Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
lamp with bag.jpg


Lidl DMAX Stabtaschenlampe LED 30W Lizenz

Anfang April 2020 hat Lidl eine neue Taschenlampe rausgebracht, die auf den ersten Blick interessant schient. Für 24,99 wird eine Taschenlampe mit laut Lidl "30W Cree LED", 2.600 lm und 400m Leuchtweite. Betrieben wird das ganze mit 12x AA Batterien, die mit dabei sind. Angeboten wird einmal die Camo Variante und einmal schwarz.

In letzter Zeit hatte Ich mit mit der suche nach einer neuen, effizienten Taschenlampe beschäftigt, zum Wandern, aufs Boot, und generell mit guter Lichtausbeute. Die Parameter die mir wichtig erscheinen sind zum einem natürlich Leuchtkraft aber auch Brenndauer/Akkulösung. Zwar bieten die Imalent und co. Monster unglaubliche Lichtausbeuten, aber die Laufzeit ist dafür in Realität zu nichts zu gebrauchen. Generell erschienen mir Lampen mit 1x 18650 bis zu 1000+ lm sinnvoll, 1x 26650 bis 2-3000 lm. Diese beiden Varianten erscheinen am sinnvollsten was Gerätegröße und Akkukapazität angeht. 4x 18650, 2x 26650 werden schon unhandlich. Solange in diesen Fällen effiziente Antriebselektronik eingesetzt wird, bekommt mann eine Lampe die für "einen Ausflug" ausreicht, eben ein paar Stunden Betrieb mit einer Mischung aus verschiedenen Leuchtmodi. In der Budget-Klasse habe Ich mich beispielsweise für die Sofirn SP33 V3 (XHP 50.2, 3500 lm, 1x 26650) und SP32A V2.0 (XP-L2, 1300 lm, 1x 18650) entschieden, beide von Aliexpress gabs fuer 30 bzw. 20 USD, bei Amazon zum praktisch doppelten Preis.

Nun zur Lidl-Lampe, die mir in dieser ganzen Geschichte als möglicherweise guter Kauf erschien, vor allem als "Einsteigervariante" für die Cree XHP70.2, auf die mann durch die Angabe "Cree 30W LED" zu schließen mag. Das 'gute' bei Lidl Produkten (oder der ganzen Parkside und co. Sparte) ist dass man zwar Chinaware bekommt, aber mit einigermaßen gewissen herkunfts- und technischen Informationen, etwas besserem QA, und natürlich Garantie-/Rückgaberechten. Oftmals sind die Produkte mit "Markenbauteilen" gebaut, aber dann in billigerer "Hülle" verpackt und durch die große Verkaufsmenge zum billigem Preis angeboten. Aus dieser Hinsicht war die Erwartung auf eine Cree XHP70.2 berechtigt, zwar scheinbar etwas unterbetrieben mit 2.600 lm, und (dummerweise) auf AA basierend, aber vielleicht ja mit der Möglichkeit für einen leichten Umbau auf 18650/26650.

Jetzt aber zur Lampe!


final back1.jpg
lamp with bag.jpg
zoom.jpg


Man bekommt eine recht stabile Lampe, gut aus Aluminium gearbeitet, Gewinde leichtgängig und gefettet, mit IP65 Dichtringe an jeder Öffnung abgedichtet. Die Lampe ist zoombar, mit Bremse, und lässt sich somit in jeder Position gut fixieren und 'verrutscht" nicht. Vorne ist eine Plastiklinse, drin einzelne 7x7mm LED, innen umgeben von einem grün phosphoreszierenden Ring. Betrieben wird das ganze mit den mitgelieferten 12x AA (!), die in einen langen Adapter passen (12s, serie,18.6 V). Die Lichtausbeute ist gut, schöner Strahl im Nachthimmel in gezoomter Stellung (rechteckiger LED Chip abbildbar), stark geflutetes Licht ungezoomt. Stromstärke mit neuen Batterien in High ergibt 2,5 A (ergibt tatsächlich 30 W), Low 0,5 A, SOS schwanken 1,6 A. Nach wenigen Minuten in High wird die Lampe deutlich warm, aber die LED Wärmeableitung ist gut und überhitzt nicht. Die Leuchtdauer wird mit 2/7 Stunden angegeben im High/Low Modus. Diese Werte kommen wohl grob hin, realistischer 70% davon. Da es sich hier um einen FET Treiber handelt (PWM) nimmt die Helligkeit und somit die Stromstärke mit fallender Spannung ab. Die Lampe hat hinten einen Tailbutton (kein E-Schalter), der zum schalten der 3 Modi dient, High, Low und SOS. Wenn man nach Einschalten schnell ein und aus schaltet, wird der Modus gewechselt, High-Low-SOS-High. Bleibt die Lampe mehr als 5 s aus, wird beim nächsten Einschalten der High Modus aufgerufen, also keine Memoryfunktion.
bottom cap.jpg

Ich wollte aber wissen was wirklich drin ist, welche LED und welcher Treiber. Linse, Zoomgehäuse und Kappe lassen sich abschrauben, und übrig bleibt das Rohr mit der LED vorne in einem Aluminiumstück. Oben darauf ist ein kleines Plastikteil mit Clip (geschraubt mit 2x Schrauben versteckt unter einem runden weißen Kleber) welches als Zoombremse/sperre dient. Das LED Gehäuse war offenbar in das Rohr geschraubt, es waren 2 Flachstellen sichtbar womit mit einem Fabrikwerkzeug die LED Module geschraubt werden. Erster Versuch mit der Rohrzange war erfolglos, ein guter Griff ist schwer, besser mit Schraubstock und erwärmen des Gewindes, da dieses leicht geklebt ist. So lässt sich das ganze auseinander nehmen:

set lamp.jpg
cap.jpg
LED module.jpg



So kommen wir zur LED, die nun enttäuschenderweise und gegen Bedienungsanweisung keine Cree ist! Auf ersten Blick hatte ich ja 7x7 mm gemessen und ne 4-teilige LED gesehen und gedacht ja super ist ja die XHP 70.2. Aber nach kurzer Recherche und Vergleich mit anderen Bildern sieht mann dass die Kreuzlinien zu ausgeprägt sind, und die + und - Markierung in Form eines Kreises und Quadrats nicht übereinstimmen. Hier haben wir einmal einen Kreis, oben aber die schwer zu lesende Markierung "LMP". Beide Chips sind sich aber sehr ähnlich, viele "fake" Aliverkäufer werben sogar ihre "XHP 70.2" Taschenlampen mit Bildern des "LMP" Chips.
Eine Suche ergab dass sich bei dem Chip um einen LHP7-2/LHP7AW von der Firma
Lumen Pioneer Opto, Beida Jade Bird handelt.
Die Firma hat, in Gegensatz zu vielen chinesischen "nachmacher" Firmen, eine Webseite, und scheint ein führender LED Hersteller zu sein, mit Fabrik und eigener Entwicklung. Auf ihrer
Seite werben sie mit verschiedenen Chips, viele im Hochleistungsbereich und sogar mit einsehbaren Datenblättern! Viele der Chips sehen nach Cree Clones aus (den XHP50.0 gibts als LHP5-2), scheinen aber guter Qualität zu sein und möglicherweise ein guter Markenersatz mit beachtlicher Leistung. Preislich gibts die LHP7-2 zu 2 EUR das Stück, in Vergleich zu einem XHP70.2 der bei 10EUR anfängt.
Auf Ihrer Webseite schreibt LMP dass Sie eine "strategic cooperation" mit Cree, Luminus, Epistar, MLS, LG Innotek pflegen, was das jetzt genau heißt, ob sie Technologie lizenzieren, als gewissermaßen OEM fungieren etc. weiß Ich nicht, aber irgend ein Austausch scheint zu existieren...


Der LHP7-2 Chip in der Lampe (12 V Variante) bringt aber beachtliche Leistung und scheint ein guter "Ersatz" zu sein.
Mit 6 V und 12 V Varianten, verschiedensten Farbbins, 7x7 mm, 1647 lm @ 12 V 1050 mA 12.5W, 132 lm/W. Hier ist das entsprechende
Datenblatt dazu (PDF unten im Anhang). Leider habe Ich im Moment keine Beamshots, werde sie aber bald nachliefern.

lmp vs cree2.jpg

Ich habe ein paar Messungen mit dem Multimeter gemacht und die Spannungs-/Stromstärkedaten scheinen hinzukommen. Lumen sind bekannterweise schwer zu messen (Integrating sphere, Leuchtrohr...) und Ich habe selber kein Messgerät dazu zur hand, aber anhand von Vergleichen und Pi mal Daumen kommen die Lumenwerte auch ungefähr hin. Auf der Verpackung werden die Lumen- und Leuchtweitendaten per ANSI Standard angegeben, und Ich will meinen dass OWIN, der Importeur für den deutschen Markt, wirklich die tatsächliche Leistung gemessen hat. Es bleibt aber dennoch verwunderlich das aber fälschlicherweise mit "Cree LED" geworben wird, wenn dies nicht der Fall ist. Ich hätte gedacht dass 'offiziell' eingeführt und geprüfte Ware die bei jemanden wie Lidl verkauft wird nicht solche Fehlbezeichnungen trägt.

Es bleibt jetzt nur noch uns den Treiben anzuschauen. Dieser ist nur aufgeschoben in dem Rohr unter der LED. Basis ist ein 8-Pin Microcontroller, wohl eine Variante des "Paduk" unbeschrifteten Chips. Dieser treibt ein SPN4426 N-Channel MOSFET per PWM. Der Microcontroller wird noch über einen HT50/HT7550 5 V LDO Spannungsregler versorgt. Der Treiber ist sehr simpel, schöner wäre natürlich ein Boost-Treiber (bei 12s AA's ja fast ein Buck Converter...) der die Helligkeit konstant halten würde.
Mit dem 12 V LED Chip und den 12x AA (18 V vollgeladen) in Serie wird darauf gesetzt dass bei 2,5 A + Stromabfluss die Spannung der Batterien einbricht und im High-Modus der LED Chip entweder direkt betrieben wird oder mit relativ hohem PWM Duty Cycle. Eine Sache die Ich bemerkt habe ist dass die Elektronik ein wahrnehmbares Summen abgibt. Von außen hatte Ich gedacht es handle sich um einen Boost Konverter bzw. die zugehörige Spule und den PWM Puls darauf, aber jetzt wo man die Elektronik kennt muss es sich dabei um das betriebene PWM handeln. Kann mir jemand sagen welches Bauteil das Summen erzeugen könnte, Ich meinte nur Spulen/Trafos erzeugen ein solches piepsen... Dies gibt zu glauben dass die PWM Frequenz relativ niedrig ist (also im Hz/kHz Bereich), ist aber nicht in der Kamera als deutliches flackern zu sehen... Besser wäre natürliche eine höhere PWM Frequenz (hoher kHz/MHz Bereich) aber Ich glaub hier macht das kaum einen Unterschied.


bare circuit.jpg
circuit.jpg

(die Lötspuren und schräg stehenden Komponenten stammen von mir und sind nicht "Fabrikmäßig" :)
Die Platine scheint aus 2018 zu stammen anhand des Datumkodes des MOSFETs.

Alles in allem würde Ich die Lampe als gutes Produkt empfehlen, zwar preislich teuerer wenn man mit Chinadirektbestellung/Aliexpress vergleicht, aber für europäische Preise/Amazon, sehr gut. Eine 2600 lm Lampe überhaupt im Laden/Baumarkt zu finden ist schon selten, Lampe, Tasche und Akkus zusammen sind hier mal ein guter Deal.

Interessant war auch die Einsicht in den LED Markt und die Qualitätsklassen die im chinesischen 'Nachmachermarkt' existieren. LMP ist ne gute Marke im Kopf zu behalten was definierbare, qualitativ hochwertige LEDs angeht für Projekte, ohne den Cree Preis zu zahlen.


