Review Solarforce Z1

Dieses Thema im Forum "Solarforce" wurde erstellt von Potassium, 7. Dezember 2013.

  1. Nachdem ich hier noch kein Review über die Solarforce Z1 gefunden habe, möchte ich ein paar Sätze zu der Lampe schreiben. Leider fehlt mir einerseits die technische Ausrüstung um die Eindrucksvollen Messungen wie Lux oder Spannungs-Kurven wiederzugeben, aber auch die Expertise wie sich die Lampe verhalten soll.
    Aus diesem Grund schreibe ich mal darauf los und wenn es noch Fragen geben sollt, postet sie einfach.

    Es handelt sich also um die Solarforce Z1.

    Eigenschaften:
    Leuchmittel: CREE XP-G2 R5
    Stromversorgung: CR123A
    Eingangsspannung: 1.5 - 3V
    Orange-peel-textured Aluminiumlegierung Reflektor
    Tail-stand fähig
    Korpus besteht aus einer anodisiertem T6063 grade Aluminiumlegierung und ist in den Farben schwarz, rot, blau und gold und grau.
    Wasserdicht (IPX-8 standard)
    Bedienung über einen tailcap forward clicky.
    Gewicht mit Batterie (CR123A): 53g
    Abmessungen: 77.5x20.5 cm


    Leuchtstärken und -dauer (laut Solar Force Homepage):
    • High (240 lm): 40 min
    • Medium (115 lm): 80 min
    • Low (35 lm): 6 hr
    • Moon (7 lm): 50 hr

    Nach Bestellung war das Paket nach rund einer Woche bei mir und kam ohne Batterie in einem Luftposterkuvert. Dabei war neben der Lampe und einem Clip noch ein Lanyard mit Gummi-Schlaufe, welche jedoch nicht über jeden Zweifel erhaben ist und 2 Ersatz O-Ringe.

    User-Interface:
    Der Tail-Clicky hat einen angenehmen Druckpunkt bei meiner Lampe und sorgt bei halber Drucktiefe für ein Momentan-Licht, wobei durch weiteres drücken zwischen den einzelnen Helligskeitsstufen durchgewechselt werden kann (v.i.). Drückt man den Clicky ganz durch, so aktiviert sich die Lampe im Dauerlicht und zwar beginnend bei der hellsten Stufe. Jeweils ein Druck mehr wechselt zur nächst niedrigen Stufe. Ein Strobe, Beacon oder ähnliches sucht man bei dieser Lampe (GSD) vergeblich.
    Während die Lampe auf Dauerlicht ist, hat ein halb gedrückter Tailclicky leider keinen Effekt.

    Ein (Max) -> Medium -> Low -> Moon -> Max

    Ist die Lampe für länger als 2 Sekunden ausgeschalten, startet sie unabhängig von der letzten Leuchtstufe wieder bei Max. Stört mich persönlich nicht, da man sehr schnell durchschalten kann. Ist aber sicher für den ein oder anderen ein no-go.

    PWM konnte ich mit freiem Auge noch keines sehen. Aufnahmen dazu muss ich erst machen.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Verpackung

    Die Verpackung ist schlicht und formlos, tut aber ihren Zweck.

    [​IMG]
    solarforce Z1 320 Lumen

    Wer aber genau schaut, sieht hier ein Maximum von 320 Lumen angekündigt.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 240 Lumen

    Auf der Rückseite hingegen sind maximal 240 Lumen drin.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Lanyard mit O-Ringen

    Hier das bereits erwähnte Lanyard und zwei Ersatz O-Ringe, wobei diese interessanter weise nicht die gleichen sind, wie diese, welche in der Lampe verbaut sind.

    Die folgenden Fotos habe ich rund eine Woche nach Erhalt der Lampe gemacht, wobei sie in dieser Woche stets am Schlüsselbund getragen wurde. Man sieht deswegen auch schon den ein oder anderen Fehler in der Anodisierung.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 liegend

    [​IMG]
    Solarforce Z1 stehend

    Die Solarforce macht einen soliden Eindruck und wirkt wertig verarbeitet, wobei gerade die Anodisierung nicht sehr lange so hübsch bleiben dürfte. Dies darf man sich jedoch für den Preis von gerade mal 17 US-$ auch nicht erwarten.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Metallclip

    Der Metallclip ist nur aufgesteckt auf die Lampe und nicht weiter gesichert. Trotzdem wirkt es so, als ob man die Lampe mit ihm dauerhaft und stabil an ewas befestigen könnte. Er ist nicht gegen verdrehen gesichert, aber er fährt auch nicht von selbst im Kreis rum. Eine so gute Lösung wie bei EagleTac vermisst man jedoch.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Tailcap

    Die Tailcap beinhaltet den Forward Clicky der zwischen den 4 Betriebsmodi umschaltet. Die Tailcap ist mit dem Body fix verbunden, sodass sich nur die Verbindung zwischen Head und Body öffnen lässt.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Head Gewinde mit O-Ring

    Der Head der Z1 ist mit einem O-Ring ausgestattet, der das Eindringen von Wasser selbst beim Untertauchen bis 1.5m Wassertiefe verhindern soll. Das Gewinde ist leicht eingefettet und lässt sich ohne haken öffnen und schließen.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Head Batterie Kontakte

    Der Batteriekontakt im Head soll eine Verpolung mittels Vertiefung verhindern. Dies führt aber auch dazu, dass ein Betrieb mit flat-top Akkus verhindert wird. Vom Hersteller sind aber sowieso nur CR123A Batterien zugelassen.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Gewinde Innen

    Das Gewinde wirkt sauber geschnitten ohne scharfkantig zu sein und lässt sich wie bereits weiter oben erwähnt problemlos öffnen und schließen. Eventuell wird später ein wenig nachfetten notwendig sein.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Innenleben mit Feder

    Am anderen Ende des Bodys noch die Feder die den Minus-Pol der Batterie abgreift. Diese verhindert auch jegliches Wackeln der Batterie.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 mit Orangepeel Reflektor Ansicht schräg

    Als Reflektor kommt bei der Z1 ein Orangepeel (OP) Reflektor zum Einsatz. Dieser sorgt für einen schönen gleichmäßigen, runden Spill. Auch Donut Holes sucht man vergeblich.
    Ohne die Leuchtweite gemessen zu haben, merkt man doch, dass die Taschenlampe sich nicht als Suchscheinwerfer eignet, sondern definitiv was für den Nahbereich ist.

    [​IMG]
    Solarforce Z1 Orangepeel Reflektor Ansicht von oben

    Die LED sitzt perfekt in der Mitte und der Reflektor ist gleichmäßig (mal abgesehen von der OP Texturierung).

    Schließlich folgen noch drei Größenvergleiche mit der LED Lenser K2 und der EagleTac G25C2 MK II.

    [​IMG]
    Größenvergleich: Solarforce Z1 vs Led Lenser K2 vs EagleTac G25C2 MKII Ansicht von der Seite

    [​IMG]
    Größenvergleich: Solarforce Z1 vs Led Lenser K2 vs EagleTac G25C2 MKII Ansicht von schräg oben

    [​IMG]
    Grössenvergleich Solarforce Z1 vs. Kugelschreiber und Kaugummi-Packerl


    Fazit:
    Eine komfortable EDC-Lampe für sehr kleines Geld mit guter Leuchtkraft. Wie sich die Lampe im Langzeit-Praxistest schlägt wird sich noch herausstellen.
    Negativ kann ich bis jetzt nur das sehr billig wirkende Lanyard hervorheben und, dass auf der Vorderseite der Packung von 320lm Maximum gesprochen wird, während auf der Rückseite 240 lm als Maximum erwähnt werden. Wieviel sie nun wirklich schafft, konnte ich nicht messen und muss daher auf die Hersteller-Angaben vertrauen.

    Beamshots habe ich derzeit keine Verfügbar. Werden eventuell noch nachgereicht.
     
    #1 Potassium, 7. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2013
    NachtBlind314, Profi58, Bagno und 20 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Danke für dieses Review !

    Für mich stand eigentlich fest, dass sie mir ins Haus kommt, deine Eindrücke haben mich da nochmal bestätigt.
    Interessant finde ich den von dir erwähnten Forward-Clicky, ich bin bis dato von einem Reverse-Clicky ausgegangen.

