Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Klarus XT2CR

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.400
6.022
113
In der oberen Hälfte des Landes
Olight Taschenlampen
Trustfire
Hallo,

hier stelle ich euch die Klarus XT2CR vor. Die Lampe habe ich ganz normal erworben.







Herstellerdaten




Meine Messungen [Klarus 18GT-36 3.600mAh @4,2V]
Die Lumenmessung habe ich in meiner DIY Ulbrichtkugel gemacht. Hier geht es zu den Lumenmessungen diverser Lampen: http://www.taschenlampen-forum.de/threads/rs-freaks-lumenmessungen-in-einer-diy-ulbrichtkugel.57382/
Lampe Soll Ist Kaltstart Ist nach 30sek Akku
Klarus XT2CR CW 1.600 1.529 1.452 18650 Klarus 18GT-36 3.600mAh

  • 14.882 Lux
  • 133 Gramm einsatzbereit mit Akku
  • 0,97A Ladestrom
*Der Strom in den einzelnen Stufen ist nicht Messbar, die Lampe schaltet mit einem Kabel als Tailcapersatz leider nicht zuverlässig ein.




Laufzeittest [Klarus 18GT-36 3.600mAh @4,2V]
Beim ersten Test habe ich die Lampe bei 23 Grad Raumtemperatur in der Hand gehalten und auf Turbo eingeschaltet. Da sie eine Temperaturregelung besitzt hat sie die ganze Zeit rauf und runter geregelt, dies geschieht leider etwas ruckartig und sichtbar. Die XT2CR erreichte bei diesem Test eine maximale Oberflächentemperatur von 44 Grad. Da dieser Versuch nur zur Veranschaulichung der Temperaturregelung war, habe ich ihn nach 10 Minuten abgebrochen.



Beim zweiten Test stand die Lampe in kühlem Wasser. Obwohl die Außentemperatur maximal nur 26 Grad betrug, griff die Temperaturregelung ein. Erst nach 35 Minuten beruhigte sich das und die Lampe lief ohne Eingriffe der Temperaturregelung weiter. Nach 90 Minuten habe ich den Test abgebrochen, hier hatte der Akku noch 3,13 Volt. Wenn ich die Lampe weiter laufen lasse fängt ab 3,00 Volt das „K“ an dauerhaft zu blinken. Abgeschaltet hat sie bis 2,76 Volt nicht.




Lieferumfang
Geliefert wird die XT2CR in dem Klarus typischen Pappkarton.



Innen findet man einen Kunststoffeinschub.



Im Lieferumfang befinden sich folgende Dinge: Lampe, Holster, Dichtring, Micro-USB Kabel, Clip, 18650 Li-Ion Akku, Bedienungsanleitung.




Haptik
Verarbeitungsmängel oder störende Formen konnte ich keine entdecken. Die Schalter sind in der taktischen Haltung beide, ohne die Daumenposition zu verändern, zu erreichen.




Größenvergleich
Der Größenvergleich zeigt folgende Lampen: Convoy S2+ -> Klarus XT2CR -> Nitecore P12GT -> Acebeam L16.








Lampenkopf
Der Lampenkopf hat lediglich ein paar dezente Kühlrippen. Auch sonst ist nicht viel Material zur Wärmeabfuhr vorhanden.



Vorne sitzt eine Edelstahlbezel. Um das Glas zuverlässig zu schützen ist diese sehr tief.



Das Glas hat einen leichten Lilaschimmer, dies deutet auf eine Vergütung hin. Die Cree XHP35 HD [HD = mit Dom] sitzt nicht perfekt zentriert im tiefen SMO Reflektor.




Tailcap
In der Tailcap befinden sich die zwei Schalter und ein großzügiges Loch für das Lanyard. Ein mechanischer Lockout [Lampe stromlos] ist durch lösen der Tailcap möglich. Der Tailstand ist zwar möglich aber durch die Schalter etwas wackelig.




Batterierohr
Das Batterierohr hat eine aggressive Oberflächenstrukturierung und bietet auch mit feuchten Händen genügend Grip. Die Flächen am Kopf verhindern ein wegrollen.



Das Gewinde ist sauber geschnitten und stark geschmiert. Um die Befehle von beiden Schaltern zum Treiber zu bekommen, setzt Klarus auf ein doppelwandiges Rohr. Das Innenrohr ist nicht herausnehmbar aber drehbar.




Innenansicht
Im Inneren befindet sich beidseitig eine Feder. Hier handelt es sich nicht um eine normale Feder sondern um jeweils 2 ineinander gedrehte.




Interne Ladefunktion
Die interne Micro-USB Ladefunktion lädt mit 0,97A und schaltet bei ~4,19V zuverlässig ab. Während des Ladevorgangs leuchtet das „K“ in rot, wenn der Akku voll ist wechselt es auf grün.



Die Abdeckung ist auch weichem Gummi gefertigt und dichtet zuverlässig ab. Schön finde ich das keine störenden Öffnungsnippel etc. hervor stehen. Der Deckel schmiegt sich in das Lampengehäuse ein.



Wenn man ihn öffnet lässt er sich zur Seite drehen.




Akku
Mitgeliefert wird ein geschützter Klarus 18GT-36 3.600mAh. Alternativ sind auch zwei 18350er zugelassen. Der zulässige Spannungsbereich wird mit 2,5V bis 8,4V angegeben.



Das Akkuthema ist bei aktuellen Klaruslampen mit Boosttreibern etwas speziell. Mechanisch passen so gut wie alle gängigen 18650er Li-Ion in die Lampe. Man kann sie auch mit den meisten 18650ern benutzen, nur leider gibt sie dann nicht ihre volle Leistung frei. Folgende Akkus habe ich erfolglos getestet: Samsung INR 18650-30Q ungeschützt, Sanyo NCR18650GA ungeschützt, Olight ORB186S35 geschützt, da fehlen dann je nach Akku 20% bis 40% Spitzenleistung. Selbst mit Akkus die theoretisch locker reichen wird nicht die volle Leistung frei gegeben. Ich konnte nur mit dem mitgelieferten 18650 Klarus 18GT-36 3.600mAh geschützt und dem Acebeam ARC18650H-310A 3.100mAh geschützt die volle Leistung abrufen.




Akkustandsanzeige
Der Akkustand wird, für ein paar Sekunden nach der Aktivierung, mit einem leuchtenden „K“ angezeigt. Laut Klarus sagen die Farben folgendes aus:
  • Grün = 100% - 70%
  • Orange = 70% - 30%
  • Rot = 30% - 10%
  • Rot blinkend = unter 10%




Clip
Der Clip ist bei der Lieferung leider schon montiert. Beim entfernen sollte man sehr vorsichtig sein, sonst hinterlässt man schnell Kratzer in der Anodisierung.



Er sitzt zwar fest, draußen am Gürtel würde ich die Lampe damit allerdings nicht tragen.






Holster
Das Holster ist gut verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck. Die Lampe passt da zwar gut rein, aber ein wenig kleiner hätte auch gereicht.





Auf der Rückseite befindet sich eine feste Schnalle und eine mit Klettverschluss.




Bedienung
Die Lampe wird mit zwei Schaltern an der Tailcap bedient, einen Seitenschalter gibt es nicht. Der Hauptschalter ist aus Gummi und hat einen sehr straffen Druckpunkt. Die Wippe ist aus Aluminium und schaltet ebenfalls angenehm straff. Bei anderen Klaruslampen klappert sie etwas, bei der XT2CR nicht.





Moduswechsel
Wie man es von anderen taktischen Klarusmodellen kennt, gibt es zwei verschiedene Modusgruppen.
  • Wechsel zwischen Tactical und Outdoor
    • Wippe 10sek gedrückt halten bis Akkustandsanzeige in rot/grün blinkt -> Wippe weiter gedrückt halten und Hauptschalter durchdrücken




Tactical Modus
In dem Mode wird immer im Turbo gestartet und es stehen nur Low, High und Turbo zur Verfügung. Geschaltet wird rotierend Turbo->High->Low->Turbo usw.
  • Ein- und Ausschalten
    • Hauptschalter durchdrücken
  • Momentturbo
    • Hauptschalter halb drücken und halten
  • Direktzugriff auf Strobe
    • Wippe halten [egal ob Lampe an oder aus]
  • Modiwechsel
    • Wippe antippen




Outdoor Modus
In dem Mode kann man direkt in Turbo oder Low starten. Es stehen alle 4 Leuchtstufen zur Verfügung. Es wird rotierend Low->Mid->High->Turbo->Low usw. geschaltet.
  • Ein- und Ausschalten
    • Hauptschalter durchdrücken um in Turbo zu starten
    • Wippe 2sek gedrückt halten um in Low zu starten [Hauptschalter ist aus]
  • Momentlicht Turbo
    • Hauptschalter halb drücken und halten
  • Momentlicht Low [unter 2sek danach wird Low dauerhaft aktiviert]
    • Wippe unter 2sek halten
  • Geblinke
    • Hauptschalter aktivieren und Wippe 3sek gedrückt halten




Beamshot’s / Lichtbild

Der Abstrahlwinkel ist, durch den tiefen Reflektor, recht klein.




Auf dem Whitewallshot ist die kaltweiße Lichtfarbe zu sehen. Die Korona um den Spot herum ist deutlich neutraler. Im Spill sieht man einen minimalsten Blaustich und in der Spotmitte eine gelbliche Spiegelung. Die gezackte Bezel erkennt man auch an der Wand.




Eine leichte PWM Regelung konnte ich mit der Kamera sichtbar machen. Mit bloßen Auge erkenne ich das nicht.




Auch wenn das Low schön dunkel ist, vermisse ich in dieser Lampenklasse ein Moonlight.




Das Lichtbild würde ich als Allrounder einstufen. Der Übergang vom Spot zum Spill ist sichtbar aber weich. Draußen macht sich die Farbverschiebung zwischen Spot und Spill kaum bemerkbar.
















Fazit
Das Konzept einer 12V LED im kompakten Lampengehäuse für die Hosentasche gefällt mir sehr. Auch die Bedienung mit 2 Heckschaltern finde ich gut. Das leuchtende „K“ ist ein nettes optisches Gimmick. Die in meinen Augen übertriebene Temperaturregelung finde ich nicht so gut, hier hätte ich mir eine deutlich später einsetzende Regelung die nur zum Bauteilschutz dient gewünscht.


liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.413
113
Am Rhein
Wie immer eine erstklassige Review. :klatschen:

Wie schafft die Lampe es, einen geschützten Akku von einem ungeschützten zu unterscheiden? Sitzt auf dem PCB ein Mikrocontroller, der eine "ich bin geschützt"-Kennung über einen one wire bus an den Treiber schickt? Dann müsste ja der Acebeam Akku genau die die gleiche Kennung senden. Ich verstehe es nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Phantom und RS.FREAK

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.400
6.022
113
In der oberen Hälfte des Landes
Acebeam
Wie schafft die Lampe es, einen geschützten Akku von einem ungeschützten zu unterscheiden? Sitzt auf dem PCB ein Mikrocontroller, der eine "ich bin geschützt"-Kennung über einen one wire bus an den Treiber schickt? Dann müsste ja der Acebeam Akku genau die die gleiche Kennung senden. Ich verstehe es nicht.
Das entzieht sich leider meiner Kenntnis. Ich finde das auch nicht schön, andere Hersteller kommen auch ohne sowas aus.
 
  • Danke
Reaktionen: Nuss

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.413
113
Am Rhein
Eine Möglichkeit wäre vielleicht, daß die Lampe versucht den Innenwiederstand des Akkus zu messen, der ja bei Akkus mit PCB i.d.R. deutlich höher liegt.
 

Jinbodo

Flashaholic**
4 Februar 2017
1.243
2.305
113
Schweiz
Wie schafft die Lampe es, einen geschützten Akku von einem ungeschützten zu unterscheiden? Sitzt auf dem PCB ein Mikrocontroller, der eine "ich bin geschützt"-Kennung über einen one wire bus an den Treiber schickt? Dann müsste ja der Acebeam Akku genau die die gleiche Kennung senden. Ich verstehe es nicht.
Wie kommst Du darauf, dass der geschützte und ungeschützte unterscheiden kann? Das ist mir aus der Beschreibung hier nicht ersichtlich, für das Verhalten hätte ich aber auch primär den Innenwiderstand vermutet :)

Edit: Tolles Review, wie immer :thumbup:, obwohl mich Klarus bisher nicht interessierte, finde ich die Lampe ganz spannend. Auch ist die Temperaturregelung ist für eine taktische Lampe doch irgendwie nachvollziehbar, mitten im Einsatz die Finger verbrennen macht sicher keinen Spass ;)

Edit2: Ahhhh jetzt hab ich das doch noch entdeckt :D, hm dachte zuerst, dass die das nur angeben wegen fehlendem Unterspannungsschutz, aber mit der Spannungsbereichsangabe von 2.5V - 8.4V macht das irgendwie auch keinen Sinn, klingt nicht dannach als hätte die Lampe keinen Unterspannungsschutz?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nuss

Flashaholic**
5 November 2016
4.573
3.413
113
Am Rhein
Wie kommst Du darauf, dass der geschützte und ungeschützte unterscheiden kann?
Nun, weil es fast das gleiche Verhalten ist, wie bei 11/12GT. Da schreibt Klarus, daß die Lampe nur mit geschützten geladen werden kann. (Bei meinen kann ich allerdings auch 30Q ungeschützt laden) Ich bin davon ausgegangen, das Jans Feststellung bezüglich Leistung auch darauf beruht.
 
  • Danke
Reaktionen: Jinbodo

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.400
6.022
113
In der oberen Hälfte des Landes
Ich habe die Lampe mit allen oben genannten Akkus gemessen:
  • Samsung INR 18650-30Q ungeschützt
  • Sanyo NCR18650GA ungeschützt
  • Olight ORB186S35 geschützt
    • 20% bis 40% weniger Spitzenleistung


  • 18650 Klarus 18GT-36 3.600mAh geschützt
  • Acebeam ARC18650H-310A 3.100mAh geschützt
    • Volle Leistung vorhanden

Ob die Lampe den Innenwiderstand des Akkus misst und danach die Leistung frei gibt bezweifle ich. Warum sollte sie bei geringen Widerständen der ungeschützten Akkus keine volle Leistung frei geben? Warum gibt sie bei dem geschützten Olight dann nicht die volle Leistung frei?
 
  • Danke
Reaktionen: Jinbodo

mayer12

Flashaholic
12 September 2013
151
29
28
Die Lampe ist heute bei mir eingetroffen, sie gefällt mir gut und ist sehr sauber verarbeitet. Ich war auch gleich unterwegs, wahnsinnig viel Licht, das wird definitiv meine Winter-Arbeitsweg-durch-den-Wald-lauf-Lampe. Die hier im Forum hochgelobte Klarus XT11S habe ich auch, würde momentan aber die XT2CR vorziehen. Mir gefällt es eher, wenn eine Lampe nicht zu spotig ist, die XT2CT ist ordentlich flutig, hat trotzdem sehr hohe Reichweite und ist ohne Schnickschnack sehr einfach zu bedienen. Das Doppelschalterkonzept ist wirklich genial.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Strapper

Alphacentaury

Flashaholic*
11 April 2017
502
829
93
Therwil
Olight Shop
Danke für dein Review.
Die Lampe wird in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. Dank deiner Vorstellung freue ich mich nun noch mehr auf die Lampe.
Ich mag die Bedienung mit dem doppelten Heckschalter.
 

RS.FREAK

Flashaholic***
24 Dezember 2014
6.400
6.022
113
In der oberen Hälfte des Landes
In der FB Talagruppe hatte ich gesehen das jemand den Tactical Ring der XT11GT auf die XT2CR montiert hat.

Da ich das in Verbindung mit den Heckschaltern ganz praktisch fand, habe ich mir einen einzelnen Tactical Ring der XT11GT gekauft. Ich habe ihn bei https://www.schiermeier.biz bekommen. An dieser Stelle möchte ich auch noch mal den sehr guten Kundenservice loben. Ich habe eine Stunde nach meiner Anfrage um 22 Uhr noch eine Antwort bekommen und der Ring wurde schnell versendet.

Er passt perfekt an die XT2CR...

2017-09-12 20.16.02.jpg

2017-09-12 20.09.49.jpg

2017-09-12 20.10.31.jpg

2017-09-12 20.15.17.jpg
 

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.345
1.055
113
Das in der FB Gruppe war ich.

Hatte noch ne defekte XT11GT hier und hab einfach mal getestet.

Paßt perfekt und macht die Lampe schön Griffig.
 
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

urquattroblack

Flashaholic**
22 Januar 2017
1.345
1.055
113
Das mit dem Stramm ist ganz einfach.
Ich gab ihn umgedreht und hab in den Ring nen dünnen O-Ring mit rein.
Dann muss man bißchen kräftiger zudrehen wegen dem Ring aber dann sitzt er Bombenfest.

Sieht auch ein wenig besser aus wenn die schräge des Rings nach vorne zeigt finde ich.
 

autobraker

Flashaholic*
4 August 2017
288
138
43
Ich hab es auch so gemacht. Meine bringt, wenn's schlecht geht, der Krampus (5.Dezember). Nach Österreich dauert es wohl länger....
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
7.651
2.669
113
Niedersachsen
So da ich die 2.te habe, hab ich eine umgebaut auf XHP35 HI 5000k E2.

Was soll ich sagen, absolutes Upgrade, kein donuthole, super Lichtfarbe und auch keine andere Farbe im Spill!
Deutlich hellerer Spot.
Bin begeistert!

Original hat laut @RS.FREAK 14.882 LUX
Ich habe eine Differenz von 1,53333 gemessen.
Das wären ca 22.819 LUX, wobei zu beachten ist, dass die Lichtfarbe anders ist und ich mein Luxmeter nicht auf die Lichtfarbe Kalibrieren kann, Werte sind dadurch leicht verfälscht.

Hier lass ich ein Bild sprechen.

Links HI 5000K, rechts Stock HD D4




Ps ich nutze sie nur mit dem Klarus 3100, da der 3500er zu schnell kein Turbo mehr bietet...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightbreed

Flashaholic**
5 August 2015
2.320
2.365
113
Hessen / MTK / Taunus
@Boverm
Mir gefällt dein Upgrade wirklich gut, eine viel schönere Lichtfarbe hat sie jetzt :thumbsup:

Ja der Klarus 3100 hält die Turbostufe sicherlich länger, ist bei meiner Armytek Wizard USB XHP50 jedenfalls so.

Gruß
Nightbreed
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
7.651
2.669
113
Niedersachsen
Ich muss noch dazu sagen, dass das Foto mit IPhone gemacht wurde, der Weiß Abgleich hat gearbeitet, in echt ist der Umbau neutraler und die Stock bläulicher...

Hier habe ich mal etwas an der Belichtung gespielt, um mal den Unterschied des Spots zu sehen und zwar so, dass der Spill weg ist...
Die Farbtemperatur hier bitte nicht so beachten...

Ich finde der Reflektor der Lampe ist wie für HI gemacht...

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: RS.FREAK

Leuchturm

Flashaholic*
28 August 2016
460
179
43
Rheinland-Pfalz

Links XHP35 HD rechts s2 Baton Beide auf 400Lm stufe
Ich weiß jetzt nicht ob 5000K aber ein wunderschöner Gold Ton.
Ich war sehr verwundert, da es sich deutlich von kaltweiß unterscheidet.. wie eine Nichia:thumbsup: Hab mich gleich verliebt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wursti

Flashaholic*
15 Mai 2015
265
75
28
kann es sein das die xt2cr teurer geworden ist ???( am anfang hab ich sie noch überall für 70 bis 75 gefunden.-
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
7.651
2.669
113
Niedersachsen
@Lexel hat meine XT2CR eine neue XHP35 E2 HI 5000K verpasst, da meine zickte, was soll ich sagen ich messe nun 25.100 LUX mit ganz vollen Akku, ist ein Faktor von ca 1,8 zur HD ich denke das passt, sie ist ja auch noch NW...
 

Boverm

Flashaholic***
29 Oktober 2012
7.651
2.669
113
Niedersachsen
Links: XT2CR XHP35 HI 5000k
Rechts: XT2CR XHP35 HD (Original


Links: XT12GT XHP35 HI(neueres Modell),
Mitte: XT11GT V2 XHP35 HD
Rechts: XT2CR XHP35 HI 5000K
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Gee85 und RS.FREAK

Aussi

Flashaholic**
18 März 2016
2.226
1.848
113
Das Lichtbild sieht ja mit der Hi quasi identisch aus wie das der XT11GT V2.