Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review Nextorch E51 V2.0

amaretto

Moderator & Beamshot-SEK
Teammitglied
12 August 2010
19.764
21.975
113
NRW
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hier eine Vorstellung der letzten von drei taktischen Lampen, die Nextorch-Deutschland dem TLF freundlicherweise unentgeltlich zur Verfügung gestellt hat, die Nextorch E51 V2.0 (neue Version). Tests zu den anderen beiden Lampen findet ihr hier:
Nextorch P81
Nextorch TA30MAX

Alle drei Lampen zusammen als Bundle können von TLF-Mitgliedern ausprobiert werden, ein entsprechender Passaround ist in Vorbereitung.

Die E51 kam bereits vor einigen Jahren mit 1.000 Lumen und einer CREE XP-L V6 LED auf den Markt. Die aktuelle Version V2.0 verwendet eine modernere Osram P9 und bietet 1.400 Lumen nach ANSI. Diese Lampe wird in der EDC-Serie des Herstellers geführt, also für eine Verwendung als Alltagslampe und zum ständigen Mitführen (every-day-carry).

Als "Immer-dabei-Lampe" ist sie tatsächlich sehr kompakt und schlank. Dennoch sehe ich sie gerade wegen der Bedienung bzw. des User Interface auch (oder eher?) für eine taktische Anwendung im Bereich von Behörden/Berufen mit Sicherheitsaufgaben geeignet, auch wenn ihr die Glasbrecher-Krone der P51 oder TA30Max fehlt.

Hauptmerkmale: 1.400 Lumen, 18650 Akku (im Lieferumfang enthalten), interne Aufladung per USB-C, Tailcapschalter (forward clicky), wasserdicht

  • Leuchtstufen, Schaltreihenfolge und Leuchtdauer: 1.400 lm (2,5 Std) / 200 lm (5 Std) / 20 lm (48 Std) + Strobe (versteckt)
  • Leuchtweite: 201 m
  • Emitter: Osram P9 LED, kaltweiße Lichtfarbe
  • Abmessungen: 131 × 27× 28 mm (Länge, Kopf, Body)
  • Gewicht: 84 g (ohne Akku)
  • fallsicher bis 1 m, wasserdicht bis 2 m (IPX8)
  • Energieversorgung: 1x 18650 Li-Io-Akku
  • optische Akku-Warnung und Endabschaltung gegen Tiefentladung
  • hart anodisiertes Alu-Gehäuse mit seidenmatter Oberfläche
  • Tailstand: nein
  • fokussierbar: nein
  • Preis/UVP: 59 €
Lieferumfang: Nextorch E51 V2.0 Taschenlampe, 18650 Li-Io-Akku mit 2600mAh, vormontierter Trageclip, Ladekabel, einfaches Lanyard, Ersatzdichtungen, mehrsprachige Bedienungsanleitung


Der erste Eindruck lässt sich ebenso wie bei den anderen bisher getesteten Nextorch-Lampen mit wertig und robust beschreiben.
Die kleinen Finnen am Lampenkopf als Wegrollschutz kennen wir schon von der TA30. Im Vergleich zu den Lampen der taktischen Serie fehlt der E51 ein Edelstahlbezel. Als EDC geht das in Ordnung, denn so zerlöchert man sich nicht die Innentasche der Hose bzw. Jacke.




Perfekt gemacht: im Normalzustand ist die USB-Ladebuchse für das interne Aufladen des Akkus bestens abgedichtet und geschützt. Mit ein paar Umdrehungen des Lampenkopfs wird die Buchse freigelegt. Das Gewinde läuft durch die Schmierung butterweich. Während des Ladevorgangs leuchtet neben der Buchse eine LED rot, bei vollem Akku grün. Es ist Platz genug auch für dicke USB-Stecker.


Im linken Bild sieht man, wie das Außengehäuse über den Lampenkopf nach vorn übersteht, wenn die USB-Buchse freigemacht ist. Hinter einer vergüteten Glasscheibe liegt der glatte Reflektor.


Der Schalterknopf ist leicht erreichbar und auch mit Handschuhen gut zu betätigen. Das Schaltgefühl ist knackig und nicht zu stramm oder weich. Ein Tailstand (Kerzenlichtfunktion) ist wegen des hervorstehenden Knopfes nicht möglich. Die geräumigen Ösen in der Tailcap ermöglichen eine Befestigung einer Fangschnur. Der bei Bedarf abnehmbare Trageclip wird von der aufgeschraubten Tailcap gesichtert. Beidseitige vergoldete Federn sorgen für unterbrechungsfreien Kontakt. Lampenkopf und Akkurohr bilden eine Einheit und sind nicht auseinanderzuschrauben.


Der beiliegende 18650 Li-Io-Akku hat eine Kapazität von 2600mAh/9,36Wh. Er wird mit dem flachen Pluspol voran in die Lampe eingelegt.
Andere 18650er mit oder ohne PCB (Schutzschaltung) sind ebenfalls verwendbar, der Akku sollte für volle Leistungsfähigkeit der Lampe wenigstens 5 Ampère Dauerstrom liefern können.


Größenvergleich


Nun ja, bei einer EDC hätte ich eine andere Schaltreihenfolge erwartet. So wie es ist, wäre die E51 meiner Meinung nach eher als taktische Lampe geeignet.

Solange der Schalter nur halb drückt wird, erhält man Momentlicht auf hellster Stufe. Tippt man den Vorwärts-Schalter erneut halb an, kommt man in die weiteren Stufen.

Die Schaltreihenfolge: hell - mittel - dunkel - hell usw...

Drückt man den Schalter ganz durch, rastet die jeweilige Stufe ein. Man kann auch bei fest eingerasteter Stufe die Leuchtstufe wechseln, indem die Lampe aus- und sofort wieder eingeschaltet wird.

Tipp man den Schalter 2x schnell hintereinander an, kommt man in den Strobe, der sich auch als Dauerlicht einrasten lässt.
Eine Direktanwahl der niedrigsten oder mittleren Stufe ist nicht möglich.

Bewertung:
Ich sehe dieses UI als nur bedingt für den Alltag/EDC geeignet an. Da die Lampe (leider) immer in der hellsten Stufe startet, besteht oft Blendgefahr, entweder für andere oder sich selbst. Für beispielsweise den Nachttisch oder Camping ist die E51 daher weniger geeignet.
Die E51 ist jedoch ideal für Anwendungszwecke, wo man sofort die volle Leistung benötigt, also eher taktische Situationen.

Während des Ladevorgangs kann die Lampe nicht benutzt werden.
(mit Hobbyequipment und ohne Gewähr)
  • Lichtstrom: 1.560 / 265 / 22 Lumen (ceiling bounce)
  • Lichtintensität: 12.500 Lux
  • Farbtemperatur: Spot 6000K, Corona 5300K, Spill 5700K
  • Stroboskopfrequenz: 11-13 Hz
  • PWM vorhanden aber nicht mit dem Auge sichtbar (> 20 kHz)
  • Stromverbrauch: ca. 4,6 / 0,5 / 0,15 A
  • Ladestrom: ~0,7 A (etwas gering)
  • Ladeschluss-Spannung: 4,23 V (etwas zu hoch)
Laufzeittest auf hellster Stufe mit 2600mAh-Nextorch-Akku und leichter Ventilatorkühlung

Innerhalb von 4 Minuten macht die E51 einen Stepdown, d.h. die Leistung fällt von 100% (>1.500 lm) auf etwa 32% (450-480 lm) ab. Die volle Helligkeit steht in der ersten Zeit jedoch mit erneutem Einschalten wieder zur Verfügung. Die Leistung nach dem Stepdown wird danach konstant für 150 Minuten gehalten. Unterhalb von 2,8 V Restspannung fällt die Leistung ohne Akku-Leer-Warnung nochmals ab. Spätestens hier sollte dem Anwender klar sein, dass nachgeladen werden muss. Der Test wurde zur Akkuschonung bei 2,6 V Restspannung abgebrochen, da die E51 anscheinend keinen Tiefentladeschutz hat.

Leuchtergebnis:
Viel zu meckern gibt es bei der E51 nicht. Vielleicht hätte die Lichtfarbe noch homogener verteilt sein können, doch das ist Geschmackssache oder eine Frage, wie empfindlich man ist. Der Spot im Zentrum ist reinweiß, darum gibt es einen Bereich mit etwas wärmerer Lichtfarbe, ganz außen ist der Ton wieder kühler. Störende Saturnringe gibt es trotz des glatten Reflektors nicht. Ein Indiz, dass Reflektorgeometrie und LED miteinander harmonieren.


p120097696jam.jpg

und hier der Vorgänger:
ap1190538xyuoz.jpg

Kurzfazit
positiv:
+ gute Verarbeitungsqualität und Haptik
+ kompakte Abmessungen
+ integrierte USB-Aufladung, Buchse optimal geschützt
+ hohe Lichtleistung (Herstellerangaben werden übertroffen)
+ nach Stepdown konstante Helligkeitsregelung
+ zufriedenstellende Lichtqualität
+ 5 Jahre Garantie

verbesserungswürdig:
- - keine Akkuwarnung und Endabschaltung
- startet ausschließlich auf hellster Stufe

neutral
- ein Holster im Lieferumfang wäre schön gewesen

Wenn man für taktische Anwendung eine robuste und zuverlässige Taschenlampe mit guter Leistung möchte, ist auch die E51 ebenso wie die P81 und TA30(Max) eine sehr gute Wahl und empfehlenswert. Mit unter 60 € geht auch der Preis vollkommen in Ordnung. Als EDC würde ich Lampen mit anderem User Interface wählen.
 

Straight Flash

Flashaholic**
23 März 2018
2.195
1.357
113
Kassel
Frage zum Tailstand: Auch bei eingeschalteter Lampe (der Clicky steht dann ggf. nicht mehr über) nicht möglich? Mir ist klar, dass die Lampe nicht zwingend dafür ausgelegt ist, aber interessieren würde es mich trotzdem.
 
Trustfire Taschenlampen