Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Sofirn SF47T

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
@Sofirn bot mir an, die neue Sofirn SF47T im Rahmen eines Reviews zu testen und hier im Forum vorzustellen. Vielen Dank an dieser Stelle an Adelina (Sofirn) und das TLF-Forum für diese Möglichkeit. Disclaimer: Außer der Lampe selbst habe ich keine weitere Kompensation für das Erstellen und Veröffentlichen des Reviews erhalten.

011k4k03.png


Ich werde mein Review zeitnah auch in englischer Sprache im Budgetlightforum veröffentlichen. Parallel dazu verweise ich auf das sehr informative, englischsprachige Video-Review von Jacob "Funtastic" aus Neuseeland.

Welche Besonderheiten hat die Sofirn SF47T?

Mit der SF47T (T steht für Thrower) hat nun auch Sofirn den Schritt zu den Osram-LEDs vollzogen. Entstanden ist dabei eine interessante und recht schlanke Lampe u.a. für Such- und Jagdeinsätze sowie zum Ausleuchten mittlerer Entfernungen bis 1100m ANSI-Reichweite, d.h. 300-400m typischer Sichtweite. Herausragende Merkmale sind u.a. der 7A Konstantstromtreiber, das 21700 Akkuformat, die Verwendung der neusten Osram KW CULPM1.TG ("Boost HX") LED sowie eine deutlich optimierte Temperaturregelung - mehr dazu später. Die SF47T verfügt über ein für viele taktische Taschenlampen duales Schalterkonzept mit einem mechanischen Heckschalter und einem elektronischen Seitenschalter sowie einem User Interface mit zwei verschiedenen Gruppen (Outdoor/Tactical).

Ein paar Spezifikationen:
  • Abmessungen: 247.5mm (Länge) x 55mm (Kopfdurchmesser)
  • Gewicht: 315g ohne Akkus
  • Emitter: Osram KW CULPM1.TG ("Boost HX") mit ca. 6500K CCT
  • Max. Output: 1.500 Lumen lt. Hersteller
  • Max. Laufzeit: 41 Tage (Moonlight)
  • Max. Leuchtweite: 1.100m lt. Hersteller
  • Max. Lichtintensität: 303.750cd lt. Hersteller
  • Treiber: 7A 2S Konstantstrom-Bucktreiber
  • Akku: 2x 21700 Lithium-Ionen Akku in Serienschaltung (8.4V)
  • Wasserdichtigkeit: IPX-8 wasserdicht bis zu 2m
  • Max. Falltiefe: 1m
  • User Interface: duales, taktisches UI mit festen Leuchtstufen (Moon, Low, Medium, High und Turbo sowie Strobe/SOS/Beacon)
  • Mode Memory: Ja (für die Standardleuchtstufen Low, Medium und High)
  • Tiefentladungsschutz
  • Verpolungsschutz
  • Thermische Regelung "ATR"
Bezugsquellen (keine Affiliate-Links):

Bitte beachtet, dass es immer wieder Promotions und Rabattaktionen für Sofirn-Taschenlampen gibt. Ein Blick in den TLF-Marktplatz lohnt sich in der Regel. ;)

>>> Amazon <<<
>>> Sofirnlight.com <<<
>>> AliExpress <<<

Unboxing

Auffallend ist ein leicht überarbeitetes Verpackungsdesign, welches nun den Schriftzug von Sofirn, deren neuen Slogan sowie zwei Matrixcodes zum Aufrufen der Internetpräsenzen (u.a. Sofirnlight und AliExpress) trägt. Die umweltfreundliche Verpackung und die leichte Zugänglichkeit zum Verpackungsinhalt (keine Schnittwunden verursachende Blisterverpackung) wissen zu gefallen. :thumbup:

009axnj1n.png


Im Lieferumfang der Kit-Version sind neben der Lampe ein einfaches 2-Schachtladegerät (5V 2A Input, 1A Ladestrom je Schacht), ein microUSB-Kabel, ein Lanyard, die mehrsprachige Bedienungsanleitung sowie zwei 21700 5.000mAh Akkus enthalten.

010awgj9f.png


Die SF47T verfolgt das typische Design taktischer Dualswitch Stablampen wie bspw. der SP70, Jetbeam BC40 Pro, Nitecore MT42, Klarus XT32, Acebeam T21 oder Fenix TK47. Sofirn setzt dabei jedoch auf das moderne 21700 Akkuformat, welches zum einen höhere Kapazitäten andererseits aber auch ein stimmigeres Griffgefühl, ein ansprechenderes Größenverhältnis zwischen Kopf und Akkurohr sowie eine bessere Schwerpunktverteilung der Lampe bietet.

Im Kopf der Lampe sehen wir eine leicht zinnenförmige Bezel für den taktischen Anspruch. Auf Edelstahl wurde verzichtet, was dafür jedoch dem Lichtbild zuträglich ist. Verbaut ist ein für Thrower typischer, tiefer SMO-Reflektor in dessen Mitte Osrams aktuelle Boost HX (KW CULPM1.TG) LED thront. Im Vorteil gegenüber der „White Flat 2“ (KW CSLPM1.TG) ist sie vor allem durch den 4040-Footprint, der eine etwas leichtere Zentrierung und ein etwas besseres Wärmeverhalten bei Spitzenströmen ermöglicht. A propos Zentrierung: Die LED ist einigermaßen gut zentriert, könnte aber für optimale Messergebnisse noch präziser in der Mitte sitzen. An der weißen Wand sieht man bei meinem Exemplar keine ganz perfekte Überlappung der vier typischen Ovale um den Hotspot herum. Draußen fällt dies aber nicht auf.

028t7j1v.png


Die Lampe lässt sich problemlos in drei Teile (Kopf, Akkurohr, Tailcap) zerlegen. Die Gewinde sind sauber gefertigt und leichtgängig, jedoch ab Werk völlig trocken. Ich habe hier gleich etwas nachgeholfen. Das Akkurohr hat leider kein durchgängiges Knurling, so dass man nur am hinteren Ende ein sicheres Griffgefühl hat. Hier sollte Sofirn noch nachbessern. Das Rohr lässt sich aufgrund unterschiedlicher Gewinde nur in einer Richtung befestigen. Die Länge des Rohrs lässt im Übrigen keine Verwendung von geschützen Button Top 21700 Akkus zu. Die maximale Länge für beide Akkus beträgt 145mm. Es kommt bereits mit zwei Flat Top Akkus zu einer starken Kompression. Mehr dazu später.

029e2j1h.png


Kommen wir zum Herzstück - dem Treiber. Sofirn verlässt das Feld der Linear/FET-Treiber und verwendet hier einen effizienten und nahezu perfekt auf die Osram Boost HX abgestimmten 2S Bucktreiber mit 7A Konstantstromregelung sowie verbesserter Temperaturregelung (ATR). Wie gut die Regelung ist, sehen wir später noch im Laufzeitdiagramm.

Dass ein Lineartreiber bei LEDs mit niedriger Vorwärtsspannung wie der Boost HX vergleichsweise ineffizient ist, kann man bspw. bei der Noctigon K9.3 sehen, welche die überschüssige Spannung in Wärme abführen und damit unnötig schnell runterregeln muss.

Im Kopf der Lampe ist eine dickere, einfach ausgeführte Feder verbaut. In der Tailcap hingegen wurde für einen optimierten Stromfluss auf eine doppelte Feder gesetzt.

030hekay.png


Ein näherer Blick auf den Kopf der Lampe zeigt, dass Sofirn hier viel Liebe zum Detail investiert hat. Der Seitenschalter ist leicht erhöht und damit im Dunkeln besser auffindbar. Dessen Druckpunkt wurde offenbar optimiert, könnte aber immer noch etwas besser sein. Die Kühllamellen sind sauber entgratet und weich. Die Anodisierung ist eine der besten, die ich je bei Sofirn gesehen habe.

013h5jog.png


Neben dem Lob leider auch etwas Kritik: Der Reflektor meines Exemplars enthält eine ordentliche Menge Staub. Kein Einzelfall, da auch Jacobs Review-Exemplar ähnlich aussieht. Auf das Lichtbild und die Reichweite des Lichts dürfte sich dies glücklicherweise nicht nennenswert auswirken.

016aehjav.png


Betrachtung der beiliegenden Akkus


Im Lieferumfang der Kit-Version befinden sich zwei 21700 5.000mAh Akkus mit Sofirn Branding. Hierbei handelt es sich um ein neues Modell, welches u.a. auch Wurkkos in der TS30S verwendet. Unter dem Schrumpfschlauch verbirgt sich ein Lishen LR2170SD. Auffallend sind ein leicht erhöhter Pluspol sowie ein vertiefter Ring im Minuspol. Seine Leistung entspricht in etwa einem Samsung 50E/G - eine gute Wahl für diese Lampe wie ich finde. :thumbup:

Die wichtigsten Specs laut Datenblatt sind:

Durchmesser: 21,7mm ± 0,2mm
Länge: 70,9mm ± 0,2mm
Masse: 72g ± 4g
Nennkapazität: 5000mAh bei 0.2C Entladestrom
Entladeschlussspannung: 2.50V
Ladeschlussspannung: 4.20V ± 0.03V
Standard-Ladestrom: 0.2C (1000mA)
Maximaler Ladestrom: 0.7C (3500mA)
Maximaler Entladestrom: 2C (10000mA)
Impedanz: ≤ 30mΩ

Ich konnte eine Impedanz (1kHZ AC) von 10mΩ messen. Die Ruhespannung beider Zellen im Auslieferungszustand lag bei sehr guten 3.59V. Sie weisen einen Kapazitätsunterschied von ca. 100mAh auf. Die Spannung beim Entladen in der Lampe variiert um ca. 0.03V. Das ist soweit unauffällig für den Betrieb beider Akkus in Serienschaltung.

Wichtig: Man sollte Akkus in Lampen mit Serienschaltung immer als Paar betreiben und niemals mit anderen Akkus mischen.

Durch den erhöhten Pluspol kann dieser Akku hintereinander in Serie betrieben werden. Der Pluspol des vorderen Akkus war bei Erhalt der Lampe bereits geringfügig eingedrückt. Hier wird also ordentlich Druck durch die Federn ausgeübt. Viele Standardakkus im 21700 Format mit flachen bzw. vertieftem Pluspol könnten indes Kontaktschwierigkeiten haben. Dort hilft ggf. ein (flacher!) Magnet als Brücke zwischen den Akkus. Ich würde jedoch vorsichtig angesichts der starken Kompression vorgehen und empfehlen, die Kit-Version mit den mitgelieferten Akkus zu verwenden.

031sajd4.png


Größenvergleich

v.l.n.r.: Sofirn SP70, Sofirn SF47T, Sofirn C8F, Sofirn SC31 Pro, Wurkkos FC11 mit 18350 Rohr
0179wkoj.png


User Interface & Mode Spacing

Wie viele ähnliche taktische Modelle mit dualem Schalterkonzept kommt die SF47T mit einem klassisch gehaltenem User Interface. Dieses bietet für individuelle Ansprüche die Auswahl von zwei Leuchtgruppen. Diese heißen "Outdoor" und "Tactical". Beiden Gruppen gemein sind dedizierte, feste Leuchtstufen (Moonlight, Low, Medium, High, Turbo) sowie Strobe Modi. Zu beachten ist, dass die beiliegende deutschsprachige Bedienungsanleitung leider nicht ganz fehlerfrei in Bezug auf die Tactical Gruppe ist.

Eine Standby-Funktion wie bei der Sofirn SP70 oder C8F ist hier leider nicht vorgesehen, d.h. die Lampe kann nicht über den Seitenschalter ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Gruppe 1 - Outdoor (Voreinstellung)

Lampe ist...Aktion auf HeckschalterAktion auf SeitenschalterErgebnis
AUSLeichtes DrückenMomentanlicht (Mode Memory aus L/M/H)
2x schnelles leichtes DrückenMomentanlicht (Turbo Modus)
DurchdrückenLampe bleibt auf der gewählten Stufe eingeschaltet
2. Durchdrücken1. HaltenMoonlight Modus, weitere Klicks für Wechsel zu L/M/H
ANKlickWechsel durch die Leuchtstufen (L/M/H)
DoppelklickTurbo Modus, weiterer Klick führt zurück zur zuvor genutzten Leuchtstufe
DreifachklickTaktischer Strobe Modus, weitere Doppelklicks für SOS und Beacon Strobe, weiterer Klick führt zurück zur zuvor genutzten Leuchtstufe
3 Sekunden gedrückt haltenLampe wechselt in die Tactical Gruppe (leuchtet im Turbo Modus)

Gruppe 2 - Tactical

Lampe ist...Aktion auf HeckschalterAktion auf SeitenschalterErgebnis
AUSLeichtes DrückenMomentanlicht (Turbo Modus)
2x schnelles leichtes DrückenMomentanlicht (Strobe Modus)
DurchdrückenLampe bleibt auf der gewählten Stufe eingeschaltet
2. Durchdrücken1. HaltenMoonlight Modus, weitere Klicks für Wechsel zu Low / Turbo
ANKlickWechsel durch die Leuchtstufen
(Turbo / Low)
DoppelklickTaktischer Strobe Modus, weitere Doppelklicks für SOS und Beacon Strobe, weiterer Klick führt zurück zur zuvor genutzten Leuchtstufe
3 Sekunden gedrückt haltenLampe wechselt in die Outdoor Gruppe (leuchtet in der Low Leuchtstufe)

Laufzeitanalyse und thermische Betrachtung

Wie zuvor erwähnt, nutzt die SF47T einen Bucktreiber mit Konstantstromregelung. Diese Art des Treibers ist ideal für eine moderne LED wie die Osram Boost HX, da der Treiber die (zu hohe) Akkuspannung auf die deutlich niedrigere Spannung der LED (Vf) runterregelt. Ein Lineartreiber würde diese hohe Spannungsdifferenz in Wärme verbraten, was zur Überhitzung der Treiberkomponenten und damit zum erzwungenen Abregeln der Lampe führen würde. Die 7A als Maximalwert sind sinnvoll gewählt, 8A wären jedoch im Hinblick auf die vergleichbare Convoy L21A und das optimierte Layout der CULPM1.TG für etwas mehr Leistung optimal gewesen.

Die Lampe hält ungekühlt etwa 7 Minuten lang ihre volle Leistung bevor die Temperaturregelung (ATR) bei ca. 50°C Oberflächentemperatur eingreift. Was dann folgt, ist eine recht gleichmäßige Leistungsabgabe auf ca. 70% der Turbostufe (ich schätze ca. 750-850lm) über eine Dauer von fast genau 2h Laufzeit. Die Lampe hält dabei eine Temperatur von ca. 54°C. In der Betrachtung mit einem Luxmeter ist das stetige Eingreifen der ATR über leichte Schwankungen der Helligkeit (um ca. 10%) zu beobachten. Das menschliche Auge jedoch ist nicht in der Lage diese geringen Schwankungen wahrzunehmen. Verglichen mit der eher schlechten und viel zu aggressiven Temperaturregelung der Sofirn SP33 V3 haben die Ingenieure bei dieser Lampe sehr gute Arbeit geleistet und ihr Versprechen einer Optimierung eingelöst. :thumbup:

rta_deq7ki2.png


Beamshots

Leider ließen die aktuellen, pandemiebedingten Ausgangsbeschränkungen in Berlin/Brandenburg das Aufstellen eines Stativs nebst Einrichten der Kamera nicht zu. Ich kann daher nur mit ein paar bescheidenen Freihandbildern vom Smartphone dienen.

0229fj15.png

023n7ktj.png

024wqk69.png

027o0khr.png

0258mjny.png

026kqke5.png


Fazit & Urteil

Sofirn ist mit der SF47T ein kompakter, leistungsfähiger und preiswerter Thrower gelungen. Für ein Budget von ca. 60 Euro bekommt man eine Menge Lampe inklusive Zubehör als Rundumsorglos-Paket geboten. Die gegenüber älteren Sofirn-Modellen deutlich optimierte Temperaturregelung (ATR) und der effiziente Treiber sind lobenswerte Merkmale dieses Modells. Wer eine Lampe für größere Entfernungen bis ca. 500m Sichtweite und konstanter Leistung benötigt, die gleichzeitig auch etwas Licht im Spill liefert, wird mit dem klassischen Reflektordesign dieser Lampe viel Freude haben. Die Verarbeitungsqualität ist abgesehen von Kleinigkeiten auf hohem Niveau.

Optimierungspotenzial sehe ich in den wenigen folgenden Kritikpunkten:
  • Staub in diesem Maße sollte nicht im Reflektor sein, auch wenn dieser eher einen rein optischen Makel darstellt.
  • Das Knurling des Akkurohrs könnte für eine bessere Haptik beim Bedienen des Seitenschalters durchgängig von vorn bis hinten sein.
  • Die Gewinde sind trocken, könnten besser bereits ab Werk geschmiert sein.
  • Die Möglichkeit, die Lampe auch über den Seitenschalter ein/ausschalten zu können, wäre ggf. noch zu überlegen. Dies ist jedoch eine oft subjektive Vorliebe des geneigten Nutzers.
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.456
4.799
113
Hamm, NRW
Sehr schön! Gefällt mir ausnehmend gut - sowohl das Review als auch die Lampe!

Endlich mal wieder was ohne Anduril, Narsil oder sonst was für´n Reptil! :hinter:
Ne richtige ehrliche vernünftige Budget-Lampe für´n fairen Taler. :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

Santafe3000

Flashaholic*
15 Januar 2012
329
139
43
Unterer Westerwald
Acebeam
Prima Review und eine tolle Lampe. Schade finde ich auch, dass man das Bedienkonzept der SP70 mit der Bereitschaftsfunktion nicht beibehalten hat. Sehr gut dagegen, dass die Lampe perfekt in den Maglite-Gürtelring passt. Macht sie bei mir seit einigen Tagen zur Dauerbegleitung beim nächtlichen Hundespaziergang.
 

pho

Flashaholic**
29 Oktober 2019
1.314
1.385
113
48xxx
Ich kann den positiven Eindruck bestätigen. Und bei meiner kann ich noch nichtmal Staub im Reflektor erkennen. :thumbup:

Gefällt mir richtig gut die Lampe. Jetzt noch ein passender holster wäre super. Kennt jemand ein der auch Verfügbar ist?
Dachte am Holster der Olight Javelot, Fenix HT18 oder Acebeam T21/30. Aber die bekommt man nicht einzeln oder sind ausverkauft. Jemand noch ein Tipp welches Holster passen könnte?
 
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.385
9.206
113
Hannover
Das die Lampe trotz des großen Kopfes soweit abregelt hätte ich nicht gedacht. Ich hatte mit besseren Werten gerechnet aber zum Glück nicht bestellt.
Die SF47T regelt die Maximalleistung doch nur um ein Viertel herunter, somit bleiben doch 75% der Maximalleistung erhalten und das ist mehr als bei den meisten anderen Lampen !

Gruß
Carsten
 

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.019
2.232
113
@casi290665 ..... das stimmt .... habe ich eigentlich noch nicht über nachgedacht aber ja du hast recht ....

....ein akkurohr für 26650'er bietet mehr "zum greifen" (= dicker) so zu sagen ..... ich habe ziemlich grosse hande und lange finger ......

.... bei einen 21700'er akkurohr wie z.b. der Fenix HT18 oder AB T27 ergibt sich folgendes ....

"Meine Fingernägel berühren die Daumenbasis meiner Handfläche, was es weniger angenehm macht, einen lang anhaltenden Griff zu behalten" ...

.... bei einem 26650'er akku rohr z.b. von der SX30L2R gibt es diese "beruhrung" nicht .... :S ... vielleicht bin ich einfach nur anatomische falsch ?

"Aufgrund dieses Umstands könnte man denken, dass der Griff der WT50R für "meine Anatomie" ungeeignet wäre, aber dieser Griff hängt buchstäblich in meine lange Finger und macht praktisch keinen Kontakt mit meine Handfläche ... eigentlich halte "ich" den WT50R wie einen "Kletterer" sich fest hält an ein "Kletterwand" ...... natürlich ohne die damit verbundene körperliche Anstrengung.
..... Man könnte sagen, dass der Griff des WT50R die Notwendigkeit von ein guten "physischen Griffs" beseitigt, was das halten von der WT50R zu einer viel entspannteren Aktivität macht als der fall ware bei eine "herkumliche" Stab lampe.

