Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review MANKER MK 35 II

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.082
1.809
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo Leute.

Nachdem ich vor kurzem hier auf die MK35II, einen relativ neuen Superthrower mit einer Luminus SBT 90.2 Led aufmerksam geworden bin, hab ich sie mir bei HKequipment bestellt und nach knapp drei Wochen auch bekommen. Hier folgt nun eine Vorstellung derselben, Review möchte ich es jetzt nennen. Ich hoffe ihr habt Spaß damit. Hier gleich mal ein erstes Bild, bevor ein paar technische Grunddaten folgen, bitteschön

DSCN0827.JPG


DSCN0826.JPG


Die technischen Grunddaten des Herstellers habe ich von der Mankerseite übernommen, die da lauten

Luminus SBT 90.2 Led
6000 Lumen
1.000.000 Candela
Reichweite 2000m
185 mm Länge, 109 mm Kopfdurchmesser, 53 mm Batterierohr
Gewicht 737 Gramm (ohne Akkus)



Die MK35II lässt sich in 4 Teile zerlegen, wie hier zu sehen ist


DSCN0833.JPG


Alle Gewinde laufen einwandfrei und ohne Kratzen. Die Anodisierung ist fehlerlos, soweit ich feststellen konnte, ich habe allerdings auch nicht mit der Lupe gesucht. Auch der Reflektor glänzt durch Makellosigkeit und völlige Glätte. Ich konnte keine Rillen, wie ab und zu bei SMO Reflektoren, feststellen.

Num zum UI. Hierzu ein Bild des dafür vorhandenen Seitenschalters


DSCN0837.JPG


Kurzer Klick: Lampe schaltet ein auf Moon (programmierbar auf 15 Stufen von 0,1 bis 22 Lumen)

Ein weiterer kurzer Klick schaltet weiter durch die Stufen Low , Med 1, Med 2 und High. Danach geht's rotierend rückwarts.

Ein langer Klick von EIN schaltet die Lampe aus.

Ein langer Klick von AUS schaltet die Lampe im Memory ein (außer Turbo).

Ein Doppelklick schaltet die Lampe, egal aus EIN oder AUS in den Turbo.

Vom Turbo kommt man mit Doppelklick in die vorherige Stufe zurück, mit einfachem Klick kommt man auf Strobe, SOS und Beacon nacheinander. Der nächste Klick schaltet wieder aus.


Soweit zum UI, nun weiter zur Energieversorgung. Die MK35II wird über einen Akkukäfig (ich weiß, hier werden wieder manche schmollen) mit 4 18650ern, die parallel verschaltet sind, mit Energie versorgt (2,8 bis 4,35 Volt). Der Käfig ist, wie zu sehen, über USB ladbar.

DSCN0831.JPGDSCN0835.JPG

Es funktionieren nur Button Top Akkus, weil auf der Plusseite das Akkukäfigs innen ein Plastikverpolungsschutz sitzt. Auch z.B ein Molicel P26A mit leicht hervorstehendem Pluspol funzt nicht.

DSCN0836.JPG

Dafür passen auch die geschützten ACEBEAM 18650er mit 71mm, allerdings gehen hier die Federn fast auf Block.

DSCN0855.JPGDSCN0856.JPG

Nun zum Lichtbild. Throwertypisch natürlich mit klar abgegrenzten Spot, der allerdings genauso wie der Spil von blauen Ringen umrahmt wird.

DSCN0844.JPGDSCN0842.JPGDSCN0841.JPG


Wie das in freier Wildbahn dann auffällt, konnte ich leider mangels Gelegenheit und anständigem Wetter noch nicht ausprobieren. Lediglich mal von der Terrasse kurz auf den 500 m entfernten Kirchturm. Dann wollte ich doch keinen Ärger mit eh schon Corona genervten Nachbarn riskieren. Beamshots kann ich mangels Kameraausrüstung leider eh keine machen.

So, im großen und ganzen wars das dann von mir. Ich hoffe, ich habe nicht allzuvülle vergessen. Wenn ja, dann fragt einfach nach. Hier noch ein paar Bilder, die übrig geblieben sind.

DSCN0829.JPGDSCN0849.JPGDSCN0834.JPGDSCN0850.JPG




Tja, jetzt ist dann endgültig Schluss, ich hoffe ihr habt Spaß beim Anschauen. Bis dann und bleibt gesund.

Gruß
GERHARD
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.626
1.963
113
@tdmtreiber11
Super! Danke Dir vielmals für deine Mühe, ist Dir gelungen!
Mich würde interessieren, wie lange die MK35.2 den Turbo halten kann und ob die Leistung in den ganzen Leuchtstufen, konstant (linear) geregelt ist.
Hast Du vielleicht die Möglichkeit, dies zu messen!?

P.S.
Manche Bilder, eigentlich die ersten 7, lassen sich nicht öffnen bzw. anschauen.
 

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.082
1.809
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
@Kasperrr

Also zumindest der Turbomodus ist meiner Meinung nach temperaturgesteuert. Sie hält ihn ca. 4 Minuten bei einer Raumtemperatur von 20 Grad mit Blutkühlung. Dann hat sie abrupt auf Med2 oder High zurückgeschaltet. Allerdings waren wir dann im Schalterbereich bei min. 50 Grad. Gerade noch so in der Hand zu halten. Sie ließ dann allerdings ohne zu mucken wieder hochschalten. Ein sichtbares zurück regeln konnte ich visuell nicht feststellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: ASP_ED

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.519
4.944
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Eine schöne Vorstellung der Lampe. Schade, dass du keine Beamshots machen kannst.
Ein Ausschlusskriterium ist für mich allerdings leider:
Zitat: "Ein weiterer kurzer Klick schaltet weiter durch die Stufen Low , Med 1, Med 2 und High. Danach geht's rotierend rückwarts."

Grausam.
 

tdmtreiber11

Flashaholic**
6 Juli 2015
3.082
1.809
113
Bayern
www.polizei.bayern.de
Olight Shop
Ein Ausschlusskriterium ist für mich allerdings leider:
Zitat: "Ein weiterer kurzer Klick schaltet weiter durch die Stufen Low , Med 1, Med 2 und High. Danach geht's rotierend rückwarts."
Dieses Kriterium wegen eines nicht passendem UI hatte ich auch mal. Aber bei einem Superthrower dieser Leistungsklasse interessiert mich persönlich nur die Leistung. :mehrlumen:
 
  • Danke
Reaktionen: Frank1984

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
1.930
3.315
113
Berlin&München&GAP
Moin zusammen und besten Dank an @tdmtreiber11 für die Bereitstellung der neuen Manker mit Luminus SBT90.2 Led. Diese haben wir ( @Nicobrosi / @LightintheNight ) gerne und gespannt einem Beamshotvergleich im Rahmen unseres Berlin - und Umlandtreffens am letzten Wochenende unterzogen.

Als weitere Vergleichskandidaten haben wir die erste Version der Manker MK35 herangezogen, eine von Vinh auf Osram BlackFlat umgebaute TN42, natürlich die Acebeam K75 sowie K30GT, eine klassische, leicht nach oben streuende BLF GT sowie den Allroundking Imalent R90TS und als kleineren Vertreter die Astrolux FT03s mit SBT 90.2.

Kameras und Einstellungen:
Sony A7 mark3 mit Sony 24-70 2.8GM / ISO 3200 - F4.5 - 1/3s - 24mm
Sony RX10 mark3 mit Zeiss 24-600 2.4-4 / ISO 2000 - F4.0 - 1/2s - 550mm

20200613_001719.jpg


MANKER MK35 VERSION 1 / XHP35HI / 2550LUMEN / 1420M REICHWEITE
20200613_001752.jpg

DSC01377 a.jpeg


MANKER MK35 MARK2 / SBT90.2 / 6000LUMEN / 2000m
20200613_001900.jpg

manker 2.jpeg


ACEBEAM K75 / SBT 90.2 / 6300LUMEN / 2500m
20200613_002023.jpgDSC01379 K75.jpeg


ACEBEAM K30GT / SBT 90.2 / 5500LUMEN / 1024m
20200613_001233.jpgDSC01374 K30GT.jpeg


ASTROLUX FT03S / SBT 90.2 / 4500LUMEN / 1428m
20200613_000527.jpgDSC01369 astro sbt.jpeg


THRUNITE TN42 BLACKFLAT VINH MOD

20200613_002130.jpgDSC01380 TN42.jpeg


BLF GT / XHP35HI NW / 2000LUMEN / 2000m20200613_002238.jpg
DSC01381 GT.jpeg


IMALENT R90C / 9 XHP35HI / 20.000LUMEN / 1679m
20200613_002342.jpg

DSC01382 R90.jpeg

Da man nur 20 Bilder pro Beitrag hochladen kann gehts gleich weiter, bitte wartet so lange mit Kommentaren!
 
Zuletzt bearbeitet:

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
1.930
3.315
113
Berlin&München&GAP
Teil 2 mit den reingezoomten Aufnahmen:

Manker MK 35
DSC00997 3501 Z.jpeg

Manker MK 35 Mark II
DSC00998 3502 Z.jpeg

Acebeam K75
DSC00999 75 Z.jpeg

Acebeam K30GT
DSC00994 K30 Z.jpeg

Astrolux FT03s
DSC00990 FT03 Z.jpeg

Thunite TN42
DSC01000 TN42.jpeg

BLF GT
DSC01001 GT Z.jpeg

Imalent R90C
DSC01002 R90 Z.jpeg


Ich hoffe euch damit einen guten Überblick verschafft zu haben. Für Anregungen und Kritik bin ich immer dankbar.
Wir hatten jedenfalls viel Spass, auch wenn die RAW-Entwicklung und das Hochladen mich jetzt gut und gerne 3 Stunden Zeit und Nerven gekostet haben was aber auch an meiner bescheidenen Internetverbindung liegt.

Wir haben es uns nicht nehmen lassen und noch einige andere interessante Lampen abgelichtet. Um es nicht zu unübersichtlich zu gestalten werden wir das in einem extra Thread behandeln.

Beste Grüsse, Sören
 

Nicobrosi

Flashaholic*
24 Oktober 2018
659
437
63
Spitze Sören, das sind doch echt schöne vergleichsbeamshoots geworden. :thumbsup:

Ich muss ehrlich gestehen dass ich mir etwas mehr von der Lampe erhofft hatte, im direkten Vergleich zum Vorgängermodell ist sie in meinen Augen kein Quantensprung... Ursprünglich wollte ich sie mir unbedingt kaufen, doch dank des passarounds werde ich es nicht tun.
Die mk35ll ist trotzallem eine super verarbeitete Lampe ohne fehl und Tadel!!
Wer noch keinen Thrower in der Größenordnung hat kann jedoch sorgenfrei zuschlagen.... Spaß macht sie mit Sicherheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: flaschi

Sledge0816

Flashaholic*
29 März 2016
351
111
43
Ich stelle fest, daß meine R90c noch ihre Berechtigung hat.
Da, wo die anderen Lampen einen Punkt machen, geht bei ihr einfach die Sonne auf. :cool:
 
  • Danke
Reaktionen: Duke

flaschi

Flashaholic**
11 Juli 2016
1.930
3.315
113
Berlin&München&GAP
Ich finde die Lichtausbeute der MK35 II angesichts des nicht so riesigen Reflektors wie der K75 gar nicht schlecht. Sie wirft mehr Licht in die Breite als die K75 und dafür das sie mit 500m weniger angegeben ist, kommt immer noch ordentlich Licht ins Ziel.
 
Zuletzt bearbeitet:

nightlight

Flashaholic**
20 August 2010
2.096
1.058
113
In der Mitte von Hessen
Hallo tdmtreiber11,

ich wollte die Lampe eigentlich in meiner Kugel messen, die ist aber leider zu groß (Die Lampe). Meine 2. Kugel (größer) habe ich einem Mitglied hier verkauft....

Nun aber zur Lampe.
Der Reflektor ist groß, sehr sauber und die LED gut zentriert. Der Schalter ist knackig aber gut zu bedienen und leuchtet schön. Die verschiedenen Leuchtstufen sind gut verteilt, der Moon-Mode ist einstellbar.
Das UI ist gut aber etwas gewöhnungsbedürftig da anders als andere. Der Akkukäfig ist solide und gut durchdacht, alle Akkus kommen in gleicher Ausrichtung rein.

Ich habe die MK35-I, die gefällt mir vom Body her viel besser da deutlich griffiger und robuster. Die -II hat so eine Einheitsoptik, könnte auch von Thrunite oder Acebeam sein.

Leuchten:
Das Lichtbild ist schön, enger Spot mit noch hellem Spill. Die Lichtfarbe hat einen Tintshift von grün/gelb nach weiß (low-high). Der Spot ist größer und heller im direkten Vergleich der 1 und 2 aber leider kam kein richtiges "Wow" Gefühl auf. Der Preis ist für die Lampe und ihre Leistung viel zu hoch.
Keine Frage die Lampe ist spitze verarbeitet und sicher sehr gut.

Zusammenfassend schöne Lampe schön hell aber das Gesamtpaket überzeugt bei dem Preis nicht.


Meine Meinung,

Gruß Steph
 

Kasperrr

Flashaholic**
30 Mai 2017
3.626
1.963
113
:pfeifen: ?(

Seit fast 3 Wochen kein Feedback mehr, ist die Lampe kaputt, oder so schlecht :haeh:
Erstmal möchte ich mich bei Dir für diese tolle Aktion bedanken! :thumbup:
Ich glaube nur die wenigsten Mitglieder würden ihre eigene (und vorallem teuere) Taschenlampe für einen Passaround bereit stellen. Hut ab!

Nun zu meinen Eindrücken bezüglich der Manker MK35.2. (Es ist auch ein Vergleich mit der AceBeam K65-GT, die von der Leuchteigenschaften in der selben Liga spielt)

Rein optisch gefällt mir die Tala schonmal sehr gut. Den Seitenschalter finde ich optisch und vorallem von der Haptik (Druckpunkt) her, gelungener als bei der K65-GT. Dafür finde ich das Knurling bei der AceBeam besser. Sie liegt sicherer in der Hand und wirkt nicht so glatt/rutschig, wie eben die Manker.
Ansonsten gefällt mir die Verarbeitung von der MK35.2 wirklich gut und ich konnte nichts finden, woran ich was auszusetzen hätte.

Was die Leistung angeht so konnte mich die MK35.2 völlig von sich überzeugen.
Verglichen mit der K65-GT, erreicht die Manker höhere Reichweite, bei etwa gleichen max. Helligkeit.
Das ist auch kein Wunder bei dem größeren Kopfdurchmesser. Während die K65-GT laut meiner Messung* auf ~747000lux kam, konnte die MK35.2 ~892000lux erreichen.
Eine Lumenmessung konnte ich leider nicht durchführen, weil der Kopf für meine DIY-Ulbrichtkugel einfach zu groß war.

Was mir noch bei der Manker richtig gut gefallen hat, ist die interne Ladefunktion. Akkukäfig rausholen, Ladekabel dran und fertig. So ersparrt man sich ein separates Ladegerät und die Akkus müssen nicht mal aus den Akkukäfig raus. Sehr gut!
Noch besser fand ich aber die Möglichkeit, die Helligkeit in der Moon-Stufe nach belieben einstellen zu können. Das gefällt mir ehrlich gesagt viel besser als die Wahl zwischen Eco-und Power-Mode bei der K65-GT. Da können sich andere Hersteller ruhig ne Scheibe von abschneiden! Echt genial!

Was ich als neutral ansehe ist die Bedienung. Ich finde sie nicht schlecht aber halt ziemlich gewöhnungsbedürftig. In der kurzen Zeit, wo ich die Tala bei mir hatte, konnte ich mich einfach nicht dran gewöhnen. Das liegt aber hauptsächlich an mir selbst, bin halt eher Bedienung a la AceBeam und ThruNite gewohnt.

Insgesamt finde ich die MK35.2 sehr gelungen! Die Helligkeit sowie Reichweite sind für mich völlig ausreichend und die Tala macht echt Spass!
Die interne Ladefunktion ist praktisch und die einstellbare Helligkeit in der Moon-Stufe einfach genial!
Das einzige was mich vor dem Kauf der Manker MK35.2 abhalten könnte, wäre der Kopfdurchmesser. Größer dürfte der wirklich nicht mehr sein!

So! Das war's von mir, kurz und knapp. Leider ohne Beamshots, da ich nicht die Zeit dafür hatte.

Nochmal Danke!

Grüsse
Kasper
 
  • Danke
Reaktionen: tdmtreiber11

taenzerwalze

Flashaholic*
7 März 2017
590
510
93
Die Manker durfte auch von mir bespielt werden - vielen Dank dafür an @tdmtreiber11 .

Vieles wurde schon zur Lampe gesagt, deshalb beschränke ich mich auf ein paar Dinge, die mir aufgefallen sind.
Die Manker macht auf mich einen guten Eindruck und wurde sauber gefertigt. Es gibt zwar zwei kleine Gnubbel im Reflektor, diese wirken sich aber nicht auf das Lichtbild aus. Man sieht auch schön den violetten Schimmer der AR Beschichtung des Glases.



Dass die Akkus im Batteriekäfig geladen werden können, ist grundsätzlich gut, aber: Wenn ich Akkus schon intern laden kann, dann bitte ohne die Lampe öffnen zu müssen.
Der Druckpunkt des Tasters ist für mich gut, aber mit dem UI bin ich überhaupt nicht warm geworden. Ich mag keine Lampen, bei denen ich den Taster länger gedrückt halten muss, damit sie ausgehen. Das ist in einer Situation, wo es mal schnell gehen muss sehr unpraktisch. Ich mag ein Ramping OS à la Anduril oder Narsil. Das hätte die Lampe für mich noch aufgewertet.

Zum Vergleich hab ich meine beiden Thrower BLF GT70 und Astrolux MF02 (Lexel-Mod) antreten lassen. Größentechnisch ist die Manker genau dazwischen. Der Reflektor hat eine ähnliche Größe wie die BLF GT. Die Länge entspricht der Astrolux.





Draußen war ich natürlich auch. Es gab tatsächlich Situationen, wo die Lampen schnell ausgeschaltet werden mussten. Das hat mit der Manker leider nicht gut funktioniert.

Kontrollshot


Astrolux


Manker


BLF


Nochmal herangezoomt:

Astrolux:


Manker:


BLF:



Die Manker hat einene schönen gebündelten Beam. Leider war die Luftfeuchtigkeit in dieser Nacht recht hoch. Dadurch konnte man nicht so weit leuchten. Die Entfernung zu dem Gebäude beträgt übrigens 300m. Die dargestellte Helligkeit entspricht auch meiner subjektiv vor Ort empfunden Helligkeit der Lampen.

Fazit:
Die Manker ist eine schöne Lampe, die bei relativ kompakten Maßen auch sehr weit leuchten kann. Ich bin nicht ganz warm geworden, was hauptsächlich am UI liegt. Wen das aber nicht stört, der erhält mit der Manker MK35II eine wertige Lampe mit teilintegrierter Ladefunktion.

Vielen Dank, dass ich an dem PA teilnehmen durfte.
 
Zuletzt bearbeitet: