Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

[Review] Klarus XT11X - 1x 18650 - XHP70.2 - USB

Kenjii

Flashaholic**
21 Mai 2012
1.828
2.991
113
Niederkassel
Trustfire Taschenlampen Hypnose Hannover
Hallo,

wieder mal ein Review einer Lampe von mir :thumbup: Das Testexemplar der Klarus XT11X wurde mir freundlich von BanTac als kostenloses Sample bereitgestellt.

tala_2142.jpg


Einleitung/Allgemeines
Das Label Klarus ist seit vielen Jahren bekannt auf dem Taschenlampenmarkt. Klarus bewegt sich dabei im gehobenen Segment und bedient eine breite Palette an Anforderungen. Von EDC über taktische Lampen bis zu Allroundern sind im Programm. Hier geht es heute um die neueste Version des taktischen Modells Klarus XT11X mit XHP70.2 LED. Mein Review der Vorversion XT11GT findet ihr hier.

Klarus XT11X

tala_2143.jpg


tala_2144.jpg


tala_2145.jpg



Lieferumfang
Die Lampe kam in einem kleinen Karton. Neben der Lampe gehören eine Handschlaufe, Clip, Holster, USB-Kabel, Klarus 18650 IMR Akku mit 3100 mAh und eine Anleitung zum Lieferumfang. Deutsch und Französisch liegt als separates Blatt bei. O-Ringe liegen diesmal nicht bei.

tala_2146.jpg



Technische Daten (Herstellerangaben)
HerstellerKlarus
ModellXT11X
LEDCree XHP70.2 P2
MaterialAluminium
ReflektorOP
Akku1x 18650, 2 x CR123A, 2x 16340
Treibermodi2 Gruppen, 4Modi + Strobe, SOS
Treiberstromn.n.
Helligkeit3200Lumen
Reichweite283m
Laufzeitmax. 82h
MemoryJa
SchalterDual Tactical Tail Switch + elektr. Seitenschalter
IPX SchutzklasseIPX-8
Abmessungen41mm Ø Kopf, 25,4mm Ø Akkurohr, 150mm Länge
Sturzsicherheit1m
Gewicht (ohne Akku)136g
AnodisierungHA-III

Grössenvergleich

Hier der Grössenvergleich der beiden Lampen. Hier gegenüber der Rofis MR70.

tala_2147.jpg


Handvergleich

tala_2148.jpg


tala_2149.jpg


tala_2150.jpg



Luxmessung (ohne Gewähr)
Mit einem iClever LX1330b habe ich auf 1 Meter umgerechnet bei der XT11X 22520 Lux gemessen. Dies entspricht nach ANSI einer Reichweite von ca. 300m.

Per Ceiling Bounce habe ich im Vergleich zur Zebralight SC52w (ausgehend von 500 Lumen) 3800 Lumen gemessen. Das ist einiges mehr, als der Hersteller angibt.


Bedienung
Der Dual Tail Switch der Lampe sitzt am Tail. Dort kann wie von der XT11GT gewohnt eine Wippe und ein Schalter bedient werden. Das Bedienkonzept ist hier annähernd identisch, allerdings gibt es nur noch zwei anstatt drei Modusgruppen Tactical und Outdoor. Die Bedienung ist dabei abhängig von der gewählten Modusgruppe und da ist wie bisher vieles möglich. Low, Mid, High, Turbo, Strobe, SOS, Tactical Strobe, Momentary On in unterschiedlichen Belegungen. Alle Schalter lassen sich satt bedienen und durch die USB Abdeckung, spürt man die korrekte Ausrichtung des Seitenschalters nochmals besser als bisher. Schön auch, dass man die Lampe direkt im Turbo, Low sowie im letzten Modus starten kann.

XT11X

tala_2151.jpg


tala_2152.jpg


Der Klarus 18650 Akku mit 3100mAh ist bereits eingelegt.

tala_2163.jpg


Die Lampe ist mittlerweile nicht mehr Tailstand-fähig, obwohl ich keinen nennenswerten Unterschiede feststellen kann. Die Tailcap lässt sich ansonsten aber sehr schön bedienen.

tala_2155.jpg


Der Clip ist schön fest und es braucht schon etwas Kraft, um diesen von der Lampe zu lösen. Leider wies mein Exemplar bereits einen kleinen Abplatzer auf.

tala_2156.jpg


Wie bisher auch, verfügt die XT11X über die Möglichkeit per USB-Kabel aufgeladen zu werden. Während dem Ladevorgang leuchtet bei der XT11GT der Schalter rot/grün. Im Betrieb zeigen diese LED auch den Akkuzustand (Grün, Orange, Rot) an und warnen (Blinken) ggf..

tala_2153.jpg



Treiber
Die Lampen verfügt über einen Multimode-Treiber mit 2 Gruppen. Diese können selbst eingestellt werden. Darüber hinaus ist die Lampe temperaturgeregelt (Intelligent Thermal Protection System), verfügt über eine Akkuwarnung und einen Verpolungsschutz. Modememory bietet die Lampe ebenfalls.

tala_2154.jpg



Qualität
Die Lampe fühlt sich in der Hand sehr hochwertig an. Das Knurling ist dabei jedoch spürbar sanfter als bisher und bietet deutlich weniger Haftung. Das Gewinde ist nur marginal gefettet aber sauber geschnitten und alles passt spielfrei ineinander. Scharfkantiges habe ich nicht feststellen können. Das Frontglas ist gehärtet, AR-beschichtet und der OP Reflektor makellos. Die Lampe liegt toll in der Hand, ich fand den zusätzlichen, taktischen Ring an der XT11GT aber auch nett.

tala_2157.jpg


tala_2166.jpg


Die LED im Reflektor. Die LED ist sauber zentriert.

tala_2160.jpg


Die Wärmeableitung der Lampe funktioniert sehr gut. Die Lampe wird sehr schnell warm. Das wird durch die Kühlrippen unterstützt, die aber immer noch nur angedeutet sind. Den Rest erledigt die Temperaturregelung.

tala_2161.jpg


Akkurohrgewinde. Etwas mehr Fett wäre gut gewesen.

tala_2158.jpg


Alle Teile der Lampe

tala_2162.jpg


Einfaches Holster aus Cordura. Leider schaltet sich die Lampe am Tail ein, wenn man sie tief einschiebt und nicht gesperrt hat.

tala_2164.jpg


tala_2165.jpg


Insgesamt kann man weiterhin sagen, dass diese Lampe eine sehr hohe Fertigungsqualität aufweisen, nahe am Premiumsegment. Das gefällt mir wirklich sehr gut und bestätigt den Ruf des Herstellers.


Beamshots

Whitewallshots

Klarus XT11X

tala_2167.jpg


Rofis MR70

tala_2168.jpg


Man kann gut erkennen, dass das Lichtbild recht unterschiedlich ist. Die XT11X hat einen sichtbar kleineren Spot und Spill als die Rofis MR70, die deutlich breiter ausleuchtet. Beide Lampen zeigen ordentlich Korona um den Spot.

Beamprofil

tala_2169.jpg


Man kann gut erkennen, dass das Beamprofil recht ähnlich ist. Der Abstrahlwinkel ist aber sichtbar breiter bei der MR70.

Outdoor Beamshots

Entfernung zur Brücke sind ca. 40m. Canon EOS 77D, Sigma 18-35@18mm, f=7,1, 4 Sek., ISO=100.

Kontrollshot

tala_2170.jpg


Klarus XT11X Turbo

tala_2171.jpg


Rofis MR70 Turbo

tala_2172.jpg


Die relativ kleinen Lampen hauen gut was raus. Lichtbild und Reichweite gefallen mir dabei sehr gut. Auch die Lichtfarbe der XT11X ist ziemlich neutral und universell.

Fazit
Die XT-Serie bietet mittlerweile sicherlich für annähernd jeden die richtige Option. Egal, ob man weit, hell oder beides haben will, man muss sich nur die richtige auswählen. Qualitativ ist Klarus nach wie vor über jeden Zweifel erhaben, das ist Top Qualität, die natürlich ihren Preis hat. Da die Lampe aber technisch absolut auf der Höhe ist und der Lieferumfang satt ist, ist dieser in meinen Augen angemessen. Die Bedienung mittels drei Schaltern ist zwar sicherlich nicht jedermanns Sache, aber ich kann nur sagen, wenn man sich da mal dran gewöhnt hat, dann ist es wirklich ziemlich leicht.

Die Lampe ist derzeit im Amazon Shop von BanTac zu erstehen.

Klarus XT11X

Zu dem Preis erhält man ein ordentliches Gesamtpaket für einen vielseitigen und sofortigen Einsatz. Meine Kaufempfehlung hat die Klarus XT11X.

Grüsse

Kenjii
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

casi290665

Flashaholic***²
31 Mai 2016
12.567
9.395
113
Hannover
Hallo Kenji,

hast Du mal das Regelverhalten der Lampe gemessen? Wie lange bleibt sie im Turbomode und auf welche Leistung wird dann runtergeregelt?

Gruß
Carsten
 

Kenjii

Flashaholic**
21 Mai 2012
1.828
2.991
113
Niederkassel
Acebeam
Hallo,

gemessen nicht, aber der Stepdown ist deutlich sichtbar. Liegt subjektiv auf "Höhe" des High-Modus, der ja mit ca. 400 Lumen leider nicht die Welt ist.

Grüsse

Kenjii
 
  • Danke
Reaktionen: casi290665

Wurczack

Flashaholic**
25 August 2015
2.006
1.194
113
Ba-Wü
Sehr gutes Review, danke!

Hast du andere Akkus getestet? Wie gut funktioniert die Akkuerkennung und damit Freischaltung des turbo? Bei der XT12S gab es da ab und zu Probleme.
 

User02

Flashaholic*
16 September 2015
267
88
28
Hallo,

gemessen nicht, aber der Stepdown ist deutlich sichtbar. Liegt subjektiv auf "Höhe" des High-Modus, der ja mit ca. 400 Lumen leider nicht die Welt ist.

Grüsse

Kenjii

welchen sin hat dann in der lampe ne 4000 lumen LED?


ich schalte ein 3 minuten später ist sie zu heiß und regelt auf die eigentlich reallen dauerhaft nutzbare 400 lumen.......

selbst bei alten 1000 lumen LEDs war 400 lumen kein high.....:facepalm:

die lampe hätte locker über 1500 lumen permantent fahrn können und das hätte als high für ne XHP70 auch sin gemacht.
 
  • Danke
Reaktionen: Dachfalter

Kenjii

Flashaholic**
21 Mai 2012
1.828
2.991
113
Niederkassel
ich schalte ein 3 minuten später ist sie zu heiß und regelt auf die eigentlich reallen dauerhaft nutzbare 400 lumen.......

Hallo,

vom Grundsatz sehe ich das ähnlich, aber aus meiner Sicht muss man da auch mal die Marktsituation mit hinzuziehen. Und da sieht es nun einmal klar so aus, dass die Hersteller das ANSI Lumenrennen durchziehen, auch wenn es heisst, dass eine Lampe nach 30 Sekunden o.ä. - sprich wenn die Messung durch ist - massiv einbricht. Das ist bei Astrolux, Imalent, Acebeam und Konsorten nicht wesentlich anders und da brechen die Lampen sowohl relativ als auch absolut noch wesentlich krasser ein. Gut, 400 Lumen ist da schon ein kleiner Ausreisser. Aber wie soll man das bewerten, wenn das eine festgelegte Eigenschaft der Lampe ist und man weiss, dass die Lampe so ist bzw. sein soll? Jemand der die Lampe dann kauft und sich darüber beschwert, hätte sich vorher darüber informieren müssen. Ich kann nur bewerten, was der Hersteller anpreist und nicht die perfekte Umsetzung meiner persönlichen Wünsche erwarten bzw. mich dann darüber beschweren, dass die Modeabstufungen nicht ideal sind. Da es sich um eine taktische Lampe handelt, sind die Einsatzzwecke ja auch völlig unterschiedlich, als wir Flashies es normalerweise brauchen. Aber wie gesagt, hätte ich es auch schön gefunden, da etwas mehr dauerbetriebsfeste Helligkeit zur Verfügung zu haben.

Grüsse

Kenjii
 
  • Danke
Reaktionen: Gammel

XJojoX

Flashaholic
8 November 2011
161
40
28
KO
Ich benutze sie seit ein paar Wochen im Streifendienst und bin immer noch ganz angetan.
Das ich mal so lange auf Turbo leuchten muss dass sie runterregelt passiert nicht, da man i.d.R. nur kurz was guckt.
Auf nen Ausweis leuchten mit Turbo macht auch keinen sinn, außer man hat vergessen wo man die roten Punkte hingelegt hat.
Ich habe, wie bei den letzten Xt-Lampen mit Side-Switch, den Side-Switch deaktiviert, den Tactical Mode rein und du hast was du brauchst --> stressicheren Turbo mit der Option auf Strobe oder weniger Licht.
Ich werde weiterhin immer wieder blind die neueste XT kaufen, sofern von der Größe gürtelgeeignet.
In der Kombination mit der Imalent HR70 an der Weste als "Bauchleuchte" hat man immer ordentliche Sicht.
 

Gammel

Flashaholic***
1 Dezember 2010
5.861
3.263
113
Gronau-Epe, an der niederländischen Grenze
Ich sehe das immer noch anders...

Ich trage im Dienst meine XT11GT im Outdoor-Modus mit aktiviertem Seitenschalter.

Strobe brauche ich absolut nicht und mit beiden Schaltern kann ich hoch- und runterschalten.

Den Turbo finde ich immer stresssicher durch Druck auf den Tailclicky.

Mir gefällt die XT-Reihe im Grunde auch sehr gut, aber Klarus macht es sich zu einfach, die Leuchstufen einfach beizubehalten.

Wenn ich eine größere, leistungsfähigere LED einbaue, die mit weniger Bestromung auch effizienter ist, warum passe ich dann nicht auch die unteren Stufen an???

Ich benötige meine Lampe, bei spontanen Suchen an größeren Tatorten/Grundstücken auch schon mal länger mit mehr Licht, ohne dass ich eine zweite, größere Suchlampe dabei habe.

Da ist bei der XT11GT der Sprung von 1600 auf 400 Lumen schon hart, aber erträglich.

Wenn ich aber mit 3000 Lumen starte und dann auf 400 runter soll, ist das schon harte Arbeit für die Augen, da noch etwas zu sehen.

Daher kommt die XT11X nicht zu mir, zumal es sicher nicht schwer gewesen wäre, mit dieser LED eine dauerbetriebsfeste Stufe von ca. 1000 Lumen (plus/minus 100-200 Lumen (lieber plus)) dazwischen zu programmieren.

So ist das für mich ein No-Go.

Da ist mit eine Lampe wie meine Lynx lieber.
Die macht ca. 1000 Lumen, daran gewöhnen sich die Augen und man kann nach Runterregeln immer wieder hochschalten bis der Akku nicht mehr funzt und hat immer um die 1000 Lumen!

Macht mehr Sinn als kurz mal 3000 und dann 400....

Wie immer, nur meine Meinung, wer mit der XT11X gut klar kommt, dem sei es von Herzen gegönnt, bis auf die genannte Zwischenstufe finde ich das Ding auch gut!

Gruß,

Bodo
 
Trustfire Taschenlampen