Gruss,

Martin

@DirkTripleD ..... ja ich nutze der name Stabeagle fur die Eagletac Stab lampen ..... also in diesem fall der SX30L2R ..... sorry ....
.... also der SX30L2R ist eine tolle allzweck lampe mit ordentlich flut und reichweite und kann auch mittels zwei 26650'er betrieben werden ... nur das internes laden ist in dem fall fragwürdig ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: DirkTripleD

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.340
511
113
Köln
Was ist eine "SX30 Stabeagle"? Ach so, da steht es ja, die Eagtac SX30L2R! Ok, danke / sorry. Suche immer noch eine Nutzungsmöglichkeit meiner 26650er Akkus, deswegen fragte ich... ;)
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.385
9.206
113
Hannover
750 bis 850 lm sind nicht ein Viertel.
Laut obigem Laufzeittest pendelt sie ungekühlt für 2 Stunden um 70% der Anfangsleistung (die 750-850 Lumen sind vom Reviewer nur geschätzt).
Ich habe bei meiner SF47T per CB, je nach Referenzlampe 1490 bis 1590 Lumen kurz nach dem einschalten ermittelt, 70% davon wären dann etwas mehr als 1000 Lumen)

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: Santafe3000

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
750 bis 850 lm sind nicht ein Viertel.
Sofirn gibt eine Maximalleistung von 1.500lm an. Dieser Wert ist sehr ambitioniert, da die CULPM1.TG in vielen realen Lampentests mit semiprofessionell-geeichtem Equipment kaum über 1.300lm OTF kam, wobei dies auch nur bei 8A Bestromung möglich war.

https://budgetlightforum.com/comment/1733636#comment-1733636
https://budgetlightforum.com/comment/1733935#comment-1733935

Die SF47T hingegen nutzt maximal 7A. Man darf bei LEDs in Taschenlampen zudem nicht vom besten sondern eher vom schlechtesten Flux Bin ausgehen, wenn man das Datenblatt als Referenz nimmt.

Meine Rechnung:

1.400 LED-Lumen bei 7A
- 15% Effizienzverlust durch Reflektor und Glas (ohne AR-Beschichtung)
———————————————————-———————————————————
= 1.190lm OTF
x 0,7 (Faktor für die geregelte Leistung)
====================================
= 833lm (konstante Leistung über die volle Laufzeit)
 

Kasperrr

Flashaholic***
30 Mai 2017
5.153
3.244
113
Somit regelt sie etwa um 30% ihrer Anfangshelligkeit herunter, und das ist ein sehr guter Wert! Vorallem noch, weil ungekühlt!

Auch wenn die SF47T nichts für mich persönlich ist, so muss ich doch zugeben, dass mich Sofirn mit dieser sehr positiv überrascht hat!
Schön zu sehen, dass sich die Firma anscheinend viele Gedanken macht und wieder einen voll geregelten Treiber entwickelt sowie einsetzt und aus ihren Fehlern lernt (ATR). Gefällt mir sehr gut! Ich hoffe heimlich, dass Sofirn das beibehält und zunehmend mehr Lampen mit nem Buck-Treiber auf den Markt bringt!

Übrigens ein echt gelungenes und informatives Review! Da bleiben keine Fragen offen! ;)
Vielen Dank! Auch für die Laufzeitmessung ohne Kühlung! :thumbup:
 

LightRacer

Flashaholic*
19 Dezember 2015
456
130
43
Wismar
Habe heute auch meine SF47T erhalten. Lampe an sich macht einen guten Eindruck. Lichtbild ist nix für whitewall-hunter :pfeifen: Viele Ringe drin.
Leider war auf der Linse von innen direkt in der Mitte ein Fingerabdruck erkennbar :S
Ein Glück kann man den Bezel abschrauben und das Glas säubern. Ein Vergleich mit einer Manker MC13 erfolgt heute Abend noch.
 

Anhänge

  • D6523879-0EC0-4FAB-8795-9FA8707949EB.jpeg
    D6523879-0EC0-4FAB-8795-9FA8707949EB.jpeg
    94,6 KB · Aufrufe: 28

LightRacer

Flashaholic*
19 Dezember 2015
456
130
43
Wismar
So, wie versprochen hier einmal zwei Bilder. Nix professionelles, nur aus der Hand.
Geknipst mit einem EiPhone 12 mini und der Standardkamera mit Belichtungsausgleich +1. Kommt dem recht nahe, was ich live mit meinen Augen so wahrgenommen hab.

Erstes Bild SF47T auf Turbo per Tailswitch Doppelklick, zweites MC13 auf Turbo.

Es war ein wenig nebelig. Die Steine am Ende vom Weg sind ca. 70 Meter entfernt. Die SF47T hat einen engeren Spot geworfen als die MC13. Sieht auf dem Bild tatsächlich nicht so aus, könnte mir vorstellen es liegt daran:
Lichtbild ist nix für whitewall-hunter :pfeifen: Viele Ringe drin.
Oder daran, dass ich nicht so gut gezielt habe, wie mit der MC13 :pfeifen:

Die SF47T hat einen nicht so klar abgegrenzten Übergang vom Spot zum Spill wie die MC13 (aufgrund der speziellen Optik bei der MC13) dafür macht die MC13 auch im weiteren Umfeld hell, weil es eben kein klassisches Reflektor Design ist.

Die SF47T darf auf jeden Fall bleiben.

EDIT: warum sind die Bilder 90° gedreht? 8| Die originalen aufm EiPhone sind normal. Sorry:freu:
 

Anhänge

  • 4DF4BB00-418A-4FCD-9613-651CC2F77EED.jpeg
    4DF4BB00-418A-4FCD-9613-651CC2F77EED.jpeg
    144,2 KB · Aufrufe: 54
  • 66504E89-836C-4EC7-98A1-D80264583644.jpeg
    66504E89-836C-4EC7-98A1-D80264583644.jpeg
    128,4 KB · Aufrufe: 53
  • Danke
Reaktionen: Lux-Perpetua und Biba

Taucher

Erleuchteter
15 November 2020
92
76
18
Düsseldorf
Sofirn gibt eine Maximalleistung von 1.500lm an. Dieser Wert ist sehr ambitioniert, da die CULPM1.TG in vielen realen Lampentests mit semiprofessionell-
îch hab da ein Verständnisproblem.
im Datenblatt stehen bei 6A bei der KW CULPM1.TG über 2000Lm und bei 8A 2400Lm

Liegt die Differenz auf ca. 1300-1500Lm am verwendeten Bin und/oder an der Farbe?
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
Im BLF findest Du einen ganzen Thread, der sich nur um die Osram LEDs dreht.
https://budgetlightforum.com/node/63255

Es haben bereits mehrere renommierte Mitglieder diese LEDs ausgemessen, entweder durch direkte Messung an der LED (z.B. djozz) oder anhand kalibrierter Ulbrichtkugeln bzw. selbstgebauter Lumen-Boxen, verbaut in Taschenlampen.

Die im freien Umlauf erhältlichen Flux Bins leisten alle kaum über 1.500lm bei optimaler Bestromung. Ich hatte auch >>> hier <<< kürzlich etwas dazu geschrieben.

Die 2.000lm werden überhaupt nur im bestmöglichen Flux Bin 5SF zugesichert. Zudem sind das LED-Lumen, nicht das, was nach Abzug aller Verluste vorn aus der Lampe kommt.

Die hochwertigen Flux Bins sind - sofern überhaupt produziert - i.d.R. nur für “Industrial Lighting“ (z.B. Herstellung von Frontscheinwerfern oder Bühnentechnik) reserviert. Der Taschenlampen-Markt bekommt üblicherweise das schlechteste oder zweitschlechteste Flux Bin.

Ein treffendes Beispiel gefällig?

Hank Wang verkauft seit langem seine Hochleistungslampen mit XP-L HI in folgenden Flux Bins:

XP-L HI V3 1A 6500K
XP-L HI V3 3A 5000K
XP-L HI V2 5D 4000K

>>> Hier <<< kannst Du sehen, dass Cree bis zum Flux Bin V6 geht, welches aber niemand anbietet. Zum Vergleich hab ich die verfügbaren Flux Bins bei Hank rot eingerahmt.
 

Taucher

Erleuchteter
15 November 2020
92
76
18
Düsseldorf
Dann bleibt nur noch übrig, irgendwo meine überstromte L21A kalibriert zu vermessen, denn die hält im Vergleich mit anderen Lampen die Werte subjektiv erlebt was das Bin 5SF hergibt. Wenn es ein schlechtes Bin wäre, ist meine Tala unglaublich hell oder ich nachtblind... Oder herr Convoy hat falsch eingekauft...:thumbdown: Jedenfalls ist meine im Januar bestellt und im Februar geliefert,,,,
 

Taucher

Erleuchteter
15 November 2020
92
76
18
Düsseldorf
Im BLF findest Du einen ganzen Thread, der sich nur um die Osram LEDs dreht.
https://budgetlightforum.com/node/63255
Puh, MegaThread.
BTW, Convoi verkauft KW CULPM1.TG Bin 8RF B5
Das entspricht 1690-1900Lm bei 6 A und bei 8A etwa das 1,2-fache.
Also hat der jetzt welche, die besser sind. Das wär dann 2028-2280Lm.
Ich unterstelle mal, er baut die auch in seiner Produktion jetzt ein....
Da kommen dann meine gemessenen knapp 500kcd bei der Convoy L21A eher hin...

Wenn das hier nicht passt, bitte verschieben..
 
Zuletzt bearbeitet:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.385
9.206
113
Hannover
Das wär dann 2028-2280Lm.
Nur damit alle mit gleichen Angaben hantieren:
Das sind dann LED Lumen. In einer Lampe verbaut ergeben sich z.B. durch das Glas und den Treiber einige Verluste, den aus der Lampe kommenden Wert nennt man OTF-Lumen (Out The Front). Und die ANSI-Lumen liegen noch etwas niedriger, weil das der Wert ist, der nach 30 Sekunden Laufzeit im Turbo noch gemessen werden kann...
Wenn also ein Hersteller 1500 Lumen für eine Lampe angibt, dann sind das i.d.R. ANSI Lumen, die Lampe hätte dann aber z.B. 1700 OTF Lumen und die LED 2000 LED Lumen. Eagtac gibt z.B. oft die OTF und die ANSI Lumen an, da sieht man den Unterschied recht gut.

Gruß
Carsten
 

Taucher

Erleuchteter
15 November 2020
92
76
18
Düsseldorf
Das ist richtig verwirrend, weil man dann immer berücksichtigen muss, was wie getestet wurde, also Testaufbau, für die LUMENmessung.
Ûnd, wenn ich`s richtig verstanden habe, einfach gesagt, Flux oder Lumen ist die Gesamtlichtmenge(was die LED raushaut), Candela bezeichnet das Licht was noch ankommt, bezogen auf ner kleinen Fläche auf Abstand......
Dann müssten doch ähnliche Bauformen (Reflektortiefe, Durchmesser, Oberfläche) trotzdem am Lux oder Candela gemessen einigermassen vergleichbar sein. Also wenn man schon bei extremen Throwern ist. Quasi ohne daß die tatsächliche Menge Flux eine SEHR große Rolle spielte.
Hab ich das jetzt für mich einigermaßen sortiert?
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
Das ist richtig verwirrend, weil man dann immer berücksichtigen muss, was wie getestet wurde, also Testaufbau, für die LUMENmessung. (...)
Die Lumen-Messung von Throwern ist ohnehin stark fehlerbehaftet, da die meisten (selbstgebauten) Gerätschaften bzw. Methoden wie Ceiling Bounce eher auf flutigere Lampen ausgerichtet sind. Selbst Sofirn hatte zwischenzeitlich seine Messwerte beim Austesten der SBT90.2 und Osram Boost HX noch einmal korrigieren müssen, da deren Instrumente zu hohe Abweichungen zeigten.
Ûnd, wenn ich`s richtig verstanden habe, einfach gesagt, Flux oder Lumen ist die Gesamtlichtmenge(was die LED raushaut), Candela bezeichnet das Licht was noch ankommt, bezogen auf ner kleinen Fläche auf Abstand......
Schau am besten mal hier nach. Da wird alles besser erklärt, als ich das je könnte. :grinsen:
https://www.knivesandtools.de/de/ct/ansi-nema-fl-1.htm
https://www.taschenlampen-forum.de/threads/lux-lumen-candela-leuchtdichte.38068/
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
Ich möchte gerne noch ein zweites Paar anschaffen. Welche kämen da in Frage? Z.B. die?
https://www.akkuteile.de/lithium-io...kku-pcb-geschuetzt-pluspol-erhoeht_12063_2550
Auf keinen Fall! Das sind geschützte Akkus, die deutlich länger als herkömmliche 21700 Akkus sind. Beide Akkus zusammen dürfen maximal 145mm Länge ergeben. Selbst die Lishen Zellen von Sofirn (nur 71mm!) werden schon ordentlich zusammengepresst. Der Pluspol der vorderen Zelle weist bei mehreren Exemplaren der SF47T schon Stauchungen auf.

Ich empfehle Dir einfach noch ein zweites Paar des Sofirn Akkus zu bestellen, da hier auch der Kontakt in Serie sichergestellt ist.

https://sofirnlight.com/21700-5000mah-batteries-p0169.html

Alternativ auch im Sofirn-Shop auf Aliexpress verfügbar.
 

Lux-Perpetua

Flashaholic**
19 Januar 2018
2.799
4.422
113
Grundsätzlich wirkt sich eine hohe Federkompression positiv auf den Stromfluss aus. Aber im Falle dieser Lampe spielt das eher eine nachgelagerte Rolle, so dass etwas weichere Federn und/oder ein etwas längeres Rohr nicht verkehrt wären. Für Lampen mit serieller Anordnung der Akkus wären geschützte Akkus sogar empfehlenswert.

Ich gebe das mal an Sofirn zwecks Verbesserungen weiter. Die aktuell produzierten Exemplare sollen übrigens keinen Staub mehr im Reflektor haben, wurde mir zugesichert.
 

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
156
65
28
Ich habe mir die Lampe jetzt auch mal bestellt. Wird die Tage eintreffen.
Daher vorab eine Frage:
Kann ich die Akkus gefahrlos im MiBoxer C4 plus laden oder soll ich besser das beigefügte Ladegerät verwenden?

Danke
 

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
156
65
28
Ich bezog mich mehr darauf, dass auch die beigefügten ungeschützten Akkus schon gestaucht werden.
 

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
156
65
28
Heute ist meine SF 47 eingetroffen.
Die Akkus liegen bereits im C4 plus zum Laden.
Die Lampe selbst ist gut verarbeitet.
Reflektor und Linse sind sauber und staubfrei.
Nach erstem Eindruck liegt die Lampe gut in der Hand.

Schade ist tatsächlich, dass das Akkurohr wohl ein klein wenig zu kurz ist. Der vordere Akku ist im Bereich des leicht erhöhten Pluspols gestaucht. Ich denke, der sollte seinen Platz vorne behalten, da es sonst vielleicht Probleme mit dem Kontakt zwischen beiden Akkus geben könnte.

Lanyard war dabei und ist montiert.

Schade, dass kein passendes Holster beigefügt ist oder zumindest separat zu kaufen angeboten wird.

Ich werde die Lampe in naher Zukunft ausgiebig testen und dann meine Meinung mitteilen.

Der erste Eindruck ist auf jeden Fall schonmal überwiegen positiv.
 

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
156
65
28
Sofirn SF 47T

Lieferumfang

Der Lieferumfang gefällt mir gut. Die Lampe kommt komplett mit Akku, Ladekabel und Ladegerät, da muss man nicht selbst einen passenden Akku suchen. Obwohl es sich nicht um einen proprietären Akku handelt, ist es wohl nicht ganz einfach einen passenden Akku zu finden. Geschütze Akkus passen nicht und auch mit Flattop Akkus könnte es Probleme geben. Allgemein wird überwiegend empfohlen die Lampe direkt im Set mit den passenden Akkus zu bestellen. Schön fände ich es, wenn es diese Akkus als 2er Set auch einzeln zu kaufen gebe, für den Fall, dass man Ersatz benötigt oder mit mehr als zwei Akkus unterwegs sein will. Zumindest mit Bezug in Deutschland habe ich keine passenden Akkus zum Kaufen finden können. Kommt hoffentlich noch.
Ein Ladegerät ist auch dabei. Über die Qualität kann ich nichts sagen, da fehlt mir die Sachkunde. Ich habe die Akkus im Miboxer C4 plus geladen. Ging problemlos.
Eine passende Handschlaufe ist dabei. Gerade bei einer Lampe dieser Größe und auch dieses Preises finde ich es schön, wenn man die Lampe am Handgelenk oder auch sonst sichern kann. Die Handschlaufe könnte etwas größer sein und dann über einen kleinen Tanka zum enger stellen verfügen. Es geht aber auch so sehr gut. Mit Handschuhen habe ich es allerdings nicht getestet. Ein Clip ist nicht mit dabei. Ein solcher wäre in meinen Augen bei einer Lampe diesen Formats auch überflüssig. Die Lampe verfügt über einen Wegollschutz, so dass auch aus diesem Grund ein Clip nicht erforderlich ist.
Es sind noch 2 Ersatzdichtringe beigefügt.

Optik
Von der Optik gefällt mir die Lampe recht gut. Besonders der Kopf ist sehr gelungen. Kopf, Batterierohr und Endkappe wirken harmonisch zusammen. In anderen Farben wie orange, blau, rot oder olive könnte ich mir die Lampe auch gut vorstellen. In schwarz sieht sie allerdings auch sehr gut aus. Sie eine schöne Form.

Haptik, Größe und Bedienbarkeit
Die Lampe liegt sehr gut in der Hand und lässt sich sehr gut am hängenden Arm bei nächtlichen Spaziergängen ausführen. Mit dem Knurling habe ich keine Probleme. Sie passt noch in so manche Jackentasche oder auch mal gerade so in eine Seitentasche an der Hose. Das ist allerdings nicht mehr so optimal. Daher ist es schade, das kein passendes Holster mitgeliefert wird oder zumindest separat angeboten wird. Ich nutze derzeit einen Gürtelring von Maglite. Ein Holster wäre mir lieber, habe aber noch kein passendes gefunden.
Der Seitenschalter lässt sich sehr gut bedienen. Er lässt sich auch gut finden. Mit Handschuhen habe ich es nicht getestet.
Der Heckschalter ist sehr gut zu bedienen und hat einen guten Druckpunkt.
Schade ist, dass man die Lampe nicht am Seitenschalter an und ausschalten kann. Aufgrund der Länge der Lampe benötigt man dann doch zwei Hände oder muss umgreifen. Auch für den Moon Modus benötigt man eigentlich 2 Hände. Hier wäre noch potenzial gewesen. Die Länge der Lampe ist den 2 21700er Akkus geschuldet und absolut in Ordnung.
Die Lampe ist nicht tailstandfähig. Vermisse ich allerdings nicht.

Leuchtstufen
Der Moonlight Modus hat 1 Lumen und bringt bei einer Lampe mit dieser Leuchtcharakteristik als Thrower eigentlich gar nichts. Den Weg vor mir kann ich damit sinnvoll nicht ausleuchten. 5 Lumen wäre eventuell sinniger gewesen. Kann ich so aber nicht sagen. Diesen Modus werden ich wohl extrem selten bis gar nicht nutzen.
Die Low Stufe mit 50 Lumen ist top. Mit ihr kann man sehr gut gehen und sieht alles notwendige.
Die mittlere Stufe mit 300 Lumen macht mehr als ausreichend hell um mit ihr zu gehen und auch einen weiteren Bereich auszuleuchten. Der Spot hat schon eine ordentliche Reichweite und der Spill ist auch mehr als ausreichend in der Breite. Wenn man mal mehr Licht beim Gehen benötigt wirklich zu gebrauchen.
Der High Modus mit 700 Lumen ist auch sehr brauchbar. Ich nutze bei vielen Lampen den High Modus eher selten, da Medium oft mehr als ausreichend und statt High dann direkt de Turbo genutzt wird. Bei dieser Lampe wird dies allerdings nicht s o sein. Der High Modus ist wirklich sehr gut zu gebrauchen. Hinzu kommt die sehr lange Laufzeit auf dieser Stufe.
Der Turbo Modus mit 1500 Lumen für ca 7 min ist sehr gut. Er hat eine top Reichweite und auch der Spill ist hier sehr tauglich.
Festzuhalten bleibt, dass die Lampe mit Ausnahme des Moonlight Modus über sehr gute und sinnvolle Leuchtstufen verfügt die mehr als ausreichend Licht zur Verfügung stellen und eine mehr als ordentliche Reichweite und Ausdauer haben. Klar gibt es auch bei Throwern Lampen mit mehr Lumen. Aber braucht man dieses wirklich oder schadet es nicht sogar wegen Eigenblendung, Hitzeentwicklung und Akkuverbrauch? Ich finde die Lampe daher super stimmig.

Akku
Beigefügt zwei 21700er Akkus mit 5.000 mAh und 3.6 V. Der vordere der beiden Akkus war im Bereich des Pluspols bereits eingedrückt und man sollte daher die Akkus immer in der gleichen Reihenfolge in die Lampe einlegen, um Probleme zu verweiden.

Fazit
Eine tolle Lampe mit guter Verarbeitungsqualität und sehr guten Leuchteigenschaften und einer guten Ausdauer und einem guten Handling. Mir gefällt die Lampe sehr gut.
Eigentlich brauche ich eine Lampe mit dieser Reichweite nicht zwingend. Aber sie macht viel Spaß und ist in sich stimmig.

Wenn noch Fragen sind, fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
156
65
28
Nein. Aber die Absätze sollten da auch nicht sein. Habe es mal bearbeitet.

Danke für den Hinweis.
 
Trustfire Taschenlampen