Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Olight M3XS UT Javelot

Luckaffe00

Flashaholic**
15 Dezember 2014
2.061
1.801
113
Lübeck
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo liebe Freunde, ich habe letzte Tage endlich meine heiß ersehnte Olight M3XS UT Javelot erhalten und bin so begeistert, dass ich sie euch vorstellen möchte:peinlich:
Das hier wird also mein erstes Review, ich wünsche gute Unterhaltung:thumbsup:
(gleich vorweg: Für Anmerkungen und Kritik bin ich offen!)

Verpackung und Lieferumfang:

Die Lampe kommt in dem von Olight bekannten Köfferchen



Im Lieferumfang enthalten sind:

*Lampe
*Verlängerungsstück für den Betrieb mit 2*18650/4*CR123A
*Holster
*Ersatz-O-Ringe
*Batterietube um bei dem Betrieb mit CR123A Klappern zu verhindern
*Anleitung
*Werbeheftchen
(Die Batterien waren nicht im Lieferumfang enthalten)






Technische Informationen: (Herstellerangaben aus Bedienungsanleitung)

*Spannung: 4-12V (was auch 4*CR123A zulässt, aber keine 3* oder 4*18350)
*250.000 cd
*1000m Reichweite nach ANSI/NEMA
*nach IPX8 wasserdicht bis 2 Meter
*Stossfest bis 1m
*type III hard anodized aluminium
*Abmessungen: L 211mm, D(Kopf) 63mm, D(Tube) 25mm
*Gewicht (exkl. Batterien): 255 Gramm
*LED: Cree XP-L high intensity (Dazu ist anzumerken, dass wie ja schon oft diskutiert, entgegen der Angaben in der Lampe wohl keine high intensity LED verbaut ist, sondern eine werksdedomte XP-L2)

Leistung und Laufzeit (ebenfalls Herstellerangaben):
Alle Laufzeiten gemessen mit 3*CR123A (3V)

HIGH: 1.200Lm für 5 Minuten, dann runtergeregelt auf 720Lm für 55 Minuten
MID: 600Lm für 1,5 Stunden
LOW: 80Lm für 12 Stunden
MOON: 3 Lm für 360 Stunden
STROBE: 10Hz bei 1.200Lm

Zur Verdeutlichung hier nochmal das Laufzeitdiagramm von Olight selbst:




Stromversorgung:

Als Stromversorgung kommen 2*18650/18500 oder 3*/4* CR123A in Frage.

Mit 2*18500 oder 3*CR123A kann man die Lampe ohne Verlängerung betreiben (rechts neben der Lampe sind drei CR123A in der mitgelieferten Batterieröhre)




Mit 4*CR123A oder 2*18650 dann mit der Verlängerung




Anzumerken ist, dass die Lampe nicht mit allen ungeschützten 18650ern betrieben werden kann, weil die Tailcap dann keinen Kontakt bekommt. Es sollten Akkus mit mindestens 66,5 mm Länge (Button Top) sein. Also vorher die Länge der Akkus kontrollieren. Zum Vergleich hier mal mit geschützten Zellen:



und hier mit den ungeschützten:




Aufbau und Verarbeitung:

Mir gefällt die Verarbeitung und der Aufbau der Olight. Im Vergleich zu meinen anderen Lämpchen wirkt sie trotz ihrer Größe durch das schmale Batterierohr fast zierlich und liegt super in der Hand. Ich habe sie mir deutlich wuchtiger vorgestellt und werde sie wohl häufiger als erwartet mit auf die Gassirunde nehmen um ein wenig rumzuspielen :thrower:

Das Knurling ist recht "aggressiv", bietet aber super Halt und passt gut zum Erscheinungsbild der Lampe.

Die beiden Schriftzüge sind gleichmäßig eingelasert, wirken aber an den Rändern ein wenig ausgefranst.






Was mich tatsächlich ein wenig stört, ist, dass das Schriftfeld im fest angezogenen Zustand der Teile nicht in einer Linie mit dem vorderen Knopf liegt. Das dürfte in dem Preissegment ruhig der Fall sein. Es tut der Leistung der Lampe zwar keinen Abbruch, aber wer auch nur ein bisschen ist wie Monk, wird sich daran stören:D

Die Lampe in zerlegbar in 4 Teile




Alle Gewinde sind sehr sauber gearbeitet und bis auf das äußere Gewinde der Verlängerung auch ausreichend gefettet. (Vermutlich ist das nicht gefettet, weil das Gegenstück in der Tailcap ja mit Fett versehen ist und sonst nur die Koffereinlage verschmiert werden würde. Hab es aber schon ein bisschen nachgefettet.)


Hier das vordere Gewinde des Mittelstücks mit den doppelten O-Ringen für sichergestellte Wasserdichtigkeit:




Hier das andere Ende des Mittelstücks Richtung Tailcap mit dem Cigar-Ring, der auch eine Lanyard-Öse bietet und abnehmbar ist:




Hier einmal die Tailcap selbst von innen:




Der Kopf von innen mit der Feder (OHNE mechanischen Verpolungsschutz!)




Der Tailswitch:




Der Druckpunkt des Tailswitches ist sehr knackig, das Gummi über dem Schalter bietet viel Grip, wirkt aber ein wenig labberig.

Die Lampe ist durchaus tailstandfähig, wenn auch etwas kopflastig. Also auf glattem, ebenem Untergrund ohne Wind machbar;)

Der vordere Schalter hat einen sehr angenehmen Druckpunkt mit guter Rückmeldung und fungiert bei niedrigem Ladezustand der Akkus auch aus Batteriewarnleuchte. Dadurch, dass der Schalter auf einem der beiden abgeflachten Teile des Kopfes liegt, findet man ihn selbst im Dunkeln noch recht gut.




Die LED wirkt auf mich dank Zentrierhilfe perfekt zentriert und der Reflektor ist frei von Staubeinschlüssen :thumbup:




Hier einmal im Moonlightmode:




Die Linse ist vergütet, was man an einem violetten Schleier erkennen kann, den ich leider nicht vernünftig auf ein Foto bannen konnte.


Bedienung / User Interface:

An- und ausgeschaltet wird die Lampe über den Tailswitch (Forward-Clicky), den Modus schaltet man dann über den vorderen Knopf um. Reihenfolge ist LOW->MED->HIGH.
In den Moonlightmode gelangt man, wenn man den vorderen Knopf gedrückt hält, während man über den Tailswitch einschaltet. Über Drücken des vorderen Knopfes gelangt man dann wieder in die normale Schaltfolge, die den Moonlightmode dann nicht erneut durchläuft.

Momentlicht ist über den Forward-Clicky möglich.

Die Lampe verfügt über Memory für alle 3 Modi die man im normalen Betrieb auswählen kann.

Dazu gibt es noch die Möglichkeit aus dem ausgeschalteten Zustand direkt in den HIGH-Modus zu gelangen, indem man den Clicky einmal halb drückt und direkt danach nochmal und ihn "einrastet".
Rastet man ihn erst beim dritten Druck ein, gelangt man in den STROBE-Mode.


PWM:

Die M3XS zeigt auf keiner Helligkeitsstufe Anzeichen von Pulsweitenmodulation :thumbup:
Leider sind die Bilder schlecht geworden, die will ich euch nicht antun:D


Holster:

Das Holster macht einen sehr wertigen Eindruck. Es besteht aus einem robust wirkenden Cordura-Material und ist innen gut gepolstert. Alles ist sauber verarbeitet und die Nähte machen einen haltbaren Eindruck. Zu schließen ist es per Druckknopf. Es bietet einen D-Ring zur Befestigung und eine Gürtelschlaufe, die per Klett zu öffnen ist, um das Holster auch an Molle-Systemen befestigen zu können. Das Holster ist unten offen, damit die Lampe sowohl ohne als auch mit Verlängerung hineinpasst.

Hier einmal das Holster itself:






Und hier mit Lämpchen drin:






Beamshots / Whitewallshots:

Es ist nicht nur mein erstes Review, auch habe ich gestern in Vorbereitung auf dieses Review meine ersten Beamshots gemacht:thumbsup:

Hier mal ein Vergleich mit dem Trower-Konkurrenten Fenix TK75

Olight M3XS UT Javelot:




Fenix TK75 2.900Lm:




Hier wird deutlich, dass Lumen nicht immer alles sind. Trotz deutlich mehr Lumen der Fenix (2.900Lm der Fenix zu den 1.200Lm der Olight) erkennt man die höhere Reichweite der Olight sehr gut (Baumreihe hinter dem Hügel). Ich bin sehr froh, dass die Lichtfarbe der Olight durch das Dedomen nicht unerträglich grün geworden ist, da das für mich ein Grund gewesen wäre, diese tolle Lampe doch wieder abzugeben.

Hier nochmal der Vergleich auf der Whitewall (Entfernung Lampe zu Wand ca 1,20m)

Olight M3XS UT Javelot:




Fenix TK75




Größenvergleich zu anderen Lampen:

Hab hier mal ein zwei andere Bekannte antreten lassen um euch einen Eindruck von der Größe zu verschaffen.

v.l.n.r. Fenix TK75, Olight M3XS UT Javelot (MIT Verlängerung), Olight SR mini, Zebralight Sc62w, 18650er Akku




und nochmal die Reflektoren der beiden Thrower im Vergleich:




Da ich nicht mehr Bilder hochladen darf, :D:peinlich: ziehe ich nun nur noch ein...

FAZIT

Ich finde die Lampe wirklich klasse, man bekommt für sein Geld einen Thrower, der trotz seiner recht kompakten Maße (gerade im Betrieb mit den CR123A/18500ern ohne Verlängerung) eine beeindruckende Reichweite erzielt! Dass die Nutzungsmöglichkeiten eines so reinrassigen Throwers nunmal eingeschränkt sind, sollte Jedem vor dem Kauf klar sein. Wer aber Reichweite braucht, einfach nur gerne in die Ferne leuchtet oder aber auch mal ein bisschen angeben will, der kommt an der Olight bei diesem Format kaum vorbei. Da die Lichtfarbe wie bei den Beamshots schon beschrieben und entgegen meiner Befürchtungen nicht zu sehr ins Grüne abdriftet, werde ich dieses tolle Stück behalten und wohl noch das eine oder andere Mal über die Reichweite staunen:thumbsup:

+ beeindruckende Reichweite
+ kompaktes Format
+ Verarbeitung
+ Verpackung und Zubehör überdurchschnittlich
+ perfekt zentrierte LED
+ Moonlightmode
+ flexible Stromversorgung

- etwas kopflastig mit Verlängerung
- Beschriftung ausgefranst
- Schrift nicht in einer Linie mit dem vorderen Knopf



Ich hoffe ich konnte eure Neugierde stillen und einige Fragen klären.
Falls Ihr Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge habt, immer raus damit:thumbup:

Mit besten Grüßen,

Luckaffe00
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Luckaffe00

Flashaholic**
15 Dezember 2014
2.061
1.801
113
Lübeck
Danke für ein schönes Review.
Alles prima, ich würde die Beamshots und Whitewallshots weniger belichten.
Danke:thumbsup: Die Beamshots der beiden starken Lampen sind ein wenig überbelichtet, weil ich alle meine Lampen fotografiert habe und die kleinen so schon total krass untergegangen sind:D Ich experimentiere nächstes mal noch ein wenig;)
 

Luckaffe00

Flashaholic**
15 Dezember 2014
2.061
1.801
113
Lübeck
ich sag mal beides ^^ bei mir ist das erste Bild der Blick in den Reflektor sowie auch in der Auflistung unten :eek: die Aufbau und Verarbeitungs Bilder kann ich net sehn :(
Das verstehe ich nicht, in meiner Upload-Liste sind alle Bilder drin und wenn ich das Review öffne, sind auch alle da. In der Vorschauliste unten ist allerdings auch der Blick in den Reflektor das erste Bild :eek::confused:

Kann sich das jemand erklären?? ?(
 

Luckaffe00

Flashaholic**
15 Dezember 2014
2.061
1.801
113
Lübeck
Danke für die Rückmeldungen, ich werde mal versuchen, das zu fixen, indem ich die Bilder alle in ein Album lade und sie dann neu verlinke. Ich bitte um ein paar Minuten Geduld :thumbsup:
 

Backstein

Flashaholic
1 September 2013
112
61
28
Hannover
Können die Anderen die denn sehen? Sind insgesamt 30 Bilder, die ich mit hochgeladen habe :eek:

Ich bitte um Rückmeldungen :S
Hallo, prima Review einer tollen Lampe, die hab ich ab jetzt auch auf dem Zettel:thumbup:.
Ich sehe leider nur die 12 Bilder, die thunderstruck auch sieht, d.h. der Blick in den Reflektor ist das erste für mich sichtbare Bild.
Gruss
Jan
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
3.987
6.017
113
33
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Klasse Review :thumbsup: danke dafür!

Du schreibst die tala wäre nicht mit 3x 18350 nutzbar?! Habe das bei meiner gerade mit 3stk efest purple imr getestet... Funktioniert doch einwandfrei! Wo steht das eigentlich wie viel Volt die tala verträgt? Habe auf der hp keine info gefunden :S

Gruß andi
 

Highlight

Flashaholic*
26 September 2010
406
102
43
Hof/Oberfranken
Danke für das Review, habe selbst eine aber in der für diese Lampe gebotenen Perfektion hätte ich es nicht hinbekommen..

Möchte aber anmerken daß ich meine durchaus problemlos mit 2 ungeschützen 18650er betreibe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luckaffe00

Flashaholic**
15 Dezember 2014
2.061
1.801
113
Lübeck
Klasse Review :thumbsup: danke dafür!

Du schreibst die tala wäre nicht mit 3x 18350 nutzbar?! Habe das bei meiner gerade mit 3stk efest purple imr getestet... Funktioniert doch einwandfrei! Wo steht das eigentlich wie viel Volt die tala verträgt? Habe auf der hp keine info gefunden :S

Gruß andi
Hier steht das:



Selber testen konnte ich das nicht, weil ich nur einen 18350er hab...könnte mir vorstellen, dass es geht, solange die nicht randvoll geladen sind. Randvoll ist man dann ja fix bei 12,6V, was unter Umständen schon zu viel sein könnte. Zumindest garantieren tu ich dafür nicht:D
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

Lichtmichl

Flashaholic**
6 April 2014
1.525
682
113
Thüringen
Jetzt ist alles o. K. Alle Bilder sichtbar. :thumbup:

Tolles Review übrigens, muss ich noch loswerden. :thumbsup:
Hatte mich vorhin nur auf die fehlenden pics konzentriert.

Gruß Micha
 

Curetia

Flashaholic*
18 April 2015
749
232
43
Berlin
Sehr schönes Review!

Was mich tatsächlich ein wenig stört, ist, dass das Schriftfeld im fest angezogenen Zustand der Teile nicht in einer Linie mit dem vorderen Knopf liegt. Das dürfte in dem Preissegment ruhig der Fall sein. Es tut der Leistung der Lampe zwar keinen Abbruch, aber wer auch nur ein bisschen ist wie Monk, wird sich daran stören:D
Und ich dachte schon nur ich wäre so verrückt, dass mir sowas auffällt und ich das nicht schön finde :D (Hab das gar nicht erst geschrieben, weil ich dachte man erklärt mich sonst komplett für verrückt...)
 

Nightscorpion

Flashaholic***
26 Dezember 2014
5.918
4.377
113
Overath
Toll Gemacht fuer ein erstes Review. Man sieht das es viel Arbeit war :thumbup:
Weiter so.

Ich weiss noch nicht ob meine Daheim angekommen ist. Werd Ich erst Dienstag sehen.
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
18.473
19.663
113
NRW
Man muss schon beide kurze Versionen oder beide lange Versionen vergleichen ;)

Kurze T20 mit 1x18650/2xCR123A/2x16340/2x18350 ist offenbar kürzer als die kurze Version der Olight mit 3xCR123A.

Ob die lange Version der Olight kürzer als die lange Version der T20 (251 mm) ist, weiß ich nicht.