Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Lumapower MRV SideKick IV (MRV-SK4) XM-L 850+ Lumen

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Einführung

Die Lumapower MRV SideKick IV ist die aktuelle Version der MRV SideKick mit XM-L-LED. Doch nicht nur die LED – und damit verbunden auch die maximale Leuchtstärke – hat sich geändert, sondern auch das User Interface, doch dazu weiter unten mehr. Es ist bei Lumapower mittlerweile schon fast Tradition, nach Erscheinen einer neuen Taschenlampe nach etwa zwei Monaten den dazu passenden Turbo Force Head folgen zu lassen, der legosystemmäßig im Handumdrehen aus einer normalen Taschenlampe einen Mega-Thrower macht.

Gerne hätte ich den Turbo Force Head für die Lumapower MRV SideKick IV (oder abgekürzt einfach MRV-SK 4) in diesem Review schon mitgetestet, aber da der TFH (Turbo Force Head) voraussichtlich erst im Januar 2012 erhältlich sein wird, werde ich das nachholen.



Verpackung und Zubehör
Ausgeliefert wird die Lumapower MRV SideKick IV in der bekannten Lumapower-Schachtel mit folgendem Zubehör:
  • Zwei Ersatz-O-Ringe
  • Ersatzendkappe
  • Bedienungsanleitung
  • M65 power extender
Ein Holster ist im Lieferumfang nicht enthalten, alternativ kann man jedoch auch zum MAXpedition Sheath greifen.



Erster Eindruck
Die MRV-Serie existiert schon länger im Portfolio von Lumapower und hat sich schon recht früh den Ruf einer Taschenlampe mit guter Reichweite erarbeitet. Für mich persönlich gehört die MRV SideKick III Ultra mit Turbo Force Head nach wie vor zu den besten Throwern, deshalb bin ich auch schon sehr gespannt, wie sich die neue MRV-SK4 mit Turbo Force Head schlagen wird – dazu aber mehr, wenn er verfügbar ist.

Zurück zur MRV SideKick IV: Diese hat neben einer aktuellen CREE XM-L-LED mit 850+ Lumen auch ein neues Benutzerinterface (UI = User Interface) spendiert bekommen, das von Lumapower als SMART SWITCH bezeichnet wird. Was man sich darunter vorstellen kann, werde ich im folgenden näher ausführen. Die Batterierohrverlängerung M65 ist im Lieferumfang der Lumapower MRV SideKick IV bereits enthalten, was wiederum einen flexiblen Betrieb mit einem oder zwei 18650-Akku(s) ermöglicht.




Verarbeitung
Die Formgebung und Ausstattung der neuen MRV SideKick IV folgt einem bewährten Schema. So ist – wie bei anderen Lumapower-Lampen auch – sowohl der O-Ring im Lampenkopf als auch die Endschalterkappe nachleuchtend (GITD = Glow in the dark), was das Auffinden der Lampe bei Dunkelheit deutlich einfacher macht.

Ansonsten ist die Qualität und Verarbeitung der Lumapower MRV SideKick IV meines Erachtens sehr gut. Die Gewinde sind ordentlich geschnitten, sie dürften jedoch etwas besser geschmiert sein; mit etwas Silikon-Fett lässt sich das jedoch schnell in den Griff kriegen.





















Im Größenvergleich: Links MRV SideKick IV, rechts Signature LX mit Thrower Head





User Interface (SMART SWITCH)
Hier hat Lumapower sich ein paar Gedanken gemacht, und was dabei als Ergebnis herausgekommen ist, gefällt mir persönlich sehr gut. Um hier vielleicht vorab noch etwas auszuholen: Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom, oder – wie in diesem Fall – zum gewünschten Leuchtmodus. Während andere Hersteller auf Konzepte wie Bedienung der Taschenlampe via Drehen des Lampenkopfes oder Moduswechsel per Selektorring setzen, verwendet Lumapower seit geraumer Zeit die Kombination von Clicky und Seitenschalter (Side Switch).

Ein- und ausgeschaltet wird die SK-4 in diesem Fall mittels Clicky am Lampenende, und die Auswahl der einzelnen Leuchtmodi erfolgt über den Seitenschalter. Im Gegensatz zu Modellen wie MRV SideKick III-Ultra oder Signature GX/LX sind reguläre Leucht- und Blinkmodi jedoch getrennt voneinander untergebracht und per Smart Switch erreichbar.

Smart Switch bietet zwei Hauptmodi, die als MODE A und MODE B bezeichnet werden. Innerhalb dieser Hauptmodi gibt es nun weitere Modi, die schnell erreicht werden können. Während MODE A Zugriff auf die regulären Leuchtmodi in verschiedenen Abstufungen erlaubt, beinhaltet MODE B die Blinkmodi.

Ein versehentlicher Wechsel ist kaum möglich, da man den Seitenschalter mindestens eine Sekunde lang drücken muss.



Das überarbeitete UI lässt sich sehr simpel bedienen:

1. Ein- und ausschalten der Lampe erfolgt über den Clicky am Lampenende

2. Die beiden Hauptmodi werden aktiviert, indem der Seitenschalter für ca. eine Sekunde gedrückt gehalten wird

3. Wenn ein Hauptmodus (MODE A oder MODE B) aktiviert wurde, können die einzelnen Modi durch schnelles Drücken des Seitenschalters selektiert werden

Wie gesagt: Die Art und Weise, wie eine Taschenlampe bedient werden kann, ist reine Geschmackssache. Ich für meinen Teil finde das neue User Interface durchdacht und gleichzeit simpel zu bedienen – dank des größeren Seitenschalters ist auch die Einhandbedienung mit dickeren Handschuhen kein Problem.


Leuchtmodi und Laufzeiten

Mode A:
  • Ultra: 100%
  • High: 50%
  • Normal: 25%
  • Medium: 10%
  • Low: 3%
Mode B:
  • Strobe: 14 Hz
  • SOS
  • Light House: 0,2 Hz

Beamshots
Alle Beamshots wurden im Modus Ultra aufgenommen.







Video
Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die Lumapower MRV SideKick IV beim nächtlichen Einsatz:


Leuchtcharakteristik
Ganz klar: Die Lumapower MRV SK4 ist – wie nicht anders zu erwarten – ein reinrassiger Thrower mit ausreichend Sidespill zur Ausleuchtung des nahen und mittleren Bereichs. Bereits mit dem mitgelieferten Lampenkopf mit SMO-Reflektor dürfte die SK4 grob geschätzt gute 350-400 Meter Reichweite erzielen.

Wem das nicht reicht, der kann auf den voraussichtlich im Januar 2012 erscheinenden Turbo Force Head zurückgreifen, der die Lampe dann zu einem richtigen Mega-Thrower umfunktionieren wird – wie andere Lumapower-Modelle mit Turbo Force Head in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt haben, sind Reichweiten von 600 Meter und mehr damit kein Problem.

Technische Details
  • CREE XM-L LED
  • Zwei Hauptmodi mit ingesamt acht Leucht- und Blinkmodi
  • 750+ OTF-Lumen/850+ Lumen
  • SMO-Reflektor
  • Energieversorgung: 2 x CR123A, 2 x RCR123A/16340, 1 x 18650 oder 2 x 18650 (mit M65-Batterierohrverlängerung. Achtung: Lampe darf bei Verwendung von M65 nur mit 18650-Akkus betrieben werden!)
  • Gewicht: 122 Gramm (ohne Batterierohrverlängerung und Akku)
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Spannungsbereich: 3V-12V
  • Material: T6061-Flugzeugaluminium
  • Smart Switch Mode A: Ultra: 100%, High: 50%, Normal: 25%, Medium: 10%, Low: 3%
  • Smart Switch Mode B: Strobe: 14 Hz, SOS, Light House: 0,2 Hz
  • Doppelseitig beschichtete beschlagfreie Linse
  • Forward Clicky
  • Nachleuchtende Endschalterkappe
  • Nachleuchtender O-Ring im Lampenkopf

Pro und Contra
+ Ordentliche Verarbeitung
+ M65 power extender für Betrieb mit zwei 18650-Akkus bereits im Lieferumfang enthalten
+ Durchdachtes neues Benutzerinterface
+ Erweiterbar (Turbo Force Head)

- Kein Holster im Lieferumfang enthalten


Fazit
Mit der MRV SideKick IV hat Lumapower für alle Thrower-Fans wieder ein Modell auf den Markt gebracht, das sich auf dem aktuellen Stand der Technik befindet. Mit 850+ Lumen, einer CREE XM-L-LED und dem neuen SMART SWITCH User Interface ausgestattet, ist die SK 4 nicht nur ziemlich hell, sondern auch leicht bedienbar. Speziell die Trennung in Leucht- und Blinkmodi, die mit dem neuen User Interface einherging, gefällt mir sehr gut, ebenso wie die Art und Weise der Umschaltung zwischen MODE A und MODE B.

Ebenso flexibel zeigt sich die Lumapower MRV SideKick IV auch wieder beim Thema Energieversorgung. Egal, ob als kompaktes Modell mit 1 x 18650-Betrieb oder etwas länger mit dem M65 power extender und Betrieb mit 2 x 18650-Akkus: Die MRV SK-4 macht in jedem Fall eine gute Figur. Wie weiter oben schon erwähnt, ermöglicht bereits der mitgelieferte Lampenkopf eine hohe Reichweite, und da Lumapower für (voraussichtlich) Januar 2012 den bekannten Turbo Force Head bereits als optionales Zubehör für die MRV SideKick IV angekündigt hat, ist eine nochmalige deutliche Erhöhung der Reichweite kein Thema.


Ein Flooder ist die Lumapower MRV SideKick IV indes nicht, und wer eher Wert auf Flood als auf Throw legt, dem empfehle ich nach wie vor die Lumapower Signature LX mit dem Flooder Head. Für alle anderen hingegen ist die MRV SK-4 eine tolle Taschenlampe, die nicht nur durch Leistung, sondern auch durch ihre Erweiterungsmöglichkeiten glänzen kann und vielseitig verwendbar ist.




Bezugsquelle
Erhältlich ist die Lumapower MRV SideKick IV im MSITC Shop.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Danke für die wieder einmal gelungene Vorstellung. :thumbup:

Darf man davon ausgehen dass diese Lampe mit TFH die deutlich kleinere D-mini EX2 im Throw deutlich (wirklich deutlich!) hinter sich lassen wird? Wie war das Verhältnis bei den Vorgängern beider Lampen?
 

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.014
5.206
113
BaWü
Wenn ich die Lumenwerte betrachte, vermute ich ,dass sie mit mehr Ampere befeuert wird :thumbup:

Wenn der TFH wieder gleich ist oder größer, werden höhere Luxwerte erzielt als
mit der D-mini EX2 .

Bin gespannt,da sie mir auch sehr gut gefällt.

Schönes Review,klasse Bilder und sehr informativ.

Gruß Xandre
 

walter01

Ehrenmitglied
12 August 2011
16.095
5.823
113
Raum Karlsruhe, BW
Wie immer ein sehr schönes und umfangreiches Review. :thumbup: Danke dafür. :)

Zwei Fragen habe ich noch:
1. Warum hast du nicht noch ein Beamshot im Modus Ultra gemacht? (High ist ja doch nur halbe Kraft, oder?)

2. Wie ist die Lampe bzgl. 1x18650 geregelt? Nur noch halbe Lichtleistung (wie z.B. auch bei der Tiable A60g) oder saugt sie entsprechend die doppelte Menge Strom aus dem Akku)? Ich schätze mal am tailcap werden bei 2x18650 so ca. 1.5A-1.7A fließen; die doppelte Menge wäre ja noch im Rahmen des machbaren für einen halbwegs brauchbaren 18650er.

Gruß Walter
 
Zuletzt bearbeitet:

Xandre

Flashaholic***²
8 März 2011
13.014
5.206
113
BaWü
Wird vermutlich "Ultra" gewesen sein.
Mit dem Treiber wirst du warscheinlich Recht haben Walter.
Wird wohl eher mit einem 18650er weniger Power haben.

Aber da soll Markus was dazu sagen.

Gruß Xandre
 

Polarlicht

Flashaholic*
8 März 2011
490
130
43
Stuttgart
Ein sehr informatives und umfangreich bebildertes Review. :thumbup:

Allerdings frage ich mich, ob die Abmessungen der Lampe ein Betriebsgeheimnis sind und bleiben sollen, oder ob das Geheimnis nicht doch gelüftet werden könnte. :haeh:
Für viele mag die Grösse vielleicht nebensächlich sein, für mich spielt sie aber durchaus eine Rolle bei einer Kaufentscheidung.

Gruss Dietrich
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Danke für die wieder einmal gelungene Vorstellung. :thumbup:

Darf man davon ausgehen dass diese Lampe mit TFH die deutlich kleinere D-mini EX2 im Throw deutlich (wirklich deutlich!) hinter sich lassen wird? Wie war das Verhältnis bei den Vorgängern beider Lampen?


Bevor ich in die Glaskugel schaue, mache ich lieber einen direkten Vergleich zwischen den beiden Lampen, sobald der TFH für die MRV SK4 erhältlich ist...:)

Gruß,
Markus


Wie immer ein sehr schönes und umfangreiches Review. :thumbup: Danke dafür. :)
Gerne doch. :)


Zwei Fragen habe ich noch:
1. Warum hast du nicht noch ein Beamshot im Modus Ultra gemacht? (High ist ja doch nur halbe Kraft, oder?)
Streiche High, setze Ultra. Manchmal kann es schon verwirrend sein, wenn es über High noch einen weiteren Modus gibt...;)

2. Wie ist die Lampe bzgl. 1x18650 geregelt? Nur noch halbe Lichtleistung (wie z.B. auch bei der Tiable A60g) oder saugt sie entsprechend die doppelte Menge Strom aus dem Akku)? Ich schätze mal am tailcap werden bei 2x18650 so ca. 1.5A-1.7A fließen; die doppelte Menge wäre ja noch im Rahmen des machbaren für einen halbwegs brauchbaren 18650er.
Aussage von Lumapower:

1. Mit einem 18650-Akkus: über 730 Lumen
2. Mit zwei 18650-Akkus: über 850 Lumen

Gruß,
Markus


Wird vermutlich "Ultra" gewesen sein.
So ist es, ich habe mich da nur vertan.

Mit dem Treiber wirst du warscheinlich Recht haben Walter.
Wird wohl eher mit einem 18650er weniger Power haben.
Yep, die volle Leistung gibt es nur mit zwei Akkus.

Gruß,
Markus


Ein sehr informatives und umfangreich bebildertes Review. :thumbup:
Danke. :)

Allerdings frage ich mich, ob die Abmessungen der Lampe ein Betriebsgeheimnis sind und bleiben sollen, oder ob das Geheimnis nicht doch gelüftet werden könnte. :haeh:
Für viele mag die Grösse vielleicht nebensächlich sein, für mich spielt sie aber durchaus eine Rolle bei einer Kaufentscheidung.

Gruss Dietrich

Keine Sorge, die Abmessungen sind nicht VS-NfD, ich werde sie morgen nachliefern.

Gruß,
Markus

MSITC Shop: Helle Taschenlampen, Outdoor, Messer, Geocaching und mehr...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Habe ich gerade in deinem Review gemacht. :thumbsup:
Das heißt ich habe nicht gestrichen sondern geändert. :( Wußte ja deinen Farbwunsch nicht. :eek:

Gruß FRank

Lass mich raten: Du hast bestimmt bei der Luftwaffe gedient, oder? :D

Danke fürs ändern. :thumbup:

Gruß,
Markus


Allerdings frage ich mich, ob die Abmessungen der Lampe ein Betriebsgeheimnis sind und bleiben sollen, oder ob das Geheimnis nicht doch gelüftet werden könnte. :haeh:
Für viele mag die Grösse vielleicht nebensächlich sein, für mich spielt sie aber durchaus eine Rolle bei einer Kaufentscheidung.

Gruss Dietrich

Bitteschön:

  • Länge: 17,7 cm
  • Durchmesser Batterierohr: 2,5 cm
  • Durchmesser Lampenkopf: 4,5 cm
  • Länge M65 power extender: 8,1 cm

Gruß,
Markus

MSITC Shop: Helle Taschenlampen, Outdoor, Messer, Geocaching und mehr...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Danke
Reaktionen: Polarlicht

Polarlicht

Flashaholic*
8 März 2011
490
130
43
Stuttgart
@ Markus

Nochmals danke für die Abmessungen - endlich. Damit fällt sie für mich leider aus dem Raster; das ist mir persönlich doch etwas zu gross. :)

Dass aber im gesamten Internet (natürlich nur meine Recherche) keine Grössenangaben zu finden waren, fand ich etwas befremdlich. :confused: Anscheinend sind diese Daten so was von unwichtig, dass nicht einmal der Hersteller es für notwendig erachtet, diese auf seiner Homepage zu veröffentlichen. :mad:

Gruss Dietrich
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Kurzes Update zum Turbo Force Head: Der ursprüngliche Release-Termin wurde von Lumapower nun von Januar 2012 auf Februar/März 2012 geändert, d.h. der Turbo Force Head für die MRV SK-4 wird (leider!) noch etwas auf sich warten lassen.

Sobald ich einen konkreten Liefertermin habe, werde ich mich an dieser Stelle wieder melden.

Gruß,
Markus
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.000
3.237
113
Die Luxmessung hat Markus doch längst erledigt :thumbup::
Luxmessung
Die Reichweitensteigerung spiegelt sich auch in den Luxwerten wieder, die ich wie folgt gemessen habe:

a) Turbo Force Head
  • Mit 2 x 18650-Akku (2900 mAh): 36900 Lux@1m
  • Mit 1 x 18650-Akku (2900 mAh): 31900 Lux@1m
b) Standard-Lampenkopf
  • Mit 2 x 18650-Akku (2900 mAh): 26600 Lux@1m
  • Mit 1 x 18650-Akku (2900 mAh): 22100 Lux@1m

MfG Frederick
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
So wie ich das verstanden habe war das ein Vorserien-TFH - oder liege ich da falsch? In dem Fall könnte er es ja nur kurz mit einem Serienmodell verifizieren.
 

the_holodoc

Flashaholic***
7 August 2011
5.000
3.237
113
Also ich finde in dem Post von Markus nicht den Hauch einer Andeutung, dass es sich bei dem vorgestellten TFH um etwas anderes als einen Serienkopf handelt, vielleicht bin ich aber auch nur blind.

MfG Frederick
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Wenn Markus Lust hat kann er ja mit einem aktuellen TFH kurz gegenprüfen ob die Dezembermesswerte bestätigt werden. Wenn nicht ist auch nicht schlimm.