Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: KLARUS XT20 XM-L U2 1200 ANSI-Lumen max.

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Taschenlampen
Gatzetec Shop
Einführung

Bereits mit der Ankündigung der KLARUS XT20 Night Predator gab es die ersten Diskussionen in diversen Internet-Foren, in denen es hauptsächlich um das Design der Lampe ging. Den einen gefiel das ziemlich einzigartige Design, die anderen hingegen hielten es für gewöhnungsbedürftig. Wie auch immer: Das Design ist tatsächlich ziemlich ungewöhnlich, aber die technischen Daten sprechen für sich - ich werde im weiteren Verlauf des Reviews noch näher darauf eingehen.

Wie immer gilt: Alle Angaben (Lumen, Reichweite usw.) sind Herstellerangaben, die ich von der KLARUS-Webseite übernommen habe.

IMG_4130.jpg



Verpackung/Zubehör

Ausgeliefert wird die KLARUS XT20-Taschenlampe in einer ansehnlichen Verpackung mit einigem Zubehör:

  • Holster
  • Handschlaufe
  • Clip
  • Zwei Ersatz-O-Ringe
  • Zusätzliche Endkappe

IMG_4141.jpg


Erster Eindruck

Wie ich in der Einführung schon schrieb, ist das Design dieser Taschenlampe sehr "unique", also ziemlich einzigartig. Beim Auspacken musste ich spontan an eine doppelläufige Schrotflinte denken, doch im Praxistest konnte die KLARUS XT20 Night Predator sehr schnell unter Beweis stellen, wie effektiv diese Konstruktion mit zwei nebeneinander liegenden Lampenköpfen tatsächlich funktioniert, aber mehr dazu weiter unten.

Die KLARUS XT20 lässt bereits namensmäßig eine gewisse Nähe zur KLARUS XT10 erahnen, und nicht nur hier ist eine enge Verwandschaft erkennbar: Als Farbe kommt auch hier wieder das bekannte Military Grey zum Einsatz, und der Kabelschalter ED10 ist ebenfalls kompatibel zur XT20, da hier die gleiche Tailcap wie bei der XT20 verbaut wurde.

Das User Interface (UI) ist ebenfalls identisch zur KLARUS XT20, ich werde darauf noch näher eingehen.


IMG_4131.jpg


IMG_4129.jpg



Verarbeitung

Die Verarbeitung ist wie von KLARUS gewohnt auch bei der XT20 Night Predator sehr gut. Da das Rad nicht neu erfunden, sondern auf bereits bekanntes und bewährtes zurückgegriffen wurde, gibt es hier keine großen Unterschiede zur KLARUS XT10: Die Gewinde sind sauber geschnitten und geschmiert, die Kontakte sind vergoldet und die Anodisierung ist ebenfalls von sehr guter Qualität.

IMG_4125.jpg


IMG_4133.jpg


IMG_4134.jpg


IMG_4135.jpg


IMG_4137.jpg


IMG_4142.jpg


IMG_4143.jpg


IMG_4147.jpg


IMG_4148.jpg


IMG_4149.jpg


IMG_4150.jpg


IMG_4154.jpg


IMG_4157.jpg


IMG_4158.jpg


IMG_4159.jpg


IMG_4161.jpg


IMG_4163.jpg


IMG_4164.jpg




Leuchtmodi und Laufzeiten

Hier kann die KLARUS XT20 Night Predator nun richtig ihre LED-Muskeln spielen lassen, denn die Leistungswerte sind eine echte Ansage und sprechen für sich.

  • High Mode: max. 1200 ANSI-Lumen / 2 Stunden
  • Mid Mode: ca. 370 ANSI-Lumen / 5,3 Stunden
  • Low Mode: ca. 10 ANSI-Lumen / 205 Stunden
  • Strobe: 1200 ANSI-Lumen / 4 Stunden

Die Aufteilung sowie die Lumenzahl der drei Modi gefällt mir ganz gut, und mit der vom Hersteller angegebenen Laufzeit von zwei Stunden bei vollen 1200 ANSI-Lumen hat die Lampe natürlich ordentlich Power unter der Haube. Auch eine Laufzeit von 205 Stunden bei 10 Lumen ist nicht zu verachten, denn nicht immer ist maximale Helligkeit ausschlaggebend, sondern in vielen Fällen auch eine möglichst lange Laufzeit bei einem geringen Lumenwert.

Wie auch schon bei der KLARUS XT10 wurde der Strobe-Modus aus der normalen Schaltreihenfolge ausgelagert und kann damit auch nicht versehentlich aktiviert werden.


Bedienung

Die Bedienung der KLARUS XT20 Night Predator folgt einem Schema, das man mittlerweile auch von anderen Lampen kennt, und zwar mit einem sog. Dual Tail Switch, oder auf gut deutsch einem Doppelschalter.

Was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung? Ganz einfach: Am Lampenende befinden sich zwei Schalter, mit denen die KLARUS XT20 bedient wird. Mit dem großen Schalter wird die Lampe ein- und ausgeschaltet, mit dem zweiten und kleineren Schalter können die einzelnen Modi in der Sequenz Low - Mid - High ausgewählt werden. Selbstverständlich besitzt die KLARUS XT20 auch einen Strobe-Modus, der durch längeres Drücken des kleinen Clickies aktivert wird.

Bemerkenswert ist übrigens die Tatsache, dass der Strobe auch bei ausgeschalteter Lampe funktioniert; dazu muss lediglich der kleine Clicky kurz gedrückt werden. An diesem kleinen, aber feinen Detail zeigt sich, dass KLARUS beim Design der XT20 auch Zielgruppen ins Auge gefasst hat, für die eine solche Funktion u.U. sehr hilfreich sein kann, z.B. Polizisten oder Angehörige von Wach- oder Sicherheitsdiensten.

Übrigens: Am bequemsten hält man die Lampe in der Mitte, wie auf den Bildern beispielhaft dargestellt. Wenn man die XT20 über einen längeren Zeitraum ausschließlich am Lampenende festhält, macht sich irgendwann die Erdanziehungskraft bemerkbar…





IMG_4174.jpg


IMG_4175.jpg


IMG_4176.jpg


IMG_4177.jpg


IMG_4178.jpg



Leuchtkraft und Leuchtcharakteristik

Was die Leuchtkraft angeht, hat sich KLARUS nicht lumpen lassen. Durch die Verwendung von zwei CREE XM-L U2, die zusammen 1200 ANSI-Lumen erreichen, wird das Maximum an Leistung aus der XT20 herausgeholt. Der Beam kann sich sehen lassen, denn neben ordentlich Flood kann die KLARUS XT20 Night Predator auch mit einem gelungenen Throw punkten. Mit einem reinrassigen Thrower, der mehrere hundert Meter Reichweite bietet, kann sie hinsichtlich der Reichweite zwar nicht mithalten, dafür ist der Beam eine gut ausgewogene Mischung aus Flood und Throw - von daher halte ich die Bezeichnung Taschenscheinwerfer für diese Lampe durchaus für angemessen.

Betrieben werden kann die KLARUS XT20 entweder mit zwei 18650-Akkus oder vier CR123A/16340-Zellen, wobei ich hier ganz klar den Betrieb mit 18650-Akkus empfehle - mit den kleinen Zellen dürfte die angegebene Laufzeit von zwei Stunden bei 1200 ANSI-Lumen meines Erachtens nicht erreicht werden.

Nichtsdestotrotz ist der Betrieb mit CR123A/16340-Zellen immer noch eine sinnvolle Fallback-Lösung für den Fall, dass man tatsächlich mal keine 18650-Akkus zur Hand haben sollte.


Beamshots

Alle Beamshots wurden im High Mode erstellt; als Energiequelle kamen zwei 18650-Akkus zum Einsatz.


IMG_4228.jpg


IMG_4229.jpg


IMG_4230.jpg



Video

Ein Video aus unserer Serie Helle Taschenlampen@Night zeigt die KLARUS XT20 beim nächtlichen Einsatz:


KLARUS XT20 at night



Technische Details

  • Dual Head
  • CREE XM-L U2 LED für maximale Lichtausbeute
  • Drei reguläre Leuchtmodi
  • Strobe
  • Beschichtete Glaslinsen
  • Farbe: Military grey
  • SMO-Reflektor
  • Länge: 21,8 cm
  • Gewicht: 270 Gramm ohne Batterien
  • Anodisierung nach HA Type III
  • Wasserdicht nach IPX-8
  • Kompatibel zum Kabelschalter ED10



Lieferumfang

- Holster
- Lanyard
- Clip
- Zwei Ersatz-O-Ringe



Pro

+ Hervorragende Qualität und Verarbeitung
+ Umfangreiches Zubehör
+ Pfiffiges User Interface (UI)
+ Strobe muss explizit aktiviert werden
+ Strobe funktioniert bei ausgeschalteter Lampe


Contra
- Design etwas gewöhnungsbedürftig


Fazit

Die KLARUS XT20 ist meiner Meinung nach nicht nur optisch mal etwas anderes, sondern macht auch aus technischer Sicht eine sehr gute Figur. 1200 ANSI-Lumen aus einer Lampe dieser Größe sind sehr beeindruckend, und mit dem bekannten UI (User Interface), das auch schon in der KLARUS XT10 zum Einsatz kommt, ist die Bedienung der Lampe sehr einfach. Dass eine Lampe in dieser Lumenklasse darüber hinaus noch bequem in einem Holster am Gürtel transportiert werden kann, rundet den guten Eindruck ab.

Sicher ist der Preis von knapp 150 Euro kein Pappenstiel, aber die KLARUS XT20 kauft man üblicherweise auch nicht als Taschenlampe zum Campen, sondern benutzt sie für Anwendungsbereiche, in denen helles und weitreichendes Licht gefragt ist, z.B. für Rettungseinsätze, auf Booten und dergleichen. Da der Preis meines Erachtens für die gebotene Leistung gerechtfertigt ist, kann ich die KLARUS XT20 ohne wenn und aber empfehlen. Der einzige Wermutstropfen ist für mich, dass die KLARUS XT20 über keinen Mode Memory verfügt, der den zuletzt verwendeten Modus nach dem Einschalten wieder herstellt, aber damit kann ich leben.

Last but not least lässt sich auch der ED10-Kabelschalter von KLARUS für die XT20 verwenden und bietet damit noch weitere Einsatzmöglichkeiten. Rein theoretisch dürfte die XT20 sogar in die KLARUS-Fahrradhalterung passen, getestet habe ich das allerdings nicht.

IMG_41421.jpg


Bezugsquelle

Die KLARUS XT20 ist bei uns im Shop erhältlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Danke für die Review, Markus!! :thumbup:

Sicher eine hochwertige Lampe. Aber "Design etwas gewöhnungsbedürftig" ist ja wohl eine heftige Untertreibung. Die sieht aus wie ein Klempnerwerkzeug!! :entsetzt:

Dennoch: Die Kombination von Punkt eins und Punkt zwei wird sie sicher zum Bestseller machen - es gibt genug Menschen die sich von extremen Designs angezogen fühlen. :pinch:
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Acebeam
Danke für die Review, Markus!! :thumbup:
Gerne doch, Micha. :)

Sicher eine hochwertige Lampe. Aber "Design etwas gewöhnungsbedürftig" ist ja wohl eine heftige Untertreibung. Die sieht aus wie ein Klempnerwerkzeug!! :entsetzt:
Ich weiß, dass das Design polarisiert und eine sehr subjektive Sache ist. Da ich hier eine Menge Lampen im Regal liegen habe, die sich ziemlich ähneln, bin ich ehrlich gesagt froh, wenn es mal ein erfrischendes neues Design gibt, und als Anhänger der "Form follows function"-Fraktion finde ich diesen doppelläufigen Lampenkopf gut. :D

Dennoch: Die Kombination von Punkt eins und Punkt zwei wird sie sicher zum Bestseller machen - es gibt genug Menschen die sich von extremen Designs angezogen fühlen. :pinch:

Bestimmt, zumal auch die Technik hinter dem Design stimmt. :thumbup:
 

archangel

Flashaholic**
7 April 2011
4.544
1.432
113
Stimmt, technisch top und designmäßig definitiv mal was Anderes. Und wie schon jemand anderes hier im Forum inhaltlich sinnverwandt im Ankündigungsthread schrieb: Der Wegrollschutz ist ausreichend gewährleistet... :D :klatschen:
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.283
8.130
113
Hallo Markus,

vielen Dank für das informative Review:thumbsup:
Ich mag das ausgefallene Design.

Gruß
Klaus
 

Xyored1965

Flashaholic*
19 Dezember 2010
477
54
28
Bissen in Luxemburg
Vorbildliches Review ... aber an dieses "Design" könnte ich mich wohl nie gewöhnen ...
Wenn der Lampenkopf doch bereits die Form fast vorgibt : Wiso dann nicht (wie z.B. bei Eagletac M3C4) die beiden 18650'er nebeneinader statt hintereinander platzieren ...?
Das Design würde harmonischer ... die Lampe deutlich kürzer.

Hinsichtlich Leistung, Bedienung, Konzept, Verarbeitung : Grosse Begeisterung ... aber leider das Design :mad:
 

boomer

Flashaholic*
26 August 2010
290
59
28
Neuss
www.geo-company.de
Einführung

Bereits mit der Ankündigung der KLARUS XT20 Night Predator gab es die ersten Diskussionen in diversen Internet-Foren, in denen es hauptsächlich um das Design der Lampe ging. Den einen gefiel das ziemlich einzigartige Design, die anderen hingegen hielten es für gewöhnungsbedürftig. Wie auch immer: Das Design ist tatsächlich ziemlich ungewöhnlich, aber die technischen Daten sprechen für sich...

Warum soll KLARUS nicht mit 2 Köpfen das nachmachen, was FENIX schon mit 3 Köpfen (TK-45) auf den Markt gebracht hat?:bloedesonne:
 

MathiasRR

Flashaholic**
1 November 2010
1.193
168
63
Essen, NRW
www.dragon-cacher.de
Hallo Markus,

auch von mir ein herzliches Dankeschön! :thumbsup:
Erinnertmich das Design zwar noch immer irgendwie an ein Doppelendrohr eines Mantas und anstatt eines Lanyards könnte man auch einen Fuchsschwanz anbringen, so finde ich auf der anderen Seite doch gerade dieses außergewöhnliche Design auch wieder interessant.

Jedenfalls trägt dein Review dazu bei die Lampe bei mir ein gutes Stück interessanter zu machen!
 

Sternwanderer

Beamshot-SEK
27 August 2010
2.563
895
113
Springe
Olight Shop
Das ist mal wirklich ne "andere" Lampe...

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das Design mag oder nicht. praktikabel ist es auf alle Fälle. Aktuell tendiere ich zur "Gefällt mir" Seite. Und in der Tat ist es eine erfrischende Abwechslung vom üblichen Einerlei.

Das UI und die technischen Daten sind mir jedenfalls sehr sympathisch!


Marcus
 
27 August 2011
31
0
8
ob man hier von "Design" sprechen kann?:D?. Erinnert irgendwie an einen Vorschlaghammer, vorallem das Bild im Holster;).

Die Beams machen jedoch deutlich, daß beim Licht Schluß mit Witzen ist, denn die sind echt klasse:thumbup:
 

Mr.vanDell

Flashaholic*
28 Februar 2011
375
70
28
Da sollten sich Marken wie Eagletec mal ne Scheibe anbschneiden. Die M3C4 mit triple XM-L hat weniger Leistung als die XT20 aus 2 XM-Ls holt und mit ca. 600 lumen pro LED bei nem U2-binning ist die Lampe auch noch relativ sanft angesteuert!
Das Design gefällt mir persönlich im großen und ganzen relativ gut, das einzige was mich stört ist, das die Lampenköpfe abgerundet sind und die Heatsink eckig ist. Ich fänds persönlich schöner wenn beides rund ODER beides eckig wär! :)

Achja. BTW: Wie immer ein SEHR gutes und ausführliches Review, so wie man es von dir gewohnt ist. :)
 
6 Juli 2011
9
0
0
das Teil ist doch der Hammer! ist doch gut wenn Firmen mal Mut haben, die bekannten Wege zu verlassen, um ewas neues auszuprobieren! 150 € sind nicht wenig, aber das Gesamtpaket scheint zu stimmen, und mal ganz erhlich: is das design Kaufentscheidend? ich mein es geht hier um (Taschen)Lampen, was brigt einem das schönste Teil, wenn es z.B. schlecht zu bedienen ist?
 

Lupus

Flashaholic*
31 März 2011
376
65
28
Saarland
So, wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben habe, ist meine XT20 auch angekommen.

Mein Meinung dazu:
  • gut verarbeitet
  • wesentlich kleiner, als sie auf der Bildern wirkt
  • statt zwei smooth- Reflektoren wie im Review, sind bei mir je ein Smooth und ein OP-Reflektor verbaut
  • trotz der außergewöhnlichen Form gut mit dem mitgelieferten Holster am Gürtel zu tragen
  • Steuerung in Form des Dual-Switch war für mich neu, funktioniert aber prima, vor Allem direkt-Strobe auf dem Moduswahlknopf und die Tatsache, dass Strobe nicht im normalen Modi-Durchschalten zu erreichen ist, finde ich durchdacht
  • Kein Memory, meine Lampe startet immer auf High, dann folgt Mid, dann Low
  • Guter Lieferumfang

Mein Fazit: Falls sich jmd entscheiden muss, ob XT20 ja oder nein
--> JA :D
 

ruedi

Stammgast
25 Januar 2012
74
16
8
Wow, ich finde das ist eine tolle Lampe. Die macht ordentlich Licht und durch den schmalen Kopf ist sie - sofern man sie am Körper trägt - nicht so sehr hinderlich.
Das Design finde ich persönlich auch toll. Mal was anderes. Viel Spaß damit!

Rüdi
 

Lampenkarle

Flashaholic*
17 Februar 2012
529
78
28
Leisnig
klarus xt20

Hi Leute,
auch ich kann mich der Faszination dieser Lampe nicht entziehen. Laut meiner Recherche giebt es von der XT 20 3 Varianten was die Reflektoren angeht:

-2x OP
-2x SMO
-1x OP + 1x SMO

wobei ich die letztere Kombination für meine Zwecke bevorzugen würde.

Wißt Ihr,wo (außer EBAY China) ich die Lampe in dieser Kombination kaufen kann???

mfg Lampenkarle

P.S.: Wenn s um LICHT geht: SACHTLER 270w HMI REPORTER
 

ruedi

Stammgast
25 Januar 2012
74
16
8
Ja, da scheint es Beiträge aus zwei unterschiedlichen Threads zusammengewürfelt zu haben. Wie das passierte kann ich auch nicht sagen. Es ging um den Tactical-Ring, bzw. um dessen Befestigung (denn der sitzt locker). Viele Grüße
Rüdi
 

Richard

Flashaholic*
25 September 2011
535
255
63
Braunschweig
Die 2x OP und 2x SMO XT20s waren wohl nur die ersten Modelle. Klarus vertreibt jetzt wohl nurnoch das SMO/OP Modell da es den ausgewogensten Beam hätte...
Stand zumindest so im CPF.

Sirad
 

Profi58

Flashaholic**
29 Mai 2011
3.205
1.576
113
Erzgebirge
Danke für die Auskunft. Ich hatte letztens mit dem Combatring einer M20C das gleiche Problem. Ich habe den Combatring abgebaut und die Lücke mit zwei GITD-O-Ringen geschlossen.
 
14 Februar 2012
20
11
3
Königstein im Taunus
Also das Design gefällt mir äußerst gut. Schlank, ungewöhnlich und es hat irgendiwe etwas von einer Zusatzbeleuchtung für ein Auto. Das hat irgendwie flair.

Und in anbetracht dessen, dass nach Zeiten der Mag Lite die Hammerwirkung verloren ging, hat man wieder was in der Hand mit Reichweite. (bevor die Mods meckern keine SV gemeint:jedi:)

Mir gefallen diese 3er Lampen wie TK45, Niteye 30 oder auch die TM11 nicht so gut. Sieht aus wie eine Klorolle in der Hand. Aber das ist ja auch geschmackssache.

Gruß
Stefan