Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: NiteCore MT10C

11 September 2018
31
22
8
Schleswig-Holstein
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,
ich möchte euch heute eine Lampe vorstellen die sich bereits seit längerem in meinem Besitz befindet, aber von mir leider nur wenig genutzt wurde. Bis jetzt.

Ich habe noch kein Review zur MT10 finden können, also dachte ich mir das ist ein guter erster Beitrag zum Forum von mir.

Also Los:

Bezogen wurde die Lampe von mir über Taschenlampen-Papst.

Herstellerangaben:

Max Output: 920Lm.
Stromversorgung: 1x (R)CR123 / 1x IMR18350
Betriebsdauer (mit 18350): 920Lm: 30min / 500Lm: 45min / 180Lm: 1,45Std / 70Lm: 5 Std. / 1Lm. 120min
Funktionen/Modes: Auf/Ab schalten der Helligkeit, Spannungsanstiege, Rotlicht, Tail Stand, Location Beacon, SOS, Strobe
Maße (meine Angaben): L = 91,6 cm / B: 26,0 cm / Battery Tube durchmesser = 19,0 (+/- 0,3) mm
Material: CNC Gefrästes, "HAIII" hart-eloxiertes, Aluminium
Farbe: Schwarz
Gewicht: 57 g (Leer)
Verbaute LED: CREE XM-L2 U2
Max. Reichweite: 190m

Zubehör:

1x CR123 / Ersatz O-Ring x2 / Lanyard/Handschlaufe / Nylon Hoster / Clip / Garantiekarte / Anleitung / Ersatz Gummiknopfkappe
BDjKM.JPG

(Der abgebildete Akku ist von mir, ist nicht dabei) Holster fehlt leider auf dem Bild, ist aber nichts besonders.

Die Lampe lässt sich in 3 Grund Komponenten (Lampenkopf, Batterierohr und Hinterteil mit Schalter) zerlegen, daher 2 verschiedene Dichtungen.
Der Holster ist OK aber qualitativ nicht herausstechend. Ersatz Knopfgummi ist immer gut.

Verarbeitungsqualität und Haptik:

BDjNg.JPG


BDjKJ.JPG


BDjKF.JPG


BDjKx.JPG


BDjKz.JPG


BDjKv.JPG


BDjKG.JPG


BDjKO.JPG


BDjKH.JPG


Die Verarbeitungsqualität halte ich für sehr gut, keine Fehler oder Mängel. Alles ist sauber gefräst, es gibt keine scharfen Kanten und der Reflektor ist staubfrei. Auch das Gewinde ist eloxiert, daher dann die Stromzufuhr mit nur einem kleinen dreh abgeschnitten werden. Gewinde laufen sehr weich.

Die Beschichtung ist gleichmäßig aufgetragen und recht haltbar.

Der einzige Manko liegt in der nicht ganz zentrierten LED.

Ich bin leider kein Experte was Elektronik angeht, also kann ich dazu leider keine Angaben machen.

Die Lampe besitzt einen OP Reflektor, welcher für eine flächige Ausleuchtung sorgt. Die Lampe ist kein thrower. (Siehe Beam shots)

Hinweiß: Akkus mit Flat-Top können auch in der Lampe verwendet werden!

Bedienung/Ergonimie:

Die Bedienung mit den zwei, übereinander liegenden Auf/Ab Schaltern ist ziemlich intuitiv und funktioniert sehr gut. Der Daumen landet bereits natürlich auf diesem beiden knöpfen. Angeschaltet wird die Lampe über den Knopf am Lampen-ende. Der obere Schaltet einen Mode höher (heller), der untere einen Mode runter. Die Lampe besitzt eine Mode memory, der letzte eingestellte Mode wird auch nach aus und wieder anschalten beibehalten. Die Knöpfe selbst machen bei Betätigung einen soliden eindruck.

Ein Manko: Das finden der Knöpfe und die Bedienung der Lampe in der Dunkelheit haben sich als Problematisch erwiesen. Oft finde ich die Auf/Ab knöpfe in der Dunkelheit nicht. Das könnte sich aber bessern mit mehr Übung.

Sie liegt gut in der Hand. Vielleicht für meine größeren Hände etwas zu kurz aber das rechnen die meisten sicher positiv an. Sie macht auf jedenfall einen hochwertigen Eindruck. Sie ist allerdings relativ leicht für ihre Größe, vor allem verglichen mit anderen Lampen dieser Größe, oder sogar kleiner.

Insgesamt besitzt die Lampe 5 reguläre Modi, einen konstanten Rotlicht Mode, "Warnlicht" und Beacon/SOS/Strobe.

Die Hitzeentwicklung auf 920Lm. halte ich für in Ordnung. Nicht übermäßig heiß, aber auch nicht merkbar kühler als andere Lampen. Die Lampe schaltet nach 3min. aus dem Turbo herunter. Das ist einprogrammiert.

Ich halte 3 minuten für etwas wenig und sehe das definitiv als Kritikpunkt. Ich bin nie ein Fan von automatischem runterregeln bei Taschenlampen, auch wenn ich den Grund dahinter gut verstehe.

Der mitgelieferte Clip funktioniert sehr gut und hat die für mich richtige tension. Beim Einschieben in die Tasche hängt er nirgends fest und ist auch nicht übermäßig schwer ein oder aus der Tasche zu ziehen.

Wegrollschutz ist durch Sechskant und Clip ausreichend gegeben.

Die Lampe verfügt auch über einen momentary ON, dieser schaltet aber immer mit ein wenig Verzögerung.

Tailstand kann sie auch, wenn auch etwas wackelig.

Rotlicht Mode:

kleine sekundär LED. Befindet sich eine Stufe unter der niedrigsten leucht-Stufe (1Lm.) der Haupt LED. Für sofortigen Zugriff den AB Knopf länger als 1 sek gedrückt halten. Als erste Stufe noch unter dem konstanten Rotlicht befindet sich eine art Warnlicht. Einfach ein regelmäßiges auf und ab blenden der roten LED.

(Ebenso sofortiger TURBO (920Lm.) den AUF Knopf gedrückt halten.)

Zum Rotlicht muss gesagt werden: Die kleine LED ist nicht sehr hell und die Ausleuchtung alles andere als Gleichmäßig. Ich halte diese beiden Modi für relativ nutzlos und ehr für ein Gimmick. Aber die sind nicht im Weg wenn sie nicht gebraucht werden.

Strobe/Beacon/SOS:
Beide Knöpfe bei eingeschalteter Lampe drücken zum aktivieren des Strobe. Bei nochmaligem drücken beider schalten (während der strobe aktiviert ist) kann zum beacon, und danach in den SOS Modus gewechselt werden.

Jeder dieser Modi dann durch einfaches drücken auf Auf/Ab beendet werden. Danach ist die Lampe wieder im Normal Modus (zuletzt verwendeter). Der Strobe wird auch gespeichert, wird die Lampe bei Strobe ausgeschaltet, startet sie auch wieder im Strobe.

Das ganze funktioniert sehr gut und intuitiv. Man kann eigentlich nichts falsch machen.

Spannungsanzeige:
Dücken von allen 3 (AN/Auf/Ab) Schaltern gleichzeitig bei ausgeschalteter Lampe. Funktioniert super und ist sehr praktisch (da sie Lampe über Keinen Tiefenenentladungsschutz verfügt). Ich würde mir von viel mehr Herstellen wünschen derartige Funktionen einzuprogrammieren.

Ausleuchtung/Helligkeit:

Vorab muss gesagt werden dass ich über keine Möglichkeit verfüge die angegebene Helligkeit auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Verwendet wurde hier ein Keeppower IMR18350 1200mah 3,7V Akku.

Ich habe die Lampe mit meiner Olight S1R Baton (angegeben 900Lm.) und mit meiner SureFire G2X MaxVision mit 800 Lumen vergleichen.

Ich halter die angebenen 920 lumen für durchaus realistisch. Ich denke dass man der Helligkeitsangabe von SureFire trauen kann, und die MT10C ist im Zentrum des Lichtkegels definitiv heller als die 800Lm. der Surefire. Sie ist sehr ähnlich in Helligkeit zu meiner Olight mit 900Lm. Leider kann ich keine spezifischeren Aussagen treffen.

Hier nun endlich ein paar Beamshots von allen Stufen (bis auf 1Lm.) in der der Helligkeit aufsteigender Reihenfolge:

70 Lumen:

BDjKY.JPG

BDjKQ.JPG


180 Lumen:
BDjL1.JPG

BDjKV.JPG


500 Lumen:
BDjL2.JPG

BDjKW.JPG


920 Lumen:
BDjL4.JPG

BDjKR.JPG


Hier einmal eine "Nahaufnahme" des Lichtkegels auf 70 Lumen um seine "Struktur" zu zeigen:
BDjL5.JPG


Bei näherer Betrachtung ist ein Deutlicher Hotspot auszumachen, kein Vergleich zur "wand aus Licht" von zum Beispiel meiner SureFire mit MaxVision. Um den Hotspot (die Mitte) herum zeigt sich ein etwas gelblich verfärbter Bereich. Bei der tatsächlichem Benutzung aber gibt einen der Hotspot aber etwas mehr throw und ein trotzdem sehr gleichmäßiges und weit ausgeleuchtetes Feld. Ungleichmäßigkeiten in Farbe oder Artefakte fallen von weitem nicht auf.

Die Farbe des Lichtes würde ich als ziemlich Neutral einstufen. Vielleicht etwas mehr in Kalte gehend, dass fällt aber nur im direkten vergleich auf.

Ein weiter Kritikpunkt: Ich hätte mir gewünscht eine weitere Helligkeitsstufe zwischen den 1Lm. und 70Lm. zu haben. Der Sprung ist wirklich recht groß ich ich denke eine 15 Lumen Stufe dazwischen hätte das behoben. Der Rest der Stufen ist sehr gleichmäßig und Sinnvoll verteilt.

Reichweite von 160 - 180 Metern halte ich für durchaus Realistisch auf 920Lm.

Fazit:
Ich halte die MC10C für durchaus Gelungen. Das Interface ist sehr intuitiv und einfach zu benutzen. Die Fertigungsqualität ist hoch. Das Auf und Abschalten zwischen den Modi macht es schnell und einfach den richtigen zu finden.

Pros:
+ Interface
+ Helligkeit
+ Fertigungsqualität
+ Spannungsanzeige
+ Preis völlig im Rahmen (70 EUR)
+ 5 Jahre Garantie

Contras:
- Gewöhnungsbedürftige Bedienung bei völliger Dunkelheit
- Lichtkegel nicht perfekt gleichmäßig / leichte Verfärbung bei niedriger stufe von nahem
- fehlende Helligkeitsstufe zwischen 1 und 70 Lumen.
- fehlender Tiefenentladungsschutz
- Es gibt sie nur in Schwarz, wie gewohnt von NiteCore. Gerne auch immer in Tan oder Rot/Grau/Gelb wegen Sichtbarkeit im Dunkeln.

Alle aufgelisteten Contras, bis auf den fehlenden Tiefenentladungschutz, sind ziemliche Nitpicks, die die meisten denke ich nicht stören werden.

Wenn geschützte Zellen verwendet werden kann der Fehlende Schutz ausgeglichen werden, aber für Freunde ungeschützter Akkus und ihrer höheren Kapazität ist das ein dickes Minus. Glücklicherweise lässt sich durch die Spannunganzeige gut prüfen wann die Zelle leer wird, sodass schaden an dem Akku vermieden werden kann. Dennoch immer etwas woran man auch denken muss.

In Sachen Anwendungsgebiet halten ich sie fürs EDC am geeignetsten. Fürs Camping ist sie ebenfalls geeignet oder auch für Wanderungen/Ausflüge. Für Polizei/Feuerwehr/Militär/Rettungshelfer und ähnlich Taktische Einsatzgebiete halte ich sie für gänzlich ungeeignet. Eine einfachere Lampe ohne Mode-Schalter und Buttons wäre dort angebrachter.

Im großem und ganzen sehr gelungen und sehr praktisch im Alltag. Design ist finde ich ansprechend simpel und der fehlende Tiefenentladungsschutz ist das einzig dicke Contra. Die Spannungsanzeige ist super und ich wünsche sie mir von mehr Herstellen in mehr Lampen. Die Rote LED halte ich in dieser Lampe ansonsten für ziemlich nutzlos, da nicht hell und Ausleuchtung nicht gut genug ist.


Liebe Grüße
Olumin
 
Zuletzt bearbeitet:

helicoil

Flashaholic**
16 Dezember 2017
2.030
2.262
113
Acebeam
Gutes review mit schöne beamshots ...... davon kann man nie genug haben um sich ein gutes bild von eine lampe zu machen !

Wenn es um tala's geht sagen beamshots wirklich mehr als thousand worter !

Danke,

Martin...... :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Olumin

uselessuser

Flashaholic**
11 März 2018
1.022
609
113
Schweiz
Schönes Review einer meiner Lieblingslampen :)
Die Bedienung im Dunkeln kann man sich etwas leichter gestalten, wenn man den Clip zB direkt gegenüber der beiden Knöpfe anbringt.

Wegen Sichtbarkeit im Dunkeln: Du könntest die Lampe nach einer Spannungsanzeige einfach an lassen. Danach kommt alle paar Sekunden ein kurzer Leuchtblitz mit der roten LED, das kostet die Batterie nicht viel Kraft und reicht im Dunkeln sicher aus.
 
  • Danke
Reaktionen: Franky K. und Olumin
Trustfire Taschenlampen