Imalent Taschenlampen

Review Skilhunt H02

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Trustfire Taschenlampen Gatzetec Shop
Hallo zusammen,

heute möchte ich die Skilhunt H02 vorstellen.:kopflampe:
Die H02 ist eine Winkelkopflampe die auf dem Papier viel verspricht und das zu einem Preis der eine große Kampfansage ist !


Hier sind die Herstellerangaben

LED: CREE XM-L2
Max output: ANSI 820 Lumens / 960 LED Lumens
Max runtime: 120 hours
Max beam distance: 105 meters
Max peak beam intensity: 2800cd
Waterproof: IPX-8
Impact resistant: 1.5 Meter
Battery: 1x18650 or 2x CR123A
Rated Range: 3V ~ 6V

Dimension:
Length 109mm/4.29inch
Head diameter 24mm/0.94inch
Body diameter 22.8mm/0.9inch

Weight: 63g (without battery)


Mich ereichte die Lampe in einem kleinen Päckchen



Etwas verwundert war ich darüber, dass das beiliegende Kopfband nicht in der eigentlichen Verpackung der Lampe ist. Aber nun gut, stört ja nicht weiter.


Ausgepackt findet sich in der Packung :
-Die Lampe
-zwei ersatz Dichtringe und ein Gimmiring für den Ausbau des Magneten
-ansteckbarer Clip
-Lanyard
-Garantiekarte (die erste die ich besitze die sogar augefüllt ist ;) )
-Bedienungsanleitung auf Englisch und Chinesisch





Die Verarbeitung der Lampe ist durchweg wirklich sehr gut. Die Anodisierung ist fehlerfrei und stabil. Mehrmaliges Montieren des Klick-Clips hat keine sichtbaren Spuren hinterlassen.



Auch die Laserschrift ist sauber und gut gearbeitet. Man beachte auch das CE Zeichen ;)



Die hier verbaute Linse weist ein Wabenförmige musterung auf. Dies arbeitet wie ein Difusor und bietet schön floodiges,weiches Licht und ein sauberes Lichtbild.

Ich sehe dies als sehr gut umgesetzt und durchdacht. Ein Kopflampe nutze ich eher im Nahbereich bis ~30m und dafür reicht diese Konstelation. Kopflampen mit Spot erschweren oft das arbeiten auf sehr kurze Distanz da der Spot zum blenden neigt.
Die Linse ist an der Oberfläche durch die Waben strukturiert, eventuell könnte dies dazu führen das sich Dreck festsetzt oder gar die Waben leicht verschleißen.

Die Lampe lässt sich in drei Teile zerlegen.
Kopf - Batterierohr - Tailcap



Der Kopf hat als Batteriekontakt eine Feder, der Treiber ist mit einem Aluring gesichert und könnte (vermutlich) durch entfernen des Rings entnommen werden.


Die Tailcap ist sehr griffig, hat ebenfalls eine Feder für die Batterie und beinhaltet noch einen kräftigen Magneten.


Durch enfternen der Schrauben kann die Feder und der Magnet entnommen werden. Anstelle des Magneten kann man dann den mitgelieferten Gummiring einsetzen.
Der Magnet hält die Lampe richtig gut, auch waagerecht

und überkopf



Das Batterierohr hat Anodisierte, gut geschnittene und gefettete Gewinde.


Das Knurling/Rändelung des Batterierohres ist sehr griffig ohne dabei scharfe Kanten aufzuweisen, sehr schön.


Die Tailcap und das Batterierohr sind beide recht dünnwandig und dadurch ausgesprochen leicht. Dennoch hat man das Gefühl ein solides Gesamtpaket in der Hand zu halten.

Das Gewicht der Lampe ohne Akku :62g
Die Tailcap wiegt nur 8g und das Batterierohr 19g. Da sticht der Kopf mit 36g schon herfor :)
Mit Akku ist die Lampe aber gut ausgeglichen so das auch bei der verwendung am Kopf die Lampe kein unangenehmens Ungleichgewicht hat oder allgemein zu schwer wirkt.


Bedient wird die Lampe über einen elektrischen Taster der um 90° versetzt zur Linse liegt.


Der Taster ist sehr knackig, lässt sich super bedienen und gibt ein gutes feedback was man macht.
Für bessere Bedienbarkeit steht der Taster leicht über, die hat aber auch den Nachteil das die Lampe sich im Rucksack o.ä. selbst einschalten könnte. Hierfür kann die Tailcap leicht gelöst werden um den Stromfluss zu unterbrechen ( Lock Out)

Das UI finde ich ebenfalls klasse...
Ist die Lampe aus kann mit einem kurzen Tastendruck in dem zuletzt verwendeten Modus gestartet werden. Drückt man bei Ausgeschalteter Lampe den Taster länger als 0,5s startet die Lampe auf Low (5lm) und bei einem doppelklick im Turbo Mode.

Wenn die Lampe Eingeschaltet ist wechselt jeder Tastendruck einen Mode weiter (low,mid,high,turbo), bei doppelklick kommt man zum Strobe Modus (der natürlich nicht fehlen darf :rolleyes:)

Ausgeschaltet wird die Lampe mit einem Tastendruck von mehr als 0,5s wenn die Lampe (natürlich) Eingeschaltet ist. Der letzte Modus wird dann gespeichert.


Der mitgelieferte Clip kann unter dem Kopf auf zwei arten montiert werden


Der Clip geht stramm auf die Lampe drauf, hat die Anodisierung aber nicht beschädigt, und sorgt für guten halte wenn man die Lampe zb in der Tasche verstauen will. Aufgrund der Tiefe des Clips, also wie weit Hosenbund o.ä. ein- bzw aufgeschoben werden kann, erzeugt es eine recht große Hebelwirkung. Bei meinen Versuch ist der Clip nicht von der Lampe abgegangen, aber sehr vertrauenserweckend fand ich es auch nicht. (Ich finde diese Art Clip allgemein aber nicht Optimal)



Kommen wir zum Kopfband


Es macht einen sehr wertigen Eindruck und ist (im Gegensatz zu dem Ultrafire Dingern die ich sonst habe) richtig dick. Es gibt viele Verstellmöglichkeiten und kann somit an jeden Kopf oder auch Helm angepasst werden.
Leider habe ich keinen Helm um dies zu testen.

Das Kopfband kommt mit weiteren Schlaufen wo man ,wenn man es denn braucht, weitere Lampen o.ä. einschieben kann.


Die H02 wird in dem Kopfband von einer Silikonfassung gehalten. Hierdurch ist das entnehmen und einsetzen der Lampe leicht und schnell gemacht. Außerdem ist es beim tragen an der Stirn angenehmer.



Auf der Rückseite hat das Kopfband eine Reflektierende Beschichtung


Das Kopfband ist angenehm zu tragen, solange sich schnelle Bewegungen in Grenzen halten. Die Lampe neigt bei schnellen Bewegungen zu wippen, für Sportler denke ich könnte es hier zu Problemen kommen







Hier ein Größenvergleich der Lampe

v.l.n.r
Niteye HA30, Nitecore SRT5, Skilhunt H02, 18650, Niteye JA10, Nitecore P25




Das Lichtbild ist wie oben schon angedeutet ein Traum. Sehr floodig und frei von fehlern

Hier die lampe auf ca 1m entfernung im Low (5lm) Mode


und einmal im mid (280lm)


Hier ein Vergleich von der H02 (5lm) und der P25 (2lm)



Durch die Diffusorlinse wird ein breiter Abstrahlwinkel erziehlt

dadurch steht auch vor den Füßen Licht zur verfügung



Wenn wir schon beim Licht sind, bleiben wir dabei :)

Ich habe mittels Celling Bounce folgende Luxwerte ermittelt um auf die helligkeit schließen zu können.


ff---low---mid---high---turbo
Skilhunt H02 22---428---894---1320
Nitecore SRT5 - 1290
Nitecore P25 14---95---290---903---1230

Von der maximalen helligkeit haut die H02 also einiges raus ! Aber der Sprung von Low auf Mid ist schon gewaltig...

Auf 1m gemessen habe ich folgenden Luxwert ermittelt
2960Lux @1m nach 30s

Leider habe ich kein Excel o.ä. für eine schöne Tabelle, daher schreibe ich meine Laufzeitmessung hier so nieder :peinlich:
Die Lampe wurde mit einem Ventilator gekühlt.

Zeit -- Cellingbounce Luxwert

5s - 1050
10s - 1050
20s - 1040
30s - 1040
1min - 1020
2min - 1009
3min - 980
4min - 800
5min - 673
7min - 673
10min - 673
13min - 584
15min - 584
110 - 580
120 - 580
126 - 325

In Beitrag #4 hat Amaretto eine Grafik gemacht

Zwischen Minute 15 und 110 blieb der Luxwert konstant, ich habe die Zeit dazwischen aus Faulheit weggelassen ;)

Nach 126 Minuten, 2Stunden 6 Minuten, fing die Lampe an zu blinken.
Drei mal alle zwei Minuten blinken ist die "Low Voltage" Warnung.
Hier habe ich den Test beendet und den Akku entnommen und gemessen. Direkt nach der entnahme hatte der Akku 3,27V, am nächsten morgen habe ich eine Ruhespannung von 3,48V gemessen.

Bei dem Laufzeitversuch habe ich mit einem (Kinder) Infrarot Thermomether für Oberflächen ~42°C am Kopf gemessen. Die Lampe war schon sehr warm, schien die Temperatur aber gut zu verkraften und auch danach wieder schnell los zu werden.
Allgemein zeigt die Lampe eine gute Wärmeleitung. Nach kürzester Zeit im Turbo erwämt sich die Lampe spürbar.

Zwischen Minute 4 und 5 gibt es einen deutlichen Lux abfall. Dies ist aber kein Step down in form eines Sprunges, die Helligkeit nimmt einfach Langsam ab.


Die Lichtfarbe ist ebenfalls super. Ein Tolles CW mit klarer tendenz zu NW. Meine Nitecore P25 wirkt dagegen sehr bläulich!

Hingegen der Angaben des Herstellers im Intenet (3-6V) steht in der BA 3-9V, sprich 2x 16340 wäre auch möglich. Ich habe es versucht, es funktioniert auch, ist aber minimal dunkler als mit einem 18650.















Beamshots muss ich leider vorerst schuldig bleiben :S
Meine Compakt Cam mit der ich das sonst gemacht habe zeigt nur noch Lila und Pixel.... und mit der guten von meiner Freundin komme ich noch nicht klar...
Da ich aber dieses Wochenede nich da bin, solltet ihr wenigestens schon das Review bekommen :)


Pro:
-güntiger Preis
-enorm hell
-super Lichtbild
- hohe Qualität
-super Kopfband
-gutes UI
-start auf Low möglich
-Magnet in der Tailcap
-Low Voltage Warnung
-klein, m.M.n. EDC tauglich
-Lichtfarbe


Contra:
-zwischen low(5lm) und mid (280lm) klafft ein großes Loch
-Lampe im Kopfband neigt zu wippen
-schlecht geregelt

Fazit
Eine super Lampe für schmales Geld.
Die Lampe bietet wirklich viel und wer sich mit den Contra Punkten arrangieren kann findet hier eine super Lampe auf Top Niveu. Desweiteren könnte die Lampe eine interessante Moddingbasis bieten - meine aber nicht ;)

Für alle die schon eine bestellt haben -> freut euch !


So ich hoffe ich habe an alles gedacht und ihr habt Spaß beim lesen :)


...und wenn sie nicht gestorben ist, leuchtet sie auch heute wieder :thumbup:


The End...



Gruß

Robin
 
Zuletzt bearbeitet:

Bluzie

stv. Admin & Beamshot-Profi
Teammitglied
20 November 2012
11.083
14.830
113
Leverkusen
Schönes Review einer interessanten Lampe. :thumbsup:

Vielen Dank.

Gruß
Bluzie
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Sind das geschützte? Denn die Panasonic NCR18650A mit 3100mAh (ungeschützt), die ich habe, gehören zu den kürzesten und schmalsten die ich habe. ;)


Grüße,

Ben
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
Wirklich sehr tolles Review. :thumbup:

Vielleicht wippt die Lampe nicht so stark, wenn man den Schwerpunkt, also den Lampenkopf verlagert.

Ich bin jedenfalls gespannt. Das Kopfband finde ich toll, mit den weiteren Befestigungsmöglichkeiten und dem Mittelband.
Die Batteriewarnung wird man bei einer Kopflampe wohl nicht bemerken, denke ich.
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Kann ich gerne testen.
Wegen der Warnung, ich denke schon das es auffällt. War schon sehr präsent
 

hella

Flashaholic*
6 Februar 2014
538
473
63
karlsruhe
meint ihr, das die zum autoreparieren taugt?
ich kann mir in meiner hobbywerkstatt die karren ca. 80cm hoch aufbocken, sause dann mit einem rollbrett drunter rum.
nutze derzeit noch eine billigstkopflampe vom aldi (wollte das mit stirnlampe arbeiten einfach mal testen-> habs für gut befunden)
das die skilhunt außermittig sitzt, könnte ich mir als problem vorstellen...muss doch recht nah ran, hab störende teile im lichtkegel (auspuff, achskörper etc.)
die aldifunzel leuchtet genau mittig, das passt soweit schon.

gruß, stefan
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
@Gonzo
Du kannst es ja noch ergänzen, ob das klappt.

@hella
Das müsstet du am besten mal ausprobieren. Aber bei 280 Lumen könnte ich mir vorstellen, dass es bei so einer kurzen Distanz schon arg blenden könnte.
 
8 Juni 2014
6
0
0
Hallo.

Habe mir auch die Skilhunt bestellt.

Wollte mir dazu einen Keeppower 18650 - 3400mAh holen. Brauche ich den Flat-Top oder den Button-Top?

Gruß
Benni
 

Merlin131

Flashaholic
16 Februar 2014
230
45
28
Die Lampe klingt sehr interessant, nur das mit dem Wippen ist mir noch nicht ganz klar, da ich auch gerne damit laufen würde. Wenn alles relativ stramm gezogen wird, wo wippt es da ? Falls ein anderer Läufer evtl. die Lampe auch bestellt hat wäre ein kleiner Bericht hierzu super :)
 

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
Kleines Review

Die Skilhunt H02 ist heute angekommen. Wie oben beschrieben ist das Kopfband separat verpackt, aber alles einwandfrei.

Im Paket ist auch ein Garantiekarte, wo sogar einen Stempel von Skilhunt drin ist. Sie gewähren 24 Monate Garantie, wenn es Probleme bei normaler Benutzung der Lampe gibt.

Die Skilhunt H02 wirkt sauber verarbeitet, keine Fehler an der Anodisierung oder am Gewinde. Ein Enerpower 2600mAh Akku sitzt straff, wenn das Gewinde komplett angezogen ist. Viel mehr dürfte es sind sein, genauso von der breite her.

Mit der Batteriewarnung habe ich jetzt auch verstanden. Ich dachte, es gäbe ein separates Aufleuchten, wenn der Akku zuneige geht.
Es wird aber anscheinend dadurch signalisiert, indem die LED in Abständen aufblinkt. Dies dürfte dann natürlich auffallen. Finde ich sehr gut, überprüft habe ich es aber nicht.

Die Lampe ist griffig und den Schalter kann man mit dem Daumen bedienen. Der Magnet hält die Lampe Senkrecht und Waagerecht, wobei ich auf Waagerecht doch lieber verzichten würde. Durch versehentliches anstupsen könnte die Lampe doch relativ leicht fallen.

Das Kopfband riecht ein wenig nach Chemie. Es sind keine Nähte die hervorstehen und ist gut verarbeitet. Der Lampenhalter besteht aus Gummi.
Die Lampe lässt sich dort mehr oder weniger gut unterbringen, mal eben abmachen ist nicht. Ist schon etwas fummeliger.
Wenn man das Gummi des Lampenhalter in der Nähe des Lampenkopfes zieht, dann sitzt die Lampe sehr straff und es wackelt relativ wenig.

Zum Joggen dürfte das reichen zumal man einen Mittelteil am Kopfband hat, der die ganze Geschichte etwas stabilisiert.
Allerdings empfinde ich das Gummi des Lampenhalters etwas als störend, da es sich etwas auf die Stirn drückt.
Hier hätte man besser noch eine Stoffverstärkung eingebaut. Ich werde sehen, wie störend das auf Dauer ist.

Der Einschaltknopf macht einen soliden Eindruck. Der Druckpunkt ist gut, habe keine Schwierigkeiten per Doppelklick in die höchste Stufe zu schalten, im Gegensatz zur Sunwayman D40A.

Die Lichtfarbe ist meine Ansicht nach rein weiß, dagegen wirkt meine Convoy C8 NW schon eher warmweiß. Aber ich kann das vielleicht auch nicht ganz so gut einordnen, ist also rein subjektiv.

Die angegeben Lumen könnten hinkommen. Die D40A auf höchster mit Nitecore EA4 Diffusor ist dagegen schon deutlich dunkler. Ob es in der Nachts auch der Fall ist muss ich noch mal testen.

Dem Trageclip traue ich noch nicht wirklich, wirkt wie leicht biegbares Metall. Das andere Zubehör wirkt okay. Die Maße und anderen Angaben scheinen zu stimmen.

Allerdings stimm der Kopfdurchmesser bei banggood nicht. Die Maße in der beiliegenden Anleitung treffen eher zu, habe ich auch nachgemessen.

Länge:110mm
Kopfdurchmesser: 31mm
Lampendurchmesser: 22.8mm

Gewogen habe ich 62g ohne Akku und 109g mit Enerpower 2600 mAh Akku.

Laut Beschreibung sollen folgende Akkus passen: 1x18650, 2xCR123 oder 2xRCR123

Fazit:
Das war mein erster Eindruck zur Skilhunt H02. Ich finde man hat versucht sich sehr viel Mühe mit der Lampe, Zubehör und Anleitung zu geben. Schade, dass es keine NW Lampe gibt, das ist mein Wermutstropfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
AW: Review Skilhunt H02

3a9u7atu.jpg

In der Mitte eine Wolf-Eyes Sniper, Durchmesser 25 mm
Links eine Thrunite T20 mit 20mm und rechts eine Niteye Msa10 mit 22,5 mm Durchmesser.

Gehen tut das also, es kommt aber auch auf die Größe und das Gewicht der Lampe an. Die Wolf-Eyes ist schon sehr unangenehm.
Die kleinen Dinger gehen aber gut
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Wunderbar, vielen Dank! :thumbsup:

Die D25LC2 ist sehr schön leicht, das wird kein Problem sein - bei den anderen werde ich sehen - aber ich denke das könnte etwas werden.

Danke nochmal, dass du das für mich nachgeschaut hast. :)


Grüße,

Ben
 

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Da ich gerade im Link zu dem Kopfband gesehen habe das auch dort dieser extra Kunstoff"clip" bei ist... wozu genau ist der ?
Ich habe dem noch groß keine Beachtung geschenkt... wüsste aber auch nicht wo ich den verbauen sollte...
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe

Lichtquelle

Flashaholic**
16 November 2012
2.018
729
113
Da ich gerade im Link zu dem Kopfband gesehen habe das auch dort dieser extra Kunstoff"clip" bei ist... wozu genau ist der ?
Ich habe dem noch groß keine Beachtung geschenkt... wüsste aber auch nicht wo ich den verbauen sollte...

Das habe ich mich nach dem auspacken auch gefragt. Mir erschließt sich nicht ganz, wo das Ding hin soll. Könnte Bestimmt chinesische Magie... ;)

@NashBen
Danke für den Tipp!
 

Norddeutscher

Flashaholic**
4 Januar 2012
1.712
356
83
Niedersachsen
MOIN MOIN

Könnte es sein das der Kunststoffhalter gegen die Silikon Lampenhalterung getauscht werden kann wenn man sie nicht benötigt ;) und die seitlichen Laschen für Lampen nutzt.

Gruß
Jens
 

MetalDeep

Flashaholic**
4 November 2010
2.443
692
113
Weißwasser
3a9u7atu.jpg

In der Mitte eine Wolf-Eyes Sniper, Durchmesser 25 mm
Links eine Thrunite T20 mit 20mm und rechts eine Niteye Msa10 mit 22,5 mm Durchmesser.

Gehen tut das also, es kommt aber auch auf die Größe und das Gewicht der Lampe an. Die Wolf-Eyes ist schon sehr unangenehm.
Die kleinen Dinger gehen aber gut



So hatte ich das Teil auch vorhin auf dem Kopf, nur mit anderen Lampen
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
AW: Review Skilhunt H02

Ich habe heute das Kopfband bekommen und gkeich mal die Rofis JR20 in den Gummihalter gefriemelt. Hält und passt wunderbar! :thumbup:

Die JR20 ist allerdings recht schwer, weswegen man das Überkopfband nutzen sollte.

Im die obere Schlaufe habe ich dann noch die D25LC2 gesteckt, das geht auch wunderbar. :)

Die TN12 (2014) ist für die seitlichen Schlaufen leider zu schwer, da müsste etwas in AA Größe rein.

Bin jedenfalls mit der Kombi Kopfband umd JR20 plus ggf. D25LC2 sehr zufrieden. :thumbup:

6a5aheza.jpg


zuvareme.jpg



Grüße,

Ben
 
Zuletzt bearbeitet:

hella

Flashaholic*
6 Februar 2014
538
473
63
karlsruhe
hab die lampe nun auch, gestern beim auto-schrauben getestet.
stirnband sitzt gut, habe unter dem weichgummiteil, in welches die lampe geschoben wird, etwas geschwitzt.
ging aber.
lampe sitzt recht stramm, wippen war nicht stark ausgeprägt.
lichtbild gut geeignet.
2te stufe war von der helligkeit optimal.
akku hat heute 4,00V (bremsbeläge Kia Carnival:D)
schwarzer enerpower 2600 passt gut.

ich bin sehr zufrieden:thumbup:

gruß, stefan
 

hella

Flashaholic*
6 Februar 2014
538
473
63
karlsruhe
so, ich nochmal...
heute in die untiefen eines liebherr mobilbaggers abgetaucht, so eine stirnlampe ist schon ein segen.
weniger schön war, das die schöne lampe nach einiger zeit zu spinnen anfing.
schaltete hart runter, blinkte abgehackt, lief nur noch auf den 2 unteren stufen, und diverse andere anwandlungen.
akku hatte gemessen 3,84V.
jetzt ist sie wieder kalt, funktioniert normal.
gestern, beim "spielen":p, hakte sie auch mal, nach raus&rein des akkus war alles i.o.

darf ich davon ausgehen, das ein fehler vorliegt?

ich hab grad echt pech mit den dingern...

gruß, stefan

edit hat das lämpchen gerade befummelt, es könnte gewesen sein, das der kopf nicht 120% angezogen war...
hab ihn jezz mal kräftig angeknallt...morgen muss ich ja wieder ran, mal sehen, obs das war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gonzo

Flashaholic***
12 April 2012
7.385
2.244
113
Gütersloh
Die Lampe war im Betrieb warm , oder wie verstehe ich deine Aussage?

Wie warm war die Lampe bzw die Umgebung denn ?

Ich hatte zb beim Laufzeittest keine Probleme und da lief die Lampe fast 2h auf max.
 

hella

Flashaholic*
6 Februar 2014
538
473
63
karlsruhe
die umgebung war recht kühle werkstatt, die lampe selbst war schon warm...aber nicht heiß (ich bin schlosser, mein wärmeempfinden weicht von dem anderer etwas ab...schwer zu sagen...)
meine TN12 wird genauso warm bzw. heiß.
ich hoffe, das es wirklich der kopf war.
morgen kann ich mehr berichten, akkus werden gerade geladen.

gruß, stefan
 
Trustfire Taschenlampen

Wubenlight Taschenlampen