[Review] Solarstorm T4, Beamshots, teilentdomt, der bessere Skyray King?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Hersteller" wurde erstellt von RS.FREAK, 20. Februar 2015.

  1. Hallo,
    so nun mein erstes Review, es handelt sich um eine Solarstorm T4 mit 4xCREE XM-L U2, gekauft bei Banggood. Diese wird mit 3x18650er Akkus betrieben. [ich benutze geschützte 3100er Keeppower]

    Die Lampe ist weder ein Fluter noch ein Thrower, eher ein sehr guter Allrounder.

    Die T4 ist Allgemein sehr gut verarbeitet, die Oberfläche, das Gewinde, der Reflektor, die LED Zentrierung etc. Ich würde dafür eine 2+ vergeben.

    Die Maße der Lampe:
    - 14,2cm Länge
    - 5,9cm Kopfdurchmesser
    - 4,7cm Griffdurchmesser

    Die Bedienung erfolgt über einen seitlichen Tastschalter, der Grün leuchtet wenn die Lampe an ist. Wenn die Akkus zuenede gehen, leuchtet der Taster rot.

    Folgende Stufen gibt es:
    - Momentlicht
    - High
    - Mid
    - Low
    - Strobe [ist nicht in der normalen Schaltreihenfolge, zweimaliges antippen löst das geblinke aus]

    Die Lampe startet immer auf der hellsten Stufe, damit sie an bleibt muss man den Schalter 2 Sekunden gedrückt halten, drückt man den Schalter kürzer hat man Momentlicht. Um eine Stufe runter zu schalten einfach den Schalter antippen, nach Low kommt wieder High.

    Eine Temperaturregelung ist ebenfalls vorhanden, in der höhsten Stufe schaltet die Lampe nach ein paar Minuten [Zeit variabel] auf Mid runter. Lässt sich aber bei bedarf sofort wieder hochschalten, die mittlere Stufe ist aber auch noch sehr hell und man kann 100 Meter plus, alles sehr gut erkennen. Die kleinste Leuchtstufe [Low] ist sehr gut abgestimmt, genau so viel das man den Waldweg noch gut beleuchten kann, aber auch um auf der Karte was ab zu lesen ist die Stufe nutzbar.

    Egal ob ich die Lampe mit vollen oder halbvollen Akkus einschalte, einen sichtbaren Helligkeitsunterschied gibt es nicht, auch wenn ich die Lampe in der hellsten Stufe bis zum automatischen runter schalten an lasse, gibt es keinen sichtbaren Helligkeitseinbruch.

    Da ich die Lampe Vormittags bekommen habe und nicht mit dem Umbau warten konnte, sind alle Messwerte und Beamshots nach den kleinen Verbesserungen entstanden die ich unten noch bebildert aufführe.

    Durch das entdomen 2 gegenüberliegenden LED's hat sich die Ausleuchtung [flood] im Nahbereich nicht sichtbar verändert, lediglich wenn ich was anstrahle was 150 Meter und weiter entfernt ist wird das deutlich heller beleuchtet. [besserer throw]

    Die Lichtfarbe war original Kaltweiß mit ganz leichtem Blaustich, nach dem entdomen der 2 LED's ist der leichte Blaustich komplett weg, jetzt hat die Lampe reinstes Kaltweiß in perfektion.

    Ich habe es nicht zeitlich gemessen, aber nach meiner kleinen verbesserung der Wärmeabfuhr mittels Alufolie [Bild weiter unten] schaltet die Lampe spürbar später von High auf Mid zurück.

    Das demontieren der T4 wird weiter unten auch noch bebildert erklärt.

    Ich habe mit meinem Samsung Galaxy S4 mini eine Luxmessung durchgeführt. Gemessen wurde in genau einem Meter abstand von Lampenglas zur Handyoberfläche. Der Raum war zum Messzeitpunkt komplett dunkel und das Handy lag auf einem schwarzen Untergrund.

    Lux Messwerte:
    - Solarstorm T4: 410.100 lux EDIT: Wert unrealistisch, wird erneut gemessen.
    - zum vergleich einen Skyray King mit 6 x XM-L L2 habe ich mit: 16.200 lux gemessen [gleiche Messbedingungen]

    Da ich keine vernünftige Kamera besitze musste ich die Beamshots leider mit meinem Handy machen, das ist garnicht so einfach wie es aussieht. Ich hatte über 100 Beamshots mit verschiedenen Handykamera Einstellungen gemacht und jedes mal die realitäts nahsten genommen. Dennoch wirkt die Ausleuchtung [floood], im Mittel- und Nahbereich in der Realität noch etwas breiter wie auf den Bildern.
    Wenn ich mit der Lampe die Waldkannte oder ein Haus anleuchte, kann ich auch in weit über 200 Metern noch sehr gut was erkennen. Auch wenn ich ein 20 stöckiges Hochhaus beleuchte [stehe ca. 50 Meter davon entfernt] ist der 20te Stock noch Tag hell. Die Beamshots unten sind alle auf voller Helligkeit.


    Bilder der Lampe:

    [​IMG]
    Handschuhgröße 9



    [​IMG]
    T4 neben einem 18650er Akku



    [​IMG]
    Die Lampe ist auf der dunkelsten Stufe, das grüne ist die Schalterbeleuchtung.



    [​IMG]
    Zwei entdomte Led's



    [​IMG]
    Ein Bild durch die Schweißerbrille



    [​IMG]
    Links Solarstorm T4 und rechts 6er Skyray King



    [​IMG]
    Links 6er Skyray King und rechts Solarstorm T4





    Bilder von der Demontage und dem Modding:

    [​IMG]
    Der Ring über der Glasscheibe sitzt verdammt fest aber ist nicht verklebt, auf dem Bild sehr schön zu sehen, wie man mit einfachen Hausmitteln die Lampe auf bekommt.



    [​IMG]
    Die Treiberplatine sitzt auch relativ fest, da wo die Schraube hin zeigt und genau gegenüber sind 2 kleine Aussparungen, wo man mit einer Schraube oder z.B. einem Zirkel solange hebeln muss bis die Platine raus ist, diese ist einfach nur gesteckt. Sollten da an den beiden kleinen Aussparungen kleine Teile der Platine rausbrechen ist das nicht schlimm.



    [​IMG]
    Nun ist die Lampe offen, wenn ihr das Blech wo die 4 Led's drauf sind auch noch raus haben wollt ist ein wenig gewalt gefragt, das Blech lässt sich in richtung Lampenglas raus schlagen [ist allerdings ziehmlich fest in die Lampe gepresst] normalerweise sitzt in der Mitte noch eine Schraube die den Reflektor fest hällt, diese habe ich nicht wieder eingebaut, da die Schraube sich bei meiner ersten T4 gelöst hatte und den Treiber zerstört hat.



    [​IMG]
    Komplett zerlegt



    [​IMG]
    Akkurohr von innen



    [​IMG]
    Alupapier mehrfach gefaltet und wegen der konischen Form der Lampe ein Keil rein geschnitten



    [​IMG]
    Das Alupapier da eingelegt wo der Reflektor sitzt, es sollte so dick gefaltet sein, das der Reflektor stramm in das Gehäuse gedrückt werden kann. So kann die entstehende Hitze besser auf das Gehäuse und somit nach außen abtransportiert werden.



    [​IMG]
    Nun kommen wir zum entdomen ohne die Led's ab zu löten. Hier habe ich 4 Schrauben auf eine Platte geklebt, die Löcher in den Schrauben haben genau den Led Abstand der Lampe. Die Schraubenköpfe werden mit Verdünnung befüllt und die Lampe kopfüber rein gestellt [so das die Led's genau in den mit verdünnung gefüllten Schraubenlöchern liegen]



    [​IMG]
    Hier steht die Lampe kopfüber auf den mit Verdünnung befüllten Schrauben. Ich habe nur 2 Led's entdomt und somit auch nur 2 Schraubenköpfe befüllt. Ab und zu die Lampe mal runter nehmen, die Verdünnung nachfüllen und das was sich schon vom Dom gelöst hat weg pusten [ich habe hierzu einen Kompressor verwendet]



    Beamshots:

    [​IMG]
    Der Raum ist komplett dunkel und die einzige Lichtquelle ist die T4 die auf voller Helligkeit an die Decke scheint. Die Helligkeit ist sehr realitätsnah wieder gegeben. Die Küche ist 3,60 x 3,20 Meter groß und hat eine Deckenhöhe von 2,45 Metern.



    [​IMG].......[​IMG]



    [​IMG].......... [​IMG]



    [​IMG].......... [​IMG]



    [​IMG].......... [​IMG]



    [​IMG].......... [​IMG]



    [​IMG].......... [​IMG]





    lG
     

    Anhänge:

    #1 RS.FREAK, 20. Februar 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Scheinwerfer, Michaels, heizer und 30 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.

  2. Hallo,

    Du musst den Fluxkompensator neu erfunden haben :D Ich denke, Du solltest Dir ein vernünftiges Luxmeter zulegen, das Handy ist da sicherlich wenig zuverlässig. Ansonsten aber ein nettes Review.

    Grüße

    Kenjii
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  3. Danke für das Review! Sehr schön zu lesen.
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Klasse gemacht; tolles Review! :thumbup:

    Viele Grüße,
    Markus
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  5. Da sage ich auch:"Klasse gemacht; tolles Review!"
    Super Idee mit den Schrauben:thumbup:

    Gruß henry
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  6. Mit der Luxmessung das hat mich auch verwundert, deswegen habe ich sie auch mehrmals wiederholt, aber immer das Geiche. Ich habe dann noch so eine Lampe:
    New ZOOMABLE 7W CREE LED Flashlight Torch Zoom Lamp Light 300lm Q5(1*AA/1*14500) - US$3.59
    gemessen, diese habe ich auch dedomt und 34.200lux im ran gezoomten Zustand gemessen.
    Bei dieser Lampe habe ich hier dedomt schon öfter den wert von 35.000 lux gelesen, deswegen und wegen der 16k beim King wüsste ich nicht wieso der Wert der T4 nicht stimmen sollte? Wo könnte der Messfehler liegen?

    Ansonsten bin ich auch für jede konstruktive Kritik offen, ist ja mein erstes Review und da gibt es garantiert noch Verbesserungspotenzial :)
     
    #6 RS.FREAK, 20. Februar 2015
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2015
  7. Hallo,

    410 KLux würde nach ANSI einer Reichweite von ca. 1280m entsprechen - kannst ja mal gegenprüfen, ob Du in 1000m noch Helligkeit ankommen siehst ;) Für Reichweite ist nun einmal Reflektordurchmesser das A und O, was bei diesem Fluter ja nun wirklich nicht gegeben ist.

    Grüsse

    Kenjii
     
  8. In dem anderen Thread habe ich den Hinweis bekommen das, das Handy eventuell so hohe werte nicht messen kann, deswegen werde ich nochmal erneut mit 4 Metern Abstand messen und umrechnen.
     
  9. also 410klux hat die bestimmt nicht :D ansonsten ein recht gutes Review einer tollen Lampe :thumbsup:

    Gruß Perry
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  10. Jetzt willst du es aber wissen :)

    Super! Ich bin sehr gespannt.
     
  11. #12 Wieselflinkpro, 6. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  12. Ja jetzt will ich es wissen :p, zerlegt hatte ich die lampe ja schon, dann ist das umlöten der led's ja auch kein problem mehr...


    Da fällt mir gleich wieder ein, ich wollte ja in ein paar metern abstand auch nochmal messen, vielleicht bekomme ich das nähste woche ja mal hin.
     
    #13 RS.FREAK, 7. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2015
  13. Du musst nur den Wärmeleitkleber lösen. Ich lege die Lampenteile immer in den Gefrierschrank für einige Minuten und mache dann mechanische Dreh- oder Hebelbewegungen um die LEDs ab zu bekommen.
     
