Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Petzl Bindi Stirnlampe

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Trustfire Taschenlampen
Review Petzl Bindi Stirnlampe

dsc06487.jpg


Der Trend bei Stirnlampen geht momentan dahin, möglichst viel Leistung mit allen dazugehörenden Nachteilen (Größe, Gewicht und nicht zuletzt jede Menge Abwärme) erreichen zu wollen. Erfrischend anders kommt da die Petzl Bindi daher. Klein, leicht und dennoch alles dabei um durch die Nacht zu kommen. Mit gerade einmal 35 Gramm Gewicht, bis zu 200 Lumen Lichtleistung, zusätzlichem Rotlicht und einem USB Anchluss um die Lampe direkt aufladen zu können, dürfte es für den Alltagsgebrauch an nichts fehlen.

Petzl ist ein Global Player was Outdoorequipment betrifft, darunter auch Stirnlampen für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Die neueste Erscheinung habe ich kostenlos für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank hierfür an das Petzl Marketing Team, allen voran Vanessa für den freundlichen Support.

Bindi steht übrigens in der indischen Kultur für den roten Punkt, den die Frauen auf der Stirn tragen.

output_hfcprf.gif




Technische Daten / Herstellerangaben
-Ultraleicht und kompakt: nur 35 g.
-Aufladen der Lampe über Micro-USB-Anschluss.
-Drei Leuchtmodi: Nahbereich, Fortbewegung und Fernsicht.
-Rotes Licht, um die Dunkeladaptation des Auges zu erhalten und zu verhindern, dass andere Personen in der Gruppe geblendet werden.
-Zwei LOCK-Funktionen, um ein unbeabsichtigtes Einschalten zu verhindern.
-Wenn die Lampe um den Hals getragen wird, kann der Lampenkörper nach oben geschwenkt werden, um den Weg auszuleuchten.

Spezifikationen

Leuchtkraft: 200 Lumen
Gewicht: 35 g
Lichtkegel: breit
Betriebsmöglichkeiten: integrierter Akku 680 mAh
Zertifizierung(en): CE
Wasserdicht: IP X4 (wetterfest)

dsc06470.jpg




Lieferumfang
Zum Lieferumfang gehört neben der Petzl Bindi mit dem integrierten Akku, ein USB Kabel und eine mehrsprachige Bedienungsanleitung, darunter auch Deutsch. Verfügbar ist die Bindi in drei verschiedenen Farben, darunter Weiß/Smaragdgrün, Weiß/Orange und Schwarz/Transparent. Hier war eine nette Aufmerksamkeit dabei.

20180507_18041901.jpg


dsc06478.jpg


output_pbfbgc.gif




Aufbau / Verarbeitung
Die Petzl Bindi besteht aus stabilem und schlagfestem Kunststoff. Die nicht näher benannte LED sitzt in einem stark texturierten Reflektor, was eine breite und gleichmäßige Ausleuchtung ermöglicht. Daneben eingelassen sitzt die separate LED für das Rotlicht. Der farbig eingelassene Kunststoff für das Gehäuse ist dennoch weitestgehend transparent, so dass die Komponenten im Inneren erkennbar sind, was ich schön anzuschauen finde. Der gummierte Taster auf der Oberseite ist gut erreichbar und griffig. Zudem gibt er ausreichend haptisches Feedback über die Schaltvorgänge. Auf der Unterseite ist der Micro USB Anschluss verbaut, um die Lampe direkt aufladen zu können. Der Akku ist nicht entnehmbar. Das leicht verstellbare Stirnband gehört zweifelsohne zu der robusteren Sorte. Die Stirnlampe selbst lässt sich 360 Grad stufenlos im Halter drehen, wobei der Mechanismus im richtigen Maß gängig ist. Eine selbstständige Verstellung des Abstrahlwinkels kann somit nicht erfolgen. Sehr gut. Alle Aufdrucke sind scharf und fehlerfrei. Die Verarbeitung ist durchweg hochwertig und macht trotz des Kunststoffes auf mich einen sehr robusten Eindruck. Ich sehe keine Notwendigkeit die Lampe im harten Outdooreinsatz zu schonen.

dsc06486.jpg


dsc06513.jpg


dsc06494.jpg


Mir ist die korrekte Schutzklasse der Lampe nicht bekannt. Die Bedienungsanleitung und die Produktseite des Herstellers geben zwar IPX4 an, was Schutz gegen Spritzwasser bedeutet. Die Werbebroschüre spricht jedoch von IPX7, was wiederrum Schutz vor zeitweiligem Untertauchen bedeutet. In der Bedienungsanleitung rät Petzl zudem die Lampe mit klarem Wasser abzuspülen, sollte sie mit Meerwasser in Berührung gekommen sein. Wie dem auch sei, Regen dürfte der Lampe folglich nicht das Geringste ausmachen.

20180512_153250.jpg




Bedienung
Die Lampe verfügt über drei Leuchtmodi für weißes Licht, sowie rotes Dauer- und Blinklicht. Der Zugriff auf sämtliche Modi erfolgt über den oben angebrachten Taster. Per kurzem Einfachclick schaltet man die Lampe an, sowie mit jedem weiteren Click durch die drei Leuchtstufen Low - Mid - High. Wird der Taster drei Sekunden lang nicht betätigt, schaltet ein weiterer Einfachclick die Lampe wieder aus. Das Rotlicht wird über einen langen Tastendruck erreicht, unabhängig ob die Lampe zuvor an oder aus war. Die Lampe merkt sich ob zuletzt das Weißlicht oder das Rotlicht aktiv war. Ansonsten startet die Lampe immer in der niedrigsten Stufe.

Kurzer Click > Lampe an in Low > Click > Mid > Click > High

Langer Tastendruck > Dauerlicht Rot > Click > Blinklicht Rot

Beim Ein- und Ausschalten der Stirnlampe leuchtet die Energieanzeige jeweils vier Sekunden. Dabei gilt:

Rot: 0 - 33 %

Gelb: 33 - 66 %

Grün: 66 - 100 %

dsc06518.jpg


Zum Transport und Schutz vor unbeabsichtigter Inbetriebnahme kann man die Lampe auf zweierlei Arten sperren. Entweder hält man den Taster für länger als vier Sekunden gedrückt oder man dreht die Lampe komplett nach innen. Die Entsperrung folgt auf dieselbe Weise.

output_2zhxyt.gif


dsc06493.jpg




Beamshots
Whitewallshots

20180511_223450.jpg


20180511_223252.jpg


Outdoor

20180511_221114.jpg


20180511_224549.jpg


20180511_224440.jpg




Messkurve / Laufzeit


neue-bitmap.jpg


Alle Messungen wurden mit nicht geeichtem Hobbyequipment durchgeführt und sind daher nicht verbindlich. Im ersten Graphen habe ich die Petzl Bindi auf der höchsten Leuchtstufe getestet. Wie allein schon aus den Daten zu errechnen war, ist diese Stufe nicht durchgängig geregelt. Das heißt die Helligkeit sinkt innerhalb der ersten 15 Minuten auf 60% der Anfangshelligkeit. Nach 2.21h schaltete die Lampe in den Reservemodus.

full


Die mittlere Leuchtstufe ist jedoch gut geregelt und steht für über drei Stunden zur Verfügung. In meinem Test schaltete die Lampe nach 3:15h in den Reservemodus, welcher ein Restlicht von 3 Lumen für 1,5h bereit stellt. Die Lampe quittiert dies durch dreimaliges Blinken gefolgt von drei kurzen, roten Blitzen alle 30 Sekunden.

screenshot_20180510-213918_science-journal.jpg




Bilder

dsc06496.jpg


dsc06488.jpg


dsc06487.jpg


full


full


full


full


full


Ein große Stärke der Petzl Bindi sind ihre kleinen Abmessungen.
dsc06554.jpg


Sie verschwindet vollständig in der Hand.
20180510_132336.jpg




Praxistest

Tragegefühl
Aufrgund des extrem geringen Gewichts von nur 35 Gramm ist die Bindi auch über einen langen Zeitraum sehr angenehm zu tragen. Auch wenn man das Stirnband nur locker einstellt, neigt die kleine Stirnlampe auch bei schnellem Laufen nicht zum Wippen. Noch einen Ticken angenehmer wäre der Tragekomfort wenn auf der Lampeninnenseite etwas Gummi aufgeklebt wäre.

Ausleuchtung
Der sehr breite Abstrahlwinkel zusammen mit der gleichmäßigen Ausleuchtung des Nahbereichs ist optimal für diverse Anwendungen. Es ist praktisch das ganze Gesichtsfeld ausgeleuchtet. Der sehr sanft und leicht zur Mitte hin zunehmende Spot sorgt für eine realistische Reichweite von etwa 25 Metern. Ich empfinde die Ausleuchtung als sehr angenehm für die Augen. Die Lichtfarbe geht ebenfalls voll in Ordnung. Ein Cool White mit leicht wärmerem Farbton zur Mitte hin. Ich sehe die Petzl Bindi in erster Linie nicht als Lampe für den Laufsport. Für eine lockere Trainingseinheit auf Asphalt reicht die Lichtstärke zwar allemal. Für höhere Tempi oder Trailläufe bedarf es allerdings mehr Leistung. Für den Gelegenheitsläufer dürfte sie aber optimal sein, genauso wie für Arbeiten und Reparaturen im Nahbereich, Camping oder die Hunderunde.

Bedienung
Die Bedienung ist wie weiter oben schon angeschnitten denkbar einfach. Im praktischen Einsatz ist der Taster mit den bloßen Fingern leicht zu finden und zu bedienen. Wegen der erhabenen Bauform ist der Taster aber auch mit dicken Winterhandschuhen vergleichsweise leicht zu bedienen. Das habe ich bei vielen anderen Stirnlampen schon bedeutend schlechter gesehen.

dsc06541.jpg


dsc06547.jpg


dsc06549.jpg




Fazit
Die kleine Petzl Stirnlampe weiß zu überzeugen. Das sehr geringe Gewicht und die kleinen Abmessungen sorgen dafür dass sie überall Platz findet. Sie ist robust und praxisgerecht durchdacht. Nicht zuletzt finde ich sie auch optisch gelungen. Durch das Weiß - und Rotlicht, sowie der USB Ladefunktion ist sie vielseitig einsetzbar und liefert ein extrem breit abstrahlendes Lichtbild, welches optimal für den Nahbereich ist. Die bis zu 200 Lumen reichen für die allermeisten Alltagssituationen vollkommen aus. Wirkliche Schwächen erlaubt sie sich meines Erachtens nach nicht.

Dieses und viele weitere Reviews von Stirn- und Fahrradlampen findet ihr auf meiner Seite
www.stirnlampen.reviews
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Devil

Flashaholic***
24 Juli 2012
5.007
5.818
113
nördlich von Stuttgart
Sauber, Review und Lampe :thumbup:

Direkte Konkurrenz zur Nitecore NU20 und NU25, was Abmessungen und Lichtleistung angeht :achtung:

Bindi steht übrigens in der indischen Kultur für den roten Punkt, den die Frauen auf der Stirn tragen.

Danke für die Erklärung. Sonst hätte ich gedacht der Name steht für den Bindfaden, den man sich um den Kopf wickeln soll :pinch:

Ne im Ernst, alles andere gefällt mir gut, besonders das Lichtbild und Lichtleistung. Das reicht für die allermeisten Anwendungen sicherlich dicke aus :cool:
Ich habe nur 2 Petzl Lampen. Aber die Marke steht für mich mittlerweile für durchdachte, hochqualitative Produkte mit Tradition :thumbup:

Grüße Jürgen
 
  • Danke
Reaktionen: freaksound

nightcrawler

Flashaholic*
9 November 2016
575
261
63
Ja Danke für den Content!:thumbup:
Zwei Fragen


1)
0:00 - 2:52 - 5:44 - 8:36 - 11:28:haeh:
Bzw
00:00 - 42:36 - 1:25:12 - 2:07:48 - ...?


2)
Ich überschlage so 2Wh. Lipo oder Liion?
 

hornet

Flashaholic*
1 März 2011
861
384
63
Dortmund
Danke für das Review,
auch ich bin ein großer Petzl Freund und finde das Konzept sehr interessant. Die perfekte Kopflampe fürs Auto oder Bergwanderungen.
Leider bin ich vom Stuhl gefallen als ich den Marktpreis von ~50€ gelesen habe.
Für eine oft genutzte, gute Kopflampe ist das völlig okay aber für eine puristische Kopflampe die ich vielleicht 1mal pro Jahr nutze, mir zu teuer.
 
  • Danke
Reaktionen: 9x6

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Ich sehe sie gar nicht als Notfalllampe. Für jemanden der keine X Hundert Lumen benötigt, ist sie eine gute Alternative für beispielsweise die Hunderunde oder zum Campen. Ich denke da auch an Gelegenheitsläufer die nur auf Asphalt laufen. Viele Leute tun sich mit größeren Kopflampen schwer, sei es wegen dem Tragekomfort oder wegen der Optik. Das ist hier anders. Und ich denke genau da möchte Petzl mit der Bindi auch hin. Sie ist schon sehr klein.
 

LetzterVersuch

Flashaholic*
24 Oktober 2013
493
282
63
Nürnberg
Tolles Review, vielen Dank!

Ich wollte mir gerade die Lampe bestellen, bis ich den Preis gelesen habe. 50 Euro.

So wahnsinnig bin ich dann doch nicht o_O
 

invalid_user_id

Flashaholic*
17 Februar 2018
260
153
43
Indonesien, Java
Vielen Dank fürs Review. Die Lampe sieht schick aus, aber ich hätte es besser gefunden, wenn sie eine Leuchtstufe (vielleicht um die 30 Lumen) hätte, bei der sie auch eine ganze Nacht oder einen ganzen Tag (10 Stunden) durchhält. Tagsüber sind 5 lumen zu wenig. So, wie sie ist, mit diesem Konzept reicht sie mir als alleinige Kopflampe zum campen oder für Arbeiten in dunklen Räumen am Tage nicht aus. Das Design, UI, Lichtbild, Rotlicht finde ich sonst sehr gelungen. Auch die Aufladbarkeit per usb ist schön.
 
  • Danke
Reaktionen: nightcrawler

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.060
8.895
113
Hannover
Hallo Freaksound,

danke für das sehr ausführliche Review und die tollen Bilder ! :thumbup:

Lese ich die Laufzeitgraphen richtig, wenn jede der waagerechten Linien 25% der Leistung entspricht?
Das würde ja bedeuten, daß die höchste Leuchtstufe nach ca 2 Minuten auf das Niveau der mittleren Leuchtstufe gefallen wäre und nach 6 Minuten nur noch die Hälfte der mittleren Stufe leisten würde !?
Das will ich aber nicht glauben ! :S

Gruß
Carsten
 

invalid_user_id

Flashaholic*
17 Februar 2018
260
153
43
Indonesien, Java
Lese ich die Laufzeitgraphen richtig, wenn jede der waagerechten Linien 25% der Leistung entspricht?
Über der X-Achse sind 5 Linien, das heißt 20% pro Linie.

____________________________________ ____ ___ __ _
Edit: ich glaube ihr habt Recht mit 25%. Auf dem zweiten Laufzeitgraphen endet die Messung ganz rechts auf der unteren grauen Linie :) Warten wir mal die neuen Messungen ab
 
Zuletzt bearbeitet:

9x6

Flashaholic**
2 Dezember 2012
3.877
1.638
113
Berlin
Leider bin ich vom Stuhl gefallen als ich den Marktpreis von ~50€ gelesen habe.

Ja, aber völlig unangemessen empfinde ich den Preis nicht

Für eine oft genutzte, gute Kopflampe ist das völlig okay aber für eine puristische Kopflampe die ich vielleicht 1mal pro Jahr nutze, mir zu teuer.

Das ist mein Punkt, ich würde sie wohl zu selten benutzen.

Gruß Jörg
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
  • Danke
Reaktionen: invalid_user_id

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Über der X-Achse sind 5 Linien, das heißt 20% pro Linie.

____________________________________ ____ ___ __ _
Edit: ich glaube ihr habt Recht mit 25%. Auf dem zweiten Laufzeitgraphen endet die Messung ganz rechts auf der unteren grauen Linie :) Warten wir mal die neuen Messungen ab

Im Regelfall ist eine Linie 20 Prozent. Die unterste dicke Linie ist 0 Prozent. Beim zweiten Graphen am Ende schaltete die Lampe nur in den Reservemodus. Da habe ich die Messung dann beendet. Nachher wissen wir mehr.
 

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Ich habe eine neue Messung gemacht. Dieses Mal mit allen Parametern. Beim ersten Durchgang ist mir ein Fehler unterlaufen. Tatsächlich konnte ich den Fehler reproduzieren, es hatte mit der Skalierung zu tun. Ich werde künftig darauf achten. Vielen Dank an alle die mich darauf aufmerksam gemacht haben.
Die Helligkeit sinkt innerhalb der ersten 15 Minuten auf 60% der Anfangshelligkeit. Nach 2.21h schaltete die Lampe in den Reservemodus. Hier habe ich die Messung beendet.

full
 
Zuletzt bearbeitet:

Paintball

Flashaholic**
29 März 2017
1.754
1.693
113
Wedemark
Danke für das ausführliche Review. :thumbup:
Wenn ich Petzl höre oder lese denk ich immer gleich an SKT und Baumpflege. :)
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Super Review, wie immer. Danke. :thumbup:

Interessantes Lämpchen. Von den Abmessungen und dem Gewicht her,
könnte man es eigentlich auch als EDC (evtl. Backup) in der Hemd/Hosentasche tragen.

Die beiden Lockout-Varianten und die äußerst kompakten Gummi?schnüre wären dabei
sehr von Vorteil. Außerdem schützt der mechanische Lockout den erhabenen Schalter
vor dauernder Betätigung/Belastung. Eigentlich sehr durchdacht.

Für nicht geplante Gelegenheiten (spontanes Grillfest, oder wenn etwas im Dunkeln
runtergefallen ist, etc.) wäre man damit wahrscheinlich gut gerüstet.

Würde es eine neutralweiße High-CRI-Variante geben, wäre ich sofort dabei.

Trotzdem bin ich (ernsthaft am :rofl:) überlegen. ;)

Gruß, Hacki :)
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
544
263
63
Danke für das tolle Review. Jetzt fehlt nur noch der firmeninterne Vergleich mit der Petzl e+lite bzw. firmenübergreifend ein direkter Vergleich mit der Nitecore NU25. Für die NU25 spricht die zusätzliche High-CRI LED und das Rotlicht mit zwei einstellbaren Intensitäten. Von den Messwerten sollte die NU auch einen Tick heller sein. Als Notfalllampe spricht einiges für die e+lite. Hier gefällt mir besonders die Transporthülle und die Verwendung von 2032-Batterien. Quasi keine Selbstentladug und lange lager- bzw. einsatzfähig.
 

t-soung

Flashaholic*
8 Februar 2012
544
263
63
Deine Reviews verfolge ich mit großem Interesse - auch deine Seite . Schön wäre der direkte Vergleich. Mal alle nebeneinander e+lite, N20 besser noch NU25, Bindi, Fenix HL10 und auch ein Vergleich zu einer 16340 oder 14500 aus dem Hause Zebraligh oder Armytek.
So wie dein Vergleich der Olight H2R, Armytek Wizard V3 Pro, Acebeam H10.
 

finges

Flashaholic*
15 September 2012
330
90
28
Ich habe mir die Bindi nun auch mal geleistet und bin ein bisschen enttäuscht, in deinem Review nichts zum PWM in den beiden unteren Stufen zu lesen. Es ist mir leider sofort aufgefallen :(

Hier mal Bilder mit den Stufen low - mid - high und dann noch mal low
IMG_7310.JPG IMG_7311.JPG IMG_7312.JPG IMG_7322.JPG

Außerdem finde ich es schade, dass man die Helligkeit nicht direkt wechseln kann wenn die Lampe eine Weile an war, sondern sie erst ausschalten muss und dann innerhalb von 3 Sekunden die gewünschte Stufe einstellen muss.

Zum Glück kann ich sie wieder zurück schicken!
 
  • Danke
Reaktionen: invalid_user_id
Trustfire Taschenlampen