Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: NiteCore EA8 Caveman XM-L U2 900 ANSI-Lumen max.

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.535
3.765
0
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Einleitung

Nun ist das wahr geworden, was für mich nach dem großen Erfolg der NiteCore EA4 absehbar war: NiteCore hat nachgelegt, und zwar in Form der EA8 Caveman. Diese bietet zwar im Vergleich zur EA4 Pioneer zunächst nur etwas mehr Lumen (nämlich 40 ANSI-Lumen, um genau zu sein), hat dafür aber deutlich mehr Bums, wenn es um die Reichweite und die maximale Laufzeit geht.

Da die beiden Taschenlampen ansonsten nicht so grundverschieden sieht, habe ich mein Review zur NiteCore EA4 recycelt und möchte in diesem Review speziell auf die Unterschiede zwischen beiden Taschenlampen eingehen.



Wie immer gilt: Alle Angaben wie Lumen, Laufzeiten usw. habe ich der NiteCore-Homepage entnommen, die Luxmessung habe ich selber durchgeführt.




Verpackung und Lieferumfang

Ausgeliefert wird die NiteCore EA8 in der bekannten gelb-schwarzen Verpackung. Im Lieferumfang ist folgendes Zubehör enthalten:
  • Lanyard
  • Ersatz-O-Ring
  • Holster
  • Bedienungsanleitung
Die Qualität des Holsters geht in Ordnung, die EA8 passt gut hinein und lässt sich auch leicht wieder herausziehen.








Erster Eindruck

Der große Unterschied zwischen EA4 Pioneer und EA8 Caveman liegt ganz klar in der Länge der beiden Taschenlampen. Während die EA4 noch als Kompaktmodell durchgeht, das mit vier AA-Batterien bzw. NiMH-Akkus betrieben wird, spielt die EA8 mit acht Zellen längenmäßig schon in einer anderen Liga.

Davon abgesehen sind Gemeinsamkeiten wie das Design oder der Seitenschalter klar erkennbar. Während Farbfilter und Diffusor für die EA4 erst nach der Markteinführung von NiteCore nachgeliefert wurden, ist dies bei der NiteCore EA8 anders, denn hier passen auch die Filter und der Diffusor mit 60 mm-Durchmesser, die mit anderen NiteCore-Modellen kompatibel sind.









Verarbeitung

Hier gibt es im positiven Sinne nicht viel zu sagen. Die NiteCore EA8 ist eine eine Taschenlampe, wie ich sie von NiteCore nicht anders erwarte: Ordentliche Anodisierung ohne Kratzer oder Fehler in der Beschichtung, eine sauber zentrierte LED sowie eine alles in allem gute bis sehr gute Verarbeitung der Lampe. Auch die EA8 Caveman kommt – wie bereits von der EA4 bekannt – ohne zusätzliches Batteriemagazin aus; die Batterierohre sind direkt und passgenau in das Gehäuse hineingefräst, was wiederum einen schnellen Batteriewechsel ermöglicht.









Sowohl Batterien als auch NiMH-Akkus flutschen geschmeidig in die Batterierohr und können ebenso leicht wieder entnommen werden; alle Kontakte sind vergoldet. Allerdings sollte man sich darüber im klaren sein, dass ein Batteriewechsel bei Dunkelheit mit acht Batterien oder Akkus sich doch deutlich spannender gestaltet, als es bei nur vier Zellen der Fall ist.

Aus diesem Grund kann ich nur empfehlen, regelmäßig auf die Batteriestandanzeige zu schauen, um ggf. rechtzeitig einen Batteriewechsel durchführen zu können.









Bedienung / User Interface

An dieser Stelle möchte ich vorab erwähnen, dass die folgende Beschreibung vielleicht kompliziert klingt, sie es aber tatsächlich gar nicht ist. Natürlich muss man die ein oder andere Schaltsequenz unter Umständen mehrfach wiederholen, bis alles auf Anhieb funktioniert, aber im Vergleich mit der Programmierung einer ArmyTek Predator beispielsweise ist die Bedienung der NiteCore EA8 einfach.

Die EA8 verfügt über zwei Hauptbetriebsmodi, die als Daily mode und als Search/Turbo Mode bezeichnet und komplett über den Seitenschalter gesteuert werden.







a) Bedienung im Daily mode
Um den Daily mode zu aktivieren, muss der Seitenschalter bis zur Hälfte gedrückt und dann innerhalb einer Sekunde losgelassen werden. Im Daily mode stehen insgesamt vier Leuchtmodi (Ultra Low, Low, Medium und High) zur Verfügung, die durch schnelles Drücken des Schalter (wieder bis zur Hälfte) der Reihe nach ausgewählt werden können.

Wenn der Seitenschalter in diesem Modus bis zur Hälfte und für mehr als eine Sekunde gedrückt wird, hat dies ein Umschalten auf den Search/Turbo Mode zur Folge, den ich gleich noch näher beschreiben werde.



Ein- und ausgeschaltet bzw. in den Standby Mode versetzt wird die NiteCore EA8 Caveman, indem der Schalter komplett durchgedrückt und innerhalb einer Sekunde losgelassen wird. Der zuletzt eingestellte Leuchtmodus wird dank Mode Memory gespeichert und beim nächsten Einschalten wieder hergestellt.

b) Bedienung im Search/Turbo Mode
Dieser wird aktiviert, indem der Seitenschalter im ausgeschalteten Zustand ganz durchgedrückt und innerhalb einer Sekunde losgelassen wird. Während sich die EA8 im Turbo Mode befindet, kann durch Drücken des Seitenschalters bis zur Hälfte zwischen Search/Turbo mode und Daily mode umgeschaltet werden.

Ein- und ausgeschaltet wird die NiteCore EA8 Caveman in diesem Modus, indem der Schalter komplett durchgedrückt und innerhalb einer Sekunde losgelassen wird.

c) Momentlicht
Momentlicht steht in beiden Hauptbetriebsmodi zur Verfügung, indem der Seitenschalter vollständig durchgedrückt und gehalten wird; das Momentlicht geht beim Loslassen des Schalters wieder aus.

d) Strobe, SOS und Location Beacon
Die NiteCore EA8 verfügt nicht nur über reguläre Leuchtmodi, sondern auch über drei Blinkmodi. Diese werden aktiviert, indem der Seitenschalter zweimal schnell hintereinander und komplett durchgedrückt wird. Sobald sich die Lampe in diesem Modus befindet, können die einzelnen Submodi wie Strobe, SOS und Location Beacon der Reihe nach durchgeschaltet werden, indem der Seitenschalter kurz und bis zur Hälfte durchgedrückt wird.

e) Standby mode und Lockout
Hierbei handelt es sich um eine weitere Einstellung, die ein unbeabsichtiges Einschalten der Taschenlampe verhindert, wenn sie beispielsweise in der Jackentasche oder in einem Rucksack transportiert wird.

Der Standby mode wird aktiviert, indem die NiteCore EA8 im eingeschalteten Zustand ausgeschaltet wird (Seitenschalter wird dazu komplett durchgedrückt und innerhalb einer Sekunde losgelassen). Sobald sich die Lampe in diesem Zustand befindet, zieht sie eine kleine Menge an Energie aus den Batterien; dies wird visuell durch ein Blinken des Seitenschalters dargestellt, der dann alle drei Sekunden kurz aufleuchtet.

Last but not least gibt es noch den Lockout mode. Dieser wird aktiviert, indem die NiteCore EA8 im eingeschalteten Zustand ausgeschaltet wird (Seitenschalter wird dazu komplett durchgedrückt und länger als eine Sekunde gehalten). In diesem Modus benötigt die Lampe so gut wie keine Energie und kann auch nicht mehr unbeabsichtigt eingeschaltet werden.

Um den Lockout mode zu verlassen, muss der Seitenschalter innerhalb einer Sekunde dreimal gedrückt werden.


Batteriestandanzeige

Die NiteCore EA8 Caveman signalisiert ihren aktuellen Batterie- bzw. Akkuzustand über den Seitenschalter bzw. die dort integrierte Batteriestandanzeige wie folgt, wenn sie eingeschaltet ist:
  • Wenn die Lampe nur noch über 50% Restenergie verfügt, fängt die Batteriestandanzeige alle zwei Sekunden zu blinken an
  • Wenn die Restenergie sehr niedrig ist, blinkt die Anzeige kontinuierlich
  • Immer dann, wenn neue Batterien bzw. Akkus eingelegt werden oder die EA8 in den Lockout mode versetzt wird, dann signalisiert die Lampe den Zustand der Batterien bzw. Akkus in verschiedenen Mustern. Beispiel: Wenn die Batteriespannung 4,2V beträgt, dann blinkt die Batteriestandanzeige viermal in rascher Folge, gefolgt von einer kurzen Pause (Dauer: ca. eine Sekunde) und blinkt dann erneut zweimal, um die vollständige Batteriespannung zu signalisieren
Die Batteriestandanzeige blinkt darüber hinaus in schneller Frequenz, wenn Batterien oder Akkus leer sindund ausgetauscht werden müssen. Für den einen mag das alles unnützer Schnickschnack sein, ich für meinen Teil halte es für ein nützliches Feature – wer schon mal mit einer batteriebetriebenen Taschenlampe im dunkeln Wald unterwegs war und die Lampe plötzlich ausging, wird wissen, was ich meine…


Leuchtmodi und Laufzeiten
  • Turbo: 900 ANSI-Lumen/ca. 2 Stunden
  • High: 590 ANSI-Lumen/ca. 3 Stunden 45 Minuten
  • Mid: 180 ANSI-Lumen/ca. 14 Stunden
  • Low: 50 ANSI-Lumen/ca. 60 Stunden
  • Lower: 2 ANSI-Lumen/ca. 800 Stunden
  • Strobe
  • SOS
  • Beacon
Die NiteCore EA4 schaltet nach drei Minuten im Turbo Modeeine Stufe bis zum High Mode herunter, um eine Überhitzung der Lampe zu vermeiden. Das ist auch im Handbuch so vermerkt, bei der NiteCore EA8 Caveman habe ich jedoch weder einen entsprechenden Hinweis entdeckt, noch konnte ich bei meinen Tests feststellen, dass die Lampe ebenfalls nach drei Minuten Betrieb im Turbo Mode herunterschaltet.

Positiv finde ich auch die Änderung der Lumenzahl im sog Lower-Mode: Ein Hauptkritikpunkt bei der EA4 war für viele, dass der Low Mode mit 65 ANSI-Lumen viel zu hell war. Hier hat NiteCore bei der EA8 nachgebessert, den nun gibt es den Lower Mode mit nur zwei ANSI-Lumen, was für viele Zwecke tatsächlich völlig ausreichend ist und bei Dunkelheit auch zur Erhaltung der Nachtsichtfähigkeit beiträgt.

Wesentliche Unterschiede auf einen Blick

Mit ca. 274 Metern kann die NiteCore EA4 zwar auch schon mit einer guten Reichweite aufwarten, sie wird aber von der NiteCore EA8 ganz klar getoppt, denn diese erreicht laut Hersteller ca. 490 Meter und kann damit als hervorragender batteriebetriebener Thrower eingestuft werden.

Die Reichweite erscheint mir realistisch, denn mein Referenzobjekt in ca. 450 Metern Entfernung wurde noch klar und deutlich angeleuchtet. Die optional erhältlichen Aufsatzfilter machen die EA8 zu einer sehr universell einsetzbaren Taschenlampe.



NiteCore EA4 Pioneer NiteCore EA8 Caveman
Leuchtstärke in ANSI-Lumen max. 860 max. 900
Candela 20000 60000
Anzahl Batterien/Akkus vier acht
Reichweite ca. 283 Meter ca. 490 Meter
Länge 11,7 cm 18,3 cm
Gewicht (ohne Batterien) 159 Gramm 302 Gramm

Technische Details
  • CREE XM-L U2 LED
  • Cool White
  • Unibody-Bauweise ermöglicht ein leichtes und sehr stabiles Lampengehäuse
  • Max. 900 ANSI-Lumen
  • Reichweite: ca. 490 Meter
  • Peak Beam Intensity: 60000cd
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Precision Digital Optics Technology für ein Höchstmaß an Reflektorleistung
  • Zwei-Stufen-Clicky
  • Acht Leuchtmodi (inkl. Blinkmodi)
  • Max. Leuchtdauer: 800 Stunden
  • Batteriestandanzeige
  • Verpolungsschutz
  • Edelstahlring am Lampenkopf
  • Linse aus Mineralglas mit AR-Beschichtung
  • Gehäuse aus strapazierfähigem Flugzeug-Aluminium
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Tailstand
  • Länge: 18,3 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 6,0 cm
  • Durchmesser Gehäuse: 4,18 cm
  • Gewicht: 302 Gramm (ohne Batterien)
Pro und Contra
- Minimaler Wegrollschutz (Lampe wird nur per Seitenschalter am Wegrollen gehindert)
+ Eine der hellsten verfügbaren Taschenlampen auf 8 x AA-Basis (Stand März 2013)
+ Farbfilter und Diffusor verfügbar

Beamshots

Die Beamshots zeigen die NiteCore EA8 Caveman im Turbo Mode, mit Diffusor und dem Rotfilter.

a) Turbo Mode




b) Mit Diffusor

c) Mit Rotfilter


Luxmessung

Bei einer Luxmessung habe ich folgende Werte mit neuen Batterien ermittelt:

  • Im Turbo Mode direkt nach dem Einschalten: 47900 Lux@1m
  • Im Turbo Mode nach fünf Minuten Laufzeit: 46100 Lux@1m
Wie ich weiter oben schon erwähnte, scheint es bei der EA8 keinen Mechanismus zu geben, der – wie bei der EA4 – im Turbo Mode nach einer bestimmten Zeit automatisch einen Gang herunterschaltet. Ich habe zumindest in der Bedienungsanleitung sowie auf der Hersteller-Website keinen Hinweis dazu entdeckt.

Größenvergleich

Wie üblich gibt es hier den obligatorischen Größenvergleich mit meinen Referenzlampen Niteye EYE30 und Lumapower Signature LX. Selbstverständlich durfte auch die Nite EA4 mit aufs Bild, um den Größenunterschied zwischen EA4 und EA8 plastisch darzustellen.



Video

Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die NiteCore EA8 beim nächtlichen Einsatz:
Video:
NiteCore EA8 nightly video review


Fazit

Keine Frage, die NiteCore EA8 Caveman vermag zu begeistern. NiteCore hat sich nicht auf den Lorbeeren für die EA4 Pioneer ausgeruht, sondern mit der EA8 Caveman gleich noch eine Schippe obendrauf gelegt. Gleichwohl möchte ich darauf hinweisen, dass die EA8 aus meiner Sicht keineswegs eine optimierte Version der EA4 ist, denn dazu unterscheiden sich die beiden Taschenlampen doch zu stark voneinander. Die EA4 ist für mich nach wie vor eine äußerst helle und kompakte Taschenlampe mit Batteriebetrieb, und hier liegt die Betonung ganz klar auf kompakt.

Die EA8 Caveman hingegen spielt für mich in einer anderen Liga: Sie bietet nicht nur eine höhere Reichweite, sondern ist mit 6,6 cm Längendifferenz auch deutlich größer. Das ist aber nicht der einzige Unterschied, denn darüber hinaus übertrifft die NiteCore EA8 Caveman mit einer Reichweite von ca. 490 Metern die EA4 Pioneer mit ca. 283 Metern deutlich.

Auch die EA8 Caveman ist eine klare Empfehlung vor allem für diejenigen, die vor Lithium-Ionen-Akkus aus diversen Gründen zurückschrecken – mit dem Turbo Mode und der maximalen Leuchtleistung von 900 ANSI-Lumen kann die NiteCore EA8 Caveman gut mit Lithium-Ionen-basierten Taschenlampen mithalten.

Aufgrund der Erweiterbarkeit durch aufsteckbare Farbfilter (rot, grün und blau) ist die EA8 ebenso eine Empfehlung als Taschenlampe für Jäger zur Nachsuche wert wie die EA4, wobei die EA8 Cavemen noch zusätzlich den Vorteil der höheren Reichweite ausspielen kann. Aber nicht nur für Jäger ist die NiteCore EA8 eine empfehlenswerte Taschenlampe, sondern auch für all jene, die eine hohe Leuchtleistung auch mit normalen Batterien bzw. NiMH-Akkus anstelle von Lithium-Ionen-Akkus erzielen möchten.


Bezugsquelle

Die NiteCore EA8 ist im MSITC Shop erhältlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

h!fisch

Flashaholic**
21 November 2012
1.832
468
83
Vielen Dank für das extrem umfangreiche Review!


Die Caveman läuft doch nur mit Alkali oder NiMH, richtig?

Was nützt mir dann die Spannungsanzeige?
Der Ladezustand korreliert in diesem Fall doch nicht mit der Spannung, oder?


VG Robert
 

amaretto

Moderator
Teammitglied
12 August 2010
20.040
22.620
113
NRW
Tolles Review Markus! :thumbup:
Auch wenn ich so eine Lampe wegen der 8 Batterien/Akkus nicht unbedingt haben müsste, finde ich die Umsetzung (wenn sich jemand tatsächlich 8 (!) Zellen antun möchte) sehr gelungen. Gegenüber der TK41 hat man bei der EA8 mit der Akkuanzeige einen deutlichen Ausstattungsvorteil und die Lampe ist ein Stück kürzer. Ansonsten seh ich keinen wirklichen Performance-Gewinn, so dass die TK41 m.M. immer noch nicht zum alten Eisen gehört.

Wenn man noch keine TK41 besitzt, würde ich zur EA8 greifen. Ansonsten kann man mit der TK41 (wenn man diese schon besitzt) sicher weiter gut auskommen. Da hat sich in der Entwicklung bei der erreichbaren Lichtleistung aus 8x AA noch nicht viel getan.
 
  • Danke
Reaktionen: Digilamp
Ansonsten seh ich keinen wirklichen Performance-Gewinn, so dass die TK41 m.M. immer noch nicht zum alten Eisen gehört.

Wenn man noch keine TK41 besitzt, würde ich zur EA8 greifen. Ansonsten kann man mit der TK41 (wenn man diese schon besitzt) sicher weiter gut auskommen. Da hat sich in der Entwicklung bei der erreichbaren Lichtleistung aus 8x AA noch nicht viel getan.
Hallo Markus!
Manchmal juckt es Einen in den Fingern, die TK 41 ist für 89,95Euro zu haben, ungebraucht!
Aber so Mitte des Monats geht manches halt nicht!:bezahlen:
Ernst-Dieter
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Vielen Dank für das sehr informative Review:thumbsup:

Das UI klingt zunächst sehr kompliziert, aber ich denke das wird man recht schnell im Griff haben.

8AA mag ich sehr, weil sie günstig zu erwerben sind und weil ich sie mit diesem Ladegerät in einer Stunde wieder voll habe.
Wenn ich nicht schon die TK41 hätte, dann würde ich sofort zuschlagen.

Ich denke, dass die Lampe aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften ähnlich begehrt sein wird, wie die EA4.

Gruß
Klaus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 4431

Guest
Gut bebilderte Präsentation der Lampe, da weiss man was man kauft! :)
 

h!fisch

Flashaholic**
21 November 2012
1.832
468
83
Darf ich nochmal auf meine Frage (2. Post) hinweisen? Danke :)

Ansonsten macht es mir immer wieder Freude, die Bilder des Reviews zu betrachten. Wirklich sehr schön :)
 
Hallo Markus....

Ich habe nun viele Videos von Dir studiert!
Der Nitecore Caveman Ea 8 imponiert mir sehr, aber auch die Supbeam k40 und die Olight Mx3 und die Olight SR51(leider war beim Test Nebel).Eagletac und die Fenix Tk41 haben mich nicht so sehr überzeugt.
Leider bieten die Olights nicht so viel Helligkeitsstufen.
Die Nitecore EA8 ist relativ preiswert, was man von einigen anderen Lampen nicht behauten kann.Da bezahlt man ein wenig den Namen mit!
Die neutralweiße Ausführung de EA 8 wäre für mich ideal von der Lichtfarbe her , aber sie wird wohl etwas weniger Leuchtweite haben.
Toll ist , daß nich meine Eneloops 2000mAh verwenden kann!
Ernst-Dieter
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.535
3.765
0
@all: Vielen Dank erst mal für eure Rückmeldungen. :)

Gruß,
Markus
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.535
3.765
0
Der Nitecore Caveman Ea 8 imponiert mir sehr, aber auch die Supbeam k40 und die Olight Mx3 und die Olight SR51(leider war beim Test Nebel).Eagletac und die Fenix Tk41 haben mich nicht so sehr überzeugt.
Leider bieten die Olights nicht so viel Helligkeitsstufen.
Die Nitecore EA8 ist relativ preiswert, was man von einigen anderen Lampen nicht behauten kann.Da bezahlt man ein wenig den Namen mit!
Die EA8 rockt wirklich. Ich persönlich bevorzuge zwar Lampen mit 18650-Betrieb, aber für eine batteriebetriebene Taschenlampe bietet die NiteCore EA8 ordentlich Power unter der Haube. :thumbup:

Die neutralweiße Ausführung de EA 8 wäre für mich ideal von der Lichtfarbe her , aber sie wird wohl etwas weniger Leuchtweite haben.
Davon ist auszugehen.

Toll ist , daß nich meine Eneloops 2000mAh verwenden kann!
Ernst-Dieter
Damit habe ich die EA8 auch getestet - funktioniert wunderbar.

Gruß,
Markus
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.535
3.765
0
Vielen Dank für das extrem umfangreiche Review!


Die Caveman läuft doch nur mit Alkali oder NiMH, richtig?
Ja.

Was nützt mir dann die Spannungsanzeige?
Damit lässt sich in etwa abschätzen, wie es um die restliche Laufzeit bestellt ist.

Vielen Dank
Deine Reviews bereiten immer wieder Freude beim lesen:)
Lg Tom
Besten Dank, das höre ich natürlich gerne. :)

Danke für dein Review. :thumbup:
Gerne doch. :)

Wie empfindest du die Reichweite und Ausleuchtung der EA8 im Vergleich zur Fenix TK41?
Es ist ehrlich gesagt schon etwas länger her, seit ich das letzte Mal eine TK41 in der Hand hielt, von daher muss ich den direkten Vergleich schuldig bleiben.


Tolles Review Markus! :thumbup:
Vielen Dank. :)

Auch wenn ich so eine Lampe wegen der 8 Batterien/Akkus nicht unbedingt haben müsste, finde ich die Umsetzung (wenn sich jemand tatsächlich 8 (!) Zellen antun möchte) sehr gelungen. Gegenüber der TK41 hat man bei der EA8 mit der Akkuanzeige einen deutlichen Ausstattungsvorteil und die Lampe ist ein Stück kürzer. Ansonsten seh ich keinen wirklichen Performance-Gewinn, so dass die TK41 m.M. immer noch nicht zum alten Eisen gehört.
Hinzu kommt, dass es oft auch eine Sache des persönlichen Geschmacks ist. Der eine bevorzugt eher das Fenix-typische User Interface, während der andere hingegen eher mit dem Seitenschalter der EA8 zurecht kommt.

Wenn man noch keine TK41 besitzt, würde ich zur EA8 greifen. Ansonsten kann man mit der TK41 (wenn man diese schon besitzt) sicher weiter gut auskommen. Da hat sich in der Entwicklung bei der erreichbaren Lichtleistung aus 8x AA noch nicht viel getan.
Ich denke auch nicht, dass dort so große Sprünge wie bei Taschenlampen auf Lithium-Ionen-Basis zu erwarten sind.

Hallo Markus!
Manchmal juckt es Einen in den Fingern, die TK 41 ist für 89,95Euro zu haben, ungebraucht!
Aber so Mitte des Monats geht manches halt nicht!:bezahlen:
Ernst-Dieter
Ich kann dein preisliches Argument nachvollziehen; der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass es auf die EA8 (genauso wie auf jede andere Taschenlampe bei uns im Shop) den Forenrabatt in Höhe von 8% gibt...

Vielen Dank für das sehr informative Review:thumbsup:
Besten Dank für das Lob. :thumbup:

Das UI klingt zunächst sehr kompliziert, aber ich denke das wird man recht schnell im Griff haben.
Ja, so ist es. Je länger man sich damit beschäftigt, besto besser flutscht es.


Ich denke, dass die Lampe aufgrund ihrer vielen positiven Eigenschaften ähnlich begehrt sein wird, wie die EA4.

Gruß
Klaus
So war auch mein Gedankengang - lassen wir uns einfach mal überraschen, ob NiteCore mit der EA8 auch wieder so einen großen Coup landen kann.


Gut bebilderte Präsentation der Lampe, da weiss man was man kauft! :)
Danke auch an dich fürs Feedback. :)

Gruß,
Markus
 
  • Danke
Reaktionen: mobilman

h!fisch

Flashaholic**
21 November 2012
1.832
468
83
Damit lässt sich in etwa abschätzen, wie es um die restliche Laufzeit bestellt ist.

Ich hoffe es ist okay, wenn ich so penetrant darauf rumreite. Das liegt einfach an meinem begrenzten Wissensumfang.

Wie sind die Akkus in der Lampe geschaltet? Ich versteh immer noch nicht, wie ich bspw. bei angezeigten 4,5V (nur als mglw. haltloses Beispiel) in etwa den Ladezustand abschätzen soll.


Danke und viele Grüße,
Robert
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Habe heute die EA8 bekommen. Die Lampe ist kleiner und handlicher als die TK41, leistungsmäßig gibt es in Helligkeit und Reichweite keine wesentlichen Unterschiede. Beide haben ein Donut-Hole :(.
Bei meiner TK41 kann ich kein nennenswertes Donut-Hole erkennen.
Ich hatte allerdings auch schon andere TK41 in der Hand, die ein leichtes Donut hatten.

Gruß
Klaus
 

light-wolff

Flashaholic***²
14 September 2011
16.275
12.328
113
im Süden
Die Caveman läuft doch nur mit Alkali oder NiMH, richtig?

Was nützt mir dann die Spannungsanzeige?
Der Ladezustand korreliert in diesem Fall doch nicht mit der Spannung, oder?
Ja. Bei NiMH nur in geringem Maße. Bei Alkaline schon stärker, und auch noch extrem stromabhängig.

Ich versteh immer noch nicht, wie ich bspw. bei angezeigten 4,5V (nur als mglw. haltloses Beispiel) in etwa den Ladezustand abschätzen soll.
Wohl nur mit Erfahrung, d.h. wenn man es mal ausprobiert hat. Es wird im Bereich 20-80% nur eine grobe Abschätzung möglich sein.
Das Feature kann aber z.B. verhindern, dass man versehentlich einen leeren Satz Batterien einlegt. Spätestens nach dem 3. oder 4. Mal wird man wissen, welche Spannung die verwendeten Batterien normalerweise haben, wenn sie aus dem Lader kommen.

PS: alles Theorie, ich habe die Lampe nicht.
Vielleicht kann noch einer was zur Batterieschaltung sagen (4S2P, 8S?)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: h!fisch und 9x6

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.034
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Wie sind die Akkus in der Lampe geschaltet? Ich versteh immer noch nicht, wie ich bspw. bei angezeigten 4,5V (nur als mglw. haltloses Beispiel) in etwa den Ladezustand abschätzen soll.

Wieviel zeigt die Lampe nun wirklich an, etwas im Bereich 4..5V oder etwas im Bereich 8..10V?
Dann kann man abschätzen, ob sie 4s2p oder 8s1p verschaltet sind.
 

Columbo

Flashaholic*
31 März 2011
327
190
0
Bodensee
Du hast für CW 47klux in 5m Distanz gemessen? Ich messe bei meiner CW ca 43 bis 44klux in 1m Entfernung :confused:
Angegeben ist die Lampe mit 60klux.
Nun habe ich zwar schon lange den Verdacht daß mein Messgerät deutlich zu wenig anzeigt, aber 47klux in 5m Distanz? Wie kann sowas zustande kommen?
 

Heiopei

Flashaholic*
4 März 2011
849
226
43
der Wert von Turbo Siggi wird sehr wahrscheinlich von 5Meter auf einen Meter umgerechnet worden sein, ansonsten hätte die Lampe über EINE MILLIONEN Lux. (pro Meter den man weiter weg geht, immer zum Quadrat gehen; bei 5 Metern Messabstand also den Wert mal 25 nehmen)
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.029
3.275
113
Im CPF gibt es jetzt auch ein Review der Lampe von subwoofer u.a. mit Vergleich zur Fenix TK41 und Helligkeits-Laufzeit-Diagramm für den Betrieb auf der höchsten Stufe mit vier und acht Eneloops, in dem ein offenbar zeitgesteuertes Zurückschalten von der höchsten auf die zweithöchste Stufe nach jeweils drei Minuten zu sehen ist:
NITECORE EA8 Caveman Review (8/4xAA)

MfG Frederick
 
Im CPF gibt es jetzt auch ein Review der Lampe von subwoofer u.a. mit Vergleich zur Fenix TK41 und Helligkeits-Laufzeit-Diagramm für den Betrieb auf der höchsten Stufe mit vier und acht Eneloops, in dem ein offenbar zeitgesteuertes Zurückschalten von der höchsten auf die zweithöchste Stufe nach jeweils drei Minuten zu sehen ist:
NITECORE EA8 Caveman Review (8/4xAA)

MfG Frederick
Nur die Frage nach den Outdoorbeamshotvergleich!Den ersten der beiden Kontrahenten.
Was meint Ihr?
Ich meine bei der TK41 ist der Beam etwas enger, dafür ist der Beam der EA8
etwas heller und auch die seitliche Ausleuchtung.
Die EA8 gefällt mir etwas besser.Hypothetische Frage, wie würde sich ein Update zur XM-L2 LED bemerkbar machen bei beiden Boliden?
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.029
3.275
113
In subwoofers Reviewthread hat selfbuilt sich mittlerweile ebenfalls mit Informationen zu seinem Review Exemplar geäußert:
NITECORE EA8 Caveman Review (8/4xAA)

Demnach schaltet auch sein Exemplar auf der höchsten Stufe nach drei Minuten zurück, aber nicht auf die High Stufe wie subwoofers Exemplar, sondern nur um weniger als 10 %.

Komisch, Patriot sagt ausdrücklich, dass es auch nach 50 minuten keinen step down gibt.
**NEW** Nitecore EA8 - Page 3

Das gleiche liest man auch hier in der Review.

Gruß Joerg

Ps.: Vielleicht gibt's ja zwei Versionen....

Damit könnten es vielleicht auch schon drei Versionen der EA8 sein...

MfG Frederick
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.132
113
Bei der Gehäusegröße und der Bestromung, könnte man die LED auch problemlos dauerhaft mit der vollen Leistung betreiben, sofern der Heatsink gut realisiert wurde. Wenn die Lampe nach einer gewissen Laufzeit automatisch runterdimmt, dann erweckt das bei mir etwas den Eindruck, dass die Lampe dieses Runterdimmen auch nötig hat, weil der Heatsink vielleicht ähnlich wie bei der EA4 umgesetzt wurde (große Platine liegt nur ganz außen am Rand auf).
Dennoch freue ich mich riesig auf meine bestellte EA8w:thrower:

Gruß
Klaus
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
So, jetzt habe ich meine EA8w auch mal ins Stativ gespannt und das Luxmeter angeschaltet.

Die Lampe läuft zumindest die ersten 12 min ohne Drosselung.

Ich habe folgende Werte gemessen:
ZeitLuxwert
0 min 29,8 - 30,5 kLux
1 min 29,3 - 29,5 kLux
2 min 29,2 - 29,4 kLux
3 min 29,2 - 29,3 kLux
4 min 29,2 - 29,3 kLux
5 min 29,2 - 29,3 Klux
6 min 29,2 - 29,3 Klux
7 min 29,1 - 29,2 Klux
8 min 28,9 - 29,1 Klux
9 min 28,9 - 29,0 Klux
10 min 28,9 - 29,0 Klux
11 min 28,8 - 28,9 Klux
12 min 28,8 - 28,9 Klux


Danach habe ich den Versuch abgebrochen.

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.029
3.275
113
So, jetzt habe ich meine EA8w auch mal ins Stativ gespannt und das Luxmeter angeschaltet.

Die Lampe läuft zumindest die ersten 12 min ohne Drosselung.

Ich war mal so frei und habe ein Diagramm aus deinen Messwerten gestrickt:


Bislang bekannte Verhaltensvarianten der NiteCore EA8 (kaltweiße Lichtfarbe) bzw. EA8W (neutralweiße Lichtfarbe) auf der höchsten Stufe:
  1. ohne Zurückschalten auf der höchsten Stufe
    (walter01 (EA8W), Turbo-Siggi (EA8W), Patriot (EA8))
  2. mit zeitgesteuertem Zurückschalten auf der höchsten Stufe nach drei Minuten um weniger als 10 %
    (selfbuilt (EA8), Lumenhunter (EA8), wahrscheinlich auch Turbo-Siggi (EA8), tickled (EA8))
  3. mit zeitgesteuertem Zurückschalten auf der höchsten Stufe nach drei Minuten auf die zweithöchste Stufe, also um etwa 33 %
    (subwoofer (EA8))
:teufel: Traut sich irgendwer zu wetten wieviele weitere Varianten noch auftauchen?:pop:

MfG Frederick
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Kann man in dieser Liste von Varianten vielleicht wirklich noch die Versionen CW und NW unterscheiden?

Vielleicht ergibt sich ja daraus ein nachvollziehbares Muster.

Gruß Walter
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.029
3.275
113
Kann man in dieser Liste von Varianten vielleicht wirklich noch die Versionen CW und NW unterscheiden?

Vielleicht ergibt sich ja daraus ein nachvollziehbares Muster.

Ich habe die Infos ergänzt, so wie ich sie aus den jeweiligen Zusammenhängen rausgelesen habe, sofern es nicht explizit dabeistand. Bislang ist nur eine neutralweiße Version dabei. Alle drei bislang vorgefundenen Verhaltensvarianten gibt es in kaltweiß.

P.S. Die EA8 von tickled und die EA8W von Turbo-Siggi sind ebenfalls ergänzt. Die beiden EA8W Exemplare schalten auf der höchsten Stufe nicht zurück.

MfG Frederick
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: walter01
Trustfire Taschenlampen