Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Olight X7 Marauder

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.530
5.501
113
Dudelange
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Guten Tag,

letzten Freitag hat mich ein kostenloses Exemplar der X7 Marauder von Olight direkt aus China erreicht :thumbsup:.
Umso groß war die Freude und ich möchte Heute meine Eindrücke zur X7 mit euch teilen.

Erstmal die technischen Daten der Lampe:

- 3x CREE XHP 70
- 4x18650
- Wasserdicht nach IPX-8 Standard
- Aluminium Schwarz/Blau
- 24500 cd
- Reichweite 313m
- 464g ohne Batterie, 666g mit 4x Olight 18650
- 127 mm Lang; 52 mm Durchmesser am Batterierohr; Kopfdurchmesser 68 mm
- Orange Peel Reflektor
- Vergütete Glaslinse
- Überhitzungsschutz
- Verpolungsschutz

Sehr elegante Verpackung :
imagepru9q.gif


Öffnet man die schöne Magnetbox hilft ein kleines Schläufchen beim entnehmen der Lampe. Nun muss man nur noch die Tailcap abschrauben um die Isolierungsplättchen zu entfernen, schon kann man leuchten;)
IMG_5537.JPG
image1pvupq.gif


Es ist meine erste Lampe, die im Auslieferungszustand, eine Schutzfolie auf dem Frontglas hatte :
image2igu02.gif


Zum Lieferumfang gehören die Lampe, 4x18560 (nur in der Kit Version) Anleitung in Englisch sowie Deutsch, Holster, ein sehr cooler Aufkleber sowie ein kleines Kärtchen das darauf aufmerksam macht dass nur Hochstromfähige Button Top Zellen verwendet werden sollen :
IMG_5539.JPG
Schade finde ich dass hier kein Ersatz Oring sowie Lanyard mitgeliefert werden.

Sehr geiler Aufkleber, davon brauche ich mehr:) :
IMG_5540.JPG

Nun mal ein paar Bilder zur Lampe an sich :
image3rwu13.gif


Die Anodisierung ist sauber und hat keine Macken :
IMG_5561.JPG IMG_5564.JPG
Den Taster findet man auch mit Handschuhen schnell :
IMG_5566.JPG

Tolle Seriennummer:), saubere Beschriftungen :
IMG_5569.JPG

Die Akkuwarnanzeige, frage mich wieso diese nicht im Schalter untergebracht wurde wie bei der R50 :
IMG_5570.JPG

Die Tailcap (Die Lampe ist Tailstandfähig) :
IMG_5572.JPG

Die Gewinde sind sauber geschnitten und leicht gefettet :
IMG_5585.JPG

Blick in die Tailcap sowie den Lampenkopf :
IMG_5575.JPG IMG_5580.JPG

Tailcap zerlegt :
IMG_5578.JPG
UI :

Die Lampe verfügt über 3 reguläre Leuchtstufen sowie Turbo, Turbo S, Moon + 1 Spezial Leuchtstufe.
Die Olight X7 Marauder wird über den Seitenschalter am Lampenkopf bedient.

- 3 Lumen für 30 Tage
- 300 Lumen für 18 Stunden
- 1000 Lumen für 6 Stunden 30 Minuten
- 3000 Lumen für 32 Minuten danach 3 Stunden 20 Minuten auf 1800 Lumen
- 5500 Lumen für 8 Minuten danach 3 Stunden 35 Minuten auf 1800 Lumen
- 9000 Lumen für 2,5 Minuten danach 3 Stunden 20 Minuten auf 1800 Lumen

Das UI ist identisch zur R50, die Stufen werden wie folgt angesteuert:

Ein kurzer Druck auf den Knopf schaltet die Lampe ein sowie aus. Im eingeschalteten Zustand kann man durch gedrückt halten des Schalters zwischen den Stufen Low, Mid, High schalten.

Durch langes Drücken im ausgeschalteten Zustand gelangt man zum Moon Modus, durch einen weiteren Klick schaltet sich die Lampe aus.

Doppelklick im ein- sowie ausgeschalteten Zustand aktiviert den Turbo. Ein weiterer Doppelklick aktiviert den Turbo S Modus.

Den Stroboskop aktiviert man durch 3 mal schnelles Klicken egal ob im ein - oder ausgeschalteten Zustand.

Die Hochstromfähigen 18650iger von Olight :
IMG_5574.JPG
Blick auf die Leds :
IMG_5553.JPG IMG_5560.JPG
Für mich sitzen die Leds dezentriert in den Reflektoren, weiss nicht ob dies gewollt ist??

Der Überhitzungsschutz funktioniert auf die gleiche Art und weise wie bei den anderen Olight Modellen (S1, R50) die Lampe dimmt sehr geschmeidig sodass man das Herabregelen kaum bemerkt. Man kann jedoch durch einen Doppelklick den Turbo jederzeit wieder aktivieren. (Achtung die Lampe wird richtig heiß bei mehrfachem Aktivieren.) Ab einer Spannung von unter 3,7V funktioniert der Turbo S Mode jedoch nicht mehr.

Man kann die Lampe auch sperren in dem man im ausgeschalteten Zustand den Schalter für 2 Sekunden gedrückt hält, zuerst aktiviert sich der Moon Modus dann geht die Lampe aus. Drück man nun auf den Knopf so leuchten die Leds kurz auf. Durch erneutes langes Drücken wird die Lampe wieder entsperrt

Die Akkuwarnung, fängt bei 3,16V an zu blinken :
image5zdu98.gif

Bei 3,00V leuchtet die Lampe nur noch rot, bei zwischen 3,0-2,8V schaltet die Lampe dann irgendwann ab.

Das Holster :
image480umq.gif


Größenvergleich :
IMG_5587.JPG IMG_5591.JPG
Der Kopf der X7 ist geringfügig größer als der der M43, Akkurohre sind identisch dick.

Familienfoto :
IMG_5610.JPG IMG_5611.JPG

Olight hat mit der X7 eine sehr tolle Lampe auf den Markt gebracht, es war nur eine Frage der Zeit wann Olight endlich einen Dosenfluter auf den Markt bringt der die Konkurrenz in Angst und Schrecken versetzt.

Meine persönlichen Eindrücke sind (Achtung Meckern auf hohem Niveau;)):

- keine Möglichkeit ein Lanyard anzubringen
- fehlender Ersatz O-Ring
- keine Möglichkeit auf NW
- das Holster ist sauber verarbeitet, jedoch kann man den Gürtel nur durch den Klettverschluss schieben, bei dem Gewicht der Lampe habe ich Angst dass das Klett sich öffnet.
- die Lampe besitzt kein wegrollsicheres Design
- kein Tailcap Lockout
- die Leds sitzen sauber im Reflektor doch kuckt man sich die Abstände genau an so sieht es doch dezentriert aus.
- keine interne Lademöglichkeit


+ top Lichtbild
+ intuitives UI
+ sehr angenehmer Seitenschalter
+ sehr ansprechendes und robustes Design
+ 5 Jahre Garantie
+ enorme Lichtleistung

Ich bin gerade an einem Laufzeittest diesen werde ich im Laufe des Tages veröffentlichen.

Danke fürs lesen, ich hoffe mein Review gefällt euch Beamshots folgen Heute Abend.

MfG Tom

Nachtrag:
Die Lampe schaltet zwischen 3,0-2,8V irgendwann ab, also kann man beruhigt auch ungeschützte Akkus verwenden.
 

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.530
5.501
113
Dudelange
Guten Abend,

der Laufzeittest ist abgeschlossen,ich habe mit den mitgelieferten Olight Akkus getestet.
Kamera und Einstellungen :
Canon Eos M3 mit 28mm Objektiv
ISO 100, Farbtemperatur 5200 K, Blende 13 Bel. Zeit: 1,3 Sek Brennweite 28mm
imagey2u0b.gif

Bei 3 Minuten 30 Sekunden nimmt man ein erstes dimmen war.
Weiteres Herabfallen bei Minute 4
Bei 4 Minuten 30 Sekunden pendelt die Lampe sich ein erst bei Minute 130 wird die Lampe erneut etwas dunkler.
Es folgen weitere 25 Minuten konstante Helligkeit bis die Lampe dann bei 158 Minuten ausschaltet.

Und hier die Zusammenfassung :
imagekopie0xujg.gif


Das sind ganze 40 Minuten weniger Laufzeit wie Olight angibt, ich werde den Test morgen mit Samsung 30Q wiederholen.

MfG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.530
5.501
113
Dudelange
Acebeam
Guten Abend,

ich bin aus dem Wald zurück und nun kommen wir zu den Beamshots.
Kamera und Einstellungen :
Canon Eos M3 mit 18-55mm Objektiv
ISO 200, Farbtemperatur 5200 K, Blende 5.6 Bel. Zeit: 4 Sek, Brennweite 18-55mm

Erstmal die verschiedenen Stufen der X7 :
image8es7l.gif


Kein sichtbarer Unterschied in der Helligkeit zwischen den Olight Akkus sowie den Samsung 30Q :
image2eisbe.gif


Vergleich mit den anderen Lampen :
IMG_5645.JPG IMG_5647.JPG IMG_5649.JPG IMG_5651.JPG IMG_5652.JPG IMG_5655.JPG

Gezoomt :
IMG_5644.JPG IMG_5648.JPG IMG_5650.JPG

und als Gif :
image2kopie4fup0.gif

image120xnf.gif


Habe noch eine Reihe Bilder gemacht mit gleichen Kameraeinstellungen jedoch nur 1 Sekunde Bel. Zeit :
imagekopiemfbn5.gif


Alles in allem gefällt mir die Lampe sehr gut, auf den Bildern kommt es zwar genau anderes rüber aber in Realität kommt mir die M43 deutlich heller vor, abgesehen von der viel angenehmeren Lichtfarbe.
Die X7 liegt besser in der Hand als die M43 das UI ist einfacher, aber nicht unbedingt besser, hier muss jeder für sich entscheiden was besser gefällt.

Wenn Olight nun endlich mal mehr NW Lampen auf den Markt bringt sind sie endlich auf dem richtigen Weg:)

MfG Tom
 
Zuletzt bearbeitet:

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.269
12.323
113
im Süden
Das sind ganze 40 Minuten weniger Laufzeit wie Olight angibt, ich werde den Test morgen mit Samsung 30Q wiederholen.
Auf welcher Stufe war der Laufzeittest?
Durch die Temperaturregelung wird das Resultat sehr von der Umgebungstemperatue abhängen. Je wärmer, desto schneller regelt sie herunter und desto länger ist die Restlaufzeit.
 

wiestom89

Flashaholic**
24 April 2012
3.530
5.501
113
Dudelange
Auf welcher Stufe war der Laufzeittest?
Durch die Temperaturregelung wird das Resultat sehr von der Umgebungstemperatue abhängen. Je wärmer, desto schneller regelt sie herunter und desto länger ist die Restlaufzeit.
Der Laufzeittest wurde auf Turbo S gestartet und dann einfach Laufen lassen bis die Lampe ausschaltet, die Bedingungen waren fast identisch zu Olight, bei mir waren es 23Grad bei Olight 25, dies darf keine 40 Minuten ausmachen.

mfG Tom Wies
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.269
12.323
113
im Süden
Meine ist heute angekommen, erstaunlich schnell (von HKE, 10 Tage).

Sehr schöner Kraftknubbel, hochwertig verarbeitet, nichts wirkt billig.
Das Ding haut ja mal Licht raus, unglaublich.
Die Beamcharakteristik gefällt mir gut, nicht zu viel Licht vor den Füßen wie befürchtet.
Grün? Na ja, mit etwas Fantasie auf den untersten 2 Leuchtstufen leichter Grünstich. Sonst schön neutral, gefällt sogar mir als CW-Hasser und NW-Liebhaber.
Schade, dass es keine Stufe mit 30-50 lm gibt. Da ist ein ziemlich großes Loch.

Mit ungeschützten Hochstromzellen (30Q u.ä.) geht auch halbvoll noch Turbo S. Genaue Messungen derzeit nicht möglich, weil ich mit den Akkus improvisieren musste (verschiedene Zellen und Magnet auf Pluspol).
Bei Dauerleuchten der roten LED habe ich ausgeschaltet und die Zellen entnommen: 3,0V. Das passt schon mal.

Mehr, wenn die dafür vorgesehenen Akkus da sind (30Q Button Top).
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Ich war gestern mit der Olight X7 in einem alten Bergwerk unterwegs. Die Dimensionen der Aushöhlungen dort unter Tage, konnte ich mir vorher gar nicht richtig vorstellen. Ist schon sehr beeindruckend. Mit der Led Lenser XEO 19R hatte ich eine recht helle Stirnlampe dabei. Aber trotz zwei unabhängig zoombaren LEDs, konnte ich damit nur jeweils einen kleinen Bereich ausleuchten. Schaltete ich dann die Olight X7 ein, war gleich die ganze Umgebung hell beleuchtet.

Bei meinen Geocaching-Einsätzen der Lampe im Wald war ich von der Lichtleistung eher etwas enttäuscht. Da war die Lichtcharakteristik irgendwie nicht so passend. Viel helles Licht vor den Füssen, was einen fast blendete und den Weg entlang in der Ferne hat man aber schon fast zu wenig gesehen. In den Stollen und vor allem den Hallen des Bergwerks war das Licht der Lampe aber super. Da konnte ich Hallen und Halden richtig gut ausleuchten. Auch um dort drinnen zu Fotografieren wäre die Lampe wohl bestens geeignet. Leider hatte ich aber nur eine Billigknipse dabei und auch gar keine Zeit für schöne Fotos. Wenn es also um breitflächige und gleichmässige Ausleuchtung geht, ist die Olight X7 richtig toll. Musste im Stollen aber mal eine Etage weiter runter oder einen längeren Gang entlang geleuchtet werden, kam aber trotzdem eine andere Lampe mit besserer Reichweite zum Einsatz (gestern war es eine Imalent DT35).
 
  • Danke
Reaktionen: koesti und Jinbodo

Legacyoflight

Flashaholic**
19 Februar 2013
2.268
980
113
Hat von Euch jemand eine Ahnung was es mit den Olight Akkus auf sich hat? Was sind dort für Zellen verbaut? Sind die Geschützt?
 
Zuletzt bearbeitet:

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Die zur X7 sind auch geschützt, und es handelt sich ebenfalls um die Sanyo GA-Zelle. Lediglich die Schutzschaltung ist anders (hat einen geringeren Innenwiderstand, und macht soweit ich weiß später zu; kann also höhere Ströme).

Es gibt außerdem bereits einen lellenlangen "Akkus zur X7"-Thread, da wurde das schon alles durchgekaut: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/akkuempfehlung-für-die-olight-x7.51724/

In obigem Thread habe ich hier die Olight-Akkus mit anderen Akkus in der X7 verglichen:
http://www.taschenlampen-forum.de/threads/akkuempfehlung-für-die-olight-x7.51724/page-2#post-710330

Ich sehe gerade, dass du dich dort bereits im November letztes Jahr für mein Posting bedankt hast; du hast es also gelesen. Hast du zu den Olight-Akkus noch weitere Fragen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen