeitsstufe mit 35 Lumen besitzt, hat man bei der SK3 etwas mehr Auswahl: Es stehen drei Helligkeiten zur Verfügung, die durch Festdrehen, Lösen, Festdrehen des Kopfes gewechselt werden. Low mit 8 Lumen, Med mit 40 Lumen und High mit 200 Lumen.




Über das Leuchtverhalten habe ich vorhin ja schon ein kurzes Wort verloren. Grundsätzlich kann man sagen, dass die SK3 ein leichter Thrower ist, während die SK7 ein sehr breit gestreutes Lichtbild abliefert.
Anhand eines Whitwall-Shots kann man dies deutlich sehen. Links die SK7, rechts die SK3 bei 40 Lumen.



Weitere Aussagen zur Leuchtcharakteristik kann ich frühestens bei Anbruch der Dunkelheit treffen ;)


Alles in allem hat Spark mit der SK-Serie wieder zwei hochwertige EDC-Taschenlampen entwickelt und auf den Markt gebracht, die durch gute Verarbeitung, ansehnliches Design, gute Helligkeit und vor allem den günstigen Preis überzeugen können.
Für etwas mehr als zwanzig bzw. dreißig Euro bekommt man als Käufer eine tolle Lampe, die in gewohnt hoher Spark-Qualität kommt und auch optisch zu gefallen weiss.
Ob man sich eher für die schwächere, schmale SK7 oder für die deutlich hellere SK3 entscheidet - ich kann beide Lampen empfehlen!

Übrigens: Die tolle SK3 wird es in Kürze in einer speziellen limitierten Sonderedition für Deutschland nach Vorschlägen von Usern geben. Weitere Informationen hierzu gibt es in diesem Thread :thumbsup:


Wie gewohnt findet ihr aktuelle Informationen, Beamshots, Verlosungen und Reviews bei Flashlight Reviews | Facebook :tala:

Lummi Wee, Lummi Raw, SK3, SK7, ThruNite Ti und Maxtoch ED2R-5.


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Trabireiter

Flashaholic**
5 April 2012
1.328
603
113
in Sachsen
Sehr schick die 2 kleinen Lampen. Gerade die völlig andere Form der Riffelung finde ich gut, das hebt sich von der Masse ab und wird trotzdem guten Grip bieten.

Über die erhabene Möglichkeit zum Anschluss des Lanyards und damit mangelnde Tailstandfähigkeit wird mancher möglicherweise nicht glücklich sein. Auch 8 Lumen als Low-Mode sind relativ hoch gewählt, da wäre eine stärkere Abspreizung wünschenswert.

Die letzten beiden Punkte sind jedoch stark geschmacksabhängig - weil mir das nicht gefällt, können das andere wiederum gerade mögen.
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Acebeam
Ich schätze die reale Lumenzahl im Low-Mode der SK3 übrigens als etwas geringer ein: Vergleiche mit der ThruNite Ti im Low-Mode lassen mich zum Schluss kommen, das die SK3 ungefähr 3 bis 5 Lumen liefert. Zum Lesen oder blendfreien Orientieren optimal.
 

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Mal wieder ein klasse Review, Danke!

Macht verdammt Lust auf die Lämpchen :) (Als ob ich die Lust drauf nicht schon vorher gehabt hätte :pinch:)
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
Wenn die SK3 jetzt noch nen Clip hätte, wäre sie meine Traumlampe :)
Ich freu mich auf jeden Fall schon auf das Lämpchen :D

Super Review, danke dir!
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
Machts nen Unterschied ob ich ne CR123-Zelle oder nen 16340er nehme? Im Bezug auf die Helligkeit...?
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.534
4.993
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Vielen Dank für den schönen Vergleich der beiden neuen Sparks und die tollen Bilder!
Vor allem die Größenvergleichsbilder mit den anderen Winzlampis sind toll. Die Idee werde ich bei meinem Test einfach mal klauen... nee: adaptieren...


Gruß
Walter
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
Welche 16340er hast du denn?
Ein CR123A ist leider nicht als einfacher Brief zu versenden. Sonst würde ich dir einen zum testen schicken ;)
 

chr

Stammgast
12 Februar 2012
71
20
0
Weiden i.d. Oberpfalz
Hi,

Erstmal Danke für das Review der beiden Spark`s :)

Ich konnte nicht Wiederstehen ...meine SK3 ist heute bei mir angekommen und es macht schon Spaß mit dem "kleinen Knubbel" zu spielen :thumbsup:

VG Christoph
 

chr

Stammgast
12 Februar 2012
71
20
0
Weiden i.d. Oberpfalz
Hi,
...und sogar meine Frau ist begeistert von der SK3 :) Da ihr aber die "vielen" Leuchtstufen nicht so gut gefallen und ihr eigendlich die mittlere mit 40 Lumen genügt, bekommt sie jetzt ihre SK7 für den Schlüsselbund und ich gönne mir auch eine :D

VG Christoph
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Ich habe die SK3 jetzt mal wieder draußen getestet – Wahnsinn, wie weit die leuchtet!

Beamshots mache ich diese Woche, wenn die IMRs für meine Lummi Short Orb angekommen sind.

Ein Vergleichsbild mit der Spark SL5 (links) kann ich euch zeigen - links 280 Lumen, rechts 200 Lumen:
 

Anhänge

  • Foto-46.jpg
    Foto-46.jpg
    92,6 KB · Aufrufe: 54
Zuletzt bearbeitet:

Bar Centrale

Moderator
Teammitglied
14 Dezember 2010
11.540
7.464
113
Oberbayern
Vermutlich den der SK7, den du mit 19 mm angegeben hast.

Das wäre für eine AAA-Lampe sehr viel, auf der Spark-Homepage sind 14 mm angegeben.


Gruß Johannes
 
  • Danke
Reaktionen: Laus und @re$

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.030
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Super Review und Bilder.
Habe die beiden Lampen nun auch ins Wiki eingetragen .... SK3, SK7

könntest du bitte durchmesser neu messen?

Warum nocheinmal? :haeh:

Messungen zufolge hat die SK7 bei einer Länge von 64 Millimetern überall einen Durchmesser von 14,5 Millimetern. Ihre stärkere Schwester hat bei 61mm Länge (inklusive Lanyard-Aufnahme) einen Durchmesser von 21 Millimetern.

Jetzt kannst du auch in unserm Taschenlampen-Wiki nachschauen.

Gruß
Gerhard
 

Andromeda

Flashaholic
13 Februar 2012
104
27
28
Die SK3 ist bei Spark zur Zeit nicht lieferbar. Da war die Nachfrage vielleicht zu groß, oder andere Probleme.
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Warum nocheinmal? :haeh:

Bar Centrale hat die richtigen Abmessungen blitzschnell oben eingefügt :D Danke dafür.
Und dir danke ich fürs Eintragen ins Wiki!


Die SK3 ist bei Spark zur Zeit nicht lieferbar. Da war die Nachfrage vielleicht zu groß, oder andere Probleme.

Die Nachfrage war riesig - kein Wunder bei dem geringen Preis, der hohen Qualität und der guten Leistung.
Spark Deutschland hat aber auch nicht so viele Exemplare bekommen - sprich: Abwarten!
 
13 April 2012
13
0
0
Die Lampe ist der Knaller. Für diese geringe größe und Preis bekommt man ne ganze Menge. Die niedrigste Einstellungen ist für Ausleuchtungen in der Wohnung mehr als ausreichend. Die höchste Einstellung leuchtet in der Nacht ein Haus auf 20m komplett aus. Danke an den Thread Ersteller für den Tip!!
 

Gray Matter

Flashaholic**
19 Juni 2011
4.204
1.757
113
08523
Hallo,
wieder mal ein Hochglanzreview! ;) Darf man fragen, ob du die Lampen von den Herstellern für die Reviews gestellt bekommst?

MfG
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Danke!
Die meisten Lampen habe ich mir einfach gekauft.
Ich kooperiere tlw. aber auch mit Händlern wie MSITC, der mir eine ThruNite-Lampe geliehen hat. Das Review folgt in wenigen Tagen.
Und von LumaPower bekomme ich als "Dank" für das letzte Review zur V3U die komplette LM-Seriem für einen sehr guten Preis.
Aber sonst - mein Geldbeutel jammert seit Monaten, weil ich immer wieder Taschenlampen bestelle :(
 

Kiyoshi

Flashaholic**
17 Oktober 2011
2.219
397
0
NRW
Mit der SK3 hat Spark glaube ich einen richtigen Hit gelandet. Eine top Tampe zu einem erschwinglichen Preis. In einem Monat hat jeder zweite hier ne SK3 ;)
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.206
21.132
113
NRW
Markus hat die LM-Lampen mit einem Review vorgestellt. Sehen schick aus.
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.030
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Dachte schon, bei der SK7 gibt es auch einen Lieferengpass.
Ich habe mir vorige Woche eine direkt bei Spark bestellt und auch gleich bezahlt. Heute morgen stand in meinem Kundenkonto noch immer "Shipping status: Not shipped yet" und dabei ist der Lieferstatus der Lampe auf grün. ?(

Umso größer war die Freude heute, als ich von der Arbeit nach Hause kam.
Der Brief mit der Lampe ist am Vormittag angekommen.
Danke Spark für die sauschnellle Lieferung auch nach AT. :daumenhoch:

Was lernen wir daraus? Auch eine Bestellsoftware kann mal irren.
Besser so wie in meinem Fall als umgekehrt.

Gruß
Gerhard

PS: Die kleine SK7 bekommt meine Frau zum Hochzeitstag anstatt der Blumen, aber verratet es ihr nicht. :rolleyes:
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.197
1.575
113
Erzgebirge
Hat hier schon mal jemand die SK7 mit einem 10440er ausprobiert? Geschützte 10440er sind meist etwas länger als AAA-Batterien und passen nicht überall, d. h. sie sind schlicht zu lang. Gibt es da schon Erfahrungen?
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.030
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Wegen dir bin ich soeben in den Keller runter und habe die Schiebelehre geholt. :)

Also mein NiMH-Akku, der genau reinpasst, hat eine Länge von 44.36mm.
Ja, Tixo wurde beigelegt und Nullpunkt am Meßgerät wurde neu gesetzt. ;)

Akku & 1.00mm dicker Scheibenmagnet funktioniert nicht mehr, d.h. 45.36mm sind für die SK7 schon zu lange!
Hoffe das hilft.

Gruß
Gerhard