Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: SecurityIng S0L (Zoomlampe mit extrem solider Mechanik)

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Als Sammler von Hochleistungstaschenlampen werde ich sehr oft von Freunden oder Bekannten nach einer Empfehlung für eine Taschenlampe gefragt. Meistens beinhaltet die Frage „…vielleicht irgendeine Lampe zum Zoomen…?“. Meine Antwort darauf laute bisher: „Ich kenne ehrlich gesagt keine wirklich empfehlenswerte Zoomlampe. Das ist meistens Schrott.“

Die heute hier vorgestellte SecurityIng S0L Zoom hingegen hat mich sehr positiv überrascht. Zwar würde ich nach wie vor viele andere Lampen mit fest vorgegebener Leuchtcharakteristik vorziehen, aber ich würde niemandem vom Kauf dieser extrem soliden S0L abraten. Aber der Reihe nach.

► Technische Daten:
- LED: Cree XM-L2 (U4)
- Max. Output: 650 Lumen
- Peak Beam Intensity: 32.000 cd
- Max. Reichweite: 400 m
- Länge: 145 mm (Normalstellung) bzw. 160 mm (Zoom-Stellung)
- Kopfdurchmesser: 42 mm, Batterierohr: 25 mm
- Gewicht betriebsbereit: 247 g
- IPX-8 spezifiziert

► Verpackung und Lieferumfang:
Früher wurden die SecurityIng Lampen immer in farbig bedruckten, aber nicht sonderlich stabilen Kartonverpackungen geliefert. Deshalb kamen diese meist völlig zerdrückt beim Kunden an. Hier hat der Hersteller anscheinend dazugelernt, denn nun werden solide Kartons mit Schaumstoffeinlagen verwendet, sehr ähnlich denen, die Thrunite oder auch Nitecore oft verwenden. Neben der Lampe selbst befinden sich ein Lanyard, ein 1-Schacht-USB-Ladegerät mit 0,75A Ladestrom, ein USB-Kabel, ein geschützter 18650er Li-Ion-Akku mit einer Kapazität von leider nur 1.800 mAh und eine englischsprachige Bedienungsanleitung im Karton.

► Erster Eindruck und Verarbeitungsqualität:
Ich kenne Lampen von SecurityIng schon eine ganze Weile. Trotz günstiger Preise konnte sich die Verarbeitung durchaus sehen lassen. Die neue S0L Zoom hingegen ist formal und verarbeitungsseitig ein richtiges Premiumprodukt! Die Lampe ist absolut makellos verarbeitet und weit überdurchschnittlich solide, was auf ordentliche Wandstärken und das verhältnismäßig hohe Gewicht zurückzuführen ist. Die kratzfeste Hartanodisierung fühlt sich leicht samtig an. Dies und die abgerundeten Formen machen die S0L zu einem richtigen Handschmeichler. Doch das Beste ist die Mechanik zum Zoomen. Was habe ich da nicht schon alles gesehen! Aber egal ob zum Schieben oder Drehen, sonderlich stabil wirkten die Mechaniken nie. Anders bei der neuen SecurityIng S0L. Das Verstellen des Zoombereichs erfolgt durch ein grundsolides internes Metallgewinde hoher Steigung, und zwar geschmeidig aber ohne jedes Spiel. Man merkt es mir sicher an und es stimmt, ich bin von der Form und Verarbeitung der Lampe richtig begeistert!

















► Stromversorgung:
Ihre Energie bezieht die Lampe aus einem 18650er Li-Ion-Akku. Ein geschütztes Exemplar mit einem einfachen Ladegerät gehört zum Lieferumfang. Das ist gut für Leute, die noch keine derartigen Akkus besitzen bzw. nicht über die dafür notwendigen Ladegeräte verfügen. Allerdings stellt das alles für mich eine Art Basis-Erstausstattung dar. Ein 18650er mit nur 1.800 mAh ist nicht mehr zeitgemäß, üblicherweise haben die heutigen Akkus nahezu die doppelte Kapazität.



► Lichtleistung:
Ihren Maximaloutput von 650 Lumen erreicht die Lampe mithilfe einer Cree XM-L2 U4 LED. Die Leuchtcharakteristik lässt sich durch den bereits beschriebenen Verstell-Mechanismus variieren. So wird die S0L bei Bedarf zum 400 m-Thrower. Natürlich mit dem für Zoom-Lampen typischen quadratischen Spot. In der gegenteiligen Normalstellung ist der Abstrahlwinkel leider auch etwas schmal für meinen Geschmack. Hier hätte ich mir eine floodigere Abstimmung gewünscht. Das abgegebene Licht ist Kaltweiß und kommt ohne Farbstich daher.

Das LED-Modul ist durch Abschrauben der vorderen Optik leicht zugänglich und kann gegen ein anderes Modul ausgetauscht werden. Dies ist herstellerseitig so vorgesehen und wird explizit im Manual erwähnt.













► Bedienung:
Es stehen 3 Leuchtstufen (650 > 210 > 38 Lumen) und 2 Sondermodi zur Verfügung, die über kurzes Ein/Aus- und Wiedereinschalten des Heckschalters gewechselt werden. Die Schaltreihenfolge ist Low > Mid > High > Strobe > SOS. Eine Memoryfunktion stellt sicher, dass beim Einschalten immer der zuletzt eingestellte Modus verwendet wird. Leider gehören die Sondermodi auch dazu.

Aus Gründen des Überhitzungsschutzes erfolgt eine temperaturgesteuerte Absenkung der Lichtleistung. Eine Akkuwarnfunktion ist ebenfalls vorhanden, die Lampe beginnt zu blinken, wenn die Akkuspannung zu niedrig geworden ist.









► Fazit:
Die SecurityIng S0L ist seitens Form, Verarbeitung und Verstellmechanismus die beste Zoom-Taschenlampe, die ich bisher kennengelernt habe. Perfekt ist sie trotzdem nicht, denn in der Normalstellung sollte ein breiterer Abstrahlwinkel gegeben sein und ein Moonlightmodus fehlt leider auch. Ein hoher Spaßfaktor ist aber auf jeden Fall garantiert und das Preis-Leistungsverhältnis (39 €) ist exzellent. Sie ist u.a. über Amazon erhältlich.

Hinweis: Dieses Produkt wurde mir vom Hersteller zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Viele Grüße
T-Freak
 
Zuletzt bearbeitet:

Köf3

LED-Spezialist
17 Mai 2015
1.967
2.382
113
Hat die Lampe eine vernünftige Wärmeableitung (geschlossene Pill)?
Darfst Du die Lampe eventuell zerlegen, um zu zeigen wie es unter der LED aussieht? Ich suche schon lange nach einer günstigen, gut modbaren Zoomlampe, wo auch die Kühlung stimmt. Daran scheitert es ja fast immer... :(

Lieben Gruß, Dominik
 

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.230
974
113
Acebeam
Tolles Review! Danke!
Was mir sehr gut gefällt das hier auch auf der Website für Zoom und Flood Lumenangaben gemacht wurden.
 

Rafunzel

Flashaholic***
10 Oktober 2010
8.378
4.771
113
Hamm, NRW
Genau das dachte ich auch gerade - sehe ich zum ersten Mal. :thumbup:
DIE könnte meine erste Zoom-Lampe werden.

Edit: ist sie schon erhältlich und wenn ja, wo?
 
Zuletzt bearbeitet:

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Hat die Lampe eine vernünftige Wärmeableitung (geschlossene Pill)?
Darfst Du die Lampe eventuell zerlegen, um zu zeigen wie es unter der LED aussieht? Ich suche schon lange nach einer günstigen, gut modbaren Zoomlampe, wo auch die Kühlung stimmt. Daran scheitert es ja fast immer... :(

Ich denke das sieht gut aus ;):

 
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Ich vermute sie hat einen ReverseClicky?

Dein Testmodell ist (wie die verlinkte beim großen Fluss) schwarz, oder? In Verbindung mit meinem Monitor sieht die Farbe auf einigen Fotos eher nach einem sehr edel wirkenden Grau aus.

Gruß

Michael
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Ich vermute sie hat einen ReverseClicky? Dein Testmodell ist (wie die verlinkte beim großen Fluss) schwarz, oder? In Verbindung mit meinem Monitor sieht die Farbe auf einigen Fotos eher nach einem sehr edel wirkenden Grau aus. Gruß Michael

Hallo Michael,

ja sie hat einen rückwärtigen Schalter und sie ist Schwarz. Je nach einfallendem Licht wirkt sie aber eher Anthrazit, weil sie eine spezielle Oberflächenbeschaffenheit hat, wie man bei diesen beiden Extrem-Makros gut erkennen kann:





Dadurch bricht sich das Licht mehrfach auf der Oberfläche und die Lampe wirkt manchmal grau. Auch fasst sie sich irgendwie "samtig" an. Das alles ist optisch wie auch haptisch in der Tat sehr edel.

Viele Grüße
T-Freak
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Danke für die schnelle Antwort und die sehr aussagekräftigen Fotos.

Mit ReverseClicky bezog ich mich aber nicht auf die Position des Schalters am "Heck", sondern auf:

ReverseClicky = Schalter durchdrücken (Klicken), damit sie sich einschaltet
ForwardClicky = Leichter Druck (ohne Klick) gibt Momentlicht, durchdrücken dauerhaftes Licht.

Zwei SecurityIng, die ich schon habe haben einen ReverseClicky, daher meine Vermutung, auch hier wäre einer verbaut.

Persönlich bevorzuge ich anwendungs-/ausbildungsbedingt ForwardClickys.

Gruß

Michael
 

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
ReverseClicky = Schalter durchdrücken (Klicken), damit sie sich einschaltet

Und loslassen, Die Lampe schaltet sich erst beim Rückwärtsbewegen des Schalters an. Und das ist eines meiner Probleme mit diesen Schaltern, ich drücke und wundere mich, wieso das Licht nicht sofort angeht.

ForwardClicky = Leichter Druck (ohne Klick) gibt Momentlicht, durchdrücken dauerhaftes Licht.

Nur als Eselsbrücke: Die Lampe schaltet beim Vorwärtsbewegen des Schalters an.

Gruß Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
War von mir vielleicht nicht optimal formuliert (mit Klicken meinte ich eigentlich Drücken und Loslassen im Gegensatz zu "Press").

Hauptvorteil des Forward ist für mich Momentlicht.

BTW
Meine heute angekommene SecurityIng S0L hat (für mich erfreulich) einen ForwardClicky, damit Momentlicht und läßt damit auch leicht die Stufe anwählen bevor man auf Dauerlicht geht.

Das Memory funktioniert im Gegensatz zu einer älteren, und preislich deutlich niedriger angesiedelten Lampe der gleichen Marke/Verkäufers (die beim Wiedereinschalten sinnfrei immer in die nächste Stufe wechselte) gut. Etwa 3 Sekunden ausgeschaltet, startet sie wieder in der "Ausschalt"-Stufe.

Sie hat bei sehr genauen Betrachten ein paar winzigste Schönheitsfehler, sie Macken zu nennen, wäre übertrieben.

Der mitgelieferte Akku war wohl ziemlich runter, nach ein, zwei Minuten bespielen/Funktiontest ging er in die niederste Stufe, blinkte und hörte nicht mehr auf damit. Strobe und SOS waren davon nicht betroffen.

Nach Entnahme hatte der Akku gemessene 3,16 Volt.

Die Fokusverstellung ist super, gleichmässig, nicht zu leicht und es wackelt nichts.

Ich gehöre ja auch zu der Fraktion, die gerne sagt, Fokussieren ist was für Lampen, die zu wenig Leistung haben und (erfolglos) darüber hinwegtäuschen wollen.

Die SI ist meine erste fokkusierbare Lampe, bei der mich diese Funktion bzw. deren Ausführung nicht stört. Ich brauche es zwar nicht wirklich, aber es ist für mich eine nette Spielerei.

Für die eine oder andere Spezialanwendung vielleicht sogar nützlich (Fotografie?).

Die wechselbare, eingeschraubte Pill ist eine nette Idee, wenn auch nicht neu (EagTac hatte sowas glaube ich mal, als sie noch EagleTac hießenoder DereeLight, als es sie noch gab).

Mal sehen ob hier entsprechende Upgrades nachkommen, oder ob es einschläft.

Aus finanzieller Sicht ist es ja eher kontraproduktiv, Austausch-Pills anzubieten, wenn man dem Kunden doch genausogut eine neue Komplettlampe verkaufen kann.;)

Die Wärmeableitung scheint ganz gut zu funktionieren, mit vollem Akku auf High wird sie fast sofort warm.

Gruß

Michael
 
  • Danke
Reaktionen: drifter und T-Freak

Kusie

Flashaholic*
11 November 2015
958
541
93
Westerwald
www.rocketradio.de
Hi,

hat jemand schon Laufzeittests gemacht und kann was zum Thema Stepdown sagen oder hält die Lampe im HIGH die 650 Lumen im Flood gut durch?

Der Treiber scheint leider den "Standard China 5 Modes" zu unterstützen mit SOS und Strobe in der Schaltreihenhfolge, auch gefällt mir der eingeschränkte Floodbereich nicht. Schick ist sie ja...

Gruß,
K.
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Der Treiber scheint leider den "Standard China 5 Modes" zu unterstützen mit SOS und Strobe in der Schaltreihenhfolge

Tut er, leider ist Blinky auch im Memory. Wäre mir persönlich lieber gewesen ganz ohne Blinkerei.

Ansonsten wirklich eine ordentliche Lampe.

Nicht ganz optimal, dass es sie aktuell (beim großen Fluss) nur im Paket gibt. Warum man gerade einen 1800er dazupackt ist mir nicht ganz klar.

Für den Feld-Wald- und Wiesenkäufer, der noch nichts hat vielleicht ganz interessant, wobei ich zum Lader nichts sagen kann, der kam original eingeschweißt in die Wühlkiste.

Der eingeschränkte Floodbereich ist vermutlich auch den "Flügeln" geschuldet, die ihn auch etwas eckig machen. Letzteres fällt draußen wahrscheinlich weniger auf.

Werde ich heute Nacht mal mit einer Low-Budget-Zoomlampe vergleichen.

Gruß

Michael
 

T-Freak

Flashaholic**
8 November 2014
1.011
2.062
113
Bayern
Der eingeschränkte Floodbereich ist vermutlich auch den "Flügeln" geschuldet, die ihn auch etwas eckig machen.

Der Bezel läßt sich abschrauben, allerdings bringt das trotzdem kein mehr an Flood. Der Grund für den geringen Abstrahlwinkel ist die zu tief liegende LED. Doch dem läßt sich abhelfen. Einfach den kompletten Messingkern um bis zu 12 mm herausdrehen:



Sofort verfügt die Lampe über deutlich mehr Flood. Inwieweit sich das aber negativ auf die Wärmeableitung auswirkt, vermag ich noch nicht zu beurteilen. Da können die Modder sicher aus Erfahrung etwas mehr dazu sagen.
 

Lampion Zwo

Flashaholic*
30 November 2012
785
332
63
Im schönen Bayern
Mein Exemplar geht heute zurück.

Memory funktioniert nur einige Sekunden nach Gebrauch, steht sie ausgeschaltet für ca. 25 Sekunden, schaltet sie sich beim nächsten Start auf der nächsten, übernächsten oder überübernächsten Stufe ein.
Welche genau lässt sich von mir nicht reproduzieren, wirkt zufällig.

Ich habe irgendwie den Schalter im Verdacht.

Meiner Laienmeinung nach fließt über den Schalter im vermeintlich ausgeschalteten Strom eben doch ein solcher und die Lampe memorisiert dann diese vermeintlich genutzte Stufe für das nächste Einschalten.

Warum die Lampe nach dem Zufallsprinzip die Einschaltstufe auswählt, dabei aber immer Med ausspart ist mir schleierhaft. Möglicherweise habe ich es nicht oft genug ausprobiert.

Schalter festgezogen und Kontakte gereinigt habe ich, mehr will ich bei einer neuen Lampe nicht ausprobieren.

Da mir die Lampe an sich sehr gut gefällt starte ich noch einmal einen Versuch mit einer Austauschlampe.

Gruß

Michael
 
  • Danke
Reaktionen: drifter

gefluegelt

Erleuchteter
20 November 2014
96
193
33
SecurityIng Zoom/SOL (Brinyte B168)

Hallo, der schöne Review von T-Freak hat mich neugierig gemacht & so habe ich die Lampe via Amazon bezogen (der link hier irgendwo im Forum auf einen chinesischen Anbieter läßt m. E. die Transportkosten und "Interferenzgefahr" durch den dt. Zoll außer Acht!).

Mein Exemplar ist - genau wie beschrieben - sehr solide gearbeitet & fühlt sich echt gut an. Perfektionisten werden allerdings bei genauestem Hinschauen schon noch (aller)kleinste Macken in den Oberflächen finden, was mich indes nicht weiter stört. Der beiliegende 1800er-Akku belegt den (angeblichen) chinesischen Glauben "mache nie mehr, als unbedingt erforderlich", das Ladegerät funktioniert m.E. genauso gut wie der Klassiker von xtar (wenngleich NICHT baugleich).

Dennoch bin ich mit dieser Lampe NICHT glücklich & werde sie retournieren, wenn auch der Trick mit dem Herausschrauben des LED-Trägers zwecks Vergrößerung des Streuradius nicht viel bringen sollte.

-- Das Durchschalten der Modi kommt mir spanisch (bzw. chinesich) vor: Mir will scheinen, als ob es besser ist, den Schalter nur halb zu drücken, um einen Modus auszuwählen und wenn man den dann gefunden hat, wild entschlossen ganz durchzudrücken. Das Durchschalten durch Ein/Aus-Schalten klappt irgendwie nicht immer. Möglicherweise ein Defekt am Schalter? Auch bin ich mir nicht sicher, ob WIRKLICH IMMER der letztgewählte Modus angesteuert wird. Die Tatsache, daß zwei (m. E. völlig überflüssige!) Blinkmodi fest in der Schaltfolge verankert sind, macht die Sache nicht besser.

-- Deutlich wesentlicher für meine Unzufriedenheit ist jedoch die Ausleuchtung. Man bekommt einen - je nach Modus - mehr oder weniger hellen Fleck ein paar Meter vor sich, das Zoomen bringt gar nix in puncto Ausleuchtung und man steht irgendwie immer im Dunklen und muß die Leuchte auf genau den Punkt richten, den man sehen will. Das nervt (mich zumindest)! Da lobe ich mir die TN12 (2014) oder auch (die zugegebenermaßen viel teurere) SRT7. Aber auch 1xMignon- oder 1xCR123- Leuchten bieten hier m. E. einen wesentlich breiteren Verwendungsspielraum (Godmes T01, T21v2, Archer 1Cv2 zum Beispiel).

Schade! Look & feel der B168 sind wirklich sehr gut. Aber vielleicht arbeiten die Hersteller ja noch die Optik nach. Sollte sooooo schwer eigentlich nicht sein.

Gruß,

Siggi

NACHTRAG (6.10.2016)
Soeben ist die Leuchte auf den Rückweg gegangen. Das Herausdrehen des LED-Trägers bringt Einiges, aber mir nicht genug. Ich mag einfach dieses an die alten Blech-Daimon-Taschenlampen erinnernde Lichtbild nicht. Auch den Zoom selbst habe ich nicht wirklich nutzen können, für das Zoomen auf etwas weiter entfernte Objekte ist die Leuchte m.E. dann doch zu dunkel. Zudem ist sie - aufgrund des relativ chaotischen Schaltverhaltens - eigentlich nur für eine "Festleuchtstärke" geeignet, da das Durchschalten (mitsamt der beiden Blinkmodi) eher nervt, jedenfalls umständlich ist. Zudem kippt mein Exemplar beim Kerzenstand um, es sei denn, man entfernt den Handgurt. Ich hoffe somit auf "B168 mkII" oder "B168 (2017)"...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: drifter