Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Olight Baton 3 Premium Edition

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.402
21.433
113
NRW
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Der Olightstore.de hat dem TLF die neue Baton 3 in der Premium Edition mit einem Ladecase zum Testen zur Verfügung gestellt, sie ist die Nachfolgerin der S1II Baton (Review).

Von heute Abend, 22. März 20.00 Uhr bis Dienstag 23. März 23.59 Uhr gibt es im Frühlingssale neben anderen reduzierten Lampen auch:

Vergleich der bisherigen Modelle
S1R Baton (2017)S1R Baton II (2018)Baton 3 (2021)
Leuchtstufen in Lumen900⤷300/ 600⤷300/ 300/ 60/ 12/ 0,51.000⤷300/ 600⤷300/ 60/ 12/ 0,51.200⤷300/ 300/ 60/ 12/ 0,5
Leuchtdauer1,5+50'/1,5+55'/1h/4,5h/33h/15d1,5+37'/1,5+45'/3h40'/20h/8d1,5+75'/95'/7,5h/33h/20d
Leuchtweite145 m / 5.250 cd145 m / 5.250 cd166 m / 6.889 cd
LED-TypCree XM-L 2 LED"Kaltweiße hochperformante LED""Kaltweiße hochperformante LED"
mitgelieferter Akku16340IMR 16340 / 550 mAhIMR 16340 / 550 mAh
Ladezustandsanzeige im Schalter( -- )
Maße + Gewicht66 * 21 mm / 54 g63 * 21 mm / 51 g63 * 21 mm / 53 g (ohne Ladecase)



Lieferumfang der "Premium Edition"

  • Ladecase mit integrierter Stromversorgung, aufladbar über USB-C
  • Olight Baton 3 Lampe
  • hochstromfähiger 16340 IMR Akku mit 550 mAh
  • USB-C Ladekabel
  • Bedienungsanleitung, Sicherheitshinweise, Reinigungstuch
Verschiedene Ansichten des Ladecases. Dieses besteht aus Kunststoff und beherbergt einen fest eingebauten 18650 Li-Io-Akku mit 3500mAh Kapazität. Innerhalb des Cases, das mittels USB-C aufgeladen werden kann, wird wiederum die Baton 3 geladen.
Die Abmessungen vom Case: 83,5 * 61,5 * 29 mm, Gewicht ohne Lampe 113 g.

Innerhalb des Cases finden wir die gleichen magnetischen Ladekontakte wie bei den MCC-Magnetladern von Olight.


Das äußere Design der Baton 3 entspricht weitgehend dem Vorgängermodell (S1R Baton II). Das Knurling des Batterierohres ist weniger agressiv strukturiert, bleibt aber griffig genug. Leider fehlt der Baton 3 eine Lanyardöse am Akkurohr, die an der Vorgängerversion noch vorhanden war. In der vorliegenden roten Ausführung der Testlampe erinnert mich die Farbgebung ein wenig an Ironman.


Die LED, deren Typ mir unbekannt ist, sitzt auch bei der Baton 3 hinter einer TIR-Linse aus Kunststoff. Auch die Ladekontakte an der Tailcap haben sich nicht geändert. Man kann die Baton 3 nicht nur im mitgelieferten Ladecase sondern auch an den MCC-Magnetladern aufladen.


Sobald man die Baton 3 in das Case einlegt, startet der Ladevorgang. Dabei ist es egal, ob die Lampe leuchtet oder nicht. Neben der Lampe zeigt eine rote LED den Ladevorgang an, nach Ende leuchtet sie grün. Man kann auch die älteren S1R-Versionen in dem Case aufladen. Eine S10R wäre zu dick und passt nicht hinein. Ob mit oder ohne eingesteckter Lampe, sobald man den Deckel des Case öffnet, zeigt der Indikator unten am Case über der USB-Ladebuchse den Ladezustand des eingebauten 18650ers an. Rot = leer, grün = genügend Restkapazität.


Vor erster Inbetriebnahme muss man den Plastestreifen entfernen. Das Gewinde des Akkurohres ist exakt gefräst und läuft mit nur geringer Schmierung ohne zu kratzen. Am Lampenkopf sieht man hinten die beiden Kontaktfedern, die für den doppelpoligen Spezialakku ausgelegt sind. Man kann die Lampe sogar ohne Akkurohr ausprobieren, wenn man nur den Akku hinten an den Kopf hält.


Eine bei vielen Flashies unbeliebte Olight-Besonderheit: Spezialakku mit zwei Polen vorn. Ein normaler 16340 lässt sich in der Lampe nicht aufladen.


Vergleich zu anderen Lampen mit 1x 16340 Energieversorgung




Bedienung / User interface
Wir haben das bewährte UI der anderen Olight-Lampen:
  • kurzer Klick = an/aus (mit Memory)
  • von aus 1 Sek. gedrückt halten = Moonlight
  • von aus 2 Sek. gedrückt halten = Sperren / Entsperren nochmal 2 Sek. halten
  • Doppelklick = Turbo
  • Triple Klick = Stroboskop
  • von an gedrückt halten = Ramping low - mid - high
Es gibt wieder 2 verschiedene (Schlaf-)Timer, so dass die Lampe entweder 3 oder 9 Minuten nach dem Einschalten von allein ausschaltet.
- von an Doppelklick und halten, nochmals um in den anderen Timer zu wechseln
- 1x Blinken = 3-Minuten-Timer, 2x Blinken = 9-Minuten-Timer

Ladezustandsanzeige über Indikator-LED im Schalter:
grün = 100-60%
orange = 60-10%
rot = 10-5%
rot blinkend = unter 5%

Die mehrsprachige Bedienung kann bei Olight als pdf heruntergeladen werden: Manual

Die Leuchtstufen



Eigene Messungen (mit Hobbyequipment, daher ohne Gewähr)
Ladeschluss-Spannung4,16 V
PWM (Pulsweitenmodulation)nicht messbar
Strobe-Frequenz12,4 Hz
Lichtstrom (ceiling bounce)~1,5 / 11 / 59 / 290 / 1.236 Lumen
Spitzenhelligkeit12 / 60 / 350 / 1.750 / 7.800 Lux
Farbtemperatur5.400 - 5.900 K
Farbwiedergabeindex64 - 69 Ra

Laufzeittest auf Turbo (1.200 Lumen) für die ersten Minuten, in der Hand gehalten

Gute 50 Sekunden hält die Baton 3 die Höchstleistung konstant bei noch erträglicher Hitzeentwicklung. Bezogen auf die winzige Baugröße ein sehr guter Wert, finde ich. Dann regelt sie langsam herunter und läuft konstant bei etwa 21% der Anfangshelligkeit weiter. Man kann aber jederzeit den Turbo erneut aktivieren.

Hier der Laufzeittest auf zweithöchster Stufe (300 lm) ohne jede Kühlung

Wir sehen eine perfekt konstante Helligkeitsregelung. :thumbup:

Leuchtergebnis:
Der Lichtkegel ist fehlerfrei und der Tintshift sehr gering, d.h. die Lichtfarbe ist überall im Lichtkegel ungefähr gleich. In den niedrigen Leuchtstufen wirkt der Spot auf einer weißen Wand leicht grünlich, bei High und Turbo sieht das fast reinweiß aus. Draußen merkt man davon eh nichts.

Abstrahlwinkel


Beamshotvergleich, alle Lampen auf hellster Stufe mit vollem Akku.
Kameraeinstellung: Sony RX100III, 1/10 - F4.0 - Iso3200 - Tageslicht



animiert:



Fazit

positiv
+ hohe Verarbeitungsqualität
+ erstklassige Haptik
+ Enorme Lichtmenge für die Lampengröße
+ gute Lichtqualität
+ hervorragende Leistungsregelung
+ Sofortzugriff auf Moonlight und Turbo
+ elektronische Sperrmöglichkeit
+ Timer
+ innovative Lade- und Aufbewahrungsbox

kritikwürdig
- Spezialakku erforderlich
- Lanyard-Öse nicht (mehr) vorhanden
- gehobener Preis
 
Zuletzt bearbeitet:

DirkTripleD

Flashaholic**
28 Januar 2015
1.360
527
113
Köln
Klasse Review, vielen Dank! Der goldene Clip der roten Version ist in echt doch relativ matt, oder? Eigentlich sieht der eher nach Rotgold / Kupfer aus...?

Das mit der Lanyard-Öse trifft mich zwar hart, :rofl: aber ich werde trotzdem eins am Clip befestigt bekommen (dient am Gürtel um eine andere Gürteltasche herumgeschwungen dem Schutz vor Verlust).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: amaretto

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.769
2
8.619
113
Hannover
Hallo @amaretto ,

besten Dank für das tolle Review ! :thumbup:

Interpretiere ich die Laufzeitangaben richtig, die Lampe soll mit dem 16340 Akku 300 Lumen für 95 Minuten erzeugen ?

Das ist mit 550mAh ja nicht möglich. Hast Du da eine reale Laufzeitkurve ?

Gruß
Carsten
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.402
21.433
113
NRW
Hi Carsten,
Ich starte gleich mal ne Messungen der 300Lm-Stufe.

@casi290665
Erledigt, hab ich oben im Review ergänzt. Eine perfekte Regelung auf High.
Erstaunlicherweise regelt auch hier die Lampe am Ende auf 21% herunter, als der Akku am Ende ist. Es bleiben einem dann noch ein paar Minuten auf niedriger Stufe, bevor das Licht ganz ausgeht. So wird man rechtzeitig gewarnt und steht nicht plötzlich im Dunkeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

THF

Flashaholic
17 November 2016
146
45
28
Vielen Dank für die wie immer klasse Vorstellung.
Dabei viel mir doch glatt ein, daß ich die S1r Forumslampe noch ungenutzt im Schrank stehen habe.
Muß ich gleich mal schauen ob da noch alles in Ordnung ist.
Zu dieser Lampe, tja recht nett, aber braucht ich das ?
Alles hat natürlich seine Vor-und Nachteile, ich bin ja auch ein Olight Fan, aber mittlerweile mache ich, ok bis dato, einen Bogen darum.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
11.769
2
8.619
113
Hannover
@amaretto :

Danke für die prompte Messung ! :thumbup:

Die Lampe hat eine gute Regelung, aber ich bin erstaunt, daß die Lampe mit einem 550mAh Akku 300 Lumen für fast 90 Minuten erzeugen kann !
Dann scheint unsere alte "Faustformel" (ein 3000mAh Akku schafft ungefähr 1000 Lumen für eine Stunde) ja absolut überholt zu sein, ein 18650 mit 3400mAh würde dann ja auf runde 9 Stunden Laufzeit bei 300 Lumen kommen. Das mag ich noch nicht so recht glauben...

Gruß
Carsten
 

ger-slash

Moderator
Teammitglied
15 Dezember 2013
6.069
4.158
113
Rhein-Sieg-Kreis
Olight Shop
Wenn man bedenkt dass die Freyr mit einem 5000mAh-Akku die 300lm nur 9,5 Stunden hält, finde ich die Laufzeit der Baton 3 mit 17% der Freyr bei einer Akku Kapazität von 11% auch sehr erstaunlich.

Das entspräche einer fast 50% besseren Effizienz, fast unglaublich. :oops:
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
Hallo, habe erst vor ein paar Tagen mitbekommen, dass es ja jetzt die Olight Baton 3 gibt. Lohnt sich der Kauf der Baton 3, wenn man bereits die Olight S1R und die S1R Baton 2 hat? Ich finde diese kleinen leistungsstarken Lampen ja richtig gut aber ich weiß nicht, ob sich das wirklich lohnt, nochmal 80€ für ein eventuell nur kleines Upgrade auszugeben.

Gruß Martin
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.474
1.220
113
Raffnixhausen
Hallo, habe erst vor ein paar Tagen mitbekommen, dass es ja jetzt die Olight Baton 3 gibt. Lohnt sich der Kauf der Baton 3, wenn man bereits die Olight S1R und die S1R Baton 2 hat? Ich finde diese kleinen leistungsstarken Lampen ja richtig gut aber ich weiß nicht, ob sich das wirklich lohnt, nochmal 80€ für ein eventuell nur kleines Upgrade auszugeben.
Die 3 ist den technischen Daten nach ein guter Wurf. Wäre der deutsche Preis auf US-Niveau, hätte ich sie mir während des Sales gekauft. Neben der längeren Laufzeit hat sie den 300 lm Modus der S1R (steht oben nicht in der Tabelle, ist aber da, @amaretto) zurückbekommen.

Ein Mangel der S1RII sind die planen Kontakte des Magnetanschlusses. Hierüber fließt ein kleiner Strom, wenn die Lampe irgendwo angepappt ist, der den Akku leert. K.A. ob die 3 den Fehler behebt.

Noch eine Ergänzung für die Tabelle, amaretto: Die S1RII hat, genau wie ihre Vorgängerin, eine XM-L2 LED verbaut.
 
  • Danke
Reaktionen: amaretto

Tarvandyr

Flashaholic
17 Juni 2020
144
60
28
In blau ist die wirklich schick, aber leider ausverkauft. War genau wie orange eine limited Edition.
 

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.474
1.220
113
Raffnixhausen
Ja, es läuft gut. Weckt Sammlerinstinkte. Warum die diversen HCRI Experimente für Olight nicht gut ausgingen, kann man nur raten. Vielleicht sind's die geringeren Leistungsdaten?

Man muss aber sagen, dass es schlimmere CW-Lampen gibt als die S1R und die S1R2. Eisekalt aber nicht schäbig. Langsam interessiert mich aber doch, welche LED da nun in der 3 sitzt. Magst mal öffnen, amaretto? :hinter:
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.551
1.314
113
Die blaue Limited wird doch auch neu von privaten Leuten verkauft. Z.b. in der Olight Facebook Gruppe.
Der Preis ist doch fair
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
Hallo, meine neue Minipowerleuchte, die Olight Baton 3 ist heute angekommen. Gefällt mir ebenfalls wie die Baton 2 und die S1r richtig gut. Die S1r wirkt im Gegensatz zu den neueren Minis aber schon fast ein wenig antiquiert ohne Ladestandsled und dem eckigen Kopf. Dazu halt noch das kleine Manko, dass sie die 900 Turbolumen nicht stabil hält. Trotzdem mag ich sie noch und sie leistet mir weiterhin gute Dienste. Von der Baton 2 zur neuen Baton 3 gibt es äußerlich hingegen nur geringe Unterschiede. Von der Größe identisch, ist die Baton 3 lediglich um den Einschaltbutton herum ein klein wenig ründlicher geworden und der Griff ist etwas anders geriffelt. Welche Riffelung mir da jetzt besser gefällt, kann ich aber gar nicht sagen, ich finde beide ok. Die maximale Leistung von 1200 Turbolumen scheint sie ebenfalls wie die Baton 2 mit ihren 1000 Tubolumen stabil zu halten. Innerhalb kurzer Zeit erwärmt sie sich allerdings ziemlich schnell, genauso, wie die Baton 2 es tut.

Eines ist mir allerdings aufgefallen, ich weiß nicht, ob das bei euren Lampen bzw bei allen neuen Baton 3 auch so ist? Die Tir Linse bzw die viereckige LED oder ich weiß nicht, wie ich es richtig nennen soll, ist bei der Baton 2 schön gerade ausgerichtet und bei der Baton 3 ist die leider nicht so schön gerade ausgerichtet. Also zum Griff hin betrachtet. Stört jetzt nicht wirklich, fällt aber auf. Ansonsten ist nun ein weiteres tolles kleines Minipowerlämpchen in meine Sammlung eingezogen und wird mir sicherlich ebenso wie die 2 kleinen Geschwister, viel Freude bereiten :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.474
1.220
113
Raffnixhausen
@MartinC, könntest Du mal checken, welcher Strom da über die Ladekontakte fließt und ob der zentrale Pol nun wieder etwas zurückgezogen ist, wie bei der S1R?
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
@Unheard

Ich habe zwar ein paar Messgeräte, aber viel mehr als die Spannung von meinen Akkus zu messen, bekomme ich leider nicht hin. Keine Ahnung, was ich da machen muss um da irgendwelche Ströme zu messen. Tut mir leid.

Kann das sein, das die Baton 3 eine etwas andere Lichtfarbe als die Baton 2 hat?! Habe beide Lampen auf der 12 Lumen Leuchtstufe miteinander verglichen und der Spot der Baton 2 erscheint mir etwas heller. Der Spot der Baton 3 wirkt eher Cremefarben. Der Spot der Baton 2 wirkt dagegen eher weißlich. Zumindest mein Eindruck.
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
Keine Ahnung, ob ich das richtig gemacht habe aber mein Messgerät zeigt 2,2 mA an. Habe den roten Messfühler also die Plusleitung auf den runden Kontakt in der Mitte gehalten und den schwarzen auf den silbernen Ring. Halt es waren -2,2 mA. Anders herum waren 2,2 mA ;-) also die rote Messlitze auf den äußeren Ring und die schwarze Litze auf den silbernen Punkt in der Mitte gehalten. So waren es 2,2 mA.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Unheard

Unheard

Flashaholic**
6 November 2017
2.474
1.220
113
Raffnixhausen
Jup, der zentrale Kontakt ist Minus, der Lampenkörper Plus. Dann ist der Aufbau dem der Vorgängerin ähnlich oder gleich.

Nicht auf leitende Oberflächen stellen und vergessen, sonst ist Lampe nach ein paar Tagen leer. Jedenfalls, wenn der Minuspol auch auf einer Ebene mit dem Ring liegt. Ist bei der S1R2 leider so.
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
Die kleinen Olights sind wirklich schöne Lampen. Ist halt nur schade, dass man keine normalen Akkus verwenden kann. Meinen Keeppower 16340 kann ich in der Baton 3 leider nicht verwenden. Bei der Baton 2 funktioniert der ebenfalls nicht, nur in der S1r
 

MartinC

Flashaholic*
21 Juli 2016
543
102
43
30 km Süd/westlich von Nürnberg
Ich habe den originalen Akku der s1r mal in der Baton 3 getestet. Der Turbo wird für ca 45 Sekunden gehalten bevor die Baton 3 klar ersichtlich herunter regelt. Die S1r hält den Turbo mit dem originalen Akku beim ersten Versuch mit dem voll aufgeladenem Akku ca 20 sek bevor sie deutlich herunter regelt. Wenn man den Turbo dann wieder aktiviert regelt sie bereits nach ca 5 sek wieder herunter. Die Baton 3 hält den Turbo nach der erneuten Turboaktivierung deutlich länger als es die S1r tut und das obwohl die Baton 3 im Turbomodus deutlich stärker am Akku nuckeln dürfte als die s1r.