    Ich mag Forward aber sowieso mehr und deshalb:thumbsup:.
    Was ist dir denn in der ersten Woche der Benutzung aufgefallen, irgendwelche Besonderheiten oder Fakten die dir vorher nicht bekannt waren und dir erst bei mehrmaliger Benutzung aufgefallen sind?

    Ansonsten 2 Anmerkungen zu deinem Review:
    Deine Fotos sind durchgehend etwas dunkel für meinen Geschmack, abgesehen vom ersten (Belichtungsmessung der Kamera?).
    Wenn du das Lanyard schon bemängelst, solltest du auch davon kurz ein Bild einfügen, gerne auch mit dem Rest der Verpackung, einfach um auch zu zeigen was alles im Lieferumfang ist, man kann sich dann einfacher ein Bild machen.
    Einen Beamshot würde ich sehr gut finden!

    Kommen eigentlich Ersatz O-Ringe mit der Lampe ?

    Abermals danke für dein Review und deine Arbeit ! ! !

    viele Grüße
     
  3. Anmerken würde ich gerne noch etwas. Die Lampe, zumindest meine, hat ganz fieses PWM in allen stufen. Wobei es in High weniger schlimm ist.

    Aber, für den Preis eine right gute, qualitative, helle und rund um gelungene Lampe
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Schönes Review,

    kurz noch meinen Senf dazu :

    Das sie mit 16340ern nicht läuft ist ja bekannt.
    Blöd finde ich, das die Lampe zwar nicht aus dem Clip rutscht, aber in dem Teil recht locker sitzt und sich ewig dreht.
    Das find ich bei Thrunite und Eagletacs besser gelöst. Ist aber wohl auch dem Preis geschuldet...
    Ansonsten eine feine, kleine Leuchte !

    Gerd
     
  5. Für mich ist sichtbares PWM ein KO Kriterium.
    Ernst-Dieter
     
  6. Hallo Potassium, kaum angemeldet und schon ein review :thumbsup:

    Auch von mir nochmal ein Danke dafür :)

    Wichtig als Information zur Z1 finde ich noch:

    Das User interface (ich glaube dazu hast du nichts geschrieben); Die Z1 beginnt immer in High, hat auch kein memory, das schränkt meiner Meinung nach die Möglichkeiten als EDC indoor doch ein (z.B. als Nachttischlämpchen), ich finde draußen passts;

    Die Z1 funktioniert nicht mit 3,7V 16340, wohl aber mit 3,2V LiFePo4 Akkus; Allerdings muss man aufpassen, zuletzt hats mir einen solchen Akku auf ungesunde 1,5V entladen als sie sichtbar die Leuchtkraft verlor; das kann man aber der Z1 nicht anlasten, da sie ja für Primärzellen ausgelegt ist;

    Das mit dem frei rotierenden clip finde ich auch irritierend, was mich jedoch ernsthaft stört ist der Gummi am tailcap, also zumindest bei meinem Modell ist der Druckpunkt sehr schwammig;

    Aber gemessen am Preis ist das alles schon zuviel gemeckert :rolleyes:

    was mir richtig gut gefällt ist die Lichtfarbe auf allen Lichtstufen (das mal ein Vorteil von PWM Regulierung), sehr schön neutral, hier mal im Vgl. zur Nitecore EX11, recht die Z1:

    [​IMG]

    Grüße Jürgen
     
    #6 Dr.Devil, 8. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Hab nun noch eure Anmerkungen ergänzt und Fotos von Lanyard und O-Ringen sowie Verpackung folgt.
     
    nikanon hat sich hierfür bedankt.
  8. Nur zur Sicherheit hab ich mir gleich nochmal 2 in Reserve bestellt. Man weiß ja nie wo man noch eine kleine EDC braucht :thumbsup:
     
  9. Vielleicht sind meine Augen nicht mehr so gut, aber ich habe kein störendes PWM bemerkt. Außer der schwarzen (noch unterwegs) sind alle Farben angekommen :peinlich:.
     
  10. Habe heute drei Z1 Lampen von Solarforce bekommen.

    Da ich sie eh umbauen wollte, habe ich gleich erstmal einen AW 16340 Akku reingeschmissen.

    Was dann geschah, grenzt an Magie :D

    Sowohl der AW als auch der Trustfire und ein NoName 16340 Akku funktionieren.
    Alle Modi können durchgeschaltet werden :thumbsup:

    AW Akku 4,187V

    High -> 905 mA
    Mid -> 454 mA
    Low -> 136 mA
    Low Low -> 13mA

    Gemessen mit einem Fluke 175

    Und dies bei allen drei Lampen.
    Hat Solarforce da nachgebessert ? Ist euch das auch aufgefallen ?

    in dem Sinne ;)
     
  11. AW: Review Solarforce Z1

    Das wäre ja super und ärgerlich zugleich:banghead::rolleyes:
     
  12. Ich war am überlegen ob ich einen Qlite einsetze. Und ich glaube ich mache es trotzdem :D

    900mA ist schon oke, aber da geht noch mehr.
    Und immer im High Modus starten ist auch nicht so klasse... ;)

    Nunja, abwarten
    Vielleicht hat jemand ja auch gerade die Z1 im zulauf und kann meine Daten bestätigen
     
  13. AW: Review Solarforce Z1

    Ne, aber wir könnten tauschen:p:rolleyes:
     
  14. Das wäre natürlich prima, wenn sich das flächendeckend bestätigen würde;

    Bagno berichtet von seiner Z2 vom Dezember das Gleiche: funktioniert mit 14500 einwandfrei;

    Viellicht ist das auch nur China Lotto mal ganz anders :rolleyes:

    Grüße Jürgen
     
    #14 Dr.Devil, 22. Januar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  15. Olight Shop
    Ich habe mir Ende Dezember / Anfang Januar den ganzen "Regenbogen" Z1 und eine sandfarbene Z2 gegönnt. Alle Lampen funktionieren mit 4,2 V, werden dann aber sehr schnell heiß. Bei einigen Lampen klappte das Durchschalten nicht sofort, erst nach drei bis vier Sequenzen funktionierte alles. Zurück zu 3 V bzw. 1,5 V war kein Problem.

    Da bei der Z1 die Lichtausbeute mit 3 V und 4,2 V subjektiv fast gleich ist, muß man kein Risiko eingehen und kann CR123A verwenden.
     
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  16. Habe eine schwarze Z1 an meinem Koppeltraggestell von TT an der Schulter angebracht. Sehr dezent und stört auch nicht. Ideal beim Hundespaziergang denn die Hände sind frei.
     
  17. Hast du ein Bild zur hand ?
     
  18. Gerade gemacht. Normal hab ich ne Jacke drunter, deswegen schlackert es etwas. Die Befestigungsschlaufen sind perfekt für die Lampe. Durchgesteckt und der Bügel sichert sie optimal. Die unterste Leuchtstufe genügt vollkommen um zu sehen was vor einem ist.
     

    Anhänge:

    Der Lichtknilch hat sich hierfür bedankt.
  19. Wen's interessiert: habe heute eine dunkelgraue Z1 geliefert bekommen welche problemlos mit einem 16340er läuft und über 4 Modi - darunter ein schönes lowes Low - verfügt. :thumbsup:

    Die Verträglichkeit mit Akkus wird sogar auf der Lampe selbst durch die Angabe dass die Input Voltage bis 4,2V geht ausgewiesen.
     
    #19 archangel, 13. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2014
  20. Im Gegensatz zum Treiber konnte die Lampe (laut Aufschrift) von Anfang an mit 4,2V Betriebsspannung umgehen. :mad:

    Gruß Mario
     
  21. Hab meine Z1 (grau) vorgestern bekommen. Läuft problemlos mit einem Efest IMR 16340 V2. Von meinem geschützten 16340er Keeppower ist der Pluspolnippel zu kurz, der macht keinen Kontakt. Im Vergleich über die Zimmerdecke hab ich mit CR123a 235 Lumen und mit einem frisch geladenen 16340 knapp 300 Lumen. Stromaufnahme war mit der Batterie 1,3A und mit dem Akku 1,1A.
     
  22. Habe grade auch mal eine Z1 bestellt.
    Bei ~13,30€ kann man ja nicht viel falsch machen.

    Wenn mich die Z1 überzeugt, werden wohl immer mal wieder ein paar Z2 geordert, als Low-Budget Geschenk. Für nicht Flashies ausreichend hell bei der Größe und durch den Start auf high auch einfach zu bedienen.


    Den Clip werde ich wohl festkleben.
    Hält Sekundenkleber auf der Anodisierung oder sollte ich lieber einen 2-K Kleber nehmen?
     
  23. Weiss jemand ob die Z1/Z2 mittlerweile zuverlässig akkutauglich sind?
     
  24. Nachdem ich meine letzte (akkutaugliche) Z1 verschenkt hab, hab ich jetzt eine neue und die funktioniert auch wunderbar mit einem Efest 16340 IMR V2.
    Sie wird sogar wie die Strommessung in meinem Beitrag weiter oben erahnen lässt mit 3,7V Akku weniger warm als mit 3V Primärzelle (Wirkungsgrad höher).

    Jetzt hab ich mal ein paar Laufzeitmessungen gemacht:
    [​IMG]

    Bei dem Flackerer nach etwa 40min hab ich aus Sorge um meinen (ungeschützten) Akku abgebrochen und das war gut so, denn der Akku war direkt nach dem Entnehmen bei 2,7V Leerlaufspannung. Aber mein geschützter Keeppower 16340 macht wegen seines zu kurzen Pluspolnippels keinen Kontakt. Mit Akku wurde sie auch ohne Kühlung maximal 48°C warm.
    Mit Duracell CR123 ist das anders, da hatte sie nach 18min 54°C und wurde dunkler. Dann hab ich einen PC Lüfter daneben gestellt.

    Unterm Strich gefallen mir beide (Z1 & Z2) mit Primärzellen nicht. Die Z2 ist mit Eneloop super und hat keine Temperaturprobleme. Die Z1 ist mit Li-Akku deutlich heller und wird dabei auch nicht zu heiß.

    Nachtrag:
    Die angegebenen Lumen sind relative Luxwerte, die mit Zimmerdecken-Fenix-Lumen normiert wurden -- also nicht zu ernst nehmen. Aber alle Kurven bei 100% beginnen zu lassen hat mir genauso wenig gefallen wie krumme Prozentwerte die ich beim Lesen eh im Kopf umgerechnet hätte.

    Nachtrag 2:
    Gemessen wurde immer die jeweilige höchste Stufe
     

    Anhänge:

    #24 tbyte, 28. Mai 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    Lichtquelle, Dr.Devil und amaretto haben sich hierfür bedankt.
  25. Danke!Die Z2 soll auch mit einem 14500er Akku funktionieren, könntest den vielleicht noch testen. Wäre sicher für einige sehr interessant.
     
  26. Hätte ich gemacht wenn ich einen 14500er hätte der reinpasst. Meine geschützten 14500er Sanyo von Intl-Outdoor sind zu lang als dass die Lampe zu gehen würde und der Pluspol ist zu kurz um Kontakt zu bekommen.
     
    Lichtquelle hat sich hierfür bedankt.
  27. Zum Thema Versorgungsspannung hab ich noch ein Bisschen gemessen

    [​IMG]

    durchgezogen ist der batterieseitige Strom (linke y-Achse)
    gestrichelt ist die aufgenommene Leistung (rechte y-Achse)
     

    Anhänge:

    #27 tbyte, 6. Juni 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2016
    hotte1111, Bagno, Dr.Devil und ein weiterer Flashy haben sich hierfür bedankt.
  28. Habe nun 3 meiner Z1s mit einem Keeppower 16340er aus probiert und bei allen Drei kommt Licht raus, leider aber nur in der höchsten Stufe - dann beginnt sie zu spinnen.
    Blos bei einer (Seriennummer >1000) funktionieren die Modi wie gewohnt. Keine Ahnung was die Ursache dafür is...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Review Solarforce
  1. Lichtquelle
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    3.749
  2. Bluzie
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    2.959
  3. Chrisgt
    Antworten:
    50
    Aufrufe:
    9.208
  4. Kiyoshi
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.105
  5. tbyte
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    3.903
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden