[Review] Rofis KR20 - XP-L Hi - USB

Dieses Thema im Forum "Rofis" wurde erstellt von Kenjii, 24. November 2016.

  1. Hallo,

    und ein weiteres Review von mir zu einer Lampe :thumbup: Das Testexemplar der Rofis KR20 wurde mir freundlich vom Hersteller Rofislight für dieses Review bereitgestellt.

    [​IMG]

    Einleitung/Allgemeines
    Rofis ist schon seit einigen Jahren auf dem Taschenlampenmarkt aktiv. Im überwiegenden mit kleinen taktischen Lampen, aber auch mit Lampen für spezielle Anwendungen. Die KR20 ist eine taktische Lampe mit grosser Funktionalität und einer XP-L Hi LED. Damit kann sie trotz des recht kleinen Reflektors eine gute Reichweite erzielen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Lieferumfang
    Die Lampe kam gut verpackt in einem kleinen Karton. Neben der Lampe gehören eine Handschlaufe, O-Ringe, ein Schaltergummi, ein MicroUSB-Kabel, ein Holster, ein Rofis 18650 Akku und eine Anleitung zum Lieferumfang.

    [​IMG]


    Technische Daten (Herstellerangaben)
    HerstellerRofislight
    ModellKR20
    LED1x Cree XP-L Hi V3
    MaterialAluminium
    ReflektorSMO
    Akku1x 18650
    Treibermodi5+3+1 Modes
    Treiberstromn.n.
    Helligkeit1100Lumen
    Reichweite336m
    Laufzeitmax. 210h
    MemoryJa
    Schalter1x Seitenschalter, 1x Reverse Clicky
    IPX SchutzklasseIPX-8
    Abmessungen34,8mm Ø Kopf, 25,4mm Ø Akkurohr, 136mm Länge
    Sturzsicherheit1,5m
    Gewicht (ohne Akku)118g
    AnodisierungHA-III


    Grössenvergleich

    Hier der Grössenvergleich der Lampe. Hier gegenüber und der Astrolux S2 und der Convoy C8.

    [​IMG]

    Und der Handvergleich

    [​IMG]

    [​IMG]


    Luxmessung (ohne Gewähr)
    Mit einem iClever LX1330b habe ich auf 1 Meter umgerechnet bei der Rofis KR20 31400 Lux gemessen. Dies entspricht nach ANSI einer Reichweite von ca. 354m.

    Per Ceiling Bounce habe ich im Vergleich zur Zebralight SC52w (500Lumen) 992 Lumen gemessen.

    Bedienung
    Die Lampe wird mit dem Tailcap Clicky eingeschaltet. Damit ist auch Momentlicht möglich. Man darf allerdings nicht zu schnell klicken, sonst landet man im Tactical Strobe ;) Mit dem Seitenschalter der Lampe am Lampenkopf werden die Modi durchgeschaltet. Es stehen folgende Modi zur Verfügung:
    Locator (Schalter blinkt grün)
    Ultra-Low
    Low
    Mid
    High
    Turbo

    Zusätzlich gibt es noch drei Blinkmodi (Strobe, Beacon, SOS), die separat durch Gedrückthalten geschaltet werden, also nicht in der normalen Schaltreihenfolge liegen. Die Moon Stufe (nicht Ultra-Low) und die zuletzt verwendete Leuchtstufe können direkt aus dem ausgeschalteten Zustand aktiviert werden, was ich sehr gut finde. Für ersteres muss man die Lampe allerdings mit zwei Händen bedienen (eSwitch gedrückt halten und Tailcap schalten).

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ein geschützter Akku mit 3400mAh liegt der Lampe bereits bei. Dieser kann mit dem mitgelieferten MicroUSB-Kabel in der Lampe geladen werden. Der Ladeschluss erfolgte bei meinen Tests zuverlässig und die Spannung lag, wie bei der TR20 auch, nach kurzer Wartezeit bei 4,18V.

    [​IMG]

    Der Clip ist schön fest aber nicht zu starr.

    [​IMG]


    Treiber
    Die Lampe verfügt über einen Multimode-Treiber mit 5 Standard Leuchtstufen, drei Blinkmodi, einer Locatorfunktion und einer separaten Moon Stufe. Die in den Schalter integrierten LED zeigen auch den Akkustand an bzw. während des Ladevorgangs den Ladezustand. Verpolungsschutz ist selbstverständlich. Das ist Funktionalität satt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Ladebuchse. Um die Lampe laden zu können, muss sie an der Tailcap eingeschaltet werden.

    [​IMG]


    Qualität
    Die Lampe fühlt sich in der Hand wertig und sehr griffig an. Auch das Gewicht ist gefühlt überraschend hoch für eine so kleine Lampe. Das sanfte Knurling verhindert effektiv ein versehentliches Abrutschen. Die Gewinde sind leicht gefettet und sauber geschnitten, aber nicht anodisiert. Scharfkantiges oder sonstige Fehler bei der maschinellen Bearbeitung habe ich nicht feststellen können.

    [​IMG]

    Die Wärmeableitung der Lampe funktioniert gut. Die Lampe erwärmt sich spürbar nach recht kurzer Zeit. Die LED ist sauber zentriert im Reflektor.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Akkurohrgewinde

    [​IMG]

    Alle Teile der Lampe

    [​IMG]

    Das Holster aus Cordura ist einfach aber funktional.

    [​IMG]

    [​IMG]


    Beamshots

    Whitewallshots

    Rofis KR20

    [​IMG]

    Convoy C8

    [​IMG]

    Astrolux S2

    [​IMG]

    Die Rofis KR20 macht ein schön sauberes Lichtbild, ziemlich enger Spot mit etwas Korona. Für eine XP-L Hi recht typisch. Die Lichtfarbe ist kaltweiss.

    Beamprofil

    [​IMG]

    Ein mittlerer Abstrahlwinkel bei der KR20 aber dennoch der engste von allen gezeigten. Der Beam ist dem der Astrolux S2 recht ähnlich.

    Outdoor Beamshots

    Entfernung zur Brücke sind ca. 45m Nikon P100, f=4,0, 0,25 Sek., ISO=800.

    Kontrollshot

    [​IMG]

    Rofis TR20

    [​IMG]

    Convoy C8 XP-L Hi

    [​IMG]

    Astrolux S2 XP-L Hi NW

    [​IMG]

    Die Helligkeit und vor allem die Reichweite der KR20 ist durchaus beeindruckend, kann sich aber von anderen Lampen ähnlicher Grösse mit Hi-LED nicht wirklich absetzen. Draussen macht die kleine Lampe wirklich Spass.

    Fazit
    Die Rofis KR20 ist erstaunlich vielseitig und dabei bleibt die Qualität auch nicht auf der Strecke. Mir gefällt die Haptik der Lampe auch sehr gut. Generell finde ich, dass der Markt nach mehr Lampen schreit, die per USB ladbar sind. Sep. Ladegeräte entfallen damit und mittlerweile findet man meist zuverlässige Ladeelektroniken in den meisten Lampen. Die taktische Nutzung kann ich nur bedingt beurteilen, da fehlen mir einfach die Anwendungsfälle. Die Krone aus Edelstahl sieht aber z.B. toll aus. Unterwegs macht die Lampe auch eine gute Figur. Da sie relativ klein ist, passt sie gut in die Jackentasche und ist sehr handlich - auch durch die Bedienung am Seitenschalter.

    Mir gefällt die KR20 sehr gut und sie liegt wirklich toll in der Hand. Meine Kaufempfehlung!

    Die Lampe ist derzeit im Amazon Shop von Rofis für 49,95€ zu erstehen.

    Grüsse

    Kenjii
     
    Nightscorpion, Lichtquelle, ds0815 und 6 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Armytek
    Danke Dir für das gelungene Review ! :thumbup:
    Gruß
    Carsten
     
  3. Tolles Review und eine tolle Lampe
     
  4. Acebeam
    Nach deinem Review (und dem Preis von 50€ inklusive 3400er-Akku; inzwischen ist er auf 70€ gestiegen, seltsame Weihnachtsaktion) konnte ich nicht widerstehen.

    Rofis hatte ich eigentlich gar nicht mehr auf dem Schirm, meine letzte Rofis-Lampe war vor einer gefühlten Ewigkeit eine JR20 G2 aus dem damaligen FLS-Abverkauf.

    Nach der Reise über Italien und England (lt. Paketverfolgung) nach vier Tagen angekommen.

    Kleine Missstimmung nach dem Auspacken, der Combatring rotierte frei. Während ich nach einer passenden Dichtung zum Fixieren suchte, erinnerte ich mich, dass die Ringe manchmal nicht nur gesteckt, sondern geschraubt sind.

    Tatsächlich geschraubt, festschrauben und das „Problem“ war gelöst.

    Die Stufen passen für mich, die Lampe ist gut verarbeitet (Thrunite/Lumintop-Qualität) und liegt gut in meiner Hand (9 ½-10).

    Das Anwählen von „Moonlight“ ist etwas umständlich, stört mich aber nicht, da ich beim Ausprobieren in der dunklen Wohnung keinen deutlichen Unterschied zwischen „Moonlight“ und „Ultra Low“ erkennen kann.

    Letzteres liegt in der normalen Reihenfolge, die über den Seitenschalter durchgeschaltet wird, so dass ich nicht mit zwei Händen auf „Moonlight“ schalten muss.

    Ein wirkliches „Moonlight“ ist es ohnehin nicht (zumindest bei meinem Exemplar).

    Laden mittels USB ist möglich, allerdings ist die Lampe/der Port etwas zickig, erst vorsichtig einschieben, dann mit etwas Nachdruck fixieren.

    Zickig sind in der Hinsicht aber fast alle Lampen mit USB-Lademöglichkeit, die ich habe, weshalb ich das System nicht besonders mag.

    Nach Erwerb wird probiert, ob es funktioniert, zu Anwendung kommt es bei mir eigentlich nie.

    Ich arbeite lieber mit „normalen“ Ladern oder ggf. mit den Lumintop-Akkus mit USB-Möglichkeit (letztere passen in die KR20).

    Was mir an der Lampe richtig gut gefällt ist der Locator, gerade wenn man öfter mal in fremder Umgebung übernachtet recht hilfreich.

    Die Lampe ist rechtgeräumig, sogar die 2600 Enerpower Button-Top, für die ich nur wenige „passende“ Lampen habe, passen, wenn auch saugend.

    In meinen Augen ist die KR20 eine durchdachte Lampe mit einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Durch den Locator sticht die Lampe etwas aus der Masse von 18650er-Lampen mit rund 1000 Lumen heraus.

    Für mich nicht perfekt, ich hätte gerne ein Moonlight, das den Namen verdient und Start immer auf High/Turbo. Letzteres gibt es meines Wissen aktuell bei Mainstream-Lampen nur in der XT-Reihe von Klarus.

    Den Kauf habe ich trotzdem nicht bereut.

    Gruß

    Michael
     
    Nightscorpion, ds0815, RS.FREAK und 2 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  5. Schönes Review. Die Beamshots sind auch gelungen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden