Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[review:] Olight S10 Baton, EDC mit Seitenschalter

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Olight Taschenlampen
Trustfire
Der Hersteller Olight stellt nach der S35, S65 und S80 mit der S10 BATON nun das kleinste Modell der noch recht neuen S-Serie vor. Wegen ihrer kleinen Bauform und Vielseitigkeit soll sie als täglicher Wegbegleiter geeignet sein. Ausgeliefert wird der kleinste Spross der Serie in einer relativ schlichten, transparenten Verpackung, weitaus sinnvoller als die schreckliche Blisterpackung der anderen Modelle.




Beim Öffnen des Versandkartons musste ich unweigerlich schmunzeln, so winzig hatte ich mir die S10 dann doch nicht vorgestellt.

Lieferumfang:
  • Olight S10 Baton Taschenlampe
  • einfache Trageschlaufe
  • Trageclip aus Metall
  • CR123A Lithiumbatterie
  • 2 Gummidichtringe
  • Schlüsselbundöse
  • Bedienungsanleitung

Ein Holster wird leider nicht mitgeliefert. Ob man überhaupt eines braucht, ist die Frage. Denn vom Konzept her wird die Lampe als EDC angeboten, das heißt als "every-day-carry" was soviel bedeutet wie "Immer-dabei". Der Aufbewahrungsort soll wohl eher die Hosentasche als ein Gürtelholster sein. Klein genug dafür ist sie auf jeden Fall.






Mit ihren größeren Schwestern gemeinsam hat das kleinste Modell das Design des Lampenkopfes, die Bedienung über einen Seitenschalter sowie das Schaltungskonzept. Die äußere Form zeigt mehr Ecken und Kanten als die größeren Modelle. Ein Wegrollen der Lampe verhindern diese Kanten nicht, da sie nicht aus dem ansonsten runden Profil herausragen. Einen geringen Schutz vor unbeabsichtigtem Wegrollen bietet zum einen der hervorstehende Schalterknopf, ein elektronischer Taster, noch wirksamer aber der ansteckbare Halteclip. Auf Kühlrippen am Lampenkopf wurde verzichtet.








Das andere Ende der Lampe mit seitlich angebrachter Lanyard-Öse ist flach, so dass sie sich wie eine Kerze aufstellen lässt (tail stand).






Ein pfiffiges Ausstattungsdetail ist der eingepflanzte Neodymmagnet in der Endkappe, die zum Austausch der Batterie oder des Akkus abgeschraubt wird. Dank des starken Magneten haftet die Lampe sicher und in jeder Position ohne Werkzeug oder Zubehör an Gegenständen aus Metall.








Verarbeitung

Daran gibt es wie bei Olight gewohnt wenig bzw. nichts auszusetzen. Die Oberfläche des Lampengehäuses aus Aluminium ist robust sowie makellos anodisiert, die LED exakt im Reflektor zentriert, dank eines aufgeschraubten Edelstahlrings am Lampenkopf kann man die S10 bedenkenlos auf harte Untergründe stellen. Vor dem strukturiertem Reflektor sitzt eine beschichtete Mineralglasscheibe. Der rote Dichtungsring zwischen Reflektor und Frontglas leuchtet ein wenig nach.




Wasserdicht nach IPX-8 ;)



Größenvergleich
Olight S35, Olight S10, 18650



S10 im Vergleich zu anderen
v.l.n.r.: Spark SK3, Olight S10 Baton, Thrunite 1C, Xeno E03, Sunwayman V10A, ITP SA1 Eluma



Daten und Eigenschaften (Herstellerangabe)

  • Emitter/LED: Cree XM-L
  • Abmessungen: 70,5 x 23 mm (Länge x Durchmesser)
  • Gewicht: 42 gr (ohne Batterie)
  • Leuchtstufen (ANSI): 0,5 lm (15 d)/5 lm (108 h)/70 lm (7,5 h)/320 lm (90 min)/Strobo 320 lm/10 Hz (180 min)
  • Mode Memory
  • Konstante Stromregelung
  • Batterie-Verpolungsschutz
  • Orange peel (strukturierter) Reflektor
  • Reichweite: ca. 85 Meter
  • Wasserdicht nach IPX-8 Standard
  • Stromversorgung: 1x CR123A 3V-Batterie oder RCR123 (16340) 4,2V-Akku

Nachgemessen

Lichtleistung (ceiling bounce): ? / 3,5 lm / 76 lm / 323 lm :thumbsup:
Chapeau, die Herstellerangabe wird exakt eingehalten.
Mit CR123A und RCR123/16340 ist der Wert übrigens gleich.

Stromverbrauch
16430 Akku: ? / 0,01A / 0,14A / 0,9A
CR123 Batterie: ? / 0,015A / 0,19A / 1,6A

Reichweite: 2.125 Lux

Regelung, mit AW16340 und Ventilatorkühlung


Nach etwa 4 Minuten in höchster Stufe sinkt die Lichtleistung, nach 8 Minuten stabilisiert sich die Hellligkeit auf ein festgenageltes Niveau bis zur Kapazitätsgrenze des Akkus. Aber: Man kann die Lampe durch Aus- und erneutes Einschalten sofort wieder auf den maximalen Output bringen.

Low Voltage Warning: Bei etwa 3V kündigt die Lampe durch Blinken das Ende der Laufzeit an.

Hitzeentwicklung
Die ersten Minuten wird die Lampe zwar warm aber nicht heiß. Nach Stabilisierung des Wertes nach 8 Minuten bleibt die Lampe auf 210 Lumen sogar kühl.


Bedienung/Handhabung

Alle Funktionen lassen sich hinter dem Lampenkopf über einen einzigen Knopf (elektronischer Taster) abrufen, der für schnelles Auffinden ausreichend weit übersteht.

Nach dem Einlegen einer Batterie oder eines Akkus mit dem Pluspol in Richtung Lampenkopf wird die Lampe durch kurzes Drücken des Tasters ein- und ausgeschaltet. Die zuletzt verwendete Helligkeitsstufe wird gespeichert (Mode Memory).

Hält man den Taster bei ausgeschalteter Lampe länger als 1 Sek. gedrückt, startet sie in der kleinsten Helligkeitsstufe (0,5 lm/Moonlight). Erneutes gedrückt halten (länger als 1 Sek.) lässt die Lampe nacheinander die Helligkeitsstufen wechseln (ramping) in der Reihenfolge dunkel – mittel – hell – mittel – dunkel – mittel – hell usw. In der gewünschten Helligkeitsstufe den Taster loslassen und die Stufe ist gespeichert.

In den Stroboskopmodus kommt man bei ausgeschalteter Lampe durch schnellen Doppelklick. Heraus wieder mit einfachem Tastenklick. Anders als bei den normalen Leuchtstufen wird die Einstellung Stroboskop beim Ausschalten der Lampe nicht gespeichert.

Die Handhabung ist nach meiner Auffassung wie bei ihren Schwestern simpel wie intuitiv. Bei ausgeschalteter Lampe kommt man sofort in die niedrigste, die gespeicherte oder Blinklicht-Stufe. Dass Discogeblinke nicht in der normalen Schaltreihenfolge liegt, finde ich äußerst angenehm. Wenn man es schnell braucht, steht es trotzdem zur Verfügung. Genauso soll es sein.


Die S10 besitzt leider nicht die Sperrfunktion der größeren Modelle, bei denen man durch einen Dreifachklick die Lampe vor unbeabsichtigtem Einschalten (z.B. in der Hosentasche) sichern kann. Da die S10 aber auch ein anodisiertes Gewinde hat, reicht zum Sichern ein leichtes Lösen der Tailcap.


Lichtfarbe / Ausleuchtung

Ein reinweißer Spot ist von kaltweißem Spill mit leicht blauer Färbung eingesäumt. Dank des strukturierten Reflektors sind keine unerwünschten Schweinereien wie z.B. Ringe im Lichtbild vorhanden. Auf nähere Entfernung an einer weißen Wand verursachen die Einkerbungen im Bezelring geringfügige Zacken im Außenrand des Spills. Fällt in der Entfernung aber nicht auf. Olight gibt nicht an, welche XM-L eingesetzt wird. Wegen der Lichtfarbe lautet meine Vermutung U2.




vorläufiges Fazit

Die Lampe ist auf jeden Fall ein Gewinner. Wegen der winzigen Größe muss man sie einfach ins Herz schließen. Ob sie mir ihrem Design-Gemischtwarenladen bestehend aus runden und kantigen Abschnitten optisch gelungen ist, bleibt Geschmacksfrage. Die inneren Werte mit einer sehr guten Lichtleistung, einer gleichmäßigen Lichtverteilung, dem durchdachten und praxisgerechten Bedienkonzept und letztlich die gute Verarbeitungsqualtität rechtfertigen den Einstandspreis von momentan knapp 50€.

Leuchtvergleich mit animierten beamshots (Weißabgleich auf 5.500K)






Ein Danke geht an Ronny und PIXXASS für die Unterstützung und Bereitstellung der Lampe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.912
5.100
113
BaWü
Sehr schönes und informatives Review und klasse Bilder :thumbup:

Die "Kleine" ist cool :thumbup:

Gruß Xandre
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.451
113
der Ottostadt an der Elbe
Ich fand die Lampe von Anfang an sehr cool und jetzt gefällt sie mir umso mehr! :D

Vielen Dank für das schöne review! :thumbsup:

Meine Bestellung werde ich wohl morgen platzieren! :)


Viele Grüße,

Ben
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.126
113
Schwäbische Alb
Danke für das schöne Review. Hattu gut gemacht.:thumbup:

Kleine interessante Lampe. Seitenschalter, 320 Lumen für 1,5 Std., nicht schlecht. Auf Beamshots bin ich gespannt.

So je eine Lampe links und rechts ans Auto, wie auf dem Bild und die Hersteller
können sich das Abbiegelicht/Kurvenlicht sparen.:S

Gruß Hacki:)
 

paradoxa

Flashaholic*
27 Dezember 2011
515
122
43
EN ER WEH :)
Hat die eigentlich auch einen low voltage indicator wie die großen Brüder ?
 
25 November 2011
16
1
3
Olight Shop
Vielen herzlichen Dank für das IMO sehr gute Review und die schönen Fotos. :thumbsup:

Ich wollte mir die nächsten Tage die Fenix PD 22 als künftige EDC-Lampe kaufen. Jetzt muss ich diesen geplanten Kauf erst noch einmal gründlich überdenken ... ;):)
 

Fred13042007

Flashaholic
4 Mai 2012
187
37
28
Spitzen-Weltklasse-Mega Review!

Vielen Dank für die Vorstelung dieser Lampe!

Muss ich unbedingt haben!:D
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Die d25c ist für meinen Geschmack deutlich besser in dem gif. Danke deshalb dafür!
Die D25C Ti mit über 660 Lumen (mit AW16340) ist so ziemlich die hellste aller Minilampen.

Aber was heißt besser? Heller ja, aber nur für kurze Zeit. Ein Blitzlicht ist vermutlich am hellsten, aber nur für den Bruchteil einer Sekunde. Ist es deshalb am besten?

Ich würde deshalb eher davon sprechen, dass die S10 zugunsten einer längeren Laufzeit weniger hoch angesteuert ist. Dadurch, dass die Hersteller nicht nur stets die maximale Helligkeit herausholen wollen sondern auch Modelle mit praxisgerechter (niedrigerer) Bestromung anbieten, haben wir als Kunden eine große Auswahlmöglichkeit. Die "beste" Lampe ist immer die, welche für die individuellen Bedürfnisse am besten geeignet ist.
 

Harry-Klein

Flashaholic*
27 August 2012
307
162
0
O.k. Missverständnis.
Dann sind die Bilder nicht vergleichbar.

Ich ging jetzt von relativ gleichen Voraussetzungen aus. Dann hat mein Beitrag oben naturlich keinen Bestand.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Nein nein, man kann sie schon vergleichen. Alle Lampen liefen auf höchster Stufe.

Ich wollte damit nur sagen, dass "gut" relativ ist, je nachdem, was man als wichtigste Eigenschaft ansieht.

Du hast Recht, wenn du erkannt hast, dass die D25C Ti am hellsten leuchtet.:)
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.174
1.546
113
Erzgebirge
Wenn wir schon beim Jammern auf hohem Niveau sind: Ich habe die S10 auch seit ein paar Tagen. Allerdings finde ich die leicht grünliche Lichtfarbe schon grenzwertig. Mag sein, daß das ein Produktmerkmal der XM-L ist, aber schön ist es nicht. Eine SWM C10R, die ich testen durfte, war noch einen Tic grüner und durfte daher nicht bleiben.

Ich würde mir wirklich Lampen wie die S10 oder die C10R mit reinweißem Licht (cw) wünschen.

Ich weiß nur nicht, empfinde ich das Licht so grün oder bin ich inzwischen einfach zu anspruchsvoll :confused:?
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
12.912
5.100
113
BaWü
Nein,du bist nicht zu anspruchsvoll.

Bläulich finde ich auch noch im Rahmen.
Gelblich geht auch ganz gut.

Aber grün kann man den Hasen geben ;)

Gruß Xandre
 

Blaumann

Stammgast
1 Juni 2011
64
12
8
Bergisches Land
Hallo
@ Profi58
Kannst Du die S10 mal mit einer anderen (deiner) EDC vergleichen und im Bild festhalten, damit man einen Eindruck von dem Lichtbild bekommt?
Und wenn Du es kannst, würdest Du es auch tun?
Das wäre sehr nett.

Blaumann
 

Blaumann

Stammgast
1 Juni 2011
64
12
8
Bergisches Land
Danke, die hatte ich schon gesehen.
Einem so starken Grünstich kann ich da jetzt aber nicht erkennen.
Ist der nun:
1. da, und ich sehe ihn nur nicht :peinlich:
2. nicht da
3. durch die Aufnahme verzerrt worden
4. nur von Profi58 so empfunden worden
5. ein Fall für die "Fringe"-Division :D
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.126
113
Schwäbische Alb
Wenn wir schon beim Jammern auf hohem Niveau sind: Ich habe die S10 auch seit ein paar Tagen. Allerdings finde ich die leicht grünliche Lichtfarbe schon grenzwertig. Mag sein, daß das ein Produktmerkmal der XM-L ist, aber schön ist es nicht. Eine SWM C10R, die ich testen durfte, war noch einen Tic grüner und durfte daher nicht bleiben.

Ich würde mir wirklich Lampen wie die S10 oder die C10R mit reinweißem Licht (cw) wünschen.

Ich weiß nur nicht, empfinde ich das Licht so grün oder bin ich inzwischen einfach zu anspruchsvoll :confused:?
Hallo,

ich habe eine SWM M10R , die im Low-Modus auch richtig grünlich :eek: erscheint.

Scheint nicht nur ein Problem der XML zu sein, da bei meiner
M10R eine XPG-R5 verbaut ist.

Habe es in einem anderen Thread abgelichtet:


http://www.taschenlampen-forum.de/showpost.php?p=223349

Gruß Hacki:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mag-Fan

Flashaholic
6 April 2012
138
23
18
In den Alpen
Hallo Leute,

bei meiner S10 ist die Lichtfarbe auch leicht grün. Hatte das bei einer i1 SS auch schon mal, bei einer Alu schwarzen i1 war die Farbe aber eher in Richtung blau. Wobei mich dieser Grünstich nicht wirklich stört.

Die LED ist nicht zentriert aber noch OK.

Betreibe sie mit einem 16340er, wobei mir aber nicht mit blinken der Lampe das Ende der Laufzeit angezeigt wurde. Ist wahrscheinlich nur mit CR123 der Fall.
Ob die angegebenen 320 LM hinkommen gibt bei mir ein ???? denn im Vergleich mit meiner i1 Eos, kann ich keinen Unterschied feststellen.
Naja, werden ja beide mit 16340er befeuert und haben beide die XM-L drin.

Im dunkeln sieht man, in dem roten Dichtungsring an der Front, wenige Partikelchen nachleuchten und wenn man den Schaltergummi gut anstrahlt leuchtet auch dieser etwas nach.
Soweit eine ganz tolle Lampe, mit Magnet im Hinterteil.

Meine neue lieblings EDC.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Ein Grünstich lässt sich bei meiner nur erahnen, ist aber nicht deutlich und hat mich insofern nicht gestört (siehe Beamshots). In diesem Kriterium gibt es auf jeden Fall Konkurrenzprodukte, deren Spot mehr ins weiße bzw. weiß/bläuliche und weniger ins grünliche geht. Am ehesten fällt das an einer weißen Wand im direkten Vergleich mit anderen Lampen auf. Ansonsten ist es eher eine Geschmacksfrage.

Man könnte versuchen, mit einer Lee-Filterfolie die Lichtfarbe zu beeinflussen. Damit wird die S10 im Spot auch nicht reinweiß, aber die Farbtemperatur könnte insgesamt in Richtung neutralweiß oder warmweiß geändert werden.

Falls ich meine Folien noch finde, kann ich bei Interesse einen Test machen.
 

herculaneum79

Flashaholic**
14 September 2011
1.636
2.088
113
Somewhere deep in Bavaria
www.sahlmen.net
Meine S10 ist heute angekommen.
Wow, so klein? Toll!

Leider hat sie anfangs nicht funktioniert, die Kontakte im Inneren waren verdreckt … mit zwei Q-Tips gereinigt, jetzt geht's.
Einfach toll und universell. Klein, leicht, magnetisch!

Und mehr als ausreichend hell, finde ich.
 

Blaumann

Stammgast
1 Juni 2011
64
12
8
Bergisches Land
Guten Abend
Ich habe hier gerade ein S 10 zur „Anprobe“.
Zwei Sachen die mich etwas irritieren.
Erstens: ich muss die Lampe wirklich bis zum Anschlag zudrehen, um sie per Schalter zum leuchten zu bringen. Drehe ich sie nicht ganz zu blitzt sie allenfalls sporadisch beim einschalten. Ist das normal? Ich kenne das weder von meiner V10 A, noch von meiner A3 EOS. Und auch die Olight i1 die ich mal hatte musste nicht bis zum Anschlag zugedreht werden. Als Batterie ist 'ne normale Panasonic drin. Batteriewechsel ändert nichts am Verhalten.
Ich fürchte das geht eher früher als später an die Substanz des O-Ringes. Gesund erscheint mir das nicht.

Zweitens: Der Memorymode irritiert mich irgendwie.
Schalte ich die Lampe aus und dann wieder ein, startet sie im letzten Modus. Soweit i.O.
Schalte ich sie jedoch im Moonlight-Mode an, schalte dann aus und dann wieder normal ein, startet sie auf „Low“ und nicht in dem zuletzt gelaufenen Modus.
Ist das bei euch auch so oder startet sie im letzten Modus?
Ich hatte mich nämlich gefreut (dank Memory) sehr schnell zwischen den „Extremen“ wechseln zu können, was ja nun nicht so ganz funktioniert.
Wäre nett wenn hier einer der Besitzer was sagen kann.

Blaumann
 

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.451
113
der Ottostadt an der Elbe
Dass die Lampe nicht richtig funktioniert war bei meiner ersten Lampe auch so, die hat nur mit Klopfen auf den Body in 20% der Fälle geleuchtet. Deswegen ging die Lampe auch wieder zurück und ich erwarte jetzt ein Austauschmodell.


mobile Grüße,

Ben
 

Mag-Fan

Flashaholic
6 April 2012
138
23
18
In den Alpen
Hi,

hab grad geteset. Meine hat nix von den beschriebenen Problemen. Hast schon mal alle Kontakte gereinigt?

Muß ganz zudrehen damit sie funktioniert, kein blitzen oder so. Und wenn ich mit Moonlight starte, dann aus, wieder an.....Moonlight.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

NashBen

Flashaholic***
29 April 2011
6.819
2.451
113
der Ottostadt an der Elbe
Ich habe die Kontakte gereinigt, mehrere Batterien eingesetzt und wirklich bis zum Anschlag zugedreht.. Da half leider nichts. :S
Ein passender Schlüsselring als Bodyverlängerung hatte geholfen - aber das ist ja nicht Sinn der Sache bei einer nagelneuen Lampe. :(

Ich bin gespannt auf das Austauschmodell - denn eigentlich gefällt mir das Lämpchen wirklich gut! :thumbup:


Viele Grüße,

Ben
 

Mag-Fan

Flashaholic
6 April 2012
138
23
18
In den Alpen
Ja,stimmt. Ich würd se auch austauschen.

Viel Glück dabei. Haltet uns auf dem Laufenden.

Ist sonst schon ein tolles Lämpchen.

Moooooment! Hab grad rumprobiert. Egal in welchem Modi man ist und die Endkappe öffnet und dann wieder zudreht, dann Startet die Lampe immer im Low-Mod.

Evtl doch ein Kontaktproblem bei der beschriebenen Lampe.

Feder in der Endkappe etwas auseinanderziehen?!


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Selfbuilt hat in seinem Review eine höhere Leuchtleistung mit 16340 gegenüber CR123A angegeben. Ich hab meine gerade nochmal nachgemessen. Mit beiden Energiequellen erziele ich den absolut gleichen Wert. :confused: