Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: iTP Light SC1 Eluma, SC2 Eluma und SA2 Eluma

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Taschenlampen
Trustfire
VORWORT

Da die Eluma-Serie von iTP Light sich nur in kleinen Details wie Größe, maximale Leuchtkraft und Art der verwendeten Batterien/Akkus voneinander unterscheidet, werde ich die SC1/SC2 Eluma sowie SA2 Eluma in einem Review vorstellen, da es keinen Sinn macht, mehr oder weniger dreimal das gleiche zu schreiben.




Von oben nach unten: SA2 Eluma, SC2 Eluma und SC1 Eluma


BESCHREIBUNG

Die iTP Light Eluma-Serie ist noch relativ neu und kam im Dezember 2009 auf den Markt. Nochmal kurz zur Erinnerung: Hinter iTP Light und Olight steckt ein- und dieselbe Lampenschmiede, und beide Marken sind als äußerst hochwertig einzustufen. Der einzige Unterschied ist der, daß iTP Light-Lampen etwas günstiger sind, während Olight-Produkte sich eher an professionelle Anwender richten (Polizei, Militär, Rettungsdienste usw.), deren Ausrüstung auch in extremen Situationen hunderprozentig funktionieren muß.

iTP Light vertritt darüber hinaus die Ansicht, daß eine brauchbare Lampe nicht die Welt kosten muß, und stellt dies mit der Eluma-Serie erneut unter Beweis. Alle drei Lampen entsprechen der von iTP Light gewohnt hohen Qualität und müssen den Vergleich mit teureren Lampen keinesfalls scheuen, obwohl die SA2 Eluma sowie die SC1/SC2 Eluma preislich im Budget-Bereich angesiedelt sind.



SA2 Eluma





Im Gegensatz zu ihrem kleinen Bruder SA1 Eluma wird sie mit zwei AA-Batterien oder NiMH-Akkus betrieben und liefert damit gute 190 Lumen. Mit ihrer ergonomischen Form liegt sie gut in der Hand, und dank der kompakten Abmessungen (15,5 cm Länge u. 2,2 cm Lampenkörperdurchmesser) sowie ihrem geringen Gewicht von ca. 140 Gramm inkl. Batterien eignet sie sich auch sehr gut als EDC-Taschenlampe. Ihre maximale Reichweite wird vom Hersteller mit 150 Meter angegeben.


TECHNISCHE DETAILS SA2 Eluma

  • Cree XP-E R2 LED
  • Funktionen: Drei Modi (Low/Medium/High), Strobe und stufenlos regulierbare Helligkeit
  • HA Type III-Anodisierung
  • SMO-Reflektor
  • Aus hochwertigem und belastbarem Flughzeugaluminium hergestellt
  • Beschlag- und kratzfreie Linse
  • Wasser- und staubdicht nach IP68
  • Taktischer Forward Clicky
  • Endkappenschalter für An/Aus
  • Vorderer Schalter für die einzelnen Leuchtmodi
  • Produziert und getestet nach militärischem Standard MIL-STD-810F
  • Funktionen und Laufzeit:
  • - Low/5 Lumen ca. 100 Stunden Laufzeit
  • - Medium/35 Lumen ca. 12 Stunden Laufzeit
  • - High/190 Lumen ca. 2 Stunden Laufzeit
  • - Strobe/10Hz ca. 4 Stunden Laufzeit
  • Betrieb mit 2 AA-Batterien oder Akkus
  • Länge: 15,6 cm
  • Durchmesser: 2,65cm
  • Gewicht: 86 Gramm (ohne Batterien bzw. Akkus)

Lieferumfang:

1 x Holster
2 x Endkappenersatzgummis
2 x O-Ring
1 x Ersatz-Clicky


SC2 Eluma






Die SC2 Eluma ist bis auf folgende Unterschiede identisch mit der SA2 Eluma:

- Sie wird nicht mit AA-Batterien betrieben, sondern mit folgenden Zellen: 2 x CR123A, 2 x RCR123A, 2 x 16340 oder 1 x 17670
- Sie ist mit max. 220 Lumen noch einen Tick heller als die SA2 Eluma und hat eine höhere Reichweite
- Sie ist ein paar Zentimeter kürzer als die SA2 Eluma

Ihre maximale Reichweite wird vom Hersteller mit 200 Meter angegeben.


TECHNISCHE DETAILS SC2 Eluma

  • Cree 7090-XP-E R2
  • Schaltreihenfolge: Low/Mid/High/Strobe/stufenlos regulierbare Hellig zwischen 5 und 220 Lumen
  • Lebensdauer der LED beträgt bis zu 50.000 Stunden oder mehr
  • Anodisierung: HA Type III
  • SMO-Reflektor
  • Drei fixe Leuchtmodi von 4 Lumen bis 220 Lumen plus Strobe
  • Stufenlos regulierbare Helligkeit zwischen 4 und 220 Lumen über vorderen Schalter
  • Endkappenschalter für an/aus und vorderer Schalter für Moduswechsel
  • Beschichtete und beschlag- und kratzsichere Glaslinse
  • Wasserdicht und staubgeschützt nach IP68
  • Taktischer Forward Clicky
  • Gemäß der militärischen Spezifikation MIL-STD-810F produziert und getestet
  • Funktionen und Laufzeit:
  • - Low/8 Lumen, 37 Stunden Laufzeit
  • - Medium/50 Lumen, 12,5 Stunden Laufzeit
  • - High/220 Lumen, 2 Stunden Laufzeit
  • - Strobe/10Hz, 4 Stunden Laufzeit
  • Betrieb mit folgenden Batterien/Akkus möglich: 2 x CR123A, 2 x RCR123A, 2 x 16340 oder 1 x 17670
  • Länge: 12,45 cm
  • Gewicht: 69 Gramm (ohne Batterie)

Lieferumfang:

1 x Holster
2 x Endkappenersatzgummis
2 x O-Ring
1 x Ersatz-Clicky

SC1 Eluma






Die SC1 Eluma ist eine sehr kompakte EDC-Taschenlampe, die viel Licht erzeugt. Sie unterscheidet sich wie folgt von der SC2 Eluma:

- Es werden folgende Zellen unterstützt: 1 x CR123A, 1 x RCR123A oder 1 x 16340
- Kleiner und leichter (Länge: 9 cm, Gewicht ohne Batterie/Akku: 54 Gramm)
- 190 Lumen statt 220 Lumen

Ihre maximale Reichweite wird vom Hersteller mit 150 Meter angegeben.

TECHNISCHE DETAILS SC1 Eluma

  • Cree 7090-XP-E R2
  • Lebensdauer der LED beträgt bis zu 50.000 Stunden oder mehr
  • Anodisierung: HA Type III
  • SMO-Reflektor
  • Drei fixe Leuchtmodi von 5 Lumen bis 190 Lumen plus Strobe
  • Stufenlos regulierbare Helligkeit zwischen 5 und 190 Lumen über vorderen Schalter
  • Endkappenschalter für an/aus und vorderer Schalter für Moduswechsel
  • Beschichtete und beschlag- und kratzsichere Glaslinse
  • Wasserdicht und staubgeschützt nach IP68
  • Taktischer Forward Clicky
  • Gemäß der militärischen Spezifikation MIL-STD-810F produziert und getestet
  • Funktionen und Laufzeit:
  • - Low/5 Lumen, 75 Stunden Laufzeit
  • - Medium/35 Lumen, 8 Stunden Laufzeit
  • - High/190 Lumen, 1,5 Stunden Laufzeit
  • - Strobe/10Hz, 4 Stunden Laufzeit
  • Betrieb mit folgenden Batterien/Akkus möglich: 1 x CR123A, 1 RCR123A oder 1 x 16340
  • Länge: 9,0 cm
  • Gewicht: 54 Gramm (ohne Batterie)

Lieferumfang:

1 x Holster
2 x Endkappenersatzgummis
2 x O-Ring
1 x Ersatz-Clicky

Das Haupteinsatzgebiet für Eluma-Lampen ist zum einen die Verwendung als EDC-Taschenlampe (Every day carry, also Taschenlampe für den täglichen Gebrauch) und zum anderen als günstige Universallampe, die im nahen und mittleren Bereich eine sehr gute Figur macht. Sie liegen alle drei sehr gut in der Hand, und mit Hilfe des Befestigungsclips können sie auch an Rucksäcken oder am Hosenbund befestigt werden; Tailstand ist mit allen drei Lampen nicht möglich.




VERARBEITUNG

Alle drei Eluma-Lampen entsprechen dem hohen Qualitätsstandard von iTP Light und sind ausgezeichnet verarbeitet. Die Gewinde sind ordentlich, es klemmt nichts beim auf- und zuschrauben der Taschenlampen und sie liegen gut in der Hand - was will man mehr? Stellvertretend für die SA2/SC2 Eluma habe ich die SC1 Eluma einem fünf Minuten langen Aufenthalt in einer mit Wasser gefüllten Schüssel ausgesetzt, den sie eingeschaltet problemlos überstanden hat - Wasser ist nicht in die Lampe eingedrungen.




















BEAMSHOT

Die Elumas haben einen konzentrierten Spot mit gleichmäßigem Spill drumherum, der jedoch nicht ganz so fokussiert ist wie beispielsweise bei der Olight I15 Infinitum. Sie eignen sich deshalb sowohl zur Ausleuchtung des nahen und mittleren Bereichs; die SC2 Eluma kommt dank mehr Power (2 x CR123A-Zellen) und 220 Lumen noch einen Tick weiter (max. 200 Meter) als die SA2 Eluma (max. 150 Meter) und die SC1 Eluma (ebenfalls max. 150 Meter).







SA2 Eluma mit 190 Lumen



SC2 Eluma mit 220 Lumen



SC1 Eluma mit 190 Lumen

MODI

Jede Eluma verfügt neben den Standardmodi Low/Mid/High/Strobe noch über eine interessante weitere Möglichkeit: Wie bereits von anderen iTP Light/Olight-Produkten bekannt, läßt sich auch hier die Helligkeit stufenlos zwischen der untersten und der höchsten Leuchtstufe beliebig regeln und abspeichern, so daß der zuletzt eingestellte Modus beim Einschalten wieder zur Verfügung steht. Im Gegensat zur iTP Light C6 oder C8 erfolgt die Regulierung allerdings nicht über eine Drehbewegung des Lampenkopfes, sondern über den vorderen Schalter auf der Lampe. Dieser muß gedrückt werden und solange gedrückt gehalten werden, bis die gewünschte Leuchtstufe erreicht ist; wenn der Schalter losgelassen wird, wird die eingestellte Helligkeit abgespeichert und beim nächsten Einschalten wieder verwendet.

Ich finde diese Idee recht pfiffig und innovativ, denn damit ist man nicht auf die vom Hersteller vorgegebenen Modi angewiesen, sondern kann sich eigene Einstellungen definieren.



BEDIENUNG

Die Bedienung ist einfach und simpel, und iTP Light hat hier die Wünsche der Kunden umgesetzt, die sich eine andere Ansteuerung der einzelnen Modi als über den Lampenkopf gewünscht haben:

  • Ein- und ausschalten der Lampe mit dem Endkappenschalter (Clicky)
  • Mit dem vorderen Schalter können die einzelnen Leuchtmodi ausgewählt werden
  • Mit einem Klick auf den Endkappenschalter wird die Lampe wieder ausgeschaltet und der zuletzt eingestellte Modus gespeichert
  • Um den stufenlos regulierbaren Modus aufzurufen, muß bei eingeschalteter Lampe der vordere Schalter gedrückt und anschließend gedrückt gehalten werden, um die gewünschte Helligkeit einzustellen
  • Sobald der vordere Schalter losgelassen wird, wird die zuletzt eingestellte Helligkeitsstufe im vorherigen Schritt gespeichert
  • Bei jedem einschalten der Lampe wird der zuletzt gespeicherte Modus ausgewählt







Von links nach rechts: SC1 Eluma, SC2 Eluma und SA2 Eluma


PRO UND CONTRA

An den iTP Light Eluma-Taschenlampen gibt es wenig zu kritisieren. Bei allen der hier vorgestellten Modellen handelt es sich um grundsolide und qualitativ äußerst hochwertige Taschenlampen, die durch die Bank durch allesamt sehr gut als EDC- oder Universaltaschenlampen geeignet sind.

Sehr vorteilhaft ist meiner Meinung nach die Möglichkeit, die Lampe beinahe stufenlos dimmen zu können. Auf der kleinsten Stufe bleibt auch die Nachtsichtfähigkeit erhalten, was für bestimmte Anwendungen als großes Plus einzustufen ist (Beispiele: Nächtliche Fahrzeugkontrolle bei der Polizei oder Nachtcaches).

Das einzige, das ich mir noch wünschen würde, wäre die Möglichkeit, auch den Strobe-Modus komplett auszuschalten. Das wars dann aber auch schon mit Kritik, denn ansonsten stimmt bei den Elumas meiner Meinung nach alles.


BEZUGSQUELLE

Alle Eluma-Lampen sind bei uns im Shop erhältlich: SC2 Eluma, SC1 Eluma und SA2 Eluma.



FAZIT

Wer auf der Suche nach einer günstigen, aber dennoch leistungsfähigen und qualitativ hochwertigen Taschenlampe für den täglichen Gebrauch auch unter harten Bedingungen ist, der sollte auf jeden Fall die Eluma-Serie in die engere Wahl ziehen. Egal, ob beim Gassi gehen mit dem Hund bei Dunkelheit, beim Joggen, bei Polizei und Rettungskräften oder fürs Geocaching: Alle Eluma-Lampen sind wasserdicht und staubgeschützt und entsprechen dem militärischen Standard MIL-STD-810F. Mit der Eluma-Serie hat iTP Light aufs neue bewiesen, daß qualitativ hochwertige Taschenlampen nicht die Welt kosten müssen.
 
  • Danke
Reaktionen: hille56
28 März 2010
43
1
8
Stuttgart
mit der SA2 hast du mich angefixt ... die habe ich mir gestern bei dir bestellt :thumbup:

Gutes P/L, bin gespannt erwarte mehr als wie vom Chinakracher (Ultrafire) den ich heute bestellt habe, werde die dann vergleichen wie die angeblichen 250 Lumens der Ultrafire sich gegen die 190 der ITP schlagen
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Ich hab mir bei Markus die Eluma SC1 bestellt.
Bin schon ganz gespannt auf das Teil :D
 
Zuletzt bearbeitet:

ramrod1708

Taschenlampenforumknotenknüpferkönig
28 Januar 2010
1.965
241
83
Frankfurt am Main
Boah Mark, hier stinkts nun aber ganz schön!



@topic:

Dann bin ich ja mal auf eure Erfahrungen gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mark

Flashaholic**
20 Dezember 2009
1.211
35
0
Diekholzen, bei Hildesheim
Da ich mit mir eigentlich unzufrieden bin, gibt es auch keinen Grund über einen Scherz meinerseits zu lästern.;)

BACK TO TOPIC BITTE

PS: Sonst verschieb ich die entsprechenden OT-Beiträge gleich in einen neuen Thread in der Kantine: "Aussehen der Mods" oder "Mark's Probleme".:D:D:D

LG Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Ist zufällig bekannt wie weit sie die SC1 zerlegen lässt?
Da war z.B. ein Ersatzschalter dabei, aber ich wüsste nicht wie man
die Schalter ausbaut. Oder könnte man im Falle des Falles die LED wechseln?
Die Lampe ist für ihre größe verdammt hell. Heller als die Mag LED 4D würde ich sagen.
Zumindest im Nahbereich. Kann sein das die Mag weiter kommt.
Im High Modus wird die SC1 unheimlich warm. Kann man das überhaupt so lange leuchten
lassen wie der Akku hält, oder ist das für die Lampe ungesund?

MFG
Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
1)Ist zufällig bekannt wie weit sie die SC1 zerlegen lässt?

2)Da war z.B. ein Ersatzschalter dabei, aber ich wüsste nicht wie man
die Schalter ausbaut.

3)Oder könnte man im Falle des Falles die LED wechseln?

4)Die Lampe ist für ihre größe verdammt hell. Heller als die Mag LED 4D würde ich sagen. Zumindest im Nahbereich. Kann sein das die Mag weiter kommt.

5)Im High Modus wird die SC1 unheimlich warm. Kann man das überhaupt so lange leuchten lassen wie der Akku hält, oder ist das für die Lampe ungesund?

1)Mir nicht, allerdings bald (schau mal im CPF, da gibts sicher was)
2)Mit einer Pinzette in die beiden Vertiefungen in der Tailcap greifen, und dann das ganze ganz normal raus drehen und nach dem Wechsel wieder rein, am Besten genauso stark, wie man sie davor auseinander geschraubt hat.
3)Theoretisch JA, allerdings wird diese als letztes an der Lampe kaputt gehen, da ist Garantie drauf im Notfall, und als ne höhere LED gibts nur die R5, was sich jetzt aber nicht unbedingt lohnt ne R2 zu ner R5 umzubauen.
4) JA:D, Kommt auf die Mag drauf an, ich würde aber immer die Alternative nehmen:D
5)Warm = OK Heiß = nicht ok.
Das Problem aller kleinen Powerlampen: Wohin mit der Abwärme, mal eben so nen Fluß anzapfen wie bei den AKW's geht nicht. Paar Minuten geht ohne Problem, länger nur bei Fahrtwind oder im Winter.


Ich hoffe du bist nun erleuchteteer:cool:
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Ja,
danke für´s erleuchten. Hab ich mir fast gedacht das die nicht "vollgas fest" ist.
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Die LD20 zum Beispiel ist auch nur bedingt Vollast fest.

Erst ab größeren Lampen (z.b. betreibe ich meine TK12 ohne Bedenken) ist das dann gar kein Problem.

Dabei spricht eine schnelle Erwärmung für eine gute Wärmeableitung.
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Hi,
ich hab jetzt die Zeiten nicht gemessen, aber ich liege beim medium Mode unter den angegebenen 8 Stunden. Beziehen sich die Angaben auf Primärzellen und nicht auf Akkus? Ich habe 16340er Akkus mit 880mAh. Geht da mit CR123A mehr, oder sind die Typen gleich?

Gruß
Sven
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
CR123A Zellen haben typischer Weise etwas um die 1500 mAh, Akkus von 700 bis 800 mAh, die Angaben sind meistens übertrieben.

Laufzeittests sollte man allerdings mit Messgeräten machen, um aussagekräftige Werte aufzustellen.
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Die Laufzeit bezieht sich dann nur auf meine Lampe. Mit CR123A meinte ich die Akkus. Ich dachte die Primärzelle nennt sich nur CR123.
Also haben CR123A Akkus keine höhere Kapazität als 16340 Akkus.
Ist bekannt ob die Elumas eine eigene Abschaltung bei zu geringer Zellenspannung haben? Falls ja könnte man unprotectet akkus benutzen.
Ich habe nur zwei protectet Akkus und kann es nicht testen.

MFG
Sven
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
1.) 16340er:

Nennkapazität: AW ICR16340 mit 750 mAh (dürften etwa der Wahrheit entsprechen) bei 3,7V

2.) RCR123A:

Nennkapazität: optimistische 600mAh bei 3,0V. Dies wird durch eine Schutzelektronik bewirkt, die 0,7V eliminiert:D. Deshalb sind sie nicht so Leistungsfähig, und werden oft als Krüppelzellen bezeichnet. Sie halten in etwa ein Drittel so lange wie eine CR123A (Primärzelle, wie du sie nennst)

3.) CR123A:

um die 1500mAh bei 3,0V
 
5 April 2010
5
0
0
iTP Light SC2

Hallo,

ich habe mir ebenfalls die iTP SC2 bestellt, nicht ohne die Information durch dieses Forum.

Die Lampe benötige ich als Notalllampe im Handgepäck, kommt daher nicht so häufig zum Einsatz. Mir ist trotzdem wichtig das auch bei Entladung ich "im Fall der Fälle" entprechend Energie zur Verfügung habe, welche Batterien könnt Ihr mir bitte in dem Fall empfehlen? Akkus möchte ich keine verwenden.

Ist die Lampe eigentlich fokusierbar? Brauche die Lampe nur für den Nahbereich in unbekannten Gelände bei Schrittgeschwindigkeit und werde sie im Medium-Betrieb laufen lassen.

Vielen Dank und noch ein schönes Osterfest.

Grüße

marty
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Wenn nur selten im Einsatz das CR123 Batterien.
Focussierbar ist die nicht. Zur Ausleuchtung des Nahbereich´s bestens geeignet.

MFG
Sven
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo marty3,

herzlich willkommen erst mal :)

Hallo,

ich habe mir ebenfalls die iTP SC2 bestellt, nicht ohne die Information durch dieses Forum.

Die Lampe benötige ich als Notalllampe im Handgepäck, kommt daher nicht so häufig zum Einsatz. Mir ist trotzdem wichtig das auch bei Entladung ich "im Fall der Fälle" entprechend Energie zur Verfügung habe, welche Batterien könnt Ihr mir bitte in dem Fall empfehlen? Akkus möchte ich keine verwenden.
Als reguläre Batterien würde ich diese hier empfehlen, die funktionieren auch problemlos mit der iTP Eluma SC2.

Ist die Lampe eigentlich fokusierbar? Brauche die Lampe nur für den Nahbereich in unbekannten Gelände bei Schrittgeschwindigkeit und werde sie im Medium-Betrieb laufen lassen.
Nein, die SC2 ist nicht fokussierbar. Wenn du was fokussierbares suchst, dann möchte ich dich gerne auf dieses Lämpchen aufmerksam machen. :)
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Also die Batterien von Surefire sind sehr gut, genauso wie die Panasonic. Oftmals gibts die in 10er Packs schon recht günstig, ich glaub im die 18 €, mehr kostet halt weniger, allerdings brauchen die wenigsten 10 Batterien.
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Hi,
da kann man schon so nicht groß was erkennen. Ein Foto würde da nicht weiter helfen. Mich hat der Clip gestört weil der an der Batteriekappe geschliffen hat beim aufdrehen. Ich habe den dann etwas weg gebogen. Ich habe auch schon überlegt den Clip komplett zu entfernen. Das ist aber dann eine einmalige angelegenheit. Wieder befestigen dürfte nicht funktionieren.
Ich bin nach wie vor von der Lampe begeistert. Die kann man wirklich immer dabei haben und sie stört dabei nicht. Bei bedarf hat man ne Leseleuchte oder massig viel Licht. Ein super Teil.
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Ich mach bei solchen Problemen, dass der Clip die Anodisierung verkratzt immer Schrumpfschlacuh um den Clip, das passt dann immer.

Also ich finde Taschenlampen mit Clip extrem praktisch, nur bei twistys nervts, wenn der Clip schlecht angebracht ist. Abmachen würde ich den auf keinen Fall.
 
7 April 2010
48
3
8
Seit einigen Tagen habe ich selbst eine SA1 im Besitz, allerdings noch nicht häufig bzw. länger genutzt. Zumeist habe ich die Lampe im LOW Modus laufen. Dabei fiel mir auf, das bei einem Abstand von ca. 1,5 - 2 cm zu einer Oberfläche ein dunkler Punkt in der Mitte des Spots zu sehen ist.

Ist dies ein Anlaß zur Sorge oder normal?

Vielen Dank.

Gruß
Thorsten
(möglicherweise ein Flash-oholik im werden)
 
7 April 2010
48
3
8
Da frage ich mich allerdings .... was siehst du dir in 2 cm Entfernung bloss an???

Also die Lampe ist "NORMAL".

Weniger die Entfernung ist die Sache. Mir ist der dunkle Punkt zufällig aufgefallen und ich dachte mir, das ich mal nachfrage, ob es sich ggf. um einen technischen Defekt handelt.

Danke.

Gruß
Thorsten
 

realive

Urgestein des Forums
5 Januar 2010
2.464
1.095
113
Kreis Heinsberg, NRW
Zumeist habe ich die Lampe im LOW Modus laufen. Dabei fiel mir auf, das bei einem Abstand von ca. 1,5 - 2 cm zu einer Oberfläche ein dunkler Punkt in der Mitte des Spots zu sehen ist.

Habe gerade mal überprüft ob ich auf 2 cm Abstand von einer weißen Wand auch bei meiner IncenDio V3 einen dunklen Punkt erkennen kann. Kann jetzt bestätigen daß ich jetzt wirklich einen dunklen Fleck sehe, ---allerdings auch wenn die Lampe ausgeschaltet ist.

Ich hab die Lampe im High gestartet - und meine Wände sind seeeehr weiß!
---Sch...ß Memory---:mad::mad::mad:
 

pepe

Flashaholic
15 März 2010
131
31
28
Mülheim a.d. Ruhr
Das Problem kannst du am schnellsten beben, wenn du exakt 5 Minuten aus 75-80 cm Entfernung unmittelbar, frontal IN deine TL siehst... idealerweise bei eingeschaltetem Strobe-Modus... dabei ist die Frequenz vollkommen egal!

Anschließend wird der schwarze Fleck vollkommen weg sein... Sowas von weg! Auf immer und ewig. Ich garantiers :D
 

ThePath

Flashaholic*
29 Dezember 2009
474
30
0
Freiburg
Kurz was zum Abstrahlverhalten einer Taschenlampe:
Der Beam setzt sich zusammen aus dem Licht, das direkt aus der LED abgestrahlt wird, und dem Licht, das vom Reflektor abgestrahlt wird:

LED: Der gesammte Spill wird durch die LED erzeugt, der Winkel ist dabei der gleiche wie der Winkel zur Achse von LED zum Reflektorrand.

Spot: der gesamte Sprot wird von dem Reflektor erzeugt, bzw. das Licht das ja eh schon da ist (von der LED) wird durch das abgestrahlte Licht des Reflektors verstärkt. Daher sieht man einen Donut, da ja über der LED kein Reflektor ist, also ists hier dunkler. Ein gescheiter Reflektor ist so konstruiert, dass man diesen Donut nicht wahrnimmt, aber trotzdem ein gebündelter Strahl erzeugt wird. Allerdings sieht man aus ganz geringer Entfernung, wie ihr es bemerkt habt, diesen Donut immernoch.
 
28 März 2010
43
1
8
Stuttgart
Ich habe die SA2 ein bisschen getestet.
Leider habe ich keine Beamshots da keine passende Kamera

Fazit: Daumen hoch :thumbsup:
Schöne Taschenlampe, sauhell, toller sauheller Spot in der Mitte, weite Ausleuchtung
dagegen ist der Spot der Quark Mini 123 breiter und nicht ganz so hell , die ITP ist gefühlt heller

Man hat was in der Hand mit der SA2, ich finde diese auch schon klasse verarbeitet, so wie meine Quark und besser wie Schwester A3 von ITP.

Stören tut mich nur der nicht abnehmbare Clip und der Strobe Modus den man nicht umgehen kann.

Ich umgehe das jetzt einfach in dem ich die stufenlose Einstellung nehme und bevor ich die Lampe ausschalte regle ich einfach runter. Durch die Memory Funktion landet die Lampe wieder dort. :thumbup:
 
7 April 2010
48
3
8
@pepe
danke für den äußerst hilfreichen Beitrag auf die Frage eines Anfängers.:( Freut mich aber, das jemand offenbar meinen ersten Eindrucksvermerk drüben im Messerforum gelesen hat - Stichwort Strobefrequenz :D

@realive
Schaden und Spot... klasse Wortspiel, das es sogar auf den Punkt bringt. Da ich in dem Thema nunmal blutiger Anfänger bin, wollte ich einfach sicher gehen, das ich kein schadhaftes Produkt habe.

@ThePath
vielen herzlichen Dank für die super Erklärung. :thumbup:
Solltest Du mal Fragen zum Plastikmodellbau haben - melde Dich, das ist nämlich mein Fachgebiet. :D

Gruß
Thorsten
 

pepe

Flashaholic
15 März 2010
131
31
28
Mülheim a.d. Ruhr
Nicht böse sein...
Spass muss sein, wollte allerdings niemandem zu nahe treten ;)

Ausserdem ich bin auch erst seit 2-3 Wochen dabei und lese alles, was mir zwischen die Finger kommt. Und frage natürlich auch alles, was ein Anfänger nicht wissen kann und bei dem sich dem Kenner die Zehennägel kräuseln :S