Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Sky Ray King (2000 Lumen)

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Guten Abend :)


Dank unserem "Sponsor" ersecu kann ich euch heute im Rahmen eines Passaround eine Lampe vorstellen, die doch für einiges Aufsehen gesorgt hat. Der günstige Preis in Verbindung mit dem extravaganten Gehäuse und der extremen Helligkeit macht die Sky Ray King zu einer interessanten Taschenlampe!

Der Einfachheit halber nenne ich die Lampe einfach "Der King".
Für alle Fotos gilt: Ein Klick führt euch zu flickr, dann könnt ihr auf das Bild rechtsklicken und es größer betrachten.




Preis und Verfügbarkeit


Erhältlich ist der King bei einigen chinesischen Händlern. So manch ein eBay-Händler verlangt über 200$ für das goldene Monsterchen. Bei Manafont ist sie derzeit für 77,80$ gelistet, was rund 60 Euro entspricht.
Damit liegt sie preislich weit unter anderen 3fach XM-L-Lampen wie EYE-30 oder RRT-3, aber etwas höher als der DRY Brummer mit 2500 Lumen.



Verpackung und Lieferumfang






Geliefert wird der King in einer unauffälligen Pappschachtel, die links oben einen Sky Ray Aufdruck hat. Die Schachtel ist relativ stabil und durch die Schaumstoffeinlagen im Inneren ist die Lampe auch ganz gut geschützt.

Leider ist der Lieferumfang relativ gering. Von der EYE-30 zum Beispiel bin ich da anderes gewohnt (Holster, Griff, Koffer, Ladekabel etc). Bei der King findet sich neben der Lampe eine chinesische Anleitung, mit der ich persönlich wenig anfangen kann. Auch eine kleine Tüte mit einem durchsichtigen O-Ring und einem einfachen Lanyard liegt bei.



Gehäuse und Verarbeitung


Das Besondere an der Sky Ray King ist neben der enormen Leistung wohl das Gehäuse. Im Gegensatz zu den meisten anderen Taschenlampen ist der King nämlich nicht schwarz, sondern gold anodisiert! Zur Anodisierung habe ich bislang keine Angaben gefunden, ich gehe aber davon aus, dass sie nach HA-III Standard ausgeführt wurde.



An der Grifffläche befinden sich rundum 4 Längsstreben, die zugleich als Aufnahme für etwaige Lanyards dienen können. Die Lampe ist dadurch zwar griffig, ich persönlich finde das Anfassgefühl aber nicht so prickelnd. Ein durchgängig planes Gehäuse gefällt mir da besser.
Lanyard ist das Stichwort - eine spezielle Aufnahme hierfür besteht nicht, man muss also tatsächlich die Streben nutzen. Dadurch fallen viele Trageriemen von der Konstruktion her schon raus. Ebenso ist der sehr zentrale Sitz des Lanyards dann nicht ganz praktisch für das Anfassgefühl. Ganz optimal ist das also nicht gelöst.





Am Ende der Lampe gibt es nicht besonderes zu berichten, dort befindet sich lediglich eine Art Logo. Vorne schaut es schon spannender aus: Der Edelstahl-Bezel hat drei leichte Zacken und dürfte somit einigermaßen taschenfreundlich sein - wenn die Zacken ein wenig besser abgerundet wären …


Der Schalter ist recht simpel gestaltet - ein einfacher Taster, der kein Momentlicht bietet, befindet sich relativ griffgünstig zwischen den Kühlrippen.





In Sachen Verarbeitung kann ich eigentlich hauptsächlich Positives berichten. Die Anodisierung wurde sauber ausgeführt und ist bislang frei von Beschädigungen. Das Gewinde zwischen Körper und Kopf ist leider nicht ganz sauber entgratet und quietscht recht unangenehm, obwohl es gefettet wurde. Das ist ein bisschen schade.



Sehr interessant finde ich die Scheibe, die vor dem Reflektor sitzt - hier wurde nicht an Material gespart, der Hersteller hat eine 3mm dicke Glasscheibe verwendet. Das ist, verglichen mit vielen anderen Lampen, wirklich gut.
Übrigens, zwischen Reflektor und Scheibe sitzt ein passgenauer durchsichtiger O-Ring, ebenso wie am Hauptgewinde.



Die Gesamtlänge des Gehäuses (mit Bezel-Zacke) beträgt 13,1 Zentimeter. Vorne am Bezelring messe ich einen Durchmesser von 5,8cm, hinten am Gehäuseende sind es 5,3 Zentimeter.
Somit ist der King ein ganzes Stückchen kürzer als die EYE-30, die 14,8cm misst.



Reflektor, LED und Stromversorgung


Im vorderen Teil des Kopfes befindet sich ein Dreifach-SMO-Reflektor, der so im Prinzip auch in der Maxtoch TASG verbaut ist (hier jedoch OP).
Leider gibt es einige kleine Unregelmäßigkeiten unter der Beschichtung, vermutlich sind winzige Staubpartikel hinein gelangt. Auf dem Bild seht ihr am linken und oberen Reflektor zwei kleine Punkte nahe der LED. Augenscheinlich wirken sich diese kleinen Fehler jedoch nicht auf das Lichtbild aus.

Hinter den jeweiligen Reflektor-Einbuchtungen sitzen insgesamt drei Cree XM-L T6 LEDs, die gut zentriert sind.
Der Treiber bietet drei Modi, davon zwei Helligkeiten und ein versteckter Strobo. Im höchsten Modus soll die Lampe 2000 Lumen liefern - ein englischer Testbericht spricht sogar davon, dass es rund 2300 Lumen sein dürften.

Die Stromversorgung der Lampe läuft ausschließlich über vier 18650er Akkus - 16340er lassen sich nicht nutzen.
Im Notfall läuft die Sky Ray aber auch mit 1, 2 oder 3 Akkus! Das ist ab und an sehr praktisch, auch wenn die Laufzeit deutlich geringer sein dürfte.
Es gibt keinen Batteriekäfig, die Akkus werden in die jeweiligen Schächte eingelegt. Beim Zudrehen schaben die Pluspole der Zellen stets an der Unterseite der Treibereinheit - dass das auf Dauer nicht gut ist, versteht sich von selbst. Bei vielen anderen einfacheren Lampen ist es jedoch genau so gelöst und Defekte sind wohl eher selten.






Bedienung und Modi


Bedient wird der King ausschließlich über den Taster, den ich vorhin bereits gezeigt habe. Auch mit Handschuhen kann man die Lampe somit ganz gut bedienen.
Momentlicht gibt es nicht - entweder an oder aus.
Meine Version des King hat drei Modi. Drückt man den Taster zum ersten Mal, startet die Lampe sofort im hellsten Modus. Ein zweites Drücken bewirkt den Wechsel in den Low-Modus.
Sehr zur Freude vieler User dürfte die Tatsache sein, dass der Strobo versteckt ist. Zum Aktivieren schaltet man den King ein und drückt dann für rund 2 Sekunden erneut auf den Taster.

Eine Zwischenstufe mit ungefähr 500 Lumen wäre noch ganz nett gewesen, finde ich.


Akkulaufzeit und Erwärmung


Zur Akkulaufzeit kann ich erst morgen Abend etwas sagen. Ein amerikanischer Tester berichtet jedoch von 1,5 Stunden im höchsten Modus.

Die Temperatur habe ich mit einem IR-Thermometer gemessen. Wie üblich stand die Lampe headup auf dem Tisch, wurde nicht gekühlt und lief im High-Mode.
"Logo" bezeichnet einen Punkt am Herstellerlogo ganz oben am Kopf, "Strebe" ist eine der Längsstreben an der Grifffläche.

Starttemperatur:
Logo: 25,2° Celsius
Strebe: 24,9° Celsius
Nach 5 Minuten:
Logo: 41,5°
Strebe: 35,3°
Nach 10 Minuten:
Logo: 49,7°
Strebe: 43,2°
Nach 15 Minuten:
Logo: 56,5°
Strebe: 49,5°
Nach 20 Minuten:
Logo: 63,8°
Strebe: 55,6°


Ausgewertet heißt das, dass die Erwärmung sich in Grenzen hält! Der Brummer zum Beispiel wird im Turbo-Modus so schnell so heiß, dass man richtig aufpassen muss. Der King ist meiner Meinung nach sogar dauerbetriebsfest, wenn man ihn draußen betreibt und in der Hand hält.

Leuchtcharakteristik


Im Gegensatz zur Niteye EYE-30 schaltet die hier getestete Sky Ray alle drei XM-L auf einmal an. Demnach ist der Beam sehr gleichmäßig. Im Nahbereich kann man bei Tests mit der weißen Wand genau in der Mitte des Spots einen winzigen dunkleren Punkt entdecken, ansonsten ist alles super.

Insgesamt betrachtet ist der King natürlich ein Flooder - durch die enorme Helligkeit wird das Licht aber dennoch ganz schön weit geworfen!

Rein subjektiv scheint der King dennoch ein kleines bisschen heller sein als die EYE-30, die mit 2000 Lumen angegeben wird.

Beamshots kommen morgen. Heute war es leider sehr neblig.

Hier ein kleiner Whitewall-Test. Links der King, rechts die EYE-30.




Fazit


Eine extravagante Farbe, ein kurzes Gehäuse und eine Leistung, die viele andere Taschenlampen-Nutzer vor Neid erblassen lassen dürfte: Das bietet der Sky Ray King.
Auch wenn es teilweise noch Verbesserungsbedarf gibt (Lanyard-Öse, Reflektor-Qualität), passt die Verarbeitung unterm Strich, gerade in Anbetracht des geringen Preises von knapp 60 Euro.

Wer eine sehr helle und dennoch kompakte Taschenlampe sucht, der kann hier gerne einen Versuch wagen. Natürlich gefällt die Farbe wohl nicht jedem, aber die Helligkeit ist überragend und im Gegensatz zum "Brummer" ist der King meiner Meinung nach wesentlich sicherer, vor allem was die Erwärmung angeht.

Ich persönlich mag die Niteye EYE-30 dennoch lieber - sie ist durchdachter, lässt sich besser bedienen und hat einen größeren Lieferumfang.

Mehr Bilder, Beamshots und Reviews gibt es bei FlashlightReviews :thumbup:

Anbei noch ein paar Vergleichsbilder.





 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Preis-Leistungs-Tipps sind ja genau mein Ding. Prima Lampe, für den Preis!

Danke für die aufschlussreiche Review! :thumbup:

Wenn ich nicht schon drei Triples und eine Quad hätte..... :rolleyes: Aber ich freu mich schon den King in die Finger zu kriegen. :)
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Wird bei der King eigentlich auch ein "PWM-Flimmern" für die unterschiedlichen Leuchtstufen eingesetzt oder wird hier die Stromaufnahme der Leds konstant geregelt? :confused:

Gruß Walter
 
  • Danke
Reaktionen: Matt lisa

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Wieder einmal ein feines Review mit sehr guter Bebilderung.

Wie du schreibst, wäre eine Zwischenstufe
und wie ich finde eine Lowstufe bei ca. 70-100 Lumen ideal.

Trotz alledem ist das wohl zu diesem Preis eine erstklassige Lampe.

Danke nochmal für deine Mühe.

Gruß Hacki
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Jupp - habe ich schon gelesen. Das Messen überlasse ich gerne dem nächsten PA-Teilnehmer ;)

Übrigens, es wurde ja mal von einem leichten Schalter-Problem gesprochen. Bei vielen Schaltvorgängen ist es vorhin zum ersten Mal passiert, dass die Lampe nach Low nicht in Off, sondern wieder in High geschaltet hat.

Ansonsten funktioniert alles bestens.
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
Jupp - habe ich schon gelesen. Das Messen überlasse ich gerne dem nächsten PA-Teilnehmer ;)

Übrigens, es wurde ja mal von einem leichten Schalter-Problem gesprochen. Bei vielen Schaltvorgängen ist es vorhin zum ersten Mal passiert, dass die Lampe nach Low nicht in Off, sondern wieder in High geschaltet hat.

Ansonsten funktioniert alles bestens.

Dann ist ja das mit dem Schalterproblem eher sporadisch, wäre halt etwas nervig wenn es andauernd der Fall wäre.

Und wie schlägt sich eigentlich der King im Vergleichg mit der TK70?

Bis jetzt hat er ja schlagkräftige Argumente was die Helligkeut betrifft, ist ja anscheinend was ich bis jetzt mitbekommen habe einen Tick heller als der Brummer und vor allem dauerbetriebsfest, da hat der Brummer ja eher ein Problem mit der Wärmeableitung,
einen Tick heller als die Eye30, zumindest im Nahbereich, die Eye30 kommt dafür ein Stück weiter.

Und mit 4x 18650 parallel müßte ja auch die Laufzeit noch ganz gut sein.
 

Ben der Sucher

Flashaholic
15 Januar 2012
133
64
28
Aichach / BY
Vielen Dank für das informative Review und die tollen Fotos! Eine Frage hätte ich dennoch. Hat der King ein CE Zeichen? Habe auf den Fotos nichts gesehen.
 

ersecu

Flashaholic**
30 Oktober 2011
1.808
480
113
Wien
nachdem bei manchen die lampe nicht durch den zoll ging, denke ich das er kein ce zeichen hat

lg
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
Nein, kein CE Zeichen, keine deutsche BDA, keine Hinweise auf die technischen Daten zu der Lampe, keine Gefahrenhinweise im Umgang mit der Lampe...
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.177
12.274
113
im Süden
Ja, gibt es. Solange es die Chinesen nicht hinkriegen, die von Sepultura erwähnten Dinge beizulegen, ist die Ware nicht einfuhrfähig in die EU (keine Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr möglich) und geht zurück zum Absender. Ich habe das amtlich. Deshalb habe ich den King erst gar nicht bestellt. Näheres dazu im Zollthread.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TarzanNRW

Guest
Nein, kein CE Zeichen, keine deutsche BDA, keine Hinweise auf die technischen Daten zu der Lampe, keine Gefahrenhinweise im Umgang mit der Lampe...

So ein CE-Zeichen ist doch schnell gedruckt. Bei meinen China-Produkten mit CE-Zeichen sieht das Logo jedesmal anders aus als hier: CE-Kennzeichnung
Ich behaupte hier mal ganz frech: Selbst wenn ein China-Produkt die CE-Kennzeichnung aufweist, sagt dies nichts über die Sicherheit des Produktes aus. Außerdem glaube ich nicht, dass jeder Zollbeamte ein gefälschtes CE-Zeichen von einem ungefälschten unterscheiden kann. Die Beschlagnahmung bzw. Rücksendung der Ware wird letztlich nur dazu führen, dass das Logo kopiert und der EU-Verbraucher verunsichert wird.
Meine Ultrafire T70 hat auch kein CE-Zeichen. Ich habe sie persönlich beim Zoll abgeholt, das Paket geöffnet und konnte gegen eine kleine Gebühr wieder gehen. Es scheint beim Zoll wohl kein einheitliches Muster zu geben, nach dem man vorgeht. :S
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.177
12.274
113
im Süden
Lasst uns bitte über die Lampe diskutieren und nicht über etwaige Kennzeichnungen.
Genau. Jedenfalls nicht über Kennzeichnungen und Zoll allgemein.
Den Hinweis, dass diese Lampe in dieser Form "nicht einfuhrfähig" ist, finde ich für Interessenten aber durchaus wichtig und auch nicht OT. Es muss dann aber jeder selbst entscheiden, wie er das gewichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.644
2.095
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Ich war letztens mal mit meinen hellsten Lampen draußen und habe ein paar Vergleichsbilder gemacht.

Der King schlägt sich echt unglaublich gut. Gemessen am Preis/Leistungsverhältnis ist der Sky Ray King meiner Meinung nach derzeit die wohl beste Lampe!

Die Entfernung zum Holzstapel betrug etwa 120 Meter.
Mit einem Klick gelangt ihr zum hochauflösenden Vergleichsbild.

 

chaos2

Erleuchteter
20 Dezember 2011
83
15
8
Münsterland
Also die beamshots gefallen mir echt mal gut. Der Unterschied zwischen dem King und der eye-30 kann ich jetzt nicht wirklich erkennen auf dem smarrphone :thumbup: das

Da ist das haben wollen gefühl geweckt. Hat jemand zufällig nem Vergleichs shot zwischen dem Brummer und dem King??

Nun habe ich aber angst durch die Ungewissheit ob sie der Beamte auch durch lässt

Gesendet von meinem MB526 mit Tapatalk
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
Da ist das haben wollen gefühl geweckt. Hat jemand zufällig nem Vergleichs shot zwischen dem Brummer und dem King??

das wäre echt interessant!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Guckst du hier!

Zwar kein "Vergleichs-Beamshot" aber dennoch ein kurzer Vergleich zum Brummer.
Scheint etwas heller zu sein als der Brummer, und vorallem dauerbetriebsfest.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

N.Shock

Stammgast
5 Januar 2012
57
15
8
Schönes Review! :thumbsup:

Ich habe die CW Version von CNQ und habe keine SkyRay Beschriftung am Lampenkopf. Das gefällt mir persönlich sehr gut!
Bisher habe ich auch keine Probleme mit dem Schalter feststellen können. Die Lampe hat sich bisher auch nach mehrmaligem Durchschalten immer zuverlässig abgeschaltet.

Ich würde die Lampe im alltäglichen Gebrauch auch als dauerbetriebsfest einstufen. Ich hatte sie im Wald schon eine halbe Stunde auf high im Betrieb und dabei wurde sie zwar deutlich warm, aber nicht so heiß, dass ich mir Sorgen gemacht hätte.
Nur ohne Luftzirkulation und Kühlung durch die Hand, zB auf dem Schreibtisch stehend, würde ich die Lampe nicht dauerhaft auf high betreiben.
 

pinky02

Flashaholic
20 November 2011
138
101
43
Braunschweig
www.golf2-jetta2-forum.de
Hab meine King nun auch endlich vom Zoll abholen können :) Bin schon sehr angetan von der Lampe :) Ist zum Glück nicht ganz so Golden wie sie auf manchen Bildern aussieht :p

Auch am Tage macht sie schon erkennbar helles Licht :D spätestens am Wochenende gehts damit Nachts raus :cool:

Das einzige was ich jetzt bei meiner bemängeln würde sind diese "Stege". Die sind bei mir ganz schön scharf, aber das verdirbt mir keines Falls die Laune :)

Macht auf jeden Fall schon was her :)
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Da ich das gestern gerade wieder mal verwendet habe:
ein 0-8-15 weißen Plastikbecher der Größe 0,2l passt super gut auf die King oben drauf und ergibt einen schönen Diffusor. Gerade wenn man sie einfach auf den Tisch stellt.

Gruß Walter
 

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.957
5.703
113
nördlich von Stuttgart
Hallo,
habe mal ne Frage zum King:
bei der Recherche zur aktuell günstigsten Bezugsquelle bin ich jetzt etwas verwirrt: es gibt wohl Modelle mit dem skyray Schriftzug auf dem Kopf und welche ohne irgend eine Kennzeichnung.
Bei DX gibt es auch eine Version, da steht aber fandyfire drauf.

Ist das jedesmal die gleiche Lampe oder gibt es da Unterschiede?
Weiß das jemand?

Grüße Jürgen
 
B

Benny92

Guest
Also auf meiner steht garnix drauf und die ist sauhell :thumbsup:

Glaube nimmt sich nix, zumindest zwischen "SkyRay" und "Nixname"
Bei der Fandyfire weiss ich es nicht, die hatte ich noch nicht in der Hand

LG Benny