Review Spark SDB100 (mit ein paar Bildchen)

Dieses Thema im Forum "Spark" wurde erstellt von FrankD5, 30. August 2013.

  1. Neulich brachte mir der Briefträger doch ganz überraschend und völlig unerwartet ein neues Lämpchen. Nach vielen Experimenten habe ich einige Nutzungsmöglichkeiten entdeckt:

    [​IMG]
    Sei es beim Nachtmähen, bei der nächtlichen Müllentsorgung und bedingt sogar als Fegerleuchte einsetzbar.

    [​IMG]
    [​IMG]
    Und mit ein klein bischen Geschick und haushaltüblichen Werkzeugen ist sie sogar als Handlampe oder Helmlampe verwendbar.

    [​IMG]
    Ja selbst als Fahrradlampe könnte man sie nutzen.

    Genau diese Lampe möchte ich euch heute mit einem "kleinen" Review vorstellen.

    [​IMG]
    Die Spark SDB100 ist die erste Fahrradlampe von Spark.

    Wichtig: Diese Lampe ist noch nicht auf dem Markt. Aus diesem Grund sind alles meine Angaben ohne Gewähr, da sich laut Aussage von Spark Europa noch was ändern kann. Sogar der Name scheint noch nicht endgültig zu sein.


    Lieferumfang

    [​IMG]
    In meinem Päckchen waren folgende Dinge:
    Die Lampe (mit montierter Halterung), der Akkucontainer (im Stofftäschchen), 3 Reduzierungen, ein Netzteil (mit amerikanischem Stecker), ein (intelligentes) USB-Kabel.
    Inwieweit sich das bei der Serienlampe noch ändert weiß ich natürlich nicht.


    Technische Daten

    Leider warte ich noch immer auf die Infos von Spark. Somit beruhen die Angaben auf Vermutungen bzw. selbst gemessenen Werten.

    Die Lampe ist mit 2 XM-L2 Leds bestückt.
    Die Stromversorgung ist über 4 parallel angeordnete 18650er im externen Akkucontainer realisiert.
    Die Versorgungsspannung beträgt dementsrprechend 4,2V

    Gewicht:
    Lampenkörper: 289g
    Halterung: 54g
    Akkucontainer: 131g
    mit Tasche: 157g
    + Akkus: 346g

    Damit ergibt sich folgendes Gesamtgewicht:
    [​IMG]

    Maße:
    Lampenkörper:
    Durchmesser: 63,9mm
    Höhe: 65,5mm (gemessen an den Flächen oben und unten)
    Höhe mit Halterung: 130mm
    Länge: 73,5mm
    Kabellänge (bis Ende Stecker): 84mm

    Akkucontainer:
    Durchmesser: 48mm/50,5mm
    Länge: 97,5
    Kabellänge (bis Ende Buchse): 225mm


    Verarbeitung

    [​IMG]
    Die Anodisierung ist auf allen Teilen gleichmäßig und wirkt sehr hochwertig. Farbunterschiede kann ich kaum erkennen. Allerdings hat der Akkucontainer etwas mehr Glanz als der Lampenkörper.

    [​IMG]
    Die Rändelungen sind etwas unterschiedlich ausgeschnitten, aber man muß schon sehr genau hinsehen damit das auffällt.

    [​IMG]
    Das Gewinde ist sauber geschnitten und läuft auch ohne Fett weich und fast kratzfrei. Es ist genau, wie die Kabeldurchführung und die Steckverbindung mit einem O-Ring abgedichtet.

    [​IMG] [​IMG]

    Der Lampenkopf

    [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]
    Auf den beiden Seiten befinden sich der Spark Schriftzug sowie der Lampenname.

    [​IMG] [​IMG]
    Vorne ist, wo auch sonst, der Reflektor mit den LEDs. Der Bezel ist abschraubbar und nicht durch einen O-Ring abgedichtet. Das ist aber kein Problem, da das Glas verklebt zu sein scheint. Ich habe es jedenfalls nicht ausbauen können.
    Auf der Rückseite der Pürzel, durch den der Strom in die Lampe kommt.

    [​IMG] [​IMG]
    Auf der Oberseite befinden sich die 2 Schalter mit denen die LEDs in je 3 Stufen geschaltet werden können sowie eine Status LED, die den Batteriestand ebenfalls in 3 Stufen (grün blau rot) anzeigt.
    Unten das Gewinde (M6) für die Halterung, sowie eine Bohrung für die Verdrehsicherung.

    Die ganze Lampe wirkt sehr mächtig und massiv. Und das ist sie auch. Die Kühlrippen sind ordentlich gefräst und der recht massive Alublock aus dem die Lampe gefertigt ist macht Hoffnung auf eine gute Wärmeableitung.

    Reflektor und LEDs

    [​IMG]
    Leider ist es mir nicht gelungen die Glasscheibe zu entfernen, das machte diese Bilder etwas schwierig und dadurch leider nicht in der besten Qualität.

    [​IMG]
    Die 2 Leds, sitzen in dem Tubus in der Lampenmitte und strahlen jeweils nach oben bzw, nach unten ab. Es ist sehr schwer zu erkennen, aber auf Grund der zwei Bondingdrähte (habe ich vor kurzem erst gelernt) scheinen XM-L2 Leds verbaut zu sein.

    [​IMG]

    [​IMG]
    Die beiden Reflektorhälften sind durch einen Steg getrennt. Sie haben einen "SOW" (Smooth Orange Wedge) Reflektor. Die Reflektorhälften sind unterschiedlich strukturiert und erzeugen dadurch natürlich einen unterschiedlichen Beam. Die obere Hälfte stellt das "Abblendlicht" dar, mit einem breiten und hellen Beam der nach oben recht klar abgegrenzt wird. Die untere Hälfte das "Fernlicht" hat einen konzentrierteren Spot und ein noch breitere Ausleuchtung. Ist schwer zu erklären, schaut euch die Beamshots an, dort sieht man es hoffentlich.
    [​IMG]

    Lasst euch bitte nicht durch die Flecken auf dem Reflektor verunsichern. Der Reflektor ist makellos. Die Flecken sind die Summe von:
    Sensordreck (Blende 16), Staub / Flecken auf dem Objektiv (ich bin da ein Schlamper), Staub auf der Glasscheibe (meine Visagistin ist noch im Urlaub)

    Die Halterung:

    [​IMG] [​IMG]
    Der Halter ist, genau wie die Lampe, sehr massiv und wertig gearbeitet. Ich konnte das Rad an der Lampe anheben ohne daß sich der Neigungswinkel verstellt hat.

    [​IMG]

    Zum Halter werden 3 Reduzierungen mitgeliefert. Diese sind für Rohrdurchmesser von 20mm / 25mm / 30mm geeignet. Die Halterung selber hat einen Durchmesser von 34mm. Diese Werte weisen eine hohe Toleranz auf. Durch das Schlitzen des Kunststoffes kann man nur schwer den "echten" Durchmesser ermitteln.
    Die Reduzierungen sollten vom Durchmesser ziemlich genau zum Rohr, an dem sie verwendet werden, passen. Ich vermute / Befürchte eine Abweichung größer 1-2mm mm ist schon nicht mehr machbar. Konnte das aber leider nicht probieren. Ist das Rohr etwas zu dünn liegt der Halter nicht mit vollem Unfang an und wird dann natürlich wackliger. Das gleiche gilt auch für ein zu dickes Rohr, aber hier kommt noch hinzu, daß sich der Halter dann auch nur sehr schwer montieren läßt.

    [​IMG] [​IMG]
    Der Halter wird mit einer Schraube (M6) an der Lampe befestigt. Es ist eine weitere Bohrung für eine Verdrehsicherung vorhanden, es war jedoch kein Stift eingebaut. Die Verbindung zwischen Halter und Lampe ist sehr stabil, und trotz fehlender Verdrehsicherung passiert da nix. Die Schraube ist zusätzlich durch einen Sicherungsring gesichert.

    [​IMG]
    Das montieren des Halters ist leider ein bischen fummelig. Um die Reduzierung anzubauen muß die Mutter ganz ausgedreht werden. Da fällt einem dann das ganze Zeugs auseinander. Ist die Montage aber mal erledigt sitzt die Lampe wirklich bombenfest. Durch den Schnellspanner kann man sehr einfach und jederzeit den Winkel verstellen.
    Leider muß die Halterung mit entfernt werden wenn man das Rad abstellt. Durch den Schnellspannhebel, ist ein Demontage ohne Werkzeug natürlich jederzeit und durch jedermann möglich.

    Der Akkucontainer:

    [​IMG]

    [​IMG]
    Auch der Akkucontainer ist hervorragend gearbeitet. Er hat eine Wandstärke von 1 bzw. 2mm. Ist das am wenigsten massive Teil in dem ganzen System, aber trotzdem mit Sicherheit stabil genug um auch harte Beanspruchungen auszuhalten.

    [​IMG] [​IMG]
    Ich weiß leider nicht wie das Kabel im Container befestigt und abgedichtet ist. Ich gehe davon aus, daß es nicht nur durch die Verlötung an den Federn hält.
    Die zwei vergoldeten Federn sorgen sowohl für den Stromfluß als auch für genügend Spannung, daß da nichts am klappern ist.

    [​IMG] [​IMG]
    Auch der Batteriehalter ist super verarbeitet. 4 geschraubte Alustäbe sorgen für die Stabilität und ein durchsichtiger Plexiglasstab in der Mitte dafür, daß die Akkus bleiben wo sie hingehören.
    Bestückt wird der Batteriehalter mit 4x 18650. Hier sind die Spark Akkus eingesetzt, die ich mit einer Länge von 68,5mm gemessen habe. Es bleibt noch ca. 1-1,5mm an Federweg bis die Federn ganz am Anschlag sind.

    [​IMG] [​IMG]
    Die Lötarbeit ist am Akkuträger leider nicht so perfekt ausgeführt wie von Spark gewohnt.

    [​IMG] [​IMG]
    Zu erwähnen ist noch, daß die Schrauben am hinteren Teil des Akkuhalters beim auf/zuschrauben am Deckel kratzen.

    Dann kommt das ganze in das Täschchen und schon kann man es befestigen.
    [​IMG]
    Die Befestigung per Klettband ist zwar schnell und praktisch aber leider doch ziemlich wackelig. Eine Befestigung an einem senkrechten Teil (z.B.) dem Sattelrohr, ist zwar möglich, aber bei Erschütterungen rutscht das ganze nach unten bis es das Ende erreicht hat. Aber dies ist standardmäßig eh nicht möglich, da das Kabel sehr kurz ist. Allerdings gibt es (optional) eine Verlängerung mit 800mm Länge.
    Außerdem ist der Akkucontainer identisch mit dem optionalen der Spark SG5. Und dieser hat eine lange Leitung. Und wenn man den Standard Akkuträger der SG5 benutzt, kann man die Lampe auch mit einem 18650, 3x AAA, 1x 26650 betreiben. Natürlich auf Kosten der Laufzeit, aber bei nur kurzer Nutzung .....

    [​IMG]
    Das Band ist leider viel zu lang und so hängt ein sehr großer Rest einfach so rum.

    [​IMG]
    Die Verbindung der Lampe zum Akku wird über Standardstecker/Buchse, wie sie an fast jedem Netzteil verbaut ist, hergestellt. Der Außendurchmesser beträgt 5,5mm und der des Pins 2,1mm. Die Steckverbindung wird durch eine Überwurfmutter gesichert und ist mit einem O-Ring abgedichtet.
    Diese Teile sind ohne Probleme, für kleines Geld, zu bekommen. So bleibt den Bastlern unter uns die Möglichkeit sich den optimalen Akkupack selbst zu bauen.

    Zubehör Steckernetzteil:
    [​IMG]
    Das Netzteil ist mit einem Amerikanischen Stecker bestückt. Ich gehe mal satrk davon aus, daß für den deutschen Markt sicherlich ein passendes Netzteil bzw. zumindest ein Adapter geliefert wird. Es liefert eine konstante Spannung von 4,22V. Damit werden dann die Akkus geladen. Ich gehe davon aus, dass es eine reine CV Ladung ist ohne Abschaltung. Es lädt mit 2 Ampere also 500mA pro Akku.

     Vor dem LadenNach dem Laden
    Akkupack4,03V4,17V
    Akku 14,04V4,17V
    Akku 24,04V4.17V
    Akku 34,04V4.16V
    Akku 44,04V4,17V

    Der Ladevorgang, bis die LED am Lader grün wurde, dauerte insgesamt 3 Stunden und ca. 24 Minuten. Die Spannung habe ich direkt nach Ladeende gemessen.
    Der Lader lädt die Akkus also sehr gleichmäßig aber auch recht langsam. Über das Ladeverfahren kann ich keine genaue Aussage treffen, da müssen die Experten ran.

    Zubehör USB Adapter:

    [​IMG]
    Dieser USB Adapter ist nicht zum Laden der Akkus gedacht, im Gegenteil. Damit lässt sich der Akkucontainer als Lader für Geräte, die über USB geladen werden umfunktionieren. Also z.B. Handys, MP3 Player, ..... Über einen Lader mit USB-Anschluss (getestet mit dem Selbstbau von LPS mit der wohlbekannten Platine) lassen sich dann auch andere Akkus über den Akkupack laden. Das sollte aber nur der Ausnahmefall sein, da es durch die Verluste im Stromweg wohl recht ineffektiv wird.


    User Interface / Bedienung

    [​IMG]
    Es gibt 2 Schalter und die Leuchtdiode.
    Die Leuchtdiode zeigt die Akkuspannung an und geht von grün (voll) über blau nach rot (leer). Die Diode leuchtet übrigens ständig sobald die Lampe an die Stromversorgung angeschlossen wird. Was dies über den tatsächlichen Ladezustand aussagt habe ich nicht getestet.
    Die Schalter sind Sparktypisch, und auch die Bedienung ist wie bei allen Sparks. Ein Klick auf den Schalter und die Lampe geht an. Drücken und Halten die Lampe rampt von Low über Med nach High. Loslassen und der Modus ist ausgewählt. Den Super Modus per Doppelklick gibt es bei der SDB100 nicht.
    Die Lampe hat Mode Memory auf beiden Schaltern, wenn man jedoch die Lampe von der Stromversorgung trennt, startet sie im Low.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Der gelbe Schalter schaltet die obere LED, das "Ablendlicht". Der grüne Schalter die untere, das "Fernlicht". Wenn ich mich nicht verrechnet habe ergibt das dann insgesamt 15 Leuchtstufen.

    [​IMG]
    Die Schalterkappen sind übrigens nachleuchtend, aber weder sehr hell, noch von langer Dauer.


    Und die üblichen Größenvergleiche

    [​IMG]
    Von links: Fenix TK70, EagleTac M3C4, Spark SDB100, Skyray King, Spark SP6

    [​IMG]
    Von links: Jetbeam RRT-0, Spark SL5, Sunwayman V10R, Spark SDB100, ITP A2 EOS, Spark SK3, 18650


    Und ein bischen was gemessen haben der LPS und ich auch noch. Besser gesagt er hat gemessen und ich erfurchtsvoll zugeschaut.
    Die Akkus waren bei Testbeginn auf 4,20Volt

     nur gelbnur grüngelb/grün
    Strom   
    Low330mA340mA660mA
    Med1070mA1080mA2480mA
    High1830mA1830mA5900mA
        
    Spannung   
    Low4,148V4,143V4,090V
    Med4,048V4,047V3,859V
    High3,943V3,942V3,320V


    Und noch eine Mesung über den Spannungsverlauf in Abhängigkeit der Leuchtdauer. Die Akkus waren in dem Zustand nach der oberen Messung. Die Lampe lief in beiden Stufen auf High.

    Zeit in minSpannung in Volt
    03,60
    13,56
    23,54
    33,53
    43,52
    53,51
    73,50
    103,49
    153,46

    Nach 15 Minuten haben wir dann den Test beendet, Die Lampe hatte sich gleichmäßig erwärmt und erreichte eine Temeratur von 53° C.

    Beide Messungen wurden "unter Last" (Lampe leuchtete) durchgeführt.


    Pros:
    • sehr gute Verarbeitung
    • sehr leuchtstark
    • super Lichtverteilung
    • sehr viele Leuchtstufen.
    • stabile Lenkermontage
    • Ladeadapter
    • Nutzung als Powerbank
    Cons:
    • kein echtes Low
    • sehr schwer
    • Haltermontage etwas fummelig
    • Lampe nicht abnehmbar ohne den Halter zu lösen.
    • suboptimale Akkuhalterung
    • schwächlicher Ladeadapter

    Fazit:
    Die Spark SDB100 ist eindeutig keine Lampe für mich.
    Das kann die Lampe aber nichts dafür, ich fahre nämlich so gut wie nie, nein eigentlich gar nie, Fahrrad. Ich bin wie die Jungfrau zum Kind an die Lampe für das Review gekommen. Aber trotzdem erlaube ich mir jetzt mein persönliches Fazit zu ziehen.

    Die Lampe ist in der gewohnt hohen Sparkqualität gerfertig. Alles wirkt hochwertig und super stabil.
    Die Lichleistung ist für eine "Fahrradlampe" unglaublich. Natürlich kann man sich eine TK75 an den Lanker hängen .......
    Die Ausprägung der Reflektoren könnte auf eine Straßenzulassung hindeuten, das wäre dann wohl die hellste, zugelassene Lampe. Die Lampe blendet nämlich kaum den Gegenvehrker.
    Was mir fehlt ist eine "ich will nur gesehen werden" Stufe Die Lampe bringt schon in der niedersten Stufe deutlich mehr Licht als, auf gut beleuchteten Straßen, notwendig wäre. Ansonsten kann man mit den 15 vorhandenen Luechtstufen sicher jede Situation "ausleuchten"

    Der Halter hält bombenfest und das ganze System erscheint mir unkaputtbar. Dies wirkt sich natürlich auf das Gewicht aus das doch sehr hoch ist. Wenn ich überlege, daß mancher Biker hunderte Euros ausgibt um die letzten 500g an Gewicht am Rad zu sparen ......!

    Die Montage der Halterung ist leider etwas fummelig und man kann die Lampe ohne Demontage des Halters nicht abnehmen. Hier wäre ein Bajonett- oder Klickverschluß sehr praktisch. Könnte man sicher hinkriegen ohne die Stabilität zu reduzieren.
    Das Täschchen, das bei der SG5 am Gürtel gute Dienste leistet ist für ein Fahhrad leider etwas zu wackelig. Hier könnte ich mir gut eine Halterung ähnlich der an der Lampe vorstellen. Würde natürlich zusätzliches Gewicht bedeuten ......

    Der Ladeadapter funktioniert zuverlässig, ist aber leider sehr langsam. Stellt für mich nur eine Notlösung dar, die Akkus sind schneller in einem vernüftigen externen Lader wieder auf Spannung.
    Ein nettes Gimmick ist die Möglichkeit den Akkucontainer als Powerbank zu benutzen. Wenn der nicht so klobig wäre .... Da gibt es deutlich kompaktere und elegantere Geräte dafür. Aber schön, daß er es kann.

    Eine rundum gelungene Lampe, die kleineren Mängel sind durchaus verkraftbar. Ob sich die Lampe wegen des hohen Gewichtes und dem zu erwartenden hohen Preis wirklich auf dem Markt etablieren kann? Nun ja, das kann nur die Zeit zeigen.
    Auf alle Fälle macht die Lampe Spaß.



    Das wars für heute, Beamshots (von mir) und ausführliche Messungen (von forest) werden noch folgen.

    Gruß FRank
     
    #1 FrankD5, 30. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
    Lord Helmchen, SFriese, hille56 und 28 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Hallo zusammen,
    FRank war so nett mir die Spark für ein paar Messungen vorbeizuschicken. :thumbsup:

    Ich werde diesen Post Stück für Stück ergänzen, jeweils mit Edit-Datum vorweg.

    Daten
    - Luxmeter: Extech SDL400
    - Messabstand: 1m
    - Temperatur: Fluke 289 TRMS Multimeter mit Datenlogger und original Temperaturfühler
    - Raumtemperatur ca. 25°C, später im Keller ca. 19-20°C


    An dieser Stelle noch ein paar Hinweise:
    - Für diese Messungen wurden (wenn nicht anders im Diagramm vermerkt) die Akkus verwendet, die Lampe von Spark geliefert wurden.
    - Ich kann für diese Messungen keine Garantie übernehmen, alles wird rein hobbymäßig und nicht unter Laborbedingungen ausgeführt.
    - Der Temperaturfühler für die Messung mit dem Fluke 289 wurde zwischen der zweiten und dritten Kühlrippe von vorne mit ein wenig Knetmasse fest am Lampenkörper fixiert.
    - Für das Leuchtstufen-Diagramm wurden mehrere Messungen zusammengefügt.


    Also los gehts mit der ersten Messrunde:


    04.09.2013:

    Die Spark SDB100 wurde hier ungekühlt vermessen. Der Raum war ca. 22 Grad warm. Die Lampe hat während der Messung heruntergeschaltet, leider habe ich das nicht mitbekommen, somit habe ich den Versuch wieder hochzuschalten erst später unternommen. So wie ich das sehen konnte hat sie beide LEDs von der höchsten auf die mittlere Leuchtstufe heruntergeschaltet. Die Ursache ist noch nicht ganz klar, denn zu dem Zeitpunkt gab es eine kleine Temperaturspitze, evtl. hat sie deshalb heruntergeschaltet. Es könnte aber auch an der Akkuspannung gelegen haben.

    Das zeigt sich erst nach der nächsten Messreihe mit Kühlung.

    Hier die Diagramme:

    [​IMG]

    [​IMG]


    Viele Grüße
    Daniel






    05.09.2013:

    Hallo zusammen,
    hier die zweite Messreihe. Die Daten sind an sich gleich wie oben, allerdings wurde die Lampe dieses Mal gekühlt. Es kamen zwei kleine Turbinen zum Einsatz die schräg von vorne auf die Lampe geblasen haben. Die Windgeschwindigkeit betrug kurz vor der Lampen jeweils ca. 10 km/h.

    Man sieht das es der Elektronik mit Kühlung "etwas besser" geht. Es wird eine höhere Leistung über den Meßzeitraum gefahren. Eine Temperaturregelung kann ich nicht erkennen, denn die Lampe hat wieder nach einer gewissen Laufzeit heruntergeschaltet, aber diesmal ohne das eine Temperaturspitze zu erkennen ist. Somit gehe ich davon aus, das der Treiber die maximale Leistung hält, solange die Akkuspannung unter Last über einem gewissen Wert bleibt. Dann wird um eine Leuchtstufe heruntergeschaltet (beide LEDs zeitgleich) und zuletzt wird bis zum endgültigen ausschalten in der kleinsten Leuchtstufe geleuchtet.
    Der größte Vorteil in der Praxis ist, das man eigentlich nie unerwartet im dunkeln steht, das macht auf dem Fahrrad natürlich Sinn. Nachdem die Lampe das erste Mal heruntergeschaltet hat, hat man noch für mehr als eine Stunde die volle Leistung.
    Mit Kühlung ist das Verhalten des Treibers deutlich besser als ohne Kühlung, die Leistung wird sehr konstant gehalten. Prima!
    Die Akkus hatten nach der Messung eine Spannung von ca. 3,5V.


    [​IMG]

    [​IMG]



    Grüße
    Daniel



    05.09.2013:

    Hallo zusammen hier die nächsten Messungen.
    Die Lampe hat einen Durchlauf in der Stufe "Abblendlicht Gelb 3" gemacht.
    Hinweis: Da die Spark-Akkus gerade im Ladegerät waren, habe ich die Messung mit meinen Keeppower 3100mAh durchgeführt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dadurch bekommt man einen Überblick welche Laufzeiten mit der Leuchte möglich sind. Etwas auffällig war, das sie (nachdem sie in die kleinste Leuchtstufe heruntergeschaltet hatte) etwas geflackert hat. Woran das liegt kann ich nicht sagen, aber die Akkus waren zu dem Zeitpunkt ja ziemlich leer. Akkuspannung nach dem Test: 3,2V (Leerlauf). Vielleicht kam der Treiber da ein wenig ins "straucheln". Aufgrund des flackerns habe ich die Messung dann abgebrochen. Immerhin hatte die Lampe zu dem Zeitpunkt schon 7,5 Stunden geleuchtet.

    Ohne die Lampe von innen begutachtet zu haben, gehe ich davon aus das hier zwei unabhängige Treiber zu finden sind. Deshalb auch zwei Taster für zwei LEDs. Aus der Sicht von Spark sicherlich sinnvoll, da man mit dem bekannten "Standard-Treiber" arbeitet, aber vielleicht hätte man hier auch etwas spezielles entwickeln können, denn optimal finde ich die Bedienung so nicht. Zumindest nicht für den Einsatz am Fahrrad.

    Hier noch eine Tabelle der Luxmessungen der einzelnen Stufen. Das ist für das Leuchtbild wenig aussagekräftig, es geht nur darum das Verhältnis zwischen den einzelnen Stufen zu sehen.

     nur gelbnur grüngelb/grün
    Lux   
    Low (1)160020503630
    Med (2)440057509900
    High (3)6700890014900
        


    Strommessung: Die Werte die Frank und Alex gemessen haben, wurden mit dem Fluke 289 und den Original-Messleitungen gegegeprüft. Alles korrekt! :)


     Lupine Piko TLLupine Betty TL2Spark SDB100
    Lumen (Hersteller)   
     1200950???
    Lux (Ceiling Bounce)   
    - 88 80 88
        


    Bei dem Ceiling-Bounce-Test bin ehrlichgesagt recht unsicher. Ich habe hier schon einige Versuche angestellt um Lumen-Vergleiche zu machen, aber die Toleranzen waren immer recht hoch (bis zu 20%). Deshalb sollte man diesen Test nur als einen Anhaltspunkt ansehen, nicht als belastbare Messung.

    Zum Gesamteindruck hat Frank alles gesagt und wunderschön mit Bilder dargestellt. Es gibt an der Lampe sicherlich einige Punkte zu verbesseren bzw. zu verfeinern, zudem ist die Lampe recht klobig.
    Die Steckverbindungen sind ok, aber nicht das gelbe vom Ei, gleiches gilt für die Kabeleinführungen.
    Rein von der Regelung macht die Lampe einen guten Job, insbesondere wenn sie ein wenig Kühlung bekommt.
    Zum Leuchtbild "on ther road" kann ich nichts sagen, leider habe ich es noch nichtmal geschafft draußen ein wenig rumzuleuchten, mir fehlt einfach die Zeit.
    Ich finde es aber lobenwert das Spark versucht über den Reflektor ein Leuchtbild zu erzeugen was für Fahrräder optimiert ist.
    Ansonsten findet man die für Spark typische gute Verarbeitung bei allen Komponenten.

    Sollte jemand noch eine spezielle Messung benötigen bitte zeitnah melden, da die Lampe ansonsten bald wieder in die Post geht.

    Soviel von meiner Seite... :)

    Viele Grüße
    Daniel
     
    #2 forest, 30. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2013
    Lampi-on, hille56, the_holodoc und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  3. Beamshots

    Wie versprochen, hier sind sie


    Zuerst gehts gegen die weiße Wand.

    [​IMG]
    Ablendlicht (gelb)

    [​IMG]
    Fernlicht (grün)

    [​IMG]
    Beides zusammen

    [​IMG]
    Und als Gif

    Die Lampe kommt im Spill sehr grün rüber. Ist sie auf die kurze Entfernung auch. Allerdings lange nicht so sehr wie es hier auf den Bildern aussieht, aber mit einem größeren Abstand ist das grün wieder weg.


    Und hier mal ein kleines Experiment um die Reflektorstruktur zu zeigen.
    Hat leider nicht so ganz geklappt, aber zumindest erahnbar ist es hoffentlich.

    "Reverse" Beamshots

    [​IMG]
    Ablendlicht (gelb)

    [​IMG]
    Fernlicht (grün)

    [​IMG]
    Beides zusammen

    [​IMG]
    Und auch hier als Gif


    Und hier die Beamshots:

    Für alle gilt: Auf größer klicken um ein größeres Bild zu bekommen.
    Und: Die Bilder entsprechen nicht genau der Realität. Deshalb sind sie nur zu Vergleichen mit den anderen Bildern hier im Thread geeignet.
    Leider sind sie allesamt ein bischen heller geworden als gewünscht. Aber meine gute alte 5D hat halt kein so dolles Display, und diesmal haben meine Standardwerte für die Belichtung nicht wirklich gepasst.

    Die kleine Lichtung im Wald:

    KameraObjektivBrennweiteZeitBlendeIsoWB
    Canon EOS 5DCanon EF 17-40 4.017 mm6 s5,6400Tageslicht


    Die Spark war mit der Wasserwage in beide Richtungen ausgerichtet und war auf Bauchnabelhöhe (ca. 1,15m)
    Das Gelände steigt ganz leicht an. Im Wald, in der leichten Linkskurve gehts dann wieder abwärts.

    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 1 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 1 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 2 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 2 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 3 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 3 groß
      
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 1 großSDB100 gelb 2 / grün 2 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 2 großSDB100 gelb 2 / grün 3 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 3 großSDB100 gelb 3 / grün 3 groß
      
    [​IMG][​IMG]
    Spark SDB100 großNiteeye Eye 30 groß
    [​IMG][​IMG]
    Fenix TK70 großOlight SR51 groß
    [​IMG][​IMG]
    EagleTac M3C4 triple XM-L großJetbeam RRT-3 groß


    Und noch ein Bildchen mit dem 50mm Objektiv, was in etwa dem entspricht was der Mensch sieht.
    [​IMG]
    SDB100 gelb 3 / grün 3



    Und auf dem Weg:

    KameraObjektivBrennweiteZeitBlendeIsoWB
    Canon EOS 5DCanon EF 17-40 4.017 mm6 s5,6400Tageslicht


    Hier waren alle Lampen mit der Wawa ausgerichtet, die Spark in beiden Ebenen, die anderen nur horizontal.

    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 1 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 1 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 2 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 2 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 3 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 3 groß
      
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 1 großSDB100 gelb 2 / grün 2 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 2 großSDB100 gelb 2 / grün 3 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 1 / grün 3 großSDB100 gelb 3 / grün 3 groß
      
    [​IMG][​IMG]
    Spark SDB100 großNiteeye Eye 30 groß
    [​IMG][​IMG]
    Fenix TK70 großOlight SR51 groß
    [​IMG][​IMG]
    EagleTac M3C4 triple XM-L großJetbeam RRT-3 groß




    Der Wasserspeicher

    KameraObjektivBrennweiteZeitBlendeIsoWB
    Canon EOS 5DCanon EF 50 1,450 mm6 s5,6400Tageslicht


    Hier habe ich versucht den Spot aller Lampen möglichst genau auf das Gebäude auszurichten. Ist leider nicht 100% gelungen, aber es war schon früh.
    Alle Lampen liefen auf Vollgas

    Hier mal zuerst ein Kontrollbild, es war leider recht hell. Ich habe zwar versucht den fast noch vollen Mond abzudecken, aber .....
    [​IMG]

    [​IMG][​IMG]
    SDB100 Abblendlicht (gelb) Stufe 3 großSDB100 Fernlicht (grün) Stufe 3 groß
    [​IMG][​IMG]
    SDB100 gelb 3 / grün 3 großNiteeye Eye 30 groß
    [​IMG][​IMG]
    Fenix TK70 großOlight SR51 groß
    [​IMG][​IMG]
    EagleTac M3C4 triple XM-L großJetbeam RRT-3 groß




    So, jetzt hoffe ich ihr könnt mit den Bilder was anfangen.

    Gruß FRank
     
    #3 FrankD5, 30. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
    Lichtquelle, hille56, cre8ure und 22 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Wow, vielen Dank FRank! :thumbsup:

    Ich überlege schon länger, ob ich mir eine richtig helle Zusatzlampe für das Fahrrad hole (für Feld- und Radwege durch die Wildnis). Dennoch lege ich auf einen blendfreien Beam wert (eine Lupine fällt daher, abgesehen vom Preis, aus).
    Das Philips Bike Light (mit dem ich jetzt unterwegs bin) ist schon super, StVZO-konform und auch sehr hell und gut (und sicher) ausleuchtend. Aber es darf wie immer gern mehr sein. Vor allem auch von der Leuchtdauer her. ;)

    Die Spark könnte dafür genau richtig sein. Ich bin sehr sehr gespannt auf die Beamshots - könntest du auch einen Vergleich mit dem King machen? Den habe ich selbst hier und das wäre ein guter Anhaltspunkt für mich. :)

    Weißt du denn ungefähr, in welchem Preisrahmen sich die Lampe bewegen wird?


    Viele Grüße,

    Ben
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  5. Hallo Ben,

    ich danke dir. :thumbsup:

    Zum Preis kann ich leider so überhaupt nix sagen, ich vermute aber, daß wir uns in Lupine Regionen bewegen werden, wenn es die Lampe so als Komplettset geben wird. Aber ich kann mich auch täuschen und es wird ein Super Schnäppchen.

    Und wegen den Beamshots muß ich dich auch enttäuschen / vertrösten. Es ist eh unglaublich schwer die Lampe mit irgendeiner anderen zu vergleichen :eek:
    Heute schaffe ich es nicht mehr, und Morgen geht die Lampe raus zum "Obermesser". :D Vielleicht kann ja der Forest .... Oder ich wenn die Lampe wieder bei mir ist ..... Aber versprechen kann ich leider nix. :(

    Die Beamshots sind schon fertig eingetütet, muß nur noch das Posting fertig machen, dann kommen die heute Abend noch online.
    Ich würde am liebsten noch mal in den Wald gehen und die wiederholen, bin nämlich nicht so zufrieden damit. :mad:

    Gruß FRank
     
    #5 FrankD5, 30. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2013
    NashBen hat sich hierfür bedankt.
  6. Ein unglaublich umfangreiches und arbeitsintensives Review, der helle Wahnsinn:thumbsup:

    Interessant wäre sicherlich ein Vergleich zum Busch & Müller Big Bang.

    Gruß
    Klaus
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  7. Danke dir Klaus.
    Ja, hat schon ein paar Minütchen gedauert, das ganze. :eek: Aber ich hoffe es hat sich gelohnt und viele hier können was mit anfangen.

    Der Vergleich wäre sicher super interessant, aber leider habe ich die Lampe nicht. :mad:

    Gruß und Dank
    FRank
     
  8. Klasse Review und Vorstellung dieser Lampe, die es quasi ja noch gar nicht wirklich gibt. :thumbsup:
    Herzlichen Dank dafür. :)

    Am besten ist immer, wenn du schreibst "... mit ein paar Bildchen".
    Dann weiß ich bei dir immer, dass ich gleich von High-Quality-Bilder weg geflashed werde. :thumbup:

    Gruß Walter
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  9. Ist eigentlich als Warnung gedacht für die Leute die eine langsame Internetverbindung haben :eek:

    Ich danke dir für dein Lob.

    Gruß und Dank
    FRank

    PS Die Beamshots sind seit gerade eben im dritten Posting drin.
     
    Bar Centrale und forest haben sich hierfür bedankt.
  10. "... mit ein paar Bildchen" LOL! :thumbsup:

    Dazu fällt mir ein: Ich mag Montage! Und Ironie! :D

    Danke für die großartige Review, mein lieber FRrrrrank... :thumbup:
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  11. Hallo FRank,
    Danke für das super Review. Beamshots mit Wasserwaage, nicht schlecht.
    Das sieht ja aus wie eine Doktorarbeit. :thumbsup:

    Gruß
    Bluzie
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  12. Der war gut :D

    Mal im Ernst, klasse Review und wirklich tolle Bilder = viel Arbeit => VIELEN DANK für Dein tolles Review und die Mühe :thumbsup:

    LG,
    Tek
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  13. Danke für das super Review! :thumbup:

    Irgendwie ist mir der Unterschied in der Beamform zw. Abblend- und Fernlicht zu gering. :S
    Das Fernlicht leuchtet den Nahbereich auch schon vernünftig aus, wozu noch den Aufwand mit diesem Abblendlicht?
    Kann aber sein, dass das in echt am Rad besser rüberkommt.
    Bisher habe ich immer meine ST6-Stirnlampe zum Radfahren verwendet. :rolleyes:
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  14. Danke dir :)

    Das Fernlicht leuchtet den Nahbereich sogar noch besser, bzw. breiter aus. Hat im Straßenverkehr dann aber den entscheidenden Nachteil, daß vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer stark geblendet werden. Außerdem kommt deutlich mehr Licht im Spot raus. Und auch deutlich mehr Licht nach oben. Das heißt bei leicht geneigter Lampe mehr in die Weite. Klick einfach mal auf die entsprechenden Whitewallshots und schau sie dir nebeneinander auf dem Bildschrim an, dann sieht man das recht gut.

    Gruß und Dank
    FRank
     
    vollhelm hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Hallo FRank,

    super Review, tolle Bilder bzw. Beamshots. Erstklassig.:thumbsup:

    Danke, auch an Lps, für eure außerordentliche Mühe.:thumbsup:

    Gruß Hacki:)
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  16. Hallo FRank,
    vielen Dank für den schönen Bericht und die vielen detaillierten Bilder! :thumbsup:

    Bin gespannt wie sich die Leuchte auf der "Folterbank" macht. Das Luxmeter freut sich schon. :teufel: :eek: ;););)

    Viele Grüße
    Daniel
     
    FrankD5 hat sich hierfür bedankt.
  17. Hallo zusammen,

    hier ein Update, ich habe die erste Messreihe mit Diagrammen im zweiten Post eingefügt.
    http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=353731
    Dort werde ich fortlaufend ergänzen, es ist recht spannend da wir es hier ja mit einem Prototypen ohne technische Angaben zu tun haben. :tala:

    Viele Grüße
    Daniel

    PS: Kommentare, Meinungen und Vorschläge zu den Messungen erwünscht! :thumbup:
     
    #17 forest, 4. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    the_holodoc, Dr.Devil, Bar Centrale und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  18. Hallo zusammen,

    update: Die zweite Messreihe mit Kühlung findet ihr wieder im Nachtrag im zweiten Beitrag: http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=353731

    Erkenntnis: Die Lampe hat keine Temperaturregelung und aufgrund der Kühlung sieht man ein schönes verhalten des Treibers! :)

    Grüße
    Daniel
     
    #18 forest, 5. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Lampi-on, FrankD5, the_holodoc und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  19. Wie immer schöne Messungen! :thumbsup:

    Luxmessungen im ceiling bounce mit Vergleich zu einigen deiner anderen Lampen wären ebenfalls interessant, um die Lichtleistung der Spark einordnen zu können.

    MfG Frederick
     
    forest hat sich hierfür bedankt.
  20. Hallo Frederick,
    vielen Dank! :)

    Jap, werd ich machen, dauert nur ein bisschen. :peinlich:

    Grüße
    Daniel
     
  21. Hallo zusammen,

    am Ende des zweiten Beitrages habe ich ich weitere Messungen eingefügt: http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=353731

    So wie es aussieht kann ich keine weiteren Messungen durchführen weil mir die Zeit fehlt, aber ich denke so hat man nun schon einen Eindruck wie sich die Lampe verhält.
    Sollte jemand noch eine Idee haben was man testen kann, bitte zeitnah melden da die Lampe sonst wieder in die Post geht.

    Dann möchte ich noch sagen, das ich Franks Beschreibungen der Lampe quasi vollumfänglich zustimmen kann! Er hat hat alles sehr neutral beschrieben und die Vor- und Nachteile benannt, vielen Dank dafür! :thumbup:

    Viele Grüße
    Daniel
     
    #21 forest, 8. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    cuxhavener, Bar Centrale, NashBen und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  22. Ein paar Ergänzungen zur Lampe.
    Ich habe heute eine Email von Yan bekommen mit ein paar Bildern (Achtung große Dateien) und der "Offiziellen Vorstellung" bekommen und darf sie mit euch teilen. :thumbup:

    Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5 Bild 6

    Vorstellung SDB 100

    Erfreulich ist, dass es die Lampe auch in NW gibt/geben wird. Was mich doch etwas überrascht sind die niedrigen Lumenwerte. :eek:

    Gruß FRank
     
    wertzius, Maiger, forest und 3 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  23. Die Werte sind pro LED angegeben. Also 600lm far + 600lm near =1200lm gesamt!

    Das passt dann doch wieder! Ich finde sie toll.
     
  24. Die SB100 ist jetzt bei HKE erhältlich:

    hkequipment - Products

    Mit Coupon Code SPBLC (cool white) bzw. SPBLN (neutral white) kommt sie auf 128,99$

    Grüße Jürgen
     
    wertzius hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Review Spark SDB100
  1. joman
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    3.271
  2. FrankD5
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    6.361
  3. FrankD5
    Antworten:
    64
    Aufrufe:
    16.081
  4. mastiks
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.233
  5. Lichtinsdunkel
    Antworten:
    32
    Aufrufe:
    7.061
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden