Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.789
4.335
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo,
Die Firma Petzl hat mir die neue Nao+ Stirnlampe kostenlos für ein Review zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an Annette hierfür.
Petzl gehört zu den renommiertesten Herstellern von Stirnlampen und weiterem Outdoorequipment, speziell in den Bereichen Klettern, Expeditionen, Outdoor und nicht zuletzt Sport. Die Nao+ ist speziell für sportliche Aktivitäten wie Trailrunning konzipiert. Dieses Testset geht nach dem Review zurück an Petzl.

full


Eine sehr nette Aufmerksamkeit :thumbup:
full



Technische Daten

  • Bis zu 750 Lumen
  • Gewicht: 185 g
  • REACTIVE LIGHTING oder CONSTANT LIGHTING
  • kompatibel mit der App MyPetzl Light (erfordert mindestens iOS 7.1 oder Android 4.3)
  • Lichtkegel: breit, kombiniert oder fokussiert
  • Lithium-Ionen-Akku 2600 mAh (enthalten) per USB aufladbar
  • Ladedauer: 6 Std
  • Wasserdicht: IP X4 (wasserfest)

Besonderheiten

Das Wichtigste vorneweg:
Die NAO+ ist eine Stirnlampe welche mit Hilfe eines Sensors die Helligkeit der Umgebung misst und so die Leuchtkraft automatisch den Anforderungen anpasst. So wird der Energieverbrauch optimiert und manuelle Eingriffe auf ein Minimum reduziert. Der Sensor lässt sich jedoch auch abschalten und die Stirnlampe somit konventionell nutzen.
  • Form des Lichtkegels, Leuchtdauer und Leuchtkraft können mit der mobilen App MyPetzl Light für Smartphone und Tablet (kostenloser Download im App-Store und bei Google-Play) benutzerspezifisch konfiguriert werden:
    - Zugriff auf die verbleibende Leuchtdauer in Echtzeit,
    - Einstellung der Leuchtstärke und der Leuchtdauer,
    - Aktivierung und Erstellung von Leuchtprofilen entsprechend der Aktivität,
    - Lampe wird geliefert mit dem Leuchtprofil für verschiedene Aktivitäten
    - vier weitere über die App MyPetzl Light verfügbare Profile: Trailrunning, Bergsteigen, Trekking, Biwak,
    - die Lampe bleibt unabhängig von der Applikation nutzbar.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit, die Lampe mit der CONSTANT LIGHTING Technologie zu verwenden, die während der gesamten Leuchtdauer eine konstante Leuchtkraft ermöglicht
  • Ergonomischer Schalter, auch mit Handschuhen leicht zu bedienen.
  • Rotes Licht an der Rückseite des Akkugehäuses
  • Die LOCK-Funktion verhindert ein unbeabsichtigtes Einschalten während des Transports und bei Nichtbenutzung der Lampe.
  • Vom Hersteller bis -30 Grad spezifiziert
  • Zusätzliches oberes Kopfband für technische Aktivitäten.
  • Das als Zubehör erhältliche NAO +-Gürtelkit ermöglicht es, den Akku am Gürtel zu befestigen, um das am Kopf getragene Gewicht zu reduzieren und den Akku im Winter vor Kälte zu schützen.

Unten sind die LEDs für den Nah- und Fernbereich. Oben ist der Helligkeitssensor.
full


full



Lieferumfang

Geliefert wird die Lampe samt Zubehör in einem schicken Karton welcher die wichtigsten Informationen aufgedruckt hat. Im Lieferumfang befindet sich neben der Lampe selbst das Akkugehäuse mit integriertem Rücklicht, ein LiIon Akku der Größe 18650 mit einer Kapazität von 2600mAh, ein Überkopfband, ein USB male auf female Kabel sowie eine Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen (darunter auch deutsch).

full


full



Aufbau / Verarbeitung


Das Gehäuse der Lampe besteht aus robustem und schlagfestem Kunststoff, die Verarbeitung ist makellos. Es sind keinerlei Grate oder sonstige Fehlstellen zu finden. Der Neigunswinkel lässt sich in insgesamt sechs Rasterstufen einstellen, wobei die Rasterung erfreulicherweise von der stabilen Sorte ist. Da ich ein Exemplar der 1. Generation besitze kann ich sagen dass die Langlebigkeit absolut gegeben ist.
Die LED mitsamt der Elektronik sitzt auf einem Metallblech mit Kühlrippen zur Wärmeabfuhr. Das Kunsstoffgehäuse hat hierzu auf der Rückseite große Lüftungsschlitze.

full


full



Bedienung über die App

Da ich auf die manuelle Bedienung weiter unten noch eingehen werde, bezieht sich dieser Absatz nur auf die Bluetooth Funktionen. Nachdem die Lampe per Bluetooth mit Smartphone oder Tablet verbunden ist, finden sich verschiedene Seiten, unter anderem: Status, Profile, Live und Notfall. Die Menüführung ist dabei leicht verständlich und intuitiv.

-Im Statusfeld lassen sich diverse Parameter , wie Helligkeitsstufe, verbleibende Leuchtdauer und Weiteres direkt einsehen.

-In den Profilen lassen sich verschiedene Leuchtprofile aktivieren oder eigene Profile speichern.

-Unter Live lässt sich die Helligkeit direkt anwählen.

-Die Notfallsektion hält eine Texteingabe bereit, welche den geschriebenen Text dann in Morsezeichen übersetzt.

-Auch das Rücklicht lässt sich über Bluetooth steuern (Blinken, Dauerleuchten, Aus).


Beamshots

full


full


full


Animiert
full


full


full


Animiert
full



Messkurve / Laufzeit

Die Nao+ verfügt über eine Temperaturregelung. Wird sie ohne Kühlung in der maximalen Stufe im Constant Lighting betrieben, liegt der Mittelwert bei ca. 85 Prozent der Anfangshelligkeit. Wird die Lampe in gleicher Leuchstufe gekühlt, bzw beim Laufen / Biken betrieben (hier durch einen Ventliator simuliert), pendelt sich der Mittelwert bei ca. 93 Prozent ein. Unabhängig von der Akkuspannung ist eine nahezu gleichbleibende Helligkeit über die gesamte Nutzungsdauer möglich.
Geht der Akku zur Neige, signalisiert die Nao+ das durch mehrmaliges Blinken um dann rapide in der Helligkeit abzufallen. Danach steht noch eine dunkle Low-Stufe von 15 Lumen für 2 Stunden als Reserve zur Verfügung.
Koppelt man den Akku mit dem mitgelieferten USB Kabal an ein Ladegerät, wird der Akku intern erst geprüft und der Ladevorgang nach ca. 20 Sekunden selbstständig begonnen. Der Akku wird mit bis zu 0,43 A geladen, wobei die dreistufige Ladestandsanzeige über den Fortschritt Auskunft gibt.

full


full


Der mitgelieferte Akku mitsamt Stecker. Normale Akkus können somit nicht verwendet werden.
full



Praxistest

Ich war mit der Nao+ jetzt einige Male mit verschiedenen Settings (Trail)Laufen und Mountainbiken.
Speziell beim Traillaufen kommt es nicht nur auf eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Nahbereichs an, sondern auch das Tragegefühl bei gleichzeitiger Rutschfestigkeit spielt eine Rolle. Gerade hier werden nochmal härtere Bedingungen an eine Lampe gestellt, muss sie doch auch bei gröberen Erschütterungen sicheren Halt finden ohne einzuengen oder gar schmerzhaft zu sein. Desweiteren bewerte ich bei Stirnlampen die zum Laufen eingesetzt werden sollen weitere Kriterien, wie eine einfache Bedienung, die auch mit nassen und kalten Fingern oder Handschuhen sichergestellt sein muss.

Ausleuchtung:
Beim Laufen möchte man wie gesagt eine gleichmäßige und kräftige Ausleuchtung des Nahbereichs. Beim Traillaufen umso mehr.
Ist nur eine LED für den Nahbereich aktiviert, ist dieser sehr angenehm und gleichmäßig ausgeleuchtet. Wird die zweite LED zugeschaltet, kommt eine ordentliche Fernsicht hinzu, das Lichtbild ähnelt hier dann dem einer universellen Reflektorlampe, jedoch sind die Übergänge von Spot zu Spill weicher. Grundsätzlich bleibt auch bei der Spoteinstellung die Ausleuchtung für den angedachten Einsatzbereich praxisgerecht, das heißt es gibt keinen extrem grellen Spot der beim Laufen stören oder die harmonische Gesamtausleuchtung stören würde. Spot und Spill gehen angenehm ineinander über. Die real nutzbare Reichweite würde ich auf 60 Meter schätzen.
Der Sensor regelt zügig aber unaufgeregt nach. Es gibt kein nervöses Hoch- und Runterregeln, alles passiert stufenlos und unauffällig. Es gibt zwischenzeitlich ein paar Lampen die ein solches Feature aufweisen, aber hier ist es zu Ende gedacht und ausgereift. Sehr gut.

Tragegefühl:

Das ist natürlich sehr individuell. Ich bin bedingt durch spätabendliches Training und die dadurch nahezu tägliche Nutzung von Stirnlampen natürlich einiges gewohnt und empfinde eine Stirnlampe auch nicht als störend, dennoch werde ich versuchen mich in einen Nutzer hinein zu versetzen, der nur sporadisch eine Stirnlampe trägt. Die Nao+ gehört mit 185 Gramm zwar zu den schwereren Vertretern dieser Leistungsklasse, dennoch ist sie gut ausbalanciert und lässt sich durch den rückseitigen Klemmverschluss sehr leicht anpassen. Die Innenseiten der stirnseitigen Halterung sowie der Rückseite sind mit Moosgummi beklebt, was ein nochmals bequemeres Tragen ermöglicht. Stört man sich nicht an dem von vorn nach hinten verlaufenden Kabel, gibt es beim Tragekomfort nichts auszusetzen. Gehe ich auf lange Läufe von mehreren Stunden, ziehe ich unabhängig davon welche Stirnlampe ich mitnehme, einen Schlauchschal über die Stirn, womit sich das Tragegefühl nochmals deutlich verbessert.

Bedienung:

Bei vielen Lampen würde mein Test hier mit "Hat man die Bedienung erstmal verinnerlicht, geht selbige nach etwas Gewöhnung recht leicht vonstatten", weiter gehen, aber hier gibt es nichts zu verinnerlichen oder eine komplizierte Bedienung an die man sich gewöhnen müsste. Man muss sich nur entscheiden ob man die Lampe alles regeln lassen möchte (Reactive Lighting), dann hat man abgesehen vom An - und Ausschalten nichts mehr zu tun, oder man wählt den Current Modus, wobei man per Drehrad zwei Helligkeitsstufen auswählen kann. Thats it. :thumbup: Einfacher gehts kaum.

Der große Drehschalter ist auch mit dicken Handschuhen bestens bedienbar.
full


Wie auch schon oben bei den Beamshots zu sehen ist das Rücklicht sehr hell und auch über weite Strecken gut sichtbar.
full


full



Fazit

Ich hatte die Nao+ jetzt ein paar Wochen zum Testen hier und hatte sie immer wieder beim (Trail) Laufen und Mountainbiken dabei. Dabei hat sie ihre Aufgaben auch bei kalten Temperaturen und Regen souverän erfüllt.
Die NAO+ bietet für technikinteressierte Nutzer viel Raum sich auszutoben. Aber auch Nutzer die eine einfache, zuverlässige Stirnlampe zum Sport suchen, finden hier eine gute Begleitung. Die Automatikfuntion arbeitet im postiven Sinne unauffällig. Gepaart mit der Möglichkeit dennoch ohne die zweifelsohne reich vorhandenen technischen Möglichkeiten zu arbeiten, machen die NAO+ sehr vielseitig einsetzbar. Wirkliche Schwächen erlaubt sich die Lampe keine. Ich würde mir lediglich wünschen dass man handelsübliche 18650er Akkus ohne spezielle Stecker verwenden könnte.

Dieses und viele weitere Reviews über Stirn- und Fahrradlampen findet ihr auch auf meiner Seite
www.stirnlampen.reviews
 

gyros-pita

Flashaholic*
27 Oktober 2015
479
257
63
NRW
Tolles Review! Leistung und Komfort sicher top. Für mein Empfinden etwas zuviel Kabel und Gewicht. .

Beim biken kein problem. Beim Laufen wären ein paar Gramm weniger für mein Empfinden besser! Aber: leichter geht ja immer. Man muss es nur bezahlen können und wollen:)
 

beamwalker

Flashaholic*
21 Januar 2014
558
583
93
CH
Acebeam
Die Stirnlampe für Urban People (Rücklicht)! Der spezielle Akku gefällt mir auch nicht.
Nette Testerin übrigens - sag jetzt nicht, das ist Annette :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic**
24 Juli 2012
4.957
5.705
113
nördlich von Stuttgart
Wow, Super review :thumbsup:

Die sieht aber wirklich ziemlich groß aus :pinch:
Aber das mit dem Rotlicht hinten leuchtet mir mittlerweile total ein :thumbup:

Nette Testerin übrigens - sag jetzt nicht, das ist Annette :D

Das glaubt mir jetzt eh keiner wenn ich sage dass ich das Püppi extra für Stirnlampenreviews besorgt habe.

Aber einen Namen braucht dein "Püppi" ja trotzdem - ich finde Annette passt :)

Grüße Jürgen
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Das glaubt mir jetzt eh keiner wenn ich sage dass ich das Püppi extra für Stirnlampenreviews besorgt habe.
Doch, glaube ich.
Könnte ich auch gebrauchen.

Der Beam der Lampe erinnert mich etwas an meine Lupine Piko TL Mini.

Die Regelung scheint sehr gut gelungen zu sein.


Gruß
Klaus
 
14 Februar 2016
36
5
8
freaksound, sachlich zeigt das review gute infos auf. doch das problem ist eben die zu hohe sachlichkeit bzw ausblendung von einigen offensichtlichen fakten, die den normalen user und auch wohl die meisten sportler zu sehr stören werden: das gerät ist sehr schwer, optisch und von den dimensionen gemessen offenbar sehr groß, optisch sowie sicher haptisch und funktionell sehr störend verkabelt und es baumeln 2 statt einem schwerpunkt am kopf herum.
ganz abgesehen davon, dass dieses reactive lighting sicher eine nette idee ist, aber dann doch wieder für die allermeisten unnötig, es sei denn man mag wirklich über stunden hin strom sparen.

ich würde mir von dir als tester mehr eine eigene meinung zu dem produkt wünschen, dass du es im fazit nicht so diplomatisch ausdrückst damit du leuten die kaufrichtung erleichterst. ich bin mir nämlich sehr sicher, dass du als dauernutzer von arymtek und zebralight nicht auf so eine art lampe umsteigen wirst, und das aus gutem grund.

ich möchte nicht unterstellen, dass dich der zuversand der firma dazu bewogen hat, kein persönlicheres fazit abzugeben. ich habe auch nix gegen die firma petzl, die stellt einige super lampen her für diverse bereiche.
 
  • Danke
Reaktionen: elexx

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.279
1.041
113
Wellmitz/ Landgut
Olight Shop
Die Lampe sieht nicht nur furchtbar aus sondern ist auch noch billig gemacht. Meine billige Chinalampe hat wenigstens das kabel am Kopfband befestigt wodurch es nicht hin und her schlackert. Die Grundplatte ist schlecht gepolstert was bei längerem tragen zu starken Druckstellen führt und unangenehm ist. Die hintere Halterung ist fast garnicht gepolstert was genauso drückt und bei dem Gewicht der Lampe solte ein mitteleres Band vorhanden sein. Das Lichtbild auf den Fotos ist nicht anders als von Chinalampen und zudem noch extrem blaustichig. Das rote Blinklicht gibts auch bei den meisten Lampen aus China. In dieser Preisklasse gibt es weit besseres deshalb hab ich mir auch keine Petzl mehr gekauft. Preis Leistung völlig unakzeptabel.
 

ferrismachtblau

Flashaholic
3 November 2016
100
101
43
Das gerät ist sehr schwer, optisch und von den dimensionen gemessen offenbar sehr groß, optisch sowie sicher haptisch und funktionell sehr störend verkabelt und es baumeln 2 statt einem schwerpunkt am kopf herum.
ganz abgesehen davon, dass dieses reactive lighting sicher eine nette idee ist, aber dann doch wieder für die allermeisten unnötig, es sei denn man mag wirklich über stunden hin strom sparen.

Ich bin zwar neu im Forum, aber hier mal ein eindeutiges "Nein" von mir ;). Ich habe die Vorgängerlampe und das Teil trägt sich hervorragend. Am Anfang war ich, was das Tragesystem betrifft, zugegebener Maßen aber auch sehr skeptisch. Das hat sich dann aber in der Praxis als völlig problemlos erwiesen.

Das reactive lighting ist für mich eine der absolut genialen Sachen, denn es funktioniert unmerklich und auch perfekt. Will heißen: Wenn ich vor mir auf den Weg leuchte, dimmt die Lampe sofort so herunter, dass ich nicht geblendet werde. Leuchte ich weiter nach vorne, erziele ich eine richtig gute Ausleuchtung auch des weiteren Bereiches. Das funktioniert so gut, dass ich selbst etwas lesen kann, ohne geblendet zu werden. Ich nehme die Lampe vor allem, wenn ich mit dem Hund unterwegs bin. Mit Strom sparen hat reactive lighting überhaupt nichts zu tun, das ist ggfs. ein Nebeneffekt.

Toller Testbericht, gut geschrieben - bewegt mich fast dazu, den Nachfolger für meine NAO zu kaufen. Allerdings funktioniert die alte noch gut genug ... mal sehen ... :)

Gruß Frank
 
  • Danke
Reaktionen: freaksound und Uwe-D
2 Dezember 2016
6
1
3
Dülmen
Mir gefällt das Review, vielen Dank dafür.
Alle Fakten wurden genannt und auch der Umstand erwähnt, dass die Lampe für den Test gestellt wurde.
Ein Kabel muss zwangsläufig von vorne nach hinten, zumal dann wenn die 185g verteilt werden sollen.
Wirkt sich die Gewichtsverteilung positiv aus?
Das Kabel ist zusätzlich nochmal am Stirnband abgefangen, empfinde ich als ordentlich.
Schlägt der spiralförmige Teil des Kabels beim Laufen gegen den Kopf? Das würde ich als störend empfinden.
Für technikaffine Menschen sicherlich eine interessante Lampe vor allem wegen der Bluetooth Anbindung an das Smartphone.
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.789
4.335
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
ich würde mir von dir als tester mehr eine eigene meinung zu dem produkt wünschen, dass du es im fazit nicht so diplomatisch ausdrückst damit du leuten die kaufrichtung erleichterst. ich bin mir nämlich sehr sicher, dass du als dauernutzer von arymtek und zebralight nicht auf so eine art lampe umsteigen wirst, und das aus gutem grund.
Hallo, meine sachliche Schreibweise hat nichts damit zu tun, dass ich Dinge beschönigen will. Es ist meine Schreibweise, schon immer gewesen. Der Testbericht wäre nicht positiver oder negativer ausgefallen wenn ich die Lampe geschenkt bekommen hätte, denn auch diese Lampe ging nach dem Test zurück an Petzl. Umsteigen werde ich tatsächlich nicht, denn ich besitze die 1. Version der Nao bereits, neben einer Vielzahl an anderen Stirnlampen.

Die Lampe sieht nicht nur furchtbar aus
Deine Meinung akzteptiere ich völlig.

sondern ist auch noch billig gemacht.
Ganz klares nein. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben, wie im Review geschrieben. Damit unterstellst du mir praktisch eine Beschönigung?

Die Grundplatte ist schlecht gepolstert was bei längerem tragen zu starken Druckstellen führt und unangenehm ist. Die hintere Halterung ist fast garnicht gepolstert was genauso drückt.
Die Grundplatte vorn und hinten sind mit Moosgummi gepolstert. Unangenehm ist mir die Lampe auch bei längerem Tragen nicht aufgefallen.

und bei dem Gewicht der Lampe solte ein mitteleres Band vorhanden sein. .
Ein Überkopfband ist im Lieferumfang dabei. Das wäre dir beim aufmerksamen Lesen nicht entgangen. Es hat sich jedoch als nicht notwendig erwiesen, da die Lampe gut ausbalanciert ist. Das trifft sogar beim Traillaufen zu. Deiner Aussage entnehme ich dass du die Lampe gar nicht selbst besitzt. Dadurch sind deine übrigen Aussagen für mich praktisch hinfällig.

Das Lichtbild auf den Fotos ist nicht anders als von Chinalampen und zudem noch extrem blaustichig.
Ich bin sicherlich kein Beamshotexperte, blaustichig ist die Lampe aber nicht. Ich schrieb ja sie erzeugt ein reinweißes Licht ohne Farbstiche.

Noch etwas in eigener Sache. Kritik , sofern sie konstuktiv formuliert ist, an meinen Reviews sind jederzeit willkommen. So versuche ich meine Testberichte immer besser zu machen.
Einen Veriss wird es von mir nie geben. Das macht vielleicht Spaß beim Lesen, bringt aber niemandem etwas. Verbesserungsvorschläge und Kritik versuche ich konstruktiv zu formulieren,
genau wie ich versuche überschwängliche Begeisterung für ein Produkt zu vermeiden.

Wir sind ein Fachforum, Kritik und technische Eigenschaften an einer Lampe werden hier diskutiert. Wofür ich aber keinerlei Verständnis habe:
Wenn Lampen oder Hersteller ohne jede Grundlage scharf kritisiert werden. Wie kann man sich ein Urteil erlauben oder Aussagen über die Produkteigenschaften treffen ohne die Lampe zu besitzen? Ich würde mir wünschen dass der ein oder andere User nicht nur zum Stänkern auftauchen , sondern sich konstruktiv hier beteiligen würde.
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.454
113
der Ottostadt an der Elbe
Mir scheint, als hätte mindestens einer der Kritiker die Lampe noch nicht ein mal in der Hand, geschweige denn auf dem Kopf, gehabt. :pfeifen:

Wie kann man sich dann aber dazu erdreisten, die Lampe so im Detail zu kritisieren? Die Kritik ist haltlos, scheinbar voreingenommen und einfach nur frech!

Dass man sich nicht schämt diese Lampe mit Chinaschrott zu vergleichen und diesen Quark auch noch postet.. :pinch:


Grüße,

Ben
 
  • Danke
Reaktionen: freaksound

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
Mir gefällt das Review - insbesondere auch der sachliche Stil - sehr gut.

Nur kurze Anmerkungen:

Wenn Lampen oder Hersteller ohne jede Grundlage scharf kritisiert werden. Wie kann man sich ein Urteil erlauben oder Aussagen über die Produkteigenschaften treffen ohne die Lampe zu besitzen?

Das Kritisieren ohne eigene Erfahrung mit einem Produkt ginge schon, wenn das Produkt ganz offensichtliche Fehler hätte, was hier aber offensichtlich nicht der Fall ist. In sofern ist die Kritik an der Lampe hier völlig unbegründet, eher lächerlich.

Ich würde mir wünschen dass der ein oder andere User nicht nur zum Stänkern auftauchen , sondern sich konstruktiv hier beteiligen würde.

Manchmal wünsche ich mir eine Möglichkeit, ähnlich dem Danke, mein deutliches Missfallen zu einigen Artikel auszudrücken. Aber vielleicht sollte man solchen Artikeln auch keine zu große Aufmerksamkeit schenken.

Ärgere Dich nicht, die kritischen Artikel sind es nicht wert.

Gruß Jörg
 
2 Dezember 2016
6
1
3
Dülmen
Meine Fragen sind nun wahrscheinlich untergegangen (mein Verständnis dafür), ich wiederhole sie daher nochmals.
Mich interessiert Deine Meinung in Bezug auf die Gewichtsverteilung. Macht es sich beim Tragen insbesondere beim Laufen positiv bemerkbar, dass das Gewicht verteilt ist? (im Vergleich z.B. mit einer Wizard)
An der Puppe sieht es so aus, als ob beim Laufen die Möglichkeit besteht, dass das Spiralkabel regelmäßig an den Kopf schlagen kann.
Passiert das?
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.789
4.335
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Der Tragekomfort ist bei der Nao+ absolut in Ordnung. Die Gewichtsverteilung ist weder besser noch schlechter als bei einer anderen guten Stirnlampe mit Schwerpunkt nahe am Kopf. Auch eine Wizard neigt nicht zum Wippen, sofern das Stirnband richtig eingestellt ist. Wippt dann immer noch irgendwas, würde ich mich zunächst dem Laufstil widmen. Oftmals liegen hier Defizite vor die dann der Stirnlampe angelastet werden.
Das Spiralkabel schlägt nicht gegen den Kopf, das hätte ich sonst angesprochen. Ich kann ansonsten nur nochmal anregen: Grundsätzlich lässt sich der Tragekomfort jeder Stirnlampe bei langen Läufen mit einem Schlauchschal, auch Buff genannt, erhöhen, was die Gewichtsverteilung aber auch die Druckverteilung angeht.
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.279
1.041
113
Wellmitz/ Landgut
Mir scheint, als hätte mindestens einer der Kritiker die Lampe noch nicht ein mal in der Hand, geschweige denn auf dem Kopf, gehabt. :pfeifen:

Wie kann man sich dann aber dazu erdreisten, die Lampe so im Detail zu kritisieren? Die Kritik ist haltlos, scheinbar voreingenommen und einfach nur frech!

Dass man sich nicht schämt diese Lampe mit Chinaschrott zu vergleichen und diesen Quark auch noch postet.. :pinch:


Grüße,

Ben

Ich brauche die Lampe nicht zu besitzen um einige der Schwachstellen zu erkennen da ich seit fast 10 Jahren mehrmals täglich und sogar über Stunden mit Stirnlampe arbeite. In dieser Zeit habe ich einige Stirnlampen ausprobiert und kann mit Sicherheit behaupten mich was den Tragekomfort und Haltbarkeit von Gehäusen und den Gummis angeht aus zu kennen.

Bei der Lampe nützt das Moosgummi so wie es angebracht ist nicht viel,da es sich in kürzester Zeit zusammen drückt und dadurch die Kanten der Grundplatte auf die Stirn drücken. Das Kopfband wird durch den entstehenden Schweiß zwischen Stirn und Moosgummi schnell porös werden und labrig werden. Man hätte es einzeln an den Seiten des Gehäuses anbringen müssen. Die Form der Lampe, gerade der obere orange Teil wird bei einem Sturz nicht lang halten, wenn überhaupt. Das sind nur ein paar Sachen und daran ist nichts haltlos.
 

ferrismachtblau

Flashaholic
3 November 2016
100
101
43
Bei der Lampe nützt das Moosgummi so wie es angebracht ist nicht viel,da es sich in kürzester Zeit zusammen drückt und dadurch die Kanten der Grundplatte auf die Stirn drücken. Das Kopfband wird durch den entstehenden Schweiß zwischen Stirn und Moosgummi schnell porös werden und labrig werden. Man hätte es einzeln an den Seiten des Gehäuses anbringen müssen. Die Form der Lampe, gerade der obere orange Teil wird bei einem Sturz nicht lang halten, wenn überhaupt. Das sind nur ein paar Sachen und daran ist nichts haltlos.

Nein, nein, nein und ja. Mehr fällt mir dazu nicht ein.
 
  • Danke
Reaktionen: NashBen

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.279
1.041
113
Wellmitz/ Landgut
An diesen Reaktionen merkt man das ihr keine Langzeit Erfahrungen mit Stirnlampen habt sonst würden solche Reaktionen nicht kommen. Das kommt nur von Leuten die so etwas zum schön aussehen im Schrank zu liegen haben wo dann auch nichts passieren kann.
 

ferrismachtblau

Flashaholic
3 November 2016
100
101
43
An diesen Reaktionen merkt man das ihr keine Langzeit Erfahrungen mit Stirnlampen habt sonst würden solche Reaktionen nicht kommen. Das kommt nur von Leuten die so etwas zum schön aussehen im Schrank zu liegen haben wo dann auch nichts passieren kann.

Ich muss keine Langzeiterfahrung mit Stirnlampen haben, um deine "Argumente" entkräften zu können. Im Gegensatz zu dir besitze ich die Lampe nämlich (Ok, das Vorvorgängermodell mit nur etwas über 300 Lumen). In der Arbeit trage ich die Nao tatsächlich nicht, da liegt sie aber auch nicht im Schrank sondern hängt griffbereit am Türpfosten. Ich habe leider nur die Erfahrung von 1 Stunde morgens und 1 Stunde abends mit dem Hund. Und das täglich seit etwa 4 Jahren, also seit die Lampe auf den Markt gekommen ist. Wenn das System der Nao+ sich nicht grundsätzlich geändert hat - und das sieht nicht so aus - traue ich mir durchaus zu, mir hier ein Urteil über den Tragekomfort zu erlauben.

Ich würde mir einfach mal Gedanken machen, warum diese Reaktionen kommen ... jetzt aber genug OT, ich denke, das passt nicht in den Thread.

Gruß Frank
 

0ssi1973

Flashaholic**
11 Oktober 2015
2.279
1.041
113
Wellmitz/ Landgut
Genau das ist aber der Unterschied das bei mir die Lampen viel Schweiß im Sommer, anstoßen,runterfallen(nicht mit Absicht),Dreck ausgesetzt sind und bis jetzt noch kein Band bzw. Moosgummi länger als ein Jahr durch gehalten hat. Ich habe versucht mit Silikonspray den Gummi zu schützen das Band sauber zu halten bzw. regelmäßig gewaschen. Gerade der Moosgummi macht bei allen Lampen als erstes schlapp. Bei allen Lampen die ich hatte waren das die Schwachpunkte und wenn ich hundert und mehr Euro für solch eine Lampe bezahle erwarte ich einfach das so etwas bei der Herstellung berücksichtigt wird. Mir nützt es nichts wenn die Lampe im Altagsstress auch nicht länger hält als günstigere Lampen.
 
30 März 2014
32
22
8
Markgräflerland
Hallo Ossi1973, ich habe hier mitgelesen und festgestellt das hier auf verschiedenen Grundlagen diskutiert wird!
Du findest das die Lampe ungeeignet ist für deine Anforderungen und sie deshalb nichts taugt!
Auf der anderen Seite erklärst du jetzt das es keine Lampe giebt die diese erfüllen!
Vielleicht solltest du überlegen für welchen einsatzzweck die Lampen gebaut wurden.
Ist es möglich das deine Ansprüche nicht der vorgesehene Verwendungszweck sind?
Ist es möglich das die von dir angesprochenen Missstände einfach Verschleiß ist der durch eine höhere Beanspruchung bei dir früher eintreten?
Siehe es mal so - bei einem Auto zählt auch nicht nur das Alter, sondern auch die Laufleistung!

Manchmal hilft es einen kleinen Perspektive Wechsel zu vollziehen!

Aber da du anscheinend ein Havy User bist kannst du sicher auch eine bessere Lösung bieten.
Welche Verbesserungen wären den sinnvoll?

Gruß Basti
 

ThiesB

Flashaholic*
25 November 2014
448
99
28
51
22949 Ammersbek
Hab das Vorgaengermodell, bin sehr zufrieden mit Komfort etc..., wuerde sie vermutlich auch nicht nehmen, wenn ich in Hoehlen klettern muesste, aber fuer meinen normalen Gebrauch ist sie super.