Acebeam Taschenlampen
Imalent Taschenlampen

Review: iTP Light A6 Polestar max. 700 Lumen

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Taschenlampen
Trustfire
Vorwort

Die iTP Light A6 Polestar ist zwar schon etwas länger auf dem Markt, aber nach wie vor eine Lampe mit interessanten Merkmalen und besonders für all jene interessant, die viel Licht (700 Lumen max. laut Hersteller) und Energieversorgung mit normalen AA-Zellen benötigen.

Nochmal kurz zur Erinnerung: Hinter iTP Light und Olight steckt ein- und dieselbe Lampenschmiede, und beide Marken sind als äußerst hochwertig einzustufen. Der einzige Unterschied ist der, daß iTP Light-Lampen etwas günstiger sind, während Olight-Produkte sich eher an professionelle Anwender richten (Polizei, Militär, Rettungsdienste usw.), deren Ausrüstung auch in extremen Situationen hunderprozentig funktionieren muß.



Verpackung und Zubehör

Die iTP Light A6 Polestar wird in einer stabilen Verpackung mit Garantiekarte und Bedienungsanleitung sowie folgendem Zubehör ausgeliefert:

  • 1 x iTP Light A6 Polestar CREE MC-E
  • 1 x Holster
  • 1 x Handschlaufe
  • 2 x Ersatz-O-Ringe
  • 1 x Ersatzendkappe




Erster Eindruck

Die iTP Light A6 Polestar ist jedenfalls keine Lampe für den täglichen Gebrauch, wie bereits die Leistungsdaten deutlich zeigen: Sie wird mit sechs AA-Zellen/Akkus betrieben und bringt dadurch einiges an Gewicht auf die Waage. Das sehr gut verarbeitete Lampengehäuse trägt seinen Teil zum Gewicht bei.

Trotz ihrer Größe liegt die A6 Polestar gut in der Hand. Die Bedienung erfolgt nach dem gleichen Schema, das mit der Eluma-Serie eingeführt wurde: Am Lampenkopf befindet sich ein Schalter, mit dem die Lampe ein- und ausgeschaltet wird sowie die einzelnen Modi ausgewählt werden. Dies funktioniert jeweils durch einen leichten Druck auf den Schalter.

Verarbeitung

Qualitativ bewegt sich die iTP Light A6 Polestar auf dem Level, den man von diesem Hersteller kennt und der als hervorragend bezeichnet werden kann. Die Gewinde sind ordentlich, Kontakte vergoldet, es klemmt nichts beim auf- und zuschrauben der Taschenlampe - was will man mehr?





Modi und Laufzeit

Die iTP Light A6 Polestar verfügt über drei Standardmodi (Low/Mid/High) sowie Strobe, und dank eines Mode Memories wird der zuletzt verwendete Modus nach dem Einschalten wieder hergestellt. Im hellsten Modus bietet die A6 Polestar ordentliche 700 Lumen (Herstellerangabe), im mittleren immer noch 160 Lumen und im Low Mode 12 Lumen.

Folgende Laufzeiten werden von iTP Light angegeben:

  • High Mode: max. Leistung 700 Lumen für ca. 1,5 Stunden
  • Medium Mode: 160 Lumen für ca. 8 Stunden
  • Low Mode: 12 Lumen für ca. 50 Stunden

Obgleich die A6 Polestar mit entsprechenden Kühlrippen zur Wärmeableitung ausgestattet ist, sollte sie dennoch nicht permanent in der höchsten Stufe betrieben werden, was im übrigen für fast alle Hochleistungstaschenlampen zutrifft.

Bedienung

Die Bedienung könnte simpler nicht sein: Ein- und ausgeschaltet wird die iTP Light A6 Polestar mit einem Druck auf den am Lampenkopf angebrachten Schalter, und die einzelnen Modi werden mit einem sanften Druck aktiviert. Am Anfang wird man wahrscheinlich ein wenig zu fest den Schalter drücken und damit die Lampe ausschalten; hier ist dann einfach ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt...




Beamshots

Als ich die iTP A6 Polestar das erste Mal anknipste, war ich von dem dargebotenen Lichtbild angenehm überrascht. Taschenlampen mit CREE MC-E LED sind ja meistens aufgrund der Charakteristik dieser LED reine Fluter ohne große Reichweite, so wie die MTE SSC P7-D beispielsweise. Die iTP A6 Polestar schafft es hingegen mit ihrem vergleichsweise tiefen Reflektor und ihrem relativ konzentrierten Spot, noch etwas mehr Throw rauszukitzeln, wobei der Schwerpunkt natürlich schon auf Flood liegt.

Leider sind die Beamshots diesmal etwas verwackelt, aber ich denke, daß man trotzdem einen Eindruck davon bekommt, wie die A6 Polestar leuchtet.


High mode mit 700 Lumen



High mode mit 700 Lumen



High mode mit 700 Lumen


Pro und Contra

+ Sehr ordentliche und hochwertige Verarbeitung
+ Ausgezeichnete Helligkeit auf Basis von AA-Zellen

- Vierter Modus statt Strobe wäre vorteilhafter

Zum Kritikpunkt: Statt des Strobe hätte ich mir lieber noch einen vierten Modus gewünscht, der irgendwo zwischen High und Mid hätte rangieren können. Das ist aber eher kosmetischer Natur und hat keinen Einfluß auf die Funktionalität der Lampe.

Technische Details

* Cree MC-E LED mit bis zu 50.000 Stunden Lebensdauer
* Orange Peel-Reflektor aus Aluminiumlegierung ermöglicht optimalen Beam
* Betrieb mit 6 x AA-Batterie oder 6 x AA-Akkus möglich
* Länge: ca. 17,4 cm
* Durchmesser: ca. 4,8 cm
* Gewicht: 212 Gramm ohne Batterien
* Drei Modi plus Strobe
* High Mode: max. Leistung 700 Lumen für ca. 1,5 Stunden
* Medium Mode: 160 Lumen für ca. 8 Stunden
* Low Mode: 12 Lumen für ca. 50 Stunden
* Strobe: 10Hz für ca. 10 Stunden
* Gehäuse anodisiert nach HA Type III
* Wasserdicht sowie staub- und schmutzfest nach IP68-Standard
* Entspricht den strengen Vorgaben des militärischen Standards
MIL-STD-810F



Lieferumfang:

* Gürtelholster
* Lanyard/Handschlaufe
* Batterieträger



Bezugsquelle

Die iTP Light A6 Polestar ist bei uns im Shop erhältlich.



Fazit

Wie schon eingangs erwähnt, ist die iTP Light A6 Polestar schon aufgrund ihres Gewichts und ihrer Maße keine EDC-Taschenlampe. Sie überzeugt dort aber mit Leistung, wo viel Licht in Zusammenhang mit regulären AA-Zellen benötigt wird. Sie ist kein Thrower, der das Licht 200 Meter weiter befördert, doch dank ihres vergleichweise tiefen Reflektors und einem relativ konzentrierten Spot erzielt sie eine schöne Mischung aus Throw und Flood.



Übrigens: Im Hinblick auf den Umweltschutz empfehle ich auch bei der A6 Polestar (wie bei allen anderen AA-basierten Lampen) den Einsatz von qualitativ hochwertigen NiMH-Akkus, wie z.B. eneloop. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Moin Markus,

wie immer von dir mal wieder ein gelungenes Review:thumbsup:

Trotzdem habe ich noch eine Anregung für künftige Reviews:
Es wäre toll, wenn du einen Vergleichsshot mit einer verbreiteten Lampe einstellen könntest.

Gruß
Cuxhavener
 

Lichtinsdunkel

Flashaholic**
2 Juni 2010
4.534
4.984
113
Witten
taschenlampen-tests.de
Acebeam
Hallo Markus,
eine schöne Vorstellung der Lampe.
Eine Frage habe ich: Warnt der Hersteller vor einem Langzeitbetrieb im höchsten Modus, oder sind das praktische Erfahrungswerte? Denn wenn die Heatsink funktioniert, kann ich mir bei der Größe der Lampe kaum vorstellen, dass sie wirklich ein Wärmeproblem hat - zumal ich von der Qualität, die iTP abliefert, ebenfalls überzeugt bin.

Gruß
Walter
 

Lamba

Flashaholic**
1 Juni 2010
1.232
155
63
veltheim
hallo, habe die lampe auch und konnte keine besonderen wärmeprobleme feststellen, also wenn sie im einsatz am mann ist. wenn die lampe und das gilt für fast jede andere lampe nur auf dem tisch steht ohne kühlung wird sie natürlich warm/heiß.
 

Paetzi

Flashaholic**
16 Mai 2010
1.585
753
113
NRW
Hallo,

schönes Review - Danke dafür.

Über die A6 findet man im Netz leider nicht sooo viel, dennoch habe ich sie seit einiger Zeit im Auge, da sie scheinbar ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Einzig 6 x AA ist mir ein Dorn im Auge, wobei die Lampe mit NiMH ganz gut geregelt ist (die Skalierung ist etwas ungünstig, es sieht für mich aber ganz ok aus):

ITP A6 Polestar Review (6xAA MC-E): RUNTIMES, BEAMSHOTS and more! - CandlePowerForums


Ein Modus zwischen Medium und High erscheint mir vom Papier her allerdings auch sinnvoll.

Gruß

Paetzi
 

Nexus

Flashaholic
15 Juni 2010
144
12
18
Schönberg
Danke für das Review :)
Die A6 wäre für mich eine interessante Lampe, wenn da nicht die Versorgung mit
6xAA wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark Laser

Flashaholic*
17 Mai 2010
998
179
63
Oberfranken
Ein Modus zwischen Medium und High erscheint mir vom Papier her allerdings auch sinnvoll

Auf dem Papier vielleicht, aber du weißt ja, wie das ist. Ich würde sowas ehrlich gesagt nicht vermissen. Der Unterschied von Mid zu High dürfte nicht allzu gravierend sein für das menschliche Auge, wenn man nicht zwei Lampen nebeneinander hält. Ich merk das jedesmal, wenn ich eine Lampe mit XR-E und eine Lampe mit MC-E nacheinander anhatte - da frag ich mich manchmal, ob die MC-E nicht ein bisschen wenig Strom abkriegt. Doch nein, wenn ich sie nebeneinander halte, merkt man den Unterschied wieder deutlich.
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo Cuxhavener,

Moin Markus,

wie immer von dir mal wieder ein gelungenes Review:thumbsup:
Danke. :)

Trotzdem habe ich noch eine Anregung für künftige Reviews:
Es wäre toll, wenn du einen Vergleichsshot mit einer verbreiteten Lampe einstellen könntest.
Was wäre denn eine Referenzlampe? Fenix LD20 R4? Ich kann das gerne tun, aber ob es sinnvoll ist, z.B. eine Fenix LD20 mit einer A6 Polestar zu vergleichen, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Das müßte dann schon eine adäquate Lampe wie die Fenix TK40 sein, aber die habe ich nicht und werde sie auch nicht extra wegen ein paar Beamshots bestellen.
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Olight Shop
Hallo Walter,

Hallo Markus,
eine schöne Vorstellung der Lampe.
Danke. :thumbup:

Eine Frage habe ich: Warnt der Hersteller vor einem Langzeitbetrieb im höchsten Modus, oder sind das praktische Erfahrungswerte? Denn wenn die Heatsink funktioniert, kann ich mir bei der Größe der Lampe kaum vorstellen, dass sie wirklich ein Wärmeproblem hat - zumal ich von der Qualität, die iTP abliefert, ebenfalls überzeugt bin.
Nein, ich habe diesbezüglich keine negativen Erfahrungen gemacht. Es handelt sich um eine rein prophylaktische Empfehlung, da ich auch schon Kunden hatte, die sich stark darüber wunderten, daß eine Hochleistungstaschenlampe bei langem Betrieb auf höchster Stufe ziemlich warm oder sogar richtig heiß werden kann...;)