DMAX Stabtaschenlampe LED 30W Lizenz
OWIM GmbH & Co. KG

Made in China
Version: 12/2019
Modell-Nr.: HG05511B
IAN 329444_1904
ProContra
Preis/Leistung12x AA, etwas schwer, aber mit NiMH betreibbar
hohe Lichtausbeute und guter, Strahl 2600 lm!FET Treiber, PWM, abklingende Helligkeit bei Entladung
gute Optik, abbremsbarer Zoom

Ich hoffe dass euch dieser Review und Diskussion gefällt, Ich weiß dass es doch mal langwierig wurde aber Ich hoffe euch Mal neue Erkenntnisse geleistet zu haben. Bin auf eure Gedanken und Erfahrungen gespannt! -MfG, -duraluminium
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.351
9.186
113
Hannover
Hallo duraluminium,

das ist ja ein klasse "Erstlingswerk" mit vielen interessanten Angaben, besten Dank dafür ! :thumbup:

Mich würden noch der maximal gemessene Luxwert und eine Lumenschätzung (am besten per Ceiling Bounce Methode im Vergleich zur Sofirn SP33 V3 interessieren). Und da könnte man dann ja den anfänglichen Maximalwert und dann die ersten 5 Minuten (alle 30 Sekunden) notieren. Damit könnte man eine Regelung/Steuerung erkennen.:)
Und dann wären noch vergleichende Beamshots interessant...

PS: Ein solcher Importeur misst keinen Lux- oder Lumenwert, der lässt sich ja sogar eine gefakte LED als CREE unterjubeln oder bewirbt das einfach... ;)

Gruß
Carsten
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: duraluminium
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
Acebeam
Hallo duraluminium,

das ist ja ein klasse "Erstlingswerk" mit vielen interessanten Angaben, besten Dank dafür ! :thumbup:

Mich würden noch der maximale Luxwert und eine Lumenschätzung (am besten per Ceiling Bounce Methode im Vergleich zur Sofirn SP33 V3 interessieren). Und da könnte man dann ja den anfänglichen Maximalwert und dann die ersten 5 Minuten (alle 30 Sekunden) notieren. Damit könnte man eine Regelung/Steuerung erkennen.:)
Und dann wären noch vergleichende Beamshots interessant...

Gruß
Carsten
Hallo Carsten,
Danke für den Lob! :) Hab leider gerade kein Luxmeter zur Hand und die neue 5000k SP33 steckt wohl noch in Shenzhen, das wird wohl noch n bissl dauern zum Vergleich... ;) Werde Ich aber nachholen!
Ich will meinen dass die Angaben, die ja für nen 'offiziellen" EU Markt gemacht wurden (->Lidlverkauf) so ungefähr hinkommen. Also Ich habe ja 2,5A@12 V gemessen, also die 30 W sind auf jeden Fall drauf, und wenn wir auch nur 'miese' 90 lm/W annehmen kommen wir gut auf die 2600 lm.
Der Lichtverlauf wird aber steil linear absteigen ab Anfang, nach gefühlt 30min Gebrauch war der Stromfluss auf 1,5 A runter, also unter die 20W. Die Alkaline AA 'sterben' ja schnell ab bei 1C+ Abzapfrate. Da es ja nur ein fixer PWM Treiber ist, meine Ich dass der ohne Feedback arbeitet (siehe Schaltung oben) und einfach auf High nen Duty Cycle von so 90% drauf gibt, bei Low 30%.
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.351
9.186
113
Hannover
Hab leider gerade kein Luxmeter zur Hand und die neue 5000k SP33 steckt wohl noch in Shenzhen, das wird wohl noch n bissl dauern zum Vergleich... ;) Werde Ich aber nachholen!
Ich will meinen dass die Angaben, die ja für nen 'offiziellen" EU Markt gemacht wurden (->Lidlverkauf) so ungefähr hinkommen.
Hallo duraluminium,

solche Angaben werden weder im geheimen DMAX Labor noch in der technischen LIDL Versuchsanstalt von diesen Unternehmen geprüft... ;)

Zur Not wäre eine App für das Smartphone zur Luxmessung schon sehr hilfreich. Und wenn man dann noch zwei relativ weit verbreitete Vergleichslampen hat, kann man seine Messergebnisse mit den im Forum schon vorhandenen Messungen dieser Lampen vergleichen und so relativ brauchbare Werte erhalten. :thumbup:

Gruß
Carsten
 
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
Hallo duraluminium,

solche Angaben werden weder im geheimen DMAX Labor noch in der technischen LIDL Versuchsanstalt von diesen Unternehmen geprüft... ;)

Zur Not wäre eine App für das Smartphone zur Luxmessung schon sehr hilfreich. Und wenn man dann noch zwei relativ weit verbreitete Vergleichslampen hat, kann man seine Messergebnisse mit den im Forum schon vorhandenen Messungen dieser Lampen vergleichen und so relativ brauchbare Werte erhalten. :thumbup:

Gruß
Carsten
Ist mir ja klar das weder 'DMAX' (wäre mal Neuguierig wie so dumme Lizensierungsdeals gemacht werden... WTF) noch Lidl was nachmessen, würde aber vielleicht meinen dass OWIM als Importeur vielleicht was misst/messen lässt, sonst würden die ja kaum durch TUV/CE/Zoll/Verbraucherschutz kommen oder? Ich mein so ne Lampe wäre bei Ali gut und gerne mit 10.000 lm angegeben. Wie gesagt werde Versuchen noch die Vergleichstests nachzuliefern, aber finden den 2.600lm Wert sehr plausibel und fast 'bescheiden'. Also optisch kommts auf jeden Fall auf die 2k lm Klasse. Und siehe oben die Stromwerte, die Energie muss ja irgendwohin, und zwischen Akkuwiderstand, MOSFET Rdson 2.8mOhm FET und LED geht nichts verloren, und mit nem 'bescheidenen' lm/W Wert gerechnet bekommt man auch ähnlichen Wert.
 
  • Danke
Reaktionen: budgetlampenfan

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.351
9.186
113
Hannover
Bevor man lange das Für und Wider solcher Angaben diskutiert, würde eine einfache Messung für Klarheit sorgen...

In der Zwischenzeit könnte man bestimmt besser über das Leuchtbild, die Lichtfarbe oder die Stromversorgung diskutieren.

Gruß
Carsten
 
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
Bevor man lange das Für und Wider solcher Angaben diskutiert, würde eine einfache Messung für Klarheit sorgen...

In der Zwischenzeit könnte man bestimmt besser über das Leuchtbild, die Lichtfarbe oder die Stromversorgung diskutieren.

Gruß
Carsten
Jop geb dir recht. Hab aber leider in der jetzigen Situation nicht die Gerätschaft zur Hand. Nach Möglichkeit wirds nachgetragen!
 

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
wie schon bei den 'Neuigkeiten' gesagt, machen 12 (!!!) AA selbst mich als ausgewiesenen Mignon-Fan erstmal sprachlos ... :sprachlos: :grinsen:

bei der vorhandenen Leistung erscheinen die - bei "günstigen" Lampen ja normalen - "nur" 2 Leuchtstufen (plus Blinken) aber fast ein bißchen wenig ... :confused:

(und man sieht hier natürlich den Unterschied zwischen einem Review-Newbie wie mir (Rehkittz) und jemand, der wirklich Ahnung von der Materie hat bzw. sich schon länger damit befasst ... :thumbup: ;) )
 
  • Danke
Reaktionen: duraluminium

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.351
9.186
113
Hannover
Hab aber leider in der jetzigen Situation nicht die Gerätschaft zur Hand. Nach Möglichkeit wirds nachgetragen!
Drei Bilder (fokussiert, defokussiert und halb fokussiert) an eine weiße Wand wären doch schon ein guter Anfang. :thumbup: Und wenn eins davon in der niedrigeren Leuchtstufe gemacht wird, könnte man ein eventuelles, störendes PWM Flimmern auch gleich sehen. Dazu braucht es doch bloß die Lampe und das Smartphone. :)

Gruß
Carsten
 
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
wie schon bei den 'Neuigkeiten' gesagt, machen 12 (!!!) AA selbst mich als ausgewiesenen Mignon-Fan erstmal sprachlos ... :sprachlos: :grinsen:

bei der vorhandenen Leistung erscheinen die - bei "günstigen" Lampen ja normalen - "nur" 2 Leuchtstufen (plus Blinken) aber fast ein bißchen wenig ... :confused:

(und man sieht hier natürlich den Unterschied zwischen einem Review-Newbie wie mir (Rehkittz) und jemand, der wirklich Ahnung von der Materie hat bzw. sich schon länger damit befasst ... :thumbup: ;) )
Ah quatsch Budget, ist auch mein erster Review...Ich tüftele nur zu gern mit so Zeug, als sich der Kleber im Gewinde nachm föhnen löste was das n tolles Gefühl lol. Ich bin aber extrem Neugierig herauszufinden was bei vermeintlicher 'billigware' drin ist. Und Ich finde meine Vermutung dass bei Markenware zu 99% das gleiche drin ist zum vielfachen Preis oftmals bestätigt... Gut jetzt in dem Fall die 24,99EUR verglichen mit dem SP33 Chinapreis von 32EUR ist die Preis/Leistung nicht mehr so toll, aber angesichts dessen dass die SP33 beim Fluss ne 60EUR Lampe ist wirds schon besser. Was Ich bei der Lampe rausfinden wollte was obs ne 'schnelle und billige' Variante zu einer XHP70.2 gäbe, was ja laut Verpackung drauf hingewiesen hatte (->30W Cree kann ja nichts anderes sein). Nun stellte sich heraus dass es ja mal ne andere LED war, aber eine die gut mithalten kann und mal ne gute Info die schlechten 'fake' LEDs von den 'guten' auseinanderzuhalten. Immer wieder stösse Ich auf die Interessantesten Muster im Chinaproduktionssystem... von Stromerzeugern bis zu Freischneidern und jetzt nun mal bei den Lampen... manche Sachen sind sich da ja zu ähnlich um ganz dem Zufall verschuldet zu sein...
 
  • Danke
Reaktionen: budgetlampenfan

SammysHP

Flashaholic**
6 Oktober 2019
1.128
1.230
113
Celle
www.sammyshp.de
Dann am besten schnell noch die Reproduktion der Bedienungsanleitung löschen. Da steht sogar explizit ein Hinweis auf das Copyright. ;)

Das DMAX Logo ist ebenfalls geschützt. Ist das in den Fotos lediglich Beiwerk oder muss das auch unkenntlich gemacht werden?

Abgesehen davon Vielen Dank für das Review!
 

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.351
9.186
113
Hannover
Da würdest du ein Herstellerbild beider LEDs sehen, jetzt siehst du eine auf die schnelle gemachte Urheberrechtskorrektur gemäss Forumregeln...
Vielleicht ersetzt Du die geschützten Bilder (alle nicht selbst gemachten !) lieber durch Links zu den entsprechenden Seiten, damit gibt es keine Probleme. ;)

Gruß
Carsten
 
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
Dann am besten schnell noch die Reproduktion der Bedienungsanleitung löschen. Da steht sogar explizit ein Hinweis auf das Copyright. ;)

Das DMAX Logo ist ebenfalls geschützt. Ist das in den Fotos lediglich Beiwerk oder muss das auch unkenntlich gemacht werden?

Abgesehen davon Vielen Dank für das Review!
Ein Verweis auf das DMAX Copyright ist ja glücklicherweise schon beienthalten in der Taschennaht... Alles andere ist MEIN TM & Copyright...
 

budgetlampenfan

Flashaholic
30 September 2019
183
124
43
Auf Ihrer Webseite schreibt LMP dass Sie eine "strategic cooperation" mit Cree, Luminus, Epistar, MLS, LG Innotek pflegen, was das jetzt genau heißt, ob sie Technologie lizenzieren, als gewissermaßen OEM fungieren etc. weiß Ich nicht, aber irgend ein Austausch scheint zu existieren...

Es bleibt aber dennoch verwunderlich das aber fälschlicherweise mit "Cree LED" geworben wird, wenn dies nicht der Fall ist. Ich hätte gedacht dass 'offiziell' eingeführt und geprüfte Ware die bei jemanden wie Lidl verkauft wird nicht solche Fehlbezeichnungen trägt.


also ich interpretiere auch diese ja quasi etwas merkwürdige Produktbezeichnung im LIDL - Onlineshop :

DMAX Stabtaschenlampe LED 30W Lizenz

so, dass die "strategic cooperation" (und der "Austausch" ... ;) ) nicht in einem einseitigen, illegalen Abfluss von Know-how, sprich Abkupfern besteht, sondern dass die LED tatsächlich eine - legale - Lizenzfertigung der betreffenden Cree - LED ist ...

... und daher die Aussage "Cree LED" zwar aus Sicht eines Kunden evtl. subjektiv nicht zu 100 % zutrifft, aber aus 'juristischer Sicht' andererseits auch nicht hundertprozentig unzutreffend wäre ...

so dass das hier irgendwo durchaus zutreffen könnte ... :

Was Ich bei der Lampe rausfinden wollte was obs ne 'schnelle und billige' Variante zu einer XHP70.2 gäbe ...
 
Zuletzt bearbeitet:
3 Mai 2020
26
39
13
BaWu
also ich interpretiere auch diese ja quasi etwas merkwürdige Produktbezeichnung im LIDL - Onlineshop :

DMAX Stabtaschenlampe LED 30W Lizenz

so, dass die "strategic cooperation" (und der "Austausch" ... ;) ) nicht in einem einseitigen, illegalen Abfluss von Know-how, sprich Abkupfern besteht, sondern dass die LED tatsächlich eine - legale - Lizenzfertigung der betreffenden Cree - LED ist ...

so dass das hier irgendwo durchaus zutreffen würde ... :
Das ganze Geschäft ist bestimmt ein durchaus undurchschaubares Geflecht...Hier scheint aber eine 'richtige' LMP verbaut zu sein, die LHP7AW, die aber zu mindestens 70% genauso gut wie die XHP70.2 ist. Also bei 12V, 1050mA, 85*C bringt die LMP LHP7AW 1290-1710lm, die XHP70.2 1200-1830lm je nach Bin. Zwar flacht die LHP lumen vs Amper Kurve etwas schneller ab, also bei 2400+ mA bringt die nicht mehr so viel Licht wie die XHP, aber wenn man den Chip als ganzes betrachtet ist der so zu 80% genauso gut wie der echte Cree, von Zuverlässigkeit abgesehen, und ist um ein 5-faches billiger. Fuer mich zumindest eine echte Alternative.

Es würde mich nicht wundern wenn LMP gewisse Technologies und Prozesse von Cree Lizensiert und dass die irgendwie zusammenarbeiten. Habe auch gehört dass Cree manche Lampen/Chips von Drittfirmen herstellen lässt (diese sind dann mit "made for Cree beschriftet statt"made by Cree"), kann ja sein dass LMP als OEM für Cree in gewissen Sektoren fungiert...
 
  • Danke
Reaktionen: budgetlampenfan
26 Mai 2020
1
0
1
Sehr interessantes und ausführliches Review, vielen Dank! Ich habe mal eine grundsätzliche Frage zu dieser Taschenlampe, ist es als normal zu betrachten dass diese bei der dunkleren Lichteinstellung anfängt zu summen?

Ich hatte so ein Pfeifen mal bei meiner LED Lenser P7R auf der Mid Einstellung, und der Support von LED Lenser hat mir die Taschenlampe umstandslos umgetauscht da dies nicht normal sein sollte. Da diese von Lidl ja nun deutlich mehr Lumen hat frage ich mich ob das normal ist.

Beste Grüße
 

Flaschenlampe

Flashaholic*
25 Januar 2019
721
363
63
Finde die gar nicht mal so hässlich, Camouflage Optik und passender Holster, und AA-Batterien sind eh Kult. Schade nur dass immer auf das NextModeUI gesetzt wird. Unter 20€ würden mir auch vielleicht die Finger jucken.
 
Trustfire Taschenlampen