  14. Olight Shop
    Bei mir ist wärmeleitpaste unter den led's, die nicht fest wird... War bei dir kleber unter den led's?
     
  15. ja bei mir war Wämeleitkleber unter den Leds. Jetzt habe ich Wärmeleitpaste dazwischen gemacht.
     

  16. Da steht extra für High Power LEDs über 3 Watt (wir haben hier an die 10 Watt!) einen guten Wärmekeitkleber zu nutzen.
    https://www.led-tech.de/de/High-Pow...rmeleitkleber-Arctic-Silver-LT-775_55_64.html
    Den nutze ich auch. Meistens nutze ich ihn sogar so, dass ich nur einen kleinen/gar keinen Teil von B zu gebe, dann sind sie nur ganz ganz leicht verklebt. Dann kann ich sie ohne Probleme zentrieren. Ob sich das auf die Wärmeleitfähigkeit auswirkt, weiss ich aber nicht.


    Im Vergleich hat er eine acht mal höhere Wärmeleitfähigkeit, der anfängliche Werbetext der Pads sind da etwas irreführend. Wahrscheinlich schmelzen sie bei zu hoher thermischer Belastung...


    Welche Paste nutzt ihr denn?
     
    werty hat sich hierfür bedankt.
  17. Das mit den 3 Watt ganz unten hatte ich doch echt übersehen, danke.
    Der Text weiter oben ist echt irreführend und lässt anderes vermuten :rolleyes:
     
  18. Komisch, bei beiden T4 die ich habe ist kein Kleber sondern nur Paste unter den led's...
     
  19. Meine halten auch nur durch Paste und lassen sich bewegen.
     
  20. Da ich mir ja irgendwie die Zeit vertreiben muss bis meine neuen Led's endlich da sind, habe ich die 3 geraden Flächen am Batterierohr mit blauer Strukturfolie beklebt, nun ist die Lampe wesentlich griffiger geworden :)

    [​IMG]
     

    Anhänge:

    #22 RS.FREAK, 11. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
  21. Die Xp-g2 werde ich wohl doch nicht mehr verbauen, ich konnte es einfach nicht sein lassen und habe mir eine Fenix LD60 bestellt :)
     
  22. Die Lampe steht hier im Bietebereich jetzt zum Verkauf. :)


    [​IMG]
     

    Anhänge:

    #24 RS.FREAK, 23. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
  23. Ist hier ja eigentlich OT, aber bietet einen guten Anlass zu fragen:

    Wie kommt es das du beide verkaufen möchtest, anhand deiner Postings bin ich davon ausgegangen das du gerade zu begeistert von der Lampe bist?

    MfG
     
  24. Weil ich dem drang mir eine Fenix LD60 zu kaufen nicht wiederstehen konnte und da ich Lampen dieser Kategorie mehr zum wirklichen benutzen als zum spielen nehme, brauche ich keine 2 Lampen die so ähnlich sind :)
     
  25. Sehr interessantes Review.:thumbsup:

    Danke!;)
     
  26. Im BLF kommt einer auf 3,6A/LED durch Überbrückung der "000" Widerstände auf dem Treiber. :cool:

    Das Einzige, was mir an der Lampe nicht ganz so gefällt ist das Heatsink, wobei ich schon schlechtere gesehen habe, auch von Markenherstellern.

    Habe mir diese Lampe nun bestellt und mal schaun, was ich am Heatsink ohne Drehbank verbessern kann?!

    Bin schon am spekulieren, wieviel Lumen ich mit überbrückten Widerständen und XP-L V6 rausbekomme....laut Tabelle ~5600, ziehen wir 1000 Lumen ab, sind´s immernoch ~4500 theoretische Lumen. :eek::eek::eek:

    p.s. die 4 LED´s, die ich bestellt habe, kosten mehr wie die Lampe. 8|:D
     
  27. Original mit den XM-L hat sie laut @nightlight Ulbrichtkugel 2400 Lumen, schaltet aber nach ca. 3 Minuten runter weil sie zu warm wird. Ich habe noch einen Solarstorm T4 Umbau 2600 Lumen mit 4x XM-L2 auf je 16mm Noctigon, damit hat sie auch nach knapp 10 Minuten noch nicht runter geschaltet(war aber sehr warm geworden). Insgesammt eine tolle Lampe finde ich.
     
    Andi hat sich hierfür bedankt.
  28. Wahrscheinlich hattest du sie draussen an, oder?

    Sie regelt nach Temperatur runter!
     
  29. Nein, beide Versuche liefen direkt parallel innen bei 22° Raumtemp. Habe die XM-L2 Variante dann nach 10 Minuten abgeschaltet, da sie mir zu warm wurde.
     
  30. Zwischen 5 grad außentemperatur und 23 grad innentemperatur war ein deutlicher unterschied in der Stepdownzeit. Den temperaturgesteuerten stepdown vermisse ich mittlerweile an meiner Fenix LD60 auch ein wenig.
     
  31. Kann man hinten die Tailcap öffnen?

    Möchte mal versuchen, an der Lampe alles mit Kupfer zu überbrücken, was geht, auch die Widerstände auf dem Treiber, etc. :rolleyes:
     
  32. Nein da kann man nichts öffnen.
     
    Andi hat sich hierfür bedankt.
  33. Also geklebt hinten?!

    ...irgendwie muss ja die Platine und die Schrauben da hin gekommen sein.8|

    Man, ich erwarts nimmer. :D
     
  34. Ich denke, es ist hinten verschraubt. Man hat aber kaum Angriffspunkte um den Deckel zu öffnen, da er nicht so schön "außen" liegt wie bei einer King.

    Welche Vorteile XP-L gegenüber XM-L2, die man ja auch nachrüsten könnte, haben sollen weiß ich nicht. Ich denke die minimal höhere Lichtausbeute pro Strom wird durch eine höhere Vf erreicht. D.h. der Wirkungsgrad ist sehr ähnlich.
    Vergleiche ich XM-L2 U2 mit XP-L V5, so habe ich 109,3 zu 112,4 lm/W. Bei XP-L V4 bin ich bei 107,5 lm/W. D.h. ist der Unterschied im Wirkungsgrad geringer als ein Binning-Schritt.
    Bedingt durch die Vf kann XP-L bei nicht mehr vollen Akkus sogar dunkler sein als XM-L2.
    Von den Lumen sind U2 und V4 nahezu identisch bei 3A.

    Aber der Tipp mit den Widerständen ist gut.
     
  35. Ja der Deckel könnte geschraubt sein, ist aber schwer zu sagen. Wenn man mal davon ausgeht das er verschraubt ist, dann müsste man sich eine spezielle Vorrichtung bauen um ihn abschrauben zu können. Habe es gerade mal mit einer Zange versucht, da bewegt sich absolut nix.
     
  36. Ich habe eine, bei der der Tailcap Deckel locker war. Dann mit Zange wieder fest geschraubt und leider etwas verkratzt.
    Ist aber definitiv geschraubt, es kann aber ja immer sein, dass bei einigen Kleber dran ist und bei anderen nicht. Das wäre nicht das erste Mal.

    Grade noch ne neue bei GB bestellt. Wird ein williges Opfer für Neutraweiße XM-L2 oder XP-L auf Kupfer und ggf Treiber modding. Habe ich zwar eigentlich keine Zeit für aber egal... :augenrollen:
     
  37. #39 RS.FREAK, 26. April 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  38. Du scheinst dir deine T4 nicht so genau angesehen zu haben, als du sie noch hattest. Mit dieser Methode konnte man höchstens das Batterierohr festhalten, aber nicht die Kappe abdrehen.
    Denn diese ist eine vertieft innen liegende Scheibe.

    Das Problem ist dass man sich einen Abzieher bauen muss, der die Anodisierung nicht beschädigt.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden