[Review] Nextorch E6 - taktische EDC mit aufladbarem Akku

Dieses Thema im Forum "Nextorch" wurde erstellt von oOFOXOo, 23. Dezember 2018.

  1. Hallo zusammen :thumbup:
    Kurz vor Weihnachten möchte ich euch hier die E6 von Nextorch vorstellen!
    Die Testlampe wurde mir freundlicherweise von Nextorch Deutschland zur Verfügung gestellt :thumbup: einen herzlichen Gruß und vielen Dank dafür an dieser Stelle an Thomas vom Nextorch Team!
    IMG_5383.JPG
    Technische Daten (Herstellerangaben)
    HerstellerNextorch
    ModellE6
    LEDCree XP-L Hi (CW)
    MaterialAluminium
    ReflektorSMO
    Leuchtstufen5+1 Blink Modi
    Helligkeit Max900 Lumen
    Helligkeit Min18 Lumen
    Reichweite300m
    Laufzeitmax. 44h (18lm) - min. 2h 45Min. (480lm)
    Mode MemoryNein (Drehringsteuerung)
    SchalterTailclicky (forward) + Drehring am Heck
    USB Ladefunktion Ja (Akku Micro USB)
    Stoßfest1m
    Wasserfest1m (IPX 7)
    Kopfdurchmesser30mm
    Batterierohr Durchmesser23mm
    Länge137mm
    Gewicht ohne Akku96.5g

    Abmessungen & Gewicht (selbst gemessen)
    ModellKopfgrößeMitteTailcapLängeGewicht ohne AkkuGewicht mit Akku
    Nextorch E6Ø30.09mmØ23.01mmØ27.03mm136.1mm93g142g

    Die Herstellerangaben passen (was Gewicht und Größe betrifft) sehr genau, da kann man sich auf die Herstellerangaben verlassen (evtl. wichtig bzw. interessant wenn man einen vorhandenen Diffusor etc. verwenden möchte)
    IMG_5388.JPG
    Meine Lumen-Messungen
    Taschenlampeverwendeter AkkuStufeLumen lt. HerstellerGemessene Helligkeit
    Nextorch E618650er Nextorch 2600mAh Micro USBTurbo900lm871lm
      Turbo nach 30 Sec. 830lm
      High480lm483lm
      Mid200lm194lm
      Low75lm75lm
      Eco18lm17lm

    Erstaunlich wie genau meine Messungen mit den Herstellerangaben übereinstimmen 8|
    Einzig der Turbo erreicht nicht ganz die Herstellerangaben. Jedoch kann man bei knapp 900 Lumen die fehlenden 29 Lumen sicher nicht mit dem Auge sehen, von daher bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden!
    Leider gibt es kein richtiges Moonlight, das wäre gerade bei der Benützung Indoor recht praktisch gewesen!

    Verpackung und Zubehör
    _Verpackung gesamt.jpg
    Die E6 kommt in einer ansprechenden Kartonverpackung daher, auf der außen rundum bereits sehr viele technische Daten / Informationen abgedruckt sind.
    Im inneren befindet sich die Lampe nebst Zubehör in einem sehr stabilen transparenten Kunststoffinlay...
    IMG_5357.JPG
    Sehr großzügiger Lieferumfang :thumbup: enthalten sind neben der E6 noch folgende Dinge:
    - mehrsprachige Bedienungsanleitung + Garantiekarte
    - 2 Stk. Ersatz O-Ringe
    - Micro USB Ladekabel
    - Lanyard
    - CR123A Adapterhülse (bei Verwendung von 2Stk. CR123A Batterien)
    - Nextorch 18650 Akku mit Micro USB Ladefunktion und 2600mAh Kapazität

    Auch Nextorch springt auf den Zug der "All-Inclusive" Pakete auf und liefert mit der E6 alles an Zubehör mit was man für den Betrieb braucht :thumbup: Sehr gut finde ich das Nextorch dabei nicht auf eine in der Lampe integrierte Ladefunktion zurückgreift, sondern stattdessen den Akku damit ausrüstet.
    Das hat den riesen Vorteil das das Lampengehäuse nicht mit einer zusätzlichen Öffnung versehen ist und auch keine halbschwindlige Silikonabdeckung verbaut ist ;)
    Das ist natürlich gerade für Neulinge sehr interessant, da man sich nicht extra noch um Akkus und Ladegerät kümmern muss.

    Verarbeitung
    IMG_5400.JPG
    Die E6 ist erstklassig verarbeitet und gefällt sofort!
    Der Drehring lässt sich super drehen und rastet satt in den einzelnen Stufen ein. Der Tailclicky-Gummi fühlt sich hochwertig und robust an. Der Clicky selbst ist extrem leise und kaum zu hören wenn man ihn betätigt (ist vielleicht auch für einige interessant)!

    Ich konnte am Gehäuse keine einzige Fehlstelle in der Anodisierung finden und auch die einzelnen Lasergravuren sind sauber ausgeführt ohne an irgendeiner Stelle auszufransen.
    IMG_5390.JPG Die XP-L HI LED sitzt in einem glatten Reflektor der von einer Kunststoffscheibe geschützt ist. Die LED ist leider nicht 100%ig sauber zentriert, jedoch sieht man davon im Lichtbild nichts!
    Die Kunststofflinse hat gegenüber einer Glaslinse den Vorteil nicht so leicht kaputt zu gehen (zum Beispiel beim Sturz auf einen spitzen Stein). Nachteil bei der Sache ist natürlich das sie um einiges leichter zerkratzt und (im Fall der E6) auch nicht AR beschichtet ist.
    Für einige vielleicht ein KO Kriterium, mir macht es auf jeden Fall nichts aus!
    IMG_5397.JPG
    Die E6 lässt sich ohne Werkzeug in 4 Teile zerlegen (mit Akku und Clip).
    Leider ist der Kopf sowie der fast unsichtbare Bezelring verklebt. Beim Kopf wäre es nicht so tragisch, aber der Bezelring wäre super wenn er lösbar wäre (um eine zerkratzte Scheibe zu tauschen z.B.).
    IMG_5391.JPG
    Treiberseitig wurde auf eine Feder gesetzt, in der Tailcap sitzt ein ebenfalls gefederter Pin. Die Tailcap fixiert übrigens den Clip. Somit kann der Clip bei aufgeschraubter Tailcap nicht entfernt werden :thumbup:

    UI (Bedienung)
    IMG_5401.JPG
    Die E6 wird über einen Tailclicky und einem an der Tailcap befindlichen Drehring gesteuert.
    Die Bedienung kann komplett einhändig erfolgen :thumbup:
    Der Drehring hat insgesamt 5 Rasterstufen (Lockout-Eco-Low-Mid-High).
    Mit Hilfe des Drehrings kann man schon vor dem Einschalten der Lampe die gewünschte Helligkeit festlegen (außer Turbo und SOS).

    Drückt man nach eingestellter Stufe den Tailclicky nur halb durch so hat man Momentlicht zur Verfügung (zum Morsen zum Beispiel). Drückt man den Clicky ganz durch so bleibt die gewählte Stufe dauerhaft an.

    Ist die Lampe an und dreht man am Drehring, so ändert man auch die Helligkeit. Dreht man den Drehring dabei auf Lockout, so schaltet sich die Lampe aus und man muss sie erneut anschalten (Clicky ganz durchdrücken) um wieder Licht zu haben!

    Der Turbo lässt sich leider nicht dauerhaft aktivieren. Diese Stufe erreicht man indem man den Clicky bei angeschalteter Lampe (egal welche Leuchtstufe) für ca. einer halben Sekunde halb durchdrückt. Lässt man den Clicky wieder los, so kehrt die Lampe zur vorher gewählten Leuchtstufe zurück!

    Den SOS Mode kann man aktivieren in dem man bei angeschalteter Lampe (egal welche Stufe) den Clicky für etwa 3 Sekunden komplett durchdrückt (und dabei hält).

    USB Ladefunktion
    IMG_5359.JPG
    Wie bereits erwähnt, lässt sich der mitgelieferte 18650er Akku mittels Micro USB Kabel aufladen. Während dem Ladevorgang leuchtet eine kleine rote LED am Akku. Ist der Akku vollständig geladen so leuchtet eine blaue LED am Pluspol des Akkus.
    Geladen wird der Akku mit 0.7A @ 4,95V bis auf 4.19V :thumbup:

    Lichtbild und WhiteWallShot
    IMG_5440.JPG IMG_5431.JPG
    Die E6 hat eine kaltweisse Lichtfarbe, die sehr sauber und wirklich weiß ist (kein blau zu sehen). Der Spot ist sehr ausgeprägt und auch etwas schärfer abgegrenzt vom Spill (wegen der XP-L Hi + SMO Reflektor). Das verspricht natürlich einiges an Reichweite!

    Laufzeittest
    Nextorch E6 gesamt.jpg Nextorch E6 10min.jpg
    Da bei der E6 der Turbo nicht dauerhaft aktivierbar ist, musste ich den Laufzeittest mit der High Stufe durchführen, da ich nicht ständig den Tailclicky drücken wollte :p
    Im Prinzip sehen wir hier wegen der fehlenden konstanten Regelung die Entladekurve vom Akku ;)
    Die maximale Helligkeit auf der High Stufe wird knapp 2 Minuten gehalten, dann erfolgt ein kleiner Stepdown und die Helligkeit sinkt parallel zur Akkuspannung. Nach nicht ganz 195 Minuten schaltet die Lampe dann komplett aus! Maximale Temperatur während dem Test lag bei 43.2°C was gerade im Winter recht angenehm ist ;) verbrennen kann man sich da auf jeden Fall nicht!
    Akkuspannung nach dem Test 0.00V heißt der Akku ist in die Schutzschaltung gegangen... Nach dem Reaktivieren nochmal gemessen: 2.68V
    Ist zwar schon recht niedrig aber das hält der Akku schon aus.
    Anschließend wurde der Akku mit dem integrierten Micro USB mit 0.7A @4.95V bis 4.19V geladen. Das passt sehr gut :thumbup:

    Größenvergleich
    _Größenvergleich.jpg
    v.l.n.r. Thrunite Lynx - Nextorch E6 - Vortex TX200 - Rofis R3 - Folomov 18650S
    Hier darf ein Vergleich mit einer Lynx natürlich nicht fehlen ;)
    Deutlich zu sehen hier auch, ein Tailstand ist mit dem überstehenden Clicky natürlich nicht möglich!

    IMG_5377.JPG
    Falls wer die E6 mal dienstlich verwenden möchte, dem kann ich sagen der Traffic Wand von der Vortex TX200 passt perfekt auf die E6 ;)

    Fazit
    IMG_5396.JPG
    Die E6 ist eine ausgereifte und sauber verarbeitete taktische EDC mit einer wie ich finde genialen Drehringsteuerung!
    Sehr moddingfreundlich ist sie leider wegen verklebten Gehäuseteilen nicht, jedoch ist auch die angestrebte Zielgruppe von Nextorch eine Andere ;)
    Insgesamt leistet sich die E6 keine groben Fehler und gefällt mir sehr gut. Eine bessere Regelung und ein direkter Zugriff auf Turbo wären wünschenswert.

    Pro :thumbup::
    - einwandfreie und saubere Verarbeitung
    - Herstellerangaben werden erreicht
    - umfangreicher Lieferumfang (all inclusive Paket)
    - super Bedienung dank Drehring + Clicky

    Con :thumbdown::
    - kein "richtiges" Moonlight
    - Regelung nicht besonders gut
    - Nur in CW erhältlich
    - Turbo nicht direkt erreichbar

    Wie immer möchte ich mich fürs Durchlesen bedanken, und falls Fragen auftauchen einfach hier posten!

    Leider muss ich euch mit den Beamshots etwas vertrösten. Ich bin einfach vor Weihnachten nicht mehr dazugekommen welche zu machen und seit ein paar Tagen haben wir hier richtig bescheidenes Wetter :pinch:
    Normalerweise müsste ich dann Mitte nächster Woche dazukommen, dann werden sie natürlich hier nachgereicht!

    Gruß Andi & frohe Weihnachten allerseits :flday:
     
    Noerstroem, placebo, Ostwestfale und 25 andere Flashys haben sich hierfür bedankt.
  2. Outdoor Beamshots

    Einstellungen der Kamera
    KameraObjektivBlendeISOBelichtungBrennweiteWeißabgleich
    Canon EOS 600DSigma 17-70mm f2.8-4 f2.8 ISO200 0.8 Sek. 17mm 5200K


    Location 1
    Ganz vorne in der Mitte sieht man eine kleine Gelbe Tafel. Die ist etwas mehr als 50m weit von der Leuchtposition entfernt!
    Loc1_01_Vortex TX200.JPG Loc1_02_Nextorch E6.JPG Loc1_03_Folomov 18650S.JPG Loc1_04_Rofis R3.JPG Loc1_05_Thrunite Lynx.JPG
    hier die erste Location als GIF (mit 2 Sek. Zeitabstand)
    _Loc1_01.gif

    Location 2
    Die erste Baumreihe ist ca. 75m von der Leuchtposition aus entfernt
    Loc2_01_Vortex TX200.JPG Loc2_02_Nextorch E6.JPG Loc2_03_Folomov 18650S.JPG Loc2_04_Rofis R3.JPG Loc2_05_Thrunite Lynx.JPG
    und hier die zweite Location als GIF (mit 2 Sek. Zeitabstand)
    _Loc2_01.gif

    Gruß Andi
     
    #2 oOFOXOo, 23. Dezember 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Dezember 2018
    Noerstroem hat sich hierfür bedankt.
  3. Danke für das top geschriebene Review! Und für die erstklassigen Fotos! Sieht ja echt interessant aus, schön dass es noch Hersteller gibt, die den Drehring implementieren. Schade, dass es keine NW Option gibt.
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  4. Acebeam
    Ausführliches Review, lässt mal wieder keine Fragen offen :)

    Dass der Momentturbo auch mit zurückkehren zur letzten Stufe funktioniert, hat Nextorch schon mit der TA30 bewiesen. Dass man den Turbo aber gar nicht dauerhaft halten kann, finde ich bei 900lm etwas befremdlich.
    Praktisch eine "zivile" TA30, oder?

    Eine Frage stellt sich mir doch noch - ist das SOS ein SOS - SOS - SOS oder doch ein SOSOSOSO? :)
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  5. Genau wie eine zivile TA30, das trifft es gut ;)
    Das SOS ist schon eher auf der zügigen Seite, jedoch kann man es zur not auch selber morsen mit der Momentlichtfunktion :p

    Gruß Andi
     
  6. Wegen des Selektorrings eine sehr interessante Lampe. Die Verarbeitung scheint wie nicht anders von Nextorch zu erwarten auf hohem Niveau. Dass sie als "Dauerbeleuchtung" (eigentlich nicht einmal diese Stufe von Dauer) nur die 480 lm bietet und die Kunststofflinse finde ich allerdings schade.

    Aus Sicht eines Flashies finde ich die quasi nicht vorhandene Konstantregelung der Helligkeit echt schwach und auf dem technischen Niveau von vor 6-8 Jahren. Eine mögliche Rechtfertigung, dass man durch diese Art der Regelung nicht plötzlich im Dunkeln stände, wenn der Akku in die Knie geht, würde ich nicht überzeugend finden. Denn dafür gibt es die Möglichkeit einer Unterspannungs-Warnung, etwa durch Blinken der LED o.a.

    Dennoch wird die Lampe sicher ihre Liebhaber finden. Danke für dein Review :thumbup:
     
    oOFOXOo und Dachfalter haben sich hierfür bedankt.
  7. Danke für das aussagekräftige Review.

    Ich muß mich da @amaretto an schließen. Eine im Grunde sehr interessante Lampe, insbesondere wegen der Drehringsteuerung.
    Eine vernünftige Regelung auf High ist in dieser Preisklasse aber wohl das mindeste was ich erwarte. Das Argument, nicht plötzlich im Dunklen zu stehen ist doch etwas arg fade. Hier ließe sich ein spätes, schnelles Abregeln auf die niedrigste Stufe realisieren, wo die Lampe dann noch eine Weile funzelt. Die gewählte "Regelung" saugt jedoch den Akku dermaßen leer, dass ich geradezu plötzlich im Dunkeln stehe da das PCB auslöst.

    Die Kunststofflinse ist für mich jetzt nicht so das Problem.
    Ein weiterer großer Pluspunkt für mich ist der arretierte Clip, der nicht abspringen kann und augenscheinlich auch an etwas dickerem Material (zB dickerer Ledergürtel) eingehängt werden kann.
     
  8. Schönes Review einer nicht ganz so schönen Lampe.

    Vorweg, ich will hier nicht Nextorch bashen.

    Ich finde die TA30 richtig gut und das ist in meinen Augen das Problem.

    Ich sehe bei der E6 keine Verbesserung, eher Dinge, die ich als Verschlechterungen empfinde.

    Weniger Leistung, kein Direktzugriff auf High (zumindest nur mit Verzögerung), kein Glasbrecher.

    Der Lockout ist, wenn ich das Review lese auch kein richtiger Lockout (für den Transport in der Tasche/im Rucksack also ungeeignet), da er sich mit dem Clicky „überbrücken“ läßt?
    Thrunite hatte das mit seiner Scorpion besser gelöst.

    In meinen Augen kann die E6 nichts, was nicht die TA30 genauso gut oder besser kann.

    Insgesamt also die subjektiv (meine Anwendung, meine Präferenzen) schlechtere Lampe zum annähernd selben Preis.

    Hätte ich nicht bereits die TA30 bzw. würde sie nicht kennen, würde ich wahrscheinlich sagen die E6 ist interessant.

    Ich wünschte, Nextorch hätte statt der E6 lieber eine TA30 MK 2 gebracht (Farbwahl, kein oder abwählbarer Strobe, bessere Passung des FR1-Rings (vielleicht hätte man auch etwas tun können um das Wechseln des Akkus bei montiertem Ring zu erleichtern) und zu einem Lockout (Transportsicherung, wie bei der E6 beschrieben) hätte ich auch nicht nein gesagt).

    Gruß

    Michael
     
  9. Naja man kann halt nicht Äpfel mit Birnen vergleichen! Die TA30 ist eine taktische Lampe für den Einsatz (Polizei etc.), kostet etwas mehr als die E6 und hat halt andere Features (Glasbrecher). Sie ist dafür aber auch größer und schwerer.
    Die E6 ist eine taktische Outdoor Lampe die für andere Szenarien konzipiert wurde! Generell kann man sagen das Nextorch sich schon sehr genau überlegt was welche Lampe kann und für welche Einsatzgebiete die jeweilige Lampe ist.
    Klar kann sie nicht jedem Benutzer zu 100% gefallen, aber welche Lampe tut das schon?! Und wer weiß vielleicht nimmt Nextorch dieses Review als Inspiration für die nächste Generation der E6 und bessert dann die Sachen die nicht so schön sind aus.

    Der Lockout der E6 funktioniert übrigens sehr gut. Ist der Drehring auf dem Lockout so kann man die Lampe nicht einschalten, es sei denn man dreht vorher den Ring auf eine Leuchtstufe! Desweiteren kann man die Lampe beim Transport in einem Rucksack o.ä. auch mechanisch entkoppeln (Tailcap etwas aufdrehen). Somit hat man dann quasi einen doppelten Lockout ;)

    Gruß Andi
     
  10. Ich hatte den obigen Satz so gelesen, dass man mit einem Click den Lockout "überbrücken" kann (was ihn sinnlos machen würde), war aber nicht ganz sicher (da ich gerade die TA30 und TA15 als gut durchdacht mit lediglich geringfügigen Mängeln erachte), daher auch das Fragezeichen.

    Mechanischer Lockout ist schon klar, ich bin allerdings spätestens seit meiner Ausbildung und einer Handverletzung während einer Übung ein sehr großer Fan von allem, was sich mit einer Hand gebrauchen lässt (Lampen, Verbandmaterial, Feuerstarter und andere Dinge). Für die meisten Leute ist dieser Vorteil wahrscheinlich irrelevant.

    Ein paar Gramm oder auch ein paar Zentimeter mehr oder weniger spielen bei mir keine Rolle.

    Was den Begriff "taktisch" (mein persönliches Unwort der letzten Jahre) betrifft, gehen die Meinungen sicher auseinander bzw. widersprechen sich sogar.

    Nach dem Lesen deines Reviews lag die E6 bei 80 Euro, meine TA30 kosteten neu 90 Euro (jeweils Amazon Deutschland), für MICH bietet die TA30 eindeutig einen Mehrwehrt, der weit über den 10 Euro Differenz liegt.

    Die TA30 (und eine Klarus XT360X1) trage ich übrigens aktuell sowohl dienstlich als auch als private EDC, für mich kein Widerspruch.
    Aber auch da gehen die Meinungen auseinander.

    Das die E6 für sich betrachtet auch einige (für mich relevante) Vorteile hat, stelle ich nicht in Frage.

    Komplettpaket, Einhandbedienung, USB-ladbarer Akku (damit hatte ich noch keine Ausfälle).

    Wenn ich die E6 aber mit der TA30 (oder auch mit der TA15) vergleiche ist sie mir aber preislich zu hoch angesetzt. Für maximal 50 Euro würde ich ihr eine Chance in der Handtasche der Dame des Hauses geben (sie hat gesehen, was die TA30 mit der Innentasche meiner Cargo gemacht hat;)), für den aktuellen Preis sicher nicht.

    Wie gesagt nur meine Meinung unter Berücksichtigung meiner Anwendungen und Präferenzen.
    Wenn alle die selben Vorlieben hätten, könnte man ja eine Einheitslampe konstruieren, die dann nur gelegentlich LED und/oder Akku-Upgrades erhält.

    Die E6 wird sicher ihre Käufer(innen) finden und Nextorch wird nicht Pleite gehen weil ich die E6 nicht kaufen werde.

    Gruß

    Michael
     
    #10 Lampion Zwo, 28. Dezember 2018
    Zuletzt bearbeitet: 28. Dezember 2018
    Gammel und oOFOXOo haben sich hierfür bedankt.
  11. Bezüglich Preis kann ich euch sagen, dass es für TLF Mitglieder in Kürze eine Rabattaktion auf die E6 geben wird (näheres dazu bald hier im Thread)!
    Derzeit kostet die E6 auf der NT Deutschland Homepage €64,90 und die TA30 €79,95. Bei der Aktion wird es die E6 dann für glatte €54,- (also ca. 15% Rabatt) geben :thumbup:
    Selbstverständlich gibt es eine ordentliche Rechnung, 5 Jahre Garantie (Akku 2 Jahre) und 15 Jahre Ersatzteilversorgungsgarantie dazu (lt. NT Deutschland)!

    Für den ermäßigten Preis ist die E6 dann allemal kaufenswert finde ich! Alleine schon der Umstand das es viel zu wenig Lampen mit Drehringsteuerung gibt ;)

    Gruß Andi
     
    FrankFlash hat sich hierfür bedankt.
  12. Klingt gut.
    Wenn sie Überweisungen akzeptieren und meine Kontaktdaten nicht verscherbeln kriegt die Dame des Hause eine neue Handtaschenlampe;).

    Gruß

    Michael
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  13. Wie immer, super Review Andi! :thumbup:

    Technisch gesehen, wie funktioniert eigentlich der Drehschalter am Lampenende?
    Ist der Treiber auch am Ende integriert? Einen zusätzlichen Kontakt über dem die Schalterstellung in den Kopf übertragen werden könnte, kann ich nicht erkennen.

    Gruß
    Gerhard
     
    oOFOXOo hat sich hierfür bedankt.
  14. Der Treiber muss fast hinten integriert sein, denn es gibt weder ein doppeltes Batterierohr noch sonstwelche Verbindungen zum Kopf! Aufgemacht habe ich die Tailcap aber noch nicht ;)

    Gruß Andi
     
  15. Olight Shop
    Musst auch nicht,
    ein starkes Röntgengerät reicht auch. :D
     
  16. Es ist sowohl hinten eine Elektronik als auch vorne eine drin.

    Hinten die Drehring Steuerung und vorne der Treiber.

    Ich hatte nämlich mit einem großen Aufwand die TA15 zerlegt zwecks Rohr Aufbohren für die 16500er Akkus.

    Ich vermute das das über eine Aufmodulierte Frequenz gesteuert wird.

    Genaueres hab ich aber noch nicht raus gefunden
     
    oOFOXOo und Maiger haben sich hierfür bedankt.
  17. Wäre interessant wie das wirklich funktioniert, zumal hinten ja keine Plus-Versorgung für die Elektronik zur Verfügung steht.
     
  18. ja bitte jemand mal die Tailcap und Vorne zerlegen

    Die Imalent Variante der Versorgung ist ja grottig, 200Hz PWM selbst bei 100% nur 90% an
    und dann 2 sehr niederohmige Bleeder parallel zur LED
     
  19. Vorne zerlegen wird schwierig werden, da alles verklebt ist und die Lampe nur eine Kunststoffscheibe verbaut hat! Bei Hitzeeinwirkung wird sich diese wohl verformen oder gar schmelzen (wenn man den Mini Bezelring öffnen möchte). Die Tailcap kann ich mir heute Abend mal genauer ansehen, ob man hier was einfach zerlegen kann...

    Gruß Andi
     
  20. Ein paar (subjektive) Eindrücke zu der E6, die ich durch das TLF-Rabattangebot der Fa. Nextorch erworben habe.


    Vorteile:

    • Komplettpaket

    • Angenehme Größe (1-2mm länger als die TA30)

    • Alle Funktionen mit einer Hand bedienbar

    • Vorwahl der Leuchtstufe vor dem Einschalten möglich (über den Heckring)

    • Kein Strobe (für meine dienstliche und private Nutzung nicht gewünscht und überflüssig)

    • Die FR-1 Führhilfe für die TA30 passt hier auch (ich mag es, wenn ich die lampentragende Hand (eingeschränkt) nutzen kann, ohne die Lampe wegzulegen)

    • Lockout über den Schalter möglich (für den Transport in Rucksack oder Tasche sehr praktisch, ich hätte mir allerdings eine Lösung wie bei der Thrunite Scorpion gewünscht, die das unabsichtliche Sperren zuverlässig unterbindet (für die zugriffsbereite Trageweise in der Hosentasche))

    • Der Clip kann sich bei zugeschraubter Lampe nicht lösen (damit könnte man sie auch weitgehend verlustsicher außen an der Hosentasche/der Koppel/Rucksack etc. anclippen)

    • Keine USB-Buchse in der Lampe, stattdessen USB-ladbarer Akku (mein bevorzugtes Konzept, da keine Sollbruchstelle. Für andere Anwender mag das durchaus ein Nachteil sein)
    Neutral:

    • Kein Glasbrecher wie bei der TA30 (das ist natürlich subjektiv, ich mag ihn, mit der montierten FR-1 Führhilfe in den Hosentasche eingehängt sind bisher trotz nahezu täglichen Tragen keine Schäden erkennbar. Die Dame des Hauses findet es gut, da die E6 so keinen Schaden in ihrer Handtasche/deren Futter anrichten kann (meine TA30 hat sich ohne FR-1 innert weniger Tage durch die Innentasche meiner 5-11 Cargohose gearbeitet)).

    • Kein Neutralweiß verfügbar (ich habe damit auch als Neutralweiß-Fan kein Problem, da zumindest mein Exemplar eine für mich angenehme reinweiße Lichtfarbe (und ein sauberes Lichtbild) hat)
    Nachteile:

    • Kein direkter Zugriff auf die volle Leistung, wenn die Lampe aus ist

    • Zeitverzögerter Zugriff auf die volle Leistung (aus allen (Dauer-)Lichtstufen mit einer guten Sekunde Verzögerung); ich muss allerdings etwas relativieren. Im Nahbereich ist der Unterschied zwischen High und Turbo nicht wirklich weltbewegend, erst in der Distanz wird das Plus sichtbar.

    • Der Weg des Schalters ist mir zu kurz. Beim Betrieb in allen Stufen außer Turbo stört mich das weniger, wenn ich zu tief drücke, habe ich halt Dauerlicht statt Momentary, kein Beinbruch. Wenn ich aber in einer über den Heckring angewählten (Dauer-)Lichtstufe sozusagen den Nachbrenner zünden will (Turbo) schalte ich die Lampe öfter aus. Mit Übung lässt sich die Häufigkeit des ungewollten Ausschaltens zwar reduzieren, tritt aber immer noch gelegentlich auf. Vielleicht habe ich auch noch nicht genug geübt oder bin zu grobmotorisch veranlagt;)

    • Die FR-1 Führhilfe rutscht auf der E6 (genauso wie auf der TA30) unter Last (nicht von selbst) rund 4-5mm vor und zurück (ich gehe davon aus, dass das bei allen TA30 und E6 so ist, da ich es an drei TA30 und an einer E6 mit vier verschiedenen Führhilfen bemerkt habe)

    • Bei montierter FR-1 Führhilfe ist der Akkuwechsel etwas fummelig (E6 & TA30), da man die Endkappe mangels Griffläche sozusagen am Schalter aufdrehen muss. Eine einen knappen Zentimeter längere Endkappe oder Akkurohr (mit „Riffelung“) würde das Problem lösen (und würde vermutlich Kritik wegen „unnötiger“ Länge einstecken müssen;))

    Fazit:


    Meine (auch zum obigen Review geäußerten) Bedenken haben sich in der mehrtägigen Praxis weitestgehend relativiert.

    Ich bereue den Kauf auf keinen Fall, bleibe aber vorerst meinen beiden TA30 treu.

    Die E6 bekommt die Dame des Haus für die Handtasche.


    Wer keinen direkten Zugriff auf Turbo und keinen Glasbrecher braucht oder will kann sich bestimmt mit der E6 (gut) anfreunden.


    Ich finde es gut, dass Nextorch etwas aus der Schiene der Mainstream-Lampen ausbricht und Neues (wie den Glasbrecher bei der TA30) und/oder aus der Mode gekommenes (wie den magnetischen Drehring; TA30, TA15 & E6) an meiner Meinung nach besserer Stelle in ihre Modelle integriert.

    Gruß

    Michael


    P.S. Die E6 scheint keinen Magnetschalter zu haben (oder einfach nur besser abgeschirmt zu sein?), denn sie lässt sich nicht mit einem Magneten ein- und ausschalten, die TA30 und die TA15 dagegen schon.
    Habe ich aber nur ganz unwissenschaftlich mit dem Magneten einer Klarus MI1C getestet.
     
    #20 Lampion Zwo, 6. Februar 2019
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2019
    Wurczack, Franky K. und oOFOXOo haben sich hierfür bedankt.
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden