Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] LedLenser P7qc Quattro Color (4-Farben-Lampe)

18 April 2016
0
0
0
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Flashys,


da es zur LedLenser P7qc hier im Forum noch nicht viel zu lesen gibt und ich sie seit heute besitze bietet sich doch ein Review an - vorab möchte ich um etwas Rücksicht und um Verbesserungsvorschläge bitten da dies hier mein 1.tes Review einer Taschenlampe ist.



Spezifikationen (laut LedLenser Herstellerhomepage)

Lichtstrom - max 220 lm / min 40 lm (Multicolor-LED - daher wohl alle Farben mit der Leistung möglich)

Leuchtweite - max 60 m / min 20 m

Leuchtdauer - max 25 h / min 3 h


Spannungsversorgung - 4* AAA 1.5V (laut Anleitung auch NiMH-Akkus)

IP-Schutzklasse - IPX6


Länge - 132.3 mm

Kopfdurchmesser - 37 mm

Gewicht - 175 g



Verpackung / Lieferumfang


Den Karton in dem die Lampe geliefert wird kann man schon fast als Geschenkverpackung bezeichnen denn er sieht bis auf die glänzenden Scheuerstellen (diese kamen durch eine andere Ware im Lieferkarton) richtig edel aus.

_IGP3908-1.jpg


Im Karton selbst findet man die LedLenser P7QC, 4*AAA Batterien, Lanyard, Holster sowie die Bedienungsanleitung. Alles gut verpackt und sauber geliefert.
_IGP3910-1.jpg _IGP3911-1.jpg



Verarbeitung / Haptik


Die Verarbeitung sieht richtig ordentlich aus, die Anodisierung ist in einer stumpfmatten Optik (ähnlich Armytek) sauber ohne Fehlstellen ausgeführt.

_IGP3915-1.jpg

Schraubt man die Tailcap herunter stellt man fest, dass bei dieser Lampe Tailcap und Batterieträger eine Einheit bilden. Am Gewinde der Tailcap fehlt es allerdings an Schmierung (habe ich aber dann gleich behoben).

_IGP3916-1.jpg


Die 4*AAA Batterien passen ohne Probleme perfekt in den Batterieträger und sitzen auch nicht zu locker.

_IGP3920-1.jpg


Da der Batterieträger eine Einheit mit der Tailcap ist dreht sich dieser beim eindrehen in das Gehäuse mit. Oben am Batterieträger sind zwar 3 schöne gefederte Pins allerdings reibt das ganze beim Eindrehen doch etwas an der Platine -> dieser Punkt gefällt mir nicht so sehr denn man sieht bei mir von 2 mal auf und zudrehen schon leichte Spuren - mal schauen wie das in einem halben Jahr aussieht.

_IGP3922-1.jpg

Das mitgelieferte Holster ist sauber verarbeitet und macht auf mich einen guten Eindruck - nicht zuletzt wegen des Druckknopfes zur Sicherung des Klettverschluss-Halteriemens; bei reinen Klettverschlusslösungen frage ich mich manchmal ob hier bei einem Sprung o.ä. der Klett nicht mal irgendwann aufgeht und Holster samt Lampe den Abflug machen.

_IGP3923-1.jpg

Durch die oben angesprochenen 4*AAA Batterien ist das Batterierohr etwas größer im Durchmesser wodurch die Lampe wirklich angenehm zu halten ist - für meine Hände ist dieses Batterierohr wesentlich schöner zu halten als z.B.: Lampen mit 1* 18650er Akku.



Bedienung / UI


Die Bedienung der Lampe bzw. das UI ist meiner Meinung nach gut und könnte nicht einfacher sein - perfekt wäre es wenn der Blinkmodus versteck wäre.

Eingeschaltet wird die Lampe an der Tailcap denn dort befindet sich ein gut ertastbarer und großer Forward-Clicky (der Druckpunkt ist okay könnte aber gerne etwas knackiger sein).

_IGP3913-1.jpg

Einmal durchdrücken und die Lampe startet auf High - drückt man innerhalb von 2 Sekunden wieder “aus/an” schaltet die Lampe auf Low - wiederholt man das ganze landet man im Blink-Modus -> ja es ist ein Blink-Modus denn die Lampe blinkt wirklich gemütlich vor sich hin (kein Strobe artiges geblitze).

Den Forward Clicky kann man auch leicht antippen und halten um Momentary Light zu nutzen.

Die Farben werden vorne Lampenkopf durch drehen desselben eingestellt. Wie man sieht ist am Lampenkopf eine Markierung und am Batterierohr sind die 4 Farbmarkierungen - weiß, blau, grün, rot. Der Kopf lässt sich hierbei sauber drehen und rastet sanft aber fest genug ein um ein unbeabsichtigtes Verdrehen des Kopfes zu verhindern.

_IGP3918-1.jpg



Lichtbild / Ausleuchtung


Bei der LedLenser P7qc handelt es sich mal nicht um eine Zoomlampe sondern um eine Lampe mit festem Fokus. Das schöne an der Lampe ist die fest verbaute wabenförmig gemusterte Streuscheibe - diese sorgt für ein wirklich homogenes, schön floodiges Lichtbild wobei mittig doch noch ein Restspot übrig bleibt.

_IGP3912-1.jpg

Auch die 3 Farben werden wirklich sauber und großflächig abgestrahlt.


Beamshots reiche ich übers Wochenende nach.



Fazit:


Meiner Meinung nach ist die LedLenser P7qc eine kleine aber feine Allround-Taschenlampe die dank Betrieb mit 4*AAA Batterien (oder laut Bedienungsanleitung auch 4*AAA NiMH-Akkus) sehr nutzerfreundlich ist - denn diese Batterien bekommt man wirklich überall.

Die Verarbeitung ist auf hohem Niveau, wobei die Anodisierung Geschmackssache ist. Da ich Handwerker bin ziehe ich ein glänzendes Finish vor - denn wenn man ein paar mal mit öligen Händen die Lampe anfasst bekommt man das sicher nicht mehr gut runter und dann sieht die Lampe schnell schmuddelig aus.

Ein wegrollsicheres Design wäre natürlich auch noch wünschenswert aber alles in allem ist die P7qc eigentlich die ideale Fotografenlampe für effektvolle Beleuchtung; es wundert mich dass man von dieser Lampe nur recht wenig ließt bzw. sieht.

Von der Preis/Leistung her ordne ich die Lampe für meinen Teil eher im vorderen Feld ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.006
1.194
113
Ba-Wü
Hey Hausmeister,

schönes Review, danke!
Mich würde interessieren, wie hell die RGB LEDs sind, liefern die auch die 220 Lumen wie die weiße?

Schade finde ich ein bisschen, dass LL so viel auf AAA setzt, 3 AA wären mir lieber...

Ansonsten gut gemacht, hast mir eine Lampe näher gebracht, von der ich noch nie gehört habe ;)

Gegen Ende war ich dann doch überrascht, dass die P7qr eine RGB Lampe ist, damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Das könntest du vielleicht zu Beginn anmerken. Außer das ist ein gewolltes Überraschungsmoment, dann gute Arbeit! :thumbup:
 
  • Danke
Reaktionen: Mitglied 13630
18 April 2016
0
0
0
Acebeam
Danke für die Rückmeldung - die Leistgung der FarbLED werde ich raussuchen und ergänzen.

Im übrigen ging es mir genauso - ich war auf der Suche nach einer RGB-Led für den Fotografiebereich - also mal eine Hauswand o.ä. illuminieren und wurde auf die Lampe aufmerksam gemacht; aber man ließt fast nix drüber.
 
18 April 2016
0
0
0
@Maiger : Ja genau, das ist der Einsatzbereich. So kleiner Nachtrag - wie es aussieht ist es eine Multicolor RGB-LED d.h. die sollte in allen Farbbereichen die 220 oder 40 lm bringen
 
  • Danke
Reaktionen: Wurczack
18 April 2016
0
0
0
So, zu richtigen Beamshots bin ich noch nicht gekommen - daher vorerst mal "WhiteWall-Shots".

Zur Info: Kamera auf ein Stativ, Taschenlampe auf ein 2.tes Stativ, im AV-Modus die Belichtung runtergedreht bis das Bild (ohne Taschenlampe) möglichst dunkel war - Daten notiert (Verschlusszeit, Blende, ISO etc. ) und im M-Modus eingestellt und die leuchtende Lampe fotografiert --- Weißabgleich ist bei allen Bildern fix.

Abstand Frontlinse Taschenlampe <-> Wand = 50 cm.

Wie man gut erkennen kann ist der Hotspot im Spot der Lampe je nach Farbe immer in einer anderen Ecke -- ich denke das kommt durch den Einsatz der QuadLed - so sitzt die leuchtende LED wohl nicht immer zentrisch im Reflektor.

Der Testshot -- fast dunkel.
test.jpg


Man sieht hier schon, dass die Lampe sehr auf Flood ausgelegt ist.
weiss.jpg




blau.jpg

grün.jpg

rot.jpg
 

Lichtstark

Flashaholic
8 Oktober 2013
107
48
28
www.123fotografie.com
Tolles Review, vielen Dank dafür! Werde mir diese Lampe auch zum fotografieren kaufen. So wie ich das verstanden habe, hat jede Farbe eine Helligkeit von 220 Lumen maximal?
 
22 Juni 2016
28
4
3
Hi ich hab die Lampe auch, was ich allerdings besser fände, wenn man eine klare Linse dafür bekommen könnte.
Ich nutze sie als Backuplampe beim Wandern.
Mfg

Totwart
 
18 April 2016
0
0
0
Hi ich hab die Lampe auch, was ich allerdings besser fände, wenn man eine klare Linse dafür bekommen könnte.
Ich nutze sie als Backuplampe beim Wandern.
Mfg

Totwart

...ich denke, dass eben genau dieses Diffuse Licht die P7qc ausmacht --- Lampen mit Throw und farbigen LED's gibt es ja zu genüge...

...und zu Beamshots bin ich immernoch nicht gekommen --- hoffentlich ist bald Winter..
 

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.909
9.496
113
Bremen
So wie ich das verstanden habe, hat jede Farbe eine Helligkeit von 220 Lumen maximal?
Das möchte ich nochmal ganz stark anzweifeln. Die Lumenangabe wird sich sicher nur auf das weiße Licht beziehen, da die Lichtströme der einzelnen Farben bei Multicolor-LEDs üblicherweise stark voneinander abweichen.

Laut Datenblatt erreicht die XM-L Color, die hier verbaut sein müsste, bei 350 mA einen Lichtstrom von 100 lm. Bei 1 A sind es ca. 225 % also 225 LED Lumen. Das ist mir zum groben Abschätzen dicht genug an den angegebenen 220 ANSI-Lumen.

Nun würde ich annehmen, dass alle 4 Chips den gleichen Strom kriegen.

Lichtfarbe Lichtstrom bei 350 mA Relativer Lichtstrom bei 1A Lichtstrom bei 1A
weiß 100 lm 225 % 225 lm
rot 45,7 lm 260 % 119 lm
grün 87,4 lm 190 % 166 lm
blau 13,9 lm 225 % 31 lm

Ein ähnliches Verhältnis haben die Lichtströme bei der EagleTac D25LC2 Color. Bei dieser sind für die weiße LED 261 ANSI-Lumen angegeben, also 18,6% heller als die P7qc.

Lichtfarbe Lichtstrom D25LC2 Color Umrechnungsfaktor geschätzter Lichtstrom P7qc
weiß 261 lm 0,843 220 lm
rot 95 lm 0,843 80 lm
grün 190 lm 0,843 160 lm
blau 37 lm 0,843 31 lm

Die beiden rot-Schätzungen weichen ein wenig voneinander ab. Ich vermute das liegt daran, dass sich die Werte im Datenblatt auf 25°C beziehen und die rote LED bei höheren Temperaturen deutlich mehr Leistung verliert als die anderen Farben. Daher halte ich die zweite Schätzung für realistischer.

Beachtet aber bitte, dass das nur Schätzungen auf Basis der technischen Daten sind. Ich hatte beide Lampen leider noch nicht in der Hand

Quellen:
Datenblatt der Cree XLamp XM-L Color
Technische Daten der EagleTac D25LC2 Color
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Lichtstark

Flashaholic
8 Oktober 2013
107
48
28
www.123fotografie.com
Wow, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung! Meine Lampe ist heute angekommen. Wenn es dunkel ist werde ich sie einmal testen und eventuell ein paar Beamshots / Landschaftsbilder damit machen :)
 
9 März 2016
32
1
8
Hallo zusammen,
vielen herzlichen Dank für das tolle Review !

Ich bin über die SuFu auf diesen bericht gestoßen, da ich zur Zeit auch auf der Suche bin nach einer QuadColor-Taschenlampe.

Angeschaut habe ich mir neben der Led-Lenser P7QC auch die Eagtac D25LC2 Color.
Da mir die LedLenser zwar vom äußerlichen Erscheinen viel besser gefällt und auch die Bedienung hier weniger kompliziert erscheint, wollte ich mal nachfragen, wie sich die beiden Lampen in der Helligkeit und im Leuchtbild schlagen ?
Welcher Hersteller hat das hellere Rot, Blau und Grün ?
Konnte das schon jemand direkt vergleichen ?

Danke
 
18 April 2016
0
0
0
Welcher Hersteller hat das hellere Rot, Blau und Grün ?

...das müsste man mal im direkten Vergleich testen; bisher haben sehr wenig Leute die P7qc -- daher glaube ich, dass es schwer wird jemanden zu finden der sogar die Eagtac D25LC2 Color dazu hat.

...wenn man aber die Daten von @Dagor nimmt die er anhand des Cree Datenblattes ermittelt hat, dann gehe ich davon aus dass die EagTac mehr Dampf hat...

...allerdings sei gesagt, dass die LedLenser alles durch den Diffusor schickt und somit keinen wirklichen Spot entwickelt -- je nach anwendung bringt das dann wieder mehr...
 
9 März 2016
32
1
8
...das müsste man mal im direkten Vergleich testen; bisher haben sehr wenig Leute die P7qc -- daher glaube ich, dass es schwer wird jemanden zu finden der sogar die Eagtac D25LC2 Color dazu hat.

...wenn man aber die Daten von @Dagor nimmt die er anhand des Cree Datenblattes ermittelt hat, dann gehe ich davon aus dass die EagTac mehr Dampf hat...

...allerdings sei gesagt, dass die LedLenser alles durch den Diffusor schickt und somit keinen wirklichen Spot entwickelt -- je nach anwendung bringt das dann wieder mehr...

Gut, vielleicht hilft es mir weiter Led-Lenser mal nach den Lumenwerten der Farben anzufragen.
Einen Diffusor haben doch beide Lampen ?!
 

Dagor

Moderator & Erschaffer der TL-Smileys
Teammitglied
14 Mai 2011
15.909
9.496
113
Bremen
wenn man aber die Daten von @Dagor nimmt die er anhand des Cree Datenblattes ermittelt hat, dann gehe ich davon aus dass die EagTac mehr Dampf hat...
Bedenke bitte dabei, dass das nur Theorie ist. Ich hatte beide Lampen noch nicht in der Hand.

Die geschätzten knapp 20% Unterschied sind außerdem so gut wie vernachlässigbar. Lichtbild und Bedienung dürften deutlich gewichtigere Unterschiede sein.
 
18 April 2016
0
0
0
Einen Diffusor haben doch beide Lampen ?!
...tatsächlich; da hab ich das Bild der Eagtac nicht genau genug angeschaut...


Die geschätzten knapp 20% Unterschied sind außerdem so gut wie vernachlässigbar. Lichtbild und Bedienung dürften deutlich gewichtigere Unterschiede sein.

...genau so denke ich auch. Daher schrieb ich auch, dass man das eher im direkten Vergleich testen muss...

...wäre ja in etwa als würde man ein Auto nach PS kaufen und hinterher merken, dass die 300 PS zwar schön sind, aber 100 L Kofferraumvolumen doch etwas mager...
 
20 Dezember 2015
15
10
3
...hab sie mir jetzt auch mal geholt.

Aufgrund der Dunkeladaption (Astro-Bereich) sind ja superhelle Lampen eher ungeeignet. :cool:
Deswegen musste eine Lampe her, die auch rot darstellt, in voller und reduzierter Helligkeit.
Von Aufsätzen (Diffusor) und dann noch gefärbt halte ich nichts mehr, denn wie die mal
runterhüpfen, ist erstmal Schluss mit gucken...

Ich werde berichten...

Gruss HW
 
  • Danke
Reaktionen: Mitglied 13630
9 Dezember 2015
8
1
3
Ich besitze selber schon seit einiger Zeit eine P7QC und ich bin schon länger am Überlegen ob ich mir nicht fürs fotografieren einen Remote Switch zulegen soll.

Habt schon jemand Erfahrungen mit den Remote Switches von LL?

Und was mir ein Rätzel ist für welche Lampe ist der Remote Switch Typ C?
 
18 April 2016
0
0
0
Ich besitze selber schon seit einiger Zeit eine P7QC und ich bin schon länger am Überlegen ob ich mir nicht fürs fotografieren einen Remote Switch zulegen soll.

Habt schon jemand Erfahrungen mit den Remote Switches von LL?

Und was mir ein Rätzel ist für welche Lampe ist der Remote Switch Typ C?


Für die p7qc brauchst den Typ B
 

matjeshering

Flashaholic*
29 Oktober 2012
898
486
63
Habe die Lampe heute auch bekommen.

Deswegen ergänze ich mal: Lampe wiegt inklusive 4 Duracell Aaa Batterien 173g.
Die Lampe schaltet bei niedriger Spannung ab. Etwa 1-2 min nach abschalten habe ich meine Akkus mit 1,1V gemessen. Akkus können also ohne Bedenken verwendet werden.

Bei dem kleinen gelbe Dreieck zur Warnung vor einen heißen Lampenkopf handelt es sich wohl eher um einen Wunsch. Man kann die Lampe locker ungekühlt auf "high" durchfunzeln lassen. Die Lampe wird kaum mehr als handwarm. Leichtere Lampen bringen mehr Lumen ohne zu heiß zu werden. Gehört wahrscheinlich zur corporate identity.

Spot sitzt so aussermittig wie es schon auf den Beamshots zu sehen ist. Jeder in einer anderen Ecke. Stört mich nicht. Löw zeigt PWM Flimmern in der Kamera.

Ich finde die Lampe von Haptik und Bedienung sehr gelungen. Die 4 Lichtfarben in gut nutzbaren Stufen (allerdings ohne Reichweite) machen sie irgendwie besonders.

Vom Format wäre ein 26650 oder ein 21700 mit ewiger Laufzeit möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trustfire Taschenlampen