Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

freaksound

Ehrenmitglied
23 März 2011
5.785
4.336
113
Baden-Württemberg
stirnlampen.reviews
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,
Magicshine Deutschland hat mir mehrere Sets an Fahrradlichtern kostenlos für Reviews zur Verfügung gestellt, welche nach den Tests zurück an Magicshine gingen. Dieses hier ist das letzte Set aus dieser Reihe und darf bleiben. Vielen Dank an Herrn Höfner hierfür.
Heute möchte ich euch das Magicshine MJ-879 Frontlicht und das MJ-818 Rücklicht vorstellen.


Technische Daten (Herstellerangaben)

Vorderlicht MJ 897

- Lichtquellen : 5 x CREE XP-G2, 2000 Lumen*
- LED Lebensdauer:über 50,000 Stunden
- Material:6061-T6 Aluminium Legierung
- Oberflächenbehandlung : eloxiert, schwarz, kratzfest
- Wassergeschützt nach IP64 Standard
- Arbeitsmodi: 100%, 75%, 50%, 30%
- Abmaße: Φ 42 x 50 mm, 104 Gramm
- MJ 879 ohne StVZO - Zulassung
- Temperaturregelung gegen Überhitzung

full


full


Rücklicht


- 85 Lumen
- 1 x 3 Watt Led
- 9 x SMD Led

full



Batteriepack MJ 6102

- 6 x 18650 LiIon Akkupack
- 7.8 Ah
- Geschützt gegen Kurzschluss, Über- sowie Tiefentladung

full

Die rundlich geformte Unterseite des Akkus ist mit Moosgummi beklebt um den Rahmen zu schützen.
full


Lieferumfang

Die Lampe ist mit mehreren Akkupacks konfigurierbar, ich habe in diesem Fall einen großen Akkupack mit 6 x 18650ern für lange Laufzeiten zum Testen bekommen. Geliefert wird das Set in einem Karton mit der MJ879 Frontlampe, dem MJ 818 Rücklicht, dem Akkupack, einem Ladegerät , dem benötigten Y-Kabel mit Rundsteckern, O- Ringen zur Befestigung der Lampen sowie Klettbändern zur Akkumontage am Fahrradrahmen. Die Bedienungsanleitung ist in englischer Sprache.

Andere Akkukombinationen sowie weiteres Zubehör wie zum Beispiel Helm- und Kopfhalterungen sind optional erhältlich.

full


full



Aufbau / Verabeitung

Die Verarbeitung ist tadellos. Die Grundkörper der Front - als auch der Rückleuchte sind aus Aluminium. Alles ist sauber gearbeitet und macht einen zuverlässigen Eindruck. Die Befestigungsringe bleiben auch bei kalten Temperaturen geschmeidig und halten die Lampe zuverlässig auch auf holprigen Trails. Die Lampen samt Akku sind nach IP 64 spritzwassergeschützt. Eine Fahrt durch Regen ist somit problemlos möglich. Das wurde selbstverständlich auch während der Testperiode geprüft.
Auch das Akkupack gibt keinen Grund zur Klage. Alle Steckverbindungen schließen fest und satt. Die Qualität aller Einzelteile und der Verarbeitung stufe ich durchweg als sehr gut ein.

full



Bedienung

Frontlicht
Das Frontlicht hat auf der Rückseite je einen Taster oben und unten. Damit ist die Bedienung praktisch selbsterklärend und intuitiv. Durch die Auswahl welchen Taster man zum Einschalten drückt, besteht somit die Möglichkeit auf der höchsten oder der dunkelsten Stufe einzuschalten. Anschließend lässt sich die Lampe in ingesamt vier Stufen hoch und runter schalten. Durch längeres Drücken schaltet die Lampe ab.

full



Rücklicht

Durch einfaches Drehen des silbernen Rings lässt sich das Rücklicht einschalten und so auch alle Modi nacheinander anwählen. Hiervon stehen insgesamt Drei zur Verfügung:
1. Intervallblinken der inneren LED
2. Schnelles und abwechselndes Blinken der inneren und äußeren LED`s
3. Dauerleuchten der inneren LED.
Die Gängigkeit und Griffigkeit des Drehrings ist fest und sehr gut .

full


full



Beamshots

Der Weg wird hell und gleichmässig ausgeleuchtet. Durch die Leistung von maximal 2000 Lumen ist trotz des flutigen Leuchtcharakters dennoch eine real nutzbare Reichweite von 60-70 Metern möglich. Die Lichtfarbe ist ein kaltes Weiß, jedoch von der angenehmen Sorte ohne störende Blauanteile. Zudem leuchtet der kräftige Spill der nahezu im 170 Grad Winkel die Lampe verlässt den Weg sehr breit aus. Das sorgt für eine gute Ausleuchtung schon direkt vor dem Vorderrad.

full


Bei den folgenden Beamshots war der Boden von Frost überzogen. Die Farbwiedergabe ist deswegen nicht repräsentativ.
full


Animiert
full


full


Animiert
full



Messkurve / Laufzeit

Die Lampe verfügt über einen Überhitzungsschutz, der die Helligkeit bei geringer Kühlung herunter regelt. Die Helligkeit pendelt sich ohne Kühlung bei Raumtemperatur bei ca. 40 Prozent des Anfangswerts ein. Kommt jedoch Kühlung in Form von Fahrtwind hinzu (hier durch einen Ventilator simuliert), regelt die Lampe selbstständig wieder hoch. Das Ganze geschieht stufenlos und pendelt sich immer in Abhängigkeit der Temperatur in die höchstmögliche Leuchtstufe ein. Gut gemacht.

full


Die restliche Akkukapazität zeigt die Lampe durch verschiedene Farben der rückseitigen Schalterabdeckung an.

Grün: 100-75 Prozent
Blau: 75-50 Prozent
Gelb: 50-25 Prozent
Rot: 25-5 Prozent
Rot blinkend: >5 Prozent


Besonderheiten / Praxistest

Auf dem Trail macht die Lampe ordentlich Spaß. Die Ausleuchtung ist breit, gleichmäßig und sehr hell. Vorder - und Rücklicht halten durch die Montagegummis sicher und auch der Akku hält durch die Klettbänder fest an Ort und Stelle. Die Bedienung ist mit bloßen Fingern sehr leicht, mit dicken Handschuhen durch ein etwas schwammiges Schaltgefühl ein wenig erschwert. Aber daran gewöhnt man sich schnell.

Das Rücklicht gehört mit 85 Lumen neben dem Lupine Rotlicht und dem Lezyne Strip Drive Pro zu den hellsten Rücklichtern die ich hier zum Testen hatte. Die Seitensichtbarkeit ist mit über 180 Grad vorbildlich und wirft ein hellen roten Teppich hinter das Bike.

full



Fazit

Eine gute Verarbeitung, sehr gute Ausleuchtung, Temperaturregelung, lange Laufzeiten mit dem großen Akkupack und ein in sich stimmiges Konzept. Mir gefällt das Set richtig gut. Die Lichtfarbe ist trotz Cool White sehr angenehm und lässt auch im Wald Unterschiede in der Bodenbeschaffenheit gut erkennen, wofür ein neutrales Weiß meist besser geeignet ist.
Was mir bei der MJ-879 besonders gefällt ist die einfache Bedienung, die erfreulicherweise gänzlich ohne Blinkmodi auskommt. :thumbup: Sehr schön.

full


Dieses und viele weitere Reviews über Stirn- und Fahrradlampen findet ihr auch auf meiner Seite
www.stirnlampen.reviews
 
Zuletzt bearbeitet:

jova

Flashaholic*
9 Januar 2014
401
95
28
Wow,

endlich eine Fahrradlampe mit 2 Tasten für die Helligkeit und ohne lästiges Geblinke.
Dazu noch einen vernünftigen Helmhalter und das Ding wäre Konkurenzlos.

Danke für dein Review

Viele Grüße

Jo
 

Lumenhunter

Genialer TLF-Header-Designer
12 Januar 2011
2.486
1.800
113
Basel / Schweiz
Acebeam
Ich habe das Vorgängermodel mit 4 LEDs früher oft am Stirnband als Kopflampe verwendet. Da ist der ganze Bereich vor den Füssen super ausgeleuchtet. Der Akku kommt dann in den Rucksack. Nur das grüne Licht der Schalter hatte mich gestört, weil sich das nicht abstellen lies.
 

jova

Flashaholic*
9 Januar 2014
401
95
28
Danke dir.
Den Helmhalter hatte ich schon gesehen. Wirkt auf mich aber leider eher labberig, verglichen mit z.B. dem der Piko.
Dies jedoch eher aus dem Gefühl und ohne beide schon in Verwendung gehabt zu haben.

Wenn ich aber bedenke, dass manche Winkellampe (Zebra/Wizard) schon bei heftigeren Traileinlagen ab und an im Halter dreht, wirkt es halt wenig stabil, eine Lampe am "Ausleger" mit einem Gummi zu befestigen.
An solchen Konstruktionen hat sich sogar der sehr gute Fenix ALB-10 zuweilen ungewollt verstellt.
 

jova

Flashaholic*
9 Januar 2014
401
95
28
Ja, habe ich auch genau so gemacht und habe seitdem Ruhe.

Aber zurück zum eigentlichen Thema:
  • Gibt es Informationen zu den verbauten Zellen? Sind ja beim gezeigten Pack 2s3p verschaltet und sollten demnach 2600mAh je Zelle haben.
  • Hast du Vergleichs-Shots mit anderen Lampen in freier Natur geplant?:)



Viele Grüße

Jo
 
Zuletzt bearbeitet:

jova

Flashaholic*
9 Januar 2014
401
95
28
Wenn nicht eh geplant, muss es nicht unebedingt sein. Man erkennt ja auch so schon sehr gut die Charakteristik.

Viele Grüße

Jo
 
Trustfire Taschenlampen