Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

REVIEW: LED LENSER H14R.2 Kopflampe

cre8ure

Flashlite.de
27 Juli 2012
2.272
1.283
113
BW
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo Kollegen,

die Firma Zweibrüder bringt mit der LED LENSER H14R.2 sein neues Kopflampen-Flaggschiff auf dem Markt. Seit Jahren markiert die H14R das obere Ende der LED LENSER Kopflampen Produktpalette. Jetzt wird Sie von Ihrer Nachfolgerin abgelöst. Wir hatten das Glück die Lampe als einer der Ersten in Deutschland testen zu dürfen.

LEDLENSER_H14R2_02.jpg


Erster Eindruck

Die H14R ist seit Jahren etabliert und eine feste Größe bei den Kopflampen. Es ist für jeden Hersteller stets schwierig etwas Gutes zu verbessern. LED LENSER hat sich der Aufgabe gestellt und gute Arbeit geleistet.

Die Lampe sieht dem Vorgängermodell sehr ähnlich. Vieles wurde beibehalten und/oder im Detail verbessert. „Warum das Rad neu erfinden?“ werden sich die Entwickler gedacht haben. Daran haben Sie gut getan. Die Lampe wurde technisch und optisch aufgehübscht und hat an Leistung dazugewonnen. Von bisher 220 Lumen steigt die Leistung auf bis zu 850 Lumen. Ob sich die Werte auf dem Papier auch in der Praxis bewähren zeigt unser Review.


Zielgruppe

Bei der H14R.2 handelt es sich um eine große und massive Lampe die für den harten und anspruchsvollen Einsatz im Freien ausgelegt ist. Sie ist geeignet für alle Outdoor Aktivitäten (Wandern, Expeditionen, Klettern, Höhlenforschung) und für den Einsatz im Beruf (THW, Feuerwehr, Polizei, Wachschutz, Industrie).

ALT gegen NEU
LEDLENSER_H14R.2_comp1.jpg


LEDLENSER_H14R.2_comp2.jpg


Technische Daten

Vergleich ALT/ NEU

H14R_: Lichtstrom = 220 lm; Reichtweite= 220 m; Gewicht = 360 g
H14R.2: Lichtstrom = 850 lm; Reichtweite= 300 m; Gewicht = 340 g

  • Dichtigkeit IPX 6 (auf den ersten Unterlagen war die Lampe noch mit IPX 4 angegeben. Die Lampe hat jetzt auch den Test für IPX6 bestanden.
  • Laufzeit (im ungeregelten Modus)
  • 6 Stunden (Boost)
  • 10 h (High)
  • 40 Stunden (LOW)


Lieferumfang

Die Lampe kommt in einer kleinen Papier-Verkaufsverpackung Enthalten ist die Lampe, Kopfband, Akkuhalter, ein Lithium Ionen Akkupack, ein Verlängerungskabel (für die Montage des Akkupacks am Gürtel), USB Ladegerät, Micro-USB Ladekabel, Bedienungsanleitung.


Aufbau/Optik der Lampe

Da einige das Vorgängermodell H14R noch nicht kennen, beschreiben wir die Lampe sehr detailliert. Die gesamte Kopflampe besteht aus mehreren Teilen.


Der Lampenkopf

LEDLENSER_H14R2_10.jpg


Hierbei handelt es sich um eine massive Konstruktion bestehend aus einem Rahmenteil und der tatsächlichen Leuchteinheit mit LED und Linse. Die Leuchteinheit kann in mehreren Rast-Stufen um 90° nach unten geklappt werden. Hierbei finden wir die Rastungen etwas zu grob/ weit auseinander. So kommt es, dass uns der Lichtkegel manchmal zu hoch oder zu niedrig eingestellt ist. Oft wäre eine Zwischenstufe sinnvoll. Gut ist aber, dass sich die Lampe auch bei härterer Gangart nicht zu leicht verstellt.

LEDLENSER_H14R2_03.jpg


Der Lampenkopf hat an der Rückseite eine robuste Klemme für die Befestigung am Kopfband, am Gürtel oder am optionalen Lenkerhalter.

LEDLENSER_H14R2_13.jpg


NEU und erwähnenswert ist der Schalter am Lampenkopf. Konnte man die H14R nur umständlich am Hinterkopf/ Am Akkufach bedienen, so lässt sich die H14R.2 vorne am Lampenkopf steuern und bedienen. Auf der rechten Seite befindet sich hier auf Höhe des Scharniers der gummierte Schalter/ Taster.

Das Kopfband

LEDLENSER_H14R2_07.jpg


Das H14R.2 Kopfband gehört ganz klar zu den robusteren Vertretern am Markt. Es handelt sich hierbei um ein flexibles breites Stoffband, (optional mit Überkopfband) das vorn und hinten jeweils zum Lampenkopfhalter/ Akkuträger geführt wird. Je breiter ein solches Band ist umso bequemer lässt es sich üblicherweise tragen. Dies bewahrheitet sich bei der H14R.2. Das Band ist bequem und leicht einstellbar.

Der Akkuträger

LEDLENSER_H14R2_08.jpg


Zur besseren Gewichtsverteilung wird die Energieversorgung nicht im Lampenkopf untergebracht. Dies ist insbesondere bei leistungsstärkeren Kopflampen üblich. Hierfür wird der Lampenkopf über eine Verbindungsleitung mit dem Akku verbunden.

LEDLENSER_H14R2_06.jpg


Im Fall der H14R.2 lässt sich diese Verbindung durch einen hochwertigen Klinkenstecker trennen (wichtig für die Verwendung mit Verlängerungskabel bei Gürtelmontage)
LEDLENSER_H14R2_14.jpg


Der Akkuträger lässt sich öffnen um die entsprechenden Batterien oder Akkus einzulegen (dazu später mehr). Das Gehäuse ist hier mit einer Silikon-Dichtung versehen.

LEDLENSER_H14R2_09.jpg


Wir finden, dass der Akkuträger etwas sperrig geraten ist. Die Abmessungen haben sich ggü. dem Vorgängermodell vergrößert, wenn auch das Gewicht leicht gesunken ist. LED LENSER begründet dies mit der Flexibilität möglichst unterschiedliche Energieversorgungen in einem System einzusetzen.

Weiterhin befinden sich am Akkuhalter ein Drehschalter.

Benutzung/Interface

Drehschalter

LEDLENSER_H14R2_05.jpg


Und mit dem neuen Drehschalter fangen wir in unserem Review an. Der Drehschalter hat mehrere Funktionen:

1. Schalter/Taster:
  • 1x Tippen so fungiert der leicht transparente Drehschalter als Rücklicht (Rotes Dauerleuchten)
  • 1x unmittelbar danach Tippen schaltet auf rotes Blinken
  • 1x weiteres Tippen schaltet das Rücklicht wieder aus.

2. Lichtprogramme einstellen:
Längeres Gedrückhalten (ca. 6 sek.) des Drehschalters stellt die 3 verschiedenen Lichtprogramme ein:

1 EASY LOW (quittiert mit 1x Blinken) (Reihenfolge LOW, HIGH)
  • Endlich hat LED Lenser ein Lichtprogramm bei der die Lampe im LOW-Modus startet (was jetzt auch weitere neue Modelle wie z.B. die H7R.2 können) Früher musste man zuerst von HIGH auf LOW. Das war insofern ein Ärgernis, da nachts durch das helle Licht die Sehfähigkeit kurzzeitig beeinträchtigt wurde.
  • Die Helligkeit kann in jedem Modus zusätzlich durch Drehen am Drehschalter eingestellt werden. Besonders im Low Modus kann man von 60 Lumen noch auf ca. 10-20 Lumen herunterregeln.
  • (Anm.) Hier würden wir uns wünschen, dass sich die Helligkeit noch weiter herunterregeln liesse. Anwendung: z.B. Orientierungslicht bei tiefer Nacht oder Leselicht hier reichen nur wenige Lumen (Stichwort Firefly).



2 EASY POWER (quittiert mit 2x Blinken) (Reihenfolge HIGH, LOW)
  • Die Lampe startet im HIGH Modus und kann durch weiteres Tippen auf Low gestellt werden.
  • Auch hier lässt sich die Helligkeit mit dem Drehrad nachregulieren.



3 SIGNAL (HIGH, Strobe/schnelles Blinken bis Signal Blink)
  • Auch hier hat sich LED LENSER etwas pfiffiges ausgedacht. Über das Drehrad lässt sich die Geschwindigkeit/Frequenz des Blinkens stufenlos einstellen
.


3. Energiemodi einstellen:
Wie bei anderen hochwertigen LED LENSER Lampen (M-Serie, X21R usw.) lässt sich auch bei der H14R.2 die Regelung der Lampe ein oder ausstellen.

Hierzu können mit dem Drehschalter 2 Energierprogramme ausgewählt werden. Die Lampe muss ausgeschaltet sein und dass Drehrad innnerhalb kurzer Zeit 8x angetippt und beim 8. Mal gedrücktgehalten werden.

1. Geregelter Modus

Die Lampe quittiert den Modus: Sie geht an und schaltet sich nach einer Sekunde unmittelbar aus.
  • konstante hohe Leuchtkraft über die Zeit, geringere Laufzeit)

2. Ungeregelter Modus

Die Lampe quittiert den Modus: Die Lampe geht an und wird langsam dunkler.
  • maximale Laufzeit bei abnehmender Leuchtkraft über die Zeit

4. Ladestandsanzeige/Akkusstandsanzeige:
Die Ladestandsanzeige zeigt den Ladestatus beim Aufladen der Lampe and befindet sich an der gleichen Stelle wie die Rote LED für das Rücklicht. Durch eine RGB-LED wird auch der Akkustand beim Anschalten angezeigt (ROT, ORANGE oder GRÜN).


Frontschalter

Dieser neue Schalter erlaubt es dem Anwender bequem seine Lampe zu bedienen. Durch Antippen wird die Lampe eingeschaltet:
  • Einmal Antippen = erster Modus des Lichtprogramms
  • Unmittelbar danach ein zweites Mal Antippen = zweiter Modus
  • Jedes weitere Antippen schaltet die Lampe aus.

TURBO Modus
Die Lichtprogramme beinhalten jeweils nur den LOW oder HIGH Modus. Zu jeder Zeit (auch im ausgeschalteten Zustand) lässt sich der TURBO Modus (mit 850 Lumen) durch ca. 2 Sekunden Gedrückhalten des Frontschalters erreichen.

LOCKOUT Modus/ Transportsicherung
Frontschalter 5 sek. gedrückt halten schaltet die Transportsicherung ein. Wenn nun der Schalter betätigt wird, signalisiert das kurze rote Blinken am Drehschalter, dass der LOCKOUT-Modus aktiviert ist. Zum Ausschalten einfach wieder 5 sek. gedrückt halten und die Lampe lässt sich wie gewohnt bedienen.


Energieversorgung

Nachdem wir die Lampe nun bedienen können, benötigt Sie natürlich auch Energie.

Die H14R.2 verwendet standardmäßig den mitgelieferten LED LENSER Lithium-Ionen-Akku-Pack (bestehend aus 2 in Serie geschalteten 18650er Zellen 2S1P mit einer Kapazität von je 2200 mAh)

Alternativ lässt sich die Lampe mit 4x AA Batterien, 4xAA NiMh oder 4x CR123 Batterien betreiben. So ist kann auch im Notfall die Funktion gewährleistet werden.

Es lassen sich leider keine anderen 18650 Akkus in der Lampe verwenden. LED LENSER begründet dies mit dem Sicherheitsaspekt. (Keine Verwendung von nicht geprüften Zellen)

SNEAK PEEK: Im Laufenden Jahr kündigt LED LENSER einen 4x18650 Zusatzakku an, der am USB-Anschluss angeschlossen werden kann um die Laufzeit noch einmal zu verlängern.



Lichtbild/ Lichtleistung
Wie wir wissen, verwendet LED LENSER bei seinen Lampen ein besonderes Linsen-/Zoomsystem. Hierbei kann der Lichtstrahl fokussiert werden um eine höhere Reichweite zu erzielen oder defokussiert werden um einen breiteren Bereich auszuleuchten.

LEDLENSER_H14R2_11.jpg


Die H14R.2 verwendet eine CREE XM-L2 Led und eine neu berechnete Linse. Das fällt auf den ersten Blick ins Auge. Die Linse ist jetzt deutlich größer. Nach dem Einschalten zeigt sich im defokussierten Zustand ein wesentlich homogenerer und breiterer Lichtkegel ohne störende Ringe und Helligkeitsunterschiede. Lediglich am Rand zeigt sich konstruktionsbedingt ein kleiner Farbsaum.

Auch im Fokussierten Zustand ist das Lichtbild sehr homogen. Es gibt sogar etwas Streulicht um den sog. „Tunnelblick“ zu vermeiden. Leider bekommt das Lichtbild hier schon leicht quadratische Züge. (Es ist aber noch nicht das Abbild des LED-Dies) Das lässt sich wohl konstruktionsbedingt schwer vermeiden.

Der Hotspot ist um einiges größer als beim Vorgängermodell. D.h. man kann gegenüber dem Vorgängermodell auch im fokussierten Zustand einen breiteren Bereich ausleuchten.

Die Lichtfarbe ist reinweiss ohne Blaustich.

In Sachen Leuchtkraft, Lichtqualität ist die Lampe ein Riesenschritt nach vorn. Man hat sehr viel Licht zur Verfügung und kann dieses dank der ausgeklügelten Technik (Lichtprogramme und Drehrad sowie das Zoom-System)


Praktische Anwendung

Die H14R.2 lässt sich prinzipiell für beinahe jeden Einsatzzweck nutzen. Für die Indoor- Nutzung zum Basteln ist sie schon etwas sperrig und schwer, dennoch kann Sie auch das. Richtig punkten kann die H14R.2 wenn es ins Freie geht. Durch die Fokussierung kann Sie sehr gut sowohl im Nachbereich als auch in die Ferne ausleuchten. Insbesondere beim Wandern auf freiem Feld ist die Ausleuchtung und Reichweite beeindruckend.


Messungen

Meßdistanz 1m

H14R: 15500 Lux entspricht einer Reichweite (ANSI) von 249 m
H14R.2: 24500 Lux entspricht einer Reichweite (ANSI) von 313 m

LED LENSER hält also die Angaben auf der Verpackung gut ein.


Pro/Kontra

positiv:
  • ansprechende Optik mit dem roten Ring im Lampenkopf
  • mechanische Kompatibilität zur alten Lampe --> Fahrradhalter, Halterung usw.
  • gute Leuchtleistung insbesondere im Freien und bei höheren Entfernungen
  • homogeneres Lichtbild mit weniger/keinen Ringen (gleichmäßige Lichtverteilung)
  • etwas Streulicht im Spot gegen den „Tunnelblick“
  • ENDLICH kann man wahlweise auch mit dem niedrigeren Modus starten
  • Schalter VORN an der Lampe
  • kompletter Lieferumfang (Ladegerät, Verlängerungskabel usw.)
  • USB Ladekabel (auch für Smartphone nutzbar)
  • Rücklicht/ Blinklicht (wenn auch etwas schwach)
  • Low Voltage Warnung+ Batteriestandsanzeige
  • Helligkeitsregelung über Drehrad
  • deutlich mehr Reichweite als das Vorgängermodell

Was uns nicht gefällt:
  • Lampe ist ggü. Vorgängermodell etwas leichter geworden aber immer noch sehr groß und schwer
  • Batteriekäfig ist größer als beim Vorgängermodell (kann dafür aber auch wahlweise 4x AA oder 4x CR123 aufnehmen= positiv)
  • LOW-Modus könnte noch weniger Lumen haben

LEDLENSER_H14R2_01.jpg


Fazit

„Mission gelungen.“ Die H14R.2 ist besser als ihr Vorgängermodell. Das Design ist durch die roten Akzente ansprechender geworden und die Lichtleistung ist ordentlich gestiegen. Die H14R.2 ist eine Kopflampe für den harten und anspruchsvollen Einsatz. Sie ist kein Leichtgewicht aber dafür sehr robust gebaut. LED LENSER hat viel praktische Technik in die Lampe gepackt um Sie für verschiedenste Einsatzzwecke nutzbar zu machen. Die H14R.2 liegt auf dem Preisniveau des Vorgängermodells (ca. 150-160€ UVP). Wen die Größe nicht stört und wer die Leistung gut gebrauchen kann, der kann hier zuschlagen.

SNEAK PEEK 2: Wem die 850 Lumen der H14R.2 noch nicht reichen, für den haben wir Neuigkeiten. wir haben exklusiv erfahren, dass LED LENSER an einer weiteren Kopflampe arbeitet. Die neue LED LENSER H21R. Was die Neue leistet, dürfen wir nicht nicht verraten. Nur soviel sei gesagt: sie wird ihrem Namen gerecht werden und deutlich mehr Leistung haben. :mehrlumen: :D

Vielen Dank an die Zweibrüder Optoelectronics GmbH für die Teststellung,

Danke fürs Lesen!
Bis bald.

PS: Die oben genannten Informationen entsprechen unseren subjektiven Eindrücken und Messungen und müssen nicht zwangsläufig korrekt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.033
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Danke für das super Review! :thumbup:

Bzgl. der Bedienmodi frage ich mich, ob manchmal nicht etwas weniger, mehr ist?
Schalter- und Taster hinten, Taster vorne, 3 Lichtprogramme, .... :ugly:

Mich würde eine Strinlampe die ich hinten bedienen muss, schon mal aus Prinzip irritieren. Genial wäre vorne ein Taster für ein/aus und ein Drehregler für 0-100% Helligkeit. Dazu noch eine sinnvolle Warnung wenn die Energie zu Neige geht und fertig wäre die optimale Lampe. Das Rücklicht könnte man evtl. hinten optional freigeben und ein/ausschalten tut es sich durch eine Verbrauchsmessung der vorderen Lampe. Dadurch würden auch nur 2 anstatt 4 Leiter im Kabel/Stecker benötigt. :rolleyes:
 

migell

Flashaholic
11 November 2010
179
183
43
Wirklich richtig gut beschrieben.

Lichtbild, Lichtfarbe?
Beamshots und reale Laufzeit?

Liest sich wie eine reine Produktbeschreibung. Mir fehlt da ein wenig objektiver und kritischer betrachtet.
Ich behaupte nicht das ich so etwas besser kann.
 

mobilman

Flashaholic*
8 Januar 2013
545
248
0
Rhein-Neckar-Metropolregion
Wirklich 'ne tolle Produktbeschreibung eures Testteams. Hätte der Hersteller nicht besser machen können.

Ein paar Beamshots in- und outdoor bekommt einer eures Teams sicher noch hin? Wäre klasse!
 

cre8ure

Flashlite.de
27 Juli 2012
2.272
1.283
113
BW
Hier das Youtube Video:
Video:

Beamshots hole ich nach wenn ich Gelegenheit dazu habe.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

lampenfieber

Flashaholic
19 Dezember 2012
104
357
63
Danke für die Review.

Prima, wieder schön wuchtig !
Naja, man bekommt wenigstens viel Volumen für´s Geld.
Aber warten wir die H21R ab….
Es lassen sich leider keine anderen 18650 Akkus in der Lampe verwenden. LED LENSER begründet dies mit dem Sicherheitsaspekt. (Keine Verwendung von nicht geprüften Zellen)
Ein Schelm, der Böses dabei denkt!
Dann auch noch 2200 mAh Zellen…!Ach ja, dafür gibt´s ja dann den optionalen Zusatzakku, um die Laufzeit zu verlängern.;)

Das UI ist mir auch zu aufgebläht.
Insgesamt wieder ein recht bemühtes Werk...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Achwas

cre8ure

Flashlite.de
27 Juli 2012
2.272
1.283
113
BW
AW: REVIEW: LED LENSER H14R.2 Kopflampe

Endlich mal ein fachlicher Kommentar. :)

Die Lampe ist kein Leichtgewicht. Und es gibt hier leichtere und ebenfalls leistungsstarke Vertreter am Markt (z.b. Lupine Piko). Die kosten dann auch schnell das Doppelte.

Wenn LL wenigstens den Akkuhalter kleiner gestaltet hätte. ( dann wären aber die Backup AA/CR123-Möglichkeiten weggefallen)

Das mit den Akkus finde ich im Übrigen auch schade. LL verkauft natürlich lieber seine eigenen Akkus. Lupine übrigens auch. :)

Wenn ich Größe und Gewicht außen vor lasse (sofern das überhaupt geht), gefällt mir die Lampe dennoch gut.

Ich mag diesen Fokus... (Spieltrieb? :) )
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Mh, ich mag' meine H14R.2 auch. Das ist meine neue Jogging-Lampe. Der Helligkeitsgewinn gegenüber meiner H7R.2 ist enorm.

Allerdings ist die H14R.2 tatsächlich kein Leichtgewicht. Nicht nur der Akkuhalter, sondern auch die eigentliche Lampe vorne ist ein richtig großes und schweres Ding. Jedenfalls im Vergleich zu der H7R.2. Der Unterschied kommt auf den Fotos nicht wirklich 'rüber (ich rede nicht von den Fotos hier im Review, sondern von den offiziellen Produktbildern).

Das war die ersten paar Tage eine ganz schöne Umstellung, beim Joggen statt der H7R.2 die H14R.2 auf dem Kopf zu haben. Das Mehrgewicht (an der Stirn und am Hinterkopf) merkt man ganz gut. Aber mittlerweile habe ich mich zum Glück dran gewöhnt.

Viele Grüße,
Markus
 

cre8ure

Flashlite.de
27 Juli 2012
2.272
1.283
113
BW
Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass jemand mit der Lampe Joggen geht. :eek:
Brauchst Du da tatsächlich so viel Licht?

Nicht, dass Du noch einen Haltungsschaden bekommst. :)


Mir fällt gerade auf, dass dieser Post eigentlich besser im Stirnlampenforum aufgehoben wäre.

Ist bitte einer der Moderatoren so nett und verschiebt den ganzen Beitrag?
 

mkr

Flashaholic***²
2 Februar 2013
10.993
15.230
113
Nanda Parbat
Jupp, das ist tatsächlich meine Jogginglampe. Mit der jogge ich immer anderthalb Stunden durch den Wald.

Und ja, ich brauche so viel Licht im dunklen Wald. Mit weniger Licht, wie der H7R.2, fühle ich mich einfach nicht sicher und nicht wohl. Ich will schon etwas sehen, wo ich hinrenne.

Viele Grüße,
Markus
 

LED LENSER

Hersteller
2 November 2012
230
779
93
Danke für das super Review! :thumbup:

Bzgl. der Bedienmodi frage ich mich, ob manchmal nicht etwas weniger, mehr ist?
Schalter- und Taster hinten, Taster vorne, 3 Lichtprogramme, .... :ugly:

Mich würde eine Strinlampe die ich hinten bedienen muss, schon mal aus Prinzip irritieren. Genial wäre vorne ein Taster für ein/aus und ein Drehregler für 0-100% Helligkeit. Dazu noch eine sinnvolle Warnung wenn die Energie zu Neige geht und fertig wäre die optimale Lampe. Das Rücklicht könnte man evtl. hinten optional freigeben und ein/ausschalten tut es sich durch eine Verbrauchsmessung der vorderen Lampe. Dadurch würden auch nur 2 anstatt 4 Leiter im Kabel/Stecker benötigt. :rolleyes:


Weniger ist mehr, daher ist die Lampe auch so einfach zu betreiben.

Vorne AN / Hinten dimm / Vorne AUS.

Mehr muss man nicht machen, einfach and simple.

Einfach mal ausprobieren. Sicherlich kann man sich vorher noch einstellen, ob man mit high to low startet oder low to high, macht man aber nur einmal.

Danke.
Tobias
 

Maiger

Ehrenmitglied
27 Dezember 2011
6.306
3.033
113
Nationalpark Kalkalpen (A)
www.taschenlampen-forum.de
Weniger ist mehr, daher ist die Lampe auch so einfach zu betreiben.

Vorne AN / Hinten dimm / Vorne AUS.

Mehr muss man nicht machen, einfach and simple.

Wozu braucht man dann die 3 Lichtprogramme, wie im Review beschrieben? Ich fände es logischer, wenn die Stellung des Drehrades die absolute Helligkeit definiert. Damit könnte man vor dem Einschalten festlegen was passieren soll, bzw. hätte autmatisch auch das Memory gelöst.

Ich finde generell, dass Geräte ohne externe Anleitung in allen Funtionen bedien- und einstellbar sein sollten. Egal ob es sich dabei um eine Taschenlampe, einen Fernseher oder eine CNC-Maschine handelt.

Diesen Satz könnte ich eigentlich bei vielen Reviews schreiben. Es gibt wahscheinlich nur wenige Lampen, welche diese Bedingung erfüllen. :S

Einfach mal ausprobieren.

Werde ich, wenn ich mal eine in die Finger bekommen.

Danke für die Rückmeldung
 
  • Danke
Reaktionen: Achwas und mobilman

LED LENSER

Hersteller
2 November 2012
230
779
93
Die Idee der 3 Programme, Kunde 1 möchte eine Lampe mit High/Low (85%), Kunde 2 möchte eine Lampe mit Low/High….., wir bieten also beides an. Programm 3 braucht keiner, aber ich mochte es.

Man kann also vorne blinken und hinten rot blinken, gerade wenn man unter Straßenlaternen läuft und sicherstellen möchte gesehen zu werden, eine coole Idee. Die Blink-Frequenz stufenlos zu verstellen fand ich auch einfach cool.

Also 90% der von uns befragten User haben die Lampen anschalten, dimmen und ausschalten können. Ein Knopf = drücken, ein Rad gleich drehen. Das Rad bestimmt also die Helligkeit,… nur muss ich die Lampe vorne noch anschalten.
Schaue mal ins Händlerverzeichnis, vielleicht hast du einen Händler in der Nähe.

Viele Grüße und Dank
Tobias
 

migell

Flashaholic
11 November 2010
179
183
43
Ich war gestern mit einigen Leuten in einer Höhle unterwegs.
Dort hatte ein Kollege die neue H14.r2 im Einsatz.

Das Lichtbild ist wie gewohnt Led Lenser.
Flood ist gleichmäßig mit einen leichten Rand. Bei Spot sieht man leicht die LED an der Wand.

Bin mal auf eine warmweisse Variante gespannt.

Die Bedienung finde ich recht gut.
 
27 Januar 2014
13
2
3
Osterode/Harz
Hallo migell,hab die H14r.2 heute getestet. Das Lichtbild ist bei voller Fokussierung auf
kurzer Distanz quadratisch. Genau wie bei der M7RX. Laut Lenser ist das normal.Tja.
Trotzdem eine starke Lampe.
Gruß Volker.
 
Zuletzt bearbeitet:

cre8ure

Flashlite.de
27 Juli 2012
2.272
1.283
113
BW
Ich finde die Aussage von Helles Dunkel etwas ungenau und mit Vorsicht zu geniessen. (sofern Du nicht eine andere Ausführung hast)

Das Lichtbild ist m.M.n. nicht quadratisch. Es ist nicht so, dass sich das Die der LED abbildet. (wie z.B. bei anderen Linsenlampen wie SIPIK SK68, MTE M2-5 usw...)

Es ist aber tatsächlich so, dass sich das Bild mit zunehmendem Fokus dem Quadrat annähert.

Schön ist natürlich anders. ;)
 
Trustfire Taschenlampen