Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: NiteCore Explorer Series

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Einführung
Mit der Explorer-Serie hat NiteCore eine Reihe von Taschenlampen auf den Markt gebracht, die sich durch interessante Features von gleichartigen Modellen anderer Hersteller absetzen. Wer schon andere Nitecore-Modelle wie die IFE2 kennt, der weiß, dass Taschenlampen von NiteCore zwar nicht zu den absoluten Schnäppchen gehören, aber dafür auch mit hoher Qualität glänzen können.



Ob das auch auf die Explorer-Serie zutrifft und was diese Taschenlampen insgesamt zu bieten haben, werde ich in meinem Review vorstellen. Ich hätte gerne alle vier Modelle (neben der EC1 und der EC2 auch die AA-basierten Ausführungen EA1 und EA2) in einem Aufwasch vorgestellt, aber da bislang nur die EC-Modelle verfügbar sind und ich nicht noch länger mit meinem Review warten wollte, bleibt es eben bei zwei Modellen. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn alle Explorer-Taschenlampen funktionieren genau gleich, so dass das hier gesagte auch für die NiteCore EA1 und die NiteCore EA2 gilt.

Wie immer gilt: Alle Angaben sind Herstellerangaben, die ich bis auf die Luxmessung nicht selber getestet habe.

Lieferumfang
Die NiteCore Explorer-Taschenlampen werden in der mittlerweile bekannten schwarzgelben Verpackung ausgeliefert. Folgendes Zubehör ist im Lieferumfang enthalten:
  • Bedienungsanleitung
  • Lanyard
  • Garantiekarte
  • Ersatz-O-Ring
  • Ersatzfolie für die Schalter
  • Holster



Erster Eindruck
Schon der erste Blick zeigt, dass die Nitecore Explorer-Serie mit den Modellen EA1, EA2, EC1 und EC2 etwas anders ist als vergleichbare Modelle von Mitbewerbern. Anders insofern, weil zum einen die Bedienung vom üblichen Schema abweicht, und zum anderen alle Modelle mit einer Batteriestandanzeige ausgestattet sind. Das ist für mich ein absolutes Novum, zumindest kenne ich keine Taschenlampe in dieser Größenklasse (1 x AA/2 x AA/1 x 16340/2 x 16340), die über ein derartiges Feature verfügt.



Doch nicht genug damit: Die Batteriestandanzeige in Form einer roten LED dient zugleich als Notlicht mit nur 0,2 Lumen. Last but not least verfügen alle Explorer-Modelle über zahlreiche Leuchtmodi und Bedienungsmöglichkeiten, auf die ich weiter unten noch eingehe. Die mitgelieferten Holster finde ich ganz ok, da habe ich schon weitaus schlechter verarbeitete Holster gesehen und in der Hand gehabt.



Verarbeitung
Auch bei der Explorer-Serie ist die bekannt gute NiteCore-Qualität schnell erkennbar, denn einen konkreten Kritikpunkt habe ich nicht gefunden. Die Gewinde sind ordentlich verarbeitet, die Kontaktfeder ist vergoldet und die LEDs sind sauber zentriert.
















User Interface
Bitte nicht erschrecken, auf den ersten Blick mag die Handhabung bzw. Bedienung der Explorer-Lampen etwas umständlich aussehen, aber das ist sie nicht. Aus meiner Sicht hat man die Handgriffe schnell intus, wenn man mal längere Zeit mit den Lampen herumgespielt hat.

Alle essentiellen Funktionen wie Lockout, Umschalten der Leuchtmodi usw. werden über die beiden elektronischen Schalter am Lampenkopf ausgewählt, ein Clicky am Lampenende ist nicht vorhanden. Der Einfachheit halber erläutere ich die Funktionen anhand der Nitecore Explorer EC1, gleichwohl ist die Bedienung bei allen Explorer-Taschenlampen identisch:




1. Ein- und ausschalten
Dazu wird ein einmal der On/Off-Schalter betätigt, zum Ausschalten wird der On/Off erneut betätigt.

2. Umschalten der Leuchtmodi
Wenn der Mode-Schalter betätigt wird, werden die Leuchtmodi umgeschaltet, und zwar in folgender Reihenfolge:
Ultra-Low Mode > Low Mode > Medium Mode > High Mode
Sobald diese Sequenz durchlaufen ist, beginnt sie wieder von vorn. Dank einem Mode Memory wird der zuletzt verwendete Modus gespeichert und beim Einschalten der NiteCore EC1 automatisch ausgewählt.

3. Turbo Mode aktivieren
Wird bei eingeschalteter Taschenlampe der Mode-Schalter für mehr als eine Sekunde gedrückt, dann wird der Turbo Mode aktiviert. Durch erneutes Drücken des Mode-Schalters wird der Turbo Mode wieder deaktiviert. Um die EC1 vor Überhitzung zu schützen, schaltet die Lampenelektronik nach drei Minuten im Turbo Mode automatisch wieder auf den zuletzt verwendeten Modus zurück. Die Leuchtkraft erhöht sich bei einem Wechsel in den Turbo Mode um ca. 80 Lumen.

4. Strobe und SOS aktivieren
Wenn bei eingeschalteter Taschenlampe der On/Off-Schalter für mehr als eine Sekunde gedrückt wird, dann wird der Strobe Mode aktiviert. Ausgeschaltet wird der Strobe Mode auf die gleiche Art und Weise, in dem der On/Off-Schalter wieder für länger als eine Sekunde gedrückt wird.
Der SOS Mode wird hingegen aktiviert, wenn die Taschenlampe ausgeschaltet ist; auch hier muss der On/Off-Schalter länger als eine Sekunde gedrückt werden. Zum Ausschalten genügt ein Druck auf einen der beiden Schalter (On/Off oder Mode).

5. Notlicht aktivieren
Um das Notlicht mit 0,2 Lumen zu aktivieren, muss bei ausgeschalteter Taschenlampe der Mode-Schalter betätigt werden. Zum Ausschalten des Notlichts muss erneut der Mode-Schalter betätigt werden.

6. Lockout Mode aktivieren
Im Lockout Mode werden die meisten elektronischen Funktionen der NiteCore EC1 heruntergefahren, um Energie zu sparen – die EC1 verbraucht in diesem Modus nur noch 0,1 mA. Der Lockout Mode kann aktiviert werden, indem der On/Off-Schalter bei eingeschalteter Lampe für mehr als eine Sekunde gedrückt wird.

Außerdem werden im Lockout Mode beide Schalter deaktiviert, was die Taschenlampe auch vor dem unbeabsichtigen Einschalten schützt. Um den Lockout Mode zu deaktivieren, muss der On/Off-Schalter für mehr als eine Sekunde im ausgeschalteten Zustand gedrückt werden. Beim Wechsel in den Lockout Mode blinkt übrigens die rote LED, um die Batterie- bzw. Akkuspannung zu signalisieren.

7. Batteriestandanzeige
Mit Hilfe der Batteriestandanzeige signalisiert die NiteCore EC1 die Batteriekapazität. Wenn nach dem Einschalten der EC1 die Batteriekapazität unter 50% liegt, blinkt die Batteriestandanzeige (rote LED) alle sechs Sekunden. Beträgt die Batteriekapazität weniger als 50%, dann blinkt die Anzeige alle drei Sekunden.

Darüber hinaus ermittelt die Taschenlampen-Elektronik beim Wechsel in den Lockout Mode die Batteriespannung und zeigt diese durch Blinksignale an. Beispiel: Die Batteriespannung beträgt 4,2V. Dargestellt wird dies durch viermaliges Blinken, gefolgt von einer kurzen Pause (eine Sekunde) und nochmaligem zweimaligen Blinken.
Laufzeiten und Leuchtmodi Nitecore EA1
  • Turbo: 180 Lumen für zwei Minuten
  • High: 100 Lumen/ca. 2,2 Stunden
  • Mid: 40 Lumen/ca. 5 Stunden
  • Low: 12 Lumen/ca. 17 Stunden
  • Micro: 2 Lumen/ca. 80 Stunden
Technische Details Nitecore EA1
  • CREE XP-G R5 LED
  • Max. 180 Lumen
  • Effiziente Elektronik für optimale Laufzeit (max. 80 Stunden)
  • Fünf reguläre Leuchtmodi
  • Momentlicht, Strobe und SOS
  • Einfache Bedienung durch zwei elektronische Schalter am Lampenkopf
  • Notlicht mit 0,2 Lumen
  • Batteriestandanzeige
  • Energieversorgung: Batterien und Akkus
  • Doppelseitig beschichtete Mineralglaslinse
  • Optimierter SMO-Reflektor für hohe Reichweite
  • Bezel aus Edelstahl zum Schutz der Linse und des Lampenkopfes
  • Zwei-Wege-Clip
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Tailstand ist möglich
  • Länge: 8,1 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 2,54 cm
  • Durchmesser Gehäuse: 1,9 cm
  • Gewicht: 47,5 Gramm (ohne Batterien)
Laufzeiten und Leuchtmodi Nitecore EA2
  • Turbo: 280 Lumen für zwei Minuten
  • High: 100 Lumen/ca. 2 Stunden
  • Mid: 60 Lumen/ca. 8 Stunden
  • Low: 15 Lumen/ca. 30 Stunden
  • Micro: 2 Lumen/ca. 150 Stunden
Technische Details Nitecore EA2
  • CREE XP-G R5 LED
  • Max. 280 Lumen
  • Effiziente Elektronik für optimale Laufzeit (max. 150 Stunden)
  • Fünf reguläre Leuchtmodi
  • Momentlicht, Strobe und SOS
  • Einfache Bedienung durch zwei elektronische Schalter am Lampenkopf
  • Notlicht mit 0,2 Lumen
  • Batteriestandanzeige
  • Energieversorgung: Batterien und Akkus
  • Doppelseitig beschichtete Mineralglaslinse
  • Optimierter SMO-Reflektor für hohe Reichweite
  • Bezel aus Edelstahl zum Schutz der Linse und des Lampenkopfes
  • Zwei-Wege-Clip
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Tailstand ist möglich
  • Länge: 13,1 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 2,54 cm
  • Durchmesser Gehäuse: 1,9 cm
  • Gewicht: 64 Gramm (ohne Batterien)
Laufzeiten und Leuchtmodi Nitecore EC1
  • Turbo: 280 Lumen für zwei Minuten
  • High: 200 Lumen/ca. 1,2 Stunden
  • Mid: 75 Lumen/ca. 5 Stunden
  • Low: 25 Lumen/ca. 20 Stunden
  • Micro: 4 Lumen/ca. 70 Stunden
Technische Details Nitecore EC1
  • CREE XP-G R5 LED
  • Max. 280 Lumen
  • Effiziente Elektronik für optimale Laufzeit (max. 70 Stunden)
  • Fünf reguläre Leuchtmodi
  • Momentlicht, Strobe und SOS
  • Einfache Bedienung durch zwei elektronische Schalter am Lampenkopf
  • Notlicht mit 0,2 Lumen
  • Batteriestandanzeige
  • Energieversorgung: Batterien und Akkus
  • Doppelseitig beschichtete Mineralglaslinse
  • Optimierter SMO-Reflektor für hohe Reichweite
  • Bezel aus Edelstahl zum Schutz der Linse und des Lampenkopfes
  • Zwei-Wege-Clip
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Tailstand ist möglich
  • Länge: 6,5 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 2,54 cm
  • Durchmesser Gehäuse: 2,2 cm
  • Gewicht: 42,5 Gramm (ohne Batterien)
Laufzeiten und Leuchtmodi Nitecore EC2
  • Turbo: 320 Lumen für zwei Minuten
  • High: 220 Lumen/ca. 3 Stunden
  • Mid: 80 Lumen/ca. 11 Stunden
  • Low: 15 Lumen/ca. 50 Stunden
  • Micro: 2 Lumen/ca. 220 Stunden
Technische Details Nitecore EC2
  • CREE XP-G R5 LED
  • Max. 320 Lumen
  • Effiziente Elektronik für optimale Laufzeit (max. 150 Stunden)
  • Fünf reguläre Leuchtmodi
  • Momentlicht, Strobe und SOS
  • Einfache Bedienung durch zwei elektronische Schalter am Lampenkopf
  • Notlicht mit 0,2 Lumen
  • Batteriestandanzeige
  • Energieversorgung: Batterien und Akkus
  • Doppelseitig beschichtete Mineralglaslinse
  • Optimierter SMO-Reflektor für hohe Reichweite
  • Bezel aus Edelstahl zum Schutz der Linse und des Lampenkopfes
  • Zwei-Wege-Clip
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Tailstand ist möglich
  • Länge: 9,9 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 2,54 cm
  • Durchmesser Gehäuse: 2,4 cm
  • Gewicht: 59 Gramm (ohne Batterien)
Pro und Contra
+ Qualitativ gute Verarbeitung
+ Ausgewogene Leuchtmodi
+ Rotlicht als Notbeleuchtung bzw. zur Erhaltung der Nachtsichtfähigkeit
+ Turbo Mode

- User Interface am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig


Luxmessung
Folgende Werte habe ich @1m ermittelt:
  • EC1: 4000 Lux mit Primärzelle
  • EC2: 4300 Lux mit 18650-Akku
  • EC2: 5000 Lux mit 2 x Primärzelle
Leuchtcharakteristik
Alle Modelle aus der NiteCore Explorer-Serie sind mit einem SMO-Reflektor ausgestattet, der für einen fokussierten Beam mit einem klaren Spot sorgt. Die Reichweitenangaben kann ich in der Praxis so nicht bestätigen, zumindest würde ich beispielsweise der NiteCore EC1 keine Reichweite von 141 Metern attestieren, die sie laut Hersteller bietet – hier halte ich 50-70 Meter für realistisch.



Was mir aber ausgesprochen gut gefällt, ist die integrierte Notbeleuchtung mit nur 0,2 Lumen. Ich habe diese Beleuchtung sowohl draußen bei Dunkelheit als auch in einem abgedunkelten Raum getestet, und die gering erscheinende Leuchtkraft von nur 0,2 Lumen reicht meiner Meinung aus, um sich auch im Dunklen zumindest im Nahbereich (< 1 Meter) kurzfristig orientieren zu können.
Speziell für Cacher dürfte dieses Gimmick auch interessant sein – wer schon mal einen Nachtcache im Rudel gemacht und erlebt hat, wie stark man von etlichen Taschenlampen geblendet wird, die allesamt auf die Stationsbeschreibung eines Multis bzw. Nachtcaches gerichtet sind, der weiß, wie angenehm Rotlicht hier sein kann, da damit auch die Nachtsichtfähigkeit erhalten bleibt und nicht zerstört wird.


Beamshots
Alle Beamshots wurden im Modus High mit frisch geladenen Akkus aufgenommen. Das letzte Bild zeigt die NiteCore EC2 (links) im direkten Vergleich mit der NiteCore EC1 (rechts), und man kann gut erkennen, dass die EC2 doch noch ein Quentchen heller ist.

1. NiteCore EC1 High Mode




2. NiteCore EC2 High Mode





3. Direkter Vergleich: Links NiteCore EC2, rechts NiteCore EC1


Video
Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die NiteCore EC1 und die NiteCore EC2 beim nächtlichen Einsatz, und zwar sowohl mit Rotlicht als auch mit normalem Licht:
Video:
NiteCore Explorer Series nightly video review

Fazit
Mit der Explorer Series hat Nitecore zweifelsohne ein paar echte Ausnahme-Taschenlampen auf den Markt gebracht. Modelle mit XP-G R5-LED und Batterie- bzw. Akkubetrieb sind auf dem Markt zwar zahlreich vorhanden, aber nicht mit Features wie einer Batteriestandanzeige oder einem Notlicht. Nicht nur für den Technik-Fetischisten sind die Explorer-Taschenlampen interessant, sondern schlichtweg für jeden, der Wert auf eine qualitativ hochwertige Taschenlampe mit nicht alltäglichen Produktmerkmalen legt.

Dass alle NiteCore-Taschenlampen noch mit einem Turbo Mode ausgestattet sind, der für einen kurzen Zeitraum abgerufen werden kann, kann zwar mittlerweile schon als normal bezeichnet werden, es zeigt aber auch, dass die Entwicklungsingeniere bei NiteCore sich auch über solche Kleinigkeiten Gedanken gemacht haben. Mir persönlich hat das rote Notlicht sehr gut gefallen, da man es tatsächlich auch in der Praxis einsetzen kann.

Darüber hinaus sind die NiteCore-Modelle EC1, EC2, EA1 und EA2 die idealen Taschenlampen für all jene, die dazu neigen, Dinge zu verlieren. Standardmäßig blinkt die rote LED im Drei-Sekunden-Takt und signalisiert damit zum einen die Betriebsbereitschaft und zum anderen lässt sich die Position der Taschenlampe damit schnell ausmachen; wem dieses "Warnbaken-Feature" nicht gefällt, der kann es mit Hilfe der Lockout-Funktion auch deaktivieren.



Bezugsquelle
Die Nitecore Explorer-Serie EA1, EA2, EC1 und EC2 ist im MSITC Shop erhältlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

werner1910

Flashaholic*
10 Januar 2012
564
108
43
Steiermark
Danke für das wie immer tolle Review.
Kommt es mir nur so vor oder kommen jetzt mit den wieder längeren Nächten wieder viel mehr neue Lampen auf dem Markt?

Wie auch immer - die Lampe gefällt mir sehr gut. Sind die verbauten Led´s CW oder NW? - oder gibt´s bei den XP-G gar kein Farb Pinning?

hej do Werner
 

Lampi-on

Flashaholic**
6 Februar 2012
3.046
2.127
113
Schwäbische Alb
Hallo Markus,

danke für das informative Review, das alles hat, was ein gutes Review ausmacht.:thumbup:

Die Laufzeiten der EC2 empfinde ich bei der Länge von nur 9,9 cm (dank 18650)
als vorteilhaft.

Gruß Hacki
 

andi25252

Flashaholic**
4 Februar 2012
2.255
1.255
113
Direkt neben Stuttgart
Im CPF hat selfbuilt auch ein Review der Lampenreihe zu bieten:

Die rote LED scheint für den Dauerbetrieb teils sehr ungeeignet, da sich einige Lampen dieser Reihe mit dieser im Betrieb sehr deutlich aufheizen und sehr kurze Laufzeiten aufweisen, wie selfbuilts Review und auch einige Kommentare zeigen.

MfG Frederick

das wär schade ... aber für mich nicht so wichtig da ich schon 2 "rote" habe:
die Gerber Tasklight die fest 3 Farbfilter verbaut hat (rot-grün-blau)
und die Zebralights H51r die ja eine rote LED hat

und ich hab das im Review auch so verstanden das die rote LED nur zum mal kurz schauen ist ... nicht um damit stundenlang durch den Wald zu marschieren

Grüßle Andi
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
@Markus:

SUPER Review, wie immer:thumbsup:

und ich hab das im Review auch so verstanden das die rote LED nur zum mal kurz schauen ist ... nicht um damit stundenlang durch den Wald zu marschieren

Grüßle Andi

so sehe ich das auch,
was mir primär noch viel wichtiger ist, daß die rote LED den Akkuzustand anzeigt, weiß man endlich mal wenn der langsam zu neige geht:thumbup:

Gruß, Jürgen
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Vielen Dank für euer Feedback zu meinem Review. :)


Danke für das wie immer tolle Review.
Gerne doch. :thumbup:

Kommt es mir nur so vor oder kommen jetzt mit den wieder längeren Nächten wieder viel mehr neue Lampen auf dem Markt?
Ja, das kann man so sagen. Ich könnte hier noch ein paar weitere Neuheiten aufzählen, aber ich habe gelernt, neue Lampen erst dann anzukündigen, wenn sie tatsächlich und nicht nur als Blaupause existieren...;)

Wie auch immer - die Lampe gefällt mir sehr gut. Sind die verbauten Led´s CW oder NW? - oder gibt´s bei den XP-G gar kein Farb Pinning?
Die Explorer-Serie gibt es derzeit nur in CW.


und ich hab das im Review auch so verstanden das die rote LED nur zum mal kurz schauen ist ... nicht um damit stundenlang durch den Wald zu marschieren

Grüßle Andi

Korrekt, genau so ist es. :thumbup:

Gruß,
Markus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Vandor

Flashaholic*
14 August 2011
641
290
63
Friedrichsfehn [Edewecht]
4. Strobe und SOS aktivieren
Wenn bei eingeschalteter Taschenlampe der On/Off-Schalter für mehr als eine Sekunde gedrückt wird, dann wird der Strobe Mode aktiviert. Ausgeschaltet wird der Strobe Mode auf die gleiche Art und Weise, in dem der On/Off-Schalter wieder für länger als eine Sekunde gedrückt wird.
Der SOS Mode wird hingegen aktiviert, wenn die Taschenlampe ausgeschaltet ist; auch hier muss der On/Off-Schalter länger als eine Sekunde gedrückt werden. Zum Ausschalten genügt ein Druck auf einen der beiden Schalter (On/Off oder Mode).

6. Lockout Mode aktivieren
Im Lockout Mode werden die meisten elektronischen Funktionen der NiteCore EC1 heruntergefahren, um Energie zu sparen – die EC1 verbraucht in diesem Modus nur noch 0,1 mA. Der Lockout Mode kann aktiviert werden, indem der On/Off-Schalter bei eingeschalteter Lampe für mehr als eine Sekunde gedrückt wird.

Das kapier ich grad nicht... hat sich da ein kleiner Fehler eingeschlichen? :confused:


Ansonsten: Super Review, wie immer :thumbup:
 

Sepultura1972

Flashaholic*
13 November 2011
647
184
43
Bayern
Olight Shop
Hier hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen;)
(das kann mal vorkommen bei so vielen Reviews)


Strobe: bei ausgeschalteter Lampe die On/Off Taste mehr als 1sec drücken

SOS: bei ausgeschalteter Lampe die Mode-Taste mehr als 1sec drücken


Lock-Out: bei eingeschalteter Lampe die On/Off Taste mehr als 1sec. drücken
 
  • Danke
Reaktionen: wiestom89

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hier hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen;)
(das kann mal vorkommen bei so vielen Reviews)

Danke fürs einspringen, es ist so richtig, wie du es unten geschrieben hast. :thumbup:

Gruß,
Markus


Strobe: bei ausgeschalteter Lampe die On/Off Taste mehr als 1sec drücken

SOS: bei ausgeschalteter Lampe die Mode-Taste mehr als 1sec drücken


Lock-Out: bei eingeschalteter Lampe die On/Off Taste mehr als 1sec. drücken
 
  • Danke
Reaktionen: Sepultura1972

andi25252

Flashaholic**
4 Februar 2012
2.255
1.255
113
Direkt neben Stuttgart
Hab heute meine EC1 bekommen und bin nicht wirklich zufrieden. Der "Mode" Schalter geht ok aber der "Ein/Aus" Schalter ist eine Zumutung, der geht an meiner Lampe nur extrem unzuverlässig. Oft muss ich die Lampe in eine Hand nehmen und mit der Anderen drücken das der Schalter auslöst.
Das geht so definitiv nicht ...
Ich hab noch eine EA1 in Lieferrückstand, wenn die da ist werde ich vergleichen, und hoffe das meine EC1 ein "Ausreißer" ist

Grüßle Andi
 

Harry-Klein

Flashaholic*
27 August 2012
307
162
0
Bei meiner EC1 gehen beide Tasten gleich (schwer), aber die Funktion wird immer ausgelöst. Der Tastenhub ist nur etwas zu kurz.
Meine Mama bekommt noch ne EA1, hoffe, die ist genau so gut, wie miene EC1, ich find die toll.
 
  • Danke
Reaktionen: andi25252

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.408
21.442
113
NRW
Andi, dein Händler tauscht die sicher aus, wenn er den Fehler nachvollziehen kann. Denn das hört sich nach einem Ausreißer an.
 
  • Danke
Reaktionen: andi25252

andi25252

Flashaholic**
4 Februar 2012
2.255
1.255
113
Direkt neben Stuttgart
Andi, dein Händler tauscht die sicher aus, wenn er den Fehler nachvollziehen kann. Denn das hört sich nach einem Ausreißer an.

Aber klar tauscht der die aus ... sonst fahr ich bei dem vorbei und zerkratz ihm sein neuen Daimler harharhar (damit weiss der Händler auch gleich das Er gemeint ist :D :D:D , gelle, Händler) ... neeeh, dummes Geschwätz von mir ...

So, nun wieder ernst. Erstmal Danke das Du mich beruhigen willst, das finde ich sehr anständig!
Ich würde auch nie einen Händler wegen so was angehen, genau genommen würde ich wegen eines solchen Einzelfalles gar Niemanden angehen ... da müsste so was schon massiv auftreten.
Nichtsdestotrotz ärgert mich die Sache an Sich, nicht! die beteiligten Personen, auch weil ich gerade etwas geballtes Pech habe ... am Freitag meine neue Lupine Piko TL MiniMax bekommen, war beim Händler "innerhalb 24h" lieferbar, nur leider wurde "meine" an einen Kunden versendet der nach mir bestellt hatte. 2. gab es nicht und Lupine wollte eigentlich ein paar Tage auch keine bauen (Auskunft des Händlers die ich durchaus glaube) hat dann aber lt. Händler doch 2 an Ihn versendet :) leider hat die Versandabteilung die 2 dann wieder an andere Kunden verschickt :( und ich durfte 10 Tage auf meine Kleine Schwarze warten (schluchz) UND DANN KAM SIE AM FREITAG :thumbsup: ..... nur leider ging ihr Ladegerät nicht :( ...... und dann kam Nitecore und haut in die gleiche Kerbe (aua) .... deswegen bin ich vielleicht grad etwas "empfindlich" :S

ABER der Service von Lupine ist schwer auf Zack: gestern reklamiert - heute neues, voll funktionsfähiges Ladegerät da, das gibt eine 1 ...... und das OHNE jeden Bürokratismus, niemand wollte eine Rechnung oder sonst irgendetwas von mir ... das macht aus der 1 eine 1+

Grüßle Andi
 

Smirre

Flashaholic
16 Januar 2012
128
33
28
südlich des Limes und ultramontan
Hallo liebes Forum,
Habe auch eine EC2, und alles in allem ist es eine gute Lampe. Wenn ich sie aber im Waschbecken unter Wasser tauche habe ich kurz darauf Kondenswasser an der Innenseite der Linse. Die meisten werden sagen: Schick sie zurück! Aber das ist mir dann irgendwie zu mühselig, ihre Grundfunktionen macht sie ja einwandfrei. Ich werde wohl selber daran rumbasteln, muß aber zuerst kerben in den glatten Edelstahlbezelring fräsen um ihn aufzubekommen. Ist sicher nur die Dichtung schlecht eingelegt. Hatte ich bei der rrt01 ja auch so...

Fazit: Diese ganzen Lampen sind ja sooo günstig nun auch wieder nicht, und wenn man dann schon mit IPX irgendwas angibt, dann sollt das nicht sein. Ein Grumeln bleibt, und für den Händler der davon ja nichts ahnen kann weil ich mich nicht melde ist das schlecht, denn es vergällt mir die Freude am Einkaufen. Ich denk mal es wäre ein guter Rat nach Möglichkeit das vor Versand in einem Basin zu checken...
mfg Smirre :thumbup:
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.008
3.246
113
Habe auch eine EC2, und alles in allem ist es eine gute Lampe. Wenn ich sie aber im Waschbecken unter Wasser tauche habe ich kurz darauf Kondenswasser an der Innenseite der Linse.

Das muss keine Undichtigkeit sein, es kann auch an Temperaturdifferenzen im Inneren der Lampe liegen. Wenn die Scheibe durch das Eintauchen ins Wasser zum kältesten Teil des Lampenkopfes wird, kann dort bereits im Lampenkopf befindliche Feuchtigkeit (Luftfeuchtigkeit während des Zusammenbaus) kondensieren.

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: Smirre

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.408
21.442
113
NRW
Versenkt doch nicht die armen Lampen. Zum Tauchen nimmt man eine Tauchlampe ;)

Aber keine Frage, ihr habt natürlich Recht, dass ein Hersteller das angepriesene Attribut Wasserdichtigkeit auch einhalten muss.

@Smirre
Wie bekommst du die Feuchtigkeit wieder heraus? Heizung/Backofen/Fön?
 
  • Danke
Reaktionen: Smirre

Harry-Klein

Flashaholic*
27 August 2012
307
162
0
Einschalten mit Akku dürfte reichen :)
Ich weiss auch nicht, was die Tauchgänge immer sollen. Für n Foto siehts ja spektakulär aus, ich würd das nie machen.
Mein Funkgerät kann auch tauchen, hab ich auch nie gemacht.

Übrigens ist dieser "Beschlag" m.E. auch völlig normal. Haben alle unsere 5er BMW (incl. meiner privaten) und E-Klassen im Herbst/Winter nach der Waschanlage auch.
Der Scheinwerfer ist extra dafür belüftet, damit der Beschlag weichen kann.
 
  • Danke
Reaktionen: Smirre

Smirre

Flashaholic
16 Januar 2012
128
33
28
südlich des Limes und ultramontan
Vielen Dank für euren Rat und Meinung :)

Hab die ganze Nacht in der Arbeit gegrübelt....Also ich habe sie ja nicht untergetaucht, sondern zum Reinigen mit unter die Dusche, konkret in die Duschwanne gelegt, sie wurde also nur überspült, nicht getaucht...Und der die tröpfchen hängen immer noch an gleicher Stelle, obwohl schon warm leuchten gelassen, bei einer Temperatur von 40 Grad über Nacht gelagert....alles nix genutzt. Es scheint das sie einfach undicht....und ja, ich werde mit dem Händler meines Vertrauens doch mal sprechen...Durch den glatten Stahlring komm ich ja selber nicht ran...mal sehen was er meint....Klar ist: der Händler kann ja nichts dafür! Die Geräte sind ja gut, und günstig im Vergleich zu heimischen Produkten, allein an der Endkontrolle...da sollten sie noch feilen...

Ach so, ja, Also Wasser drinnen ist ja nun doch nicht so gut, weil Teile der Elektronik ja gerne oxydieren, zumal mit Wasser noch viel eher dazu bereit sind, so wie man bei einer Hochzeit leichter ja sagt wenn man ein oder zwei Bier intus hat :D

Ansonsten ist die Lampe recht gut, toller Spot, leider mieses low...aber gut

mfg Smirre :thumbup:
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.205
1.576
113
Erzgebirge
Ich hatte mal das gleiche Problem mit einer Catapult, die beim Reinigen Wasser in den Reflektor bekam. Da hat es aber gereicht, die Lampe auseinanderzuschrauben und ein paar Tage liegenzulassen. Das ganze ist vor einem reichlichen Jahr passiert, doch der Lampe hat es nicht geschadet.

Vielleicht noch ein Tipp: Im Baumarkt gibtes solche Beutel zum Entfeuchten von Räumen (Silikagel o. ä.). Besorge Dir doch so einen Beutel, packe ihn zusammen mit der geöffneten Lampe (Tailcapabschrauben sollte reichen) in eine Tupperdose, verschließe diese luftdicht und lasse das ganze ein paar Tage stehen. Dann müßte die Lampe trocken sein.
 
  • Danke
Reaktionen: Smirre

Harry-Klein

Flashaholic*
27 August 2012
307
162
0
Ach, das ist ja schade. Im CPF hab ich glaube ich auch schonmal von dem Problem bei den Lampen gelesen.
Möglicherweise im Bereich des Schalterblockes wurde eine Undichtigkeit vermutet.
 
  • Danke
Reaktionen: Smirre

Smirre

Flashaholic
16 Januar 2012
128
33
28
südlich des Limes und ultramontan
Vielen Dank auch...ja, Silikagel ist ein Begriff, ich komm mit meinem Job öfter mit Wärme und Feuchtigkeitsvermeidung in Kontakt, also an possibilitys mangelt es mir nicht...nein nein, es war am Schaltblock, und mit der Hilfe des Händlers meines Vertrauens haben wir das abgecheckt und dingfest gemacht. Er hat auch schon alles nötige in Bewegung gesetzt das ich an eine Neue komme :) Was lob ich mir das ich nicht in Übersee kaufe! :D

Ich möcht aber noch sagen: Die Leistung der Lampe ist wirklich gut, durch den etwas größeren Reflektor hat man schon eine große Reichweite, und die Batteriestandsanzeige ist einmalig.

Es hat alles auch sein gutes, ich habe mir erlaubt, wenn wir schon hin und her schicken, das ich gleich eine Lampe und Akkus dazuordere, die Paketlieferer fahren ja auch nicht umsonst, so haben wir fast eine win win Situation, bis auf Nitecore...aber diesen Fehler hätt ich ja auch selber beheben können. Bin mir sicher mit einem guten Sekundenkleber funktioniert das, vielleicht nicht IPX 8, aber abwaschen im Becken....dafür hät Mr. Loctitte wohl gereicht...aber is ja noch Garantie drauf...

So, mein Problem wurde zur Zufriedenheit gelöst, grazie
mfg dem lieben Forum
Smirre
 

Harry-Klein

Flashaholic*
27 August 2012
307
162
0
,Das klingt schon besser :)
Hoffentlich hält die Neue ihr Versprechen, viel Glück jedenfalls.

Meine hat heute, als ich sie zur Raumbeleuchtung auf zweiter Stufe benutzt habe, zum ersten Mal anfangs etwas geflackert, das gab sich nach wenigen Sekunden dann.
Schätze mal, das liegt am Akku (?)
 

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.408
21.442
113
NRW
In einem anderen Forum berichtet ein Besitzer der EC2 über ein Problem.

Wenn ich das richtig verstehe, hat bei der Verwendung von 2 schmalen CR123A in dem geräumigen Batterierohr der vordere Akku vermutlich einen Kurzschluss zwischen Pluskontakt und einem Elektronikchip auf der Platine verursacht.
http://img-fotki.yandex.ru/get/6411/30631063.28/0_cb82a_ff78dc66_L.jpg
http://img-fotki.yandex.ru/get/6410/30631063.28/0_cb828_ed096db0_L.jpg

Kein unlösbares Problem, aber man muss das eventuell im Auge behalten. Als Lösung würde ich entweder einen 18650er oder bei 2x CR123A ein Kunststoffröhrchen als Adapter nehmen, wie sie bei einigen Taschenlampen mitgeliefert wird, die ebenfalls mit beiden Batterie-/Akkusorten betrieben werden können. So klapperts auch nicht.

Thread im Fonarevka
 

D.D

Stammgast
25 August 2012
51
24
0
NRW
Hallo Zusammen! Habe mich jetzt mal mehr mit dem Thema Nitecore EC1 u.EC2 IPX.8 beschäftigt.Meine beiden Nitecore Lampen EC1 u.EC2 haben beide das Problem mit der Schaltereinheit.Habe in das Lampen Ende hineingepustet und schon pfiff :eek: die Luft aus der Schaltereinheit.Problem ist folgendes: Das ganze ist nur mit einem klebematerial versehen.Dies ist ähnlich wie tesa-film:mad:Für das Geld kann man IPX.8 Wasserdichtigkeit verlangen.Und ich glaube das dieses Problem beim Hersteller liegt.:confused:PS:Habe mit einer Nadel das Schalter-Klebe-Pat angehoben und das ganze mit viel Geduld und Kleber von (Sorry Schleich-Werbung):rolleyes:(Pattex Repair Extreme verklebt.Der klebt fast alles und ist von -50.C bis +120.C Wasser und Hitze resistent.)Habe das ganze sauber und präzise Wasserdicht und Schaltfähig verklebt:thumbsup:.Man sieht von außen nichts vom Kleber.(Man darf nur nicht die Schalt-Kontakt mit Kleber verschmieren) sonst wars das:).
 
Zuletzt bearbeitet:
15 Oktober 2012
11
6
0
hy,.... tolles review,.... bin von nitecore angetan und hab sogleich eine tm 15 und ec1 bestellt. leider ist die ec1 nicht wasserdicht. die bedientastenfolie ist leider nur aufgeklebt ähnlich einem abziehbild. ich habe das bedienfeld auch die glaslinse mit geschirrspülmittel-schaum beaufschlagt und in die batterieröhre geblasen. beim schalter bilden sich blasen, reflektor ist dicht. inovation, leistung und design ist top, leider krankt die qualität. die leds der tm 15 glimmen im standby und auch im lockout modus, in dunkelheit gut sichtbar. ähnlich wie bei der tm 11, letzte version v1.12.1111(fehlerfrei), ist man gut beraten nicht die neuersten modelle zu erstehen. lg. pete gain
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: D.D

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.205
1.576
113
Erzgebirge
Ich habe heute eine EA1 bekommen. Alles funktioniert bestens, nur die Akkustandanzeige macht Probleme:

Als ich einen 14500 drin hatte und mir die Spannung anzeigen lassen wollte, blinkte die Lampe erst dreimal und dann noch mal zweimal, also 3,2 V. Mein Multimeter sagt aber, der Akku hat 4,1 V! Zudem "mag" sie nicht jeden 14500er.
Im Eneloop-Betrieb wird die Spannung fast korrekt angezeigt.

Funktioniert bei Euren Lampen die Spannungsanzeige richtig?
 

D.D

Stammgast
25 August 2012
51
24
0
NRW
Hey Konrad!
Puste mal in das Ende deiner Lampe und halte Sie VORICHTIG mit der Schaltereinheit unter Wasser dann siehst du ja ob es blubbert.:)

Mfg
D.D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Konrad der Helle

Wild

Flashaholic*
26 August 2010
730
529
93
NRW
Kurze Frage zur EA1

Habe die Lampe zurzeit im "zulauf" (bestellt aus fernost ;) )

Ist der Micro Modus, die Rote LED ?
Wenn ja hält diese die versprochenen ca. 80 Stunden ?
Habe eben in dem anderen Thread gelesen das die Orientierungs LED wohl sehr viel Akku frisst.

Habe eigentlich geplant die rote LED Nachts einzuschalten, als orientierung. Möchte nicht das die Lampe dann den folgetag leer ist.

Wie lange hält die Lampe im Micro (Rote LED dauerhaft an) Modus durch ?

vllt hat jemand eine Laufzeit Grafik, habe keine im Netz finden können.

Gruß wild
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.008
3.246
113
Kurze Frage zur EA1

Habe eigentlich geplant die rote LED Nachts einzuschalten, als orientierung. Möchte nicht das die Lampe dann den folgetag leer ist.

Wie lange hält die Lampe im Micro (Rote LED dauerhaft an) Modus durch ?

vllt hat jemand eine Laufzeit Grafik, habe keine im Netz finden können.

Im Review der NiteCore Explorer Reihe von selfbuilt finden sich Messungen der Laufzeit mit rotem Dauerlicht:
Nitecore Explorer (EC1, EC2, EA1, EA2) Round-up Review: RUNTIMES, BEAMSHOTS, VIDEO+

Keines der beiden von selfbuilt getesteten Exemplare der EA1 kommt auch nur durch eine kurze Sommernacht in Deutschland mit der roten LED im Dauerbetrieb:
http://i243.photobucket.com/albums/ff97/selfbuilt/2012/Explorer-temps-3.gif

MfG Frederick
 
  • Danke
Reaktionen: Polkrich
26 November 2014
25
1
1
kann mir jemand von den Explorer-Besitzern sagen, ob sich der Clip ohne größere Gewalteinwirkung abnehmen läßt ?

Habe die EA2, und es wirkt so, als seien die Schrauben zusätzlich verklebt/-plombt oder was auch immer ...

jedenfalls stört mich das starre scharfe Teil ziemlich ...


DANKE !