Review Niteye MS-R26

Dieses Thema im Forum "Niteye" wurde erstellt von RS.FREAK, 7. Dezember 2015.

  1. Hallo, (viele Bilder ca. 3,4MB)

    hier stelle ich euch nun die Niteye MS-R26 vor. Ich finde Niteye ist hier im Forum etwas wenig vertreten, gerade die neuen EDC’s sind dank interner Ladefunktion über Micro USB sehr interessant.

    Erstmal die angegebenen technischen Daten
    -Größe: Länge 152mm / Kopf 41,5mm / Körper 25,4mm
    -Gewicht 117 Gramm
    -beidseitig beschichtetes Mineralglas
    -HA III Beschichtung
    -IPX-6 Wasserbeständig
    -1,5 Meter Schlagfest
    -Niederspannungswarnung
    -Überhitzungsschutz
    -interne Ladefunktion über Micro USB
    -Betrieb mit 1x 18650er Li-Ion oder 2x CR123A (CR123A nicht intern ladbar)
    - XP-L HI Led
    -17.540cd
    -Leistung und Laufzeit:
    Turbo mit 2x CR123A = 1080 Lumen für 0,8 Stunden
    Turbo mit 1x 18650er = 950 Lumen Li-Ion für 2 Stunden
    Mid = 260 Lumen für 7 Stunden
    Low = 75 Lumen für 30 Stunden
    Monnlight = 1 Lumen für 250 Stunden

    Die angegebene Größe stimmt nicht, ich messe: Länge 142mm / Kopf 34mm / Körper 25mm.

    Mit dem angegebenen Luxwert stapelt Niteye sehr tief. Ich habe auf 2 Meter gemessen und dann auch 1 Meter umgerechnet. Gemessen wurde freistehend ohne Reflektion von umliegenden Wänden nach 30 Sekunden. Die Messung mit ungeschütztem Efest IMR bei 4,2 Volt ergab 27.100 Lux. (Als Referenzmessungen: Nitecore P12GT 22.480 Lux / Convoy S2+ 2,1A Treiber und XM-L2 U2-1A 4.190Lux / Fenix LD60 46.600 Lux)

    Ein Laufzeitdiagramm auf Turbo konnte ich leider nicht erstellen, die Lampe dimmt nach 90 Sekunden die Turbostufe etwas ab, man kann jedoch sofort wieder die volle Helligkeit abrufen. Zusätzlich regelt die Temperaturregelung immer ein wenig umher, dies sieht man aber nur auf dem Messgerät, im Einsatz ist davon nichts zu sehen. Der Lampenkopf wird angenehm warm aber niemals heiß.




    Lieferumfang
    [​IMG]




    Größenvergleich: Feuerzeug, Niteye MS-R26, Nitecore P12GT, Convoy S2+, Convoy M1, Convoy M2
    [​IMG]




    Die Lampe liegt satt in der Hand und fühlt sich sehr hochwertig an, auch mit feuchten Fingern ist sie noch ziemlich rutschsicher. Verarbeitungsmängel konnte ich keine erkennen. Die dunkelgraue Anodisierung ist mal was anderes.
    [​IMG]




    Einsatzbereit wiegt die Lampe 165 Gramm
    [​IMG]




    Mit dem Heckschalter wird die Lampe ein und ausgeschaltet, Momentlicht ist auch möglich. Der Schalter hat einen deutlichen Druckpunkt und einen satten Klick. Mit dem lösen der Tailcap ist ein mechanischer logout möglich. Der Tailstand ist möglich aber etwas wackelig.
    [​IMG]




    Der vordere Taster ist zum Modi verstellen. Mit einem kurzen klick wird immer ein Mode weiter geschaltet: Turbo-Mid-Low-Moonlight. Mit einem Doppelklick kann aus jeder Stufe heraus direkt auf Turbo zugegriffen werden. Wenn man den Schalter gedrückt hält aktiviert man eine sehr aggressive Strobefrequenz. Bis auf Strobe werden alle Stufen gespeichert (Memory). Die Lampe dimmt immer zur nähst kleineren Stufe runter, das dauert ungefähr 0,5 Sekunden, ich finde das sehr angenehm weil die Augen so etwas Zeit haben sich besser an zu passen.

    Der Schalter ansich hat ein deutlich spürbaren Klick, ist schwer zu ertasten und man verwechselt ihn oft mit der gegenüberliegenden Abdeckung für den Micro USB Anschluss. Nett ist das im Lieferumfang auch ein schwarzes Schaltergummi beigelegt wurde.
    [​IMG]




    Micro USB Anschluss für die interne Ladefunktion
    [​IMG]




    Zum Laden muss die Lampe mit dem Heckschalter eingeschaltet werden, benutz werden kann sie während des Ladevorgangs nicht. Um sie nach dem Laden zu aktivieren reicht ein Klick auf den vorderen Schalter. Während des Ladevorgangs leuchtet der vordere Schalter Blau, dieser dient auch zur Akkuwarnung, unter 50% blinkt es langsam und unter 10% schnell. Bei ca. 2,85 Volt schaltet die Lampe aus. Die Ladeschlussspannung liegt bei 4,15 Volt, dann hört der Schalter auch auf zu leuchten.
    [​IMG]




    Die Lampe hat einen mechanischen Verpolungsschutz, deswegen gehen nur Buttontop Akkus.
    [​IMG]




    Die Gewinde laufen sauber und sind leicht gefettet. In das Akkurohr passen geschütze 3.400er Keeppower, dicker sollten die Akkus nicht sein. Es passen lange und kurze Akkus.
    [​IMG]




    Die Led ist sauber zentriert und der Reflektor hat keine Fehler.
    [​IMG]




    Wenn man die Lampe auf Moonlight schaltet und auf den Kopf stellt, kann man sie wunderbar als Nachtlicht verwenden, durch den taktischen Bezel scheint dann noch etwas Licht auf den Nachttisch.
    [​IMG]




    Der Abstrahlwinkel ist etwas kleiner wie bei der Nitecore P12GT. Der Übergang zwischen Spot und Spill ist härter.
    [​IMG]




    Auf dem Whitewallshot ist zu sehen das die Corona um den Spot herum etwas wärmer wie der Rest ist. Im Spot sieht man wieder was ganz leicht gelbliches wegen der XP-L HI Led. Das ist in der Praxis aber nicht störend oder sichtbar. Die Lichtfarbe ist ein sehr angenehmes Kaltweiß was etwas wärmer wie bei der Nitecore P12GT ist. PWM konnte ich nicht feststellen.
    [​IMG]

    Hier noch zum Vergleich der Lichtfarbe 2 andere Led`s mit sehr viel Throw.
    [​IMG]




    Moonlight
    [​IMG]




    Low
    [​IMG]




    Mid
    [​IMG]




    Beamshots auf Turbo
    [​IMG]

    Vergleich zur Nitecore P12GT
    [​IMG]

    Vergleich zur Convoy S2+ mit 2,1A
    [​IMG]





    Das Gebäude am Ende vom Weg ist 140 Meter entfernt.
    [​IMG]

    Vergleich Nitecor P12GT
    [​IMG]

    Vergleich Convoy S2+ mit 2,1A
    [​IMG]





    [​IMG]




    [​IMG]





    [​IMG]




    [​IMG]




    [​IMG]




    [​IMG]


    Fazit: Mir gefällt die Lampe gut und sie wird mit Sicherheit sehr oft zum Einsatz kommen. Ich finde die interne Lademöglichkeit über Micro USB praktisch. Bei den bisherigen EDC`s hat mich immer die geringe Reichweite gestört, das macht die MS-R26 sehr gut, die 5.000 Lux mehr im Gegensatz zur Nitecore P12GT sieht man auch in der Praxis deutlich. Was mich ein wenig stört ist der fehlende Combatring und das man sehr feinfühlig sein muss um den Schalter nicht mit der Ladeanschluss Abdeckung zu verwechseln.


    Liebe Grüße
     
    #1 RS.FREAK, 7. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2015
    Scheinwerfer, JOS, Päulchen und 32 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Armytek
    Das Bild des Beams ist sehr schön, der Abstrahlwinkel produziert einen engen Beam.:thumbup:
    Ernst-Dieter
     
  3. Danke, schön präsentiert! ;)

    Gruß, Gerd
     
  4. Acebeam
    Edit: konnte doch nicht behoben werden, die Lampe wird jetzt umgetauscht. Es ist ein sporadisches leichtes flackern vorhanden.
     
    #4 RS.FREAK, 7. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2015
    Riesbachtaler Urgestein und Bluzie haben sich hierfür bedankt.
  5. Hast Du das Flackern in Deinem Review geschildert? Kann keinen Vermerk finden.
    Ernst-Dieter
     
  6. Nein das habe ich nicht im Review vermerkt weil das Gestern wo ich das Review geschrieben habe noch nicht auftrat. Ob der Fehler von Anfang an bestand, kann ich nicht genau sagen weil es nur sporadisch Auftritt, während ich die Lampe getestet habe war davon nichts zusehen.
     
  7. Schönes Review und aussagekräftige Bilder dazu super vergleiche, echt klasse :thumbup:

    Gruß
    Nightbreed
     
  8. Ich kann nur sagen das ich sie zum Glück bei selected-lights.de gekauft habe. Ein Anruf, kurz die möglichen Fehlerquellen ausgeschlossen und 3 Minuten später war die Email mit dem Retourenschein da. Die Lampe wird jetzt umgetauscht, das ist Kundenservice :thumbup:
     
  9. Der Kopf der Lampe ist 34 mm.

    Gruß henry
     


  10. Hatte ich ja auch in mein Review rein geschrieben :confused:
     
  11. Ja habe ich bei dir jetzt auch gefunden.
    Schöne Vorstellung der Lampe.

    Gruß henry:)
     
    RS.FREAK hat sich hierfür bedankt.
  12. Niteye MS-R26 defekt ?!

    Hallo,

    ich brauche mal eure Hilfe und Erfahrung zu der neuen Niteye MS-R26.
    Ich wollte deshalb keinen neuen Thread aufmachen und hänge mich hier einfach mal an das klasse Review untendran.

    Und zwar habe ich ein Problem mit dem Batteriekapazitätsindikator (ich nutzte 18650er):
    Im Turbo-Modus fängt die Indikator-LED etwa 10 Sekunden nach dem Einschalten mit schnellem Blinken an - gleichzeitig regelt die Taschenlampe auf Mid runter.
    Schaltet man die TL in High ein, dann fängt die blaue Indikator-LED sofort mit dem (normalen) blinken an.
    Offenbar "denkt" die Taschenlampe, dass die Akkus ziemlich leer sind (im 1. Fall unter 10%; im 2. Fall unter 50%).
    Ich hatte die Taschenlampe zuerst mit zwei Eagtac 3400mAh 18650er ausprobiert. Der eine hatte knapp über 4,0V; der andere knapp unter 4,0V. Also beide noch nicht einmal bis zur Hälfte entladen.

    Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich die Akkus inzwischen geladen und es zeigt sich immer noch dasselbe Problem:
    Schaltet man die TL in Mid oder Low ein, kein Problem, keine geblinke.
    Schaltet man die TL in High ein, sofort blaues geblinke, aber die TL läuft weiter, ohne die Warnung zu erhöhen. Schaltet man nun in niedrigeren Leuchtstufen, blinkt die Indikator-LED munter weiter.
    Schaltet man die TL in Turbo ein, dann regelt sie nach etwa 10 Sekunden auf mid runter und die Indikator-LED blinkt schnell. Jetzt kann man die Helligkeit auch nur noch zwischen Low und Mid wechseln.

    Man kann die Niteye ausschalten und nach dem einschalten gleicht die Bedienung wieder dem oben beschriebenen Muster.

    Inziwschen habe ich die Niteye MS-R26 mit voll aufgelandenen Eagtacs 3400mAh (mehrere) und Nitecore 2300mAh getestet. Komischerweise zeigen die Akkus vorher immer 4,21V an und nach dem entnehmen eine höhere Volt-Zahl (z.B. 4,25V oder 4,30V), was mir so auch noch nie begegnet ist. :confused:


    Für mich scheint die Taschenlampe defekt zu sein und die Batteriekapazität falsch zu ermitteln. :S

    Was meint ihr?


    Ich habe die Taschenlampe übrigens heute neu bekommen (aus der 2. Charge bei Selected-lights).

    Vielen Dank für die Hilfe,
    Moritz
     
  13. Das ist natürlich jetzt blöd, ich habe zwei Niteye Lämpchen bestellt aus einer ähnlichen Serie. Irgendwo habe ich heute gelesen, dass die Lieferverzögerungen bei Niteye wegen eines Produktionsfehlers entstanden sind. Das wäre natürlich mega ärgerlich :(
     
  14. Als erstes würde ich mal einen vernünftigen ungeschützten Akku probieren um den Akku als Fehlerquelle aus zu schließen.
     
    Bluzie hat sich hierfür bedankt.
  15. Olight Shop
    Wie RS. FREAK schon schrieb, könnte es an den Akkus liegen.

    Wenn möglich würde ich noch andere 18650er ausprobieren.

    Gruß
    Bluzie
     
  16. Was mir gerade noch einfällt, was du noch machen könntest, wäre alle Kontaktflächen mal ordentlich ab zu wischen. Pluspolkontakt, die Stirnseiten vom Akkurohr und die Flächen im Lampenkopf und in der Tailcap wo die Stirnseiten des Akkurohrs aufliegen.
     
  17. Ich meine, dass Dein Multimeter spinnt. Batterie leer.
     
  18. Auf den Kontaktflächen war kein Schmutz zu erkennen - habe sie aber dennoch nochmal bestmöglich geputzt.


    Ich hatte auch einen IMR Akku von Nitecore probiert. Mit dem hatte ich dasselbe Problem. Allerdings hatte der etwa 3,9V. Jetzt habe ich den voll aufgeladen und es scheint zu funktionieren. Allerdings fing die Indikator-Led nach etwa 1er Minute im normalen Tempo an zu blinken.
    Mit einem geschützen Olight 18650er verhält es sich ähnlich.

    Ich probiere nochmal ein paar andere Akkus, die ich habe, aus und melde mich dann mal beim Händler. Denn das kann ja nicht sein, dass die bei vollen Akkus blinkend gewarnt wird oder die Helligkeit so gar zurückschaltet wird...



    Habe ich auch schon gedacht. Es ist in der Tat ein sehr günstiges Multimeter. Mein besseres zeigt aber bei gerade voll geladenen Akkus 4,13V an und das "billige" 4,21V - also nehme ich lieber das billige. Bei beiden Multimetern gibt es keine "Batterie-leer-Warnung".
    Das verblüffende: Bei allen (5) Akkus, die ich jeweils direkt vorher und direkt nachher getestet habe, ging die Spannung hoch.
    Die ist übrigens immer noch erhöht. Im Schrank habe ich noch ein paar Akkus gefunden, wo der 4,21V oder viel weniger anzeigt (weil nicht vollgeladen).
    Das finde ich echt rätselhaft.


    Vielen Dank für die Hilfe soweit!
     
  19. Schreibe mal bitte die genauen Bezeichnungen auf welche Akkus du probiert hast und wie alt die sind / wieviel Ladezyklen die ungefähr runter haben?

    Desweiteren messe die Akkus nur mit dem besseren Multimeter. Das die Akkus direkt nach der Entnahme etwas weniger anzeigen ist ganz normal.
     
  20. Eines von beiden zeigt also kompletten Mist an. Oder beide.

    Schlecht.


    Bei beiden Multimetern?

    Dass ein Akku nach kurzem Betrieb eine höhere Spannung anzeigt als direkt nach dem Laden, ist, ääähhhh, unmöglich.
     
  21. War es hier im Forum?Die MS-R28 ist im Gegensatz zur MS-R26 noch gar nicht angekommen, habe bei JOJO mal nachgefragt.Ein Fehler der die Funktion der Lampe beeinträchtigt wäre mehr als ärgerlich.Noch gibt es aber keinen Beleg dafür.
    ERnst-Dieter
     
  22. Die Niteye geht wieder zurück. An der Stelle kann man vielleicht mal erwähnen, dass Selected-Lights einen super Kundenservice bietet. Super freundlich am Telefon und sehr kompetent und hilfsbereit. :)

    Also:
    * 5x EagTac 3400mAh. Die haben (soweit ich weiß) keine spezielle Bezeichnung. Das sind die ganz gewöhnlichen mit dem weiß-grünen-EagTac-Design und erhöhtem Pluspol. Ich habe die vor etwa 3-4 Jahren gekauft und gar nicht so viel im Einsatz gehabt. 4 von denen benutze ich meist im Verband. Die haben so 15-20 Ladezyklen hinter sich (viele unvollständige Ladezyklen z.B. ab 30% geladen). Der einzelne hat vielleicht maximal 50 Zyklen weg (der hier wurde noch unregelmäßiger geladen; also mal mit 10%, aber z.B. auch häufiger mal bei 80-90%).
    * Dann hatte ich noch einen Nitecore 2300mAh Akku probiert. Der war mal ein Geschenk vor etwa 3 Jahren und den habe ich vielleicht 5 mal unvollständig aufgeladen (meist nur irgendwann mal nachgeladen.)
    * Ähnlich ist es mit dem Olight 3400mAh-Akku. Der kam vor etwa einem Jahr in der Olight S30R und wurde praktisch nur am Anfang in der Lampe genutz und geladen (<= 5 mal).
    * Den Nitecore IMR 18650 30A 2000mAh-Akku habe ich gerade mal einen Monat und der hat auch nicht mehr als 10 Ladezyklen durchlebt.

    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich, als das mit der erhöhten Spannung auftrat, nicht mit dem besseren Multimeter nachgemessen habe, weil ich mich mehr auf die Niteye konzentriert hatte.
    Aktuell zeigt das billige Messgerät bei dem Nitecore 2300mAh-Akku 2,27V und das bessere 2,12V an. Bei dem besseren habe ich übrigens inzwischen mal die Batterie gewechselt, obwohl die alte noch fast 9V hatte. Nichts gebaracht.
    Ich glaube echt, dass eine zeigt zu viel an (okay, ist ja auch billig) und das andere zu wenig - warum das früher nach dem laden richtig 4,20V angezeigt hat und heute nicht mehr, ist mir ein rätsel :(
    Dann muss ich mir wohl früher oder später mal ein neues besorgen ODER ich nehme von beiden Messwerten den Mittelwert, der dann ja in etwa stimmen müsste - muss ich halt nur zweimal messen ;) :D

    Ja, das weiß ich auch. Deshalb war ich ja so erstaunt und irritiert zugleich :eek:

    Ja, meine Niteye MS-R26 scheint defekt zu sein. Jojo hat seine mal alle getestet; die scheinen alle richtig zu funktionieren.


    Herzliche Grüße,
    Moritz
     
  23. Nein nein, hier wurde geschrieben, dass Niteye Lieferverzögerungen hatte weil eine Charge einen Fehler enthielt und sie nochmal produzieren mußten. Wer weiss ob da nicht ein paar in den Handel gelangt sind. Ich werde meine beiden Niteyes gleich mal testen obwohl diese andere Modelle sind aber auch aus der neuen Serie von Lampen. Die haben ja alle diesen voltage indicator jetzt
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  24. Sorry, jetzt habe ich erst Riesbachtaler Urgestein's Frage verstanden ...
     
  25. Ich hatte ja die MS-R26 aus der ersten Charge [eine von den letzten] die war ja leider nach einem Tag auch defekt. Jetzt bekomme ich eine aus der zweiten Charge, die wurden von JOJO geprüft und funktionieren.
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  26. Leider hat JoJo mir heute mitgeteilt das die anderen doch das gleiche Problem haben :S. Auf der Jetbeam Homepage ist die Lampe auch verschwunden. Schade!
     
  27. Besser so als anders.Hoffe daß die Lampen bald gesund wieder kommen.Ansonsten ist die Niteye für Fans der Marke ein guter Ersatz, ein Understatement Modell.
    Ernst-Dieter
     
    #27 Riesbachtaler Urgestein, 18. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dezember 2015
  28. Momentan hat JOJO wieder eine Niteye MS-R26 im Angebot.Wäre zu schön wenn die Lampe ohne Fehler ist.Ich bevorzuge aber weiterhin die MS-R28 und warte auf Entwarnung.
     
  29. Hier ein Video der MS-R28.Die Lampe ist vom Video her zu beurteilen OK, man sieht an einer Stelle im Video bei einer niedrigen Stufe auf sehr kurze Entfernung das Loch in der Mitte vom Spot.

    Ernst-Dieter, vielelicht gefällt ja die Lampe noch Jemanden?
     
  30. Schön anzusehen...
     
  31. Kenne auch das Video, sie macht schon einen guten Eindruck.

    Gruß
    Nightbreed
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
  32. Ja, finde ich auch, außerdem eine Lampe die nicht sehr verbreitet ist hier im Forum.Bisher habe ich noch keine Niteye.Die Lademöglichkeit per USB ist ein Bonus.Ich schätze aber einen Fremdakku mehr.
     
    Nightbreed hat sich hierfür bedankt.
  33. Da hast du recht.
    Ich habe auch noch keine, war aber schon am überlegen ;)
    Ist auf jeden Fall ein Bonus, vor allem dann man jeden 18650er akku Laden kann, würde auch eher auf einen von mir ausgesuchten zurück greifen.

    Gruß
    Nightbreed
     
  34. Ist doch kein Problem, du kannst doch jeden 18650er in der Lampe laden... ;)
     
    Riesbachtaler Urgestein hat sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden