Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Neues Solarforce XM-L T6 Drop-in (3,7 - 8,4V - 820 Lumen)

Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Hallo Freunde des Lichts,

seit einiger Zeit bietet ja Solarforce neue XM-L T6 Drop-ins an, die einen höheren Spannungsbereich (3,7-8,4V) aufweisen und sich somit auch mit 2 x 16340 bzw. 2 x 18650 betreiben lassen. Das war bisher ja nicht möglich. Es wurde also Zeit das neue Drop-in mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich habe mich für die 3 Mode Version ohne Disco-Geblinke entschieden und näher untersucht:

120314_40D_4306.jpg


Faul wie ich bin :D schreibe ich hier nicht noch mal alles, sondern verweise auf den Beitrag in meinem Blog. Diskutieren sollt ihr natürlich hier. :D

lg
Timo

Edit:
Review aus letztem Beitrag eingefügt.
Gruß
Klaus

Auf Wunsch, da nicht jeder auf meinen Blog schauen will, hier nochmals das komplette Review:

120314_40D_4302.jpg


Solarforce bietet seit kurzem einige neue XM-L Drop-ins an. Im Gegensatz zu den bisherigen Drop-ins, deren maximaler Spannungsbereich bei 6V lag, vertragen die aktuellen Drop-ins Spannungen bis 8,4V. Diese bedeutet auch, dass die Drop-ins künftig mit 2 x 18650 oder 2 x 16340er LiIon-Akkus betrieben werden können. Grund genug also mal näher hin zu schauen.
Bis auf wenige Ausnahmen, lassen sich die meisten Solarforce Drop-Ins nicht nur in der hauseigenen L2 Serie, sondern in allen Surefire P60 kompatiblen Lampen einsetzen.
Das neue Drop-in gibt es inzwischen in drei verschiedenen Varianten. Ich habe mich für das 3-Mode Drop-in ohne Strobe und SOS entschieden.

Technische Daten:

LED: Cree XM-L T6
Reflektor: SMO
Betriebsspannung: 3,7 - 8,4V (siehe Aufdruck, Solarforce gibt auf der Homepage 3 - 8,4V an).
Modi: 3 - mit 100% - 60% - 10% Helligkeit
Mode Memory (3 sek. Ausschalten zum Speichern).
Laufzeit: mehr als 3 Std. in High mit 2 x 18650 (Herstellerangabe)

Soviel zunächst zur Papierform. Für meinen Test verwende ich folgendes Equipment:

Solarforce L2T Host
Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4V (3 Mode)
Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7V (3 Mode)
Ultrafire XM-L T6 Drop-in (3 Mode)
1 x Solarforce 18650 LiIon-Akku
2 x Trustfire 18350 LiIon-Akku
2 x AW IMR 18350 Akku

Stromstärken:

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4 V HIGH (neu)

2 x Trustfire 18350 - ca. 430mA
2 x AW IMR 18350 - ca. 430mA
1 x Solarforce 18630 - ca. 860mA

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 6 V HIGH (alt)

Uups ich hätte die Akkus tauschen sollen!!! Nein das Drop-in hält keine 8,4V aus 2 x 18350 aus. Aber kurzfristig hat es verdammt hell geleuchtet. Aus 3 Mode ist jetzt 1 Mode geworden. Oder anders ausgedrückt, aus Dummheit habe ich gerade eben mein Drop-in gegrillt :-( Aber ich wollte ja schon immer mal nen Treiber tauschen.

120314_40D_4309.jpg


Lux-Messung @1m:

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4 V HIGH (neu)

2 x Trustfire 18350 - ca. 4700 Lux
2 x AW IMR 18350 - ca. 4700 Lux
1 x Solarforce 18650 - ca. 4700 Lux

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 6 V HIGH (alt)

gegrillt :-(

Ultrafire XM-L T6 Drop-in

ca. 11.000 Lux (mit 1x AW IMR 18350)

120314_40D_4303.jpg


Lichtbild und Helligkeit:

Mangels Vergleichsmöglichkeit mit dem eben gegrillten "alten" Solarforce Drop-in, kann ich hier keine vergleichenden Beamshots mehr liefern. Zum Glück habe ich gestern beide noch im Outdoortest verglichen und kann daher meinen visuellen Eindruck schildern.
Bei den beiden Drop-ins kommen unterschiedliche Treiber-Platinen zum Einsatz. Daher gibt es auch in Sachen Leistung einen deutlichen Unterschied. Trotz der höheren Spannung aus zwei Trustfire 18350er Akkus, ist das "neue" Drop-in leicht dunkler als das "alte". Dieses liefert einen besseren Throw und einen klarer abgegrenzten Spot. Beide liegen jedoch noch deutlich hinter dem hervorragenden Ultrafire Drop-in zurück. Diese ist noch immer das Maß der Dinge.
Auch die versprochenen 820 Lumen kann das Drop-in in keinster Weise liefern. Realistisch dürften um die 350 Lumen sein (subjektiver Vergleich mit einer Fenix PD31 im Turbo-Modus).

120314_40D_4310.jpg


Solarforce XM-L T6 3,7 - 8,4V (neu) auf HIGH

120314_40D_4311.jpg


Ultrafire XM-L T6 auf HIGH

Verarbeitung:

Wie von Solarforce gewohnt, ist das Drop-in ist sauber verarbeitet. Alle Sichtbaren Lötstellen sind ordentlich ausgeführt und die LED recht sauber zentriert. Jedoch weißt der Reflektor einen kleinen Kratzer auf.

Fazit:

Leider ist der Eindruck des neuen Solarforce XM-L T6 Drop-ins etwas enttäuschend. Das Drop-in ist sehr konventionell bestromt und kann daher noch nicht einmal mit dem bisherigen 3,7 - 6V Drop-in mithalten. Vom Ultrafire Drop-in mal ganz zu schweigen. Da habe ich mir doch deutlich mehr erhofft. Nachdem ich den Treiber des "alten" Drop-ins während des Tests erfolgreich gegrillt habe, steht nun erst mal ein Wechsel auf den 3A Treiber von Kaidomain an. Dann schauen wir mal, was das gemoddete Drop-in so leistet.

120314_40D_4295.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Duke

Flashaholic**
21 Juni 2011
2.356
839
113
Südl. Niedersachsen
Ich habe das Drop-In auch seit ein paar Tagen und muß leider alles,
was in deinem Blog steht,bestätigen.Auch der Kratzer ,der im Beam sichtbar ist.:eek:
Ich versuche schon seit Tagen ,Jo zu erklären,das 0,8a für eine XML nicht high ist.:(
Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4 V HIGH (neu)

2 x Trustfire 18350 - ca. 430mA
2 x AW IMR 18350 - ca. 430mA
1 x Solarforce 18630 - ca. 860mA
Genau wie meines,was ne SCH....!!!!!:thumbdown:

Grüße Ulrich
 

The-Holgi

Flashaholic
25 Mai 2011
119
6
18
Gelsenkirchen
Hallo, bin ja mal gespannt wie sich das Solarforce Dropin mit neuem Treiber schlägt. Welchen Treiber verwendest du denn genau ? Kann man den eigentlich einfach so wechseln ?
Hoffe du berichtest dann nochmal.

Gruß Holgi
 
Hi Holgi,

ich werde den, hier im Forum häufig verwendeten, 3A Treiber von Kaidomanin verbauen. Der Treiber liegt bereits vor mir. Der Einbau sollte auch mit meinen rudimentären Elektronikkenntnisse machbar sein. :rolleyes: Allerdings muss ich meinen Ersa Multitip noch mit einer feineren Lötspitze aufrüsten. Ich werde aber auf alle Fälle berichten.

Grüße
Timo
 

slowmo

Flashaholic*
21 Februar 2010
276
37
28
Rhein-Main /Hessen
kann mir jemand mal den genauen Link auf das UF 3 Mode Dropin geben? danke.

habe eben mein "altes" Solarforce 3mode nochmal gemessen

0,15A
0,75A
1,46A

mit einem 3000mAh Trustfire und Fluke 77 III (falls wieder Zweifel aufkommen :) )
 

Lps

Ehrenmitglied
2 Februar 2011
4.723
2.027
113
im Badischen
Hi Holgi,

ich werde den, hier im Forum häufig verwendeten, 3A Treiber von Kaidomanin verbauen. Der Treiber liegt bereits vor mir. Der Einbau sollte auch mit meinen rudimentären Elektronikkenntnisse machbar sein. :rolleyes: Allerdings muss ich meinen Ersa Multitip noch mit einer feineren Lötspitze aufrüsten. Ich werde aber auf alle Fälle berichten.