Deshalb weise ich lieber in meinen Reviews gleich darauf hin, falls das der Fall sein sollte.
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo,

schönes Review - Danke dafür.
Gerne doch. :)

Über die A6 findet man im Netz leider nicht sooo viel, dennoch habe ich sie seit einiger Zeit im Auge, da sie scheinbar ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Einzig 6 x AA ist mir ein Dorn im Auge, wobei die Lampe mit NiMH ganz gut geregelt ist (die Skalierung ist etwas ungünstig, es sieht für mich aber ganz ok aus):
Für einen echten Flashaholic mag der Betrieb mit 6 x AA natürlich nicht das Optimum sein, hier kommen natürlich eher 16340/18650-basierte Lampen in Frage.

Speziell von Polizisten wird diese Lampe aber gerne gekauft, da sie außer AA-Zellen in der Regel vom Dienstherrn keine Akkus bezahlt bekommen.

Außerdem ist die iTP A6 Polestar gemessen an der Größe und der Leuchtkraft im Vergleich mit anderen Lampen immer noch so handlich, daß sie notfalls noch in die Jackentasche passt, wobei diese zugegebenermaßen dann schon etwas ausgebeult aussieht. :D
 

cuxhavener

Flashaholic***²
7 März 2010
19.279
8.113
113
Was wäre denn eine Referenzlampe? Fenix LD20 R4? Ich kann das gerne tun, aber ob es sinnvoll ist, z.B. eine Fenix LD20 mit einer A6 Polestar zu vergleichen, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Das müßte dann schon eine adäquate Lampe wie die Fenix TK40 sein, aber die habe ich nicht und werde sie auch nicht extra wegen ein paar Beamshots bestellen.
Hallo Markus,

ich halte die Fenix TK12 R5 für eine verbreitete und würdige Referenzlampe.
Auch wenn die TK12 R5 gegen die A6 Polestar dunkel aussehen sollte, halte ich den Vergleich für sehr sinnvoll um die A6 von der Helligkeit her einschätzen zu können.
Die LD20 R4 halte ich auch für zu schwach für einen sinnvollen Vergleich.

Es erwartet natürlich niemand, dass du extra für einen Vergleich eine Lampe bestellst, das sollte dann schon eine sein, die du da hast.

Gruß
Cuxhavener
 

msitc

Händler
14 Dezember 2009
4.536
3.765
0
Hallo Cuxhavener,
Hallo Markus,

ich halte die Fenix TK12 R5 für eine verbreitete und würdige Referenzlampe.
Auch wenn die TK12 R5 gegen die A6 Polestar dunkel aussehen sollte, halte ich den Vergleich für sehr sinnvoll um die A6 von der Helligkeit her einschätzen zu können.
Die LD20 R4 halte ich auch für zu schwach für einen sinnvollen Vergleich.

Es erwartet natürlich niemand, dass du extra für einen Vergleich eine Lampe bestellst, das sollte dann schon eine sein, die du da hast.
Ok, danke für dein Feedback. Ich denke, das mit der TK12 R5 läßt sich einrichten. :)
 

Ahlon

Flashaholic*
23 März 2010
391
19
18
Hi,
wenn die Lampe in der Bedienung her wie die Eluma Serie ist, hat sie dann nicht eventuell auch die stufenlose Lichtdimmung wenn man den Modeknopf gedrückt hält?
 
24 November 2010
48
10
0
Wien-Umgebung
Guter Bericht, vielen Dank. Habe die ITP A6 seit ca 8Monaten und sie tut ihren Dienst hervorragend. Mittlerweile verwende ich sie fast ständig. Für die Jackentasche ist sie gerade noch "tragbar" wenngleich das Gewicht natürlich relativ hoch ist.
Die Fummelei mit 6*ENELOOP geht halbwegs, es klappert nichts und sie sitzen fest im Batteriehalter. Die ITP ist ein wenig rollgehemmt was recht nützlich im täglichen Leben ist (nix ist unangenehmer wenn eine Lampe an einer schiefen Unterlage gleich Richtung Boden losrollt).
Hab sie schon einmal mind. 1h auf HIGH brennen lassen und es hat ihr nicht geschadet (Hitzeentwicklung spürbar, aber man kann sie noch angreifen). Im Normalfall versuche ich das aber zu vermeiden.

Gruß Alex
 

alpen

Flashaholic*
22 September 2010
277
17
18
32584 Löhne
stimmt ist wirklich eine klasse Allround Lampe.
Ich benutze auch nur die.
Außer meiner SC51 habe ich alle anderen Lampen verschenkt.
Waren eh nur billige dinger...

Ach was stimmt garnicht im Auto habe ich noch eine
Billige von ebay mit 3 AAA, man weiß ja nie wann man mal licht braucht
 

Robbenklopper

Flashaholic
3 Januar 2011
188
13
18
Eine Frage hätte ich noch: Wie sieht es mit der Reichweite aus?

Angaben dazu findet man weder auf der Herstellerseite noch in diversen Shops.
 

alpen

Flashaholic*
22 September 2010
277
17
18
32584 Löhne
also zur Reichweite..
Reichweite ist ne Relative angabe, die nur brauchbar wäre
wenn du sie mit einer anderen dir bekannten Lampe vergleichst.

Jeder gibt Reichweite anders an
und außerdem ist die frage wie hell soll es in welcher entfernung sein. ?
 
24 November 2010
48
10
0
Wien-Umgebung
Ja das ist scheinbar eine schwierige Frage die Du genauer präzisieren müßtest.
Die ITP A6 ist sicher kein ausgesprochener Thrower, aber Objekte (in meinem Fall ein Dach eines Gebäudes) in einer Entfernung von gut 100m kann man schön erhellen (bei guter Sicht sprich ohne Nebel..).
Ich würde aber meinen daß z.B. eine FENIX TK50 (erste Beamshots gibts da schon) hier wesentlich besser abschneidet.

Gruß Alex
 
  • Danke
Reaktionen: Robbenklopper

Robbenklopper

Flashaholic
3 Januar 2011
188
13
18
@alpen: Da ich noch blutiger Anfänger bin, kann ich leider keine Vergleichswerte anderer Lampen vorweisen. Das soll sich aber bald ändern.

@as7531: Danke, darunter kann ich mir doch was vorstellen.

Auf den Websites einiger Hersteller wie z.B. Fenix oder Mag-Lite findet man auch Angaben zu den Reichweiten der Lampen. Leider habe ich keinen Schimmer, wie die Hersteller diesen Begriff auslegen.

Gruß
Marc
 

Paetzi

Flashaholic**
16 Mai 2010
1.585
753
113
NRW
Hi,

hier wurde die ITP mit 8400 Lux gemessen:Test

Wenn man den ANSI-Standard und dessen Rechenvorschrift berücksichtigt, entspricht das einer Reichweite von ca. 180 Metern (d.h. dort ist noch eine "Resthelligkeit" von 0,25 Lux).

Wenn man etwas konservativer rechnet und 1 Lux Licht fordert, kommt sie rund 90 Meter weit.

Sie leuchtet als etwa so weit, wie eine Fenix TK12 oder ähnliche Lampen mit XP-G R5, es ist also für den Alltag völlig ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Robbenklopper

Robbenklopper

Flashaholic
3 Januar 2011
188
13
18
@Paetzi: Vielen Dank! Wo bin ich hier nur hineingeraten? Qualifizierte Antworten von Experten, und das im Minutentakt. So ein Forum habe ich noch nicht erlebt...
 
Zuletzt bearbeitet: