Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Kombi [Review] SKYRC MC3000 (inkl. Bedienhinweisen)

9 Oktober 2016
31
8
8
Bad Münstereifel
Acebeam
Versuchsaufbau 4 Monos 10.000 mAh Paaren.
Habe den Lader schon einige Tage, ich konnte damit alle meine alten NiMH wieder schön aufbauen :thumbup:
Die Programme schreibe ich mit der Smartphoneapp, speichere sie und übertrage mit Bluetooth.
Starten, App beenden,( USB wird dann frei ) Data Expl. Starten und Daten Loggen.
Hier nur der Spannungsverlauf. ( 4 x Mignon )

2100 mAh paaren.JPG Da meine TK70 4 Monos hat, teste ich jetzt eine Auffrischung mit provisorischen Verlängerungen der Klammern.
Es scheint zu funktionieren...
DSC02850.JPG
Abstandhalter sind MC4 Stecker ( die kann ich auch verstellen )
Verlängerungen sind aus Montagelochband ( passen genau in die Kontaktnippel )
DSC02851.JPG

Hinten verformt.
DSC02852.JPG
Gummi drüber, und ab gehts

Sie werden gerade mit 1000 mAh aufgeladen, keine nennenswerte Wärmeentwicklung.

Melde mich Morgen wieder, :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
195
78
28
Moin,
inzwischen gibt es die Firmwareversion 1.13 bei SkyRC zum Download.
Das deutsche Handbuch lässt sich bei akkuteile.de bei den Produktdetails des MC3000 direkt herunterladen.
Viele Grüße
Olaf
 

OlafE

Flashaholic
16 April 2012
195
78
28
Moin,
hat noch jemand das Problem, dass die Displaybeleuchtung trotz eingestellter Minutenzahl oder auch bei OFF oder im Auto-Mode permanent an bleibt?
Finde ich gerade ein bisschen nervig, da sich das Gerät unterhalb meines Monitors niedergelassen hat und so ständig ins Auge sticht.
Viele Grüße
Olaf
 
7 März 2017
43
5
8
Danke für das tolle Review. Besonders die Fotos sind außergewöhnlich gut! Mir scheint, Du bist Profi oder hast zumindest viel Freude an der Produktfotografie.
 
  • Danke
Reaktionen: T-Freak

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.012
2.065
113
Bayern
Danke! Ein Profi bin ich zwar nicht, aber ja, ich hatte einige Zeit Freude an solchen Reviews.
 
11 Mai 2014
22
0
1
Hallo!

Ich habe seit heute auch ein MC3000. Wisst ihr ob es eine Möglichkeit gibt, während des Ladens in das Globale Setup zu kommen, ohne den Ladevorgang abzubrechen? Dazu müsste man ja die SETUP-Taste eine Sekunde gedrückt halten, aber ein kurzes Drücke der Selben führt ja zum Abbruch aller laufenden Vorgänge...
 
16 Mai 2017
1
0
1
Hallo
Ich möchte meine Akkus nur zu 80% laden
Kann mir jemand bei den Einstellungen helfen bitte
Insbesondere 18650 3400 mA
 

kirschm

Flashaholic***
13 April 2017
5.393
2.589
113
Sehr guter Thread... interessiere mich auch für den MC3000 und dachte, der wäre kompliziert... wurden hier nur die Basic-Features beschrieben oder ist es das hier schon an 'Komplexität'?

Da mir bei Technikdingen englische Anleitungen lieber sind... ist die englische BA hier 'umfassend und ausreichend' oder stehen da Dinge nicht oder falsch drin?

P.S.: da ich den MC3000 nun wirklich nicht dringend brauche (eher nice-to-have für die eigene Li-Ion-Lade-Beklopptheit) und daher warten kann... ist der schonmal deutlich unter den 80€ (wie bei GB) irgendwo angeboten worden?
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Da mir bei Technikdingen englische Anleitungen lieber sind... ist die englische BA hier 'umfassend und ausreichend' oder stehen da Dinge nicht oder falsch drin?
Die englische Anleitung ist umfassend und gut. Die deutsche Übersetzung ist ebenfalls sehr brauchbar und ausreichend.
Hier zum Runterladen:
http://www.skyrc.com/index.php?route=product/product&product_id=219
https://www.akkuteile.de/ladegeraet...yse-ladegeraet-fuer-alle-rundzellen/a-500301/

oder ist es das hier schon an 'Komplexität'?
Siehe Anleitung.

ist der schonmal deutlich unter den 80€ (wie bei GB) irgendwo angeboten worden?
Nein. 80€ (+EUSt) ist schon sehr günstig.
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
716
457
63
Das grüne Herz Deutschlands
Ich bin kurz vorm Laderkauf und habe – obwohl ich für meine paar Lampen nichts so Komplexes brauche – den MC3000 einen Tag lang in Erwägung gezogen. Habe Reviews gelesen und viel Zeit auf Youtube verbracht. Technik-Spielkind und so. :pfeifen:

Mich reizen die Status-LEDs, konfigurierbare termination voltage/current u.s.w., ja selbst die eingebaute Kurvenanzeige find ich goil und daß er USB Out während des Ladens aus dem Netzteil speisen kann.

Neben dem riesigen Netzteil hält mich vor allem die unausgegorene Zusatzsoftware ab: die grünen Balken in der App, die nur sinnlos animieren, aber keinen Ladezustand anzeigen, dafür aber den halben Bildschirm einnehmen; die zwischen Lader und App getrennte Verwaltung der Ladeprogramme; die grottige Oberfläche der PC-Software, als wäre sie in den Neunzigern in Delphi zusammengeklickt worden (einschließlich Verstecken der Fensterleiste mitsamt schlechtem Nachbau). Man merkt schon, ich hab ein Faible für ordentliche Software-Oberflächen. :forum:

Falls meine Kritikpunkte durch Updates behoben sind, lasse ich mich gern eines Besseren belehren. Als Standalone-Gerät ist es zweifelsohne klasse, wenn man viele (und viele alte) Akkus hat.
 

Mikesch54

Flashaholic*
31 Mai 2016
646
282
63
Mannheim
Wow Leute,

vor 1 Stunde kam mein MC3000 an. Das ist wirklich ein Superteil. Ich habe das Gefühl, dass alle anderen Lader demnächst weggepackt werden oder verschwinden.

Und auch von hier nochmals vielen Dank an T-Freak für das prima Review. Nach dessen Studium und ein bisschen in der BA schnüffeln, kann man das Gerät schon ordentlich bedienen. Ich bringe grad 4 Akkus auf Lagerzustand. Weitere Akkus stehen Schlange, um geladen zu werden.

Die deutsche BA lag beim Kauf bei akkuteile nicht dabei, was ich jedoch nicht als Manko sehe, da bei SkyRC und akkuteile diese heruntergeladen werden kann.

Ich bin begeistert
Grüßles Micha
 

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
716
457
63
Das grüne Herz Deutschlands
Jetzt hab ich doch tatsächlich gerade eben einen der Metallwinkel verbogen, als ich den Schlitten runter zog, um einen Flattop 18650er einzulegen. :mad::wut:

Ein anderer der Schlitten geht nicht von allein bis ganz nach oben, weil der Widerstand zu groß ist und die schon starke Feder noch nicht stark genug ist.
Ebendiese flachen 18650er werden nicht erkannt, wenn sie ganz normal reingelegt werden, weil der Pluskontakt in der Wand versenkt ist und nach oben schräg raus kommt, sodass er erst ab einer bestimmten Höhe auch Flattops berührt. Ich muss den Akku also erhöht und leicht geneigt einklemmen um ihn zu laden, wodurch der Temperatursensor nicht mehr arbeiten kann.

Ich würde sagen, da ist noch Platz für Verbesserungen im Hardware-Design.
 

Meyer

Flashaholic*
29 November 2013
539
267
63
Ich würde sagen, da ist noch Platz für Verbesserungen im Hardware-Design.
Als Workaround bei Zellenformen mit Kontaktschwierigkeiten dienen hier kleine solide vernickelte Permanentmagneten mit ca. 5mm Ø und 3mm Dicke zum Laden von AAA und 18650 Flat Top. Generell muss man beim Einlegen von Zellen möglichst vorsichtig sein.

Für eine praxisgerechtere und robustere Mechanik nebst Gehäuse hätte ich gerne auch 20€ mehr hingelegt.
 

Mikesch54

Flashaholic*
31 Mai 2016
646
282
63
Mannheim
BEISPIEL 1 – LADEN von einem 18650er Li-Ion-Akku:
Man wählt „BATT TYPE“ LiIon. Mode: Laden (Charge). Kapazität (Capacity) könnte man jetzt wählen, z.B. 3.400 mAh. Die Stärke des Lade- und Terminierungsstroms legt der Lader nun abhängig von der eingegebenen Kapazität automatisch fest. Den Ladestrom nach der C/2 Regel, also 1,7A, der Terminierungs-Strom wird mit 1/10 des Ladestroms festgelegt, also 0,17A. Diese Einstellungen könnte man mit guten Akkus durchaus nutzen. Wem an einer längeren Akku-Lebensdauer gelegen ist, der könnte nun eine Anpassung dieser automatisch generierten Werte vornehmen. So z.B. 1,0A Ladestrom und 0,1A Terminierungsstrom

Ich habe jetzt die Erfahrung gemacht, dass das Festlegen der Kapazität (Beispiel Keeppower 18650 2900mAh, 1A Ladestrom, 0,10 A Terminierungsstrom) nicht sehr sinnvoll ist. Der Lader misst die abgegebene Ladung incl. derjenige, die in Wärme umgesetzt wird. Das entspricht nicht der Ladung, die der Akku aufgenommen hat, um sie wieder abzugeben. Ist der Akku ziemlich leer (3.16V~3,17V) schaltet der Lader den Vorgang mit der Meldung "Capacity cutoff" ab. Wenn man das weiß ist das kein Problem, da man jederzeit höhere Kapazität eingeben kann und darauf Lade- und Terminierungsstom frei eingeben kann. Ich habe jetzt nicht geschaut, ob ma die Kapazitätseingabe auf "OFF" stellen kann. Es läuft gerade ein Programm, das ich nicht unterbrechen will.
EDIT: Ja, kann man abschalten, jedoch das mit den 20% mehr (Post #72) finde ich eine gute Idee.

Grüßles Micha
 
Zuletzt bearbeitet:

Mikesch54

Flashaholic*
31 Mai 2016
646
282
63
Mannheim
Sicherlich nicht, jedoch wurde letztens das Laden in einem von vier Schächten mit "Capacity cutoff" beendet.
Wollte nur mal drauf hinweisen.
 

sbj

Flashaholic
7 Oktober 2016
118
54
28
Die Kapazitätsvorgabe kannst du abschalten. Die benutze ich nie bei LiIonen Akkus.
Die eingeladene Kapazität entspricht annähernd der entnehmbaren. Die Ladeverluste verstecken sich in der Spannungsdifferenz beim laden.
 

Tombstone

Flashaholic**
27 November 2016
2.927
2.384
113
nahe Würzburg
Ich gebe zu, ich habe sie immer mit +20% drin stehen - mir sind schon zwei Nonames durchgegangen, da war es schon praktisch, dass die Kiste selbst dichtgemacht hat.

Auslöser waren seinerzeit die Imalent. Wer ahnt denn, dass es Hersteller gibt, die weniger draufschreiben, als die Dinger können...

:pfeifen:
 
  • Danke
Reaktionen: LightintheNight

Donnerkind

Flashaholic*
10 September 2016
716
457
63
Das grüne Herz Deutschlands
Ich benutze die Kapazitätsangabe gern bei NiMh. Ich habe nämlich das Gefühl, daß meiner nicht so recht das Ladeende erkennt – oder die voreingestellte Greztemperatur, wenn ich NiMh auswähle, ist zu hoch, sodaß sie beim Laden nie erreicht wird. Neulich habe ich zwei recht alte 2400er Ansmann-AAs geladen, die immer zusammen in einem Wecker sind. Der eine war nach 1000-und-ein-paar-zerquetschten fertig, der andere briet immer weiter und war schon ein gutes Stück jenseits der 2400, als ich ihn einfach rausnahm. Zugegeben, *hier* wird Energie in Wärme umgesetzt, aber daß ein so alter Akku noch so viel Ladung hat, glaube ich kaum. Hm.. ich müßte mal mit nem BC700 im Entlademodus nachmessen.
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.225
12.306
113
im Süden
Der Lader misst die abgegebene Ladung incl. derjenige, die in Wärme umgesetzt wird. Das entspricht nicht der Ladung, die der Akku aufgenommen hat, um sie wieder abzugeben.
Bei Li-Ion kriegt man gut 99% der Ladung wieder raus, die man reingesteckt hat. Wenn nicht, dann taugt der Akku nichts oder das Messgerät misst Mist.
 

Koni205

Erleuchteter
3 März 2014
97
20
8
Bei akkuteile ist ein neues "2018er Modell" vom MC3000 gelistet. Hat das zufällig schon jemand zu Hause liegen und kann mal nen kleines Review geben was sich so geändert hat? Ein zweiter Lüfter soll verbaut sein und die Kontakte auf der + Pol Seite wurden angepasst.

Aber gibt es sonst vielleicht noch irgendwelche Verbesserungen?
 
  • Danke
Reaktionen: Borris

LightintheNight

Flashaholic**
30 Juli 2017
1.328
1.348
113
Berlin
Hallo Zusammen,

Hab das Gerät mir nun auch zugelegt und wunder mich über 2 Dinge:
1. bei manchen Akkus zeigt er, aber nur manchmal, 65535 Ohm an, da stimmt doch was nicht ?!
2. die im Tablet über Bluetooth erstellten Programm sind am Gerät direkt nicht zu nutzen, oder ?!

Ist das normal oder mach ich da noch irgendeinen Fehler ?!

Ansonsten bin ich hellauf begeistert von dem Teil, find ich noch besser als das Xtar Dragon...

Danke und Lg, LitN
 
3 April 2018
10
1
3
Sprach der Kreisl am 11.04.2017 vom Berge:

"Auf dem Ladegerät-Display steht bestimmt der richtige Wert, z.B. "n/a"
icon_e_wink.gif


Der "65535"-Wertebug taucht wohl nur in der App auf, und zwar vermutlich dann, wenn man ein Ladeprogramm mit einem sehr leeren Akku, z.B. 3.0V Offlinespannung, startet. Das Ladegerät zeigt in solchen Fällen "n/a" an. Eigentlich sollte in der BA erklärt stehen, dass die Berechnung des Akku-W. nur bei vollen Akkus vernünftige Werte liefert.

Je leerer ein Akku ist, umso instabiler sind die Voltage Levels, desto ungenauer werden die Berechnungsergebnisse.

Statt "65535" hätte die App dort "n/a" anzeigen sollen, danke!"
 
  • Danke
Reaktionen: LightintheNight
Trustfire Taschenlampen