Review: Sofirn BLF LT1

Dieses Thema im Forum "LED-Laternen" wurde erstellt von Langer, 9. November 2019.

  1. Den meisten hier im Forum wird die Sofirn/BLF LT1 ein Begriff sein, eine Campingleuchte, die als Communityprojekt verschiedener Flashies entstanden ist und von Sofirn gefertigt wird.
    Für die, die sie noch nicht kennen, oder die sich unsicher sind, ob sie sie kaufen wollen, stelle ich sie hier mal kurz vor, vorher jedoch noch einige Infomationen zum hier verwendeten Exemplar.
    Es handelt sich um die erste Fertigungsserie, daher kann die Lampe noch einige Macken haben:
    • Falsch gesetzte Lötpunkte (bei mir nicht der Fall)
    • Der orange Gummiring löst sich sehr leicht vom Kopf der Lampe (trifft bei mir zu, daher einige Bilder mit und andere ohne den Ring)
    • Probleme beim internen Laden mit bestimmten USB-C Kabeln und/oder PD
    Ob und wie diese Probleme in den folgenden Serien behoben werden, bleibt abzuwarten.


    Die Lieferung der Lampe erfolgte in einem schlichten Pappkarton ohne jegliche Beschriftung.
    Im Karton war die Lampe in Luftpolsterfolie verpackt, außerdem war der Karton oben und unten mit Schaumstoffeinlagen ausgekleidet.
    [​IMG]

    Lieferumfang
    • Lampe
    • USB-A auf USB-C Kabel
    • 2x O-Ringe
    • Ersatz Schaltergummi
    • Bedienungsanleitung
    • Werbung

    Die Verarbeitung ist gut, ich konnte keine Fehler in der Anodisierung erkennen, die hier sichtbaren Fehler sind von mir verursacht
    [​IMG]
    Die Gewinde sind sauber geschnitten und geschmiert, mechanischer Lockout ist möglich


    Daten und Besonderheiten
    • Max. Leistung: ca. 600 Lumen
    • Emitter Samsung LH351D: 4x 2700K, 4x 5000K
    • "Stufenloses" Tint-Ramping
    • Energieversorgung: 4x 18650
    • Intern ladbar
    • Frei programmierbar dank Andúril
    • IPX7
    • Gewicht: 405 Gramm
    • Größe: 68 x 176mm (Kopf x Höhe)
    Beim internen Laden der Akkus habe ich mit einem einfach USB Detector ~1,5A gemessen, beim Betrieb ohne Akkus an USB ~1,1A

    Der Bügel zum Aufhängen hat eine Auskerbung, damit die Lampe immer mittig senkrecht hängt
    [​IMG]

    Zum Transport oder zur stehenden Verwendung kann er eingeklappt werden
    [​IMG]
    In der oberen Stellung kratzt er bei mir ziemlich am Gehäuse, das wird auf Dauer zu Schäden führen

    Es gibt sowohl an der Seite...
    [​IMG]

    ...als auch unten ein Stativgewinde
    [​IMG]

    Erfreulich: Ein USB-C Anschluss zum Laden, auch Ende 2019 noch leider alles andere als Standard in vielen Geräten
    [​IMG]
    Es kann nur Strom rein, als Powerbank kann die Lampe nicht verwendet werden

    Mit der Hand lässt sie sich in 3 Teile zerlegen
    [​IMG]

    Ein Blick auf den Treiber
    [​IMG]
    So sollten die Lötpunkte aussehen. Durch Verbinden der Punkte 6 und 7 lässt sich die maximale Leistung um je 2x 350mA erhöhen. Damit werden jedoch alle Leuchtstufen heller, also auch die niedrigste! Natürlich entwickelt die Lampe damit auch mehr Wärme.
    Der Pluspol des Akkus muss etwas erhöht sein, besser Button Top, da bei zu gering erhöhten Pluspolen die Gefahr besteht, dass der auf dem Bild erkennbare Poti beschädigt oder gar abgerissen wird beim Zuschrauben. Unbedingt vorher testen!

    Ein Blick ins Batterierohr
    [​IMG]
    Wenn auch der Strom nicht besonders hoch ist, gibt es trotzdem doppelte Federn


    Bedienung
    Den meisten hier sollte die Bedienung von Andúril im Grund klar sein, ansonsten dürft ihr euch gerne hier und hier einlesen.
    Die komplette Bedienung zu erklären würde den Rahmen sprengen, daher nur die Basics und einige Besonderheiten insbesondere des Tint-Rampings.

    An/Aus: Kurzer Klick auf den Schalter
    Helligkeit erhöhen: Schalter gedrückt halten
    Helligkeit verringern: Schalter kurz drücken, danach gedrückt halten

    Durch die verschiedenen Lichtfarben ist es möglich, diese zu mischen und damit seine favorisierte Lichtfarbe zu benutzen.
    Zu beachten ist: Je dunkler die Lampe, desto weniger Stufen gibt es im Tint-Ramping, daher würde ich die Lampe, bevor ich die Farbtemperatur einstelle, relativ hell machen.

    Tint-Ramping: Im eingeschaltenen Zustand 2x kurz drücken, beim 3. mal gedrückt halten bis zur gewünschten Temperatur

    Am warmen/neutralen Ende blinkt die Lampe jeweils kurz auf.

    Eine weitere Besonderheit ist das helligkeitsabhängige automatische Tint-Ramping.

    Automatisches Tint-Ramping: Nach dem ersten Blinken am warmen/neutralen Ende den Schalter so lang gedrückt halten, bis die Lampe ein zweites Mal blinkt.

    Hier gibt es 2 Möglichkeiten:
    1. Zweites Blinken am neutralen Ende: Bei maximaler Helligkeit warmweiß und minimaler Helligkeit neutralweiß
    2. Zweites Blinken am warmen Ende: Bei maximaler Helligkeit neutralweiß und minimaler Helligkeit warmweiß


    Leuchtbild
    Die LEDs sind an einem Board im Kopf der Lampe befestigt, je 4x 2 LEDs hintereinander, außen neutralweiß und direkt dahinter warmweiß.
    Sie leuchten einfach ohne Strahlformung in den Lampenkopf, in der Mitte ein weißes Rohr, in dem die Kabel vom Treiber nach oben verlaufen, mehr konnte ich nicht erkennen, da ich die Lampe nicht komplett aufgeschraubt habe.
    Die Helligkeit bleibt über alle Lichtfarben hinweg weitestgehend gleich. Prinzipbedingt sind die warmen LED etwas dunkler, als die neutralen, feststellen konnte ich das vor allem mit Messgerät, mit dem Auge sieht man es kaum.


    2700K, sehr warmes weiß
    [​IMG]

    Dagegen wirken 5000K schon kalt
    [​IMG]

    Durch die von oben nach unten strahlenden LED nahezu rund herum Licht nach unten
    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Lichtprofil von der Seite
    [​IMG]

    Auch der Knopf ist bunt hinterleuchtet
    [​IMG]
    Im Standby gelb, in Betrieb aus

    Beim Laden zusätzlich rot und bei voll geladenen Akkus zusätzlich grün
    [​IMG]

    Auch ein Betrieb ohne Akkus via Powerbank oder am Strom ist möglich
    [​IMG]

    Selbst nach langer Brenndauer keine übermäßige Hitzeentwicklung
    [​IMG]


    Praxisbilder
    In Ermangelung eines Zeltes hab ich die Lampen mal an 3 verschiedenen Orten auf dem Grundstück platziert und wieder jeweils ein möglichst realitätsnahes Bild bei 2700K und bei 5000K gemacht.
    Es sei angemerkt, dass die Bereiche recht groß sind, ein Zelt/Wohnwagen muss erst mal so groß sein.

    Bis zur Wand sind es ca. 5,4m, Breite des Pflasters 2,8m, die Lampe hängt in 2m Höhe ziemlich mittig
    [​IMG]

    [​IMG]
    Durch die Reflexion am Holz wirkt alles natürlich noch etwas wärmer. Schön zu sehen der dunklere Kreis unter der Lampe, der durch das Akkurohr entsteht.

    Das Tor ist ca. 5,5m entfernt, die halbe Garage 2,5m breit, die Lampe hängt abermals in 2m Höhe relativ mittig
    [​IMG]

    [​IMG]

    Der gepflasterte Bereich ist 3,4 x 2,8m, die Lampe steht mittig auf dem Boden, die Kamera ist ~9m entfernt
    [​IMG]

    [​IMG]


    Persönliches Fazit
    Da dies meine erste Laterne ist und ich ehrlich gesagt auch noch nicht so richtig weiß, wofür ich sie verwenden soll (ihr kennt das ja), kann ich nicht zu viel Fachkundiges beitragen, lediglich einige subjektive Eindrücke.

    Zuerst mal bin ich begeistert, dass 2019 solche Projekte überhaupt möglich sind, ich bin erstaunt, wie viel Energie da rein gesteckt wurde und wie gut das Ergebnis geworden ist, das verdient in meinen Augen Respekt.

    Die Lampe an sich gefällt mir sehr gut, die Verarbeitung ist klasse, die Steuerung mit Andúril für eine solche Lampe in meinen Augen perfekt, das Tint-Ramping ist natürlich ein Highlight.
    Ausleuchtung und Farbwiedergabe sind super, das Design gefällt mir und die Laufzeit mit 4x 3500mAh Akkus ist gefühlt unendlich.

    Für mich eine rundum gelungene Lampe, trotz der kleineren Mängel der ersten Serie.
     
    #1 Langer, 9. November 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2019
    Madtoffel, The_Driver, Ulrich und 27 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Sehr verständliches Review... Ich glaube ich werde sie mir auch holen, obwohl ich sie definitiv nicht brauche.... Doch abends auf dem terassentisch könnte sie praktisch sein
     
  3. Kleine Verbesserung:
    Der Schalter ist auch beleuchtet, wenn die Lampe an ist, in den unteren Leuchtstufen schwach, bei den höheren hell und das zumindest bei mir unabhängig davon, wie der Knopf bei ausgeschaltener Lampe beleuchtet ist (aus, dunkel, hell oder blinkend)
    Konnte das beim Fotografieren nur nicht sehen wegen der hellen Beleuchtung.
     
    angerdan und Onkel Otto haben sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Klasse Bericht.

    Das Problem mit dem Besitz von noch nicht brauchbarem ist rein männlicher Natur und kenne ich sehr gut.
     
  5. Vielen Dank für das Review !

    Hört sich insgesamt schon mal sehr gut an... da kann Ich mich ja schon richtig auf die Lieferung meiner LT1 aus Batch 2 freuen.

    Die Empfehlung liegt also klar auf 18650er "Button Top" Akkus, damit dieser Poti nicht beschädigt wird ?
    Meine Sofirn LT1 kommt zwar mit Akkus, aber die Frage sei dennoch gestattet:
    Warum platziert man diesen Poti nicht an einer weniger gefährlicheren Stelle ?

    Bin ebenfalls sehr gespannt, ob der orangene Gummiring bei der Batch 2 besser hält ?
     
  6. Macht man in der nächsten Treiber-Version auch. ;)
     
    Das Wölflein hat sich hierfür bedankt.
  7. Du sprichst hier die Batch 2 an ?

    Noch eine Frage bitte an @Langer
    Du hast diesen Bügel zum Aufhängen angesprochen, daß da was zerkratzt... kannst Du das bitte genauer beschreiben was da wo zerkratzt wird ?
     
  8. Keine Ahnung, ob das schon im zweiten Batch umgesetzt wurde, ich gehe aber eher nicht davon aus. Dafür war die Zeit zu knapp.

    Bin zwar nicht @Langer, aber das Problem ist, dass der Bügel beim Einklappen nicht ganz in die Vertiefung passt.
     
    Das Wölflein hat sich hierfür bedankt.
  9. Das mit dem Bügel ist bei mir nur auf der Seite wo Hot steht.

    Auf der anderen Seite kann man ihn berührungslos schön einklappen.
     
    Das Wölflein hat sich hierfür bedankt.
  10. #10 Faschma, 24. November 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. November 2019
    angerdan hat sich hierfür bedankt.
  11. @Das Wölflein wie schon gesagt, ist dieser Bügel wohl nicht perfekt rund geformt und/oder nicht ganz mittig angebracht und hat auf der Seite, wo "hot" steht beim Einklappen eine deutliche Berührung mit dem Gehäuse.
    Ich denke, dass das auf Dauer zu sichtbarer Beschädigung der Anodisierung führen kann, aber stört mich persönlich nicht, ich weiß es, also klappe ich den Ring halt auf die andere Seite.

    Ich würde definitiv auf Nummer sicher gehen und nur Button Top nehmen, habe paar Akkus mit leicht erhöhtem Flattop getestet, bleibt eigentlich immer mindestens an der Ummantelung des Akkus mehr oder minder hängen der Poti.
     
  12. Nein, das wurde definitiv nicht mit Batch 2 umgesetzt. Diese Änderungen werden erst mit Lexels jüngster Treiber Revision ab Batch 3 umgesetzt. Die Tests dafür sind m.W. bei Sofirn noch nicht einmal angelaufen.

    Sofirn hat exklusiv für die Mitglieder des TLF einen separaten Groupbuy einrichten lassen, über den die LT1 deutlich günstiger zu bekommen ist. Bitte einfach mal im Marktplatz des TLF reinschauen. Ich verlinke aus Rücksicht auf evtl. Forenregeln nicht auf den Marktplatz.

    Den "DBSAR" hat im BLF ausdrücklich davon abgeraten Flat Tops und Raised Flat Tops zu verwenden und stattdessen ausschließlich Button Tops einzusetzen.
     
    Faschma und Langer haben sich hierfür bedankt.
  13. Da meine Lampe das einseitige "Kratz" - Problem beim Bügel auch hatte, habe ich den Bügel kurz mit etwas Kraftaufwand (mit der Hand feste zusammendrücken) ausgebaut und die beiden Enden des Bügels etwas mit einer Zange nach unten nachgebogen. Das muss nicht viel sein, max. zwei Millimeter pro Seite reichen. Anschließend wird der Bügel wieder in die Löcher eingesetzt und lässt sich danach ohne Schleifen zu beiden Seiten einwandfrei umlegen.

    UEngTM71Qxa3U+g8i6xQAA_thumb_8ac5.jpg H3GSKmB4QcSalVz2gsKrdA_thumb_8ac4.jpg

    Da mir der abrutschende orange O-Ring etwas auf den Zeiger ging, habe ich diesen gegen einen passenden ausgetauscht:

    K32QVOrSRzea3ck7llg1LA_thumb_8ac3.jpg

    Der obere O-Ring sollte für einen festen Sitz ein Maß von 50x2,5mm haben, der untere (über dem Schalter) ein Maß von 50x2,0mm. Beide Ringe sitzen nun perfekt in der dafür vorgesehenen Nut und haben sich bislang nicht verabschiedet. :)
     
    casi290665, Langer, Dr.Devil und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  14. Was den orangenen O-Ring betrifft:
    Sitzt der wirklich so locker in dieser Nut, daß der sich von selbst löst und abfällt ?
    Das würde somit bedeuten, daß der Ring zu groß ist und keine Spannung hat um in dieser Nut gehalten zu werden.

    Was den Bügel betrifft:
    So hätte Ich es auch gemacht, wenn das bei der Batch 2 auch nicht passen sollte.
     
  15. Olight Shop
    Betreffend höheren flat-tops: Ist der Sanyo NCR18650GA (https://eu.nkon.nl/sanyo-18650ga.html) auch betroffen? Habe diese extra für die LT1 gekauft...
    Kann ich diese dann zumindest bei der Sofirn/BLF Q8 weiterverwenden?
    Danke für eure Hilfe!
     
  16. @Das Wölflein Von selbst nicht, aber man muss ihn nicht sonderlich stark berühren, dass er runter rutscht, es reicht auch, wenn man bissl blöd an der Jacke oder sonst etwas entlang schleift, dass er unter Umständen runter geht. Es ist wirklich keine Kunst ihn zu verlieren, wenn man nicht aufpasst.

    @lichtiCH Genau diese habhe ich unter anderem auch getestet: Auch diese schleifen am Poti, wenn man vorsichtig ist, würde es bestimmt funktionieren, aber nochmals: Ich würde das Risiko nicht eingehen und richtige Button Top Akkus kaufen.
     
    Lux-Perpetua und lichtiCH haben sich hierfür bedankt.
  17. Wollte hier mal fragen, ob es jemaden gibt, der mir auf die LT1 die neue Software-Version aufspielen kann (natürlich gegen Aufwandsentschädigung) und evtl mal einen Blick auf die Lötpunkte wirft.
    Dazu habe ich einfach nicht die Ahnung und technischen Möglichkeiten.

    Soweit ich mich erinnere, soll in der neuen Version u.a. der Kerzenmodus ruhiger laufen.
    Die LT1 soll ein Weihnachtsgeschenk werden, deshalb bräuchte ich sie bis dahin zurück.

    Es wäre schön, wenn sich jemand bereit erklären würde.

    Vielen Dank!
    Gruß UlfM1
     
  18. Das mit dem Candle-Mode war schon vor knapp einem Jahr, ist in der LT1 also schon längst drin. Es gibt noch keine offizielle neuere Firmware. Lediglich ein SOS-Modus befindet sich gerade in der Entwicklung.
     
    UlfM1 hat sich hierfür bedankt.
  19. Wenn die Lötbrücken bei Deiner Lampe so ausssehen, wie hier:

    Oben "WW": 3-4 und 5 verbunden
    Unten "NW" : 3-4 und 5 verbunden
    In der Mitte unterhalb rechts neben "charge"
    muss die Brücke geschlossen sein,

    PB261468_crop_norm12_c4h-4_1200_s25_85std_tag_std85.jpg

    dann ist alles in Ordnung.

    Es kann sein, dass auf den anderen Kontakten (jeweils |6| und |7|) etwas
    Lötzinn ist. Das ist nicht schlimm, sofern der schmale senkrechte Spalt
    zwischen den halbkreisförmigen Flächen frei ist.

    Greetings
    Klaus
     
    Aimbright und UlfM1 haben sich hierfür bedankt.
  20. Was für ein Problem gab es denn mit dem Via?
     
  21. Mir ist kein Problem bekannt - der Bezug auf das Loch diente
    nur der Orientierung auf dem Board.
    Ich habe es editiert, damit es weniger Missverständlich ist.

    Greetings & Gracias
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden