Imalent Taschenlampen

Lithium Review Soshine S1 max V3.0 Charger

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Nachdem ich durch diesen Thread http://www.taschenlampen-forum.de/ladegeraete/10927-soshine-s1-max-v3-0-lader.html auf den Soshine S1 aufmerksam geworden bin, meine Sammlung schon ein paar Lampen beinhaltet die drei und vier 18650 zur Bestromung benötigen, haben mich die vollmundigen Behauptungen auf der Herstellerseite neugierig gemacht.

Derzeit lade ich hauptsächlich mit dem Pila oder dem 4Sevens Singlebaycharger V2.
Der Pila ist, bedingt durch seinen geringen Ladestrom, doch recht langsam im Vergleich zum 4Sevens der mit max 1000mA lädt aber wiederum nur einen Schacht hat.

Der Soshine wird auf ebay von versch. Händlern angeboten, ich habe ihn direkt bei hkequipment am 15. Januar für knappe 22 € bestellt und gestern brachte ihn mir der nette Postmann schon vorbei.
hkequipment - Soshine SC-S1 Max V3 Charger 17670 18650 3.7v Battery

Die Verpackung , sowie der Lader und der Autoaladedapter, sehen sehr wertig aus.

Also einen Pluspunkt hat er schon gesammelt.

Die Schieber laufen ohne zu hakeln und nehmen von 18500 bis 18700 alles auf was geladen werden will, auch 26650 passen hinein und werden auch geladen.
Um 18350 laden zu können muss man mit Distanzstücken die fehlenden 15 mm überbrücken.

Hier zuerst einmal die Leistungsangaben die ich von der Hompage des Herstellers übernommen habe:

Model:SC-S1 max V3

Das Ladegerät ist MCU gesteuert und laut Hersteller für folgende Akkutypen geeignet:

18650
17650
18500/17500


Input: AC100-24V 50/60Hz
Output: DC12V 1800mA
DC Autoadapter: 12V
DC out: 4.2V 1x1000mA, 2x1000mA, 3x 1000mA, 4x1000mA


Feature:
- End-of-charge voltage detection assures the safe and full charge any time
- Short-circuit protection
- Over voltage cut-off protection ------ prevents damage to your battery due to over voltage(4.3V)
- Complete individual channels ------- convenience; prevent batteries charge each other
- Charge Method :CC/CV -------------- charge battery fully and quickly
- Reverse polarity protection ---------- prevent damage to your battery and charger
- Time control ------------------------- 4 individual clocks, after charge 8 hour, the power cut down
- Temperature control ----------------- temperature >60 degree, the power cut down
- Battery reset ---------------------------- make short circuit protection battery to reset

4 LED indicate:
Red on ----------------------------------- -Battery Charging
Green flash ------------------------------ Charge 80%-90% complete
Green on --------------------------------- Charge 90%-100% complete
Turn off ----------------------------------- Stand by without battery in compartment
Loose connections (replace battery);
Polarity reversed (load the battery into charger in bright side)
Low voltage less than 2.0V
Red-Green flash (after 5min) ---------- Non rechargeable Li-ion battery like Lithium,Ni-MH ,Ni-Cd, Alkaline
Li-ion battery--Low voltage between 2.0V-3.0V
Temperature >60 degree

So dann kommen wir mal zu pracktischen Teil des Ganzen.

es sollen also 4 Akkus gleichzeitig mit einem Ladestrom je Schacht von 1000 mA geladen werden und jeder Schacht soll unabhängig von den Anderen arbeiten, soso das hat schon mal einer versprochen und nicht eingehalten.

Testkandidaten sind vier AW 18650 2600 mAh die alle gleich alt sind und 10 -12 Zyklen hinter sich haben.

Akku 1-4 haben eine Leerlaufspannung von 3,70 V

Drei Sekunden nach dem Einlegen der Akkus leuchten alle vier Dioden rot, was anzeigt das geladen wird.

0 Minuten

Schacht 1: 3,74 V / 992 mA
Schacht 2: 3,74 V / 994 mA
Schacht 3: 3,74 V / 992 mA
Schacht 4: 3,74 V / 993 mA

nach 60 Minuten

Schacht 1: 3,92 V / 783 mA
Schacht 2: 3,92 V / 782 mA
Schacht 3: 3,92 V / 786 mA
Schacht 4: 3,92 V / 788 mA


nach 90 Minuten

Schacht 1: 4,09 V / 322 mA
Schacht 2: 4,09 V / 322mA
Schacht 3: 4,09 V / 324 mA
Schacht 4: 4,09 V / 322 mA


nach 120 Minuten

Schacht 1-4 : 4,18 V / 100 mA


ab einer Klemmenspannung von 4,18 Volt fängt die jeweilige Schacht Led an grün zu blinken, welches einen Ladezustand des Akkus von 90% anzeigt.

nach 140 Minuten sprangen alle Led's auf grün, nachdem die Schachtspannungen exakt 4,20 V erreicht hatten.

Der Ladestrom tendiert gegen null, ich konnte nur 0,28mA messen.

Die Ladeschächte arbeiten komplett getrennt voneinander und ich konnte, egal ob ein zwei oder drei Schächte belegt waren, keine Spannungs oder Ladestromänderung an den jeweiligen anderen Schächten messen.

Weder im Leerlauf noch zu einem Zeitpunkt während des Ladevorgangs gab der Soshine einen Mucks von sich.
Totenstille kein Fiepen oder Brummen sind wahrzunehmen egal wo man sein Ohr dranhält.

Für meinen Teil kann ich sagen das der S1 max V3 hält was der Hersteller verspricht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Habe ich da jetzt etwas überlesen oder klingt das nach einem sehr guten LiOn-Lader, mit dem 4x 18650 mit je 1.000 mA Ladestrom ratzfatz füllen kann?

Gruß Walter
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Kann ein Mod bitte vor den Threadtittel noch ein "Review" setzten, danke!

Habe ich da jetzt etwas überlesen oder klingt das nach einem sehr guten LiOn-Lader, mit dem 4x 18650 mit je 1.000 mA Ladestrom ratzfatz füllen kann?

Gruß Walter

Meiner Meinung nach ja ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Jetzt habe ich doch mal noch eien Nachfrage.
Ich habe eben in der Hersteller- (oder besser Shop-)Beschreibung zu dem Lader sinngemäß noch folgende Angaben gefunden, die ich nicht verstehe:
Für ein 2.800 mAh Akku werden in Abhängigkeit der Anzahl der eingelegten Akkus folgende Angaben gemacht:
1x/2.6hrs, 2x/3.9hrs, 3x/5.9hrs, 4x/7.8hrs

Wie kann das sein, wenn alle 4 Ladeschächte mit 1.000 mA Ladestrom versehen werden? :confused:

Ich hoffe mal, ich habe da irgendwo einen dicken Denkfehler.
Ich bitte um Erhellung.

Gruß Walter
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
Das wird wohl ein Fehler im Angebotstext sein, denn sowohl auf der Soshine-HP als auch in augenzeuges Review oben steht eindeutig, dass die 1000mA pro Schacht auch mit voller Belegung erreicht werden.

Schade, dass ich momentan keinen 4-fach-Lader brauche, denn das scheint endlich mal ein ordentlicher Lader zu sein :)
 

Highlight

Flashaholic*
26 September 2010
406
102
43
Hof/Oberfranken
Also ich habe auch einen Sohshine rapid Lader SC-S2, der ist nur für 2 Akkus.
Bin mit dem Teil wirklich sehr zufrieden.
1X 1600mAh oder 2X 800mAh...

Je nach Akkuqualität läd er die Akkus (Sanyo die Roten) bis 4,22V voll.

Kleiner Trick, ich wechsle nach der ersten Ladung die Akkus nochmal in den Schächten.
So habe ich immer gewähr daß die Akkus gleichmässig geladen sind.
Ein Schacht lät immer etwas anders als der andere..

Gruß Holger
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Hallo Augenzeuge,

vielen Dank für den ausführlichen Test! :thumbsup:

Ich besitze zwar schon einen 4-Schacht-Lader, den Trustfire TR-003-4, aber der lädt mir zu langsam. Außerdem lädt er die Akkus unregelmäßig voll.

Der Soshine S1 ist definitiv etwas für mich! Der kommt mir sicherlich demnächst ins Haus! :daumenhoch:


Viele Grüße,

Ben
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Also ich habe auch einen Sohshine rapid Lader SC-S2, der ist nur für 2 Akkus.
Bin mit dem Teil wirklich sehr zufrieden.
1X 1600mAh oder 2X 800mAh...

Je nach Akkuqualität läd er die Akkus (Sanyo die Roten) bis 4,22V voll.

Kleiner Trick, ich wechsle nach der ersten Ladung die Akkus nochmal in den Schächten.
So habe ich immer gewähr daß die Akkus gleichmässig geladen sind.
Ein Schacht lät immer etwas anders als der andere..

Gruß Holger

Das Ladeverhalten zeigt der S1 max V3 zum Glück nicht.
Bei 4,2V ist Schluss wenn du die Akkus in einen anderen Schacht packst dauert es ca 3 Sekunden, in denen der Lader den Akku prüft, danach springt die LED direkt auf Grün.Auch ein aus und wieder Einschalten ändert nichts an diesem Verhalten.

Den TR003 hab ich mir auch bestellt um 16340 zu laden, wobei man dort die Akkus nach Grün werden entnehmen sollte.

@Walter
Die Bezeichnungen bei Ebay sind teilweise falsch und von dem alten S1 übernommen.
Auf der Hompage(V3 Max) und auf dem Karton steht 1 x 1000 2 x 1000 3 x 1000 4 x 1000 mA und so ist es auch. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Habe ich jetzt auch auf der Homepage gesehen ... und deshalb habe ich mir den Lader jetzt auch geordert.

4x 18650 mit 1A laden finde ich eine schöne Sachen. Vor allem schön schnell!

Gruß Walter
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.433
113
Für 14500er und 16340er ist der Soshine - mit Distanzstücken - nicht geeignet, korrekt?

Dennoch, super Review, super Reviewergebnis, Resultat: Soeben Bestellung platziert!
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Das Danke gebührt auch dir, denn ohne dich wäre ich nicht so schnell auf den Lader aufmerksam geworden. :)

PS zZt. ist der S1 damit beschäftigt einen 26650 zu befüllen, Ergebnisse folgen dann morgen.
 
  • Danke
Reaktionen: RamboBaerchen

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
So wie versprochen kommen jetzt die Messergebnisse der Ladung eines 26650 mit dem S1 max V3.

Die Lerlaufspannung des 4Sevens 26650 4000mA betrug 3,61V
Der Akku hat ca. 12 Zyklen hinter sich.

0 Minuten

Schacht 2: 3,63V / 994 mA


60 Minuten

Schacht 2: 3,76V / 954 mA


120 Minuten

Schacht 2: 3,89V / 865 mA


180 Minuten

Schacht 2: 4,11V / 789 mA


210 Minuten

Schacht 2: 4,16V / 422 mA


240 Minuten

Schacht 2: 4,20V/ 0,38 mA



Leerlaufspannung des Akkus nach Entnahme und 15min Wartezeit war 4,18 V

Aus dem 4Sevens Singlebaycharger kommt er mit 4,19V raus und wird auch schneller geladen.


Wenn ich meine beiden 26650 mal leer hab poste ich die Ergebnisse auch noch.

Wenn mann zwei 26650 laden will muss man einen in Schacht 2 und den Anderen in Schach 4 packen.

In Schacht 4 braucht man wohl nen kleinen Metallstreifen oder Magneten, bei den 4Sevens auf jeden Fall da deren Pluspol sehr flach ist und die Ladeschale eigentlich für 18650 ausgeformt ist.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Das klingt ja nicht schlecht, danke. :)

Das macht den Lader ja noch ein Stück universeller für die größeren Bauformen bei den LiOn. Und das passt ja auch gut zu dem relativen hohen Ladestrom von 1A. :thumbup:

Gruß Walter
 
19 Dezember 2010
43
11
0
Für meinen Teil kann ich sagen das der S1 max V3 hält was der Hersteller verspricht.

Der Hersteller verspricht aber eine CC/CV-Ladestrategie - nach deinen Messergebnissen sind wir davon aber meilenweit entfernt. Schon seltsam, dass diese Eigenschaft aber allen Sonderangeboten aus China zu eigen ist ... :(

Gruß
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Kann mir das einer bitte kurz erklären, was spotty genau meint mit CC/CV und wie die Messergebnisse aussehen müssten (idealerweise)? :confused:

Gruß Walter
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Da magst du Recht haben, mit meinen Mitteln kann ich leider nicht so schöne Laufzeitdiagramme erstellen.

Ich hab nur 2 DMM zur Verfügung, das relativiert natürlich etwas die Messergebnisse, aber mit dem selben Aufbau hab ich den Pila und den 4Sevens gemessen und sooweit ist der Soshine davon nicht entfernt.
Der Ladestrom sinkt wesentlich langsamer als bei den TR.. und HXY Ladern die ja praktisch ab Ladebeginn stark abfallende Ströme haben.

Der einzige Lader, von Modellbauladern mal abgesehen, der CC/CV ordentlich hinbekommt ist der Pila und mit abstrichen der Xtar WP2 II.

Dann drücke ich es mal so aus:

Für ~22€ bekommt man einen Lader der 4 Schächte mit 1000mA gleichzeitig und ohne den Ladestrom bei mehreren belegten Schächten zu halbieren ( i4, WP6 II) zügig auf 4,2 V und nicht darüber bringt.
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Kann mir das einer bitte kurz erklären, was spotty genau meint mit CC/CV und wie die Messergebnisse aussehen müssten (idealerweise)? :confused:

Gruß Walter

Schau dir am Besten das Ladediagramm hier http://www.flashlightreviews.ca/WP2-MP1.htm an , da kann man es sehr gut erkennen.

Erst mit konstantem Strom Laden (CC)bis dann die restliche Ladung mit konstanter Spannung (CV) und abnehmenden Strom geladen wird.
 
  • Danke
Reaktionen: walter01

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
Der Hersteller verspricht aber eine CC/CV-Ladestrategie - nach deinen Messergebnissen sind wir davon aber meilenweit entfernt.
Der Messaufbau könnte einen Einfluss haben - wenn man den Ladestrom mittels Multimeter misst und dadurch zusätzlichen Widerstand ins System bringt.
Im vorliegenden Fall müssten das allerdings schon 0,5 Ohm gewesen sein, damit der Lader bei 1A ab 3,7V in CV übergeht, d.h. den Strom reduziert.
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Ok verstanden. Danke.
Dann bin ich aber doch zu sehr ein Laie. :peinlich:

Für mich sieht das nämlich ab 3.7V nicht schon wie CV aus, sondern der Lader hat einfach mal einen Gang runtergeschaltet, um nicht am Ende eine Vollbremsung hinlegen zu müssen. Dass er dabei immer noch mehr Ladestrom bringt wie mein WF-129 oder mein Cytac, lass ich mal unerwähnt.

Das passt dann immer noch mehr als gut für mich.

Gruß Walter
 
19 Dezember 2010
43
11
0
Ich hab nur 2 DMM zur Verfügung, das relativiert natürlich etwas die Messergebnisse, aber mit dem selben Aufbau hab ich den Pila und den 4Sevens gemessen und sooweit ist der Soshine davon nicht entfernt.

Findest du wirklich ?

Lt. deinen Messungen liefert das Gerät bei 4,09 V nur noch 320 - 330 mV - idealerweise sollten hier 1.000 mA anliegen.

Es sieht auch so aus, als würde der Ladestrom kontinuierlich fallen - was dem CC/CV-Verfahren nichteinmal ansatzweise entspricht.

Gruß
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Findest du wirklich ?

Lt. deinen Messungen liefert das Gerät bei 4,09 V nur noch 320 - 330 mV - idealerweise sollten hier 1.000 mA anliegen.

Es sieht auch so aus, als würde der Ladestrom kontinuierlich fallen - was dem CC/CV-Verfahren nichteinmal ansatzweise entspricht.

Gruß

Ja finde ich. ;)

Du hast natürlich gut beobachtet dass der Stom kontinuierlich abnimmt.

Das dies nicht dem CC/CV Verfahren entspricht ist jedem der die Messwerte sieht bestimmt bewusst.

Mein Pila braucht, trotz perfekter Umsetzung des CC/CV Verfahrens knapp 4 1/2 Stunden um zwei AW 2600 zu laden.

Die Akkus haben danach eine Leerlaufspannung von 4,16 V, also nicht optimal voll geladen.

Der S3 hat die selben Akkus in 2 1/2 Stunden auf 4,20 V geladen.

Für mich ist der Drops somit gelutscht, der S3 ist zZt. der schnellste Lader mit 4 Schächten der auch bei voller Belegung keine Ladezeiten verdoppelt bzw Ladeströme zeitlich auf 2 Schächte aufteilt.

Zudem schaltet er bei 4,20 V ab und lädt nicht wie die meistern seiner Verwandten munter weiter, preiswert und hübsch ist er auch noch. ;)
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
Hat der Lader auch Federn an den Minuskontakten?
Die könnte man evtl. per Kabel brücken, damit habe ich bei einem Trustfire TR-005 Ladegerät neulich ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt:
8345
 

Anhänge

  • Ladestrom.png
    Ladestrom.png
    3,6 KB · Aufrufe: 307
  • Mod_Kabel_s.jpg
    Mod_Kabel_s.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 64
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Ja der Minuspol ist mit Federn versehen ähnlich wie auf deinem Bild.

Ich bin mir nur noch nicht sicher ob ich den Lader so modifizieren soll, weil der TR 005 ja nacher den Akku über 4,2 V lädt.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
... weil der TR 005 ja nacher den Akku über 4,2 V lädt.
Bei 4,228V geht die grüne LED an - was völlig ok ist. Beim Soshine kann das ganz anders aussehen, der ist auf jeden Fall komplett anders aufgebaut. Einen Versuch (mit geschütztem Akku) finde ich es allemal wert, und ist auch leicht rückgängig zu machen. Diese Federn sind eine Pest...
 
  • Danke
Reaktionen: augenzeuge

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Das Brücken der Federn hat keine Auswirkung auf die Messergebnisse :confused:

Die Strommessung des Soshine kann aber nicht ganz stimmen, denn wenn ich den selben Akku von 3,7V auf 4,2V im 4Sevens lade habe ich gleichbleibende Stromwerte während der CC Ladung.

Während der CC Ladung im S1 V3 habe ich variierende Werte.
Der Ladestrom schwankt im 70mA Bereich und die Werte sinken schneller als im 4Sevens.

Der S1 lädt den Akku aber in einer kürzeren Zeit voll, also können die Stromwerte nicht geringer werden als beim 4Sevens der ja ein perfektes CC CV Verfahren anwendet.
Review of Charger 4Sevens Single bay V2

Ich bekomme nächste Woche endlich mein Fluke 289 wieder und hab mir eben die Auswertsoftware und das Datenkabel bestellt, dann kann ich auch mit schönen Diagrammen dienen. :thumbsup:
 
  • Danke
Reaktionen: RamboBaerchen

wachtel

Flashaholic
17 März 2010
229
74
28
Diese Federn sind eine Pest...


Dem kann ich nur zustimmen. Gerade bei hohen Stömen sind Federn ein No Go.

Ich überbrücke in allen TaLa´s die Federn immer mit einem Litzendraht vom
oberen Ende bis zur Basis. Das ist schnell gemacht und sorgt dafür, dass der
lästige Innenwiderstand der Feder vernachlässigbar wird. Die Funktion der
Feder wird kaum beieinträchtigt, da sich die Litze mitbewegt.

Siehe auch:

http://www.taschenlampen-forum.de/modding/3408-clicky-tuning.html

Als Lader kommt ein Graupner Ultramat 16S mit dicken Kabeln und vergoldeten
Magneten am Akku-Ende zum Einsatz.


Gruss

Konrad
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
Dem kann ich nur zustimmen. Gerade bei hohen Stömen sind Federn ein No Go.
Es gibt solche und solche Federn in Taschenlampen.
Ich habe bei einer Shadow JM07 (XM-L, 26650, 2,5A Akkustrom) neulich gemessen: Federwiderstand < 10mOhm. Da lohnt Löten nicht.
In Ladern sind die Federn länger und aus dünnerem Draht, vielleicht auch aus anderem Material.


Hallo Wolfgang, wie sieht das denn mit der Plus-Seite aus? Auf dem Bild sieht es so aus, als ob der Strom durch die dünne Leiterbahn unten gehen müsste. Die könnte man doch auch noch "verstärken", oder?
War das auf meinen TR-005 Lader bezogen? Die Leiterbahnbreiten sind ok, da kann man bei 1,25A maximal wenige mV herausholen.
Wie der Soshine innen aussieht, weiß ich nicht. Wenn ich einen hätte, könnte ich mit der Stromzange rückwirkungsfrei Ladestrom vs. Akkuspannung messen (wie in obigem Diagramm beim TR-005). Es ist immer etwas kritisch, mit normalem Multimeter und Messleitungen in den Ladestromkreis zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.357
12.414
113
im Süden
...die Federn sind von Werk aus mit Litze gebrückt.
Spricht eigentlich nur für die Qualität des Soshine.
:thumbsup: Das sehe ich auch so.
Es ärgert mich immer mehr, dass ich keinen 4-fach-Lader brauche, also keinen Grund habe, den Soshine zu kaufen. Soll ich mir jetzt doch mal eine 3-4-zellige Lampe besorgen?:confused:;) Aber die brauche ich auch nicht wirklich...:D
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
:thumbsup: Das sehe ich auch so.
Es ärgert mich immer mehr, dass ich keinen 4-fach-Lader brauche, also keinen Grund habe, den Soshine zu kaufen. Soll ich mir jetzt doch mal eine 3-4-zellige Lampe besorgen?:confused:;) Aber die brauche ich auch nicht wirklich...:D


Du brauchst einfach noch mehr Lampen, egal wie viele Akkus sie schlucken.

Dann noch genügend Ersatzakkus um immer alle primären Akkus aus den Lampen gleichzeitig zu laden und die Ersatzakkus in die Lampen zu tun.

Somit sind alle Lader in einem regelmäßigen Zyklus beschäftigt. ;)

Ich mache es manchmal so. :peinlich: :D


Viele Grüße,

Ben


PS: Das "nicht brauchen" ist doch ohnehin kein Argument! ;)
 

augenzeuge

Flashaholic*
13 September 2011
347
107
0
NRW
Was ist denn ein "nichtbrauchen kenn ich garnicht, aber meine Frau muss es kennen die sagt das auch schon mal ;) :)
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Na ja, man muss solche Diskussionen einfach nur in Richtung Schuhe oder Taschen ausdehnen ... und schon ist das Thema "nichtbrauchen" ganz schnell durch. :D

Gruß Walter
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Vielen Dank für das Schaubild/Graph. :thumbup:

Kannst du noch was über die zeitliche Auflösung sagen, also für wie viel Minuten steht der Abstand zwischen zwei Strichen in der x-Achse?

Und Frage an die Experten: ist das normal, dass in der Erhaltungsphase "Stromimpulse von fast 200 mA" abgegeben werden?
Ich dachte immer, da fließt ein geringer konstanter Strom. :confused:

Gruß Walter
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen