[Review] Niwalker MM18

Dieses Thema im Forum "Niwalker" wurde erstellt von urausb, 2. August 2015.

  1. Ein kleines Review zur Niwalker MM18.
    Ich muß schon zugeben, daß ich Niwalker-Fan bin. Das mattschwarze Gehäuse macht schon was her. Und auch ansonsten bekommt man einiges Metall für sein Geld. Die Lampe ist relativ schwer, dies ist mir lieber als so ein klappriges Gestell, das bei der geringsten Erschütterung in sich zusammen fällt.
    Die Lampe hat einen XM-L2 für den Throw und zwei Stück MK-R für die Rundumbeleuchtung. Jede
    LED hat ihren eigenen Taster und kann in 5 Stufen, von dunkel nach hell, mit einem langen Tastendruck durch geschaltet werden. Mit einem Doppelklick ist von jeder Stufe auf Turbo zu schalten. Zusätzlich kann man über weitere Doppelklicks in Strobe, SOS und Beacon schalten (Dies funktioniert auch vom ausgeschalteten Zustand aus). Noch ein weiterer Doppelklick schaltet auf Turbo zurück. Alternativ ist mit einem einfachen Klick die Lampe auszuschalten.
    Von Turbo zurück auf die Stufe vorher geht nur über AUS. Dies ist eine Änderung im UI gegenüber der MM15, diort konnte man direkt den Turbomodus wieder ausschalten, ohne gleich ganz im Dunkeln zu stehen.
    Der vordere Taster, also der der näher an der Bezel ist, schaltet die XM-L2 und der hintere Taster schaltet die beiden MK-R. Diese beiden LED sind nur zusammen schaltbar.

    Lieferumfang:
    Im Lieferumfang ist die Lampe, kein Holster, sondern eine geräumige Tasche, Bedienungsanleitung, Ersatzdichtungen, Lanyard, der Niwalker typische Tragegriff, sowie ein Inbusschlüssel um den Tragegriff an die Lampe zu schrauben.
    Ich nutze den Griff nicht, mache ich auch nicht für ein Foto dran, so bleibt die Lampe kratzerfrei.

    Preis und Bezugsquelle:
    Das gute ist, daß es die Lampe in Deutschland zu bestellen gibt. Einfach mal beim msitc-shop
    vorbei schauen. Das schlechte ist der Preis von knappen 240Euro. Jedoch ist es wie überall auch, will man Qualität, so kostet diese Geld. Ich finde der Preis geht für diese Lampe in Ordnung.
    Der Vollständigkeit halber möchte ich noch anfügen, daß es die Lampe auch bei Banggood gibt, für 299 Dollar! Also rund 280,-€, dazu kommen bei Import noch ca. 75,-€ Abgaben an den Zoll.

    Technische Daten:
    LED: 2 x MK-R und 1 x XM-L2
    Akkus: 4 x 18650
    Schutzart: IPX-7
    Helligkeit: 5120 Lumen (Herstellerangabe, kann ich mangels Meßgerät nicht nachprüfen)
    Gewicht: 499g ohne Akkus
    Abmessungen: Länge 138mm, Kopf: 74mm, Body: 138mm
    Stativgewinde

    Rund um die Akkus:
    Folgende Akkus waren eingelegt: Keeppower 3200mAh mit PCB 10A, max. Entladestrom angeblich 4,8A.
    Die Akkus werden mit dem Minuspol vorneweg in die Lampe eingelegt. Der Niwalker-typische Batteriekäfig ist wieder recht eng. Jedoch passen die oben genannten Akkus noch locker rein. Die Verschaltung der Akkus, würde ich sagen, ist 4S.
    Normalerweise sind die Taster mit einem grün blinkenden Lichtlein (irgendwo zwischen 0,5 und 0,3Hz) hinterlegt. Schaltet man nun eine beliebige LED ein, so wechselt das Blinklicht in ein grünes Dauerlicht. Lässt die Batterie nach, das war bei mir eigentlich nach ein paar Sekunden, sobald die MK-R’s auf Turbo geschaltet waren, so wechselt das Licht auf Rot. Soll wohl eine Akkuwarnung sein, setzt aber sehr früh ein.
    Ich habe sie natürlich auch ein bißchen laufen lassen.
    Die Akkus waren nicht 100%ig voll, aber fast.
    Beide LED's auf Turbo, ohne Kühlung, Cealing bounce.
    Nach ca. 6 Minuten schaltet sie von Turbo runter.
    Nach ca. 70 Minuten schaltet sie ohne jede Vorwarnung aus.
    Man kann sie dann noch mal anschalten, geht aber relativ schnell wieder aus.
    Leerlaufspannung der Akkus (Keeppower 3200mAh mit PCB) nach diesem Test: 3,18V, 3,21V, 3,27V und 3,28V.
    Von mir aus könnte sie noch 0,2 Volt tiefer gehen, aber so ist's auch ok.
    Die Maximaltemperatur war 64°C.

    Akkuwarnung:
    Mit Keeppower IMR, 3200mAh, 10A, nicht die Akkus von oben, alle LED auf Turbo,
    Akkuwarnung nach 3min 8sec.,
    Spannung der Akkus im Leerlauf 4,08V.

    Mit Efest IMR 2500mAh, 20A, alle LED auf Turbo,
    Nach 3:30 runter geschaltet.
    Akkuwarner an nach 29min 58sec.
    Leerlaufspannung Akkus: 3,78V
    Da kann man sehr gut sehen, daß Hochstromakkus durch ihren kleineren Innenwiderstand, bei entsprechenden Lampen einen deutlichen Vorteil haben. Wobei die Keeppower ja auch keine schlechten sind. Werde die Tage mal meinen zweiten Satz von den Zellen testen. Mal sehen ob die auch so schlecht abschneiden.
    Das frühere Runterschalten kommt vermutlich daher, daß durch den geringeren Innenwiderstand der Akkus sich die Lampe mehr Strom genehmigt.
    Das Temperaturniveau war 2 bis 3 Grad höher als bei dem Test mit den Keeppower. Relativ schnell auf 64°C und dann konstant die 64° gehalten.
    Ich habe die Lampe sofort wieder zusammengebaut und lasse sie jetzt mit den Efest bis zur Abschaltung laufen. Abschaltung nach 1:26:50 Std. (!). Leerlaufspannung der Akkus jetzt zwischen 3,14 und 3,27V.

    Temperaturentwicklung:
    Alle LED’s auf Turbo
    Nach 5 Minuten 56°C
    Nach 6 Minuten 59°C, hat runter geschaltet
    Nach 10 Minuten 57°C
    Nach 15 Minuten 57°C
    Nach 20 Minuten 59°C
    Nach 25 Minuten 59°C
    Nach 30 Minuten 60°C
    Nach 35 Minuten 61°C
    Nach 40 Minuten 62°C
    Nach 45 Minuten 63°C
    Nach 50 Minuten 63°C
    Nach 55 Minuten 64°C
    Nach 60 Minuten 64°C
    Nach 65 Minuten 64°C
    Nach 70 Minuten 63°C, ohne jede Vorwarnung hat die Lampe abgeschaltet.
    Dann habe ich die Lampe wieder eingeschaltet, erst die XM-L2, Lampe leuchtet, dann die beiden MK-R dazu, Lampe schaltet sofort ab.

    Bilder:
    Bilder der Lampe gibt es im Forum schon einige, darum habe ich darauf verzichtet. Z.B. hier:
    Fotos Niwalker MM18

    Beamshots:
    Zu Hause im Garten, ausgerichtet waren die Lampen auf diesen Baum, Entfernung ca. 50m:
    [​IMG]
    Die TM36 fällt zwar ein klein bißchen aus der Reihe, jedoch ist sie zum Einstellen des Lampenstatives optimal. Das Lampenstativ ist nicht das stabilste, hundertprozentig reproduzierbar sind die Lampen deshalb nicht einspannbar.

    Die Bildeinstellungen waren: 2s, Blende 8, ISO 400, 17mm, Tageslicht, alles manuell

    Dunkelbild:
    [​IMG]

    Niwalker MM18, XM-L2, Turbo:
    [​IMG]

    Niwalker MM18, 2xMK-R, Turbo:
    [​IMG]

    Niwalker MM18, alle LED's auf Turbo:
    [​IMG]

    Zum Vergleich noch eine Meteor M43 in CW...:
    [​IMG]

    ...und eine TK75 von Vinh mit 3xXHP70:
    [​IMG]
    Die TK75vn70 ist in Wirklichkeit etwas heller, auch heller als die M43, warum das im Foto nicht rüber kommt? Keine Ahnung. Die Bilder sind aber richtig beschriftet.

    Die drei Bilder der MM18 von oben als gif:
    [​IMG]

    Und noch ein gif von der MM18, der M43 und der TK75vn70:
    [​IMG]

    Fazit:
    Diese Lampe kann ich nur empfehlen. Hell, die richtige Mischung zwischen Throw und Flood, geiles Finish, gute Haptik. Die hat das Zeug dazu, neben der M43 CW, öfters mal mitgenommen zu werden.
     
    #1 urausb, 2. August 2015
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2015
    genius1959jk, Legacyoflight, Ratzepeter und 32 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Folomov
    Schönes Review! :)

    Einziger Nachteil bei der MM18 ist meiner Meinung nach, dass man nach dem Turbo-Mode nicht wieder in die normale Reihenfolge kommt ohne die Lampe einmal aus zu schalten. :(
    Bei der MM15 kann ich zum Beispiel in der mittleren Leuchtstufe leuchten, dann doppelklick in den Turbo-Mode und durch einmaliges drücken wieder in die mittlere Leuchtstufe zurück schalten. Das geht bei der MM18 nur, wenn ich die Lampe nach dem Turbo einmal ausschalte und danach wieder an. Man steht eben mal kurz im dunkeln. Finde ich persönlich echt n Rückschritt... Sonst ists ne geile Lampe! ;)

    Grüße, Tobi
     
    urausb hat sich hierfür bedankt.
  3. Sehr schöner Vergleich :thumbup:

    Ich hatte noch keine Niwalker in der Hand, aber das mattschwarze finish gefällt mir auf den Bildern auch sehr gut :)

    Sag mal täuscht der Eindruck oder liegt die Meteor in punkto Lichtleistung vorne, sowohl was die Entfernung angeht (die beiden hinteren Bäume) als auch gleichzeitig die breitere gleichmäßigere Ausleuchtung?

    Das ist doch die ´einfache´ Meteor mit ´ohne dedomed´ oder? :rolleyes:

    Grüße Jürgen
     
    urausb hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Danke.

    Absolut. Für mich sind das die optisch die Lampen schlechthin.

    Ja, ist die Meteor in CW in S4 2B Tint, mit Dome.:thumbup:
    Die Wirkung der Bilder hängt unwahrscheinlich von der identischen Ausrichtung der Lampen ab. Dies ist bei meinem Billigststativ leider nicht 100%ig gegeben, aber so einigermaßen.
    Die Meteor hat eine unwahrscheinliche Ausleuchtung im Nahbereich, dort ist sie der MM18 klar überlegen. In der Ferne, ist die MM18, dank der XM-L2, geringfügig besser. Ist aber nicht allzu viel.
    Die TK75vn70 ist der Meteor im Nahbereich ebenbürtig und auch in der Ferne besser als die anderen beiden. Die wirft mit ihren hochbestromten drei XHP70 eine wahnsinnige Lichtwand in den Garten. Die Meteor mehr vor die Füße daher sieht sie auf den Bildern erst mal heller aus.
    Hier hatte ich mal drei verschiedene Meteore miteinander verglichen: M43-Vergleich
    Die CW, die NW S2 1D Dedomed und die Nichia aus dem PA, mit zwei verschiedenen Lampenausrichtungen (waren minimal geändert).
     
    #4 urausb, 2. August 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
    Dr.Devil hat sich hierfür bedankt.
  5. Ja, das stimmt. Das ist ein Nachteil, bzw. ist bei der MM15 besser gelöst.
     
    Rhombus hat sich hierfür bedankt.
  6. Sehr schöne Vorstellung und klasse Bilder, danke!

    Find ich auch nicht so schön gelöst, aber da man ja zwei voneinander unabhängige Leuchteinheiten hat kann man ja kurz die andere bemühen und verhindert so die böse vollständige Finsternis ;)
     
  7. Skilhunt Taschenlampen
    Natürlich kann man es damit "umgehen" - ist aber halt dann schon ein geklicke. Finds einfach doof, dass es der Vorgänger schon kann, wo es super gelöst ist und das neuere Modell es einfach nicht hat.
    Nichts desto trotz ists ne richtig gute Lampe - wäre halt das kleine Feature noch da, wäre sie in meinen Augen perfekt :D

    Grüße
     
  8. Der Vollständigkeit halber habe ich ins Review noch ein Kapitel zur Akkuwarnanzeige eingefügt. Dies ist identisch mit dem Beitrag hier:
    mkr's Dosenkrieg
     
    #8 urausb, 2. August 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2016
  9. Die Nova MM18 wird derzeit einer Modellpflege unterzogen und wird zukünftig mit 2 x XHP70- und 1 x XPL HI-LED(s) ausgestattet sein.
     
    Sanguinius und Kafuzke haben sich hierfür bedankt.
  10. ernsthaft :haeh: Goiel :ugly:
     
  11. Ja, ernsthaft :tala:
     
  12. richtig gut :thumbsup: :flashaholic:
     
  13. Dann bauen die diese Lampe genau so wie ich sie schonmal umbauen wollte :)
     
  14. Die neue Bestückung klingt sehr vielversprechend. Aus der Praxis finde ich das UI ebenfalls nicht ideal gelöst, da die Lampe eine sehr schnelle Klickfolge erfordert und ich manchmal zwei Versuche benötige um sie mit einem Dreifachklick je Lampeneinheit in den Lock-Out Modus zu versetzen. Schaltet man die Lampe aus dem Lockout Modus wieder ein erhellt ein kurzes Strobo-Signal die Umgebung ungebührlich stark.

    Meine Idealvorstellung bei einem solchen Lampentyp wäre ein taktischer Klicky für Lockout und je ein Drehring für die beiden Leuchteinheiten. Die 5 Leuchtstufen sind ausreichend. Fernbedienung über iOS mit Programmierung der Leuchtstufen wäre dann das i-Tüpfelchen. Natürlich darf das Ding dann auch teurer sein...
     
  15. Olight Shop
    So ein Exemplar möchte ich dann unbedingt mal bespielen. Bis auf den Durchmesser und das Gewicht klingt das nach meiner Traumlampe. Aber das kann bei Niwalker ja noch ne Weile dauern.
     

  16. Niwalker macht das halt nicht so inflationär wie andere Hersteller. Alle halbes Jahr ein neues Modell, wo dann so richtig eigentlich doch wieder nichts neu ist, sondern nur aufgehübscht.
     
  17. Nach der MM15 MB war eine MM18 MB mit 2 x XHP70 und 1 x XP-L HI der nächste logische Schritt. Wobei mir eine Lampe mit 1 x XHP70 und 2 x XP-L HI noch ein bisschen besser gefallen würde. Schade das es kaum Lampen mit mehreren verschiedenen LEDs gibt. Mal von farbigen LEDs abgesehen.
     
  18. Von der Leistung her finde ich diese Art Lampen super, genau so was braucht man :thumbsup:
    Allerdings finde ich die Maße und Dimensionierung irgendwie unpassend, diese Lampen tragen sich (für mich) nicht wirklich gerne.
     
  19. Genauso geht es mir auch die Abmessungen sind wirklich nicht so meins.
     
  20. Übrigens habe ich gestern aufgeschnappt, dass das mit der neuen MM18 noch ein halbes Jahr dauern soll, bis man da etwas zu sehen bekommt.
     
  21. So steht es ungefähr auch auf der Facebookseite von MSITC (leicht umschrieben).
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden