Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: Klarus XT2CR: micro-USB taktische Lampe, max. 1600 Lumen, (viele) Bilder und Beamshots

kj75

Flashaholic
6 Januar 2014
136
534
93
Niederlande
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Auch die kleine Lampen werden Dank die neuen LEDS immer heller. Mit IMR-Batterien erreichen sie jetzt eine Stärke von etwa 1500 bis maximal 2000 Lumen. Klarus hat ein Update der XT2 auf den Markt gebracht: die XT2CR. Mit neue LED, aufladbar, und Programmierbar. In dieses Review schauen wir die neue XT2CR an und vergleichen die Lampe mit einen anderen taktischen Klarus und ein direkter Konkurrenz.

wieder eine taktische Lampe von Hersteller Klarus
154zy8i.jpg


betrieben durch eine XHP35 HD E4 LED
11j8yl3.jpg


mit Doppeltheckschalter
aovwvq.jpg


und abnehmbarer Bezel
4iyf83.jpg


kompakte Lampe mit viel Lumen
2lxuvrp.jpg


Erstens, mal die (Hersteller) Beschreibung und die Spezifikationen:

• die Akkuversion der bewährten Klarus XT2C mit einigen Neuerungen.

• Die Leistung wurde durch die Cree XHP35 HD E4 auf bis zu 1600 Lumen gesteigert.

• Das Lichtbild ist eher flutiger im Vergleich zur XT11S daher besonders in Innenräumen oder für mittlere Distanzen geeignet.

• Die bekannte Endkappe mit dem taktischen Doppelschalter wurde beibehalten.

• Das USB Ladesystem der XT11S oder XT11GT wurde nun auch in diese Lampe integriert so das der mitgelieferte 18GT36 Akku direkt in der Lampe geladen werden kann.

• Weiter neu ist der Edelstahlbezel und die Akkustandsanzeige im illuminiertem Klarus Logo.

• Das SMART ITS System zur Temperatur gesteuerten Überwachung schützt nun auch die XT2CR vor Überhitzung.

• Es sind 2 Grundeinstellungen der Lampe möglich, der Tactical Mode mit direktem Zugriff auf den Turbomode oder Strobe, der Outdoor Modeermöglicht direkten Zugriff auf den low Mode, den Turbo Mode oder SOS.

• Das eingebaute Ladesystem ermöglicht Ladeströme bis zu 1A (insofern das USB Netzteil, nicht im Lieferumfang, diesen Strom bereit stellt).

• Die XT2CR kann auch mit 2x CR123 Lithium Batterie betrieben werden, diese können natürlich nicht aufgeladen werden.

• Da die Lampe incl. dem TOP Akku 18GT 36 von Klarus geliefert wird, ist das komplette Paket auch Preislich sehr attraktiv.


Lieferumfang:



• Klarus XT2CR, Klarus 18GT36 Lithium Akku, USB Ladekabel, Holster, Ersatz O-Ring, Lanyard, Deutsche Bedienungsanleitung


Und die technische Daten:

  • CREE XHP35 HD E4 LED
  • 4 mögliche Leuchtstufen, 2 Blink Modi
  • TURBO Mode 1600 Lumen (ANSI)
  • High Mode 400 Lumen
  • Medium Mode 100 Lumen
  • Low Mode 10 Lumen
  • Gewicht ohne Batterien, 88,5gr.
  • Länge, 139mm
  • Kopfdurchmesser, 25,6mm
  • Gehäusedurchmesser, 25,4mm
  • integriertes Ladesystem mit USB Anschluss
  • SMART ITS System
  • Material, 6061-T6 Aluminium
  • Farbe schwarz
  • Tactical Mode
  • Outdoor Mode
  • beschichtete Glaslinse
  • Edelstahl Bezel
  • Abnehmbarer Federstahl Clip
Hier noch die Output-Spezifikationen:
2yoef5x.jpg


Verpackung:

Erstmal, Dank an Herr Schiermeier für den netten Versand! Wie immer, kommt diese Klarus ohne Schaden an. Wieder gibt´s hier eine nett aussehende Verpackung in Rot, Schwarz und Weiß. Die Vorderseite zeigt die Lampe, auf der Ruckseite sind die Spezifikationen gelistet. Innen gibt´s die XT2CR und viel Zubehör. Ein starkes Punkt von Klarus ist in meinen Augen dass die Lampen meistens geliefert werden mit Akku, Holster und Ladekabel. Nur ein Stromversorgungsstecker fehlt, aber das ist für den meisten Nutzer kein Problem. Also gibt nichts zu beschweren hier: eine ordentliche und vollständige Box hier! Hierunten einige Bilder!


ein Karton in typischen Klarus-Farben
30lnzf4.jpg


sieht wieder schön aus
15n7jg4.jpg


alle Daten finden wir auf der Rückseite
2eaoqy0.jpg


alles passt genau
faq23l.jpg


eine komplette Box: Klasse!
124uhs6.jpg


Eindrucken:

Erster Eindruck: Etwas großer als erwartet; die XT2CR ist in der große eine Mittlerlampe. Die Name kennen wir schon von den XT2C, das ist die „alte“ Version die durch XM-T6 und später durch eine XP-L HI V3 LED angetrieben würde. Das Design hat sich an mehreren Stellen verändert, so dass wir nun eine komplett neue Lampe mit einem alten Namen sehen. Ist etwas verwirrend in meinen Augen. Die Lampe ist deutlich ein Mitglied der Klarus-Familie.
Die XT2CR hat die vertraute grau-schwarze Klarus-Farbe, die Bauqualität ist wie gewohnt in Ordnung. Auch die Anodisierung geht in Ordnung, ich könnte hier keine Mängel entdecken. Die Gravierung ist aber nicht deutlich, sie ist nur hautnah sichtbar. Auf einem flachen Boden ist sie Tailstand-fähig, aber nicht stabil. Ebenso wie die meisten Klarus Lampen hat die XT2CR exzellenter Wegrollschutz. Der Clip lässt sich einfach erweitern. Unter dem Kopf sehen wir die micro-usb Ladeanschluss die mit einem Gummi versiegelt wird. Der Cover sieht ja gut aus, schließt gut ab, und “poppt” beim Öffnen. Gegenüber dem Ladeanschluss sehen wir die Batteriespannungsanzeige: ein Klarus-Logo, das grün, orange oder rot leuchtet. Das graue Bezel am Kopf lässt sich einfach erweitern. Die Glaslinse ist sauber und beschichtet, die XT2CR hat (für so ein kleiner Kopf) sehr tiefer Reflektor. Die XHP35 HD E4 LED (die in Gegensatz der XHP35 HI nicht flach ist) ist perfekt zentriert. Auch die XT2CR hat ein Doppeltschalter auf der End kappe. Diese Schalter erkennen wir von der XT11S und andere taktische Lampen von Klarus. Qualitativ geht’s es in Ordnung, aber was passiert mit dem Schalter wenn die Lampe fällt? Beim öffnen bemerkte ich dass die Gewinde leicht gefettet waren, und sie laufen ohne kratzen. Die Lampe ist doppelt gefedert, die Verarbeitung ist auch von Innen gut gemacht. Also,
Ich muss sagen, dass mein Gesamteindruck von dieser Lampe gut ist: Bauqualität und Verarbeitung geht in Ordnung. Hierunten gibt’s noch verschiedenen Bilder die weitere Besonderheiten der XT2CR zeigen.

eine etwas größere taktische Lampe
2usk03a.jpg


die aufladbare Version der XT2C
ehasnk.jpg


nicht Tailstand fähig
21kkvg4.jpg


mittelgroß
2uhbqtu.jpg


ein neues Design im Vergleich zum XT2C
15z1tz9.jpg


Klarus hat wieder ein Akku beigelegt
11cbipv.jpg


Glatter Reflektor, aber nicht wirklich tief
98gdxt.jpg


die Gravur ist kaum zu lesen von Weitem
2ikebza.jpg


die Gummiabdeckung des Ladenanschlusses
344rpxi.jpg


`poppt` beim Öffnen
11lrczn.jpg


das beleuchtete Logo zeigt du Zustand des Akkus
28qtcuf.jpg


schönes Design, eine typische Klarus
t0st8h.jpg


die XHP35 HD E4 LED ist nicht flach
25u36nr.jpg


eine Nahaufnahme auf den Threads
1hd0m9.jpg


ein Blick in die Endkappe
21cwimo.jpg


das Bezel ist abnehmbar
mufmtw.jpg


guter Gripp und schön verarbeitet
2i8hr8h.jpg


ein Doppeltschalter auf der Rückseite
2yjqavn.jpg


das Gehäuse von hinten
v78okk.jpg


ist doppelt gefedert
29yqfbp.jpg


wieder gute Wegrollschutz
1y09c0.jpg


der Clip kann nur so befestigt werden
25au935.jpg


die XHP35 HD E4 ist sehr gut zentriert
1zxqt5c.jpg


im Holster
2qbrwgz.jpg


das ist etwas zu groß
axe6bl.jpg


die Schlaufe kennen wir schon
k31xg5.jpg


mehr Lumen, etwas weniger Bereich
ashuf.jpg


Klarus macht tolle Lampen
155hq28.jpg


nicht zu teuer und komplett
omkgk.jpg


ein Herbstbild
2ntwcvo.jpg


Bedienung (UI):

Wie bereits erwähnt, ist der XT2CR eine etwas größere Mittelklasse-Lampe. Der Vorteil dabei ist, dass die Lampe gut zu handhaben ist und auch mit Handschuhen handlich ist. Der Rand hinter dem Lampkopf und dem Clip stellt sicher, dass die Lampe nicht leicht verrutscht. Der XT2CR wird mit einer Batterie geliefert, sodass wir die Lampe nur über das mitgelieferte Kabel laden müssen. Schließen Sie das Kabel einfach an ein USB-Ladegerät an und das durchsichtige Logo leuchtet rot auf, bis die Lampe vollständig aufgeladen ist. Das K sagt auch, wie es mit der Batterie gemacht wurde. Laden der Akku dauert umso 1,5 bis 2,5 Stunden, abhängig von der Stromversorgung.

Auch diese Klarus ist programmierbar; es gibt in Gegensatz der XT11S nur zwei Grundmodi hier. Da es auch „nur“ zwei Schaltern gibt, wirkt das wählen der gewünschte Modi etwas anders als bei der XT11S: Es gibt nur zwei Heckschalter statt drei bei der XT11S. Da die Anleitung für mich nicht deutlich war, dauerte es etwas langer bevor ich es geschafft hatte. Es funktioniert so: Modi-Schalter drücken und halten für zehn Sekunden, bis das K flimmert in Rot/Grün, danach der Hauptschalter leicht drücken. Da die Lampe auch gleichzeitig einschaltet, wenn man vom Outdoor zum Tactical Modus schaltet, gibt es kein Problem; aber wenn du von Tactical nach Outdoor zurück kehrt, musst du deine Augen vor dem Strobe schützen. Nicht ideal für mich, glücklich brauche ich nicht dreimal pro Tag der Modus zu wechseln…

Ich habe meistens der Outdoor-Modus benutzt, persönlich mein Favorit. Es gibt hier vier Stufen, direkt-Turbo und direkt-Low; was in den meisten Fällen reicht. Wählst du der Tactical-Modus, startet die Lampe immer im Turbo oder Strobe. Ideal für Selbstverteidigung oder Einsatz durch die Polizei oder Sicherheit. Der Strobe ist sehr hell und hat zwei Frequenzen. Vorteil der zwei Heckschalter ist das die XT2CR für Einhandbedienung geeignet ist. Es gibt aber kein Strobe im Outdoor-Modus und hin und zurück schalten (wie bei der XT11S) ist nicht möglich. Im nächsten Abschnitt erkläre ich, wie die Lampe und die verschiedenen Modi funktionieren.

Lichtmodi:

Die XT2CR hat vier normalen Modi: LOW > MED > HIGH > TURBO. Die Verteilung der Mittlere Stufen geht in Ordnung, jedoch die niedrigste Stufe mit 10 Lumen noch etwas hell ist. Auch der Sprung von HIGH nach TURBO ist ein Großer: Viermal der Output! Es gibt zwei besondere Modi: Strobe und SOS. Die XT2CR hat total zwei direkt-Modi:(abhängig vom Hauptmodus)

Beim Einschalten über den Hauptschalter startet die XT2CR immer auf TURBO, unabhängig von gewählten Modus.

Die Endkappe ein halber Schlag drehen gibt LOCK-OUT.

Hier die verschiedenen Modi und Möglichkeiten:

1. Tactical Mode:


Hauptschalter > leicht drücken für Momentlicht, ganz drücken für Dauerlicht. (startet immer auf Turbo).

Bei angeschalteter Lampe: Modischalter kurz drücken um die Leuchtstufe zu wechseln: High > Med > wieder Turbo. Also nur drei Stufen hier.

Modischalter kurz drücken für momentary Strobe, festhalten für Dauer-Strobe. Kurz klicken schaltet die Lampe aus.


2. Outdoor Mode:


Hauptschalter > leicht drücken für Momentlicht, ganz drücken für Dauerlicht (startet immer auf Turbo).

Bei angeschalteter Lampe: Modischalter kurz drücken um die Leuchtstufe zu wechseln: Turbo > Low > Med > High.

Bei ausgeschalteter Lampe: kurzer als 2 Sekunden drücken: Momentary Low. Länger als 1 Sekunde drücken: direkt Low. Danach kurz drücken für Modiwechsel: LOW > MED > HIGH > TURBO. Langer als drei Sekunden drücken: Strobe; einmal klicken für zurück zum Normalmodus.


Smart ITS:

ITS meint, das die Lampe bei Überhitzung automatisch runter schaltet. Gute Sache, da ein relative kleine Lampe als die XT2CR auf höchster Stufe rasch sich erwärmt. Dank die Größe der XT2CR ist diese Lampe viel länger nutzbar im höchsten Stufe als die Concept1, die innerhalb einer Minute überhitzt ist.

Großenvergleich:

Zum Vergleich habe ich hier noch eine andere Klarus genommen, die XT11S. Auch zeige ich hier ein direkter Konkurrent, die Concept 1 von Nitecore. Diese Lampe hat dieselbe LED, aber ist deutlich kompakter. Wenn ich rausgehe für die Beamshots, nehme ich diese Lampen wieder mit.

18650-Akku, Nitecore Concept 1, Klarus XT11S und Klarus XT2CR
2psf7t2.jpg


Nitecore Concept 1, Klarus XT11S und Klarus XT2CR
2lbj21s.jpg


Nitecore Concept 1, Klarus XT11S und Klarus XT2CR
2dl44k1.jpg


Nitecore Concept 1, Klarus XT11S und Klarus XT2CR
i5bqsz.jpg


die Köpfe: XHP35 HD E4, XP-L HI V3 und wieder XHP35 HD E4
2aak7ro.jpg


und von hinten: Nitecore Concept 1, Klarus XT11S und Klarus XT2CR
344s6yv.jpg


Farbton:


Der Farbton des XT2CR sieht gut aus. Der XT11S hat deutlich eine kühlere Farbe, das Concept1 scheint hat mehr Grün im Spill. Meiner Meinung nach sieht’s gut aus hier.

2ldex5c.jpg



Beamprofil:

Deutlich sichtbar im Profil ist das die XHP35 HD E4 keine „flache“ LED ist. Dadurch hat diese LED mehr Leistung aber weniger Throw, was deutlich sichtbar ist im Profil. Also, ein großer Hotspot, mittlere Korona und Spill. Kein große Reichweite für die XT2CR, aber breites und sehr viel Licht auf kurze bis mittlere Distanz. Die Bilder später im Review, wenn wir rausgehen, zeigen klar der Unterschied zwischen XHP35 HD E4 und XHP-L HI V3. Dank der perfekt zentrierten LED ist das Profil ziemlich glatt und frei von Defekten; aber die beiden niedrigsten Stufen zeigen PWM.

Beamshots:

Wir fangen wieder an hier so etwa ein Meter von einer weißen Wand. Draußen ein Vergleich zu den anderen Lampen die wir bisher gesehen haben.

Kamera-einstellungen: ISO100, F/2.7, WB daylight, 1/125 sec, 35mm
Low

358e8sj.jpg


Med
281d3zc.jpg


High
2n3joj.jpg


Turbo
2ln70gi.jpg



GIF-Bild:
34nhan7.jpg


Jetzt einige Bilder im Freien! Zuerst wieder die vier normalen Stufen der XT2CR und danach ein GIF-Bild, weiter einige Vergleichsbilder von die Lampe gegen die Klarus XT11S und die Nitecore Concept1!

Kamera-einstellungen: ISO100, F/2.7, WB daylight, 4 sec, 35mm
seamwy.jpg


2hqxtw4.jpg


rjqjgx.jpg


10e3nle.jpg



GIF-Bild:
2pycnr9.jpg


Jetzt die XT2CR gegen die XT11S! Der Unterschied zwischen die beiden LEDS ist klar sichtbar hier: Der Spot der XT11S ist eng, die Lampe hat deutlich mehr Bereich, aber die XT2CR macht viel Licht!

die XT2CR gegen die Klarus XT11S
2ldc8ro.jpg


Die XT2CR und die Concept haben eine gleicht LED, aber der Reflektor des XT2CR ist tiefer. Die Nitecore Concept1 zeigt deutlich mehr Licht, vor allem bei kürzerer Distanz, hält aber deutlich kurzer: die XT2CR lasst sich vor einige Minuten auf der höchste Stufe benutzen, die Concept 1 kann nicht für eine Minute dauern.

die XT2CR gegen die Nitecore Concept 1
30utpwm.jpg


Hier noch einige Bilder mit der Lampe im Hand; zuerst von hautnah.

die XT2CR auf höchste Stufe
2ebh4zs.jpg


Und etwas weiter weg.

die XT2CR auf höchste Stufe
2j2gsh1.jpg


Fazit:

Die XHP35 HD E2 LED und das einfache Aufladen machen den XT2CR zu einer interessanten Option für diejenigen, die eine leistungsstarke und kompakte Lampe mit guten taktischen Eigenschaften suchen. Bauqualität und Verarbeitung sind, wie von Klarus gewöhnt, in Ordnung. Das Wahlen des richtigen Benutzermodus ist nicht so einfach, aber es macht die Lampe multifunktional. Ein extra Stufe zwischen Med und High war erwünscht, jetzt gibt es ein „Loch“ dazwischen. Außerdem hält das XT2CR es in der höchsten Stufe nicht recht Lange, maximal einige Minuten. Das ist übrigens nicht ungewöhnlich, es gibt viel Lumen aus einem relativ kleinen Kopf.

Suchs du eine kompakte Lampe zu einem guten Preis mit viel Licht auf mittlerer Entfernung? Dann ist die XT2R die Überlegung wert. Willst du mehr Throw und auch mehr Optionen? Dann denke ich, dass die XT11S die bessere Wahl ist.

Danke an Klaruslight und Herr Schiermeier für den perfekten Versand!
 

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.020
6.251
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
Acebeam
Klasse Review :thumbup: Danke dafür!

Schade finde ich irgendwie das immer mehr Hersteller unbedingt jede Lampe mit Micro-USB Ladeanschluss ausstatten wollen :confused: das ist meiner Meinung nach nicht sehr förderlich für die Haltbarkeit und vor allem Wasserfestigkeit der Lampen!

Da finde ich es noch besser (wenn undbedingt ladbar) dann einen Akku beilegen der einen Micro USB Anschluss hat! oder einen Magnetladestecker verwenden wo keine direkten Öffnungen im Lampengehäuse vorhanden sind!

Gruß Andi
 

Uwe-D

Flashaholic**
19 Dezember 2015
2.217
2.403
113
Ojen / Spanien
@oOFOXOo
Das sehe ich nicht so. Ich habe noch nirgends gelesen, dass eine Lampe über den Micro USB Port “abgesoffen” ist. Manche Micro USB Ports sind übrigens quasi wasserdicht. Da ist die - Schutzkappe hauptsächlich ein Schmutz - Schutz / Feuchtigkeitsschutz für die Buchse).
Öfters liest man aber von defekten Gewinden oder Akkus die heruntergefallen sind (Schutzschaltung mechanisch defekt). Feuchtigkeit kann prinzipiell auch durch öffnen der Lampe eindringen. Diese Probleme fallen bei intern aufgeladenen Lampen weg.
 
  • Danke
Reaktionen: oOFOXOo

oOFOXOo

Flashaholic**
9 März 2015
4.020
6.251
113
34
Tamsweg (A)
www.instagram.com
@oOFOXOo
Das sehe ich nicht so. Ich habe noch nirgends gelesen, dass eine Lampe über den Micro USB Port “abgesoffen” ist. Manche Micro USB Ports sind übrigens quasi wasserdicht. Da ist die - Schutzkappe hauptsächlich ein Schmutz - Schutz / Feuchtigkeitsschutz für die Buchse).
Öfters liest man aber von defekten Gewinden oder Akkus die heruntergefallen sind (Schutzschaltung mechanisch defekt). Feuchtigkeit kann prinzipiell auch durch öffnen der Lampe eindringen. Diese Probleme fallen bei intern aufgeladenen Lampen weg.
Da hast du in gewisser Weise recht! Aber ich bin mir sicher das zu 98% Micro USB Anschlüsse verbaut werden die entweder in sich nicht wasserdicht sind bzw. wo der Anschluss zum Lampengehäuse nicht 100% wasserdicht ist! Da müsste der USB Anschluss nämlich mit Kunstharz o.ä. vergossen werden...

Ehrlich gesagt ersetze ich lieber einen defekten Akku bevor ich eine komplett defekte Tala habe ;)

Gruß Andi
 
  • Danke
Reaktionen: Uwe-D
Trustfire Taschenlampen