Grüße
Timo

Dann hast du aber wieder nur nen Spannungsbereich von maximal 4,2 V...
 

baumaster2000

Flashaholic
3 Januar 2011
101
16
18
Steiermark/Österreich
Hallo Freunde des Lichts,

seit einiger Zeit bietet ja Solarforce neue XM-L T6 Drop-ins an, die einen höheren Spannungsbereich (3,7-8,4V) aufweisen und sich somit auch mit 2 x 16340 bzw. 2 x 18650 betreiben lassen. Das war bisher ja nicht möglich. Es wurde also Zeit das neue Drop-in mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich habe mich für die 3 Mode Version ohne Disco-Geblinke entschieden und näher untersucht:

Faul wie ich bin :D schreibe ich hier nicht noch mal alles, sondern verweise auf den Beitrag in meinem Blog. Diskutieren sollt ihr natürlich hier. :D

lg
Timo

Grüß dich DrDownhill !

Super - vielen Dank für deinen Beitrag/Blog.
Dieser Beitrag/Blog beantwortet nun meine Fragen zu meinem Beitrag (http://www.taschenlampen-forum.de/solarforce/12822-welches-drop-l2-lampen.html) vollends :thumbup:.

Hans

PS: einen tollen Blog hast du da :klatschen: - habe schon einige deiner Reviews gelesen
 
  • Danke
Reaktionen: Krabbe und DrDownhill
Olight Shop
Hi Holgi,

ich werde den, hier im Forum häufig verwendeten, 3A Treiber von Kaidomanin verbauen. Der Treiber liegt bereits vor mir. Der Einbau sollte auch mit meinen rudimentären Elektronikkenntnisse machbar sein. :rolleyes: Allerdings muss ich meinen Ersa Multitip noch mit einer feineren Lötspitze aufrüsten. Ich werde aber auf alle Fälle berichten.

Grüße
Timo

Was neues vom Treibertausch. Hab heute zwei der bekannten KD Treiber verbaut. Den ersten in ein SSC - P7 Drop-in. Hat wunderbar funktioniert. Liefert jetzt 2,7A und ist deutlich heller :thumbup: Beim Solarforce XM-L ging dann alles schief. Zuerst lasen sich diese dünnen und miesen Kabel von der LED zum Treiber nur schlecht abisolieren. Beim Anlöten am Treiber, habe ich dann vor lauter Zittern einen von den SMD Widerständen entlötet. Hab zwar wieder versucht ihn richtig einzulöten, aber trotz bleistiftfeiner Lötspitze hat es wohl nicht hingehauen. Nach dem Zusammenbau des Drop-ins sah ich dann BLAU :eek: Solarforce-Drop-in ade :( Nun gut, aus Schaden wird man klug. Also muss doch noch ein neues Ultrafire Drop-in ins Haus.

lg
Timo
 
Auf Wunsch, da nicht jeder auf meinen Blog schauen will, hier nochmals das komplette Review:

120314_40D_4302.jpg


Solarforce bietet seit kurzem einige neue XM-L Drop-ins an. Im Gegensatz zu den bisherigen Drop-ins, deren maximaler Spannungsbereich bei 6V lag, vertragen die aktuellen Drop-ins Spannungen bis 8,4V. Diese bedeutet auch, dass die Drop-ins künftig mit 2 x 18650 oder 2 x 16340er LiIon-Akkus betrieben werden können. Grund genug also mal näher hin zu schauen.
Bis auf wenige Ausnahmen, lassen sich die meisten Solarforce Drop-Ins nicht nur in der hauseigenen L2 Serie, sondern in allen Surefire P60 kompatiblen Lampen einsetzen.
Das neue Drop-in gibt es inzwischen in drei verschiedenen Varianten. Ich habe mich für das 3-Mode Drop-in ohne Strobe und SOS entschieden.

Technische Daten:

LED: Cree XM-L T6
Reflektor: SMO
Betriebsspannung: 3,7 - 8,4V (siehe Aufdruck, Solarforce gibt auf der Homepage 3 - 8,4V an).
Modi: 3 - mit 100% - 60% - 10% Helligkeit
Mode Memory (3 sek. Ausschalten zum Speichern).
Laufzeit: mehr als 3 Std. in High mit 2 x 18650 (Herstellerangabe)

Soviel zunächst zur Papierform. Für meinen Test verwende ich folgendes Equipment:

Solarforce L2T Host
Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4V (3 Mode)
Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7V (3 Mode)
Ultrafire XM-L T6 Drop-in (3 Mode)
1 x Solarforce 18650 LiIon-Akku
2 x Trustfire 18350 LiIon-Akku
2 x AW IMR 18350 Akku

Stromstärken:

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4 V HIGH (neu)

2 x Trustfire 18350 - ca. 430mA
2 x AW IMR 18350 - ca. 430mA
1 x Solarforce 18630 - ca. 860mA

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 6 V HIGH (alt)

Uups ich hätte die Akkus tauschen sollen!!! Nein das Drop-in hält keine 8,4V aus 2 x 18350 aus. Aber kurzfristig hat es verdammt hell geleuchtet. Aus 3 Mode ist jetzt 1 Mode geworden. Oder anders ausgedrückt, aus Dummheit habe ich gerade eben mein Drop-in gegrillt :-( Aber ich wollte ja schon immer mal nen Treiber tauschen.

120314_40D_4309.jpg


Lux-Messung @1m:

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 8,4 V HIGH (neu)

2 x Trustfire 18350 - ca. 4700 Lux
2 x AW IMR 18350 - ca. 4700 Lux
1 x Solarforce 18650 - ca. 4700 Lux

Solarforce XM-L T6 Drop-in 3,7 - 6 V HIGH (alt)

gegrillt :-(

Ultrafire XM-L T6 Drop-in

ca. 11.000 Lux (mit 1x AW IMR 18350)

120314_40D_4303.jpg


Lichtbild und Helligkeit:

Mangels Vergleichsmöglichkeit mit dem eben gegrillten "alten" Solarforce Drop-in, kann ich hier keine vergleichenden Beamshots mehr liefern. Zum Glück habe ich gestern beide noch im Outdoortest verglichen und kann daher meinen visuellen Eindruck schildern.
Bei den beiden Drop-ins kommen unterschiedliche Treiber-Platinen zum Einsatz. Daher gibt es auch in Sachen Leistung einen deutlichen Unterschied. Trotz der höheren Spannung aus zwei Trustfire 18350er Akkus, ist das "neue" Drop-in leicht dunkler als das "alte". Dieses liefert einen besseren Throw und einen klarer abgegrenzten Spot. Beide liegen jedoch noch deutlich hinter dem hervorragenden Ultrafire Drop-in zurück. Diese ist noch immer das Maß der Dinge.
Auch die versprochenen 820 Lumen kann das Drop-in in keinster Weise liefern. Realistisch dürften um die 350 Lumen sein (subjektiver Vergleich mit einer Fenix PD31 im Turbo-Modus).

120314_40D_4310.jpg


Solarforce XM-L T6 3,7 - 8,4V (neu) auf HIGH

120314_40D_4311.jpg


Ultrafire XM-L T6 auf HIGH

Verarbeitung:

Wie von Solarforce gewohnt, ist das Drop-in ist sauber verarbeitet. Alle Sichtbaren Lötstellen sind ordentlich ausgeführt und die LED recht sauber zentriert. Jedoch weißt der Reflektor einen kleinen Kratzer auf.

Fazit:

Leider ist der Eindruck des neuen Solarforce XM-L T6 Drop-ins etwas enttäuschend. Das Drop-in ist sehr konventionell bestromt und kann daher noch nicht einmal mit dem bisherigen 3,7 - 6V Drop-in mithalten. Vom Ultrafire Drop-in mal ganz zu schweigen. Da habe ich mir doch deutlich mehr erhofft. Nachdem ich den Treiber des "alten" Drop-ins während des Tests erfolgreich gegrillt habe, steht nun erst mal ein Wechsel auf den 3A Treiber von Kaidomain an. Dann schauen wir mal, was das gemoddete Drop-in so leistet.

120314_40D_4295.jpg


@MODS: Bitte im ersten Eintrag einfügen. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet: